Albireo neuer big player im Pharma-Milliardenmarkt

Seite 338 von 341
neuester Beitrag: 30.11.22 18:48
eröffnet am: 04.11.16 08:15 von: RoStock Anzahl Beiträge: 8515
neuester Beitrag: 30.11.22 18:48 von: Glatzenkogel Leser gesamt: 1521100
davon Heute: 116
bewertet mit 15 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 336 | 337 |
| 339 | 340 | ... | 341  Weiter  

1211 Postings, 2223 Tage Knoppers81Auszug aus der heutigen PM

 
  
    
06.09.22 16:52
?Bylvay has the potential to transform the lives of those impacted by PFIC, and availability in Italy marks an important milestone for our PFIC community,? explained Francesca Lombardozzi, Head of PFIC Italia Network and the mother of a 3-year-old child living with PFIC. ?I know firsthand the extreme burden and challenges PFIC patients and caregivers are facing. This is a great first step for the whole community, and we hope others will follow. I?m grateful for the Albireo team?s continued efforts to provide access to this critical medication that will make a huge impact on our lives.?

https://ir.albireopharma.com/news-releases/...imbursed-access-bylvayr  

1867 Postings, 2526 Tage UhrzeitWas ist da los 10 % in plus

 
  
    
1
08.09.22 16:14

1635 Postings, 2667 Tage Glatzenkogelheute 2 Konferenzen

 
  
    
12.09.22 10:39
Wainwright und Morgan Stanley, 13 Uhr + 16:30 Uhr
neue Infos sind natürlich nicht zu erwarten. Aber ich hoffe mal darauf, dass die Analysten gut vorbereitet sind und gute Fragen hinsichtlich des verunglückten launches in US stellen.
Das wird an der Faktenlage zwar nichts ändern,  aber es gibt doch die ein oder andere Ungereimtheit, die das Management aus dem Weg räumen sollte.    

1635 Postings, 2667 Tage Glatzenkogelich würde

 
  
    
12.09.22 14:20
es begrüßen, wenn man die Pamela feuert. Auch im zweiten Anlauf konnte sie nicht schlüssig erklären, weshalb man im Mai mindestens 40 Mio in Aussicht stellt, um dann 3 Monate später auf 24 Mio runterzuschrauben. Dieses Geschwurbel von der Variabilität der Patienten ist mir zu unkonkret und kann man nur so auslegen, dass die 40 Mio offensichtlich nicht fundiert ermittelt wurden. Dann hätte man sie auch so nicht dem Kapitalmarkt kommunizieren dürfen. Es ist und bleibt ein Disaster.
Ed Arce vom Wrainwright machte auch einen etwas verstimmten Eindruck.
Bin mal gespannt, ob Cooper sie auch später und morgen alleine in den Ring schickt. Nach dem Motto: "die Suppe kannst Du jetzt ohne mich auslöffeln".  

1491 Postings, 2350 Tage MisterTurtleso schwer kann das nicht sein

 
  
    
12.09.22 15:38
Für 40 Mio brauchen wir: 7 9 11 13 Mio Umsatz. Oder mit Saisons eingerechnet: 7 10 11 12 Mio.

Und was die Patienten wiegen bzw. wie alt die sind ist gerade im jungen Alter auch wichtig genug, dass man da einen Überblick haben sollte.

Es ist aber nur leider so: Als CEO kann man nicht ständig Leute feuern. Travere hat man gerade schon entsorgt. Wenn man jetzt eingestehen muss, sich auch beim nächsten Posten vergriffen zu haben ist de Idee nicht mehr weit, dass Cooper selbst Teil des Problems und nicht der Lösung sein könnte. Wird er daher nicht machen.  

1635 Postings, 2667 Tage Glatzenkogeldas

 
  
    
12.09.22 15:45
stimmt schon irgendwo. Aber wenn die im US Markt nicht rasch deutlich zulegen, dann gibt das Druck von Perceptive und Federated. Die finanzieren mit ihrem Geld keine hochbezahlten Manager, die ihren Laden nicht im Griff haben. Geduld ist an der Wallstreet auch schnell einmal endlich

Es jetzt zwar das erste Mal, dass mich das Management hier enttäuscht hat. Dafür aber ziemlich heftig....  

278 Postings, 2169 Tage EdikaOh man

 
  
    
12.09.22 16:09
Das erinnert mich irgendwie an das Management von Biodel.
Hey Cooper ist zwar besser, aber er hat den Laden nicht wirklich im Griff und die Kosten sind zu hoch.
Der gesamte Markt hat sich mindestens verdoppelt. Bei Albo hat sich da nichts getan. Doch eher nach unten.
Diese Performance ist wirklich erbärmlich.
Vor einigen Monaten, dachte ich wenn der Kurs sich nach unten bewegt steige ich wieder ein. Jetzt sehe ich, dass ich das wohl nicht machen werde.

Mich ärgert nur was aus dieser Firma geworden ist. Aber vielleicht sind es auch einfach zu wenige Patienten weltweit. Und der richtige Erfolg kommt erst in zehn Jahren, wenn man sieht, dass das Medikament auch bei anderen Krankheiten hilft. Nur in zehn Jahren bin ich vielleicht tot.  

1635 Postings, 2667 Tage Glatzenkogelalso

 
  
    
12.09.22 16:36
da muss ich Dir ein wenig wiedersprechen. Der Biotechmarkt ist immer noch durchgängig im Arsch. Und auch wenn der Launch in US schlecht war: wenn ich so sehe, was bei Biotechs oftmals für Vollpfosten ohen Track record im Managementbereich unterwegs sind, dann ist man bei Albo immer noch vergleichsweise auf Rosen gebettet. Weitere Fehltritte sollten jetzt natürlich tunlichst ausbleiben.

Ich kenne Deinen Investmenthorizont nicht. Für die kurze Distanz ist das hier wahrscheinlich nichts. Aber wie groß die Indikationen ALGS und vor allem BA sind, darüber gibt es verlässliche Daten. Jetzt muss man halt noch einschätzen, was ALBO hier an Umsatz einfahren kann. Und wie groß das Risiko bei der jetzigen MK unter Berücksichtigung des Cashs denn noch ist.
 

2849 Postings, 2198 Tage Renegade 71Glatzenkogel

 
  
    
12.09.22 18:37

wie sieht deine Einschätzung in Sachen ALGS und BA aus?
ich kann das gar nicht einschätzen.  

1635 Postings, 2667 Tage Glatzenkogelich gehe

 
  
    
1
13.09.22 09:22
in ALGS von einer positiven Studie und auch der Zulassung aus. Gleiche endpoints wie bei PFIC, gleicher Wirkstoff. Ich erwarte wenig Überraschungen. Zur Konkurrenzsituation gab es hier im Thread Input zu genüge.

BA natürlich weniger griffig, da anderer endpoint. Aufgrund des extrem guten Sicherheitsprofils von Bylvay und der nachweislichen Reduktion der Bile Acids bin ich aber auch hier eher optimistisch. Man braucht diese Indikation auch  zwingend, wenn man 1 billion revenues knacken will. Hier dann (derzeit) keine Konkurrenzsituation in Sicht. Mit Abstand also der dickste Honig von allen 3 Indikation.

Bin aber auch kein Mediziner und kann mich täuschen!

 

2849 Postings, 2198 Tage Renegade 71GK

 
  
    
13.09.22 10:07
super,danke für deine Einschätzung  

1635 Postings, 2667 Tage GlatzenkogelMirum

 
  
    
14.09.22 17:17
soll in Europa Probleme mit der Zulassung haben bzw. diese soll sich verzögern. Hat da jemand ggfs nähere Infos?  

80 Postings, 779 Tage Clondike191Zulassung Maralixibat

 
  
    
16.09.22 03:08
Ich denke, bisher besteht noch die Möglichkeit, dass Mirum eine Zulassung in 2022 erhält, aber vermutlich wird es eher Januar 2023. Aber sicher sagen kann ich dir das erst nächsten Monat, wenn die Agenda für das CHMP Meeting draußen ist.

Anzeichen für eine Verzögerung lassen sich aus den Pressemitteilungen herauslesen: Siehe zu Beginn, als der MAA in Eurpa veröffentlicht wurde:
Potential EMA approval of LIVMARLI for cholestatic liver disease in patients with ALGS in second half of 2022.

Zu den aktuellen Meldungen:
Potential approval of MAA for the treatment of cholestasis in patients with Alagille syndrome in the fourth quarter of 2022.

Eine früheste Zulassung ist aktuell im Dezember 2022 möglich, da bei dem CHMP Meeting aktuell im September weiterhin die offene Fragen der Kommission bzgl. Maralixibat behandelt haben (Siehe: https://www.ema.europa.eu/en/documents/agenda/...-2022-meeting_en.pdf ; Punkt 3.2.4). Normal sind 2 Runden, offene Fragen zu behandeln. Bei Albireo ging das aufgrund des PRIME-Status etwas schneller. Normalerweise vergehen dann 2 Monate nach der 2. Runde offener Fragen weiter 2 Monate bis das Medikament eventuell für eine Zulassungsentscheidung behandelt wird. Wie es hier jetzt aussieht, weiß ich nicht, da es bereits die 3 Fragerunde ist? Oder eben Mirum noch nicht die 2. Runde beantwortet hat? Dies erfahren wir erst, wenn in ein paar Monaten die Minutes erscheinen (auf der gleichen CHMP-Homepage)

Auf jedenfall: Nach einer positiven CHMP-Meinung ist die Zulassung eigentlich fix, es braucht jedoch weitere 2 Monate, bis die EC die Zulassung offiziell verkündet.
Da im September noch nicht über die Zulassung diskutiert wird (Punkt 3.1), kann frühestens im Oktober darüber diskutiert werden (Zulassung Dezember), eventuell wird sogar erst im November darüber diskutiert (Zulassung Januar 2023), kommt immer darauf an wie schnell das Unternehmen eben auf die Fragen reagiert und wie gut die Fragen adressiert werden.

D.h. verzögern, zu dem Punkt würde ich zustimmen, Mirum hat sicherlich erwartet früher eine Zulassung zu erhalten (2. Halbjahr). Aktuell würde ich jedoch noch nicht final sagen, dass der Zeitplan (bis Ende 2022) verfehlt wird.  

1491 Postings, 2350 Tage MisterTurtleWenn die EMA von Bylvay in ALGS weiß

 
  
    
16.09.22 07:53
mag es schwer werden, ein Medikament mit schwereren Nebenwirkungen auf den Markt zu bekommen. Für mich eine Pflichtfrage lautet zum Beispiel die nach den Knochenbrüchen in den Nebenwirkungen. Welche Knochen sind da unter welhen Umständen gebrochen, wie wirkt sich das Medikament den auf die Knochenstruktur aus, dass es zu diesen Brüchen kam und wie weich werden die Knochen denn bitteschön, wenn das Medikament von Kleinkindern ien Leben lang genommen wird?
Das sind nicht unbedingt Fragen, die man übers Wochenende beantworten kann und dann verzögert sich das ganze Procedere entsprechend.

Können wir uns allerdings auch wenig von kaufen, der verbockte Start in US wiegt deutlich schlimmer.

Diesen Freitag ist übrigens Quad Witching, daher ist diese Woche der Gesamtmarkt so vogelwild unterwegs.  

1635 Postings, 2667 Tage Glatzenkogeldanke Clondike

 
  
    
1
16.09.22 10:32
@ Turtle: ich denke schon, dass es wichtig ist, vor Mirum in Europa in ALGS auf dem Markt zu sein. Dies sieht aktuell im Ergebnis als darstellbar aus, wenn man unterstellt, dass Albo im Zuge der PFIC Verhandlungen ALGS zumindest grundsätzlich bereits thematisiert hat. Da die Population erheblich größer ist, dürfte es ein wesentlicher Trigger für die Umsätze sein. Es sollte das Ziel sein, in Europa in ALGS Mirum deutlich den Schneid abzukaufen.
Cooper betont ja immer wieder, dass das Feedback von den Ärzten extrem gut ist. Dann darf man wohl annehmen, dass die Ärzte, die bislang Bylvay in PFIC verschreiben, es auch sofort in ALGS tun werden, alsbald die Zulassung da ist. Dann haben wir natürlich erstmal wieder einige Patienten on free drug, die dafür aber nicht bei Mirum landen. Und die Verhandlungen mit den Payern sollten dann etwas zügigier voranschreiten, da man in PFIC das allermeiste bereits durchgekaut hat .und hier liegt vor allem der zeitliche Vorteil ggü Mirum, die ja auch mit einer qualitativ niedrigeren Studie in die Verhandlungen einsteigen werden. >Cooper hatte ja mal von bis zu 10 Verhandlungsrunden in Frankreich gesprochen. Ich glaube, das wird zäh für Mirum in EU, eben wg dem vermeintlich nachteiligen safety profile  

1635 Postings, 2667 Tage Glatzenkogelinsofern

 
  
    
16.09.22 10:34
kann ALGS den verbockten US launch in PFIC auch schnell vergessen machen (vgl. auch Bewertung von Mirum aufgrund ALGS Erlöse in US).

 

1491 Postings, 2350 Tage MisterTurtleist richtig

 
  
    
16.09.22 14:55
dauert aber noch ein paar Jahre. Laut Stocktwits steht Albireo ja wider erwartena uch auf BO Listen. Fände ich hier wirklich angebracht. Das Ding sollte langsam mal wieder über diese 40  Dollar von der P3 ganz damals. Wenn man den Verkauf selber nicht hinbekommt, muss man halt an jemanden abgeben, der das wirklich kann. Bylvay verkaufen, die Forschungsteams mit abgeben, damit ALGS und BA vernünftig durchlaufen und dafür hätte ich gerne so 3 bis 4 Milliarden. Davon kann man wunderbar die neuen Sachen durchforschen, ein paar Aktien zurückkaufen alle sind glücklich.  

1635 Postings, 2667 Tage Glatzenkogelglaube

 
  
    
16.09.22 16:39
das geht eher schnell. ALGS Patienten sollten in den Startlöschern stehen und die Verhandlungen mit den Payern nicht mehrere Jahre dauern. Allerdings ist nicht klar, welches Durchschnittsgewicht die Patienten haben. Mirum ist in US in ALGS ja bislang gut voran gekommen.

Wahrscheinlich stehen 100-200 Bios auf irgendwelchen "BO-Listen", was auch immer das sein soll und wer auch immer diese Listen führt. Und wir werden ja noch in Kürze hören, ob sie A3907 und/oder A2342 verpartnern. In diesem Fall sollte das Thema mE eher unwahrscheinlich werden  


 

1211 Postings, 2223 Tage Knoppers81News

 
  
    
2
22.09.22 14:37
Albireo Pharma, Inc. (Nasdaq: ALBO), a rare disease company developing novel bile acid modulators to treat pediatric and adult liver diseases, entered into a royalty monetization agreement with Sagard Healthcare Partners (?Sagard?) for a total of $115 million upfront in return for a mid-single digit average royalty rate on Bylvay global annual net revenues.

https://ir.albireopharma.com/news-releases/...-monetization-agreement  

1635 Postings, 2667 Tage Glatzenkogelok

 
  
    
22.09.22 15:23
somit keine KE. non dilutive. Aber die BO Konditionen sind auch nicht ohne, auch nicht die 12,5% für die ersten 250 Mio.
Andererseits natürlich positiv, dass da jemand so überzeugt von Bylvay und dem Vertriebsgeschick von Albo ist, dass er da jetzt 115 Mio auf die Theke legt.
So wie ich das verstehe, beziehen sich die BO-Konditionen immer auf die 115 Mio?!

Muss das nochmal lesen. Bin mir noch nicht sicher, ob ich das gut oder schlecht finde. Aber Sagard hat offensichtlich wenig Zweifel am ALGS approval (und vermutlich wissen die auch schon mehr als wir).

Wenn jetzt noch eine Verpartnerung in A3907 kommt, dann frage ich mich, was sie mit dem ganzen Cash wollen? Oder ist diese Verpartnerung damit jetzt vom Tisch?

So ein Deal in Bylvay hatte ich jedenfalls nicht auf dem Radar. Muss mich erstmal sortieren.

Meinungen?

 

1635 Postings, 2667 Tage Glatzenkogelwerde beim

 
  
    
22.09.22 15:29
ersten lesen den Eindruck nicht los, dass ein schneller Rückkauf aktuell kein Thema bei Albo ist und man bei A3907 und A2342 erstmal selber machen will.

na ja, bei einem PFIC launch nach Plan wäre dieser Schritt nicht notwendig gewesen. Aber er schafft natürlich Spielraum und Flexibilität. Und wenn man Powell von der FED hört, dann ist das wohl kein schlechter Zeitpunkt um etwas Speck anzusetzen  

1635 Postings, 2667 Tage Glatzenkogelvermutlich

 
  
    
22.09.22 15:46
finanzieren sie damit jetzt die P2 in PSC und PBC (A3907) und die P1 in A2342?  

1491 Postings, 2350 Tage MisterTurtledanke für den Link

 
  
    
22.09.22 15:55
also:
115 Mio auf dem Tresen, da glaubt jemand an die Vermarktung.
Gut dabei finde ich die Phrase: The total royalties are capped at 1.6x invested capital if repaid by December 31, 2028, and 2.0x thereafter. Upon achievement of the cap amount, the royalty agreement will terminate.

also seht zu, dass ihr bis 2028 115mio x 1,6 = 184 Mio gespuckt habt, dann ist die Sache gegessen.

Trotzdem bleibt ein Gschmäckle, wieso holt man jetzt diesen Vertrag ran, der einen BO nicht teurer macht, auch wenn man das nicht vorhat. Man hatte doch einen stinknormalen Credit zu ca. 6% bei einer Bank. Damit wäre man in 2028 bim 1,5fachen statt wie jetzt beim 1,6fache um zu tilgen.

Kann da jemand den Taschenrechner nicht bedienen, oder wie kommt man dazu? In meinen Augen sind das ca. 10 Mio verplempert. Mag sein, dasss wir in 2028 über 10 Mio lachen, andererseits sind und bleiben das 50 Cent pro Aktie, die mir als Dividende durchaus willkommen wären.

Bei einem Zinzsatz von 8% wäre es dagegen schon der bessere Deal, 7% Zinsen sind breakeven. Hat da jemand ie Werte noch im Kopf?

Positiv ist natürlich, dass da nochmal jemand bürgt, also seinen Ruf für Albireo einsetzt. Das sind Profis und die sind mit genügend Geld drin, um vorher eine wirklich eingehende Analyse gemacht zu haben. Außerdem wird Albireo für die ja auch ein paar Bücher offenlegen, die uns Kleinanlegern verschloßen bleiben. Der Teil ist definitv ein gutes Zeichen. Royaltypharma hat als Beispiel wohl eine Erfolgsquote von über 90%, das hat dann wirklich eine Bedeutung, wenn die Geld für eine Firma locker machen.

Hauptproblem ist bei uns eh der grausame Gesamtmarkt. Das kann man als Kleinanleger aber am besten einfach aussitzen und seine gut gewählten Unternehmen in der Zeit Wert generieren lassen. Sehe ich jedenfalls so.  

1635 Postings, 2667 Tage Glatzenkogeldas

 
  
    
22.09.22 16:02
habe ich zuerst auch gedacht.

...."also seht zu, dass ihr bis 2028 115mio x 1,6 = 184 Mio gespuckt habt, dann ist die Sache gegessen...."

Aber beim zweiten lesen sehe ich es so, dass sie dann in 2028 die 184 Mio royalties plus die 190 Mio zu zahlen haben. Ersteres ist nur die Kappung der Royalties. Zweiteres ist der Buy Out (besser Buy back) Preis.

Oder?  

1635 Postings, 2667 Tage Glatzenkogelturtle

 
  
    
22.09.22 16:16
waren die Hercules Konditionen 6%? Also ich weiß es nicht mehr. kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen. Ist ja Risikokapital. Wer gibt das zu 6% her??! Und das Finanzierungsvolumen waren da auch keine 115 Mio.

Vermutlich kommen und ALGS Daten jetzt sehr zeitnah. Sagard ist nicht mit 115 Mio nur wegen PFIC dabei, nach diesem peinlichen launch, das ist klar.

 

Seite: Zurück 1 | ... | 336 | 337 |
| 339 | 340 | ... | 341  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben