UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Schweren Herzens aber eine Erleichterung

Seite 40 von 41
neuester Beitrag: 24.04.21 01:28
eröffnet am: 20.06.20 12:50 von: Xenon_X Anzahl Beiträge: 1007
neuester Beitrag: 24.04.21 01:28 von: Sophiaxzyba Leser gesamt: 221270
davon Heute: 42
bewertet mit 18 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 |
| 41 Weiter  

9081 Postings, 4525 Tage MulticultiNa,scheinbar

 
  
    
13.09.20 13:28
im Freiverkehr ist die einzige Möglichkeit  

2656 Postings, 1115 Tage Freiwald.Wieviel Kohle habt ihr denn verloren?

 
  
    
15.11.20 14:40

1050 Postings, 3997 Tage jameslabrie3500e

 
  
    
2
18.11.20 16:43
noch Papiere zu 16.5 verkloppt 1 Tag vor Insolvenz  

1713 Postings, 1936 Tage Absahner16Rund 15000

 
  
    
1
18.11.20 21:53
und da hatte ich noch Glück gehabt, denn am Abend vor dem Crash hatte ich die Hälfte meiner WC Aktien und Optionen mit kleinem Gewinn verkauft. Hatte irgendwie so ein undefinierbares zucken in meiner Rute.  

84 Postings, 468 Tage tutataBraun und mein Depot

 
  
    
2
19.11.20 18:41
Was ein cooler Zufall. Heute, am selben Tag, an dem Braun vor dem UA aussagen soll, ist mein Depot mal wieder grün. Zwar nur kurz, aber immerhin. 138k aufgeholt. Ein kleines bisschen zufrieden bin ich heute.
Allen viel Glück mit der Verarbeitung von Wirecard und viel Erfolg mit der Börse im Allgemeinen.  

275 Postings, 807 Tage tofuDie Zeit heilt...

 
  
    
22.11.20 22:43
Ich bin unter den Schreibern hier nur ein Semigeschädigter der am 18/19.06 sein halbes Depot verloren hatte. Dennoch ein enormer Verlust. Nun habe ich alles wieder rein holen können. Das ist zwar nur eine Momentaufnahme und kann nächste Woche wieder ganz anders aussehen, langfristig bin ich aber davon überzeugt mit den richtigen Leuten auf dem richtigen Weg zu sein. Ich hoffe dem einen oder anderen geht es mittlerweile ähnlich wie mir oder tutata.  

142 Postings, 673 Tage lokalrundeEs ist wie es ist !

 
  
    
1
20.12.20 17:38
Fakt ist bei allem , was hier und in anderen Foren die Foristen zum besten gegeben haben :

Die Kohle ist weg , jetzt ist mit WC definitiv nix mehr zu verdienen und ob es möglicherweise
Schadensersatz in welcher Form auch immer gibt ( Bafin,E&Y) , steht in den Sternen.
Will mich nicht beklagen , habe dieses Jahr bis Corona im März allgemein ( auch mit Wirecard ) und jetzt die letzten Monate mit H2 Werten aus der zweiten Reihe gutes Geld verdient. Negativer Höhepunkt meines Börsenjahres , und damit sind wir beim Thema , war natürlich Wirecard , zumal ich mich nach dem 18.06. noch hab dazu hinreißen lassen , nachzukaufen , wenn auch nicht viel . Letztendlich hat mich der Spaß 9K gekostet . Logisch das einen das ärgert , man wird von EINEM DAX  KONZERN beschissen ,
erste Liga an Deutschlands Börsen , namhafte Wirschaftprüfer ( E&Y ist ja keine kleine Klitsche ) und die tolle Bafin  machen : nichts ! Wenn ich bei einem Pennystock zocke , o.k. , aber so ...
Hab dann bei 3,95 bzw. 3,33 alles verkauft , was blieb einem anderes übrig.
Hab dann mehr oder weniger zufällig über einen Anwalt einen Prozesskostenfinanzierer gefunden , der sich jetzt um den Kram kümmert . So ein Prozesskostenfinanzierer macht sowas ja auch nur , wenn ein Fünkchen Hoffnung besteht , das der Staat ( Bafin ) oder E&Y Schadensersatz leisten müssen .
Und ich bin auch kein Verzweifelter ( hab das Geld abgeschrieben und weiter gehts ) , aber warum sollte man die Möglichkeit einer Klage nicht nutzen , das hat für mich nicht unmittelbar mit Staatssubvention zu tun.  

670 Postings, 1572 Tage HolzfeldLokalrunde / Kohle ist weg..

 
  
    
20.12.20 17:51
.tja, ich bin am überlegen ob ich das Angebot einer Kanzlei annehmen soll was mich ca. 1500,--? kosten würde. Die Kanzlei meinte die Chancen stehen nicht schlecht, ich habe ca 40.000 ? verloren, was soll ich tun, ?..gutes Geld dem schlechten "nachschmeissen"..? bitte um ehrliche Meinungen.
DANKE      

142 Postings, 673 Tage lokalrundeMuß jeder selber entscheiden ,

 
  
    
1
20.12.20 18:32
aber grundsätzlich ist das Angebot ja nicht schlecht . Mein Prozesskostenfinanzierer will 30 % incl. Anwaltskosten , also bleiben im Erfolgsfall 70 % für mich  , dafür hab ich null Kosten , auch wenns schief geht . Für mich sind 70% besser als garnichts bzw. besser , als wenn ich jetzt garnichts unternehme .
Also prozentual gesehen ,  ist 1,5K / 40K ja ein gutes Verhältnis , WENNS GUT GEHT .
Ich würde mir das nochmal durch den Kopf gehen lassen .
Das alles vor dem Hintergrund , das die Chancen vielleicht doch garnicht so schlecht sind .
Wie gesagt , nur meine persönliche Meinung , das mit dem Geld nachschmeißen kenn ich natürlich auch von der einen oder anderen Aktie ;-) , aber wenn ich 40K in den Sand gesetzt habe  , kommts auf 1,5 auch nicht mehr drauf an . Allerdings ist es durchaus möglich , das sich die ganze Sache noch ein paar Jahre hinziehen wird , ist nicht ungewöhnlich.  

2157 Postings, 3810 Tage schakal1409#987...

 
  
    
20.12.20 19:38
30% von 40k.......ist 12k..OK....und nicht 1,5k...
Oder 30% von WAS??????Genau Lesen was drinnen steht,und auf jedes WORT achten,ein einziges WORT macht bei einem Anwalt ..viel...aus.
Aber SW-Aktionäre nehmen keine Tatsachen und Warnungen war.
Incl.Anwaltskosten???Hast du das schriftlich mit Stempel und Unterschrift.
Auch schriftlich ,wenn nach Jahren noch kein ENDE in sicht ist,(und davon könnt ihr alle aus gehen)keine Rechnung vom Anwalt Gesetzlich in rechnung gestellt werden DARF.
Es gilt die Unschuldsvermutung
mfg  

142 Postings, 673 Tage lokalrunde#988

 
  
    
20.12.20 23:23
ICH würde 30 % abdrücken ,von meinen 9K . Das hat ja nix mit #986 zu tun .Und ja , natürlich gibs da was schriftliches .  

2656 Postings, 1115 Tage Freiwald.Für die Anwälte wird sich die Sache lohnen

 
  
    
1
21.12.20 10:01

142 Postings, 673 Tage lokalrundeLogo , die reiben sich die Hände ...

 
  
    
21.12.20 12:59
Für die wird sich das richtig lohnen , vor allem , wenn es zu einem Urteil pro Entschädigung kommt .
Zahlen wird das gros in dem Fall wahrscheinlich der Staat , weil die Bafin die Schuld bekommt .
Also zahlen eigentlich wir , die Steuerzahler  , verkehrte Welt .  

2157 Postings, 3810 Tage schakal1409Abdrücken.....

 
  
    
21.12.20 18:31
30%...................von was................von nix ...ist 30%  ja eine menge.
Was meinst du mit 9K,davon 30%????
Du hast gekauft um 9000Euro,und was immer du bekommst von den 9000Euro,der Anwalt davon30%??.
mfg
 

318 Postings, 472 Tage IFHXIHolzfeld

 
  
    
1
22.12.20 11:29
Bist du dir sicher mit den 1,4 bei 40 Verlust? Das klingt für mich eher nach der ersten Rate für die erste Aktivität des Anwalts.

Kann ich mir absolut nicht vorstellen. Auch dein Anwalt wird sich imo an das RVG gebunden fühlen und dich ausnehmen wo immer möglich.

Ich würde das Thema in dem passenden Thread weiter diskutieren. Dort sind die größten Hetzer gesperrt. Wird wird nur schwerlich eine angenehme Diskussion aufkommen.
 

2157 Postings, 3810 Tage schakal1409#993,,,,,,,,,,,,Gerade dort

 
  
    
22.12.20 13:52
Dürfen die größten Hetzer,(die alle warnungen und tatsachen für schwachsinn ,und sonst noch was verteufelt haben),ihren schwachsinn loswerden.
Schreiben so was von intelligent,allwissend und klug...........(da sind ja die Hetzer...wie du es behauptest)die größten DEPPEN.
Es gilt die Unschuldsvermutung.
mfg  

142 Postings, 673 Tage lokalrundeIrgendwie werd ich hier falsch verstanden

 
  
    
2
23.12.20 11:15
Mein Verlust beträgt , und darum ging es hier ja ursprünglich in dem Forum , 9000 Euro , ergo ist mein entstandener Schaden 9000 Euro . Also ist die Schadenshöhe bei einer Klage / einem Prozess 9000 E. .
Falls der Schaden nach Gerichtsurteil ersetzt wird , bekommen der Prozesskostenfinanzierer und der Anwalt 30% und ich 70 % .
Natürlich sind 30% viel , aber ich brauch mich um nix kümmern und das wesentliche : Im Falle einer Niederlage bleibt der Prozesskostenfinanzierer auf den Gerichtskosten etc. sitzen .
Da wären wir nämlich wieder beim Thema " dem schlechten Geld gutes hinterher werfen " , Gruß an Holzfeld .
Ich kann mir nicht vorstellen , das ich der einzige Geschädigte bin , der so agiert.
Und außerdem : Ich ärgere mich wie Sau , das ich auf den Daxladen reingefallen bin , aber von dem Geld hängt nicht meine Existenz ab. Die Zeiten hab ich vor zwanzig Jahren am Neuen Markt mitgemacht , da hab ich jahrelang gebraucht , um wieder auf die Beine zu kommen . Heute trade ich nur mit Geld , was einen nicht in den Abgrund reißt , das sollte jeder wissen und machen .Deshalb wäre ich schon mit 70% zufrieden , besser als garnix , den Wirecardverlust vom Juni hab ich schon mehr als wieder drin , hab ein ziemlich breites Depot , auch viel H2 aus der zweiten Reihe.
Wünsche allen Frohe Weihnachten.  

142 Postings, 673 Tage lokalrundeUnd ein Grund mehr ...

 
  
    
3
23.12.20 14:43
... dem schlechten Geld kein gutes hinterher zuwerfen  ist die Veröffentlichung eines angeblichen Rechtsgutachtens am gestrigen Tage , zumindest hab ich gestern davon Kenntnis genommen .
Der Inhalt besagt , um es mal einfach auszudrücken , das Aktionäre doch bitte keine Entschädigung erhalten sollen  , sind selber Schuld .  Aktionär = Eigentümer , also kein Gläubiger in dem Sinne .
Ein Grund mehr , sich kostenintensive  , rechtliche Schritte gut zu überlegen.  

3124 Postings, 2173 Tage Xenon_XDritte von links

 
  
    
1
24.12.20 09:41
Noch mal zu wirecard , ich persönlich habe das Geld abgeschrieben......

 

3124 Postings, 2173 Tage Xenon_XBitte nennt ....

 
  
    
3
24.12.20 09:46
1.euren Verlust bis heute
2. Wie viel Aktien
3. Der Einkaufs-Kurs
4. Der eventuelle Verkaufs-Kurs
5. Wollt ihr halten
6. Wofür war das Geld gedacht

gerne könnt ihr die Liste erweitern....ich fange einmal an

1. ca. 27 720 Euro
2. 308
3. 116 Euro
4. noch nicht
5. unschlüssig
6. Rente  

3124 Postings, 2173 Tage Xenon_X1000 Full

 
  
    
1
05.01.21 09:19

26604 Postings, 5959 Tage Terminator100mach ich dann mal

 
  
    
1
09.01.21 13:50
die 1.000 sind voll ( Spam )
-----------
* an der Börse ist alles möglich,  auch das unmögliche !

3124 Postings, 2173 Tage Xenon_XWie ist der Stand überhaupt in Sachen

 
  
    
09.01.21 15:06
Bafin und Ey  

1728 Postings, 4623 Tage butschiProzesse

 
  
    
1
22.01.21 22:32
> Falls der Schaden nach Gerichtsurteil ersetzt wird , bekommen der Prozesskostenfinanzierer
>  und der Anwalt 30% und ich 70 % .

Erstmal kommen die Anwälte und die Gerichtskosten dran. 100% NACH Kosten werden 30:70% verteilt.

Falls der Prozesskostenfinanzierer aber die Flatter macht, wenn die Inso-Quote bei WC nichtmal die Anwalts- und Gerichtskosten deckt oder man verliert oder E&Y die Flatter macht, ist man in der Haftung dafür. Der PKF macht den Prozess AFAIK in deinem Namen und nicht im eigenen Namen.

- Anwaltskosten
- Gerichtskosten
- Gegenanwalt
=> Haftung du, ist dein Prozess
==> Rückdeckung durch PK-Finanzierer oder falls geflattert eben auch nicht mehr.

soweit ich weis kaufen die PKF nicht die Forderungen auf und machen den Prozess im eigenen Namen.

Nicht umsonst sind einige PKF wohl mit "Anwaltsnähe" (wohl nicht unproblematisch)  und eher dünn kapitalisiert.  

732 Postings, 1968 Tage Maaaaxi35k

 
  
    
23.01.21 11:00

Seite: Zurück 1 | ... | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 |
| 41 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben