UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 13.870 -1,0%  MDAX 28.997 -0,4%  Dow 31.346 -0,5%  Nasdaq 12.029 0,9%  Gold 1.846 1,6%  TecDAX 3.042 0,0%  EStoxx50 3.638 -1,4%  Nikkei 26.403 -1,9%  Dollar 1,0596 1,2%  Öl 110,0 0,6% 

Biontech & MRNA: Revolution in der Pharmaindustrie

Seite 863 von 1010
neuester Beitrag: 19.05.22 17:55
eröffnet am: 25.11.20 12:01 von: 51Mio Anzahl Beiträge: 25226
neuester Beitrag: 19.05.22 17:55 von: maxiwidi Leser gesamt: 5428560
davon Heute: 4715
bewertet mit 69 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 861 | 862 |
| 864 | 865 | ... | 1010  Weiter  

55 Postings, 2091 Tage KassaNovaLöschung

 
  
    
1
21.01.22 18:30

Moderation
Zeitpunkt: 22.01.22 13:20
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

5883 Postings, 1768 Tage NagartierWirt

 
  
    
21.01.22 18:31
Die Schwurbler werden das in ihre Kalkulation
einarbeiten. :-))

Ich habe aber auch noch einmal 100.000k nachgekauft.  

838 Postings, 5053 Tage VolkswirtUmstellung auf Omikron Impfstoff

 
  
    
2
21.01.22 18:36
NTV - Coronavirus-Liveticker +++ 18:24 Paul-Ehrlich-Institut für weltweit abgestimmte Umstellung auf Omikron-Impfstoff +++


Das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) hält ein international koordiniertes Verfahren für den Start von speziellen Omikron-Impfungen für ratsam. Man müsse zu einer weltweiten Übereinkunft kommen, wann man auf einen neuen Corona-Impfstoff umstellen wolle, sagte PEI-Chef Klaus Cichutek bei einem Fachgespräch zur Omikron-Variante. Dafür gebe es bereits eine Arbeitsgruppe bei der Weltgesundheitsorganisation WHO. Alle Weichen seien bereits für eine schnelle Umstellung gestellt. Klinische Prüfungen liefen jetzt an. Ab März könnten die Stoffe zugelassen werden, was lediglich eine Variante der bisherigen Genehmigung sei. Mehrere Impfstoff-Hersteller hätten einen Teil der Produktion schon geändert.

Wird BNTX ab Ende März / Anfang April liefern können ? Ich gehe mal davon aus, dass ab diesem Zeitpunkt,( meine Vermutung ) nur noch der angepasste  Impfstoff produziert und ausgeliefert werden kann.
Neuer höherer Preis für angepassten Impfstoff ?

Bin mal gespannt, ob BNTX die Mitbewerber weiter auf Abstand ( Produktionskapaz. und Weltmarktanteil ) halten kann. Ich gehe zumindest davon aus ( meine Meinung ).

Kennt man eigentlich schon den möglichen Preis pro Dosis von Valneva ??  

558 Postings, 526 Tage klaus1234Ja geh davon aus dass wir noch ein Stück runter

 
  
    
21.01.22 18:46

838 Postings, 5053 Tage VolkswirtKlaus : Stück oder Stückchen ?

 
  
    
21.01.22 18:49

1203 Postings, 708 Tage FashTheRoadBNTX/MRNA guter Schutz vor Hospitalisierung

 
  
    
1
21.01.22 18:52
Auffrischungsdosen der Covid-19-Impfstoffe von Moderna oder Pfizer waren laut neuen Studien der
Centers for Disease Control and Prevention bei der Verhinderung von Krankenhauseinweisungen durch
die Omicron- und Delta-Varianten des Coronavirus zu mindestens 90 % wirksam.

Drei große Studien, die am Freitag von der CDC veröffentlicht wurden, lieferten den ersten Peer-Review-
Beweis dafür, dass die Verabreichung einer dritten Dosis eines mRNA-Impfstoffs stark gegen die neue
Variante schützt.

Als Omicron dominant wurde, waren Impfstoffe bis zu sechs Monate nach der zweiten Dosis zu 81 %
wirksam gegen Krankenhausaufenthalte und mindestens sechs Monate nach der zweiten Dosis zu 57 %
wirksam, so die Studie. Die Wirksamkeit des Impfstoffs stieg mindestens zwei Wochen nach einer
Auffrischimpfung auf 90 %. Während des Delta-Anstiegs betrug die Wirksamkeit 90 %, 81 % und 94 %.

Der Bericht analysierte von August bis Januar mehr als 200.000 Begegnungen in der Notaufnahme und
mehr als 85.000 Krankenhauseinweisungen in 10 Bundesstaaten.


https://www.marketwatch.com/articles/...51642785459?mod=mw_quote_news  

3477 Postings, 2765 Tage SanjoGuten Abend in die Runde

 
  
    
11
21.01.22 18:56
Es gab bis dato nichts Neues aus medizinischer Sicht zu sagen was nicht schon analysiert wurde. Was die Kursentwicklung angeht ist dies m.E. maslos übertrieben so abgestraft zu werden. Auch in meinem Depot ist der Wert mit bis auf 10 % Restgewinn zusammengeschmolzen. Aber der Drops ist noch nicht gelutscht. Wer glaubt man braucht keinen Impfstoff mehr in Zukunft der irrt gewaltig. Jetzt kommt als Nächstes die Anpassung und dann die jährliche Auffrischung. Und MRNA hat nicht nur produktionstechnische immense Vorteile. Der eine oder andere wird sich fragen warum ich das erwarte.  Es gibt doch viele Impfstoffe, warum denn gerade MRNA. Die Antwort kristallisierte sich gerade in Studien heraus. Im Gegensatz zu früheren Impfungen mit Tot- und Lebenimpfstoffen, wo dies eine unerwünschte Nebenwirkungen sein kann, kam es nach  MRNA Impfungen in unseren und anderen bereits erfolgten Studien zu keiner !!!Autoantikörper - Produktion, dagegen kam es nach durchgemachter Infektion bei bis zu 50 %  der ungeimpften Patienten zu dieser unerwünschten immunologischen Fehlbildung. Ob sich dadurch Mittel oder langfristig spezifische Autoimmunerkrankungen ausbilden werden wir beobachten, dies ist aber zu erwarten. Dies wird vermutlich einen erheblichen medizinischen Druck auslösen auf die zukünftige Impfempfehlung gegen weitere Corona-Varianten. Der Coronavirus scheint diesbezüglich eine gewisse Disposition zu haben und diesen unerwünschten Mechanismus für den Infizierten zu induzieren. Das dies so ist wurde bereits mehrfach beschrieben und gezeigt.
https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/127294/...-langfristig-schaden
https://www.infranken.de/ratgeber/gesundheit/...bekaempft-art-5291026
Ich denke wir haben das Tal der Leerverkäufer erreicht, ich bleib natürlich drin weil ich an die Wissenschaft und Innovationskraft von Biontech glaube, nicht nur wegen der Impfstoffentwicklung sondern auch wegen der Innovationskraft in der Individuellen-Onkologie.
Long
 

1203 Postings, 708 Tage FashTheRoadBioNTech: Der nächste Booster-Shot

 
  
    
1
21.01.22 19:00
Die Europäische Union bereitet sich auf eine zweite Booster-Impfung vor. Dies teilt Gesundheitskommissar
Kyriakides den Gesundheitsministern der EU-Staaten heute im Rahmen einer Videokonferenz mit, wie
"Reuters" berichtet. Eine vierte Dosis soll dann empfohlen werden, wenn die entsprechende Studiendaten
dazu schlüssig sind und sich daraus entsprechende Konsequenzen ergeben. Wichtig ist für Kyriakides derzeit
aber auch, die Zahl der Ungeimpften weiter zu verringern.

Verschiedene Impfstoffhersteller arbeiten derzeit an einem Vakzin, das auch verstärkt gegen Omikron schützt.
BioNTech will eine entsprechende Impfvariante schon bald auf den Markt bringen. Die aktuelle Version des
Impfstoffs schützt nicht ganz optimal gegen Omikron.


https://www.4investors.de/nachrichten/...?sektion=stock&ID=159298  

6672 Postings, 2109 Tage derdendemannUnd bewegt das den Kurs?

 
  
    
1
21.01.22 19:06
Nö. Stabiler Abwärtstrend. Logisch für den Aufwärtstrend müsste sich die Aktie nochmal im Wert verdoppeln.  

3477 Postings, 2765 Tage SanjoDerdendemann

 
  
    
8
21.01.22 19:13
Was wissen sie denn über die MRNA Technologie?
Wohin soll’s denn noch fallen? Was hätten sie denn gerne? Bitte begründen sie ihre Erwartungen ich bin ganz Ohr! Ach so Charttechnik ? Na dann viel Spaß beim Zocken. Ich bin ultralong hier und deshalb für sie der falsche Diskussionspartner, da müssen sie rüber gehen in den anderen Chatroom  die können das besser.
Long
 

1874 Postings, 2467 Tage calligulaDie Lage scheint schwieriger

 
  
    
9
21.01.22 19:18
als auf den ersten Blick erkennbar. Das BioNTech ein grundsolides Unternehmen ist, scheint außer Frage, in Hinsicht auf Forschung, Entwicklung und Produktvermarktung. Jedoch bekommt der vermeintliche ?Branchenprimus? so langsam Kratzspuren in seinem ?edlen Lackkleid?. Im Bereich des ?Shareholdervalue? scheint das Unternehmen seine ?Hausaufgaben? nicht erfüllen zu können bzw. evtl. nicht nachkommen zu wollen, und symbolisiert eher ?Kreisklasse? denn ?Weltklasse?.

BioNTech hat mit heutigem Tage, eine Marktkapitalisierung von ca. 32 Milliarden Euro erreicht. Rechnet man nun die bisherigen, und für das Jahr 2022 zu erwartenden Erträge einmal als ?hypothetischen Kassenbestand? mit ein, dürfte BioNTech als ein historisches ?Schnäppchen? zu bezeichnen und bewerten sein.

Die wichtigste Frage daraus ergibt sich als, Cui Bono?

Der Verdacht liegt nahe, da aus dem Haus BioNTech keinerlei Motivation zur verbalen Gegenwehr, dem ?Werteverfall? des Aktienkurses entgegenwirken zu wollen, dass das Unternehmen, genauer gesagt den tatsächlichen Firmeninhabern, Gebrüder Strüngemann in Verbindung mit Sahin/Türeci, das Unternehmen evtl. gegen ein Abfindungsangebot an die ADR Rest- Anteilseigner zeitnah von der Börse nehmen möchten, erscheint somit nicht völlig abwegig bzw. unmöglich. Dies würde zeitgleich, die eher schwache Publik Relation des Unternehmens erklären.
 
Ansonsten macht die ?karge? Unternehmenskommunikation eher sehr wenig, bis keinen Sinn, und dürfte nunmehr mittlerweile sogar als fast schon ?dilettantisch? anmutend zu bezeichnen sein. Mit jedem Abrutschen des Aktienkurses, steigt die Gefahr, eben dieser vorgenannten Spekulation.

Damit wird im Nachgang auch klar, dass die verpasste Nasdaq 100 Aufnahme, dem Unternehmen evtl. sogar ins eigene Konzept gepasst haben könnte. Denn, auch hier gab es keinerlei ?Reaktion? von Seiten des Unternehmens. Es hätte zu mindestens kommuniziert werden können, dass die Nichtaufnahme bedauert würde und zeitgleich für 2022 abermals in ?Angriff? genommen wird. Das wäre das Mindeste, was einem tatsächlichen ?Shareholdervalue? entsprochen hätte, tatsächlich aber kam von BNTX, wieder einmal nix.

Merkwürdig auch in diesem Zusammenhang, dass die Beilegung der Patentstreitigkeiten mit Allele Biotech durch Pfizer/BioNTech, keinerlei Würdigung durch die eigene PR Abteilung von BioNTech fand. Würde dies Moderna bei Arbutus gelingen, würden sich die Ad-Hoc Meldungen von MRNA geradezu überschlagen.

Wir erinnern uns, auch die Firma Hexal (ehemalige Eigentümer Gebr. Strüngemann) war zwar eine AG, aber nicht an einer Börse gelistet, und wurde im Nachgang sehr erfolgreich durch die Brüder Strüngemann, an den Schweizer Novartis Konzern verkauft.

Siehe Quelle: https://www.handelsblatt.com/unternehmen/...-k31NHxlqdozbsJD77ehI-ap5

Ich hoffe, dass ich mit meiner Vermutung daneben liege, jedoch scheint es nicht unmöglich, dass hier wissentlich, der Aktienkurs weiter ?leiden? soll, um privilegierten Interessen dienlich sein zu können.  

1410 Postings, 4663 Tage kaktus7Calligula. going private wäre grausam und unfair

 
  
    
1
21.01.22 19:28
Ich finde sowas ist auch extrem unfair gegenüber den Aktionären, die mit ihrer Investition dem Unternehmen erst auf die Beine geholfen haben.
Aber das könnte tatsächlich ein Grund sein für die Sprachlosigkeit der Firma.
Wenn man eine Dividende, selbst eine kleine, versprochen hätte, wäre das ein starkes Signal gewesen, was die Anlegen beruhigt hätte.
Und wenn man aus guten Gründen extra long ist, wäre ein Rückzug von der Börse eine riesige Enttäuschung.

 

6672 Postings, 2109 Tage derdendemannAber sanjo

 
  
    
4
21.01.22 19:29
Bleib emotionslos. Ist besser. Als aufmerksamer Leser weißt du doch dass ich den Zielbereich 125-140 Euro für BioNTech nebenan schon vor guten 3-4 Wochen gepostet und begründet habe. Sogar mit Bildchen. Konsumieren kannst Du ja und die Suche bitte selbst verwenden.
Sind wir doch sehr gut hingelaufen. Meine aktuelle Positionierung verrate ich auch nochmal.
Sind aber auch gepostet. 129,60 Long KO Derivat DE000HR3MT95 sowie noch eine Aktienposition.

Ansonsten ich muss kein Profi für die Technologie sein. Ich bin Akteur am Finanzmarkt.  

161 Postings, 794 Tage defrezzer150%-

 
  
    
21.01.22 19:33
in einem Monat.
Ich hoffe die Optimisten liegen richtig!  

72 Postings, 259 Tage BruzeDelisting?

 
  
    
1
21.01.22 20:05
Ein Delisting, wie von Calligula in den Raum gestellt, wäre in der Tat eine denkbare Erklärung für die schlechte Kurspflege. Ginge so etwas ohne weiteres? Ich war bisher davon ausgegangen, dass man zu Vemeidung von Patentfreigabevorderungen bis zum Erfolg anderer Produkte lieber defensiv den Kurs pflegt. Angesichts eines Delistings wäre die anonsten erfolgreiche Long-Strategie wirkungslos.

Ich muss gestehen, dass mich der Gedanke beunruhigt, jedenfalls mehr als 50% Kursverlust, die sind mir aus virlfach genannten Gründen egal.  

72 Postings, 259 Tage Bruzesorry für die Tippfehler!

 
  
    
21.01.22 20:07

558 Postings, 526 Tage klaus1234Delisting ist ein Szenario, sehe ich aber eher

 
  
    
21.01.22 20:16
Als unrealistisch an, dagegen spricht klar dass moderna genauso fällt trotz besserer pr und übrigens auch trotz viel geringerem freefloat...

Der Impfstoff hype ist nunmal jetzt vorbei und die zocker müssen nun raus und weiter ziehen, so war es in der Vergangenheit und so wird es immer sein: lithium, cannabis, Wasserstoff, Impfstoff - was kommt als nächstes?

Dem Kurs wird es zusätzlich auch gut tun wenn sich ein Teil der altaktionäre die auf ihren teilweise vielen 100% Gewinn sitzen sich nun ebenfalls verabschieden

 

15565 Postings, 3504 Tage H73140079 euro

 
  
    
2
21.01.22 20:29
in 2 Wochen. Short  

8388 Postings, 5736 Tage VermeerMeint Ihr wirklich?

 
  
    
21.01.22 20:30
Bei einer Notierungseinstellung einer deutschen AG muss man ein Angebot machen, die Aktien aufzukaufen. Das sähe ich nicht. Dafür geben die nicht ihr Geld aus.

Aber -- was bedeutet es für die Delisting-Idee, dass ADRs gehandelt werden, und dass die eigentliche Aktie ja schon jetzt keine Börsennotierung hat?  

8388 Postings, 5736 Tage VermeerOder 270 Euro in 6 Wochen

 
  
    
2
21.01.22 20:32
Das wäre das optimistische Szenario. Ich habe es mal aufgemalt. Denn ein Kanal zeichnet sich schon ab.
 
Angehängte Grafik:
bntx210122prog.jpeg (verkleinert auf 49%) vergrößern
bntx210122prog.jpeg

524 Postings, 372 Tage TechandRenewableDelisting

 
  
    
3
21.01.22 20:32
Das macht aus meiner Sicht überhaupt keinen Sinn. Der CEO ist kein Zocker und auch kein abgebrühter Manager was Finanzen angeht. Er ist Forscher und konzentriert sich auf seine Themen. Von daher kann man sicherlich kritisieren dass in Sachen PR und Marketing das ein oder andere vielleicht auch besser gemacht werden könnte. Oder auch nicht, Moderna ist da das schlechte Gegenbeispiel, hier spielt Marketing aus meiner Sicht teilweise die größere Rolle als die Forschung.
Ein Delisting würde erhebliche Unruhe bringen und es brauchte auch erhebliche Lust an Taktik und finanziellen Interessen. Das liegt dem Gründer aus meiner Sicht völlig fern.
Ich glaube fest dass er sich auf seine Krebsforschung konzentriert. Selbst die Omikron-Anpassung wird er als Routine betrachten.
Ich gehe aktuell sehr fest von einer V-Förmigen Erholung aus sobald die Shorter ihre Ziele erreicht haben. Und das könnte heute Abend schon der Fall sein  

1196 Postings, 579 Tage Guthriecalligula #21563

 
  
    
3
21.01.22 20:33
Deine Hypothese halte ich für ziemlich gewagt und sie wird hoffentlich auch nicht eintreffen! Damit dürfte das Vertrauen der am Kapitalmarkt Agierenden in BNTX und seiner Hauptanteilseigner m.E. schwer beschädigt werden und das Unternehmen sich selbst die Tür für künftige Kapitalbeschaffungen an die Börse für eine lange Zeit zuschlagen.

Der IR-Abt. von BNTX sind in der jetzigen Situation m.E. die Hände gebunden. Was würde es bringen, wenn sie nun proaktiv verkünden, dass man anlässlich der kommenden HV über künftige Dividende abstimmen will? M.E. herzlich wenig!
Eine solche Info dürfte m.E. den Kurs wenig beeinflussen und es würde auch ziemlich "plump" klingen, wenn man ausgerechnet jetzt so eine Info (geplante Dividende) herausgibt oder jetzt schon Infos zu den Q4-Zahlen bekanntgibt.  

Solange im Markt die Ungewissheit besteht, wie es mit Covid-19 weitergeht (es mehren sich die Stimmen, die davon ausgehen, dass die Endemie vor der Tür steht und Corona-Impfungen künftig nicht mehr in dem Ausmass erforderlich sein werden wie bisher), wird dies den Kurs m.E. weiterhin "belasten", trotz gewisser Chancen für erneute, aber gemässigte Kurssteigerungen.

Wenn es jedoch zu neuen Covid-19-Varianten kommt, von denen man annimmt, dass sie uns abermals (so wie Delta) gefährlich werden und dann auch weitere Booster-Impfungen für die breite Masse der Weltbevölkerung gefordert werden, dann dürfte der Kurs auch ohne irgendwelche Nachrichten des Unternehmens schnell wieder gen Norden ziehen. Gleiches gilt für den Fall, dass BNTX überraschend tolle Nachrichten über weitere Fortschritte in der Krebsforschung publiziert .





 

409 Postings, 610 Tage SmeagulSenf dazu!

 
  
    
8
21.01.22 20:38
Warum sollte Biontech ein Interesse an einem Delisting haben? Warum sollten die überhaupt ein Interesse an einer Kurspflege haben?
Sahin und die Sprüngmann-Zwillinge können pfeifen auf Aktionäre und Analysten. Die haben keinen Cent Kredite, was interessiert sie also ihre Einstufung bei einer Kreditwürdigkeit? Die sitzen auf einen Milliardenberg von versteuerten Gewinnen, den sie realistisch in den nächsten Jahrzehnten für Forschung und klinische Studien gar nicht ausgeben können. Beide haben zusammen die absolute Aktienmehrheit. Die können beschließen was sie wollen.
Beide haben klar ihr Ziel kommuniziert, einen Global Player mit deutschem Standort aufzubauen. Meiner Meinung nach machen sie auf diesem Weg alles richtig. Die haben es einfach nicht nötig, ständig irgendwelche Positiv-Meldungen rauszuhauen. Wozu eine Dividende, die größtenteils ja an sie selbst fließen würde?
Mir gefällt dieser Weg, den Sahin geht. Ich lege keine Wert drauf, dass er hier Wert auf einen kleinen Zocker wie mich legt.
Ich glaube bombenfest an diese Firma. Würde mich nicht wundern, wenn die in den nächsten Wochen paar Bomben platzen lassen werden.
 

524 Postings, 372 Tage TechandRenewableVerschwörungstheorien

 
  
    
1
21.01.22 20:43
In den USA verbreitet sich gerade die Verschwörungstheorie dass die Regierung tödliche Impfstoff-Chargen an republikanisch regierte Staaten liefert? Post auf stocktwits
Ich poste die Quelle nicht weil das so unfassbar abartig ist, kann aber ja jeder selbst googeln
Solange solch destruktiven Kräfte am Werk sind braucht man sich über die Kursentwicklung natürlich auch nicht wundern.  

5883 Postings, 1768 Tage NagartierBiontech

 
  
    
21.01.22 20:48
Delisting in welcher Welt lebt ihr ?





Ich habe noch mal 20 Aktien gekauft.  

Seite: Zurück 1 | ... | 861 | 862 |
| 864 | 865 | ... | 1010  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben