UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 13.744 -0,4%  MDAX 27.843 -0,2%  Dow 33.761 1,3%  Nasdaq 13.566 2,1%  Gold 1.778 -1,4%  TecDAX 3.181 -0,4%  EStoxx50 3.765 -0,3%  Nikkei 28.872 1,1%  Dollar 1,0200 -0,6%  Öl 92,8 -5,3% 

Woher kommt die unglaubliche Stärke der Aktie

Seite 4 von 7
neuester Beitrag: 01.10.13 12:26
eröffnet am: 06.09.07 16:20 von: permanent Anzahl Beiträge: 172
neuester Beitrag: 01.10.13 12:26 von: Roecki Leser gesamt: 63329
davon Heute: 6
bewertet mit 14 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 Weiter  

1461 Postings, 4858 Tage deutsche_bank24dicker zweistelliger Zuwachs....

 
  
    
27.04.12 15:23
.... und hier ist absolute Stille im Forum?!?  

23 Postings, 3975 Tage _sgr_hm

 
  
    
27.04.12 15:50

ich heul noch weil ich mit nem negativen ergebniss gerechnet hab und die mit 148 abgestoßen hab.

 

 

so Back to Topic, ich denk die wird Montag um nen 10er Fallen

 

77 Postings, 4868 Tage bort38sensationell

 
  
    
27.04.12 20:04
ich glaube das die Börse derzeit ungezielt in eine Richtung fährt ... ich glaube immer in die falsche : News ganz klar :
Das rasante Wachstum hat allerdings eine Kehrseite: Der Gewinn leidet seit einiger Zeit. Die Anleger schreckt das nicht ab. Sie treiben den Kurs der Amazon-Aktie in die Höhe.

Der Ebay-Rivale ´(eBay Aktie) verdiente im ersten Quartal noch 130 Millionen Dollar (99 Mio Euro), wie er am Donnerstag mitteilte. Das waren 35 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Der schrumpfende Gewinn ist auch darauf zurückzuführen, dass Amazon Produkte wie den Tablet-Computer Kindle Fire unter den Herstellungskosten verkauft und massiv in eine Download-Plattform für Software und Spiele investiert. Auch der Ausbau der Logistikzentren geht ins Geld. Vor allem in Deutschland wachse Amazon mit neuen Logistikzentren in "unglaublicher Geschwindigkeit", sagte Ralf Kleber, Geschäftsführer von Amazon Deutschland, der Nachrichtenagentur dpa. "Und bisher hat sich unsere Wachstumsstrategie ausgezahlt."

ect......

und die Aktie schiesst in den Himmel
hmmmm  

4197 Postings, 4668 Tage silverfishWo liegt eigentlich

 
  
    
27.04.12 20:22
das KGV bei Amazon? Um die 100? Und da behaupten alle Apple sei zu teuer bei einem KGV von um die 13. Versteh einer die Börse.  

77 Postings, 4868 Tage bort38@ silverfish ....verkehrte Welt

 
  
    
27.04.12 20:28
wie du schon sagst KGV jenseids von 100  und der Buchwert jenseids von 100 jedoch deutlich DARUNTER heisst minus in Zahlen ausgedrückt reden wir hier von 17 bis 20 *lach* da sollte man mal einen Kurs belegen wie man solch verückte Aktienbewertungen lesen soll :-)... aus diesem Grunde bin ich heute short gegangen bei 225,51 :-) schauen wir mal  

325 Postings, 5451 Tage MistahSWas denkt

 
  
    
03.10.12 01:45
Ihr wie es weiter geht? Long oder short. Spannend zur Zeit. Die Bewertung scheint hoch zu sein, aber die Aussichten der Erlöse und Gewinne auch. Die eigen Produkte sollten helfen und das eigene Ökosystem auch.  

1870 Postings, 4556 Tage CostAverageunglaublich

 
  
    
26.10.12 09:51

finde ich immer noch die Bewertung bei Amazon. Kann es mir kaum erklären wie ein Unternehmen, daß gerade sogar Verlust gemacht hat mit über 100 Mrd. bewertet wird. So ein Verlust kann ja mal wg. Einmaleffekte bzw. Abschreibungen entstehen, aber wenn man sich die Zahlen der letzten Jahre anguckt, gibt es trotzdem nichts, was so eine hohe Bewertung sogar gegenüber der Peer Group (was man zumindest so liest) rechtfertigen würde.

 

Umsatz- und Gewinnentwicklung bei Amazon
in US-Dollar
QuartalUmsatzGewinn/
Verlust
1/00574 Mio. -308,4 Mio.
2/00577,9 Mio. -317,18 Mio.
3/00638 Mio. -240,5 Mio.
4/00972,4 Mio. -545,1 Mio.
1/01700 Mio. -234 Mio.
2/01668 Mio. -168,4 Mio.
3/01639 Mio. -170 Mio.
4/011.120 Mio.5,09 Mio.
1/02874,4 Mio. -23,2 Mio.
2/02806 Mio. -93,6 Mio.
3/02851 Mio. -35,1 Mio.
4/021.400 Mio.2,6 Mio.
1/031.080 Mio. -10,0 Mio.
2/031.100 Mio. -43,0 Mio.
3/031.130 Mio.15,6 Mio.
4/031.945 Mio.73,6 Mio.
1/041.530 Mio.111,0 Mio.
2/041.390 Mio.76,0 Mio.
3/041.460 Mio.54,1 Mio.
4/042.541 Mio.346,7 Mio.
1/051.900 Mio.78,0 Mio.
2/051.750 Mio.52 Mio.
3/051.860 Mio.30 Mio.
4/052.977 Mio.199 Mio.
1/062.280 Mio.51 Mio.
2/062.139 Mio.22 Mio.
3/062.307 Mio.19 Mio.
4/063.986 Mio.98 Mio.
1/073.015 Mio.111 Mio.
2/072.886 Mio.78 Mio.
3/073.262 Mio.80 Mio.
4/075.673 Mio.207 Mio.
1/084.135 Mio.143 Mio.
2/084.063 Mio.158 Mio.
3/084.264 Mio.118 Mio.
4/086.704 Mio.225 Mio.
1/094.900 Mio.177 Mio.
2/094.651 Mio.142 Mio.
3/095.449 Mio.199 Mio.
4/099.519 Mio384 Mio.
1/107.131 Mio.299 Mio.
2/106.566 Mio.207 Mio.
3/107.560 Mio.231 Mio.
4/1012.948 Mio.418 Mio.
1/119.857 Mio.201 Mio.
2/119.913 Mio.191 Mio.
3/1110.876 Mio.63 Mio.
4/1117.431 Mio177 Mio.
1/1213.185 Mio.130 Mio.
2/1212.834 Mio.7 Mio.
3/1213.806 Mio. -274 Mio.
 

1870 Postings, 4556 Tage CostAveragedas Problem

 
  
    
26.10.12 10:24

bei Amazon sind ja eindeutig die zu schlechten Margen. Die Umsätze würden den aktuellen Kurs allemal rechtfertigen aber die Margen sind sei jeher einfach zu schlecht. Wenn Bezos hier mal kontinuirlich nachbessern würde und viell. mal 5% Marge erzielt, würde der Kurs explodieren.

Ziel muss es doch bei solchen Traumumsätzen sein, die jedes Jahr sogar noch steigen, daß man mal die 1 Mrd. Grenze pro Quartal beim Gewinn knackt. Bisher hat man noch nicht mal die 500 Mio. Grenze pro Quartal erreicht. Immerhin wurde die 1Mrd. Gewinngrenze im besten Jahr 2010 erreicht.

Ich selbst bin ja ein Fan von Amazon, da wir dort sehr gerne einkaufen. Ein extrem gutes Unternehmen, positives Image, unglaublich hohe Marktmacht, günstige Preise und vor allen Dingen astreiner Service. Lieferung innerhalb 1-2 Tage und bei Problemen oder Rückgabe erfolgt eine Gutschrift innerhalb weniger Tage.

Vielleicht sollte Amazon aber mal anfangen Ebay mehr Konkurrenz zu machen. Die Plattform und das m.M. nach bessere Image sollten Ebay schwere Verluste zufügen können. Allerdings sind die Gebühren für Marketplace eindeutig zu hoch. Würde viel lieber Amazon statt Ebay nutzen (ich verabscheue Ebay wg. der Abzockermethoden und Zurückhaltung bei Problemen. Der Käufer hat nämlich trotz Käuferschutz keinerlei Rechte. Von Paypal und deren Kapitalbindungsmethoden wollen wir mal gar nicht sprechen).

Also generell könnte ich mit der aktuellen Bewertung sogar leben, aber da müsste Amazon in der Zukunft deutlich margenträchtiger werden. Die allgemeinen Ideen von Bezos mit seinem Kindle und jetzt die neuen Modelle Kindle Paperwhite etc. sind großartig. Er könnte doch auch hier eine kleine Marge einbauen und es würde trotzdem gekauft werden. Aber nun gut. Warten wir jetzt mal ab wann hier der Boden gefunden wird. Viell. gehen wir noch unter € 150,--, dann würde ich mir sogar einen Kauf überlegen

 

36 Postings, 4138 Tage Galindodie es

 
  
    
26.10.12 12:04

 von dummheit und gier. :D

 

36 Postings, 4138 Tage Galindodie Stärke kommt

 
  
    
26.10.12 12:04

 von dummheit und gier. :D

 

728 Postings, 3728 Tage ZeppiIch weiß echt nicht...

 
  
    
2
26.10.12 19:56

...was einige haben. Amazon ist für mich der Inbegriff von Stärke und Wachstum. Amazon macht vielen Firmen keine Konkurrenz, Amazon "überrennt" in meinen Augen Konkurrenten. Amazon kauft keine Industrieroboter, Amazon kauft mal schnell den ganzen Laden. Amazon macht derzeit unterm Strich keinen Gewinn, Amazon wächst und das in meinen Augen im zukunftsträchtigsten Markt weltweit. Und was neu hinzukommt, mittlerweile macht Amazon fast alles. Hardware, Spiele, MP3, E-Books, Cloud. Darunter sind schon einzeln Knaller wie E-Books und Cloud, wo auf dem deutschen Markt gegen den Branchenprimus meiner Meinung nach schon jetzt kaum noch ein Kraut gewachsen sein könnte. Irgendwann könnte die Firma dazu kommen, Preise zu machen und Margen zu setzen anstatt zu unterbieten und immer der Billigste zu sein, wenn die Stärke durch dauerhaftes Wachstum immer größer wird. Ihr seht ja wie einige Konkurrenten schon jetzt am Tropf gehen. Ich find das einfach nur "genial". Das könnte das neue "Apple" sein, weil einfach so viel drinsteckt. Mein persönliches Kursziel nenn ich jetzt mal nicht, weil ich von den Skeptikern sonst sicher ausgelacht werde.

Nur meine Meinung

Ich frag mich immer, wenn Amazon keine so hohen Ausgaben für das Wachstum hätte, wie hoch wär dann wohl der KGV?

 

Schaut euch übrigens mal nach diesen Zahlen den Rebound an. Gigantisch!

 

 

1870 Postings, 4556 Tage CostAveragedu weisst nicht was einige haben?

 
  
    
1
27.10.12 17:39

ist wohl ein Scherz oder? Die New Economy Blase scheinen einige entweder vergessen, verdrängt oder einfach nie gekannt zu haben. Weißt du überhaupt mit welchem KGV Amazon bewertet ist? Amazon verbrennt bis heute Unmengen von Geld. Ja es ist richtig. Was wäre wenn? Ja was wäre wenn Amazon endlich mal die Margen einfährt die mit Sicherheit möglich sind? Hast du auch mitbekommen, daß Amazon mal eben 274 Mio. wg. Living Social in den Sand gesetzt hat? Klar, sie können es sich leisten. Aber als Investor muss man auch mal hinterfragen ob das notwendig ist, solche Risiken einzugehen statt sich um die Geschäfte zu kümmern (und das sind mittlerweile ne Menge) die Geld bringen. So hat man sich zumindest mal wieder ein Quartal versaut.

Daß Amazon tolle Ideen hat und vieles richtig macht heißt doch aber nicht daß sie automatisch Gewinne machen oder? Mit tollen Ideen alleine läßt sich nun mal kein Geld verdienen. Trotzdem ist Amazon ein Klasse Unternehmen, keine Frage. Der Rebound zeigt auch das große Vertrauen in dieses Unternehmen. Aber nochmal, logisch ist das nicht. Und wenn Bezos sich noch mehr Abenteuer erlaubt und Geld verbrennt, kann es selbst bei Amazon mal einen Abverkauf geben wie bei Facebook. Das Kindle wird ja auch zum SK Preis verkloppt. Bücher kann man sich aber überall runterladen und schwarz. Sony hatte auch mal gedacht man könnte die PS3 subventioniert an den Mann bringen um dann später nur an den Spielen zu verdienen....das Resultat dürfte ja bekannt sein.

 

728 Postings, 3728 Tage ZeppiIch versuch mal auf...

 
  
    
1
27.10.12 18:27

...einige Punkte zu kontern.

1. Amazon ist meiner Ansicht nach nicht mit Facebook vergleichbar, da Amazon reale Artikel verkauft und viel länger etabliert ist. Einen Abverkauf wie bei FB halte ich daher für unwahrscheinlich. Ich spar mir jetzt mal weitere Argumente, warum Amazon nicht mit FB vergleichbar ist, da fallen einem bestimmt einige ein.

2. Dass Amazon Geld bei Living Social verbrannt hat, ist zwar schade, aber in Anbetracht der vielen funktionierenden Investitionen zu verschmerzen. Zumindest für mich als Investor. Wenn man in dieser Marktstellung ist, sollte man meiner Meinung nach probieren, anstatt zu studieren. Es geht ja um längerfristige Positionierung. Groupon wäre da meiner Meinung nach eher ein Titel, den ich der New Economy zuordnen würde, was mich zum nächsten Punkt führt.

3. Amazon ist meiner Meinung nach nicht New Economy (schon gar nicht die New Economy aus der geplatzten Blase), sondern ein etablierter Versandhändler, der sich als Branchenprimus durchgesetzt haben könnte. Die einzige wirkliche Konkurrenz im Hauptmarkt USA ist meiner Ansicht nach höchstens noch Wallmart. Andere neue Retailer können sich sicherlich nur schwer gegen eine solche Vormachtstellung durchsetzen.

4. Die Margen sind sicherlich nicht schön, dennoch könnte es durchaus Firmenphilosophie sein, der günstigste zu sein und so die anderen Retailer alt aussehen zu lassen. Derzeit zieht Amazon auf dem deutschen Markt mit so gut wie allen stationären Händlerprospekten mit (Müller, Media Markt, Saturn...) und zieht gleich/bzw. unterbietet. Du siehst ja, wie beispielsweise die Metrotochter mit dieser Situation klarkommt.

5. Es wäre möglich, dass Sony eher den gegenteiligen Fehler gemacht haben könnte, eben nicht so stark wie Amazon in alle möglichen neuen Bereiche zu investieren, auch mit dem Risiko mal eine Fehlinvestion getätigt zu haben. Ähnlich sehe ich das bei vielen anderen großen Firmen mit sehr festen Strukturen. Man stelle sich vor, Groupon sei eine tolle Idee, dann wär Living Social sicherlich eine gute Alternative gewesen in Einbindung der Amazon Homepage, die meiner Meinung nach das Zentrum des Verkaufsnetzwerks bildet. Vielleicht haben die bei einem finnischen Hersteller auch gesagt, dass die Leute lieber Handys mit Tasten haben möchten und wir diesen "kurzfristigen" Markttrend besser nicht mitmachen, es könnte ja sein, dass wir eine viertel Milliarde verbrennen.

Und wenn man einen Ausblick wagen möchte, wäre ein Handy, eigenes Logistikunternehmen und die Gründung einer Bank auch nicht so abwägige Ideen, die aufgrund der riesigen Macht durchaus Perspektiven böten.

Nur meine Meinung und ganz persönliche Analyse.

 

 

 

 

1870 Postings, 4556 Tage CostAverageMarktmacht

 
  
    
1
27.10.12 18:50

das ist der Punkt und das alleine rettet Amazon den Arsch. Nur hast du ja ein schönes Thema angesprochen. Nokia hatte diese ja auch mal. Natürlich haben die das Smartphone komplett verpennt und sich nicht weiterentwickelt. Amazon dagegen investiert in neue Geschäftsfelder. Das ist ja auch gut so. Nur wenn man quasi überall gegen Global Player in verschiedenen Sparten "mitspielen" will, dann halte ich das für sehr gewagt und gefährlich. Amazon legt sich ja mittlerweile mit fast jedem Großen der Branche an. Hoffentlich verheben die sich nicht dabei. Das alles ist ja sehr kapitalintensiv und warum beginnt Amazon nicht einfach mal mit dem Geldverdienen bevor gleich wieder alles irgendwo reingesteckt wird?

Ich will nur damit sagen, daß Amazon bestimmt nicht die eierlegendewollmilchsau werden kann und wenn, damit keinen Erfolgt haben wird. Auf die Kernbereiche beschränken und mal gutes Geld verdienen. Was spricht dagegen? Wenn es ja so ist wie du sagst und Amazon diese unglaubliche Marktmacht hat, dann sollte man diese doch da nutzen wo man zu Hause ist. Den Verdrängungswettbewerb können sie jederzeit starten, aber nicht gegen den Rest der Welt.

und das ist meine Meinung. Daher wird Amazon auf dem aktuellen Niveau keine großen Kurssprünge mehr machen, WENN sie sich weiterhin solche Schnitzer mit negativem Ergebnis leisten. Denn Amazon könnte locker jedes Quartal satte Gewinne einfahren. Und das ist bei allen Analysten unbestritten. Dort wird ja auch kritisiert, daß Bezos zu viel und zu schnell möchte

 

 

2004 Postings, 3898 Tage Kreus RomainEgal wie

 
  
    
29.10.12 13:04
Die AmazonAktie wurde nicht bestraft sondern steigt wieder.Ein Fehler mit Living Social aber die Strategie zu Investieren und später zu Kassieren scheint aufzugehen.  

1870 Postings, 4556 Tage CostAveragehier ein guter Vergleich

 
  
    
29.10.12 15:27

http://www.wallstreetjournal.de/article/...504578086373260041896.html

hier wird Apple und Amazon verglichen. Apple mit KGV 10 und Amazon mit KGV über 100. Warum das so ist? Amazon ist der Liebling der Analysten. Riesige Umsatzsteigerungen bei minimaler Marge. Apple ist vor allem margenstark. Trotzdem eine verkehrte Welt.

Wir werden die nächsten Jahre sehen ob Amazon weiterhin der Liebling bleibt und wie viele schlechte Quartale man diesem Umsatzgiganten noch billigt. Ich stelle trotz Kindle (ganz starkes Produkt) mal die Prognose an, daß man nächstes Jahr nicht wieder 38% im Kurs zulegen wird. Ohnehin ist Amazon fast jedes kontinuirlich gestiegen ohne wirklich mit Zahlen zu glänzen (2010 war das Stärkste) Ein größerer Rücksetzer wäre also mal überfällig

 

728 Postings, 3728 Tage ZeppiIch persönlich...

 
  
    
29.10.12 16:04

...meine, dass Apple bei der derzeitigen Situation auch mit diesem Wert "noch" sehr sehr gut da stehen könnte. Im Gegensatz zu Amazon sehe ich die Luft dünner werden, da das Potential geringer eingeschätzt werden könnte, nicht nur von den Analysten, sondern auch von passionierten Applenerds. Verdächtig!, jetzt scheint es so als mache nicht mehr Amazon Apple Konkurrenz mit einem Tablet, sondern umgekehrt. Das hätte doch vor einem Jahr niemand geglaubt, zumal es doch hieß - soweit ich mich erinnern kann - dass man eigentlich kein Tablet unter 10 Zoll rausbringen wolle. Die Innovationsdichte wird meiner Einschätzung nach ebenfalls nicht höher, sondern im Falle des Flaggschiffs IPhone 5 für mich als User eher geringer, da die Sprünge in meinen Augen nicht mehr so stark sind. Das Retina-Display ist für mich die letzte "krasse" Neuerung gewesen. Da gefällt mir Amazon persönlich besser.

Das was Apple gut hinbekommt, sind tatsächlich die Margen. Wer einen Laptop bei gleicher Systemleistung (Verarbeitung mal außen vor gelassen) für mehr als das doppelte (ca. 2000 Euro) zu vergleichbaren Konkurrenten verkauft bekommt, hat meinen Respekt. Aber wie lange bleiben die Margen so, auch im Hinblick auf Samsung, die seit diesem Monat auch Konkurrenzprodukte zum 27 Zoll IMac auf den Markt bringen? Da entstehen zumindest bei mir große Fragezeichen, die größer sind als Fragen zur Konkurrenzsituation Amazon und der Rest der Welt?

 

 

15654 Postings, 4975 Tage RoeckiMargenverbesserung?

 
  
    
29.10.12 16:14

1870 Postings, 4556 Tage CostAverageMarge

 
  
    
29.10.12 20:14

Apple kann diese Preise erzielen, weil:

1. der Name Qualität verspricht

2. der Name quasi der Inbegriff des Smartphones ist (Iphone, Android und Apps)

3. die Kunden den Preis eher anziehend als abschreckend empfinden (Qualität/Markenname hat halt seinen Preis)

Ich habe es schon immer bewundert, wie Apple mit diesen überzogenen Preisen trotzdem einen Rekord nach dem anderen erzielt hat. Was anfangs noch purer Luxus und völlig grotesk in Verbindung mit einem Handy wurde, war aufeinmal total hipp und wurde trotz happiger Preise zur Selbstverständlichkeit.

Samsung hat das Konzept begriffen, bietet aber ein besseres Preis/Leistungsverhältnis. Marge ist eben nicht alles und funktioniert nur dann, wenn man ein absolutes Alleinstellungsmerkmal innehält. Nun, das hat Apple nur noch bedingt, da Samsung ja bekanntlich enorm aufgeholt bzw sogar mit den Galaxy Versionen gleichgezogen hat.

Aber warum schafft es Amazon nicht? Weil sie es gar nicht erst versuchen. Hätte sich das Kindle nicht auch für 125,-- Euro bei der Einführung verkaufen lassen? Ich denke schon. Das aktuelle Modell "Kindle Paperwhite" zeigt es. Zwar verdient hier Amazon mal wieder nichts, aber das Teil ist schon bis KW

Wohlgemerkt denke ich nur aus der Sicht eines Unternehmers bzw. Aktionärs, für mich als Kunden ist es natürlich ein Traum, daß Amazon dieses umsatzorientierte Geschäftsmodell verfolgt. Deswegen bleibe ich vorerst auch nur Kunde ;)

 

1870 Postings, 4556 Tage CostAveragesorry...fehlender Resttext

 
  
    
29.10.12 20:24

ich wollte schreiben, daß das Kindle Paperwhite schon bis Mitte Dezember ausverkauft ist (wohlgemerkt als Vorbestellung - eigentlicher Liefertermin war Ende November). Pro Kunde werden jetzt nur noch max. 2 Bestellungen für das Kindle Paperwhite angenommen. Das zeigt eindrucksvoll, wie erfolgreich Amazon mit seinen Produkten ist, aber zu leichtsinnig die Marge einfach "herschenkt". Für mich ist Amazon ja schon fast ein karikativer Verein ;)

Ich weiß nämlich, daß Amazon für viele seiner Produkte höhere Preise erzielen kann. Die BWL´er würden mir beim Thema "Preiselastizität" wohl Recht geben. Vermutlich würde sich diese im Falle Amazon und deren Marktstellung als "unelastisch" erweisen.

 

2004 Postings, 3898 Tage Kreus RomainWenn Ich

 
  
    
30.10.12 11:14
mal bei Amazon über Produkte lese ist der Kommentar neben dem Produkt die von einer schnellen Lieferung und einem guten Preis.
Wieviel Spielraum bleibt Amazon damit nicht der Kunde sich zb ein Fernseh lieber beim Fachhändler kauft.Die Orientieren sich ja an den Preisen von Amazon und Wissen das der Kunde einen kleinen Aufpreis bereit wäre zu Zahlen wegen Kundenservice oder Anschliessen des Apparates.
Ich nahm jetzt das Beispill Fernseh wo mir mein Fachhändler einen gleichen Preis anbot mit Lieferung und Anschluss zu Hause wie der selbe bei Amazon .
Wievil wäre der Kunde auch im Falle Kindle bereit mehr zu zahlen?
Die Probleme mit Liefertermine scheint es bei fast jedem zu geben der ein Neues Produkt dieses Jahr auf dem Markt brachte.  

2004 Postings, 3898 Tage Kreus Romainund schon gehts los

 
  
    
13.11.12 12:08
Französicher Fisk will 252 Millionen Dollar von Amazon - eine Nachzahlung zu leisten aus den Jahren 2006 - 2010
Amazone protestiert  

363 Postings, 4338 Tage TribalistaAmazon - auf in die Weihnachtszeit und JE-Ralley

 
  
    
22.11.12 11:21

 http://www.it-times.de/news/nachricht/datum/2012/...-dollar-klettern/

 

Ich erwarte wenigstens die 200€ in den nächsten 4 Wochen.

Meine Meinung - keine Kaufempfehlung.

 

728 Postings, 3728 Tage ZeppiBin selber seit...

 
  
    
25.11.12 19:34

 140 Euro drin mit ein paar Mal rein/raus, aber 200 Euro halte ich doch für hoch gegriffen. Dann müsste es doch einen heftigen Rebound geben. Dafür müsste meiner Einschätzung nach auch der Geamtmarkt mitspielen. Das bedeutet für mich Dow bei 13500-13800. Ob das wirklich so kommt, wage ich zu bezweifel, zumal die ficsal cliff doch noch nicht aus der Welt ist? Aber dein Wort in Gottes Ohr, 200 wären schon ne Nummer. 

 

363 Postings, 4338 Tage Tribalistana also klappt doch ....

 
  
    
03.12.12 11:25

 http://www.it-times.de/news/nachricht/datum/2012/...46-mrd-us-dollar/

 

--------------------------------------------------

Die Hoffnung ist immer attraktiver als die Wirklichkeit. (M. Weiner)

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben