Auto- und Batterien-Herstellers BYD

Seite 1 von 522
neuester Beitrag: 28.11.22 16:54
eröffnet am: 30.09.09 10:05 von: micha1 Anzahl Beiträge: 13026
neuester Beitrag: 28.11.22 16:54 von: peter licht Leser gesamt: 4583225
davon Heute: 206
bewertet mit 31 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
520 | 521 | 522 | 522  Weiter  

2633 Postings, 7044 Tage micha1Auto- und Batterien-Herstellers BYD

 
  
    
31
30.09.09 10:05
BYD Chef Wang Chuanfu reichster Chinese


Shanghai 29.09.09 (www.emfis.com) Der Hurun Report, chinesischer Pedant zu Forbes, hat den neuen reichsten Chinesen ausgemacht.
In einer Vorschau der am 02. Oktober zur Veröffentlichung anstehenden Liste, wurde laut der Shanghai Daily der Chairman und CEO des chinesischen Auto- und Batterien-Herstellers BYD, Wang Chuanfu genannt. Sein Vermögen wird mit 5,1 Mrd. US Dollar beziffert.
Der Gründer dieser Liste, Rupert Hoogewerf, meinte zu diesem Ergebnis, dass es auf dem ersten Blick ironisch erscheine, dass die reichste Person Chinas ausgerechnet aus der Automobilindustrie komme, während Weltweit genau diese Branche in einer schweren Krise steckt.
Für Hoogwerf kommt es aber nicht überraschend. Es war der rechtzeitige und konsequente Richtungswechsel hin zur nächsten Generation von Autos mit sauberer Technologie, welcher zu diesem Ergebnis geführt hat.
Der 43 jährige in Anhui geborene Wang, lag noch im letzten Report der reichsten Chinesen auf dem Platz 103. Vor 14 Jahren war Wang mit der Gründung von BYD im Bereich der Produktion von Akkus für Mobiltelefone gestartet. 2002 ging er mit seinem Unternehmen an die Hongkonger Börse und stieg ein Jahr später in die Automobilindustrie ein.
Es wird erwartet, dass aus seinem Unternehmen das erste massenproduzierte Plug-in Elektro-Hybrid Auto der Welt auf den Markt kommt.
Auf dem zweiten Platz der Liste, befindet sich Zhang Yin, welche zusammen mit ihrer Familie 72,25 Prozent der in Hongkong gelisteten Nine Dragons Paper  hält. Zhang steigt damit um 13 Punkte mit einem Vermögen von 4,9 Mrd. US Dollar. Die Aktie des Papier - Unternehmens hatte sich im vergangenen Jahr verdoppelt.
Der Hurun Report stellt in der kommenden Ausgabe fest, dass die Reichen Chinas die Krise bereits hinter sich gelassen haben. Die Zahl der Milliardäre, auf US – Dollar Basis, haben sich in diesem Jahr gegenüber dem Vorjahr um 29 auf 130 erhöht.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
520 | 521 | 522 | 522  Weiter  
13000 Postings ausgeblendet.

2816 Postings, 2353 Tage aktienmädelWarren

 
  
    
25.11.22 11:33
Ich brauche hier nichts beizutragen. Die Aktie eignet sich ausgezeichnet zum Zocken, siehe chart. Da brauchts keine Unternehmensmeldungen, etc.  Beim Aufstiegszock gut verdient, und nun muss man hoffen das man billig wieder reinkommt. Eilt aber auch nicht. Nichts langfristiges.  

2810 Postings, 3297 Tage warren64Aktienmädel

 
  
    
2
25.11.22 13:13
Doch, wenn Du inhaltlich nichts beizutragen hast, dann halte die Klappe.  

2223 Postings, 627 Tage Höllie@warren64: ignoriere sie doch einfach

 
  
    
25.11.22 15:24
wenn du schon erkannt hast, daß "es" nur stänkert.

Den heutigen Dip wegen der Verpfändung von 0,2% der Aktien des Firmengründers habe ich genutzt, um durch einen Nachkauf meinen EK zu senken. Das scheint mir sinnvoller ;-)  

2223 Postings, 627 Tage Hölliegenauer: 0,2% der Aktien, verpfändet (nicht

 
  
    
25.11.22 15:29
verkauft ) vom Firmengründer.  

514 Postings, 4608 Tage Shaki@Höllie: Hmmmm "Firmengründer"

 
  
    
1
25.11.22 16:12

etwas ungenau ausgedrückt. Man kann "Lu Xiangyang" durchaus als "Mitgründer" bezeichnen.

BYD: Großaktionär des Elektroauto-Produzenten verpfändet Aktienpaket in Millionenhöhe
https://www.it-times.de/news/...aktienpaket-in-millionenhoehe-145782/

Unbedarfte Sharehoulder könnten nach deinem Post auf die Idee kommen, das jetzt auch Wang Chuanfu in Panik geraten ist. Das ist er nicht, ich vermute auch das ihn der aktuelle Kurs nur peripher interessiert.

Wang zählt sowieso zu den 10 reichsten Chinesen und ob er nun ein paar mehr oder weniger Milliarden hat, ist dem egal. Für ihn dürfte der operationelle Erfolg von BYD im Vordergrund stehen...

 

2223 Postings, 627 Tage Höllieich korrigiere: Mitbegründer ! Und auch der

 
  
    
2
25.11.22 16:42
hat ja nicht verkauft, sondern als Pfand übertragen. Die Gläubigerbank rechnet also ebenfalls mit stabilen Kursen. Genauso wie ich, sonst hätte ich nicht nachgekauft und meinen Bestand heute verdoppelt ;-)

 

47 Postings, 1019 Tage Hannibal.deWelche Regeln gelten?

 
  
    
25.11.22 22:49
Bitte klärt mich auf.
BYD performt seit einigen Quartelen mehr als regelmäßig und übertrifft die Prognosen.
Hat also ein bestätigtes Wachstum, was einem Gänsehaut beschert.
Trotzdem steht der Kurs wieder da, als hätte es das letzte Jahr nicht gegeben.
Bin zwar seit einiger Zeit an der Börse, zähle mich aber nicht zu Euch Profis.
Daher die ernst gemeinte Frage:  Nach welchen Regeln kann man noch investieren?  

2223 Postings, 627 Tage HöllieAlles komisch zur Zeit

 
  
    
2
25.11.22 23:09
BYD ist nur eines der Beispiele, bei denen Zahlen und News sich nicht im Kurs widerspiegeln. China ist wegen der Unwägbarkeiten besonders betroffen. Zur Zeit ist es ein wenig Glückspiel. Sicher ist es nur an der Seitenlinie, aber da knabbert die Inflation.

Man kann eigentlich nur Richtung 2024 oder 2025 sehen für die Entscheidungen. Oder man konzentriert sich auf den Bereich Stromspeicher, der ist noch am ehesten stabil. Aber auch schon gut bewertet, also mehr als Zwischenstation.

Keine Empfehlung, nur eine Meinung.

 

514 Postings, 4608 Tage Shaki@Hannibal.de: An den Regeln hat sich

 
  
    
26.11.22 10:04
(natürlich) nichts geändert. Investiere da wo du dir den größten Profit beim geringsten Risiko versprichst.

Was BYD betrifft ist es so, wie du es auch beschreibst, es läuft operativ hervorragend, trotzdem hat sich der Kurs in diesem Jahr schon halbiert.

Es ist wie es ist an der Börse, es gibt Übertreibungen nach oben und nach unten. Aktuell stehen die Risiken wieder sehr im Vordergrund:
- Konjunkturelle Entwicklung bzw. die Inflation (in China, im Westen und auch im Rest der Welt)
- Politische Entwicklung (Ukrainekrieg, Taiwan, Covid, Anti-China-Maßnahmen durch den Westen - Chips usw., Aufrüstung)
-  Sonderfaktoren

Der Kurs ist so eingebrochen, da alle diese Risiken zur Zeit in den Kurs eingepreist werden. Am stärksten wirkt sicher aktuell der "Sonderfaktor" Buffett. Das dürfte den Kurs am meisten nach unten gezogen haben.

Ich kenn diesen "Buffett-Faktor" ganz gut, ich habe ihn für mich genutzt, als ich bei BYD 2012 und 2013 eingestiegen bin (EK 2,61?). Es gab bei BYD nach dem Einstieg von Buffett einen regelrechten Hype, weil jede Menge Anleger eingestiegen sind, die Buffett einfach alles nachmachen, ohne das Hirn bzw. den Durchhaltewillen für ein Longinvestment zu haben.

Aktuell sehen wir eben genau das Gegenteil, jede Menge Leute schmeißen, obwohl es bei BYD inzwischen operativ hervorragend läuft. Wie dem auch sei, wenn man bereit für ein längeres Investment ist und auch die "Westpropaganda" (Taiwaninvasion) einzuschätzen weiss, dürften wir Kurse haben oder bald kommen, wo sich ein Einstieg lohnt.

Der Buffett-Hype "nach oben" damals:
 
Angehängte Grafik:
buffett-hype.jpg (verkleinert auf 21%) vergrößern
buffett-hype.jpg

514 Postings, 4608 Tage ShakiLIDAR vorraus

 
  
    
26.11.22 11:12

Robosense nimmt die Massenproduktion von Lidars noch dieses Jahr auf. Scheinbar plant man in 2023 eine Produktion von einer  Million Stück. Man darf gespannt sein, wieviele davon in BYD Fahrzeugen landen.  

BYD-Partner und Lidar-Startup RoboSense will weiteres Risikokapital von bis zu 150 Mio. US-Dollar aufnehmen
https://www.it-times.de/news/...u-150-mio-us-dollar-aufnehmen-145187/


 

2816 Postings, 2353 Tage aktienmädelHannibal

 
  
    
1
26.11.22 13:25
Da die Zocker, die Ahnung vom Geschäft haben,  ihr Anteile versilbert haben.  Die kommen erst wieder bei nächsten Zock. Für die longies heissts nun aussitzen das ganze, und das kann noch viele, viele Jahre Dauern. Wer hier beim Hoch nicht verkauft hat der hat an der Börse nichts verloren. Hatten wohl einige gedacht das die Bäume in den Himmel wachsen.  Und die Lemminge sind wieder mal drauf reingefallen.  Ist bei vielen Aktien so. Gruss an die longies.
Meine bescheidene Meinung  

450 Postings, 3197 Tage AWSXWarum haben so viele die Buffett Verkäufe ignorier

 
  
    
26.11.22 16:07
Mir geht das echt nicht ein. Warren hat sicher auch andere Gründe für die Abgaben der Stücke, aber sicher kannte er auch den Monatskerzenchart.
Mit dem hätte man das Unglück anrollen sehn. Rückläufe zur 25 ? Marke würden wohl wieder sauber abverkauft.  Technisch passiert in Dollaris-Chart das selbe Spiel.

Schönes Wochenende @all AWSX  
Angehängte Grafik:
byd_co.png (verkleinert auf 30%) vergrößern
byd_co.png

16716 Postings, 3698 Tage H731400erst der Anfang

 
  
    
26.11.22 18:54

2223 Postings, 627 Tage Hölliewas soll denn diese Grafik sein ?

 
  
    
26.11.22 20:34
Ema50 wird mit 19,402 angegeben, Ema200 mit 9,446 angegeben. Das ist doch Schrott !  

2223 Postings, 627 Tage HöllieGrafik vergessen

 
  
    
26.11.22 20:36
Gleicher Zeitraum  
Angehängte Grafik:
byd.jpg (verkleinert auf 46%) vergrößern
byd.jpg

514 Postings, 4608 Tage Shaki@H731400: Für mich klingt das

 
  
    
1
27.11.22 10:33

eher wie eine Kaufempfehlung für Smartphones & Netzwerk-Equipment ohne NSA-Backdoor. Aber ich bin ja auch nur ein verwirrter deutscher Kleinanleger.

Bin wohl allgemein zu misstrauisch gegenüber unserem großen Verbündeten USA. Die NSA hat ja sogar auf die Leiche von Edward Snowden geschworen keine Schweinereien mehr zu machen.

NSA Swears On The Body Of Ed Snowden It Will Not Backdoor New Encryption Standard
https://www.techdirt.com/2022/05/16/...kdoor-new-encryption-standard/

Das ist wie mit den neuen US Sanktionen gegen China im Bereich der Halbleiter. Es schadet zunächst und am Ende wird China die Technologieführerschaft haben (oder mindestens gleich ziehen). Eine Frage von ein paar Jahren. Man schadet China und man schadet den eigenen Unternehmen dabei. Hier eine Einschätzung der Auswirkungen von TSMC aus Taiwan.

2023 Outlook: China in sanction aftershock, TSMC sees limited impacts
https://www.digitimes.com/news/a20221124VL202/asml-smic-tsmc.html

In China selbst scheint man bereits stabil die 7nm-Technologie  und in Ansätzen die 5nm-Technologie im Griff zu haben. Zum Vergleich: TSMC fährt 2023 die 3nm-Technologie massiv hoch und arbeitet an der 2nm-Technologie. Damit ist SMIC nur etwa 2 Generationen hinter TSMC.

The U.S. intensifies competition with China on semiconductor technology

https://news.cgtn.com/news/2022-11-25/...ology-1ff6VlcX8uk/index.html

Mit solchen Sanktionen können die USA wohl kleine Staaten dauerhaft drangsalieren, China wird sich davon nicht aufhalten lassen.

Und was hat das mit BYD zu tun?
Anfang des Jahres wurde mit nVidia die Nutzung von "NVIDIA DRIVE Orin" als Zentrale Engine für KI und autonomes Fahren vereinbart. Im nächsten Jahr startet die Auslieferung von ersten Fahrzeugen und diese Chips sind bisher von den Sanktionen auch nicht betroffen. Aber BYD fährt auf dem Gebiet sowieso vielgleisig - man ist ja groß genug. Aber für zukünftige Generationen, wird man dann wohl überlegen müssen, ob es weiterhin Sinn macht auf westliche Chips zu setzen, die Sanktionen könnten ja auch jederzeit verschärft werden. Andere chinesische Unternehmen werden vermutlich ähnliche Überlegungen anstellen, auch wenn sie von den Sanktionen aktuell noch gar nicht betroffen sind.

BYD nutzt nVidia-SoC-Plattform für automatisiertes Fahren
https://www.it-times.de/news/...m-fuer-automatisiertes-fahren-143433/

Was soll's, das "Imperium Americanum" reißt nach den Niederlagen in Vietnam, Irak und Afghanistan militärisch  schon lange nichts mehr, jetzt versuchen sie den unvermeidlichen Abstieg als Supermacht  nochmal aufzuhalten mit einem Wirtschaftskrieg auf einem der letzten Technologie-Gebieten, auf denen sie noch führend sind. China fügt sich und nimmt die Herausforderung an und wird daraus gestärkt hervorgehen...

 

2223 Postings, 627 Tage HöllieFortschritte in der Chip-Technologie

 
  
    
27.11.22 12:01
führen augenscheinlich nicht mehr zu solch großen Sprüngen wie noch in den 80ern und 90ern des 20. Jahrhunderts. Für autonomens Fahren z.B. sind stabile Software und Komponenten wichtiger als das allerletzte bißchen an Geschwindigkeit. Von daher sollte es BYD (und auch die China-Wirtschaft allgemein) nicht allzu sehr jucken.

Daß Spionagesoftware in chinesischen Produkten enthalten ist, ist aber schon wahrscheinlich, und die Gründe für Sanktionen sind nicht einfach aus der Luft gegriffen. Es werden aber andere Wege zur (Wirtschafts-)Spionage gefunden werden, die gibt es immer.  

514 Postings, 4608 Tage ShakiWarum Warren Buffett seine Anteile

 
  
    
27.11.22 12:34

am E-Auto-Hersteller BYD verkauft
https://www.capital.de/geld-versicherungen/...dard&utm_source=rss

Leider beantwortet auch dieser Artikel die selbstgestellte Frage nur mit Mutmassungen.

Aber kann schon gut sein, das die verschärfte Sanktionspolitik der Biden-Administration damit was zu tun hat und auch der US-Markt für BYD verschlossen bleibt. Der Rest der Welt als Absatz- und Expansionsgebiet sollte und muss dann eben reichen.

Vielleicht macht es auch Sinn die Fab. aus dem nördlichen in den südlichen Teil Kaliforniens zu verlegen. In China wird derweil spekuliert das am Dienstag mindestens der Start der Exportoffensive von Yuan Plus (Atto 3) und Song Plus DM-i in Mexiko angekündigt wird. Also wie für Brasilien auch einen Hybriden in Länder mit noch nicht so gut ausgebauter Ladeinfrastruktur.

 
Angehängte Grafik:
mexico.jpg (verkleinert auf 69%) vergrößern
mexico.jpg

514 Postings, 4608 Tage Shaki@Höllie: Ja, das kann gut sein, das auch in

 
  
    
1
27.11.22 12:46

chinesischen Produkten Backdoors stecken.

Auch unser BND hat ja zusammen mit der CIA schon in Analogzeiten immer gerne mehr gewußt. Da muss man sich auch bei anderen keine Illusionen machen.

Crypto AG
https://de.wikipedia.org/wiki/Crypto_AG

 

2810 Postings, 3297 Tage warren64Wer meint, dass die aktuellen...

 
  
    
1
28.11.22 12:17
Zeiten an der Börse ungewöhnlich sind, hat keine lange Börsenerfahrung.
Und wer an der Börse nach Regeln sucht, wird sich schwertun :-)
Oder er muss sich mit den Regeln befassen, die die menschliche Psyche betreffen ;-)

Zusätzlich gibt es speziell im Fall von China die bekannten politischen Risiken.
Und speziell im Fall von BYD der Buffett-Verkauf.

Insgesamt führt all das dazu, dass das Unternehmen BYD sich dieses Jahr besser entwickelt hat als ich mir das jemals hätte vorstellen können (was z.B. die verkauften Stückzahlen angeht) und gleichzeitig sich der Aktienkurs halbiert hat....

Vielleicht ist die folgende Regel an der Börse am wichtigsten: Du kannst nie wissen WANN ein Kurs ein bestimmtes Niveau erreicht. Du kannst nur die Unternehmen/Deine Aktien danach aussuchen, DASS es wahrscheinlich ist, dass sie das Kursniveau IRGENDWANN erreichen.
Und auch wenn BYD im wesentlichen ein Autohersteller ist (schlechte Branche an der Börse wegen hoher Konkurrenz und hoher Investitionen), denke ich, dass die beste Zeit noch vor uns liegt (was den Kurs angeht).

Wer genauere Prognosen braucht, der frage unser Aktienmädel. Die weiß es bestimmt besser ;-)

 

667 Postings, 1203 Tage peter lichtDer aktuelle geopolitische

 
  
    
28.11.22 12:22
Wettbewerb wird viele alte Börsenregeln durcheinander würfeln.

Langweilig bleibt es nicht.

Glück Auf  

2810 Postings, 3297 Tage warren64So ein Schwachsinn

 
  
    
28.11.22 12:58
Viele alte Börsenregeln....

Die einzige wahre Regel ist

'Kaufe tief und verkaufe hoch'

und die gilt weiterhin  

61 Postings, 5663 Tage ichweisswasthema buffet muss erst vom tisch

 
  
    
2
28.11.22 14:16
vorher steigen da keine grossen investoren ein. die warten eher geduldig, bis der kurs weiter zurück kommt. habe auch noch nichts davon gehört, dass jmd dem buffet ein paar millionen shares abkaufen will, damit man das nicht über den markt machen muss. das interesse dafür ist nicht da zu diesem kurs. good news verpuffen ja auch sehr schnell. für mich alles hinweise darauf, papier is immer noch zu teuer, aktie bearish

nächstes jahr hat der ceo 20j jubiläum, ob der dann auch ein paar shares liquidiert? who knows.
er könnte auch vorzeitig in rente gehen, was ich aber nicht glaube, ist ja sein lebenswerk.

einen schnellen anstieg richtung alter hochs erwarte ich in den nä monaten nicht solange buffet die party verlässt. erst nach einer nachricht wie, mit verkäufen ist er erst mal durch. wer also immer noch bock auf byd hat, kann sich zeit nehmen für zukäufe, es ist keine eile geboten.

die sektkorken an den börsen knallen erst wieder, wenn chinas covid politik sich ändert, der krieg ein absehbares ende findet ....

im moment werden auf der welt gelder versenkt, was könnte man damit gutes tun. grossmächte stellen sich neu auf, die globalisierung geht immer mehr in richtung gegen einander, nach dem motto, gut ists, wenn es für den anderen teurer wird als für mich selbst. dann stehe ich besser da als zuvor.

ich glaube bei byd stehen viele in den startlöchern, an der seite, warten, um auf den zug aufzuspringen, wenn die aktie dreht, kann es schnell gehen. auch das kgv wird langsam besser, wenn die margen und verkäufe steigen. elektro hat den peak noch lange nicht erreicht. also buffet, sieh zu, mach fertig.

ps
als longie habe ich meine strategie angepasst, beim gerücht, ersten verkauf, ... shares abgebaut. das zahlt sich nun aus. trotz der vielen angefallenen steuern.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
520 | 521 | 522 | 522  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben