UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

IVU - sachlich und konstruktiv

Seite 1 von 321
neuester Beitrag: 23.04.21 15:10
eröffnet am: 08.01.15 20:16 von: AngelaF. Anzahl Beiträge: 8017
neuester Beitrag: 23.04.21 15:10 von: Porter70 Leser gesamt: 1970213
davon Heute: 1019
bewertet mit 48 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
319 | 320 | 321 | 321  Weiter  

3987 Postings, 4344 Tage AngelaF.IVU - sachlich und konstruktiv

 
  
    
48
08.01.15 20:16
Hier also der neue IVU-Thread.

Es ist erlaubt und erwünscht, positives als auch negatives zur IVU-Aktie zu schreiben.

Es ist nicht erlaubt aus der Luft gegriffene Anschuldigungen zu äußern und User persönlich anzugreifen.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
319 | 320 | 321 | 321  Weiter  
7991 Postings ausgeblendet.

3762 Postings, 4125 Tage JulietteBMVI-gefördertes Projekt OPENER next

 
  
    
12
15.04.21 10:36
"Gemeinsam für mehr Barrierefreiheit im Öffentlichen Personenverkehr...

...Zur Realisierung eines inklusiveren Mobilitätsangebots für alle Menschen, unabhängig ihrer körperlichen Einschränkung, verfolgt die Bundesrepublik Deutschland das Ziel, den Öffentlichen Personenverkehr (ÖPV) bis zum Jahr 2022 barrierefrei zu gestalten. Teil dieses Vorhabens ist das am 1. April 2021 gestartete Verbundprojekt ?OPENER next?. Die Federführung liegt bei der Technischen Universität Chemnitz. Das Projekt wird im Rahmen der Innovationsinitiative mFUND mit über 1,7 Millionen Euro durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) gefördert....

...Zu den Projektpartnern der TU Chemnitz gehören acht direkt beteiligte sowie sechs assoziierte Partner. Unter den direkt beteiligten Partnern sind: die datagon GmbH, die Disy Informationssysteme GmbH, die HaCon Ingenieurgesellschaft mbH, die IVU Traffic Technologies AG, die Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt GmbH, die Smartris Solution GmbH, die hd Management Consulting GmbH sowie die TU Darmstadt...."

Kompletter Artikel:
https://nachrichten.idw-online.de/2021/04/15/...verkehr/?groupcolor=1  

87 Postings, 170 Tage Nicolas95Zukunft: Mehr Reisende auf Schienen

 
  
    
1
15.04.21 12:52
Potenzial, um mittelfristig rund 4,3 Mio. Flugreisende innerdeutsch für die Schiene zu gewinnen

https://www.deutschebahn.com/de/presse/...nd-mehr-Klimaschutz-6109892  

533 Postings, 4046 Tage oh kanada@ Juliette: BMVI-gefördertes Projekt OPENER next

 
  
    
3
15.04.21 17:47
Mit dieser weiteren, kleineren Partnerschaft gräbt sich IVU immer tiefer ein in die Bahnen-Infrastrukturen und macht sich damit immer unverzichtbarer, sozusagen systemrelevant ;-)

Das ist eine schlaue Strategie und enorm wertvoll, denn damit ist man auch
- konjunkturunabhängiger,
- unabhängiger von einigen wenigen großen Abnehmern,
- später auch geografisch unabhängiger.
Und der "Burggraben" wächst weiter...

Ich glaube, es gibt nirgends so viele "Info-Schürfer" wie in diesem tollen Thread. :-) Well done, thanks.

 

12 Postings, 2012 Tage Börsenzuckerhallo

 
  
    
16.04.21 17:34

12 Postings, 2012 Tage BörsenzuckerServus!

 
  
    
16.04.21 17:39
Hab da mal eine Frage:
Vor gar nicht allzu langer Zeit hat sich der IVU Kurs minimal um 0,05 ? verändert. Als Elektriker würd ich das als lauter zeitverschobene aufeinander addierte Einheitssprünge vom Vielfachen der 5 Cent beschreiben.
Nun lassen sich aber auch Kurse im Zwischenbereich beobachten, z.B. 18,03 ?
Warum ist das so und mit was hängt das zusammen?

Danke!  

3751 Postings, 1347 Tage CoshaUrsache

 
  
    
4
16.04.21 17:58
ist die Stellung des Mondes mit dem entsprechenden Tidenhub.
Einen nicht unerheblichen Einfluß hat in dem Zusammenhang zudem der Blutalkoholspiegel des Mondbetrachters (nicht der Tide, die ist Ph neutral).  

102042 Postings, 7710 Tage KatjuschaBörsenzucker, es gibt jedes Jahr am 1.April

 
  
    
4
16.04.21 18:42
eine jährliche Überprüfung der Tick Sizes auf Xetra.

Wieso die jetzt konkrret bei IVU wieder reduziert wurden, nachdem ja 2019 die neuen MFID-Regeln zur Anpassung nach oben führten, kann ich dir aber auch nicht sagen.

Siehst du es als Vorteil oder Nachteil?
-----------
the harder we fight the higher the wall

12 Postings, 2012 Tage BörsenzuckerKatjuscha,

 
  
    
16.04.21 19:24
ich sehe darin keine Bedeutung und denke mal es ist im Grunde belanglos. Vielmehr wollte ich die Ursache wissen, da ich nicht gewusst hab, dass es wohl festgelegte "Tick Sizes" gibt. Ich ging davon aus, dass dies mit irgendwelchen Kaufverhalten oder   anderen mir unbekannten Dingen zusammhängt.
Danke  

102042 Postings, 7710 Tage Katjuschaja, das wird festgelegt, also sozusagen der

 
  
    
16.04.21 19:38
Mindest-Spread.

Bei manchen Aktien mit seit 2019 großen Spreads nervt es etwas.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

435 Postings, 2189 Tage MB190burggraben

 
  
    
17.04.21 14:20
wo seht ihr den Burggraben bei IVU?
bin gerade dabei  meine Aktien kritisch zu hinterfragen, ein wichtiges Kriterium ist bei mir der burggraben. Bei IVU sehe ich diesen hauptsächlich bei den Wechselkosten.  Und Ihr?  

3987 Postings, 4344 Tage AngelaF."Wort am Sonntag"

 
  
    
3
18.04.21 17:55

Erst mal ein Dankeschön an alle für die Disziplin und Diskussionskultur, die hier an den Tag gelegt wird. Die Betrachtung des sozialen Ungleichgewichts ? wie Anfang der Woche geschehen ? ist etwas, das nur in ganz wenigen Threads möglich ist, ohne dass es in Pöbeleien, grobe Unsachlichkeit oder Sperrung mancher User ausartet. Hier hat sich wiedermal die Qualität dieses Threads gezeigt.

Auch ich habe mich an die Disziplin gehalten und schreibe Folgendes ganz bewusst erst heute (an einem Tag, an dem die Börse Ruh hat) ...

Zitat Ankess: ?Ich sehe es ähnlich Angela F., allerdings beschränken sich meine Möglichkeiten auf den Freundes- und Familienkreis in Deutschland, auch weil ich finde, hier haben wir genug zu tun. Außerdem sieht man die Erfolge hier direkter.?

Ja, Unterstützung wird überall gebraucht und kann an vielen Stellen gegeben werden. Dass die DESWOS mit den bisherigen Akti(e)onen bei ihrer Arbeit in Afrika+Südamerika unterstützt wurde, hat mit zwei Dingen zu tun:
Erstens haben sich Hypoport-Mitarbeiter schon davor immer wieder für die DESWOS engagiert. Und zweitens war das Engagement der dankbaren Aktionäre nicht nur Spendenaktion, sondern auch Zeichen der Wertschätzung für die gute Arbeit, die bei Hypoport geleistet wird.

Sollte sich auch IVU im sozialen Bereich engagieren, wäre es natürlich eine Überlegung wert, eine Akti(e)on für diese Sache zu machen. Bin da durchaus flexibel. Wichtig ist vor allem, dass die erzielte Wirkung nachhaltig und möglichst effizient ist. Ich sehe Aktiengewinne als eine Art Geschenk an ? eine daraus folgende Spende allerdings nicht. Eine Spende darf gar kein Geschenk sein, da es (wie von den meisten Hilfsorganisationen mittlerweile erkannt) für geschenkte Dinge oft an der nötigen Wertschätzung mangelt. Hier macht die DESWOS einen super Job. Sie fördert nur Empfänger, die bereit sind, selbst maximale Eigenleistung zu erbringen. Zudem arbeitet die DESWOS immer mit Partnern (Hilfsorganisationen) vor Ort zusammen. Dies gewährleistet, dass die Veränderung zum Guten von Dauer ist. Ein weiteres positives Kriterium ist, dass die Verwaltungskosten der DESWOS komplett durch Mitgliedsbeiträge und Einnahmen aus Altkleidersammlungen getragen werden, wodurch Spenden zu 100%(!) den jeweiligen Projekten zugutekommen.

Eine Spende ist also eine Investition, damit jemand mit Willen zur Selbsthilfe aus seinem Empfängerstatus rauskommen kann ? und das möglichst auf Dauer. Im besten aller Fälle (wie beim Schulbusprojekt in Tansania sehr schön gezeigt) wird der Empfänger der Spende selbst zum Geber und kümmert sich um die, die noch schwächer sind als er.

Als Aktionär hat man sozusagen zwei Möglichkeiten zu investieren: Ist die erste Anlage an der Börse gewinnbringend, kann man mit einem Teil des Gewinns die zweite Investition in (Mit-)Menschlichkeit tätigen. Hilfe wird vielerorts gebraucht, natürlich auch vor der eigenen Haustür. Hauptsache, die Investition ist förderlich/rentabel. Und das wird sie, sobald der Empfänger Wertschätzung für diese Hilfe empfindet und selbst alles daran setzt, seinen Empfängerstatus aktiv zu verlassen.

Auch für den Aktionär kann solch eine Sache gewinnbringend sein. Denn durch sein soziales Engagement wird ihm auf eine ganz gewisse Weise bewusst, mit welchen Problemen andere Menschen zu kämpfen haben, während er Gewinne an der Börse erzielt. Das Börsengewinne-erzielen-Können wird so (mit ?Blick über den Suppentellerrand?) bei manchem Aktionär zum Erzielen-Dürfen? ;-)

Allen einen schönen Sonntag!

 

2873 Postings, 3924 Tage nuujIch stehe

 
  
    
18.04.21 18:31
mehr auf Stiftungen. Da bleibt das Kapital erhalten. Es ist immer Geld für Menschen (Kinder).  

278 Postings, 2608 Tage SmylInit AG

 
  
    
1
19.04.21 11:16
init hat heut nen schönen Auftrag vermeldet (30Mio Houston), der Chart dreht nach oben bei Init,
das könnte sich dann auf IVU ebenfalls positiv auswirken, im letzten Jahr läuft man relativ im Gleichschritt  

666 Postings, 1961 Tage TiefstseetaucherIVU in den USA?

 
  
    
19.04.21 11:31
Wie sieht es eigentlich mit den US-Aktivitäten von IVU aus? Biden bzw. Buttigieg wollen ja erhebliche Summen in die Modernisierung der Bahn sowie des gesamten öffentlichen Verkehrs  investieren.

Wäre ja nicht schlecht, wenn davon der ein oder andere Teil auch bei IVU landen könnte.  

1133 Postings, 2080 Tage matze91Hilfsprojekt(e) i.V.m. IVU

 
  
    
3
19.04.21 11:50
Ich möchte die Ursprungsidee hier evtl. i.V.m. IVU eine Fördereinrichtung -ähnlich wie mit DESWOS bei Hypoport- für Bedürftige in armen Ländern aufzubauen nicht schwächen, mit anderen Worten ich finde das Vorhaben gut. Nachdem aber hier auch andere Unterstützungsformen diskutiert werden (nuuj : ....eher Stiftungen) möchte ich einige Worte zu meinen jahrelangen Erfahrungen mit Patenschaften in Bolivien (zwei Kinder) hier teilen.

Der Förderschwerpunkt war in meinem Fall Bildung (z.B. auch Schulbau) und Gesundheit. Das schöne bei diesen Projekten ist: Man kann mit den betroffenen Kindern/Familien Kontakt aufnehmen und sich schriftlich austauschen (z.B. über Entwicklungsstand in der Schule, Fotos austauschen und man kann auch KLEINE Geschenke austauschen). Das geht bei mir über Hilfsorganisation "PLAN" und wird dort -wenn gewünscht- auch durch Ehrenamtliche übersetzt. Übrigens bei der "PLAN" u.a. sind in fasst aller Welt solche Patenschaften möglich. Wer also seine Unterstützung personifizieren möchte, der hätte hier eine sehr gute Möglichkeit. Ich möchte auch festhalten, dass so eine Verbindung, neben einem guten Gewissen auch auf kommunikativer Ebene viel geben kann.
 

3762 Postings, 4125 Tage Juliette@Smyl

 
  
    
4
19.04.21 11:56
Der Houston-Auftrag von init wurde bereits vor einem Jahr vermeldet und sollte eigentlich lt. der damaligen Meldung im 2. Quartal 2020 unterschrieben werden. Durch endlose Verzögerungen (lt. init wegen Corona) wurde der Vertrag aber erst jetzt unterschrieben, was die heutige Meldung zur Folge hatte.

Also, eigentlich nicht Neues, außer die Erleichterung bei den init-Aktionären, dass der Auftrag nicht baden gegangen ist.  

87 Postings, 170 Tage Nicolas95Interessanter Artikel

 
  
    
2
19.04.21 20:59
zum Thema des digitalen Umbaus des Schienennetztes, welches wohl nicht ganz so schnell umgesetzt werden kann wie prognostiziert.

https://www.google.com/amp/s/www.sueddeutsche.de/...ten-1.5267002!amp  

3987 Postings, 4344 Tage AngelaF.Zitat aus dem Bericht der Süddeutschen ...

 
  
    
3
19.04.21 22:43
"Es hat ein Gschmäckle, dass von dem Programm vor allem Bayern profitiert".

Das kann doch nicht damit zusammenhängen, dass der Verkehrsminister Scheuer aus Bayern kommt. Das ist bestimmt reiner Zufall.  :-))

Scherz beiseite - der Artikel lässt daran denken, dass spätestens in ca. 5-10 Jahren, viele Arbeiten teuer werden. Bedenkt man, wieviele Fachkräfte in den nächsten Jahren in den Ruhestand gehen und welche Probleme es den Firmen jetzt schon bereitet, genügend Fachpersonal zu bekommen ... schätze, dass da noch viele Dinge/Arbeiten sehr teuer werden. Angebot und Nachfrage regeln den Preis.

Schön, dass IVU ein sehr beliebter Arbeitgeber ist und sich dementsprechend "leicht" tut, Fachpersonal einstellen zu können. Denn was nützt der schönste Auftrag, wenn er wegen Personalmangel nicht/nur ungenügend umgesetzt werden kann ...

Auch von daher gesehen ist IVU eine Firma, bei der investiert zu sein, ruhig schlafen lässt.  

2873 Postings, 3924 Tage nuujIch weiss nicht

 
  
    
19.04.21 23:11
welche 3 Projekte da in Bayern gemeint sind. Wichtig sehe ich den Anschluss an den Brennertunnel und die ewig lange Fahrt über den Spessart (Würzburg-Aschaffenburg). Ansonsten habe ich irgendwo gelesen, dass man die Zufahrten aus Richtung Fulda nach Frankfurt, wohl mit Tunnel" angehen will. Da fahren die Züge wohl noch 2 x über den Main. Ansonsten weiss ich noch von der geplanten Linie von Hannover nach Bielefeld/Dortmund. Das bietet natürlich alles Potential für IVU. Es gibt da viel "Modelleisbahngedanken".  Es braucht einfach seine Zeit. So wollte man die Strecke von Stolberg bis Breinig schon mit dem Fahrplanwechsel im Juni 2020 einweihen. Es wird wahrscheinlich Dezember 2021. Die Weiterführung bis Eupen kommt wohl erst in 2024/25, weil man für den Wiederaufbau der Falkenbachbrücke erst jetzt Mittel beantragt hat. Kurzum; Bahn ist wie eine Schildkröte.
EVS Stolberg googlen. Ist ein kleiner Netzbetreiber.  

236 Postings, 1747 Tage Porter70Könntet

 
  
    
4
20.04.21 05:14
Ihr Euch vorstellen, dass durch eine mögliche grüne Bundesregierung der Vorstand der Bahn umgebaut werden kann? Das man möglicherweise z. B. Herrn Pofalla irgendwie los wird, der da nur sitzt, weil er in der CDU nischt mehr reisst? Ein paar fähige Leute, die die Bahn auch nach vorne bringen wollen und nicht im Bremserhaus sitzen, wären gut.  

10152 Postings, 6687 Tage big lebowskyAndreas S

 
  
    
1
20.04.21 15:53
wäre doch top.
-----------
Quod licet Iovi non licet bovi...

729 Postings, 5529 Tage sudoDer geht

 
  
    
2
20.04.21 16:06
irgendwann auf Empfehlung ins Europaparlament.
Dort kann man es ruhiger angehen lassen und wird noch außerordentlich großzügig entlohnt.
Gibt ja einige Beispiele.
Geht auch mit wenig Englischkenntnissen (Günther Ö.)
 

236 Postings, 1747 Tage Porter70Amis

 
  
    
23.04.21 15:08

236 Postings, 1747 Tage Porter70falscher

 
  
    
23.04.21 15:08

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
319 | 320 | 321 | 321  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben