UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 12.595 1,6%  MDAX 24.979 1,4%  Dow 31.038 0,2%  Nasdaq 11.853 0,6%  Gold 1.739 -1,5%  TecDAX 2.929 2,9%  EStoxx50 3.422 1,9%  Nikkei 26.108 -1,2%  Dollar 1,0183 0,0%  Öl 99,9 -4,7% 

AT&S - Wachstumsweg zu 80 Euro

Seite 1 von 65
neuester Beitrag: 05.07.22 10:18
eröffnet am: 28.03.20 07:27 von: cicero33 Anzahl Beiträge: 1620
neuester Beitrag: 05.07.22 10:18 von: Dividendius Leser gesamt: 539042
davon Heute: 24
bewertet mit 8 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
63 | 64 | 65 | 65  Weiter  

1415 Postings, 2365 Tage cicero33AT&S - Wachstumsweg zu 80 Euro

 
  
    
8
28.03.20 07:27
Ich habe mich dazu entschlossen einen neuen AT&S - Thread zu eröffnen, weil das Unternehmen im Rahmen der dem Leitsatz "More than AT&S" untergeordneten Strategie eine bedeutende Veränderung erfährt, die dazu führen wird, dass AT&S auch an der Börse neu bewertet werden wird. 

Ich möchte damit auch das Kursziel 80 Euro für das Geschäftsjahr 2024/25 ausgeben und habe entsprechend auch den Thread-Titel angepasst.

Die Grundlage für dieses Kursziel bilden die unternehmenseigenen Prognosen, wonach mittelfristig, also in 5 Jahren (GJ 2024/25), ein Umsatz von 2 Mrd Euro und eine EBITDA-Marge von 25-30% erreicht werden soll. 

Was steht also hinter dem Leitsatz bzw. der Strategie "More than AT&S":?

* Die Hauptsäule ist definitiv der massive Ausbau der IC-Substrate - Produktion, welche die Kapazitäten bis zum GJ 2024/25 stufenweise verfünffachen lässt und AT&S unter die TOP 3 - Hersteller (weltweit) vorstoßen lassen soll. 

* Daneben steigt AT&S verstärkt in die Modulproduktion ein. Es wurden bereits Investitionen in Produktionsanlagen (Werk Chongqing II) vorgenommen. Die Umsätze sollen in den nächsten 2 Jahren
5-10% des Konzernumsatzes erreichen. 

* Zusätzlich zur "Produktion" von Modulen wird AT&S auch Dienstleistungen in diesem Bereich anbieten. Das geht von der Planung mit dem Kunden, über die Produktion und den Tests. Die Wertschöpfung wird also gesteigert und weitere Umsätze erzielt.

In den letzten Jahren ist es gelungen weltweit die Nr. 1 bei der Produktion von technologisch hochwertigen Leiterplatten zu werden. Die Margen stiegen stetig an. Die Pläne unter "More than AT&S" werden eine weitere Margenverbesserung nach sich ziehen.
Die Projekte sind nicht nur bereits geplant und großteils finanziert, sondern es wurde bereits mit der Umsetzung begonnen. Nach zuletzt getätigten Investitionen wird sich die Kapazität für die Produktion von IC-Substraten bereits im GJ 2020/21 nahezu verdoppeln. 

Anhand der angeführten Parameter (Umsatzverdoppelung und Margenverbesserung) lässt sich somit für das Geschäftsjahr 2024/25 ein EBITDA von 500-600 Mio bzw. ein Nettogewinn zwischen 205 und 280 Mio errechnen (Selbstverständlich wurden dabei auch erhöhte Abschreibungen und Zinskosten bzw. Steuern berücksichtigt).
Unterstellt man nun bei gleichbleibender Aktienanzahl einen Aktienkurs von 80 Euro käme man auf einen Marktwert von 3,1 Mrd Euro. Bei der erwarteten Gewinnspanne würde das ein KGV von 11-15 bedeuten. Die Kosten für den Ausbau sollen aus dem CashFlow, den bestehenden liquiden Mittel und neuen Krediten, bestritten werden. Es ist also keine Kapitalerhöhung geplant.

Ich freue mich auf Eure Meinungen zum Thema...  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
63 | 64 | 65 | 65  Weiter  
1594 Postings ausgeblendet.

1415 Postings, 2365 Tage cicero33Investitionszyklen

 
  
    
2
27.06.22 06:46
#hzenger

War es nicht so, dass mit Beginn Covid plötzlich und unerwartet eine riesige Nachfragewelle nach Elektronikartikeln  entstand. Es hat einen regelrechten Digitalisierungsschub gegeben. Gleichzeitig begann der Aufbau der 5G-Netze und der Infrastruktur. Auch der für AT&S so wichtige Markt für die Serverfarmen sprang enorm an.
Chips waren und sind bis heute Mangelware. Noch enger war und ist die Situation bei den Substraten.
Mit Beginn Covid also wurden dann auch umgehend riesige neue Kapazitäten bei den Chipherstellern geplant.
Die Umsetzung dieser Projekte wurde jetzt begonnen und wird in den nächsten Jahren vollzogen.
Parallel zu den Chipherstellern haben dann auch die Substrathersteller auf die massive Unterversorgung des Marktes mit neuen Investitionsvorhaben reagiert. Dabei entstand die Planung von Kulim.
Chongqing III war schon vor Covid in Planung und bereits mitten im Ausbau. Der Bedarf für den aktuellen Ausstoß von Chongching III entstand also schon vor Covid.
Der Bedarf für Kulim entwickelte sich seit Beginn Covid.

Was will ich damit sagen:

Klar ist, Covid war ein Gamechanger bzw. hat es die Digitalisierung enorm beschleunigt. Dieser Wandlunsgprozess ist aber noch nicht abgeschlossen. Das sind Trends die Jahrelang laufen.
Natürlich kann es sein, dass Unternehmen oder auch Privatkunden in einer Rezession ihre Ausgaben zurück fahren. Ob das auch auf das Geschäft von AT&S durchschlagen kann, weiß ich auch nicht, Du hast da aber schon Dein Statement dazu abgegeben.
Nur - eine Rezession dauert idR zwei Quartale bis  vielleicht zwei Jahre - bereits wenn die Aussichten sich wieder bessern - wird auch wieder mehr investiert.

Keines dieser großen neuen Werke von Intel, TSMC oder Samsung produziert bereits. Deren Produkte  werden erst in den nächsten Jahren sukzessive in den Markt gebracht. Wenn das Intel-Werk in Magdeburg produziert, sollte die sich jetzt anbahnende Rezession bereits hinter uns liegen.
Ich will damit sagen, dass man die Situation bei AT&S einfach langfristig betrachten muss. Wir reden hier von Entwicklungen die mindestens das nächste Jahrzehnt abdecken. Ich sehe hier einfach nicht, dass die Zyklizität des Marktes bei den Chipherstelllern etwas mit der Entscheidung zu tun haben soll, ob man jetzt in AT&S investieren soll oder nicht.
Beim Altgeschäft spielt Zyklizität sicher noch eine größere Rolle gespielt - das dürfte auch der Grund sein, warum der CEO bei seinen Jahresprognosen gesagt hat "vorbehaltlich, dass wir nicht in eine Rezession gehen". Nur steht das Altgeschäft mit den Leiterplatten mittlerweile nur mehr für ein Drittel des Gesamtumsatzes.
 

236 Postings, 747 Tage hzenger2020AT&S

 
  
    
1
27.06.22 09:08
Du hast sicher recht, dass Covid auch sehr stark die Nachfrage erhöht hat. Im Halbleitermarkt ist meiner Wahrnehmung nach etwas ähnliches passiert, wie in vielen anderen kapitalintensiven Industrien: Zum einen wurden während Covid von den Unternehmen die Investitionen gebremst wegen der unklaren Lage. Zum anderen wurde von den Konsumenten dann mehr nachgefragt. Mit der Folge, dass ein zu niedriges Angebot auf eine hohe Nachfrage traf, so dass es zu Supply Bottlenecks und starken Preiserhöhungen kam.

Da die Investitionszyklen so lang sind, wie du schreibst, kann es hier im Nachhinein leicht wieder zu einem Mismatch zwischen Angebot und Nachfrage kommen. Unternehmen müssen bereits Jahre vor der Realisierung der Nachfrage investieren. In der Vergangenheit hat das oft zu Schweinezyklen geführt: Gerade wenn die Nachfrage auf einem temporären Hoch war, wurden die Kapazitäten ausgebaut. Dann ging die Nachfrage runter und wenig später kam es zu einem Preisverfall. Daher wurde dann auf dem Boden der Nachfrage wiederum nicht genug investiert und so schoss der Preis später dann wieder enorm in die Höhe.

Dieser traditionelle Schweinezyklus im Halbleitermarkt wurde erstmals strukturell durch die Einführung von Smartphones etwas unterbrochen. Jenseits jeder konjunkturellen Zyklik wuchs der Markt hier teilweise so stark, dass die Nachfrage auch in "schwachen" Jahren gut war. Diese Zeit ist jetzt aber vorbei, da die Wachstumsdynamik für Smartphones ausgeschöpft ist. Wie gesagt hoffe ich, dass der neue Fokus von AT&S auf Server-Produkte dazu führen wird, dass man wieder so eine strukturelle Nachfragewelle reiten kann und sich dadurch von den Zyklen entkoppelt. (Übrigens auch von den saisonalen Zyklen: Während die PCBs für Apple viel stärker im Herbst/Winter nachgefragt werden, sind Verkäufe von IC Substraten vermutlich unabhängig von der Jahreszeit.)

Komplett ohne Risiken ist es in meinen Augen aber auch nicht. Nur mal ein Beispiel: vor Jahren hieß es, dass das autonome Fahren kurz bevor stehe. Seitdem ist diese Technologie nicht so richtig vom Fleck gekommen. Außer ein paar Robotaxis in klinisch sauberer Umgebung in Phoenix oder San Francisco ist nicht viel passiert. Zwar ist die Fahrassistenz stark gewachsen. Aber das eigentliche autonome Fahren nicht, und es erscheint unklar, wann es überhaupt kommt. Auch das Wachstum von IOT war bisher deutlich unter den Erwartungen. Irgendwie braucht man halt doch keinen Chip in der Klobürste mit Smartphoneanbindung.

Wir werden es sehen. Aber ich teile Deinen strukturellen Optimismus. Wenn es mal eine Rezession gibt, müssen wir das halt aussitzen.  

711 Postings, 4683 Tage HandbuchDie Kurserholung

 
  
    
28.06.22 09:37
bei AT&S ist beeindruckend und für mich ein eindeutiges Zeichen der Stärke. Der Chart sieht ebenfalls sehr bullisch aus...  

1415 Postings, 2365 Tage cicero33Entwicklung

 
  
    
2
28.06.22 13:36

Komplett ohne Risiken ist es in meinen Augen aber auch nicht. Nur mal ein Beispiel: vor Jahren hieß es, dass das autonome Fahren kurz bevor stehe. Seitdem ist diese Technologie nicht so richtig vom Fleck gekommen. Außer ein paar Robotaxis in klinisch sauberer Umgebung in Phoenix oder San Francisco ist nicht viel passiert. Zwar ist die Fahrassistenz stark gewachsen. Aber das eigentliche autonome Fahren nicht, und es erscheint unklar, wann es überhaupt kommt. Auch das Wachstum von IOT war bisher deutlich unter den Erwartungen. Irgendwie braucht man halt doch keinen Chip in der Klobürste mit Smartphoneanbindung.



Ich denke, es ist so wie bei allen neuen Anwendungen/Features. AT&S hat vor Jahren dazu auch eine Grafik präsentiert. Bis sich ein neues Produkt durchsetzt durchläuft es mehrere Phasen. Am Anfang ist immer der Überschwang - da wachsen die Bäume in den Himmel - man denkt das Produkt ist von einem Tag auf den anderen Marktreif und die Nachfrage von Beginn an riesig. Nachdem die Dinge aber natürlich zuerst noch nicht ausgereift sein können - bleibt zuerst nur die Idee die -  toll klingt, das Produkt wird nicht angenommen, weil es noch keinen Mehrwert bietet. Ich denke da an die Google-Brillen (Google Glass) die ja schon vor  fast 10 Jahren auf den Markt kamen.
Mit den neuen Brillen von Meta sind wir mittlerweile aber an einem Punkt angelangt, wo das ganze wirklich interessant wird. Ich habe mir aus Interesse - wie weit die Technik hier ist - auch eine solche Brille gekauft. Ich bin begeistert, was das Ding alles kann. Und diese Brille ist noch lange nicht ausgereift - sie wird immer kleiner und praktikabler werden - letztlich wird ein Massenmarkt entstehen. Meta und andere Firmen arbeiten hier ja intensiv daran.  

Genauso wird es beim autonomen Fahren sein - es dauert alles seine Zeit - aber es wird sich letztlich durchsetzen. Man darf ja nicht vergessen, dass es da ja auch verschiedene Zwischenstufen bis zum völlig fahrerlosen Fahren gibt. Stufe 2 funktioniert ja bei verschiedenen Herstellern schon ganz gut.

Oder schau dir den aktuellen Boom bei den Industrierobotern an. Auch im Haushaltsbereich werden die Roboter immer weiter ihren Einzug halten.

Diese Liste der Anwendungen ließe sich noch viel weiter fortsetzen.

AT&S ist ja auch deswegen so interessant, weil es potentiell jeden Kunden bedienen kann. Wir wissen ja, dass das Unternehmen immer mit den Tier 1 - Kunden zusammen gearbeitet hat. Klar ist auch, dass es diesen Besuch des CEO in Kaifornien gab. Im GB steht ja auch, dass AT&S daran arbeitet eine "Handvoll" Hauptkunden zu bedienen. Die Absicht könnte also sein, auf fünf Hauptkunden zu kommen. Neben Apple, Intel und AMD hoffe ich, dass man auch Nvidia für ein größeres Projekt gewinnen kann.
Ich denke nicht, dass sich AT&S bei den Substraten zukünftig auf den Server-Bereich reduzieren lässt. Denkbar sind hier weitaus mehr Anwendungsbereiche.

AT&S hat auch insofern eine Einzigartige Stellung, weil es der Einzige nicht Asiatische Hersteller von hochwertigen Substraten ist. Es ist nun eben mal so, dass wir Europäer (und natürlich auch die Nordamerikaner) einem anderen Kulturkreis angehören, möglicherweise ist das auch mit ein Grund, wieso Intel die Kooperation mit AT&S in den letzten Jahren immer weiter vertieft hat. Intel soll übrigens jenes Unternehmen sein, das die höchsten Anforderungen an seine Zulieferer hat. Wer also mit Intel über Jahre kooperiert, der kann selbst nur gut sein. Die Partnerschaft mit Intel könnte nun auch der Schlüssel sein, dass AT&S weitere Amerikaner als Kunden gewinnen kann.

Ja, hzenger ich bin Optimist - das werde ich auch nicht ändern können - aber auch nicht wollen.
 

1415 Postings, 2365 Tage cicero33Löschung

 
  
    
28.06.22 13:37

Moderation
Zeitpunkt: 29.06.22 10:27
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

1415 Postings, 2365 Tage cicero33Hörgeräte und smarte Kopfhörer

 
  
    
2
29.06.22 14:46

123 Postings, 6026 Tage alderswedeneue Empfehlung

 
  
    
30.06.22 09:52
Kursziel Erste  45 ==> 75 ?  

5950 Postings, 5484 Tage ObeliskEin kleiner Lichtblick

 
  
    
30.06.22 10:22
im Depot. Welchen Anteil hat bei euch AT&S im Depot?  

711 Postings, 4683 Tage HandbuchObelisk

 
  
    
30.06.22 10:31
Platz Nr. 2 im Depot mit knapp unter 20% Gewichtung (allerdings wird der Abstand zur Nr. 1 aktuell ständig kleiner)  

49 Postings, 661 Tage PaulMelsecEinziger Lichtblick

 
  
    
30.06.22 10:53
zur Zeit in meinem Depot. Ohne A&S wäre meine Depot seit heute ROT.
Hat sich die letzten Jahre klar auf Platz 1 vorgearbeitet.
 

236 Postings, 747 Tage hzenger2020AT&S

 
  
    
30.06.22 11:27
Bei mir ähnlich wie bei Handbuch. #2 im Depot mit ca. 20% Gewichtung.  

1232 Postings, 8142 Tage totenkopfGewichtung

 
  
    
30.06.22 11:32
Durch die Kursentwicklungen mittlerweile Platz #1 im Portfolio mit ca. 8% Gewichtung.  

97 Postings, 1878 Tage King pf currywurstGewichtumg

 
  
    
1
30.06.22 11:47
Habe 40 Prozent Gewichtung
Ich weis das es Zuviel ist , aber bei denn Zukunft Aussichten ist es mir das Risiko wert .  

43 Postings, 8153 Tage economistGewichtung

 
  
    
30.06.22 14:36
Deutlich auf Platz 1 mit mittlerweile über 35%.  

89 Postings, 2711 Tage stromer201515 %

 
  
    
30.06.22 14:42

5950 Postings, 5484 Tage ObeliskLiege akt.

 
  
    
30.06.22 16:32
bei 11%. Wäre also noch ausbaufähig.  

123 Postings, 6026 Tage alderswedeneues Kursziel

 
  
    
30.06.22 22:39
Kursziel Stifel  67 ==> 74 ?  

7 Postings, 125 Tage NMBonzoKursziele

 
  
    
01.07.22 08:18
Die aktualisierten Kursziele zeigen das Potential von AT&S nicht einmal annähernd. Ein großer Rezessionsabschlag ist in Zeiten wie diesen nachvollziehbar aber meines Erachten nach bei AT&S (als einzigen Unternehmen meines Depot) nicht gerechtfertigt.
AT&S ist in einem Segment das wächst ? egal welche Krisen rundum herrschen. Explodierende Energiekosten wie in Europa sind in Asien derzeit nicht in vergleichbaren Ausmaßen gegeben. Wird auch nicht dieses Ausmaß erreichen, da sich die asiatischen Staaten betreffend Energiekosten konkurrenzieren um die großen Produktionen nicht zu verlieren. In einigen Staaten gibt es steuerliche Umlageverfahren sodass die Allgemeinheit der Steuerzahler den niedrigen Strompreis über Steuern ?subventioniert? und somit der Staat Wettbewerbsvorteile des Standortes generiert.

Somit sind für mich (persönliche Einschätzung aufgrund meiner Meinungsbildung) die 74 oder 75 ? Kursziele ein Wert, welcher binnen 12 Monaten sicherlich erreicht und auch überschritten wird. Da ist bereits viel Angstabschlag beinhaltet.

Hr. Lion von Erste Bank ist ein gewissenhafter Analyst und ich wertschätze seine Analysen. Man hat am gestrigen Tag (war kein guter Tag an der Börse) nachvollziehen können, dass viele Anleger auf das Signal der Ersten Bank gewartet haben und welchen Stellenwert diese Einschätzung für viele Anleger hat. Deswegen ist es auch so bitter, dass die Erste Bank solange gewartet hat. Ich vermute bei günstigerem Timing hätten wir das Top aus dem Markt genommen und neue All Time Highs gesehen.
Vielleicht ?darf? Hr. Lion auch nicht so wie er sollte/möchte, da wie ?hzenger? so schön formuliert hat, die Erste Bank ?maulig? ist. ?Maulig? kannte ich bis vor 2 Wochen noch nicht aber habe ich gerne als universell einsetzbarerer Begriff aufgenommen.  

Ein Schritt von 45 ? auf 75 ? auch noch leichter zu argumentieren als ein noch so gerechtfertigter größerer Sprung in höhere Kursregionen. Hier wurden, warum auch immer, die Kursziele nicht zeitnah nach Veröffentlichungen nach oben angepasst.
 

43 Postings, 8153 Tage economist@NMBonzo

 
  
    
01.07.22 09:31
Ich stehe einigen Deiner Argumente kritisch gegenüber oder sehe es schlicht anders.

"Die aktualisierten Kursziele zeigen das Potential von AT&S nicht einmal annähernd. Ein großer Rezessionsabschlag ist in Zeiten wie diesen nachvollziehbar aber meines Erachten nach bei AT&S (als einzigen Unternehmen meines Depot) nicht gerechtfertigt."

ATS hatte auch vor der eingereisten und erwarteten Rezession (noch haben wir sich nicht) einen deutlich Preisabschlag zu den Peers. Dieser ist sogar kleiner geworden.

"AT&S ist in einem Segment das wächst ? egal welche Krisen rundum herrschen. Explodierende Energiekosten wie in Europa sind in Asien derzeit nicht in vergleichbaren Ausmaßen gegeben."

Man kann hier nicht Europa und Asien vergleichen. Das geht nur auf Länderbasis. Ein größeres Lieferproblem haben insbesondere die vom russischen Gas abhängigen Staaten. Das ist Deutschland, Österreich und Italien ganz vorn dabei. Die anderen haben ein Preisproblem. Aber ist dieses wirklich nur dort und nicht in Asien?

Das nun wieder ist mit Betrachtung auf die absoluten Zahlen eine Mär. Ein schönes Beispiel ist der Vergleich von WTI oder Brent Öl auf der einen und Ural auf der der anderen Seite. Beide sind drastisch gestiegen und zwar über 100%. Diese der Energieversorgung zugrunde liegenden Kosten müssen auch weiter gegeben werden. Das macht die Produktion in Europa, aber auch in Asien deutlich teurer.

Es gibt aber einen sehr interessanten relativen Vorteil. Russland muss die Rohstoffe aktuell zu einem Discount von ca. 25% verkaufen. Das ist für EM ein Segen, ein fantastisches Konjunkturprogramm ohne selbst investieren zu müssen.

Unabhängig davon konnte ich nirgends lesen, welchen Anteil an Energie die Gesamtkosten von ATS und deren Peers tatsächlich einnehmen. Ich vermute aber, daß diese Größe eher zweite Priorität hat und hier nur die Preisdifferenz zum Tragen kommen würde. Die Peers haben hier ähnliche Voraussetzungen. Sodaß ich hier keine Verschiebung aufgrund dieses Themas erwarte.

Interessant könnte sein, ob es Auswirkungen bei den Kunden gibt, welche zu einer verminderten Nachfrage führen könnte. Das Risiko sehe ich - analog zu Deiner Einschätzung - als gering ein. Aber nix is fix.

"Somit sind für mich (persönliche Einschätzung aufgrund meiner Meinungsbildung) die 74 oder 75 ? Kursziele ein Wert, welcher binnen 12 Monaten sicherlich erreicht und auch überschritten wird. Da ist bereits viel Angstabschlag beinhaltet. "

Auch das kann ich mir gut vorstellen. Das von Dir in meinem ersten Zitat eingefügt "große Potential" ist zweifellos vorhanden. Es ist aber weit in der Zukunft. Und je weiter weg, umso größer wird der Discount im aktuellen Umfeld. Ob das gerechtfertigt ist, kann ich nicht sagen. Persönlich halte ich den Discount für zu groß. Die Käufer und Verkäufer, die sich aktuell über den Preis finden, sehen das anders. Unglücklicherweise gilt deren Meinung mehr als unsere ;-)  

7 Postings, 125 Tage NMBonzoErste Bank Weekly veröffentlicht wie folgt:

 
  
    
02.07.22 08:14
AT&S ? Kauf-Empfehlung bestätigt ? neues Kursziel:
EUR 75/Aktie
Nachdem AT&S letzte Woche seine Guidance für 2022/23 überraschend
stark angehoben hatte, haben wir in einer neuen Unternehmensanalyse
unsere Schätzungen und unser Kursziel deutlich nach oben geschraubt.
Die Kaufempfehlung bleibt aufrecht mit neuem Kursziel EUR 75/Aktie
(zuletzt: EUR 45). Der Vorstand erwartet 2022/23 einen Umsatz von
EUR 2,2 Mrd. (+38% j/j) und eine bereinigte EBITDA-Marge von 27-30%
(eine Ausweitung von rund 300-600 Basispunkten im Jahresvergleich).
Größter Treiber dabei sind die neuen Kapazitäten für IC-Substrate. Diese
treffen auf eine weiter stark wachsende Nachfrage bei einem noch
auf Jahre hinaus eingeschränkten Angebot. Weitere Treiber sind die
zunehmende Komplexität der Substrate mit größeren Substratflächen für
eine schnellere Performance der Chips sowie die Kosteninflation. Auf
Basis der neuen Guidance und unserer Markteinschätzung sehen wir
den mittelfristigen Finanzausblick 2025/26 mit einer EBITDA-Marge von
27-32% als sehr konservativ an. Die derzeit spürbar gedämpften Konsumausgaben
sollten AT&S aufgrund der stabilen High-End Nachfrage
und des diversifizierten Produktportfolios nur bedingt beeinflussen.

Ausblick. Bewertungstechnisch notiert die Aktie bei einem EV/EBITDA von
6,5x für 2024. Auf Basis des attraktiven Wachstumspotentials sehen wir
aber Kursniveaus von EUR 100-150 Mio. in ein paar Jahren als durchaus
erreichbar an. Auf Basis unserer Schätzungen für 2026 würde die Aktie
damit auf EV/EBITDA-Multiples von 5x - 6,5x notieren. Wir erwarten, dass
die AT&S-Aktie den Markt outperformen wird, und denken, dass Kursrücksetzer
gute Möglichkeiten für den Aufbau von Positionen bieten.

------
Kann der Ersten Bank und Hr. Lion vollinhaltlich zustimmen. Deshalb meinte ich, dass die 75 ? ein erster kleiner Schritt sind und AT&S den Markt outperformen wird. Die 100-150 als Kursziel sind ebenfalls meiner Einschätzung nach nicht zu hoch gegriffen.

Schönes Wochenende  

1415 Postings, 2365 Tage cicero33Treiber der hohen Nachfrage

 
  
    
03.07.22 18:58

NMBonzo:

Genau das ist es :

Weitere Treiber sind die zunehmende Komplexität der Substrate mit größeren Substratflächen für eine schnellere Performance der Chips.



Ich hatte kürzlich auch ein Gespräch mit jemand aus dem Unternehmen.

Dabei kam genau dieser obige Punkt auch zur Sprache. AT&S scheint hier für Intel genau die richtigen Antworten zu haben und mit dieser zunehmenden Komplexität gut zurande zu kommen. Die Substrate werden größer, komplexer und werden mit immer mehr Bauteilen bestückt. Wertschöpfung wandert immer weiter in die Substrate bzw. sind diese offenbar Teil der Packaging-Lösung.  

16 Postings, 910 Tage Wildfuchs84Hauptversammlung

 
  
    
04.07.22 16:15
Angesichts der jüngsten Prognoseerhöhung seitens des Managements rechne zum Ende der Woche mit einer positiven Kursentwicklung, insbesondere im Zuge der HV am Donnerstag. Was meint ihr?    

1415 Postings, 2365 Tage cicero33Entwicklung auf Wochenfrist

 
  
    
05.07.22 06:00
Meiner Ansicht kann man überhaupt nicht sagen, wie sich die Aktie so kurzrfistig entwickelt. Von einer HV kann man sich idR auch keine Impulse erwarten. Es steht ja nichts besonderes auf der Tagesordnung - was zur Abstimmung kommt.  

359 Postings, 596 Tage DividendiusHV - Kursentwicklungsmotor

 
  
    
05.07.22 10:18
Im Prinzip denk ich bzgl. HV als Kursantriebsfaktor so wie Cicero - speziell dieses Mal. Die, guten Zahlen sind ja schon länger bekannt. Bei AT&S kann es gerne geschehen, dass es beim Ausblick in Rahmen der HV zu erfreulichen Verbesserungen kommt i.S  z.B von früheren Baufortschritten in Kulim. Das kann dann schon etwas bei den Kursen bewirken - aber diese Anhebung hat Hr. Gerstenmayer ja vor kurzem vorweggenommen (ich könnte mir vorstellen, auch strategisch, weil zu dieser Zeit ganz allgemein  und weltweit die Kurse in's Rutschen kamen. Ist aber nur eine Vermutung). Ich denke, da wird jetzt nicht nocheinmal etwas Neues kommen.

Insoferne nehme ich an, dass die HV wenig Bewegung provozieren wird. Allenfalls die Wirkung der Erinnerung an die guten Zahlen - den noch besseren Ausblick - und die diesmal recht attraktive Dividende könnte eine kleine Vitamingabe für den Kurs darstellen. Wobei die Investoren, die ein solches Volumen produzieren könnten das auch wirklich in nachhaltige Kursanstiege mündet,  die guten Faktoren rund um AT&S sicher nicht vergessen haben.

Insoferne würde lediglich eine gedämpfte Betrachtung des Hr. Gerstenmayer aufgrund gewachsener Rezessionserwartungen zu einer Kursentwicklung beitragen können. Dann aber in eine Richtung, die weniger sympathisch ist. Wenngleich bei der momentanen Situation von AT&S eher zu vermuten ist, dass ein "Aussitzen" einer allfälligen Rezession, wie Hzenger zuletzt anklingen ließ, bei vielen AT&S Aktionären sowieso das Mittel der Wahl sein wird.

So gesehen erwarte ich momentan von der anstehenden HV keine (neuen) Impulse. Es reicht schon, wenn die guten Aussichten bestätigt bleiben - woran zu Zweifeln kein Grund besteht. Und das ist gut.

Aber AT&S ist ja immer auch für (positive) Überraschungen gut :o)  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
63 | 64 | 65 | 65  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben