UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 15.731 0,8%  MDAX 35.199 1,0%  Dow 35.741 0,2%  Nasdaq 15.514 1,0%  Gold 1.801 -0,4%  TecDAX 3.867 1,0%  EStoxx50 4.216 0,7%  Nikkei 29.106 1,8%  Dollar 1,1605 -0,1%  Öl 85,8 -0,2% 

"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

Seite 12382 von 12424
neuester Beitrag: 26.10.21 09:52
eröffnet am: 23.02.17 10:54 von: Olivenpresse Anzahl Beiträge: 310595
neuester Beitrag: 26.10.21 09:52 von: GoldHamer Leser gesamt: 28206521
davon Heute: 9119
bewertet mit 364 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 12380 | 12381 |
| 12383 | 12384 | ... | 12424  Weiter  

27427 Postings, 3980 Tage charly503Löschung

 
  
    
1
22.09.21 20:33

Moderation
Zeitpunkt: 23.09.21 21:48
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

27427 Postings, 3980 Tage charly503Löschung

 
  
    
1
22.09.21 20:37

Moderation
Zeitpunkt: 23.09.21 21:48
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

97 Postings, 216 Tage perpetowieviele Unzen pro Monat ?

 
  
    
1
22.09.21 20:45
" ...wer seine Altersvorsorge in Gold plant ..." ja gut
Dann simuliere mal rückwärts: grobe Zahlen:
Ann: Wenn jemand heute mit 65 Jahren in Rente geht, muss er 30 Jahre Rente (bis  95) vorfinanzieren.
1981, vor 40 Jahren, hatte er angefangen zu sparen, also Goldmünzen monatlich zurückgelegt.
Geht das auf?
Wie viele Unzen pro Monat muss er ansparen damit er ab heute 30 Jahre davon leben kann.
Das heutige Existenzminimum sei 5000 ?/Monat pro Person,  Inflation= 2% p.a.  

97 Postings, 216 Tage perpetoLöschung

 
  
    
22.09.21 20:49

Moderation
Zeitpunkt: 23.09.21 21:48
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

27427 Postings, 3980 Tage charly503Löschung

 
  
    
1
22.09.21 20:54

Moderation
Zeitpunkt: 23.09.21 21:48
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

27427 Postings, 3980 Tage charly503Löschung

 
  
    
1
22.09.21 20:58

Moderation
Zeitpunkt: 23.09.21 21:55
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

27427 Postings, 3980 Tage charly503Löschung

 
  
    
1
22.09.21 21:01

Moderation
Zeitpunkt: 23.09.21 21:55
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

3636 Postings, 810 Tage KK2019perpeto

 
  
    
3
22.09.21 21:18
im Goldstandard gibts keine Inflation. Die Inflation ist mutwillig durch die Staaten und Zentralbanken verursacht im Fiat-Geld.

Aufgrund des Produktivitätswachstum müssten im Fiatgeld Waren eigentlich sogar günstiger werden. Oder?

Perpeto du lebst noch in der falschen Gedankenwelt.

Und ich muss nicht über jedes Stöckchen hüpfen. Aber jetzt kenn ich deine Gedankenwelt inkl. Background.  

16812 Postings, 6174 Tage pfeifenlümmelDie Versicherungen

 
  
    
3
22.09.21 21:37
sind durch die Politik in Bedrängnis gekommen:

Die staatliche Rentenversicherung, weil sie den Jüngeren nicht noch höhere Beiträge zumuten kann und den Alten bei der nun einsetzenden galoppierenden Inflation den Inflationsausgleich nicht zahlen können.

Die gesetzlichen Krankenversicherungen aus ähnlichen Gründen wie bei der Rentenversicherung.

Bei privaten Krankenkassen droht ein  Kollaps wegen der extrem steigenden Beiträge, die sich viele Privatversicherte nicht mehr leisten können. Zudem kommen Privatversicherte auch nicht mehr aus der Privatversicherung heraus.

Die Lebensversicherungen, weil ihre Anlagen zum Teil vorgeschrieben nicht mehr den Ertrag bringen. Ein festes Standbein waren mal früher die Staatsanleihen mit geringem Risiko, die aber nun nur noch Nullzinsen bringen.  Anlagen in Aktien sind risikobehaftet, weil Rückschläge bei Kursen möglich sind.

Wenig lustig sind die Aufforderungen der Politiker, die Menschen müssten nun selbst sich um eine Zusatzrente im Alter kümmern. Erstens können sich diejenigen, die eine Zusatzversorgung fürs Alter brauchen, eine private Absicherung bei Versicherungen nicht leisten. Zweitens bilden die Versicherungen wie oben beschrieben später keine Sicherheit mehr.
 

16812 Postings, 6174 Tage pfeifenlümmelHinhaltetaktik

 
  
    
1
22.09.21 21:45
Der angeschlagene chinesische Immobilien-Gigant Evergrande will am Donnerstag nach eigenen Angaben pünktlich eine Zinszahlung in der Höhe von knapp 40 Millionen Dollar leisten.
Bei dieser Summe handelt es sich um Zinsen für eine Anleihe im Inland, also in China. Offen ist, ob Evergrande auch die Zinsen von 83.5 Millionen Dollar für seine Anleihe im internationalen Markt bezahlen kann.
https://www.srf.ch/news/international/...aerkte-reagieren-erleichtert
-----------------
Mit peanuts von 40 Millionen sollen die Märkte beruhigt werden.
Warum verteilen sie keine Gummibärchen?  

3636 Postings, 810 Tage KK2019Man glaubts kaum

 
  
    
3
22.09.21 21:49
die Sozialisten in Berlin, die BER können, wollens jetzt nochmals probieren:

https://www.wiwo.de/my/politik/deutschland/...zialismus/27617042.html

So ein Unfug ist bei Gold schwer denkbar.  

3636 Postings, 810 Tage KK2019Zinsen im Euro wirds nie mehr geben

 
  
    
5
23.09.21 06:13
https://www.focus.de/finanzen/boerse/geldanlage/...k_id_23736835.html

Die Altersvorsorge von 82 Mio. Bürgern ist hin.

Gold bleibt eine sichere Altersvorsorge.  

97 Postings, 216 Tage perpetoes geht los

 
  
    
23.09.21 08:41
Gold wird oft als Absicherung gegen eine höhere Inflation angesehen, aber eine Zinserhöhung erhöht bekanntlich die Opportunitätskosten für das Halten von zinslosem Gold.
Powell sagte, der Rückzugsprozess der monatlichen Anleihekäufe könne im November beginnen, solange das US-Beschäftigungswachstum  ?angemessen stark? sei.
Jeder Goldhalter wird sich nun darauf konzentrieren, wie hartnäckig dieser Inflationsdruck ist und ob die FED als Reaktion den Leitzins ebenso anheben muss ? sobald wir über Zinserhöhungen sprechen, wird das wirklich schlecht für Goldpreise. Als Hedge können Goldhalter etwaige Barreserven in USD halten.
-
Mutige Freischärler welche ihre private Altersvorsorge zu 100%  auf Gold ausgerichtet haben werden froh sein, dass  Teile der alten Deutschen Altersvorsorge (= Umlageverfahren) noch existiert.
Die Preisschwankungen von Gold sind zu hoch und alles andere als inflationssicher.
Alte deutsche Statistiken zeigen, dass eine Korrelation von Gold zur Inflation historisch noch nie gegeben hat. Noch nie! Es gab Zeiten da waren Bücher in kg teurer als Gold.
Der Ersatz der Deutschen Rente durch eine US-Shareholder-Value-Rente war ein grosser Fehler.

 

1508 Postings, 1537 Tage GoldwalzeHyperinflation bei den Energiepreisen!

 
  
    
3
23.09.21 09:41
Strompreis verdoppelt, Erdgas verdreifacht!

Die Megawattstunde kostet heute mehr als doppelt so viel als noch vor einem Jahr, die Erdgas-Preise haben sich nahezu verdreifacht. Was für Privathaushalte teuer ist, kostet auch Unternehmen viel Geld und belastet die Branchen, die viel Strom brauchen.

https://www.focus.de/finanzen/boerse/konjunktur/...g_id_24261907.html

Heizen wird unbezahlbar!

Wer für Erdgas, bisher, 2.000,00 bezahlte, muss jetzt mit ca. 6.000,00 Euro rechnen, viele Häuslesbesitzer kommen dabei unter die Erdgas- und Energieräder, die große Masse der Hausbesitzer werden Darlehns und Kredite nicht mehr bedienen können - quer durchs Land rollt eine Pleitewelle für Hausbesitzer und Banken. Eigener Wald schützt vor hohen Energiekosten.  

1508 Postings, 1537 Tage Goldwalzeperpeto, was willst Du uns Verkaufen?

 
  
    
1
23.09.21 09:48
#309538

Wenn kein Gold?
Was dann?
Versicherungen? - Die danken demnächst ab!
BitCoin? - viel Luft ohne Substanz!
Währungen? Inflationieren!
Was bleibt: Wald & Wiesen!
Edelmetalle bleiben nach einer Währungsreform erhalten.

 

1508 Postings, 1537 Tage Goldwalzeab da bleiben viele Wohnungen kalt - Eisblumen?

 
  
    
2
23.09.21 10:02
die Megawattstunde kostet an der Börse mehr als fünf Mal so viel wie vor einem Jahr...

https://www.boerse-social.com/2021/07/28/...o_hoch_wie_vor_einem_jahr  

718 Postings, 513 Tage waswiewoLöschung

 
  
    
1
23.09.21 10:09

Moderation
Zeitpunkt: 24.09.21 14:39
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

1508 Postings, 1537 Tage GoldwalzeBenzin bis zu 40 Cent teurer....

 
  
    
2
23.09.21 10:23

97 Postings, 216 Tage perpetoSell on the Peaks - zu 540

 
  
    
1
23.09.21 10:38
" Goldwalze: perpeto, was willst Du uns Verkaufen? "
Wieso verkaufen ? Gar nichts. Ich schreibe hier nur :-)
Gold und Immobilien sind auch meine langfristigen Basis-Anlagen. Auch Wald.
Und immer genug Cash auf dem Konto.
Das sind uralte deutsche Tugenden privater Altersvorsorge.
Never fight the FED: Akut würde ich  aber Gold shorten: "Sell on the Peaks"




 

3636 Postings, 810 Tage KK2019genug cash auf dem konto

 
  
    
1
23.09.21 13:17
haw haw. Auf dem Konto? So wie in Zypern? Mich beschleicht da ein Gefühl, hat mit skandinavischen Märchen zu tun. Nein cash hat man nur so viel wie gerade irgendwie benötigt und schon garnicht auf dem Konto. Meine Meinung. Der "Geldüberhang" geht nur noch in Gold/Silber. Platin war vor ein paar Tagen auch sehr günstig entgegen anders lautender Meinungen hier im Thread.

 

3636 Postings, 810 Tage KK2019und schon bald nach dem Kauf der Häuser/

 
  
    
1
23.09.21 13:56
Wohnungen wird der Berliner Senat wieder feststellen: Teuer einkaufen, billig verkaufen. Weil?

Der Etat in Berlin scheint ja im Moment noch grenzenlos.

Erst kaufen die Sozen teuer, dann kriegen sie ses nicht gebacken und haben Geldnot und am Ende steht die Bankrotterklärung.

Ich bleib bei meinem Gold, gekauft im anonymen Tafelgeschäft und verwahrt an einem sicheren Standort: Im Topf am Ende des Regenbogens vergraben.

Viel Spaß beim Suchen  

3636 Postings, 810 Tage KK2019zu den Opportunitätskosten

 
  
    
2
23.09.21 14:03
sag ich nur so viel: Es wird deutlich mehr Geld als Gold produziert (prozentual, absolut sowieso).

https://www.goldseiten.de/artikel/...oldproduktion-2020-gesunken.html

https://www.goldseiten.de/artikel/...rsten-Halbjahr-um-10Prozent.html

Über die Fiatgeld-Produktion darf sich ein jeder bei der FED oder EZB ein Bild machen.

Und nur weil die Amis im Moment irgendwas von Zinsen faseln, heisst das noch lang nicht, dass diese kommen. Die nächste globale Krise wirds schon geben um das unlimited produzieren von Fiatgeld weiter zu steigern. Ich empfehle also den makroöknomischen Blick auf die Dinge.  

3636 Postings, 810 Tage KK2019Zinserhöhung

 
  
    
2
23.09.21 14:29
wird den Staaten, den Unternehmen und den Privaten, die alle verschuldet sind sicher freuen.

Und die Banken erst recht. Und die Automobilhersteller auch:

https://www.focus.de/finanzen/boerse/konjunktur/...e_id_24269881.html

In dem Artikel ist ein schöner Graph zur Verschuldung einiger Unternehmen. Meine Meinung: In Euro, Renminbi, USD, GBP, Jen wird es nie wieder Zinserhöhungen geben.

Das System ist in einer Sackgasse. Sozialistische Geldpolitik führt ins Desaster. Deswegen Gold.  

27427 Postings, 3980 Tage charly503nun waswiewo

 
  
    
1
23.09.21 16:21
die solches zulassen, partizipieren doch von der Kohle, welche da freigesetzt wird. Aber ichjbin sicher, lange geht das nicht mehr gut und 100 werden die auch nicht. Die Gesundheit kann man nicht erspritzen!  

27427 Postings, 3980 Tage charly503zum schöner aussehen ja,

 
  
    
23.09.21 16:24
da kann man was machen aber, Blutplasma und Rückenmark, Blut generell, gibt es nur einmal bei Gesunden und Ungespritzten, bislang bei rückliegender Geburt. Nun wohl nicht mehr!  

Seite: Zurück 1 | ... | 12380 | 12381 |
| 12383 | 12384 | ... | 12424  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben