UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 1 von 5375
neuester Beitrag: 24.07.21 14:01
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 134368
neuester Beitrag: 24.07.21 14:01 von: Shlomo Silbe. Leser gesamt: 17103013
davon Heute: 5899
bewertet mit 104 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5373 | 5374 | 5375 | 5375  Weiter  

20752 Postings, 6453 Tage permanentÖkonomen streiten über Verteilungsfrage

 
  
    
104
04.11.12 14:16

Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html
Moderation
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Beitrages, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5373 | 5374 | 5375 | 5375  Weiter  
134342 Postings ausgeblendet.

54294 Postings, 4795 Tage Fillorkilldie Klimaveränderungen verantwortlich machen

 
  
    
3
24.07.21 09:39
Das sind doch zwei unterschiedliche Ebenen. Die eine beschreibt eine zunehmende Häufung von Extremwetterereignissen und die andere die administrativen, technischen und lebenspraktischen Reaktionsweisen in diesen Extremereignissen. Wenn man ein Pflegeheim in eine kritischen Zone hat und trotz einer Tage vorher angekündigten Flutkatastrophe dennoch mindestens 12 Bewohner elend ertrinken müssen,  dann sehen wir auf der zweiten Ebene ein vollständiges Organversagen vom Heimbetreiber bis zu allen möglichen Behörden im Verantwortungsbereich. Juristisch liess sich dieses Totalversagen sogar verlängern zur Tötung durch Unterlassen (§§ 222, 13 StGB). Das Wegducken hinter der Klima-Ebene sollte man den Verantwortlichen nicht durchgehen lassen !
-----------
a la primera línea en pandemia

3236 Postings, 4527 Tage ArmitageHochrisiko

 
  
    
6
24.07.21 09:57
Warum ist Schweden kein Hochrisikogebiet.
DIE haben doch alles falsch gemacht in Sachen Corona?  

4078 Postings, 2498 Tage ibriStatt zu Heilen, versprach man das Unmögliche,

 
  
    
3
24.07.21 10:07
den Sieg über das Virus.
Statt sich auf unvermeidbare Unwetterfolgen einzustellen, versucht man das Klima zu regeln.
Deutschland hat ein massives Problem.
Es behauptet, im Einklang mit der Natur zu handeln, kann aber die Natur der Dinge nicht akzeptieren.
Es ist damit gewiss nicht allein auf der Welt ? aber es hält sich unbeirrbar für ein Vorbild.
Es lernt deshalb auch nicht dazu. Noch immer und immer wieder spricht die Kanzlerin von ?besorgniserregender Dynamik? und von ?exponentiellem Wachstum? und kaum jemand widerspricht ihr.
Die Regierenden haben in der Pandemie mit freundlicher Unterstützung der meisten Medien den Bürgern eine Angstneurose eingebläut. Das hat so gut funktioniert, dass sie das nun gerne wiederholen.

Von ?Klimaanpassungsmaßnahmen? schwadronieren Politiker wie Grünen-Fraktionschefin Göring-Eckardt. Nach dem Muster der Coronahysterie soll die Klimahysterie folgen. Glauben die amtlichen Versager doch, sich in beiden Fällen auf die unleugbare Weisheit der Wissenschaft berufen zu können.
Der Zerstörung des gesellschaftliche Lebens, der Bildung, der Kultur im Corona-Lockdown folgt nun die Selbstzerstörung der industriellen Basis Deutschlands.
Es empört, wenn einer wie Söder tönt, Deutschland müsse endlich heraus aus der ?Komfortzone?. Die Komfortzone ist längst vernichtet. Um Deutschlands Infrastruktur, um seine Sozialsysteme muss einem längst Angst und Bange sein.

Was für ein Glück, dass sich die ideologietrunkenen Grünen bislang selbst beschädigten und die personifizierte Unfähigkeit zur Kanzlerkandidatin ernannten. Aber dann kam der perfekte Sturm. Er verleiht den Grünen neuen Rückenwind.
Die Gefahr ist nicht vorbei, Laschet könnte nach der Wahl die regierende Marionette grüner Politik werden. Dann würde der Ausnahmezustand zum Dauermodus der deutschen Politik.

https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/...na-klima-the-perfect-storm/

 

54294 Postings, 4795 Tage FillorkillDIE haben doch alles falsch gemacht in Sachen Coro

 
  
    
2
24.07.21 10:45
Nein, nicht alles. So wird in Schweden ganz anders als von seinen Fans in deutschen Dumm-Foren empfohlen zügig durchgeimpft und zwar ausschliesslich mit hochwertigen A-Impfstoffen auf RNA Basis. Und warum macht man das ? Weil man damit genau jene Pandemie unter Kontrolle bringen will, die der schwedenbegeisterte Flat Earther aus dem Dumm-Forum für eine 'Agenda' hält.  
-----------
a la primera línea en pandemia

20350 Postings, 5485 Tage Malko07#134344: Klima ist

 
  
    
2
24.07.21 10:57
das statistische Wetter der jeweils letzten 30 Jahre. Und bezüglich diesen stationären Tiefs über Mitteleuropa und den südlichen Rand der Alpen gibt es in den letzten 30 Jahren keine Häufung derartiger Ereignisse, nur der Berichte. Dass die Erderwärmung Folgen haben wird ist unbestritten. Ob es dabei primär nur um CO2 geht, darüber wird gestritten. Klar ist auch die Erwärmung bei uns. Im Regelfall sind die Sommer länger und die Winter kürzer.  Das wird allerdings nicht bei uns entschieden sondern eher auf der nördlichen Halbkugel. Und sollte es primär am CO2-Ausstoß liegen sind wir chancenlos. Wir sind mit ca. 2% beteiligt und weltweit steigt er laufend an. Heute hat sogar schon der Urwald am Amazonas eine negative CO2-Bilanz und sollte die Erwärmung der nördlichen Halbkugel so weiter gehen wir die Methanentweichung aus dem Permafrostboden ein vielfaches von dem ausmachen was die nördliche Erdkugel einsparen könnte. Aber das hat alles nichts mit diesem Wetterereignis zu tun. Das Wetter hält sich nun mal nicht an das statistische Mittel, hat es nie getan.  Und es gibt auch dazu keinen brauchbaren Beweis, nur propagandistische Behauptungen. Aufzeichnungen zu derartigen Ereignissen gibt es in mehr oder weniger guter Qualität für Europa seit dem 12. Jahrhundert. Und da gab es Phasen, vor der Industrialisierung. da waren sie häufiger. Es gibt immerhin auch Klimaforscher die behaupten derartige Ereignisse würden abnehmen da mit der Erwärmung die Temperaturunterschiede geringer würden. Es gibt eben Behauptungen in alle Richtungen und es sind und bleiben Behauptungen. Kein ernsthafter Klimaforscher behauptet  übrigens dass dieses Wetterereignis an der Erderwärmung hinge und nicht typisch für das europäische Klima wäre.
Tatsache ist jedoch dass wir seit über einem Jahrhundert unsere Umgebung immer gefährlicher gemacht haben. Wir haben durch unsere Tätigkeiten unsere Umwelt für massive Überschwemmungen fit gemacht. Das sollten wir primär korrigieren und Schutzmaßnahmen wegen der Klimaerwärmung treffen. Auch Hitzeperioden bringen Menschen in schlecht klimatisierten Gebäuden um.

Es liegt in den betroffenen Regionen manigfaltiges großes Versagen vor. Wäre in vielen anderen Regionen ähnlich gewesen. Wenn allerdings ein derartiges Ereignis eintrifft ist es für alles zu spät. Das geht zu schnell, dafür haben wir mit unseren Entwässerungs- und Versiegelungsmaßnahmen gesorgt. Dann will jeder nur noch seine Haut retten und nicht die eingesperrten Behinderten. Man hatte in dieser Gemeinde vorgesorgt und Container mit Sandsäcken und Sand aufgestellt. Wurde alles weggeschwemmt. Derartige Erreignisse sind eben nicht wie Hochwasser an Flüssen die man kommen sieht. Das Wasser steigt sehenden Auges und viele die noch etwas retten wollten kamen dabei um. Und auch Sirenen hätten nicht geholfen. Es hätte leicht erreichbare Schutzhäuser gebraucht wo jeder schon vorher trainiert hätte wie er schnell dahin kommt. Ich kenne keine Region in Deutschland wo es derartige Vorsorgemaßnahmen gibt. Würde es die geben hätte man auch nicht das Pflegeheim dort eingerichtet wo es war.

 

54294 Postings, 4795 Tage Fillorkillist es für alles zu spät

 
  
    
1
24.07.21 11:29
In Trier ging es auch rasant mit dem Pegel. Verantwortliche haben die potentielle desaströse Konsequenz antizipiert, beherzt umgesetzt und Klinikum sowie Altenheim evakuiert: 0 Tote. Es war also möglich.  
-----------
a la primera línea en pandemia

4693 Postings, 6403 Tage sue.vi10:45 zügig durchgeimpft .. "mit hochwertigen"

 
  
    
24.07.21 12:07
H I N W E I S
Aktuell :   Prüfungs-Status   !   der Impfstoffe


Die US-amerikanische Food and Drug Administration (FDA) erteilt den Covid-19 Impfstoffen von PFIZER-BIONTECH Prioritätsprüfungs-Status fuer eine Lizenz / Biologics License Application (BLA)
Als Zieldatum für eine Entscheidung der FDA ist Januar 2022 vorgesehen
 
https://cdn.pfizer.com/pfizercom/2021-07/...Media_Statement_FINAL.pdf
 

2851 Postings, 7849 Tage fwsVöllig bescheuerte Querdenker!

 
  
    
24.07.21 12:10
"... THW-Mitarbeiter haben bei ihrem Einsatz in den Flutgebieten mit Frustration und Angriffen zu kämpfen. "Das geht dann soweit, dass unsere Helferinnen und Helfer beschimpft werden", sagte Vizepräsidentin Sabine Lackner auf RTL/ntv. "Wenn sie mit Einsatzfahrzeugen unterwegs sind, werden sie mit Müll beschmissen." Dahinter steckten "frustrierte Flutopfer, vor allem aber Menschen aus der Querdenker- und Prepper-Szene, die sich als Betroffene ausgäben und bewusst Stimmung machten". ..."

https://www.zeit.de/politik/2021-07/...ttps%3A%2F%2Fwww.ecosia.org%2F

 

4078 Postings, 2498 Tage ibriFakt ist, Weltweit stellt sich heraus,

 
  
    
2
24.07.21 12:17
dass Impfungen keinen Schutz vor Infektion bieten und nur eingeschränkten vor Erkrankung. Immer mehr Geimpfte werden infiziert und erkranken, insbesondere an der Delta-Variante. Und das ist vor allem in Ländern mit hoher Durchimpfungsrate vermehrt  zu beobachten. So zum Beispiel in Gibraltar, wo bei 100% Impfrate eine Inzidenz von 646 erreicht wird, in Island mit 80% Geimpften, in Großbritannien, Malta und besonders in Israel, das besonders gut die Fälle dokumentiert.

Insgesamt wurden bisher 1434 Merkmale des Virus identifiziert, die die T-Zellen nach Infektion erkennen. ach was...

@
Tja, das Leben läuft nach ?Knock oder Der Triumph der Medizin? des französischen Schriftstellers Jules Romains, ab:

"Es gebe gar keine gesunden Menschen, lediglich Exemplare, die von ihrer Krankheit noch nichts wissen."
(Die Klassifizierung der Menschheit in ?Geimpfte? und ?Getestete? entspricht genau dieser Weltsicht. Die Transhumanisten des ?Great Reset? haben bei der Medizin abgeschrieben!)

BIS zu Romains Kopfgeburt hatte noch ?niemand  gewagt, bis zum äußersten zu gehen und tatsächlich die gesamte Bevölkerung ins Bett zu schicken, nur um herauszufinden, was passiert?.
In Romains Gedankenlabor wurde vorexerziert, dass sich die Welt in ein Krankenlager verwandeln lässt. Gleich dem Hochstapler Knock, der als ?doktormäßiger Doktor? eine ganze Dorfbevölkerung ins Bett schickt, realisierte eine "Clique von Falschspielern" 2020 Hausarreste für Milliarden Menschen.

Obwohl das Stück seit seiner Uraufführung am 15. Dezember 1923 in Frankreich weit über 1.000-mal auf den Theaterprogrammen stand, blieb die internationale Resonanz verhalten. Eine Inszenierung des jungen Orson Welles 1932 in Dublin und eine BBC-Filmproduktion von 1938 änderten daran wenig. 2017 diente es als Vorlage für eine französisch-belgische Filmkomödie, die auch in deutsche Kinos kam.
In Deutschland wurde das Stück bis 1997 verschwiegen. Nur der Initiative einer Theater-Arbeitsgemeinschaft mit Schülerinnen und Schülern der Kooperativen Gesamtschule in Rastede ist es zu verdanken, dass eine deutsche Übersetzung erschien.
Der Inhalt war für die deutsche Medizinlobby offenbar zu brisant. Enthält das Stück doch das seit 150 Jahren vom medizinisch-industriellen Komplex angestrebte Ziel, jeden Erdenbürger zum medizinbedürftigen Mängelwesen zu degradieren.

Romains, der sich lebenslang mit totalitären Strukturen beschäftigte, erkannte auch bereits, dass eine medizinische Rundumbetreuung von Menschen eine neue Form der totalen Überwachung darstellt.

Dr. Knock bekennt:

?Was ich nicht dulden kann, ist, dass Gesundheit Ausmaße einer Provokation annimmt. (?) Wir verschließen in einigen Fällen die Augen, wir lassen einige Leute im Gefühl scheinbaren Wohlbefindens. Aber wenn sie vor unseren Augen umherstolzieren und uns verhöhnen, werde ich rabiat?.
Einige ?Gesunde? gibt es nur noch, ?um eine Art Reserve zu bilden, die hinter den aktiven Patienten bereitsteht?


Von gelungenen Leben ist in Coronazeiten bekanntlich nicht mehr die Rede: Entweder man spricht vom erfolgreich verlaufenden Leben oder ausschließlich in medizinokratischer Definition von der Lebenserhaltung. Vom Leben und seinen Intensitäten selbst ist kaum die Rede.

?Wir haben die Lust am Leben eingetauscht gegen die Gier, nicht sterben zu müssen?

https://www.achgut.com/artikel/warum_sterben_geimpfte_an_covid

 

10509 Postings, 1428 Tage Shlomo SilbersteinGrünen gelingt es nicht

 
  
    
1
24.07.21 12:18
die Flutkatstrophe für sich zu instrumentalisieren.

Aktuelle Umfragen:  CDU + 1%, Grüne -1% seit der Vorwoche.

https://www.wahlrecht.de/umfragen

Danke Deutschland, dass du dich immer weniger verar...en lässt.  

4693 Postings, 6403 Tage sue.vi10:45 zügig durchgeimpft .. "mit hochwertigen"

 
  
    
24.07.21 12:23

Zusätzliche Nebenwirkungen, von denen einige schwerwiegend sein können, können bei einer
verbreiteten Anwendung des Impfstoffs COVID-19 von Pfizer-BioNTech zutage treten

Die verfügbaren Daten über den Impfstoff Pfizer-BioNTech COVID-19, der an Schwangere verabreicht wird, sind unzureichend, um über impfstoffassoziierte Risiken in der Schwangerschaft zu informieren

Additional adverse reactions, some of which may be serious, may become apparent with more
widespread use of the Pfizer-BioNTech COVID-19 Vaccine

Available data on Pfizer-BioNTech COVID-19 Vaccine administered to pregnant women are
insufficient to inform vaccine-associated risks in pregnancy  

2851 Postings, 7849 Tage fwsBei den nächsten US-Wahlen dürften ...

 
  
    
24.07.21 12:35

7298 Postings, 5437 Tage Vermeer@Malko

 
  
    
2
24.07.21 12:58
Ich finde vieles richtig was du sagst, aber es gibt auch Fehler, die deine Schlussfolgerungen aufheben:

-- "Es gibt eben Behauptungen in alle Richtungen" : ---  NEIN ---, dafür gibt es ein IPCC, das die Behauptungen aus der Forschung sichtet und zusammenfasst, und da ergibt sich nur 1 Richtung.

-- Du übersiehst den Unterschied zwischen lokalen Klimaschwankungen (die es immer gab) und dem weltweiten Temperaturanstieg. Der wiederum kommt extrem plötzlich, in erdgeschichtlichen Maßstäben. Und die Entwicklung ist ja jetzt erst am Anfang!

-- Man dürfe halt einfach nicht ans Wasser etc. bauen.  ... Das ist zwar eine Maßnahme, wie man Schäden verringern kann, aber das ändert nichts daran, dass extreme Wetterereignisse objektiv zunehmen, die immer irgendwelche zusätzlichen Schäden bewirken. Jeder der glaubt, das sei nur irgendeine Propaganda, der soll die Versicherungsmathematiker der großen Rückversicherungskonzerne fragen. Die geben unbestechlich Auskunft über Veränderungen. Und die verwechseln nicht die Stärke von Wetterereignissen mit der Schadenshöhe (so wie du es in deinen Postings oben tust), sondern wissen schon, dass Bauten in gefährlicher Lage bereits jetzt nicht gegen Elementarschaden versicherbar sind.

--  "...und meint mit CO2-Reduzierung in Deutschland solche Ereignisse verhindern zu können":
Hier  hast du recht, es sind zwei verschiedene Aufgaben: kurzfristig Katastrophenschäden zu vermeiden, und andererseits langfristige Veränderungen zu vermeiden. Dürre- und Überflutungsereignisse werden uns sowieso treffen, denn die Ursachen dafür, dass sie im statistischen Mittel zunehmen, haben wir durch die Untätigkeit der vergangenen 20-30 Jahre schon gelegt.
In der langfristigen Klimapolitik geht es nur um eines: Wenn wir weiter untätig bleiben, schicken wir unsere Enkel und Urenkel buchstäblich zur Hölle.

(Es ist psychologisch verständlich, dass manche das nicht wahrhaben wollen, aber Verleugnen bringt nur zusätzliche Schwierigkeiten obendrauf).  

4693 Postings, 6403 Tage sue.vi12:35 #134355

 
  
    
24.07.21 13:22
Bei den nächsten US-Wahlen dürften ... 12:35#134355  
... einige republikanische Wähler fehlen, weil sie sich hartnäckig weigern

das ist noch nicht ausgemacht, fws, das jemand den Zugang zu Orten, an denen demokratische Entscheidungsprozesse stattfinden, durch bestimmte   Vorgaben limitiert    ..  

15496 Postings, 3074 Tage NikeJoeNoch ein paar Zahlen aus UK

 
  
    
24.07.21 13:22
?zur politisch so gefürchteten Delta Variante.

Wie ihr wisst, bin ich studierter Ingenieur, bei mir zählen Zahlen, nicht so wie bei der Regierung, wo die Lenkung der Massen zählt, egal wie. Die geben ja selbst zu, dass sie in der Krise auch lügen. Davon sollten wir ausgehen, alles andere wäre etwas naiv.


Was erkennt man aus der Tabelle unten:
Leute über 50 Jahre sterben mit der Impfung deutlich weniger oft. Wobei in dieser Altersgruppe viele Nicht-Geimpfte aus gesundheitlichen Gründen nicht geimpft sind. Diese Gruppe der Nicht-Geimpften ist daher vulnerabler.

Für alle gilt im Durchschnitt (gut, niemand ist der Durchschnitt!):
0,14% der Nicht-Geimpften und 0,27% der Geimpften sterben, falls sie positiv getestet wurden.

Wenn man davon ausgeht, dass ja nicht alle die sich infizierten getestet wurden, liegt die IFR (infection fatality rate) also noch deutlich darunter.


Noch interessanter sind die letzten 3 Spalten: Sie geben an, wie hoch der Anteil derjenigen ist, die nachdem sie eine Notaufnahme aufgesucht haben, hospitalisiert werden oder sterben. Bei Leuten unter 50 Jahre hilft anscheinend die Impfung sie öfter vor einer Hospitalisierung zu bewahren. Auch hier müsste man die Vorerkrankungen mit einbeziehen. Wie gesagt kein Mensch ist ein Durchschnittsmensch. Das leugnen natürlich die Kollektivisten bis heute. Sie wollen ALLE über einen Kamm scheren, koste es was es wolle. Und eine freie individuelle Entscheidung ist ihnen sowieso ein Dorn im Auge. Ein Musterbeispiel eines Kollektivisten ist aktuell Macron in Frankreich. Aber der tendiert schon stark in eine andere Richtung, die wir im Westen 75 Jahre nicht mehr gekannt hatten.

Die CDC in den USA hatte am 1. Mai bekannt gegeben (kann man bei der New York Times nachlesen), dass Infektionen und Erkrankungen bei Geimpften nicht mehr erfasst werden. Tja, so kann man auch alles schönfärben? dann können diese Kranken auch nicht mehr die Spitäler überlasten. Alles gut!
 
Angehängte Grafik:
technical-briefing-vaccination-und-delta-1.png (verkleinert auf 39%) vergrößern
technical-briefing-vaccination-und-delta-1.png

15496 Postings, 3074 Tage NikeJoeKorrektur

 
  
    
24.07.21 13:25

Es muss natürlich heißen:

Bei Leuten über 50 Jahre hilft anscheinend die Impfung sie öfter vor einer Hospitalisierung zu bewahren.

 

10509 Postings, 1428 Tage Shlomo Silberstein#352

 
  
    
24.07.21 13:40
Achgut hat wohl recht: Gibraltar hat knapp 100% Impfquote und eine Inzidenz von 600. Kann jeder nachgooglen

Ich halte es für äußerst fahrlässig, dass Geimpfte weder getestet werden noch in Quarantäne müssen. Es liegt auf der Hand, dass die Impfung kaum vor Ansteckung schützt und auch nicht vor Ansteckung anderer.

Im Herbst werden wir durch diese Strategie der Relaitätsleugnung aus politischen Gründen nie gekannte Inzidenzzahlen bekommen. Die Mitläufer werden vor Wut kochen, wenn die Maßnahmen auch für sie gelten müssen und sie sich um ihren Lohn betrogen sehen. Kommt direkt nach der Wahl. Flosse drauf.  

10509 Postings, 1428 Tage Shlomo Silbersteinweil sie sich hartnäckig weigern, sich gegen das C

 
  
    
24.07.21 13:42
Wie kommst du darauf, dass Ungeimpfte grundsätzlich Rep-Wähler sind?

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/...a-impfen-rassismus-100.html  

5416 Postings, 4014 Tage Murmeltierchen#351

 
  
    
1
24.07.21 13:47
...der wahrheitsgehalt einer rtl reportage oder eines n-tv berichts kann man leider nur als primitives framing bewerten.

....gibt aber genug denen dabei einer abgeht wies scheint...  

4693 Postings, 6403 Tage sue.vi...erhebliche Risiken und Unsicherheiten

 
  
    
24.07.21 13:52
Pfizer Disclosure Notice
...................
.......including qualitative assessments of available data, potential benefits, expectations for clinical trials....
involving substantial risks and uncertainties that could cause actual results to differ materially from those expressed or implied by such statements

...................
https://cdn.pfizer.com/pfizercom/2021-07/...Media_Statement_FINAL.pdf



 

10509 Postings, 1428 Tage Shlomo Silbersteinvor allem aber Menschen aus der Querdenker- und Pr

 
  
    
24.07.21 13:53
vor allem aber Menschen aus der Querdenker- und Prepper-Szene"

Ich frage mich immer, woher die Dame das wissen will. Bewegt sie sich in der Szene und kennt jeden persönlich?  

10509 Postings, 1428 Tage Shlomo SilbersteinUnd dass die Prepper richtig lagen

 
  
    
24.07.21 13:56
in ihren Mißtrauen was staatliche Hilfe und Funtionierende Strukturen im Katasprophenfall betrifft, liegt wohl auf der Hand.

Wer sich in Deutschland auf den Staat verläßt ist verlassen. Auch aktuell ist das Groß der Hilfe privat organisiert, es handelt sich vor allem um Nachbarschaftshilfe und Privatunternehmer die zupacken.  

2617 Postings, 799 Tage SEEE21#355 Gefällt den geborenen Wolfsmenschen

 
  
    
24.07.21 13:58
und nennt sich natürliche Selektion! Von Trump gibt's dazu für 200 Dollar eine Medallie mit der Aufschrift:" Trumpism Hero"  

10509 Postings, 1428 Tage Shlomo SilbersteinLügt das THW? Polizei weiß von nichts

 
  
    
24.07.21 13:59
Frustrierte Anwohner, aber auch Aktivisten aus der Querdenker-Szene machen laut Angaben des THW in den Flutgebieten teils gegen die Helfer mobil. Die Ehrenamtlichen werden demnach beschimpft oder sogar mit Müll beworfen.
 

10509 Postings, 1428 Tage Shlomo Silbersteinund nennt sich natürliche Selektion

 
  
    
24.07.21 14:01
War klar, dass sie das beklatscht.

In Link #61 steht, dass vor allem Schwarze nicht geimpft sind.

Uber die Gesinnung eines seee kann jeder selbst schlussfolgern.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5373 | 5374 | 5375 | 5375  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben