TEVA -- Zukunft mit Generika

Seite 172 von 174
neuester Beitrag: 22.11.22 09:56
eröffnet am: 27.08.08 18:01 von: 14051948Ki. Anzahl Beiträge: 4342
neuester Beitrag: 22.11.22 09:56 von: kbvler Leser gesamt: 1209426
davon Heute: 296
bewertet mit 12 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 170 | 171 |
| 173 | 174 Weiter  

1202 Postings, 1587 Tage Synopticund ich denke darüber nach

 
  
    
27.07.22 13:21
nachzukaufen, fundamental ist Teva immer noch sehr günstig, wenn wir aus der range (!)  nach oben ausbrechen, dann können wir weit laufen und vielleicht ist heute der Startschuss  

36 Postings, 2477 Tage u4570952Vergleich

 
  
    
1
27.07.22 15:19
Gleiche Gedanken bei mir. Vergleich sieht auf den ersten blick gut aus. Wenn das wegfällt ist einiges an Unsicherheit weg, und Schulden sollten mittelfristig mit dem cash flow auf einen angemessenen Bereich fallen. Wenn der enterprise value gleich bleibt sollte der Kurs gut steigen.

Was ich interessant finde ist der gewaltige preisliche unterschied zwischen gelieferten Medikamenten oder Cash stattdessen.

@kbvler: bin auch gespannt was von allergan dazu kommt.  

1202 Postings, 1587 Tage SynopticTeva Pharm CEO says

 
  
    
27.07.22 16:07
opioid settlement proposal to be finalized in a few weeks

https://www.reuters.com/article/idUSS8N2Y20H5  

8998 Postings, 4950 Tage kbvlerBitte FX nicht vergessen!

 
  
    
27.07.22 17:59
Wo war der DOllar am 30.06.22?

um 1,05

und vor 1 Jahr um den Vergleich in Q Bericht 2/22 u 2/21 besser zu verstehen?

bei 1,15 also um 10 % Wechselkurseinfluss auf EUropa und Internationalen Geschäft

Q2/22 Umsat knapp 3,8 Mrd.......mit wechselkurs 1,15 wären es 3,95 bis 3 Mrd gewesen


und auf die EU und international Gewinne hatte es einen ähnlichen EInfluss  

8998 Postings, 4950 Tage kbvlernächsten 2 Jahre werden

 
  
    
27.07.22 19:14
bei Teva oberflächlich nicht gut aussehen......und AKtienkurse kommen ja meist nur oberflächlich

Warum ich das glaube?

Die Pipeline 5 Gewinnbringer Biosimilar in Phase 3 oder schon eingereicht

Das KOSTET....bis da Umsätze und Geld zurück kommt

Opiod.....wird war nicht alles sofort fällig aber bis 500 Mio im Jahr kann da rauskommen + die RA ect Kosten noch für 2022

Schuldentilgung


Aktuell rund 2 mrd cash zum 30.06.22

July 2016 CHF 0.500 350 350 383 July 2022

December 2012 USD 2.950 1,300 713 713 December 2022


Bleiben 1 mrd zum 31.12.22 an cash ohne neues Cash aus Q3 und Q4 /22



March 2015 Euro 1.250 1,300 592 671 March 2023

July 2016 USD 2.800 3,000 1,454 1,454 July 2023


das sind nochmal über 2,1 Mrd in 2023


Mit Opioid, 5 Biosimilarblockbusters auf dem Markt bringen....RA Kosten Opioid und die Teilahlung Opioid


Geht wohl nur


wenn wieder wie in Q2/22 SOnderafa auf Goodwill und/oder intagible assets gemacht wird um Steuergutschriften zu bekommen

Die Steuergutschriften erhähen das verfügbare cash!


Nur Minus GAAP EPS kommt an der Bärse meist nicht gut an


 

8998 Postings, 4950 Tage kbvlerüberschlagsrechnung 01.7.22 bis 31.12.23

 
  
    
27.07.22 19:22
cash anfang 2 mrd


ca 3,2 Mrd Rückzahlung ANleihen

10% RA kosten min aus 5 MRD Vergleich (die pillen im Vergleich nicht vergessen)  = 500 mio

5 x Makrteinführungskosten ect Biosimilar Blockbuster a 200 MIo  = 1 mrd

opioid Rate 22 und 23 = 5-800 Mios


Sprechen wir von 5,2 bis 5,5 Mrd bis 31.12.23



abzüglich was Abbvie zahlen muss


Ohne ABbvie 3,5 mrd cash zu generieren in 6 Quartelen.........zu euphorisch

Also wird zu 90% Schulz  SOnderafas in den 6 Quartalen machen um sich 1 mrd Steuergutschrift zu holen


dann kann es passen OHNE neue Kredite oder RCF in Anspruch zu nehmen



Positiv dabei.......die Langzeitschulden sind dann bei rund 17 mrd und die Zinskosten gehen für 2024 dann auch runter





 

2632 Postings, 3348 Tage Bilderberggleiches spiel wie gestern?

 
  
    
28.07.22 08:33
morgens gewisses Level halten um dann am frühen Nachmittag durchzustarten?
wir werden sehen  

165 Postings, 2264 Tage LargoBilderberg

 
  
    
28.07.22 10:49
Für eine hauptsächlich in USA gehandelte Aktie kein Wunder. Da gehts um 15:30 los.  

8998 Postings, 4950 Tage kbvlersiehe Bilderberg

 
  
    
28.07.22 16:25
der einen teil verkauft hat.....

gibt wohl einige die Gewinnmitnahmen machen.

So viel wurde aber unter 8,50 DOllar nicht umgesetzt die letzten Monate , das das lange anhalten kann.

40 Mio Umsat gestern.....da waren Instis am Werk und wenn die in den nächsten Tage Q2 durchleuchtet haben.......

kann es gut sein , das weiter aufgestockt wird bei Instis


Denke erst mit der Verkündung das Opioid erledigt ist in ein paar Wochen kommt dann der nächste Scub RI 10 Dollar  

1202 Postings, 1587 Tage Synopticshortis decken sich ein

 
  
    
28.07.22 17:07
So wie es aussieht gibt es viele, die gedacht haben "warum Teva kaufen, wenn Buffett verkauft hat?" und haben auch verkauft. Und Instis habe schon früher bei ca. 7 USD immer wieder gekauft, deshalb gab es dort einen Boden, denke ich.  

8998 Postings, 4950 Tage kbvlerSyno

 
  
    
28.07.22 17:39
mal ehrlich...immer sind die Shorties dran Schuld.....ob hoch oder runter


Warum Buffet oder besser gesagt Berkshire verkauft hatte.......hat mich auch verunsichert - doch seit Jahren bin ich dabei und habe immer alle Infos mir reingezogen.

EIn USer ist von 15 mrd Opioidstrafe bei Teva ausgegangen. Ich von 3,5 bis 5 MRD.

Das nochmal erklären - habe ich im Forum die letzten 3-4 Jahre gemacht.


Kare Schul hat einen fantastischen Job bislang gemacht und hat nie zu positiv etwas dargestellt in den video Konferenen.

Der Chairman hat vor über 2 Jahren für über 9 Dollar privat für 2 MIo Teva gekauft.....war nach Opioid Klage und der Mann hat "Einsicht"

Sol Barer


Ajovy wurde mit 300 mio Umsatz angesetzt.......Austedo mit 800 mio


beides erreicht.

Schulden....auch mit Hilfe von über 20 MRD Sonderafa seit Kare Schulz da ist...aber  was das Eigenkapital buchhalterisch auf unter 10 Dollar gedrückt hat...nur ohne dem was zu Steuergutschriften und somit höheren Cash .....wäre es nicht möglich gewesen


Ohne ABbau von Schulden und gleichzeitig nciht die Zukunft aus den AUgen zu verlieren.....WERK ULM wo es auch Verzögerungen gab


OPIOID.....habe sich die wenigsten mit INTENSIV beschäftigt


Wenn man die Klageschriften ect alles sich reingeogen hat.......



Was soll Pfizer und die die anderen 17 neben Allergan und Teva dann zahlen bei Opioid?

Obendrauf die Farce mit Purdue.....welche Teva, Endo wie sie alle heissen nach unten geschickt hat

komischerwiese aber die anderen US Pharmas nicht, welche auch in der Klageschrift sind


ALso ein hetzen von der Banken und Medeinmafia


Für mich war nur die Frage.......Teva ist "Israel"  Traut sich Wallstreet die platt zu machen  

1202 Postings, 1587 Tage SynopticTeva ist "Israel"

 
  
    
28.07.22 18:29
genau so dachte ich auch ), deshalb war in meinen Augen die Pleite ausgeschlossen.
und Instis gehen analytisch vor, die reagieren nicht so sprunghaft auf die publizierten  Nachrichten, oder besser gesagt, die kennen diese Nachrichten schon vorher und sind vorher positioniert )
Jetzt werden erst ein mal die Shortie gegrillt, dann kauft vielleicht auch Buffett, wenn die Wachstumssausichten sich verbessern.  

1202 Postings, 1587 Tage Synoptichabe meine Posi gerade

 
  
    
28.07.22 21:05
komplett geschlossen, werde von der Seitenlinie beobachten, allen investierten viel Erfolg!  

2632 Postings, 3348 Tage Bilderbergbin komplett raus

 
  
    
29.07.22 09:39
denke das war es hier erstmal.
Es gibt ja auch negative Aspekte.
Dafür ist Intel gerade sehr interessant.
Wenn's wieder unter 7 geht bin ich wieder dabei. versprochen  

1248 Postings, 8285 Tage totenkopfBei Teva bleibe ich gierig

 
  
    
29.07.22 09:43
Wenn sich die Opiodgeschichte tatsächlich wie kommuniziert auflösen sollte, stehen wir bald bei 15 USD. Vielleicht gebe ich von dort nordwärts ein paar Stücke meiner überdimensionierten Position ab. Der Hauptteil wird aber perspektivisch in ein paar Jahren eine langfristige Core-Dividendenposition bei mir. So lautet zumindest der Plan.  

8998 Postings, 4950 Tage kbvlerBilderberg WELCHE?

 
  
    
29.07.22 15:35
"Es gibt ja auch negative Aspekte."


Bitte auch mal begründen - klar kann Teva wieder unter 8 Dollar gehen - Medeimafiaeinsatz das "a person who is familiar.........the opiod deal will not be acceted by majority of plaintiffs"           gossiping und die Zittrigen verkaufen gleich wieder


Stimme Totenkopf zu  15 Dollar sind langfristig kein Problem.

das ist eine marketcap von rund 17 mrd dollar.........die net debts sind bei 20 mrd aktuell und ebitda um 4,5 MRD bis 5 mrd p.a.

Da ist im Peervergleich noch richtig Luft


Obendrauf ....KRIEG   bringt pro Toten 3 Verwundete...............die brauchen keine Medikamente?


Die Biosimilars werden Teva stützten - da sehe ich den richtigen Weg und auch der Mitbewerb macht mit Biosimilar guten Umsatz und Gewinn.


ULM die Riesen Produktionsanlage ist nur seit letztem Jahr in Betrieb.


 

8998 Postings, 4950 Tage kbvlerGut für Teva

 
  
    
30.07.22 14:58
"Apotheken müssen Biosimilars verkaufen
Ab 16. August tritt außerdem ein Teil des "Gesetzes für mehr Sicherheit in der Arzneimittelversorgung" von 2019 in Kraft: Darin steht, dass Apotheken sogenannte Biosimilars verkaufen müssen. Das sind kostengünstigere Nachahmpräparate von Biopharmazeutika, die unter anderem gegen Morbus Crohn, Arthritis oder auch Krebs eingesetzt werden und in der Regel relativ teuer sind. Bisher konnten Ärztinnen und Ärzte entscheiden, ob sie ein Biosimilar verschreiben oder nicht - nun sollen Apotheken automatisch auf Biosimilars umsteigen, sobald diese zur Verfügung stehen. Damit sollen die Krankenkassen entlastet werden. Die Nachahmprodukte werden produziert, und von der EMA unter strengen Kriterien geprüft, sobald das Patent für ein Medikament abläuft, und gelten als genauso wirksam wie das jeweilige Original"  

673 Postings, 1750 Tage Kowalski100Geht weder unter 7$ noch unter 8$

 
  
    
1
01.08.22 22:07
Wer wegen des kleinen Anstiegs verkauft hat, ist wirklich für ein Linsengericht raus.
M.E. geht es jetzt ganz schnell in den 2-stelligen Bereich und bleibt dort auch.  

8998 Postings, 4950 Tage kbvlerKowalskis man weiss nie...

 
  
    
1
02.08.22 15:27
letztes Jahr nach opioid klärung der dicken Brocken Kalifornien und Texas + ordentliche zahlen+ erfolgreiche refi der ANleihen


gings von 10 auf 7 trotzdem  

47 Postings, 1407 Tage K2rK2rDividenden Aufnahme

 
  
    
03.08.22 09:42
Heute die Frage, wann Du mit der Wiederaufnahme der Dividende bei TEVA rechnest.
Eine Anlaufdivi wäre sicher u.a. für Fonds interessant, die nur Titel mit mehr als nix in ihr Portfolio aufnehmen dürfen. Danke vorab.  

8998 Postings, 4950 Tage kbvlerK2

 
  
    
3
03.08.22 13:15
Wegen FOnds würde eine ANlaufdivi vlt SInn machen

unter kare schul glaube ich kommt keine sprich bis ENde 22

Hoffe er verlängert nochmal

Es hat sich etwas im Ausblick bie Teva s QUartalsberichten verändert.......davon leite ich ab das eine DIvi nicht vorgesehen ist die nächsten 3-5 Jahre

ALT: AUsblick bis 31.12.23......................Ebiitda/net debt  ....kleiner 3.0

NEU: Ausblick 31.12.27..........................Ebitda/net debt......kleiner 2,0


Wir haben aktuel 4,8 Ebitda und 20 net debt


Das net debt sehe ich wegen der Rezession nicht wachsen, AUSSER die Blockbuster Biosimilars bringen ordentlich Umsatz und Marge

Nur das kann erst 2024 einen wirklichen EInfluss auf das Ebitda haben.

ALso muss mit dem generierten cash aus Gewinnen das net/debt reduziert werden.


Beispiel für 2025

Ebitda von 5 Mrd......also 200 mio mehr.....net debt 15 Mrd wären wir bei 3.0 wo dann die 2.0 für 2 weitere Jahre schwer wären



nur wo soll das Geld herkommen für 3,5 Jahre (01.07.22-31.12.25)?

5 mrd Schuldenabbau + Zahlungen Opioid und dann sind wir bei 3.0....also noch weit von 2.0 weg


HIntergrund:

die 2 mrd Freecashflow pro Jahr sind nicht operativ!!!

Man musste sie bilanzielle letztes Jahr erzielen um die 5 MRD Bonds los zu werden.

Die letzten Jahre hat Teva auch Freecashlow über Steuergutschriften gemacht!.......Schau dir die Abschreibungen und das EIgenkapital an vom 31.12.2016 bis heute

da ist es klar ersichtlich wie viel mrd abgeschrieben wurden die negative GAAP EPs produierten, welche zu mrd Steuergutschriften geführt hatten.

Kann noch ausführlicher das machen, aber hoffe es langt dir.

Persönlich wäre ich um 31.12.25  sehr zufrieden mit 5 Mrd ebitda und 15 mrd net debts

dann interessieren hohen Zinsen nicht, was andere Firmen in Probleme bringen kann. Obendrauf hat bis 2025 Teva kein insproblem, weil sie schon 4% Durchschnittsins im MOment auf 20 MRD zahlen und trotdem den freecashflow haben

Das mit Abschreibungen/Stueergutschriften geht nicht ewig......denke hier kommt 1 mrd Steuergutschrift oder weniger bezahlt Steuer

die nächsten 3 Jahre

Je nachdem was ABBVIE für Allergan zahlt..........


sehe ich 2025 einen Gewinn von 1 dollar pro aktie GAAP als realistisch an








 

8998 Postings, 4950 Tage kbvlerLöschung

 
  
    
03.08.22 14:01

Moderation
Zeitpunkt: 04.08.22 10:53
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

47 Postings, 1407 Tage K2rK2rAnlaufdivi Einschätzung

 
  
    
03.08.22 15:12
Danke KBVLER für die gewohnt kompetente und fundierte Bewertung. Schaun wir mal...  

1831 Postings, 221 Tage Stockpicker2022Endo International PLC

 
  
    
1
03.08.22 16:09
Da spielt die Musik ;)  

8998 Postings, 4950 Tage kbvlersp bei mir nicht mehr

 
  
    
03.08.22 17:10
habe endo gekauft und für 0,66 verkauft


opioid haut sie hoch...ändert aber nichts daran, das sie grosse KE, neuen Gorssinvestor oder Schutschirmverfahren bei ENDO brauchen



DU kannst keine über 500 Mio alleine Zinsen zahlen bie 2,7 MRD UMSATZ....wäre ja eine tolle Marge aus 2,7 MRD Umsatz 500 mio rausuholen

nach AFA ect  

Seite: Zurück 1 | ... | 170 | 171 |
| 173 | 174 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben