UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 13.695 -0,1%  MDAX 27.896 0,3%  Dow 33.310 1,6%  Nasdaq 13.292 -0,7%  Gold 1.791 0,1%  TecDAX 3.194 1,2%  EStoxx50 3.757 0,2%  Nikkei 28.480 2,4%  Dollar 1,0317 -0,1%  Öl 99,1 -0,3% 

Vivalis + Intercell = Valneva

Seite 381 von 402
neuester Beitrag: 11.08.22 20:50
eröffnet am: 29.05.13 20:22 von: proxima Anzahl Beiträge: 10045
neuester Beitrag: 11.08.22 20:50 von: Stockpicker2. Leser gesamt: 2155994
davon Heute: 669
bewertet mit 24 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 379 | 380 |
| 382 | 383 | ... | 402  Weiter  

1786 Postings, 331 Tage MDinvest@waswesich

 
  
    
1
02.07.22 05:24
Du hast sicherlich recht wenn Du sagst, dass auf dem weiteren Weg von Valneva noch etwas schief gehen kann, das kann man ja nie ausschließen!
Ich sehe allerdings nicht Valneva in der Schuld, dass die kommerzielle Seite von VLA 2001 bisher so eine so schlechte Wendung genommen hat. Die Daten sowie die Schnelligkeit der klinischen Studien ( also die Teile welche in der Hand von Valneva lagen) waren nämlich nicht der ausschlaggebende Punkt. Tatsächlich hat die Politik ( zuerst in UK, dann in der EU) alles vermasselt, traurig, dass Valneva zu deren Spielball wurde!
Ich bin deshalb für VLA 1553 und VLA 15 deutlich optimistischer, da hier weder mächtige Konkurrenten ein Pferd im Rennen haben noch die Impfstoffe ein Potential haben zum Politikum zu werden.
Die Daten beider Impfstoffe sind dazu noch sehr gut und es besteht auch eine deutliche Nachfrage danach, wenn man sich hier entsprechend informiert!  

135 Postings, 875 Tage didisidiwarte

 
  
    
1
02.07.22 12:23
auch darauf,das weitere Zulassungen und Aufträge kommen,....finde es auch schade,...das jetzt mal eine Woche nach der Zulassung der EMA nichts an Neuigkeiten gekommen ist,....was mich aber Positiv Stimmt ist der Fakt,...das Valneva weiter nur massig Personal speziell  in Schottland und Frankreich sucht,....was mich weiterhin Positiv stimmt.
 

2880 Postings, 1669 Tage iudexnoncalculatNeues Varianterl

 
  
    
1
03.07.22 15:37
Ba 2.75.....als besorgniserregend eingestuft und bereits in 5 Ländern nachgewiesen  

1786 Postings, 331 Tage MDinvest@judex

 
  
    
1
03.07.22 16:09
Es wird schön langsam spannend, ob BT und Moderna ihre Impfstoffe nicht zu früh angepasst und produziert haben, so sind beide mRNA-Impfstoffe nur auf eine wesentlich früher aufgetretene Subvariante von Omikron angepasst worden.
Erste Labortests haben ja bereits eine abnehmende Wirksamkeit bei den neueren Subvarianten ergeben:-)!
Ich bin weiter der Meinung, dass ein Totimpstoff mit allen Bestandteilen des Virus derzeit viel mehr Sinn machen würde…  

2122 Postings, 1587 Tage crossoverone@MDinvest

 
  
    
03.07.22 17:42
Zu #9505
Deine Sichtweise, pflichte ich absolut bei.

Ich kann mir nicht vorstellen, das man die Vorteile des Totimpfstoffs, gegenüber den mRNA-               Vakzinen, nicht einkalkuliert hat.

Es gibt nur zwei Optionen:                                                                                                                                                              
Die Eine, das die Räder gut geschmiert werden, so dass es für (DIE) läuft.
Die Andere: Jene, die an den Schaltungen sitzen, total verbl... sind, was
im Rückblick und mit dem Umgang der Nicht-Covid-Strategie verwundert.

Man kann es drehen wie man will. Eine Verhinderung/Parzellierung jedweder Art, ist
bzw. wäre definitiv ein Fehler!  

1786 Postings, 331 Tage MDinvest@Crossoverone

 
  
    
3
03.07.22 18:20
Ich lehne mich jetzt sehr hinaus wenn ich folgendes vermute:

-Pfizer ist/ war bewusst, dass mRNA-Impfstoffe mit den vielen neuen Varianten eventuell Probleme bekommen würden.
- VLA 2001 erzeugt  ( zumindest theoretisch) eine Kreuzimmunität gegenüber diversen Varianten, eine Anpassung müsste also nicht mit der Häufigkeit vorgenommen werden wie bei den mRNA-Impfstoffen. Ein bivalenter Totimpfstoff mit den Adjuvantien von VLA 2001 ist deshalb am zukunftssichersten.
-Pfizer steigt bei Valneva ein, nicht etwa um VLA 15 zu fördern ( war ja dank ausreichender Cash-Bestände nicht nötig, außerdem wäre dazu keine Beteiligung am Unternehmen nötig gewesen), sondern um eine Absicherung bei einem Fail der angepassten mRNA-Impfstoffe in der Hand zu haben.

 

1786 Postings, 331 Tage MDinvestGuter Artikel zu angepassten Impfstoffen

 
  
    
3
03.07.22 18:35
https://www.rnd.de/gesundheit/...KAGQN7WA7A.html?outputType=valid_amp

Der liebe CEO von BT möchte am liebsten auf weitere Studien zum tatsächlichen Nutzen des angepassten Impfstoffs verzichten (um nochmal schnell Kasse machen zu können). Ich muss hoffentlich nicht das ethische Problem dieser Aussage hinweisen,oder?
Die EU sowie die USA sollten eigentlich die Vorbestellung bei BT einstampfen, wenn hier mit Sinn und Verstand entschieden werden würde…  

2122 Postings, 1587 Tage crossoverone@MDinvest

 
  
    
1
03.07.22 20:01
Die Amis, stellen 2,3 Mrd. Dollar für den angepassten Impfstoff
von Bt/Pfizer bereit. Das Eisen wird geschmiedet, so lange erkennbar
ist, das die Kuh Milch gibt.

Ich denke, das die sich von ethischen Belangen nicht so sehr tangieren
lassen, als nach dem Motto: Im Namen der Wissenschaft, gehandelt wird!  

10 Postings, 40 Tage TheSecondOneLöschung

 
  
    
1
03.07.22 20:07

Moderation
Zeitpunkt: 03.07.22 22:45
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Verdacht auf Spam-Nutzer

 

 

1473 Postings, 1164 Tage Gizmo123Die Europäische Union

 
  
    
4
03.07.22 20:13
Lässt sich Zeit
Das Virus aber nicht
Untersuchungen zufolge 50% Menschen achten schon was die als Impfstoff gegen corona bekommen.
Damals war eine relative Notlage und die Politik hat daran eine Panik gemacht und viele Menschen die sich mit mRNA nicht impfen lassen wollten müssten dies tun sonst würden sie ihre Arbeitstelle gefährden und ihre Freiheit einschränken lassen.
Jetzt aber sieht ganz anders aus
Nämlich wir haben eine gute alternative zu den mRNA Impfstoffen.

Wenn ich CEO wäre würde ich EU folgenden Vorschlag machen:

Sie nehmen unser 60 Millionen Dosen bezahlen aber nur für ein Viertel. Damit kann ich zuerst meine Kosten abdecken. Sie bezahlen den Rest wenn gesamt dosen verabreicht wird.Bin mir sicher wenn VLA 2001 in den Apotheken landet wird schnell von den Arztpraxen bestellt und verabreicht.Unter anderen wegen og.gründen.

Stell euch mal vor die Behörden gebet für eine joghurthersteller mit bestimmte Namen grünes Licht zu produzieren und die Kunden gehen jeden Tag zu Aldi Rewe ....wollen dies kaufen aber in den regalen finden sie aber nicht.

Momentan sieht die Situation für VLA so aus.
Denke jeden Tag wächst durch auf die EU.
Bin auf die Tage sehr gespannt.

Die Wahrheit setzt sich immer durch.

 

1786 Postings, 331 Tage MDinvest@Crossoverone

 
  
    
03.07.22 20:16
Ja leider, die unethische Haltung des CEO von BT ist ja offensichtlich. Dieser Herr kennt keine Scham scheint es…
Ich bin gespannt ob sich die EMA hier breitschlagen lässt und auf weitere Wirksamkeitsdaten des angepassten Impfstoffs von BT gegen die drei neueren Varianten verzichtet für die Zulassungsempfehlung!!
Ich gehe eher nicht davon aus, denn das würde einen Aufschrei in der Öffentlichkeit bewirken und die Glaubwürdigkeit der EMA/FDA untergraben, nebenbei gibt es auch keine Notfallsituation mehr, die ein solches Vorgehen legitimieren würde.
Nach meiner Recherche wartet BT wohl noch mit der Produktion des angepassten Impfstoffs bis zur Empfehlung der Zulassung, was eine Verfügbarkeit erst 2 + Monate nach Zulassung bedeuten würde, bis dahin gibt es sicher auch schon Daten zum Boosterpotential von VLA 2001…  

1352 Postings, 114 Tage Stockpicker2022Ich kenne in meinem Umfeld niemanden

 
  
    
3
03.07.22 20:40
der bereit ist, sich jetzt ein 4x Impfen zu lassen. auch wenn man sich so umhört, die Leute lassen sich nicht länger verarschen. Coronawelle hin;her ... der Virus wird immer weiter mutieren ....nur sollte man sich deswegen nicht bekloppt machen lassen von Pharma&Co.  Es ist immer noch ein riesen Geschäft.

Neue Variante - neu angepasster Impfstoff (Gelddruckmaschine)
Und das Jahr für Jahr. Einfach unglaublich wer das weiter unterstützt.
Bin zwar @Biontech investiert aber auch nur weil ich weiß, wie dumm die Masse der Menschen ist.  

1473 Postings, 1164 Tage Gizmo123Stockpicker

 
  
    
4
03.07.22 20:52
Unterstellst du die Menschen Dummheit dadurch wirkst du aber nicht wesentlich schlauer.
Wer soll sich dann impfen lassen wenn in deinem Umfeld keiner sich impfen lässt
Warum kaufst du denn BT
Sind die Menschen in deinem Umfeld von andere Planeten?
 

239 Postings, 251 Tage MoSalahStand Heute

 
  
    
03.07.22 21:32
Die mRNA-Impfstoffe haben versagt, verdienen die Bezeichnung Impfstoff eigentlich nicht.
Jeder kann damit jeden anstecken, somit völliges Versagen der Hersteller.
Einzig ein milderer Verlauf wird angegeben, aber die Berichte über Nebenwirkungen kommen immer mehr ans Licht.
Ich habe alles richtig gemacht, hab mich nicht mit diesem mRNA-Stoffen spritzen lassen.
Ich bin erleichtert, dass es nun bald möglich ist (falls im Herbst/Winter tatsächlich eine Welle kommt),
mich mit einem echten Impfstoff impfen zu lassen!
Wenn ich dummes Geschwätz 'ala: "Wer sich bis Heute nicht hat impfen lassen, der wird es auch zukünftig nicht tun"
höre, dann kann ich nur lachen!
(sehen viele Kollegen, Freunde und Bekannte völlig anders)!

Sieht also richtig gut aus.
Die anderen Impfstoffe in der Pipeline von Valneva machen übrigens auch Hoffnung :-)

 

57 Postings, 778 Tage Fanto-vid19unser Kanzler

 
  
    
1
03.07.22 22:01
spricht doch schon von der vierten Impfung, im Herbst wird wieder einiges aufgerollt, ich glaube zwar nicht so schlimm wie letztes Jahr aber den Impfstoff Aktien wird es schon einen Push geben.  

2122 Postings, 1587 Tage crossoveroneHeute Abend bei Anne Will

 
  
    
1
04.07.22 00:46
war neben anderen, auch Prof. Lauterbach, in der Runde dabei.
Das Thema:  War natürlich Corona, wo Lauterbach auf die vierte
Impfung, als dringlich hinwies. Darüber hinaus, haben wir eine
derzeitige Bettenbelegung von 1.000 schweren Covid-Patienten,
wurde diskutiert...

Wenn dem so sein sollte/ist, das 1.000 Fälle auf den Stationen liegen
und das im Sommer, da braucht mir keiner mehr zu kommen, das
alles, Liebe, Freude Eierkuchen ist. Die Lage ist offensichtlich ernster,
als viele noch meinen und mit easy um die Ecke biegen.  

1352 Postings, 114 Tage Stockpicker2022Lauterbach der Talkshow-Tingler

 
  
    
2
04.07.22 07:49
diesen Kerl kann doch keiner mehr ertragen geschweige denn noch für voll nehmen. Wenn ich schon diese gammeligen Zähne sehe ...  

381 Postings, 870 Tage EscalonaMoSalah und andere

 
  
    
5
04.07.22 07:53
Ich kann die inzwischen immer mehr in diesem Forum vertretenen Äußerungen nicht verstehen:

Folgendes wird in diesem Forum immer wieder vorgetragen:

- die Impfstoffe der mRNA-Hersteller wirken nicht
- die Impfstoffe der mRNA-Hersteller haben Nebenwirkungen
- nur bei den mRNA-Herstellern muss nachgeimpft werden

Ihr unterstellt damit, dass der Impfstoff von Valneva besser wirkt, auch gegen alle Varianten, zum Beispiel Omikron. Nach meiner Kenntnis gibt es hierzu aber noch gar keine verlässliche Erhebung, auch von Seiten von Valneva. Ebenso verhält es sich mit den Nebenwirkungen. Bislang ist doch noch überhaupt nicht bekannt, inwiefern Nebenwirkungen bei Valneva auftreten werden. Ich denke, es ist blauäugig, zu sagen, bei Valneva werden keinerlei Nebenwirkungen vorhanden sein. Die mRNA-Impfstoffe wurden inzwischen Milliardenfach verimpft, da ist ein Vergleich mit Valneva noch gar nicht möglich. Zum Thema "bei mRNA-Impfstoffen muss ständig nachgeimpft werden" ist fraglich, wie oft mit Valneva geimpft werden muss. Die Wirksamkeitsdaten, welche von Valneva ermittelt wurden, beziehen sich auch auf eine dreimalige Impfung mit VLA2001.

Hier wurde schon öfter auf den Artikel im Focus Bezug genommen - es sollten von euch aber auch die dort erwähnten kritischen Punkte nicht außer Acht gelassen werden, zum Beispiel:

"Ob Geimpfte durch das Valneva-Präparat genauso gut vor einer Erkrankung geschützt sind wie mit den derzeit verimpften mRNA-Vakzinen, ist laut Experten bislang aber nicht bewiesen."

"Wie Mediziner und Stiko-Experte Bogdan betont, lassen sich mit den bisherigen Daten aber keine seltenen Nebenwirkungen ausschließen: ?Ungefähr 2000 Menschen haben in der Studie den Valneva-Impfstoff bekommen?, sagte er. ?Ich kann auf dieser Basis keine verlässliche Aussage zu Nebenwirkungen machen, die seltener vorkommen als 1 in 100. Das ist statistisch nicht möglich.?

"Das Präparat ist vorerst für Menschen von 18 bis 50 Jahren zugelassen worden. Da es bisher zu wenig Daten zur Wirkung bei Menschen älter als 50 Jahre gebe, soll das Präparat vorerst auch nur bis zu diesem Alter zugelassen werden."

"Unabhängige Daten zur Wirksamkeit gegen Omikron gibt es bisher aber nicht. Wie wirksam der Impfstoff gegen die Omikron-Variante des Virus ist, konnten die Experten der EMA zufolge also noch nicht feststellen ."

https://www.focus.de/gesundheit/news/...pstoff-kann_id_108170542.html

Nur zur Klarstellung: ich habe sowohl von Biontech als auch von Valneva Aktien. Ich fände es besser, wenn hier mit mehr Objektivität oder aber mit Nachweisen argumentiert werden würde.

Auch ich finde, die Zulassung von Valneva hat sich viel zu lange in die Länge gezogen, was uns Aktionären sehr geschadet hat. Ich halte es nicht für "unethisch", wenn über eine Änderung der Zulassungskriterien nachgedacht wird.

 

1352 Postings, 114 Tage Stockpicker2022Valneva tief rot Biontech grün

 
  
    
04.07.22 09:07
Da sieht man leider auch wo die Musik spielt.  

676 Postings, 625 Tage wolf1611@Escalona

 
  
    
4
04.07.22 09:28
Ja, da hast du den Punkt getroffen

Alle derzeitigen Impfstoffe sind gegen den "schweren Verlauf der Krankheit", aber nicht gegen "Infektion" an sich entwickelt. Das versteht der eine oder andere leider immer noch nicht. Gegen die Infektion hilft derzeit eigentlich nur die Maske wirklich.

Impfstoffe, die Antikörper in den Rachenschleimhäuten bilden (das sind andere!) wären hier notwendig. Allerdings blöd, dass bei der Atmung die evtl. virenlastige Luft auch in die Lunge kommt, wo sie ja hin soll. Also würde das auch nicht so richtig helfen (z.B. Nasenspray etc.)

Nebenwirkungen - haben alle Impfstoffe! Sollten sie auch! Für unser Immunsystem wird ja hier ein Angriff eines bösen Virus vorgegaukelt. Also legt es los (ausser bei immungeschwächten Personen).
Lest doch mal den Beipackzettel von Aspirin oder Ibuprofen. Diese Nebenwirkungen können auftauchen (bei einigen Personen), wenn z.B. unser Immunsystem "übers Ziel hinausschießt" oder die Person andere "Defekte" aufweist. Ist ein Risiko, ja, aber hier geht es um Riskioabwägung. Wer das nicht will, läßt sich halt nicht impfen.
Erst wenn Valneva mal im größeren Stil eingesetzt wird, werden wir erfahren, welche Nebenwirkungen alles auftauchen, vorher ist schlicht die Probandenzahl zu gering.

Bzgl. der von MD propagierten Kreuzimmunität gibt es leider noch keine handfesten Daten. Selbst wenn, ist diese auch stark genug, um wirklich wirksam zu sein?
Ich baue hier auf die Reifung der Antikörper (durch die B-Zellen), die ebenfalls dann auch auf andere Proteine (nach Mutation) reagiert.
Also wenn nicht oder nicht wirksam genug, dann muss eben nachgeimpft werden. Sicherlich auch bei Valneva oder Novavax.  

1425 Postings, 1282 Tage atempause1stehen da

 
  
    
04.07.22 10:27
wo Pfizer eingestiegen ist  

105 Postings, 828 Tage Chemvet@wolf1611: @Escalona

 
  
    
3
04.07.22 13:23

"Ja, da hast du den Punkt getroffen

Alle derzeitigen Impfstoffe sind gegen den "schweren Verlauf der Krankheit", aber nicht gegen "Infektion" an sich entwickelt. Das versteht der eine oder andere leider immer noch nicht. Gegen die Infektion hilft derzeit eigentlich nur die Maske wirklich."


Das ist absoluter Unsinn.
Haben Sie die Assessment Reports gelesen?
Wissen sie, was die SPC ist? Wissen Sie wo die Zweckbestimmung eines Arzneimittels steht?
Daß die Impfstoffe nur gegen "schweren Verlauf" zugelassen wurden, ist eine Lüge, verbreitet von den von den Herstellern gekauften Afterjournalisten, nachdem die Unwirksamkeit auch nur annähernd eine Immunisierung erzeuigen zu können offenbar wurde. Eine  - auch nur bedingte - Zulassung gegen "schwere Verläufe" war niemals der Fall!
Geclaimt ist die "Immunisierung" und die "Vorbeugung gegen COVID-19". DAS ist der Text der Zulassung.
was von den Herstellern als Wirksamkeit angegeben wurde entsprach NIE den Tatsachen.
die - ohnehin vollkommen mangelhaften -  Toxizitätsdaten wurden von der EMA akzeptiert.
ALC-0159 enthält genotoxische Substanzen - aber das macht nix. Es gibt keine Versuche, keine Daten aber:
"Since the amount of ALC-0159 excipient in the finished product is low (50 ?g/dose), its
clearance is high and only two administrations of the product are recommended for humans, the
genotoxicity risk is expected to be very low..."


Alleine hier wird argumentiert, es sei ja ohnedies nur für zwei Applikationen (weil damit sei man ja "vollimunisiert") zugelassen, also gebe es auch kein Risiko. Bei der wievielten Verabreichung halten wir inzwischen (OHNE irgendwelche Daten dazu!!)?

In der SPC unter 4.1 und in der Gebrauchsinformation unter Punkt 1 steht die Zweckbestimmung und damit die zu erwartende Wirkung jedes Arzneimittels. Lesen Sie einfach nach.
Übrigens ist jedes Ausbleiben der erwarteten Wirkung eine meldepflichtige Nebenwirkung (was so euphemistisch "Impfdurchbruch" genannt wird, unterliegt der - strafbewehrten - Meldepflicht. Aber wen kümmern heute noch Gesetze)

Die mRNA Imfstofe haben de facto KEINE Wirksamkeit, ja bei mehrfacher Anwendung wird diese negativ, das bedeutet es erkranken mehr Therapierte als Untherapierte. (Siehe u.a. Daten der englischen Gesundheitsbehörde).

Partielle oder vollständige Kreuzimmunität ist eine anerkannte Tatsache. Bei JEDER Infektion.
Erstere besteht mit Sicherheit bereits in weiten Teilen der Bevölkerung durch stattgehabte Infektionen mit anderen CoV's im Zuge früher stattgehabter Infektionen (etwa 1/3 aller grippalen Infekte sind Mischinfektionen von Influenza- und Coronaviren). Die Idee, das Spike-Protein, also das am stärksten mutierende Oberflächenantigen zum Immunisieren heranzuziehen ist nicht nur gefährlich, da dieses ein Prion (also ein per se pathogener Eiweißkörper) ist, sondern auch untauglich. Ein Vollantigen-Impfstoff ist in jedem Fall überlegen.
(Von den Effekten der mRNA-Impfstoffe und den gescheiterten Versuchen  über Jahrzehnte mit Selbigen könnte ich ein Buch schreiben)

Kurzum: Ein Impfstoff wie der von Valneva ist  - selbst unter Berücksichtigung der begrenzten Tauglichkeit eines systemisch verabreichten Vakzins bei Atemwegserkrankungen - sowohl einem Proteinimpfstoff wie auch den mRNA-Therapien in jedem Fall überlegen.

Und daß die Maske irgendeine Wirkung hätte, ist auch ein reiner Blödsinn, dafür gibt es nicht den geringsten Beweis, wie der Vergleich in kontrollierten Studien bestätigt. (Aber die Schnabelmasken mit Kräutern galten auch als wirksam gegen die Pest...)  

381 Postings, 870 Tage Escalona@Chemnet

 
  
    
3
04.07.22 13:44
Da zeigen aber die Wirksamkeitsstudien ganz andere Ergebnisse, als sie darstellen. Übrigens verspricht auch Valneva keine Wirksamkeit zu 100 Prozent siehe dem Artikel im Focus. Das die mRNA-Impfstoffe funktiorien, ergibt sich inzwischen aus so vielen Studien, das es inzwischen jedem klar sein sollte.

Zum Inhaltsstoff ALC-0159:

Wie unter anderem die Website »Correctiv« berichtet, verbreitet sich seit Mitte Dezember auf impfkritischen Websites und in sozialen Netzwerken die Behauptung, die Hilfsstoffe ALC-0315 und ALC-0159 seien nicht für den Einsatz am Menschen zugelassen. Am 22. Dezember stellte der AfD-Europaabgeordnete Guido Reil eine entsprechende parlamentarische Anfrage an die EU-Kommission. Die in Comirnaty verwendeten Lipide ALC-0315 und ALC-0159 würden von der US-amerikanischen Firma Echelon Biosciences produziert und seien nach deren Angaben »for research only and not for human use«, also nur zu Forschungszwecken zu verwenden und nicht für den Einsatz am Menschen. Die Zusatzstoffe seien somit unerlaubt und die Anwendung des Impfstoffs »illegal, gefährlich und unethisch«.

Das ist aber aus mehreren Gründen nicht korrekt. Erstens stimmt es nicht, dass die Zusatzstoffe unerlaubt sind. Denn Comirnaty ist zugelassen und damit sind auch alle darin enthaltenen Hilfsstoffe zugelassen. Darauf weist das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) hin. Die Eignung für die Anwendung am Menschen sei im Rahmen der Zulassung der mRNA-Impfstoffe sorgfältig geprüft und bewertet worden.

Zweitens stimmt es nicht, dass Echelon der Hersteller der in Comirnaty verwendeten Hilfsstoffe ist ? und das ist wichtig, da in den Echelon-Produktinformationen zu ALC-0315 und ALC-0159 tatsächlich die zitierte Klausel steht. In einem mittlerweile auf ihrer Website veröffentlichten Statement erklärt die Firma allerdings auch, wie das zu verstehen ist: Der Hinweis sei wichtig, da bei Substanzen, die zu Forschungszwecken verwendet würden, die Anforderungen an die Herstellung weniger streng seien als bei einer beabsichtigten Anwendung am Menschen. Firmen, die ALC-0315 und ALC-0159 für den Impfstoff produzierten, müssten dagegen GMP-Standards einhalten, was von den Behörden auch kontrolliert werde.

https://www.pharmazeutische-zeitung.de/...c-0315-und-alc-0159-130775/


 

1719 Postings, 4452 Tage waswesichxxgoogelt

 
  
    
2
04.07.22 13:48
mal absolute Risiko Reduktion und relative Risikoreduktion

hier ne ute Erklärung. Und dann fragt auch mal, auf was die mrna biontec/pfizer 95% Wirksamkeit bekommen haben.

https://blog.bastian-barucker.de/...ktion-impfstoffstudien-verstehen/

https://blog.bastian-barucker.de/...ktion-impfstoffstudien-verstehen/


gibt da noch andere links

 

Seite: Zurück 1 | ... | 379 | 380 |
| 382 | 383 | ... | 402  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben