UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Schweren Herzens aber eine Erleichterung

Seite 2 von 41
neuester Beitrag: 13.01.21 06:52
eröffnet am: 20.06.20 12:50 von: Xenon_X Anzahl Beiträge: 1001
neuester Beitrag: 13.01.21 06:52 von: Mobianna Leser gesamt: 149102
davon Heute: 22
bewertet mit 18 Sternen

Seite: Zurück 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 41  Weiter  

80 Postings, 245 Tage Bela_LugosiOh sorry, falscher Thread

 
  
    
4
20.06.20 19:10
aber zu meinen Verluste, knapp 18.000 Euro realisiert

Ein Teil sollte für meine Tochter sein, Montag heißt es
aufsteht, Staub abkopfen und von vorn anfangen.
 

1462 Postings, 3949 Tage Thebat-FanAch Leute

 
  
    
5
20.06.20 19:19

"Ich hänge nicht am Hungertuch und habe weitere ca 15.000? in Aktien Und ETFs gestreut, aber aus den ehemals knapp 80.000? bleiben aktuell nur etwas mehr als 25.000?."

Mit 33 Jahren ist das doch alles kein Problem, das lässt sich bis zur Rente locker wieder ausgleichen. Allerdings sollte man seine Lehren aus der Sache ziehen.

Ich habe mit Ende 20 aus rund 50.000 DM am Neuen Markt 1.500 DM gemacht. War Mist, hat rückblickend richtig weh getan (wobei der Verlust über Monate/Jahre entstanden ist - das tut nicht so weh wie ein solcher Absturz), hat mir aber viel an Wissen gebracht. Draus lernen, sein Vorgehen überdenken und planvoll weiter machen. Es gibt heutzutage keine wirklichen Alternativen dazu.

Mit Anfang 30 hast du noch genug Zeit und Möglichkeiten um ein großes oder kleines Vermögen aufzubauen. :-)
 

8 Postings, 218 Tage Happy FranconiaKein Eigenheim in den nächsten Jahren

 
  
    
12
20.06.20 19:36
1. 35.000 ?
2. 603 Stück
3. EK 108,50
4. bei 50,50 alles abgestoßen
5. WDI kommt nie mehr in ein Depot
6. Vermögensaufbau zwecks Eigenheim

Bin noch relativ jung (30 Jahre) und hab mein Erspartes der letzten 4 - 6 Jahre verloren. Mit dem Geld und dem erwarteten Gewinn aus dem vermeintlich sicheren Kurssprung wollte ich endlich den Traum vom Eigenheim realisieren und meine Mietwohnung verlassen. Bin über Jahre in meinen Planungen zurückgeworfen worden.

Ich sehe aber mittlerweile die positiven Seiten: Ich erfreue mich bester Gesundheit (psychisch werde ich mich von dem Schock auch erholen). Ich habe aus dem WDI-Desaster sehr viel Lehrgeld gezahlt, was mögliche Investitionen in der Zukunft betrifft.
Eigenheim wird zwar warten müssen, aber es geht mir nicht an die Existenz.

Mein Mitgefühl an alle die es noch härter getroffen hat als mich. Mit dieser Situation hätte vor einer Woche wohl kaum einer gerechnet und im Moment überwiegt bei mir die Gefühlslage, einem riesigen Betrug zum Opfer gefallen zu sein. Natürlich will ich mich selbst nicht aus der Rechnung nehmen. Ich war blauäugig und hatte teilweise die Dollar-Zeichen in den Augen.

Das ändert aber nichts daran, das hier mit den Kleinanlegern ein kriminelles Spiel getrieben wurde. Nützt im Moment keinem was... Es ist passiert. Für mich heißt es jetzt Mund abputzen und weiter machen.  

28 Postings, 225 Tage gamingaktien.comVideo mit Tipps für Aktienbesitzer

 
  
    
20.06.20 19:43

In diesem Video werden Themen behandelt, die für einige Anleger in diesem Thread interessant sein könnten.
Zum Beispiel geht es auch darum, Warnzeichen bei Firmen zu erkennen, um zukünftige Verluste bei anderen Aktien zu vermeiden.  

7 Postings, 231 Tage Jekyll1909...

 
  
    
11
20.06.20 19:47
1. 35.000? bislang, 13.000 kommen morgen drauf
2. 570
3. 120? und 83?, zusammen 84,5?
4. VK Order 87? ist raus (Ist eher ein Witz)
5. leider ja
6. Dumme Träume

Mein Mitgefühl gilt allen Betroffenen, besonders HansGoeren.

Psychisch geht es mir sehr schlecht, es ist eine handfeste Lebenskrise. Ohne meine Frau hätte ich vermutlich den Schlussstrich gezogen.

Wie ich die nächsten Tage und Wochen klarkommen soll Weiß ich nicht.  

143 Postings, 664 Tage KevcostnerBin relativ ruhig

 
  
    
6
20.06.20 19:52
Momentan um die 8000 Buchverlust.Hab zu 109 gekauft.
Konnte mir von Anfang an nicht vorstellen, dass die Insolvenz gehen.5000 Mitarbeiter, Bankenlizens, die Gläubigerbanken lassen die nicht fallen.
Mit Braun war kein Vertrauen mehr zu erstellen und Freis ist ein Ass auf seinem Gebiet.
Darum hab ich nicht verkauft.
Es wird dauern, aber Wirecard wird mir Hilfe der Banken nach vorne kommen, abwarten.
Hier wird viel zu viel  Dummsinn geschrieben.
 

3559 Postings, 1009 Tage BrilantbillNa dann schließe ich mich auch mal an

 
  
    
7
20.06.20 19:53
1.Verlust  Ca 30.000?
2. Aktien 440
3. Einstand 90?
4. Verkauf 22.5?
5. Ist weg, wird niewieder gekauft.
6. Erbe.

Das ist mein Glück, ich hatte sehr viel Unterstützung meiner Eltern, deswegen lebe ich sehr sorgenfrei.
Ich habe einen minimalen Lebensstandard und spare seit ich 14 bin. (jetzt 28)

Das wollt ich vermehren und an meine Kinder weiterreichen.
Sie werden zwar genug bekommen... Aber was wäre wenn.  

1462 Postings, 3949 Tage Thebat-FanSchlussstrich?

 
  
    
4
20.06.20 19:57

Es ist doch nur Geld! Und das Gefühl so richtig ver*rscht worden zu sein, ohne dass man etwas dagegen machen kann.

Wenn du den Schlussstrich ziehst, dann ist alles weg - wem soll das was bringen?

Sieh es als Lehrgeld an und versuch dir die Kohle am Markt wieder zu holen.
 

537 Postings, 460 Tage Poujeaux..

 
  
    
6
20.06.20 19:58
1. 80k ca
2. 1300 Stücke
3. knapp 90Euro/Aktie

Nix verkauft und war NICHT als gierige Kurzfristspekulation gedacht sondern fürs Alter so alles ok läuft mit den Makrowerttreibern..  

820 Postings, 447 Tage TobiasJSchwierig

 
  
    
3
20.06.20 20:01
Ich habe zum Glück die Entscheidung am Freitag getroffen, sodass ich jetzt wenigstens noch ein bisschen das Wochende genießen kann. Bei der Nachricht, dass die Banken WDI nicht untergehen lassen, würde ich Montag auf Tradegate warten. Wenn es massiv hochgeht, würde ich um 8:59 verkaufen. Wenn es der Gesamtmarkt zulässt, vieleicht in konservative Werte umschichten. Ich balanciere am Montag auf jeden Fall neu aus. Habe nämlich noch so ein Klumpenrisiko im Depot.  

129 Postings, 1078 Tage Herzog67Dieser Thread ist eine

 
  
    
8
20.06.20 20:05
gute Idee. Es ist gut zu wissen, dass man nicht alleine mit der Situation ist. Das ist zwar nur ein schwacher Trost, aber es geht irgendwie weiter.  

2906 Postings, 1935 Tage Xenon_XLiebe Leute ..................

 
  
    
6
20.06.20 20:12
es ist nicht nur Geld , es ist die Wut auf solche Menschen die betrügen und belügen.
Träume werden in Sekunden zerstört.
Haltet den Kopf hoch und bleibt stark.... es wird weiter gehen und ich werde trotzdem satt und bin gesund.
In diesen Sinne , schaut was ihr habt eine liebe Person die neben einen steht und einen kraft gibt.
Ich fühle echt mit euch.  

1177 Postings, 562 Tage IQ 177Das Durchlesen dieses Threads

 
  
    
7
20.06.20 20:15
macht einen sehr betroffen.

Denn es war und ist eine Betrugsgeschichte, entweder von Seiten von Wirecard, oder von Seiten seiner Gegner (Hedgefonds, Banken, etc.). So oder so Betrug. Das war mir spätestens seit April "zunehmend klar". Wahrscheinlich ein Anlegerschaden in Milliardenhöhe in Deutschland.

Glaubt mir, dieser Fall wird nie vollständig aufgeklärt werden. Drecksbande.  

74 Postings, 246 Tage Odessa97@Bela_Lugosi

 
  
    
4
20.06.20 20:17
Es ist doch vollkommen klar, dass es das Geld nicht gibt.Es geht um 1,9 MILLIARDEN. Fast die gesamte Cash-position des Unternehmens. In einem normalen Unternehmen passen täglich dutzende Mitarbeiter auf solche Konten auf. Vollkommen ausgeschlossen, dass da etwas übersehen wurde.
Hier wollte man einfach eine unglaubliche Erfolgsstory verkaufen und auf deren Grundlage echte Kunden anziehen. Ich garantiere dir, dass in nächster Zeit noch rauskommen wird, dass das Unternehemn einen sehr geringen Gewinn oder sogar Verlust gemacht hat.  

525 Postings, 4083 Tage mhb13Dax und TecDax

 
  
    
2
20.06.20 20:30
Diese Betrügerpapiere sind auch im Dax! und mit 10% im Tecdax.
Die Deutsche Börse sollte im Sinne der deutschen Aktienkultur da mal dringend aufräumen. Kann man den Müll nicht im Fast Exit zum 30.6. aus den Indices schmeissen?

Das hat mich wie viele andere ETF-Investoren auch ordentlich was gekostet!
Mir war Wirecard immer schon suspekt und ich hatte mich schon geärgert, als die auf Höchststand in den Dax kamen, um ihn dann mit nach unten zu nehmen.

Meine Lehre daraus: ETFs langsam abbauen und nur noch in breit gestreute, einzeln ausgewählte, fundamental analysierte Einzelaktien.  

2 Postings, 216 Tage RTFMAbwarten

 
  
    
5
20.06.20 20:33
Hallo zusammen,
1. Verlust ca. ?9k
2. 121 Stück
3. EK im Schnitt ?97
4. Unsicher
5. Vorerst ja
6. Vermögensaufbau
Bin in den Foren rund um Wirecard schon lange stiller Mitleser. Habe mich nun mal angemeldet, fand den Thread hier ein gute Idee. Wenn man hier liest was teilweise an Geld verbrannt wurde wird einem schwindelig. Absolutes Drama und mein Mitgefühl gilt allen Betroffenen. Bin nun schon einige Jahre an der Börse dabei und Wirecard ist eine von vielen Positionen in meinen doch recht diversifiziertem Depot. Glücklicherweise habe ich mir recht strikte Vorgaben an die maximale Höhe einzelner Positonen gesetzt, sonst wäre ich hier vermutlich noch schlechter dran (Gier ist ein schlechter Berater). So kann ich es verkraften, auch wenn es weh tut und mir an die Nieren geht. Die Position war leider an der oberen Grenze.

Ich im Nachhinein sagen, dass ich wohl auch etwas blauäugig war, mich durch das Forum stark habe beeinflussen lassen und Warnsignale ignoriert habe. Zudem finde ich das Geschäftsfeld des bargeldlosen zahlens sehr interessant und zukunftsträchtig. Dazu stehe ich auch weiterhin.

Meien restliche Position lasse ich jetzt erst mal im Feuer. Bei den jetzigen Verlusten spielt es dann auch keine Rolle mehr. Zudem habe ich das Gefühl aufgrund der aktuellen Informationslage nicht wirklich eine gute Entscheidung treffen zu können. Sollte sich da ändern kann ich mir gut vorstellen den Verlust zu realisieren.

Alles gute allen Betroffenen und Kopf hoch!  

525 Postings, 4083 Tage mhb13Steinhoff 2.0

 
  
    
2
20.06.20 20:35
Für alle, die noch hoffen, dass es wieder steigt: bis 0,05 sind es nochmal gut -99% !  

57 Postings, 311 Tage normalaan Alle

 
  
    
4
20.06.20 20:35
furchtbar diese Schicksale zu lesen.

vllt besteht ja Hoffnung durch die heutige Nachricht, dass die Banken Wirecard Aufschub gewähren und damit evtl. erstmal eine Insolvenz abgewendet ist ? aber wer weiß das schon

stehe selbst bei ca. 30000? Buchungsverlust und frage mich, Halten und Hoffen oder Verkaufen und zum. etwas Geld retten


 

339 Postings, 2123 Tage Son Gokumhb13

 
  
    
1
20.06.20 20:36
Die Lehre die gezogen hast, ist absolut richtig, macht aber Arbeit. Ich halte nicht viel von Index ETFs. Wenn dann würde ich schon globale ETFs nehmen, die vielleicht ein paar Schwerpunkte setzen, Emerging Markets oder Value. Den einzigen ETF den ich selber habe ist der GDXJ Goldminen ETF von Van Eck. Der macht Sinn. Allgemein, Aktien selbst analysieren und ein Portfolio aufbauen ist immer noch viel besser als Index ETFs.  

339 Postings, 2123 Tage Son Goku@Normala

 
  
    
1
20.06.20 20:39
kommt darauf an wie viele Aktien du noch hast und ob du das Geld brauchst, von Rettung, Übernahme bis Insolvenz ist hier alles möglich. Letztere solltest du nicht ausschliessen.  

57 Postings, 311 Tage normala@Son Goku

 
  
    
2
20.06.20 20:46
halte 850 Aktien

Aktuell will ich erstmal nächste Woche schauen, wie es sich mit dem Bankenaufschub entwickelt.  

820 Postings, 447 Tage TobiasJ@thebat fan

 
  
    
2
20.06.20 20:59
Dein Post hat mir richtig Mut gemacht. Danke. Mit sowas kannst du hier Leben retten (bei mir alles gut).  

222 Postings, 631 Tage MC_JaggerSeid gegrüßt

 
  
    
3
20.06.20 21:06
1. 8000? Verlust
2. 122 Stück
3. 97?
4. Verkauft bei 30?
5. Vermögensaufbau

Für mich als Student, 23, ist das viel Geld. Ich habe das Glück, dass ich zu Beginn der Coronakrise ein paar tausend ? Gewinne sichern konnte, sodass ich noch 2000? aus dem Verlusttopf gegenrechnen konnte. Bisher hatte ich es noch nicht geschafft an der Börse Verluste einzufahren, sondern immer kleine Gewinne bis niedrige 1000er-Beträge. Dafür war das hier eine richtige Lektion für mich, da Wirecard auch die größte Position in meinem Depot war.  

57 Postings, 311 Tage normala@Thebat-Fan

 
  
    
2
20.06.20 21:07
war sicher aufmunternd gemeint aber evtl. ist das ein wenig lax Anlagern gegenüber formuliert , die mit dem Investment in Wirecard ihre Rente aufgebaut glaubten

nicht jeder war mit 20 schon so vermögend und hat noch 30 Jahre Zeit, neu anzufangen

nicht böse gemeint aber vllt ist doch etwas mehr Empathie angebracht  

2 Postings, 216 Tage RTFMZeit.....

 
  
    
13
20.06.20 21:30
Noch ein kleiner Rat den ich den Menschen geben möchte, welche hier richtig viel Geld verbrannt haben und am verzweifeln sind: Ich habe, wie einige vermutlich, schon ein bisschen Scheiße im Leben durch. "Zeit heilt alle Wunden", das kann ich unterschreiben. Ja ihr dürft durchhängen, traurig sein, hadern und schreien. Es wird aber besser werden! Geht raus, macht Sport, trefft Freunde, redet, lasst euch mal drücken. Irgendwann kommt man klar und arrangiert sich mit der neuen Situation. Man geht es an und lebt damit. Denkt auch mal über das nach, was in eurem Leben eben nicht Scheiße ist.

Lasst euch nicht unter kriegen und macht blos keine Dummheiten im Affekt (auch von Investment Seite her)! Ich will hier wirklich nicht den Psychologen spielen, aber vielleicht hilft es ja dem ein oder anderen. Ich habe einfach das Gefühl das hier einige (zu Recht) völlig am Boden sind und wollte das noch los werden.    

Seite: Zurück 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 41  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben