UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

TUI 2007: Erholung oder Zerschlagung?

Seite 1 von 531
neuester Beitrag: 22.01.21 07:01
eröffnet am: 23.11.06 19:09 von: fuzzi08 Anzahl Beiträge: 13261
neuester Beitrag: 22.01.21 07:01 von: ProBoy Leser gesamt: 2014612
davon Heute: 1288
bewertet mit 46 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
529 | 530 | 531 | 531  Weiter  

11341 Postings, 6218 Tage fuzzi08TUI 2007: Erholung oder Zerschlagung?

 
  
    
46
23.11.06 19:09
Vorab einige Worte pro domo:
Mein alter TUI-Thread (Titel: TUI) funktioniert nicht mehr. Auf Schreibversuche
erfolgt der Hinweis (in Rot), daß ich in einem "verbotenen Forum" schreibe - was immer das auch heißen mag. Anfragen an ARIVA wurden bis jetzt nicht beantwor-
tet. Wozu sich lange rumärgern - schneller kommt man mit einem neuen Thread
zum Ziel. Schade um den alten Thread, der für viele eine Hilfestellung geboten, zuletzt durch notorische Stänkerer aber doch arg gelitten hat.
Also: auf ein Neues.
Ich begrüße alle, die sich im alten Thread konstruktiv am Dialog beteiligt haben,
oder beteiligen wollen - auch wenn sie konträre Meinungen vertreten.

Wie der Titel schon andeutet, geht es um die Perspektiven des Unternehmens im kommenden Jahr, 2007. Da dürfte nämlich entscheiden, wohin im wahrsten Sinne
die Reise geht: kommt die Erholung - wofür es jetzt schon Anzeichen gibt; oder
kommt eine Zerschlagung, wofür vieles spricht?

Zur Aktie: der Kurs schmiert wieder ab. Einerseits durch die laufenden Abstufun-
gen, andererseits wegen der speziellen Situation zum Jahresende, wo schlechte
Performer eher wieder gegeben werden, da sie kein Fondsmanager zum Ultimo im
Portefeuille haben will. Und last but not least ist da der heißgelaufene Dax, der
vielen zur Vorsicht rät; da versuchen viele Marktteilnehmer, durch Stockpicking
Risikominimierung zu betreiben.

Wie auch immer: Fundamentales spielt in solchen Fällen keine bzw. nur eine unter-
geordnete Rolle. Ich habe mir deshalb eine Deadline gesetzt, die ich aktuell an das Tief, das vor 5 Handelstagen erreicht wurde, angepaßt habe: 5,90 EURO.
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
529 | 530 | 531 | 531  Weiter  
13235 Postings ausgeblendet.

858 Postings, 161 Tage Adhoc2020Ich war bisher auch immer Ultralong

 
  
    
21.01.21 15:15
jetzt allerdings die Aktion vom CEO wirft kein gutes Licht. Daher meine Position jetzt komplett verkauft. Soll bitte nicht als Bashen aufgenommen werden. Hab da einfach nur ein ungutes Gefühl wenn selbst der CEO seine Bezugsrechte verkauft. Allen anderen drücke ich natürlich die Daumen!  

4306 Postings, 2759 Tage dlg....

 
  
    
21.01.21 15:28
Adhoc, ich bin bei Dir, dass mitten in der KE das nicht so gut aussieht. Und dass ich Deinen Verkauf aus fundamentalen Gründen als richtig erachte, überrascht sicherlich auch nicht :-).

Aber im Prinzip finde ich solche Verkäufe nicht soo dramatisch. Zum einen hat der CEO in den vergangenen Jahren immer ordentliches Commitment gezeigt und an der Börse gekauft. Zum zweiten bekommt er mit der Beteiligung des Bundes die nächsten Jahre sicherlich keinen Bonus mehr - erst recht keine Dividende. Und zum dritten hängt an der TUI sein Fixgehalt, seine Tantiemen (s.o.), seine Pension, etc. In so einem Fall würde ich persönlich mir nicht auch nicht weiteres Risiko ins Depot holen bzw. bereits bestehendes Risiko reduzieren.

Also ich finde diese Reduzierung vom CEO nicht so schlimm, aber sehe Deinen Verkauf auch nicht als Fehler.  

1115 Postings, 4275 Tage aurinIst das Joussen Bild eigentlich

 
  
    
1
21.01.21 15:29
aus dem Verhältnis gezerrt und geschrumpft oder irgendwie bearbeitet worden oder ist der tatsächlich mit diesem Alfred E. Neumann aus den alten MAD Heften verwandt?  

8 Postings, 32 Tage 5xx5@HansGoeren

 
  
    
21.01.21 15:54
Die Argumentation von deinem Bekannten ist zwar banal, aber hat einen richtigen Anfang - Preis muss stimmen. Wenn man jetzt den gesamten Markt anschaut gibt es genug Werte, die viel stärker überbewetet sind. Tesla ist dabei ein Paradebeispiel. Sogar mit allen Nahteilen (Verschuldung, Unklarheit mit Corona-Ende und und und) ist TUI immer noch gute Alternative für eine Investition. Denn Reisen wird als Diensleistung wird höchstwahrschenich immer geben. Die Form davon kann ändern, aber Zweck denke ich nicht.  

8 Postings, 32 Tage 5xx5@HansGoeren

 
  
    
21.01.21 15:55
selbstverständlich alles nur eine  persönliche Meinung  

176 Postings, 548 Tage Warjaklarwie peinlich

 
  
    
21.01.21 16:02
Also erstmal ist die "Meldung" über den Aktien/Bezugsscheine Verkauf ohne jeden Quellennachweis. Daß dann jemand hingeht und "alle Anteile" verkauft, ist ja wohl maximal lächerlich und daß hier zu schreiben ist eher peinlich. Machst Du immer das, was andere machen ?
Das kann nicht der Maßstab sein.
Tatsächlich ist es in meinem Umfeld so, das jeder ( JEDER !) gerne so schnell wie möglich Urlaub am Meer machen möchte oder einfach verreisen, auf jeden Fall dieses Jahr noch.
Die Nachfrage nach Urlaub ist so groß wie nie in den lettzten 20 Jahren.  Ein irres Potenzial !
Daß der CEO verkauft, wenn er es denn überhaupt tut oder getan hat, ist am Thema völlig vorbei.

Es geht darum, daß TUI wieder schwarze Zahklen schreibt, wenn der Spuk vorbei ist und das wird definitiv der Fall sein, der Konzern ist durch die Krise besser aufgestellt als je zuvor. Endlich  hat man mal "aufgeräumt", verschlankt, optimiert wo man konnte und bald geht es los, es ist nur noch eine Frage von Monaten, mit etwas Glück vielleicht Wochen.
So sehe ich das....

 

626 Postings, 1520 Tage Aktienbaer68Autofahren

 
  
    
2
21.01.21 16:04
zum Spaß wird es zukünftig auch noch geben, also werden zukünftig auch noch Autos gekauft.

Also kaufe ich Autoaktien.

Habt ihr mal überlegt, was ihr da schreibt ?

Der Becher mit dem Recher  

4306 Postings, 2759 Tage dlg....

 
  
    
7
21.01.21 16:12
Aktienbär, ich würde an Deiner Stelle aufgeben :-). Das "diskutieren" wir hier schon seit Monaten und ist nicht mehr rauszubekommen. Die Leute wollen in den Urlaub und da macht es nun mal keinen Unterschied, ob der TUI Kurs bei 2, 4, 6, 8 oder 10 Euro notiert und/oder ob die Verschuldung 1, 3, 5 oder 7 Mrd Euro beträgt - man MUSS die Aktie einfach kaufen, weil die Leute in den Urlaub wollen. Ich will heute Abend ein Bier trinken und kaufe jetzt Inbev Aktien. Ich wollte zwar schon vor Jahren Bier trinken und Inbev wäre ein katastrophales Investment gewesen, aber man darf nicht vergessen, dass Tesla höher bewertet ist als Inbev!  

2056 Postings, 2244 Tage EtelsenPredatorMal zwischendurch...

 
  
    
2
21.01.21 16:15
Tausche Frisörtermin am 23.01.2021 gegen eine Playstation5.  

2056 Postings, 2244 Tage EtelsenPredatorDer Anlagehorizont..

 
  
    
1
21.01.21 16:23
des Einzelnen mag ja auch ein Argument für die Aktie sein. Wer noch jung ist, wird irgendwann auch steigende Kurse sehen. Und nur Kursgewinne bringen einen Mehrwert im Depot, als Dividendenzahler fällt TUI gaaaaaanz lange aus.
Man kann sein Geld besser anders investieren...
Naja, traden mag noch gehen. Dafür habe ich aber weder Zeit noch Lust...
Es sei denn, die Aktie fällt mächtig tief...  

4249 Postings, 7379 Tage Nobody IIBild ist echt, kenne ich von Vodafone schon

 
  
    
2
21.01.21 16:30
Grundsätzlich zur Diskussion.

Bis vor Kurzem habe ich genauso argumentiert, dass TUI operativ als Gewinner aus der Krise gehen wird. Ich hatte damals für ca. 9 ? gekauft, schon länger her.
Dann auf ca. 6,40 verbilligt, dann nach einem Huster auf 6,37 die Nachkaufmenge verkauft und kürzlich dann samt BZR und Aktie zu 6,30 gegeben. Jetzt ein Fehler, aber:

Die Bewertung von TUI macht mir Angst. Genau aus dem gleichen Grund, welchen ich keine Tesla Aktie kaufe.

Wenn man die Bewertung und die Gewinne auf das dafür eingesetzte Kapital anschaut, hat TUI mit der deutlichen KE und den Konditionen der Staatsgarantie für mich eine gute Perspektive verloren und deswegen habe ich verkauft und bin damit nicht unzufrieden. Klar hätte ich heute verkauft, wäre ich mit Gewinn raus gekommen. Aber das gehört zur Börse dazu.

Sollte TUI den Gewinn aus 2018 erreichen, dann gibt es doppelt so viele Aktien. Die Kosten für das Fremdkapital werden auch mindestens 150 Mio ? höher sein.

Pleite sehe ich nicht, wobei Holzmann hat der Staat damals dann auch aufgegeben. Aber in den letzten Jahren hat der Staat immer durchgehalten.

Das Pauschalreisen wegen der Übernahme vieler Risiken des Kunden beim Veranstalter liegt wird haussieren.
Ich würde dann aber andere Anbieter mit weniger Schuldenrucksack bevorzugen.

Ich beobachte TUI jetzt noch eine Weile wegen der Kapitalerhöhung, bin aber mit dem Ausstieg zufrieden, da ich solidere Invests sehe.

@dlg: Du bist mit deinen Analysen nicht ganz unschuldig. Mir fiel es auch schwer rein digital zu entscheiden. Ist aber meine Entscheidung wo ich mich mit wohl fühle.

Und grundsätzlich ich bin da nicht neidisch über einen abgefahrenen Zug, sondern ich investiere und erwarte, dass ich Geld anlege um eine Rendite zu erzielen und mein Geld nicht zu riskieren.

Bei TUI sehe ich die Rendite nicht, weil ich glaube die Zinsen des FK werden diese deutlich belasten und die unsicheren Rahmenbedingungen wann wieder cash generiert werden kann, riskiert meinen Kapitaleinsatz.


-----------
Gruß
Nobody II

26593 Postings, 4070 Tage WeltenbummlerZweite Position Leerverkauft

 
  
    
2
21.01.21 16:40
zu 4,82 ?  

3 Postings, 1494 Tage Jupp007@Aurin,

 
  
    
1
21.01.21 17:14
@Aurin,

die Frage stelle ich mir auch die ganze Zeit.

Wie würde ein Milliardär handeln, der vertraglich alle nicht ausgeübten Bezugsrechte übernehmen muss, obwohl der Kurs nach einer KE theoretisch total eingebrochen sein könnte?

Ich kenne den Vertrag nicht. Deshalb ist dies reine Spekulation:
Denkbar ist für mich ist, dass der Milliardär den Aktienkurs durch Zukäufe stützt oder hebt.

Vor der Abkopplung der Bezugs kauft er (oder er lässt kaufen) Aktien mit Bezugsrechten. Der Kurs bricht  somit ersteinmal nicht ein. Nach der Abtrennung der Bezugsrechte stützt er weiterhin den Kurs der Aktie, um die zusätzlichen Bezugsrechte höchstmöglich zu verkaufen.  Alles was über Bezugsrechtsverkäufe eingenommen wird, kann er für stützende Aktienkäufe nutzen.
Am Ende des Vorganges hat er zwar über die Stützkäufe viele zusätzliche Aktien, aber über abgestoßene Bezugsrechte kann er die Kosten dafür kompensieren. Insbesondere dann, wenn er die Aktien mit den Bezugsrechten zu ähnlichen Preisen eingekauft hat, wie er die Bezugrechte danach verkauft. Am Ende hat er kursschonend noch den gleichen Aktienanteil plus zusätzlich gekaufter Aktien. Er übt also das Bezugsrecht für die Aktienanzahl aus, das er zum Beginn der Maßnahmen hatte.
Die Vorteile liegen auf der Hand: Der Kurs für das vorhandene Aktienpaket bricht nicht ein und es müssen auch kaum weitere nicht ausgeübte Bezugsrechte anderer Aktionäre (laut Vertrag) übernommen werden. Die sind für andere Aktionäre zwischenzeitlich zu viel wert, um sie nicht von denen selbst auszuüben.

Insgesamt würde der Aktienanteil des Milliardärs also steigen, was aufgrund des Vertrages niemanden überraschen wird. Ein Übernahmeangebot braucht aufgrund der Freigabe von der BAFIN nicht gemacht werden. Auf jeden Fall reduziert sich der Wert der TUI-Position im Depot des Milliardärs am Ende der Maßnahmen nicht. Selbst für die zuerst gekauften Aktien hat er nach Verkauf des abgetrennten Bezugsrechtes maximal 1 EUR gezahlt.

Es bleibt spannend, ob diese zusätzlichen Aktien wieder auf den Markt geworfen werden. Alles über 1 EUR wäre mit Gewinn erwirtschaftet. Nebenbei können noch ein paar Puts geordert werden, um das Depot offiziell gegen Kursverluste abzusicher. Die Banken müssen allerdings auch genügend TUI-Aktien haben, um ausreichend Puts anzubieten. Deshalb  könnten auch die aktuell auf der Käuferseite stehen.

OK, genug Theorie und Spekulation.
Es würde mich aber interessieren, ob ich hier einen Denkfehler habe.
Was spricht gegen diese spekulativen Annahmen?  

233 Postings, 6082 Tage Chico79na dann lod

 
  
    
1
21.01.21 17:19
Carnival, Lufthansa etc liegen weit unter ihrem Wert vor Corona. Außer die TUI, die steht ja schon wieder fast auf den Wert wie vor Corona.
Natürlich ist die TUI nicht zu hoch bewertet. Ganz Deutschland will in den wohlverdienten Urlaub. Auch wenn in den Urlaubsregionen diverse Sicherheitsbestimmungen herrschen werden die Leute wie wild Urlaub buchen und sogar mehr dafür ausgeben als all die anderen Jahren. Nach dem Motto, mehr bezahlen weniger bekommen.
Ich habe bei der TUI Mexiko angefragt, Ergebnis laut RKI Risikogebiet, Maskenpflicht etc. WOW, so stelle ich mir einen Karibikurlaub vor. Das ist doch traumhaft... und genau aus dem Grund werden die TUI Büros mit Buchungen überrollt. Jeder träumt doch von solch einem traumhaften Urlaub mit seinem besten Freund dem Mund und Nasenschutz.  

4249 Postings, 7379 Tage Nobody II@Jupp

 
  
    
1
21.01.21 19:07
Ich glaube die BZR Kurse wären eingebrochen, wenn er diese verkauft hätte.

Ich denke wir sehen hier ein grosses Theater der Kurspflege um die KE durchzubringen.

TUI bekommt die 1,07 für den Verkauf der Bezugsrechte. Jedes Recht wird ja ausgeübt, einige 100.000 bleiben durch die Stückelung und Resterampe übrig.
Wann ist ein Bezugsrecht interessant, wenn ein Dritter über das Recht die Aktie billiger bekommt als am Markt.
Jetzt kommt Henne Ei, man kauft solange Bezugsrechte wie diese einen preiswerteren Bezug der Aktie ermöglichen. Jetzt kauft man die Aktie um den Kurs nach oben zu treiben, ergo das BZR bleibt attraktiv, weil man ja trotz gestiegenen Kurs des BZR die viel teurere Aktie billig bekommt.

Heute ist technisch eigentlich Showdown, meine Bank hatte mir mitgeteilt, dass ich bis heute hätte ausüben müssen, wegen Bearbeitungszeit.
Praktisch Morgen.

Morgen sehen wir die Wahrheit.

-----------
Gruß
Nobody II

858 Postings, 161 Tage Adhoc2020Puh, ein Glück vorhin verkauft ...

 
  
    
21.01.21 19:13
Könnte böse runter gehen. Eigentlich müsste ich dem CEO dankbar sein für den Verkauf seiner Bezugsrechte und dem Aktienpaket. Hätte sonst vermutlich weiter gehalten.  

1115 Postings, 4275 Tage aurinInteressantes Theorem Jupp

 
  
    
21.01.21 19:57
Finde ich sehr spannend und vielleicht nicht allzuweit von der Realität entfernt. Die normalen Aktionäre werden das Ganze natürlich erst dann erfahren wenn sich der Bundesanzeiger ca. Anfang Februar dazu bequemt uns die neuen Beteiligungsverhältnisse mitzuteilen wenn sich da nicht deutlich was verschoben dann hattest du recht und die Normalanleger wurden sauberste ver... äh an der Nase herumgeführt und mit Jungaktien beglückt. Bin aber trotzdem froh für TUI dass die KE derart gut über die Bühne gegangen ist egal wer da was gedreht hat. Wie immer wissen die Insider aber garantiert mehr und haben nach Marktüberflutung der Jungaktien sämtliche Mittel um den Kurs bei Bedarf auf seinen fairen Wert zu prügeln und am Ende kann man noch nichtmal böse drüber sein. Sollte halt nur jedem speziell Klein/Jungaktionär auch bewusst sein finde ich dass es sich hier mittlerweile um einen original highest Risk Zock handelt wo quasi über Nacht auch mal die Hälfte oder mehr des Anlagewertes verschwinden könnte ohne dass es dafür einen ?Schuldigen? gibt. Selbst der CEO macht ja keinen Hehl draus dass er lieber Risikominimierung betreibt. Habe es schon vor ein paar Tagen geschrieben und sehe das zu 100% wie DLG, das ist absolut menschlich und verständlich und den Markt interessieren solche Zaunpfähle ja wie wir sehen ohnehin nicht.  

858 Postings, 161 Tage Adhoc2020Directors' dealings. Kann doch jeder einsehen

 
  
    
1
21.01.21 20:05
Warum wird man deswegen angefeindet? Wenn der CEO verkauft, warum sollte ich weiter halten?  
Angehängte Grafik:
555555555.jpg (verkleinert auf 50%) vergrößern
555555555.jpg

301 Postings, 746 Tage Helius3000zu heiss

 
  
    
1
21.01.21 20:50
auch raus  

301 Postings, 746 Tage Helius3000Corona

 
  
    
1
21.01.21 20:51
es ist kein Licht am Ende des Tunnels zu sehen .....und selbst wenn der Sommer kommt .... die Wirtschaft ist im Eimer  !!!  

254 Postings, 198 Tage C.CHSMach sich nicht gut

 
  
    
21.01.21 22:14
wenn der CEO seine Aktien verkauft das baut dann voll Vertrauen auf.
Morgen wird es wohl wieder sehr rot.  

258 Postings, 5183 Tage b1911Es ist schon ein Licht zu sehen

 
  
    
21.01.21 22:15
spätestens im August  liege ich am Strand in Griechenland .....  

1404 Postings, 222 Tage ProBoyLicht am Ende

 
  
    
22.01.21 06:20
ja aber erst 2022 da braucht TUI noch 3-4 Kapitalerhöhungen, dann ein mal Re-Split.
Die Altaktionäre sind dann am Arsch wie bei der Commerzbank.
Commerzbank seit 2009 eine Horror Nachricht nach der anderen so laufen Unternehmen wo der Staat eingestiegen ist.  

176 Postings, 548 Tage WarjaklarLicht am Ende

 
  
    
22.01.21 06:54
ich glaube auch an ein baldiges Licht am Ende des Tunnels, spätestens 2022 sollte die AKtie wieder bei 6 Euro notieren. Vergleiche mit Commerzbank oder Bier sind nicht zu ziehen, die Corona Krise ist einmalig und das ist der Grund für die Misere der Aktie. Diese Situation ist nicht zu vergleichen und andere Aktien, die damit vergleichbar wären, wären vielleicht Lufthansa oder Fraport, aber auch da ist der Vergleich nur bedingt möglich.
Insofern sind alle Kennzahlen, Entwicklungen PiPapo der letzten Zeit (also innerhalb Corona) unwirksam. Es geht darum, ob TUI diese Krise übersteht (das ist ja wohl mittlerweile unzweifelhaft der Fall) und wie sie es schaffen, diesen hohen Schuldenberg zu stemmen. Zuletzt haben sie ja vorzeitig Geld zurückgezahlt, um eine Laufzeit anderer Verbindlichkeiten zu verlängern, das war ja schonmal positiv. Die Details kennen wir nicht.
Das gilt auch für den Aktienverkauf des CEO.Der Aktienverkauf des CEO war zu einem sehr geringen Kurs, die Motivation ist nicht klar, ich konnte dazu nichts finden. Wäre die Aktie eine Totgeburt, wäre das dann wohl Insiderhandel und das kann ich mir kaum vorstellen.
Ich warte ab und melde mich dann im November aus der Karibik, den Urlaub bezahle ich dann von meinen Kursgewinnen.....
Ich sage es gerne noch einmal, die Deutschen (Urlaubsweltmeister) sidn hungrig nach Urlaub, die Nachfrage ist riesengroß und es geht nur noch darum, wann der Hund von der Leine gelassen wird.  Der Impfstoff ist da, die Produktion läuft. Es geht um Wochen oder wenige Monate. Das wird geurlaubt, bis der Arzt kommt !  

1404 Postings, 222 Tage ProBoyUnd hier Reden immer die Leute

 
  
    
22.01.21 07:01
das ja so viele Mitbewerber Pleite sind welcher ist den Pleite
Die großen sind alle noch da da gibt es keine Pleitewelle die stehen zum teil besser da wie TUI
Carnival steht z.B. deutlich besser da  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
529 | 530 | 531 | 531  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben