Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 6756 von 7013
neuester Beitrag: 26.11.22 17:31
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 175321
neuester Beitrag: 26.11.22 17:31 von: Katzenpirat Leser gesamt: 25611673
davon Heute: 21918
bewertet mit 109 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 6754 | 6755 |
| 6757 | 6758 | ... | 7013  Weiter  

15082 Postings, 1918 Tage Shlomo SilbersteinLöschung

 
  
    
02.10.22 17:39

Moderation
Zeitpunkt: 03.10.22 11:10
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Unseriöse Quellenangabe

 

 

15082 Postings, 1918 Tage Shlomo Silberstein# 76 CIA warnte...

 
  
    
1
02.10.22 17:39

5254 Postings, 8339 Tage fwsAnzahl der Covid-Toten ist derzeit in D. um ...

 
  
    
02.10.22 17:39
... einiges höher als zum gleichen Zeitraum des Vorjahres - trotz der zur Verfügung stehenden Impfungen und Medikamente. Damals gab es allerdings in den Sommermonaten auch erheblich weniger Infektionen.

https://www.n-tv.de/panorama/...en-konstant-hoch-article23608273.html

 

15082 Postings, 1918 Tage Shlomo SilbersteinOje, jetzt fängt er hier auch noch an

 
  
    
1
02.10.22 17:40
Ich seh eher "Lauterbach im Krieg mit Deutschland"  

77109 Postings, 6778 Tage Anti LemmingWer hat Nordstream-Pipelines angegriffen

 
  
    
02.10.22 17:40

Seit Tagen strömt tonnenweise Methangas aus den zwei Pipelines Nordstream 1 und 2 zwischen Russland und Deutschland ins baltische Meer. Die Lecks, die wohl durch Sabotage entstanden sind, konnten aufgrund der Sperrzone bisher nicht untersucht werden. Über die Frage, wer für den Angriff auf die Pipelines verantwortlich ist, wird in sozialen Medien erregt diskutiert. Hauptverdächtige sind Russland und die USA, beide weisen die Schuld weit von sich.


Eine Aussage des US-Außenministers Antony Blinken lässt die Spekulationen jetzt neu aufflammen. Am Freitag hatte Blinken an einer Pressekonferenz gesagt, die Nordstream-Explosionen erwiesen sich als "großartige Gelegenheit". Die USA sei nun der wichtigste Lieferant von Flüssiggas nach Europa. Nun habe man die Chance, "die Abhängigkeit von russischer Energie ein für alle Mal zu beenden und damit Wladimir Putin die Möglichkeit zu nehmen, Energie als Druckmittel zur Durchsetzung seiner imperialen Pläne zu nehmen".

Für viele Kommentatorinnen und Kommentatoren auf Twitter kommt diese Aussage Blinkens einem Schuldgeständnis gleich... A.fD-Vorstandsmitglied Maximilian Krah: "Blinken sagt es ganz offen: Die Zerstörung von Nordstream sei eine 'großartige Chance', Europa von russischer Energie zu lösen. Wer hat hier kein Motiv für den Anschlag?", twittert er.

 

77109 Postings, 6778 Tage Anti LemmingLöschung

 
  
    
02.10.22 17:44

Moderation
Zeitpunkt: 03.10.22 11:11
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Unseriöse Quellenangabe

 

 

5254 Postings, 8339 Tage fwsMünchner Wiesn als Corona-Feldversuch

 
  
    
02.10.22 17:49
In etwa vier bis acht Wochen wird man wissen, wie sich dies auf die Coronazahlen in München und sonstwo auswirken wird.

https://www.n-tv.de/panorama/...ona-Zahlen-macht-article23605617.html

 

13184 Postings, 6893 Tage sue.vienorme strategische Chance für die kommenden Jahr

 
  
    
1
02.10.22 17:53

 Es ist eine enorme Chance, die Abhängigkeit von russischer Energie ein für alle Mal zu beenden und damit Wladimir Putin die Möglichkeit zu nehmen, Energie als Mittel zur Verfolgung seiner imperialen Pläne einzusetzen.
Das ist sehr bedeutsam und bietet eine enorme strategische Chance für die kommenden Jahre, ....  -

-    It?s a tremendous opportunity to once and for all remove the dependence on Russian energy and thus to take away from Vladimir Putin the weaponization of energy as a means of advancing his imperial designs.  That?s very significant and that offers tremendous strategic opportunity for the years to come

Secretary Antony J. Blinken And Canadian Foreign Minister Mélanie Joly At a Joint Press Availability
https://www.state.gov/...-melanie-joly-at-a-joint-press-availability/  

13184 Postings, 6893 Tage sue.vi...

 
  
    
02.10.22 17:59

..............................................
        Und dann haben natürlich sowohl Kanada als auch die Vereinigten Staaten an der Kopenhagener Konferenz im letzten Monat teilgenommen, bei der es darum ging, wie die Ukrainer langfristig unterstützt werden können.  Es scheint, dass wir uns auf einen längeren Konflikt einstellen - viel länger, als vielleicht jemand erwartet hat.  
Wenn Sie die Optionen für eine langfristige Unterstützung in Betracht ziehen, glauben Sie, dass der Westen der Ukraine bei der Umstellung auf die Ausbildung an fortschrittlicheren NATO-Systemen helfen muss, seien es Panzer oder Kampfjets oder etwas anderes?  

https://www.state.gov/...-melanie-joly-at-a-joint-press-availability/  

15082 Postings, 1918 Tage Shlomo SilbersteinJa wer?

 
  
    
5
02.10.22 18:04
 
Angehängte Grafik:
t.jpg (verkleinert auf 66%) vergrößern
t.jpg

77109 Postings, 6778 Tage Anti LemmingLöschung

 
  
    
02.10.22 18:11

Moderation
Zeitpunkt: 03.10.22 11:11
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 2 Tage
Kommentar: Unseriöse Quellenangabe

 

 

5254 Postings, 8339 Tage fws#880: Eventuell in Zukunft davon profitieren ...

 
  
    
02.10.22 18:13
... zu können, ist noch lange kein Schuldeingeständnis! Auch Windanlagenhersteller könnten künftig durch einen schnelleren Ausbau vom Wegfall der Pipelines profitieren, und einige dieser Unternehmen hätten Offshore vielleicht sogar die Expertise, in solchen Tiefen zu operieren.

Also völliger Unsinn, von einem potentiellen Gewinn-Profiteur jetzt auf den wahren Urheber der Explosionen schließen zu wollen. Etwas mehr Beweise sollte man schon haben ... Da gibt es sicher ganz andere Motivationen als den möglicherweise erreichbaren künftigen Profit.

Davon abgesehen, scheint eine Reparatur der Pipelines möglich zu sein, wenn dies denn die Akteure wirklich wollen. Technische Möglichkeiten dafür gibt es wohl - hatte ich jedenfalls irgendwo gelesen.

Spekulationen gibt es viele:
https://www.n-tv.de/politik/...che-Infrastruktur-article23618925.html
https://www.n-tv.de/politik/...m-gesprengt-haben-article23618296.html
https://www.n-tv.de/politik/...nbrauchbar-machen-article23620812.html

 

15082 Postings, 1918 Tage Shlomo SilbersteinLöschung

 
  
    
02.10.22 18:16

Moderation
Zeitpunkt: 03.10.22 11:11
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Unseriöse Quellenangabe

 

 

15082 Postings, 1918 Tage Shlomo SilbersteinAch Selinsky-Troll

 
  
    
1
02.10.22 18:18
Hör auf mit dem Dauermelden. Die Wahrheit lässt sich nicht unterdrücken.

Seli zahlt wohl auch am Wochenende....  

15082 Postings, 1918 Tage Shlomo SilbersteinLöschung

 
  
    
2
02.10.22 18:20

Moderation
Zeitpunkt: 03.10.22 11:14
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Unseriöse Quellenangabe

 

 

15082 Postings, 1918 Tage Shlomo SilbersteinLöschung

 
  
    
1
02.10.22 18:20

Moderation
Zeitpunkt: 03.10.22 11:14
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Unseriöse Quellenangabe

 

 

77109 Postings, 6778 Tage Anti LemmingLöschung

 
  
    
02.10.22 18:21

Moderation
Zeitpunkt: 03.10.22 11:13
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Verbreitung von Desinformationen

 

 

5254 Postings, 8339 Tage fws"Nicht bereit, für Putin zu töten"

 
  
    
02.10.22 18:22
"... Der russische Rapper Ivan Petunin - Künstlername Walkie T - hat offenbar Selbstmord begangen, um sich einer Einberufung zum Krieg gegen die Ukraine zu entziehen. ...

... Ein Mensch hat nur einen Namen, und ich werde ihn nicht beflecken. Ich möchte, dass sich die Menschen daran erinnern, dass ich nach meinem Gewissen gelebt habe und für meine Prinzipien gestorben bin." Petunins Tod habe im Netz in Russland eine riesige Resonanz gefunden, heißt es weiter. ..."

https://www.n-tv.de/panorama/...ich-von-Hochhaus-article23624786.html

Wenn es solche Russen gibt, könnte es auch andere geben, die sich vielleicht vor einem Suizid noch mit Waffen ausrüsten lassen und dann vor ihrem Abtreten noch einige russische Offiziere in den Tod mitnehmen wollen. An den wirklich Verantwortlichen für diesen Krieg kommen sie aber wohl kaum heran.

 

15082 Postings, 1918 Tage Shlomo SilbersteinZufall oder Plan? Entscheidet selbst

 
  
    
4
02.10.22 18:27

Terror gegen Gas-Pipelines: US-Flotte war nur 5 Tage vor den Explosionen in der Nähe

Nur ein Zufall, ein Doppel-Bluff ? oder Teil eines perfiden Plans Moskaus? Ein gewaltiger US-Flottenverband mit dem riesigen Landungsschiff ?USS Kearsarge? (4000 Soldaten an Bord) war jedenfalls in der Nähe der jetzt zerstörten Gas-Pipelines in der Ostsee, nur 5 Tage vor den drei Explosionen.

https://exxpress.at/...otte-war-5-tage-vor-explosionen-im-nahbereich/  

77109 Postings, 6778 Tage Anti LemmingWichtige info zur CIA-Meldung (aus Österreich)

 
  
    
8
02.10.22 18:28

https://exxpress.at/...otte-war-5-tage-vor-explosionen-im-nahbereich/

Die Information könnte brisanter kaum sein: Der US-Geheimdienst warnte Berlin NICHT vor einem Anschlag der Russen, wie bisher angenommen. In Wahrheit hatte der CIA Hinweise auf einen möglichen Sabotageakt der Ukrainer. Dieses ?Detail? ging in der Berichterstattung bisher unter.

Tagelang hat die internationale Presse über die CIA-Warnung an Berlin berichtet. Wie auch im eXXpress nachzulesen war, soll der US-Geheimdienst laut ?Spiegel? die deutsche Bundesregierung bereits im Sommer vor Anschlägen auf die Gaspipelines Nord Stream 1 und 2 in der Ostsee gewarnt haben. Was bisher untergegangen ist: Vor welchem Szenario warnte der CIA konkret, oder besser gesagt: vor wem? Wer könnte gemäß den Amerikanern der mögliche Drahtzieher sein?

Alle dachten automatisch an die Russen. Nun stellt sich heraus: Um die ging es gar nicht. Kiew wollte angeblich ein Boot zu diesem Zweck mieten.

Ein kleiner Absatz in seinem sehr langen englisch-sprachigen ?Spiegel?-Artikel schafft nun Klarheit. Folgendes war demnach geschehen: Der CIA hat die Russen abgehört und dabei mitbekommen, wie sie eine Befürchtung geäußert haben. Kiew (!) soll einen Anschlag auf die Pipelines planen. Die Ukrainer sollen sogar versucht haben, in Schweden ein Boot zu diesem Zweck zu mieten.

Der US-Geheimdienst stufte das Szenario nicht als sonderlich wahrscheinlich ein. Dennoch hat er laut ?Spiegel? beschlossen, diese Information an die Deutschen weiterzugeben.

Hat die Ukraine die nötige Ausrüstung für so eine Operation?

Die Möglichkeit, die Ukraine könnte hinter dem Sabotageakt steht, wirft weitere Fragen auf. Kiew verfügt ?nicht über die nötige Marinetechnik? für eine solche Operation, sagt der ehemalige CIA-Mitarbeiter und Experte für Terrorismus- und Spionageabwehr Kevin Shipp auf Twitter. Es wäre also nicht auszuschließen, dass dann ein anderes Land die Ukraine bei dieser Aktion unterstützt oder sie am Ende sogar ausgeführt hat....

Der ?Spiegel?-Artikel lenkt den Verdacht eher auf die Russen.
So erwähnt er etwa russische Unterwasserroboter, die auf dem Meeresgrund operieren können. Sie wären auch in der Lage gewesen, von Russland aus entlang der Pipeline zu Angriffsorten zu reisen, um dort Sprengladungen anzubringen.

Fragen über Fragen ? der eXXpress legt sich nicht fest. Eines steht aber fest: Die CIA-Warnung erscheint vor dem Hintergrund dieser zusätzlichen Information in einem völlig anderen Licht. Die Öffentlichkeit hat ein Recht auf Klarheit und Aufklärung.

 

15082 Postings, 1918 Tage Shlomo SilbersteinLöschung

 
  
    
1
02.10.22 18:29

Moderation
Zeitpunkt: 03.10.22 11:15
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Unseriöse Quellenangabe

 

 

77109 Postings, 6778 Tage Anti Lemming# 896

 
  
    
1
02.10.22 18:34
Oh, da haben sich unsere Meldungen ja zufällig überschnitten. In dem Fall hält doppelt wohl auch besser.  

15082 Postings, 1918 Tage Shlomo SilbersteinIch denke, dreifach kann nicht schaden

 
  
    
3
02.10.22 18:35
Stell du die Meldung doch auch nochmal rein. Nur für den auf Ariva eigentlich undenkbaren Fall, falls jemand Zensur ausüben könnte.  

77109 Postings, 6778 Tage Anti LemmingLöschung

 
  
    
02.10.22 18:35

Moderation
Zeitpunkt: 03.10.22 11:15
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Unseriöse Quellenangabe

 

 

15082 Postings, 1918 Tage Shlomo SilbersteinHilfloses Framing beim Spiegel

 
  
    
2
02.10.22 18:40
Lustig, wie sie versuchen, den Zweifel am offiziellen Narrativ zu unterdücken. Dumm allerdings, dass die Wahrheit nicht automatisch eine Lüge ist, nur weil sie aus prorussischem Mund kommt. Eigentlich ist es sogar so, dass ich den Russen mehr traue als den Amis. Von den Amis, weiß ich bereits aus Erfahrung dass sie lügen wie gedruckt wenn es ihren Interessen dient. Bei den Russen muss sich das erst noch zeigen.

Zudem sollte sich der Spiegel seit Relotius zurückhalten, was Anschuldigungen betrifft. Nicht, dass der Anti-Spiegel möglicherweise zum besseren Spiegel wird.
Die prorussische Propagandamaschine läuft nach den Pipeline-Explosionen wieder auf Hochtouren. Seltsame Tweets, zehntausendfach geteilte Videos, Stimmen aus AfD und Die Linke, »Fox News« und Putins Kreml im Gleichklang.
 

Seite: Zurück 1 | ... | 6754 | 6755 |
| 6757 | 6758 | ... | 7013  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben