UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 15.757 1,0%  MDAX 35.106 0,7%  Dow 35.801 0,2%  Nasdaq 15.568 0,4%  Gold 1.793 -0,8%  TecDAX 3.847 0,5%  EStoxx50 4.224 0,9%  Nikkei 29.106 1,8%  Dollar 1,1597 -0,1%  Öl 86,4 0,5% 

RWE - die Fakten vs. Kurs

Seite 7 von 68
neuester Beitrag: 01.12.13 16:10
eröffnet am: 30.06.10 07:00 von: Hanny Anzahl Beiträge: 1690
neuester Beitrag: 01.12.13 16:10 von: Couponschne. Leser gesamt: 345154
davon Heute: 100
bewertet mit 22 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 4 | 5 | 6 |
| 8 | 9 | 10 | ... | 68  Weiter  

659 Postings, 4393 Tage hausi09Löschung

 
  
    
19.10.10 23:20

Moderation
Zeitpunkt: 20.10.10 12:44
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic - Threadfremde Aktie

 

 

354 Postings, 5422 Tage Birne111Stromkonzerne

 
  
    
20.10.10 12:19

haben schon alles überlebt - zwei Weltkriege, Hyperinflation, mehrere Währungsreformen, eine rotgrüne Regierung :-)

Die sind unverwüstlich!
Bin bereits in EON investiert und will gerne noch mehr Energiesektor mit viel Dividende im Depot, also RWE. Einfach bisschen aufteilen auf mehrere Unternehmen. Hab aber auch keine Lust auf überteuerte Fonds, irgendwelche nutzlosen Fondsmanager durchfüttern. ETFs sind mir auch zu undurchsichtig von wegen meinen Eigentumsanspruch im Fall der Fälle (Pleite des Anbieters) gegen irgendsoeine Finanzbude in Lichtenstein oder Luxemburg durchzusetzen. Bin nunmal Ultra-Pessimist und kaufe nur echte Stamm- bzw. Namensaktien, keinen Schnickschack.

Wo seht Ihr bei RWE also Einstiegskurse bis Ende des Jahres? Würde Stop Buy auf 48,- EUR setzen, was meint Ihr?

 

 

4214 Postings, 5287 Tage ShenandoahJahresende 60 Euro

 
  
    
20.10.10 13:35
wenn sie mal angesprungen sind, dann laufen sie.

Im zuge einer jahresendrally und sektorrotation etc etc....

Gapclose bei 62 Euro steht auch noch aus.  

858 Postings, 4761 Tage B.HeliosStromkonzerne erwirtschaften Rekordgewinne

 
  
    
20.10.10 14:14
Studie zur Energiewirtschaft
Stromkonzerne erwirtschaften Rekordgewinne

Die großen deutschen Stromkonzerne haben trotz der Wirtschaftskrise im vergangenen Jahr hohe Gewinne eingefahren. Das geht aus einer Studie der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes hervor, die im Auftrag von Bündnis 90/Die Grünen erstellt wurde. Der Studie zufolge, die tagesschau.de vorliegt, summierte sich der Profit der drei Konzerne E.ON, RWE und EnBW allein 2009 auf 23 Milliarden Euro.
Erträge vervierfacht

Strommasten Großansicht des Bildes [Bildunterschrift: Strom fließt immer: Rekordgewinne durch Energie. ]
Seit 2002 hätten die drei Unternehmen mehr als 100 Milliarden Euro Gewinn erzielt. In diesem Zeitraum hätten sich die Erträge vervierfacht. 2010 steuern die drei Konzerne der Studie zufolge auf ein neues Rekordergebnis zu. Allein im ersten Halbjahr 2010 hätten die Unternehmen 15 Milliarden Euro Gewinn erzielt. RWE, das die Gewinne der Stromerzeugung getrennt benennt, erreiche eine Rendite auf das eingesetzte Kapital von 26,6 Prozent. Zusätzlich könnten die drei Energiekonzerne durch die von der Bundesregierung geplante Laufzeitverlängerung der Atomkraftwerke mit Einnahmen von 70 Milliarden Euro rechnen.
Mangelnder Wettbewerb?

Grünen-Bundestagsfraktionschef Jürgen Trittin und seine Stellvertreterin Bärbel Höhn sagten der "Frankfurter Rundschau", die "astronomischen Kapitalrenditen" könnten nur mit mangelndem Wettbewerb erklärt werden. Die Gewinne durch die Laufzeitverlängerung für Kernkraftwerke sei ein in der deutschen Wirtschaftsgeschichte einmaliges Geschenk. Der Chef der Monopolkommission, Justus Haucap, sagte der Zeitung: "Die enormen Gewinne überraschen nicht. Es gibt keinen funktionsfähigen Wettbewerb bei der Energieerzeugung in Deutschland, das wurde durch die Laufzeitverlängerung für die Kernkraft noch einmal verfestigt."

Der Energieexperte des Bundesverbands der Verbraucherzentralen, Holger Krawinkel, sagte: "Der Wettbewerb auf dem deutschen Stromerzeugungsmarkt ist eine Farce." Die Energieriesen verfügten über mehr Marktmacht als vor der Liberalisierung vor gut zehn Jahren. "Das ist vor allem auf Versagen der Politik zurückzuführen, die nicht ausreichend für Wettbewerb gesorgt hat", sagte Krawinkel.

http://www.tagesschau.de/wirtschaft/studiestromkonzerne100.html
-----------
Ein Mann kann zwischen mehreren Methoden wählen, sein Vermögen loszuwerden: Am schnellsten geht es am Roulette-Tisch, am angenehmsten mit schönen Frauen und am dümmsten an der Börse.

858 Postings, 4761 Tage B.Helios@Birne111

 
  
    
20.10.10 14:28
Aus bestimmten Gründen habe ich zuerst RWE-Stämme WKN- 703712 ins Depot gelegt, werde jetzt an schwachen Börsentagen E.ON einsammeln.
Ob du die RWE nochmal für 48 Euro bekommst glaube ich nicht, aber Kauf- Kurs bis 50 Euro ist ok, dann hast du eine Dividendenrendite von 7% und die Dividende wird mit Sicherheit NICHT gesengt, siehe Bericht aus #154
Auch bei E.ON bleibt die Dividende so wie sie jetzt ist, langfristig steigend !
-----------
Ein Mann kann zwischen mehreren Methoden wählen, sein Vermögen loszuwerden: Am schnellsten geht es am Roulette-Tisch, am angenehmsten mit schönen Frauen und am dümmsten an der Börse.

354 Postings, 5422 Tage Birne111Aha,

 
  
    
20.10.10 16:47

warum schichtest Du denn in EON um?

Der Verschuldungsgrad von RWE ist schon recht hoch. Andererseits, beim Abwertungswettlauf der Währungen, wird ja heutzutage der Schuldner belohnt, auf Kosten der Sparer. Und dass der Grossmann bei jedem beliebigen Kurs Aktien kauft, lässt mich die Brauen runzeln. Die guten Fakten, Dividende, Preismacht, Oligopol liegen auf dem Tisch.
Trotzdem meldet sich mein Bauch zu Wort und grummelt "Denk' an Enron... die wollten auch völlig neue Geschäftsfelder erschliessen, fernab vom Kerngeschäft."

 

858 Postings, 4761 Tage B.Helioswarum schichtest Du denn in EON um?

 
  
    
20.10.10 16:53
ich schichte nicht um, sondern kaufe E.ON hinzu, beide Werte bleiben im Depot und noch einige andere wie Ölwerte usw....
-----------
Ein Mann kann zwischen mehreren Methoden wählen, sein Vermögen loszuwerden: Am schnellsten geht es am Roulette-Tisch, am angenehmsten mit schönen Frauen und am dümmsten an der Börse.

858 Postings, 4761 Tage B.HeliosDAX auf 18 000 Punkte

 
  
    
1
20.10.10 17:10
Müller ist weiterhin eher vorsichtig und wagt keine Prognose: ?Aktien muss man haben, sagt er, das sind Sachwerte und die sind gefragt.? Aber er empfiehlt Aktien nur ?mit Absicherung?. Für ihn ist klar: ?Ich muss mich auf beides vorbereiten, ob es runter oder rauf geht, in beiden Situationen muss ich Geld verdienen?. Peter E. Huber: ?Ich erwarte eine Flucht in die Sachwerte, es wird ein Umschwenken geben von Anleihen in Aktien?. Für ihn sind Aktien ?alles andere als teuer?. Er und sein Team ?finden zurzeit viele Werte, die eine vernünftige Dividendenrendite aufweisen und auch beim Kurs-Cashflow-Verhältnis überzeugen.? Von kurzfristigen Prognosen hält er sich fern, aber langfristig hat Huber einiges zu bieten: ?Unsere Prognosemodelle, die sich auf die erwartete Ertragskraft und die Bewertung der Firmen beziehen, gehen weiter. Bis 2024 kann der DAX so inflationsbereinigt auf 18 000 Punkte steigen.? Das ausführliche Interview finden sich auch in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift ?Der Aktionär?.

http://www.daf.fm/video/...ereinigt-teil-2-50139058-DE0008469008.html
-----------
Ein Mann kann zwischen mehreren Methoden wählen, sein Vermögen loszuwerden: Am schnellsten geht es am Roulette-Tisch, am angenehmsten mit schönen Frauen und am dümmsten an der Börse.

141 Postings, 4470 Tage blkboss69@Shenandoah

 
  
    
20.10.10 22:26

Alter, wenn RWE am Jahresende auf 60 und E.ON auf 26 steht, dann gibts bei mir Schampus "for free and all you can drink" und Du bist eingeladen ! Nur glaub ichs irgendwie nicht...

 

2163 Postings, 5656 Tage hello_againVorzugs - Stückaktien

 
  
    
23.10.10 09:05
Ich stelle mal die Frage in die Runde, warum ihr euch für Vorzugs- oder Stückaktien bei RWE entschieden habt.

Dividendenjäger sollten doch mit den Vorzugsaktien gut bedient sein, werden sie doch bevorzugt.
Oder hofft ihr auf ein "VW-Szenario" wo nur die Stimmberechtigten Aktien bis 1000? stiegen?

Wie fällt der Vergleich beider Aktientypen über die letzten Jahre aus, oder ist der Unterschied bei RWE nur sehr gering?  

1370 Postings, 4106 Tage Gigabellhistor. . kurse

 
  
    
23.10.10 19:13

bei finanzen.net

 

312 Postings, 4903 Tage gullitRWE als Beimischung

 
  
    
2
25.10.10 21:55
Die neuesten politischen Entwicklungen lassen hoffen, dass sich die Versorger ein wenig erhohlen und man an der zu erwartenden Jahresendrally partizipieren kann.

Langfristig setze ich auf die erneuerbaren Energien, aber als Brückentechnologie ist die Kernkraft noch nicht zu ersetzen. RWE verstärkt weiter seinen Berech Innogy, aber die oligopolistischen Strukturen lassen im Bereich Kernkraft noch immer Rekordgewinne zu - wie zuletzt ausgewiesen.

Ob man will oder nicht, man kommt an den Big Four nicht vorbei; zumal noch ein weiter überdurchschnittliche Dividende gezahlt wird und nicht nur der CEO kräftig investiert ist.

Es wird zeit, dass der Bewertungsabschlag endlich aufgeholt wird und deshalb empfiehlt sich RWE als Beimischung für jedes Depot. Ob man letztlich RWE oder Eon kauft ist aufgrund der Fundamentaldaten fast egal - ich habe mich für RWE entschieden, weil sie sich kurzfristig etwas schlechter entwickelt habe, als Eon.

Spätestens wenn die Weichen für das zukünftige Führungspersonal gestellt wurden dürfte es wieder kräftig aufwärts gehen.  

858 Postings, 4761 Tage B.HeliosÖlwerte verkaufen und Versorger kaufen

 
  
    
26.10.10 12:02
Elektroauto fährt 600 Kilometer ohne Aufladen

Erstmals hat ein Alltags-Auto mit Elektromotor mehr als 600 Kilometer ohne Aufladen zurückgelegt. Ohne Zwischenfälle erreichte es Berlin.

http://www.welt.de/wirtschaft/article10542523/...r-ohne-Aufladen.html
-----------
Ein Mann kann zwischen mehreren Methoden wählen, sein Vermögen loszuwerden: Am schnellsten geht es am Roulette-Tisch, am angenehmsten mit schönen Frauen und am dümmsten an der Börse.

7033 Postings, 4731 Tage dddidiHelios .... scheint mie ein bisschewn früh

 
  
    
26.10.10 12:47
aber na klar der Abschwung der Versorger ist beendet ... Man wird sich an den satten Gewinnen erfreuen und ne ordentliche Rendite erwirtschaften... 15 % sind allemal drin ....
-----------
"Regel eins lautet: Nie Geld verlieren. Regel zwei lautet: Vergesse nie die Regel Nummer eins." (Warren Buffett)

858 Postings, 4761 Tage B.Heliosein bissel früh ??

 
  
    
26.10.10 16:48
wie du selber schreibst "der Abschwung der Versorger ist beendet", also kaufe ich jetzt Versorger, wann denn sonst?
Aber ich wette drauf, die kleinen Anleger kaufen E.ON über 30 und RWE über 70 Euro, dann ist das Gejammer wieder groß, wenn's dann mal wieder runter geht:-)
-----------
Ein Mann kann zwischen mehreren Methoden wählen, sein Vermögen loszuwerden: Am schnellsten geht es am Roulette-Tisch, am angenehmsten mit schönen Frauen und am dümmsten an der Börse.

312 Postings, 4903 Tage gullitDie Dividende machts

 
  
    
26.10.10 23:01
Die Dividende wird es richten - selbst wenn sie gekürzt werden sollte, glaube ich sowohl bei Eon als auch bei RWE daran, dass sich die großen Fondsmanager entsprechend eindecken werden - es besteht bei den Versorgern ein Risikopuffer nach unten und man kann sowohl von steigenden Aktienkurses als auch von üppigen Dividenden profitieren.
Bis zur nächsten Dividendenzahlung werden wir eine sehr positive Entwicklung sehen - sie wird sprunghaft erfolgen; deshalb schön drin bleiben und an schwachen Tagen die Basis für eine schöne Ernte legen.  

657 Postings, 4921 Tage Marketmansieht sehr gut aus

 
  
    
27.10.10 11:17

hoffe die Marke von 50,89 fällt, dann kann auch die Charttechnik neue Impulse setzen!

 

858 Postings, 4761 Tage B.HeliosKurs von 51 ? wurde überschritten....

 
  
    
27.10.10 13:06
sehe bis Dezember einen Kurs von um die 58 ? und in 2011 wieder Richtung 70 Euro
-----------
Ein Mann kann zwischen mehreren Methoden wählen, sein Vermögen loszuwerden: Am schnellsten geht es am Roulette-Tisch, am angenehmsten mit schönen Frauen und am dümmsten an der Börse.
Angehängte Grafik:
chart_year_rwest.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
chart_year_rwest.png

858 Postings, 4761 Tage B.HeliosRWE Innogy liefert Grünstromkontingente an Hamburg

 
  
    
27.10.10 13:42
RWE Innogy liefert Grünstromkontingente an Hamburg

Von: rwe.com
RWE Innogy wird die Freie und Hansestadt Hamburg in den kommenden zwei Jahren mit Strom aus regenerativen Energien versorgen. Das ist das Ergebnis einer Ausschreibung der Stadt Hamburg über den Strombezug für 2011 und 2012, an dem das Schwesterunternehmen, die RWE Vertrieb AG, teilgenommen hat. RWE Innogy wird der Stadt Hamburg jährlich zertifizierten Grünstrom im Umfang von rund 135 Gigawattstunden aus ihren deutschen Wasserkraftwerken zur Verfügung stellen. Diese Menge reicht aus, um pro Jahr umgerechnet rund 40.000 Haushalte in Hamburg mit grünem Strom zu versorgen. Tatsächlich ist diese Strommenge für die Versorgung zentraler öffentlicher Einrichtungen der Hansestadt, wie der Hamburger Kunsthalle, der Central-Bibliothek, der Freien Akademie der K

?Mit der Bereitstellung der Grünstrommengen aus unseren Wasserkraftwerken leisten wir einen wesentlichen Beitrag, die Energieversorgung von Hamburg zukünftig CO2-ärmer und damit klimafreundlicher zu machen. Das freut mich umso mehr, da wir von Hamburg aus unser internationales Windgeschäft betreiben und der Stadt von daher bereits heute in besonderem Maße verbunden sind?, erklärt Prof. Fritz Vahrenholt, Vorsitzender der Geschäftsführung der RWE Innogy GmbH. RWE Innogy beschäftigt rund 100 Mitarbeiter in Hamburg. Von hier aus steuert das Unternehmen seine sämtlichen Windaktivitäten in Europa.

Die an die Stadt Hamburg verkauften Grünstrommengen werden durch sogenannte Herkunftsnachweise ausgewiesen. Dadurch wird die Erzeugung der entsprechenden Energiemenge in den deutschen Laufwasserkraftwerken der RWE Innogy bestätigt. Die Zertifizierung wurde von der TÜV Süd Service GmbH durchgeführt.

Allein in Deutschland betreibt RWE Innogy 46 Laufwasserkraftwerke, zum Beispiel an der Mosel, der Ruhr und der Saar. Sie erzeugen jedes Jahr etwa 1,4 Milliarden Kilowattstunden Strom. Das entspricht dem Strombedarf von umgerechnet rund 400.000 Haushalten.

Quelle: RWE

http://www.comcenture.com/...28comcenture%3A+RSS-Feeds+-+Allgemein%29
-----------
Ein Mann kann zwischen mehreren Methoden wählen, sein Vermögen loszuwerden: Am schnellsten geht es am Roulette-Tisch, am angenehmsten mit schönen Frauen und am dümmsten an der Börse.

7033 Postings, 4731 Tage dddidiLeider bisher nur eine technische Korrektur ...

 
  
    
2
28.10.10 11:33
.... doch das seh ich so .... Mehrtägiges entlangschleichen unterhalb der 38 Tage Liniehttp://www.ariva.de/chart/images/...38,100,200~Umonth~VCandleStick~W1 ....  Abprall am Bollinger Band http://www.ariva.de/chart/images/...toch:RSI~Uquarter~VCandleStick~W1 ... Siehe drei Monats Chart ... und letztendlich nicht der Durchbruch des Abwärtstrends siehe Jahreschart... sollte der Kurs den Trend knacken werden wir eine positive Entwicklung sehen... Wir sollten den Abwärtstrend, der mit der beginnenden AKW- Laufzeitverlängerungsdiskussion im Mai gestartet ist, wirtschaftlich erst nach den unvermeidlichen Verfassungsklagen als ad Akta gelegt betrachten ...
-----------
"Regel eins lautet: Nie Geld verlieren. Regel zwei lautet: Vergesse nie die Regel Nummer eins." (Warren Buffett)
Angehängte Grafik:
chart_year_rwest.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
chart_year_rwest.png

398 Postings, 4065 Tage Börsi123RWE

 
  
    
28.10.10 12:06

...kommt endlich in Schwung!!!

 

29 Postings, 4295 Tage saknsakndenke ...

 
  
    
28.10.10 21:38

rwe eine der "raketen" demnächst (60+ ab dözömbör) ...

@dddidi: salzgitter? kling-klöckner? q-cells-qualle? citi? g sakn

 

7033 Postings, 4731 Tage dddidimöcht sein ... aber schau mal nach

 
  
    
29.10.10 14:19
Aurubis ... Salzgitter macht ne menge Kohle frei ! .... war da nicht ein kaufbares  Ösi-unternehmen mit Kupfersparte?... und Aurubis macht Mitte Dezember gute Q 3 Zahlen... RWE kommt auch langsam .... eon haben wir noch aus Veba Zeiten ... Vestas mus auch kommen... Die haben so vor die Schwarte gekriegt ,dass sie total unterbewertet sind ...  
-----------
"Regel eins lautet: Nie Geld verlieren. Regel zwei lautet: Vergesse nie die Regel Nummer eins." (Warren Buffett)

657 Postings, 4921 Tage Marketmanumgehen der Brennelemente Steuer!!

 
  
    
03.11.10 10:18

sehr gut sieht das aus!! weiter so rwe

 

312 Postings, 4903 Tage gullitBrennelementesteuer

 
  
    
03.11.10 21:54
Ich muß zugeben, dass ich zunächst schmunzeln mußte, als ich das gehört habe. Als Steuerzahler muß man sich ärgern (vor allem über die Schnarchsäcke, die wieder einmal gepennt haben); als Aktionär jedoch kann man den Konzern nur beglückwünschen.

Sie haben eine legale Lücke im System entdeckt und wenn so wirklich 280 Mio. an Steuern gespart werden können dann ist das für die Anteilseingner eine feine Sache.

Personell ist der Konzern gut aufgestellt und man hat sich ein gutes Führungsteam zusammengestellt. Allerdings sollte man mit die Nachfolge für Herrn Großmann nicht zu lange offen lassen - Planungssicherheit ist ein wichtiger Faktor auch für den Kurs.

So lange sich das Team derart clever verhält ist mir um den Kurs nicht bange - klar haben sie dieses Jahr viel Prügel bezogen, aber vor allem in Bezug auf die Dividende und das Potenzial scheint mir das Unternehmen zu sehr abgestraft worden zu sein. Geduld haben und Chancen nutzen - am Ende lachen wir - wie mir der Einsparung bezüglich der Brennelementesteuer.  

Seite: Zurück 1 | ... | 4 | 5 | 6 |
| 8 | 9 | 10 | ... | 68  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben