KGV 3,6 - Lang&Schwarz ab heute handelbar

Seite 1 von 366
neuester Beitrag: 18.01.23 12:07
eröffnet am: 28.09.06 09:38 von: Triade Anzahl Beiträge: 9148
neuester Beitrag: 18.01.23 12:07 von: Raymond_Ja. Leser gesamt: 2426146
davon Heute: 442
bewertet mit 50 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
364 | 365 | 366 | 366  Weiter  

402 Postings, 6200 Tage TriadeKGV 3,6 - Lang&Schwarz ab heute handelbar

 
  
    
50
28.09.06 09:38
Lang & Schwarz WPK: 645932 könnte der Highflyer in diesem Herbst werden (ähnlich wie damals VEM und Sino)

Es gibt 3.146.000 Aktien.

Gewinn 2005 ? 1.933.000 Euro
Gewinn 1. Halbjahr 2006 ?2.928.000 Euro
(wohlgemerkt nur in den ersten 6 Monaten bereits den Gewinn des gesamten Vorjahres um mehr als 50 % gesteigert)

Das bedeutet (wenn man das Ergebnis vom 1. Halbjahr auf das 2. Halbjahr übertragen würde einen Gewinn von 5.856.000 Euro ergeben) einen Gewinn/Aktie von 1,86 Euro und bei einem Kurs von jetzt 6,75 Euro ein KGV von sagenhaften 3,62 bedeuten.

Zudem handelt es sich nicht um ein unbekanntes Unternehmen. Jeder Börsianer dürfte wohl Lang & Schwarz kennen. Ich handle schon mehrere Jahre immer wieder bei denen.

Denke die Kaufempfehlungen der Börsenbriefe werden nicht lange auf sich warten lassen.

Alle Angaben ohne Gewähr. Kaufentscheidung ob ja/nein liegt nun bei Euch.

Gruss

moneyholic


DGAP-News: Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG

10:30 27.09.06

Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG: Erstnotiz im Geregelten Markt voraussichtlich am 28. September 2006

Corporate News übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------

Die Erstnotiz der Aktien der Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG im
Geregelten Markt (General Standard) an der Frankfurter Wertpapierbörse
erfolgt voraussichtlich am 28. September 2006. Insgesamt sollen 3.146.000
auf den Namen lautenden Stammaktien ohne Nennbetrag (Stückaktien) jeweils
mit einem anteiligen Betrag am Grundkapital von ? 3,00 je Stückaktie und
mit voller Gewinnanteilberechtigung ab dem 1. Januar 2006 (WKN: 645932;
ISIN: DE0006459324, Börsenkürzel: LUS, Reuters: LUSGn.DE) sowie bis zu
439.230 auf den Namen lautenden Stammaktien ohne Nennbetrag (Stückaktien)
aus dem bedingten Kapital zur Sicherung der Rechte der Inhaber der
Optionsscheine von 1999/2009 jeweils mit einem anteiligen Betrag am
Grundkapital von ? 3,00 je Stückaktie und mit voller
Gewinnanteilberechtigung ab dem der Ausübung der Optionsrechte folgenden
Geschäftsjahr zugelassen werden.

Der Wertpapierprospekt zum Börsengang wurde am 26. September 2006 von der
Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht gebilligt und auf der
Website der Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG unter www.ls-d.de
veröffentlicht.

Der Börsengang wird von der M.M.Warburg & CO begleitet, die im Nachgang
auch als Designated Sponsor fungiert. Der M.M.Warburg Konzern hält über 30%
der Anteile und sieht in Lang & Schwarz einen geeigneten strategischen
Partner. Es sei daher im Zusammenhang mit dem Börsengang keine Reduzierung
der Beteiligung geplant.

Allgemeine Informationen zur Gesellschaft

Lang & Schwarz AG vereinigt als einzige deutsche Wertpapierhandelsbank das
klassische Börsenmaklergeschäft, das Emissionsgeschäft, das außerbörsliche
Market-Making, sowie das Begeben von eigenen derivativen Produkten.

Lang & Schwarz ist seit Ende letzten Jahres Listing Partner der Deutschen
Börse AG. Zudem wurde dieses Jahr der Börsengang der 10tacle studios AG als
Leadmanager und sole bookrunner erfolgreich begleitet.

Im Bereich der derivativen Produkte plant Lang & Schwarz, neben der
bestehenden Notierung im Segment Smart Trading an der Frankfurter
Wertpapierbörse, zusätzlich bis zum Jahresende die Notierungsaufnahme ihrer
Produkte an der Börse Stuttgart. Die Gesellschaft erhofft sich von dieser
Maßnahme eine Steigerung des Geschäftsumfangs und damit einhergehend eine
Erhöhung der Ertragsmöglichkeiten.

Die Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG hat nach dem Rekordergebnis des
letzten Geschäftsjahres (1.933 TEUR) im ersten Halbjahr eine Ergebnis von
2.928 TEUR erzielt. Hieraus ergibt sich ein Halbjahresgewinn pro Aktie
(unverwässert) von 0,94 Euro. Zu diesem Ergebnis konnten alle Bereich
beitragen.

Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG
Ernst-Schneider-Platz 1
40212 Duesseldorf



Ansprechpartner: André Bütow, Peter Zahn
Tel.: 0211-138 40 0
Fax: 0211-138 40 90
Email: investor-relations@ls-d.de



(c)DGAP 27.09.2006
--------------------------------------------------
Sprache: Deutsch
Emittent: Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG
Ernst-Schneider-Platz 1
40212 Düsseldorf Deutschland
Telefon: 0211-13840-254
Fax: 0211-13840-90
E-mail: andre.buetow@ls-d.de
WWW: www.ls-d.de
ISIN: DE0006459324
WKN: 645932
Indizes:
Ende der Mitteilung DGAP News-Service




Hier noch ein Interview von boerse.ard

27.09.2006 16:57
"Der Konkurrenz Mandate abjagen"
Vorstandsmitglied Peter Zahn sieht Lang&Schwarz gut gerüstet für die Börse. Mit neuen Mandaten im Designated Sponsoring und mit Zertifikaten soll das Unternehmen wachsen.

boerse.ARD.de: Warum machen Sie ein Listing und keinen echten Börsengang?

Zahn: Aus Rücksicht auf unsere Privataktionäre. 47 Prozent unserer Aktionäre sind Privatpersonen. Hätten wir einen Börsengang über eine Kapitalerhöhung durchgeführt, hätten wir deren Anteile verwässert. Außerdem brauchen wir keine Kapitalerhöhung aufgrund der guten Geschäftslage.

boerse.ARD.de: Weshalb haben Sie so lange mit dem Gang an die Börse gewartet?

Zahn: Wir mussten erst unsere Hausgaben machen. Jetzt sind wir gut positioniert und reif für die Börse.
boerse.ARD.de: Ihr Unternehmen steht und fällt mit der Börsenstimmung. Wie stark sind Sie gegen kommende Börsen-Krisen abgesichert?

Zahn: Ob die Kurse steigen oder fallen, ist für uns nicht so entscheidend. Bei uns kommt es auf den Umsatz an. Da verdienen wir Provisionen. Eine umsatzlose Zeit selbst bei steigenden Börsenkursen bringt uns nichts.

boerse.ARD.de: Nach Ihren Aussagen gibt es derzeit 730 Mandate an der Frankfurter Börse. Sie besitzen bisher lediglich 20 Mandate und befinden sich nicht unter den TopTen der Designated Sponsoren. Ist da noch Potenzial für neue Mandate?

Zahn: Ja, absolut. Wir wissen, dass wir nicht durch neue Mandate wachsen, sondern durch das Abjagen von Mandaten der Konkurrenz. Hier liegt noch ein großes Potenzial.

boerse.ARD.de: Ihr Kernbereich bleibt aber das TradeCenter. Was tun Sie, um noch mehr Trader anzulocken?

Zahn: Wir haben schon sehr trade-affine Kunden. Außerbörslich können bei Lang&Schwarz 700 Aktien aus Deutschland (Dax, MDax, TecDax), anderen Ländern Europas, USA und Asien gehandelt werden. Und das von acht bis 23 Uhr. Andere machen früher Schluss. Selbst am Samstag und Sonntag findet bei uns für ein paar Stunden außerbörslicher Handel statt. Um neues Wachstumspotenzial zu erschließen, erweitern wir nun unsere Produktpalette und bieten Zertifikate an. Diese sollen aber nicht zu kompliziert sein, sondern leicht überschaubar bleiben.

boerse.ARD.de: Wir erleben derzeit wieder ein Anziehen der Börsengänge. Trotzdem haben Sie sich skeptisch über den derzeitigen IPO-Markt geäußert. Warum?

Zahn: Der IPO-Markt ist derzeit ein Käufermarkt. Die Käufer diktieren den Preis und fordern Abschläge. Das wird nicht ewig so bleiben. Wir glauben, dass bald wieder bessere Zeiten für Small Caps kommen.

boerse.ARD.de: Mehrfach würde über eine Kapitalerhöhung spekuliert. Planen Sie so etwas?

Zahn: Vorerst nicht. Aber ausschließen will ich es nicht. Wenn irgendwann die Bewertung für Small Caps attraktiver wird, müssten wir vielleicht doch noch eines Tages eine Kapitalerhöhung vornehmen.

Das Interview führte Notker Blechner
Link:
http://boerse.ard.de/content.jsp?key=dokument_188486
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
364 | 365 | 366 | 366  Weiter  
9122 Postings ausgeblendet.

227 Postings, 1509 Tage Torsten 250@Weng #9123

 
  
    
6
13.01.23 06:11
Wie oft willst du dich denn noch wiederholen?
reicht das  nicht wenn du im anderen Thread deinen Disput mit L&S austrägst.
Ich denke die Investierten sind sich der Lage bei L&S bewusst. Manchmal glaube ich
wirklich du hast ein privates Problem mit der Führung in der AG.
Also bitte müll jetzt nicht auch noch hier alles zu.  

15082 Postings, 8425 Tage Lalapoglaub

 
  
    
13.01.23 08:22
unser CEO hat /hatte ein Timingproblem ..... hat den Verlust L&S verkauft / realisiert ..und jetzt die Panik in den Augen es geht wieder (ohne Ihn ) in die andere Richtung ...
Höchststrafe halt ...
Timing ist halt alles ...:-))  

6350 Postings, 1993 Tage CoshaFalscher Thread

 
  
    
13.01.23 11:21
außer, ihr wollt eich überflüssigen Zänkereien hingeben...  

2953 Postings, 1652 Tage CEOWengFineArtLöschung

 
  
    
13.01.23 11:36

Moderation
Zeitpunkt: 14.01.23 17:30
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Beleidigung

 

 

2953 Postings, 1652 Tage CEOWengFineArtCosha

 
  
    
1
13.01.23 11:39
Stehen hier wohl alle auf hohen Verlusten und reagieren daher gereizt, wenn man die Probleme anspricht. Aber der Kurs geht nicht davon hoch, dass man seine Augen vor den Mißständen verschließt. Und "hochbeten" funktioniert auch nicht ...  

11708 Postings, 4897 Tage Raymond_JamesCEOWENGFINEART hat die lage gut beschrieben

 
  
    
13.01.23 12:04

("L&S ist ein Optionsschein auf die Entwicklung der Börsen sowie deren Umsätze. Dazu kommt aber hier noch das Sonderproblem CumEx und die Frage, welche weiteren Leichen LuS noch im Keller hat.")

frage: ist die unternehmenskommunikation ("investorendialog") von L&S, https://www.ls-d.de/investor-relations/...ied-fuer-das-handelsressort, tatsächlich "extrem schlecht" (so CEOWENGFINEART)?

 

6162 Postings, 5690 Tage ObeliskMan sollte sich hier

 
  
    
3
13.01.23 12:23
mehr auf die fundamentals konzentrieren. Also, mal abwarten, wie sich L&S in Q 4 geschlagen hat. Von weiteren Leichen im Keller gehe ich nicht aus. Schlimm genug, dass wir Aktionäre für den von Bütow verursachten Schaden aufkommen müssen. Da hätte ich gerne mal mehr Infos darüber.
Ansonsten denke ich, dass die Gewinnentwicklung neben der Börsenlage von TR abhängt. Obwohl der Umsatz hier deutlich höher als noch vor 2 - 3 Jahren ist, schlägt sich das irgendwie nicht im Gewinn nieder. Da schuldet L&S uns Erklärungen. Außerdem hätte ich gerne mehr Infos über die laufenden rechtlichen Auseinandersetzungen. Wie lange noch, Erfolgsaussichten etc.  

11708 Postings, 4897 Tage Raymond_James@OBELISK: klein''trader'' interessiert Q4 ...

 
  
    
13.01.23 13:15

... investoren interessiert eher das (niedrige) kurs-buchwert-verhältnis der aktie 

 

11708 Postings, 4897 Tage Raymond_James@OBELISK: cum/ex 2007-2011 ...

 
  
    
13.01.23 13:31

... und cum/ex ab 2012, https://www.atypischstill.com/allgemein/...-was-ist-ueberhaupt-cum-ex, sowie den damit verbundenen "sondereffekt" (s. tabelle oben v. 12.01.23 14:33) kann man langsam abhaken, um nicht zu sagen: als erledigt betrachten 

 

659 Postings, 2907 Tage jake001Hoppla, ist mein Bildschirm kaputt

 
  
    
13.01.23 14:30
Wo kommen die heutigen +6,x % her?  

659 Postings, 2907 Tage jake001?dit: ah, 10 sec später sinds nur noch 4,x%

 
  
    
13.01.23 14:31
Nur ein Ausrutscher.  

2953 Postings, 1652 Tage CEOWengFineArtObelisk

 
  
    
13.01.23 14:56
CumEx: Bütow war ja bei weitem nicht der Einzige, der sich bei LuS damit beschäftigt hat. Er ist also nicht unbedingt der Verursacher des Schadens, sondern derjenige, der dafür als Verantwortlicher den Kopf hinhalten musste! Details dazu wird es garantiert nicht von LuS geben. Wie auch nicht zum Abgang von Ex-Vorstand Peter Zahn, der schon vor Bütow weg war oder weg musste.

Zum CumEx-Vorgang wird man meiner Einschätzung nach erst etwas höhren, wenn Entscheidungen gefallen sind. Wasserstandsmeldungen werden die keine geben. Aber eine Risikoeinschätzung abzugeben wäre doch mal eine gute Maßnahme, um die Aktionäre angemessen zu informieren.

Leider erfahren wir auch nie etwas von LuS dazu, was deren Margen beeinflusst, wie die Zusammenhänge zwischen Umsatz und Marge sind, etc. Aber generell kann man wohl davon ausgehen, dass die Margen im Handelsgeschäft kontinuierlich (wie seit Jahrzehnten) sinken und durch höhere Umsätze wettgemacht werden müssen. Deshalb steigen für die Broker auch die Risiken immer weiter.

 

11708 Postings, 4897 Tage Raymond_Jamescum/ex: ''Der Fall Lang & Schwarz ...''

 
  
    
1
13.01.23 14:58

... ist eine steuer(straf)rechtliche analyse v. 10.09.2022 des finanzblogs "Atypisch Still", https://www.atypischstill.com/allgemein/...-was-ist-ueberhaupt-cum-ex, die sich für den durchschnittsanleger kompliziert anhört und die L&S selbst kaum verständlicher kommunizieren könnte

"Atypisch Still": "Was bleibt nun? Wir bleiben mit unserer Aktienposition voraussichtlich an Bord. Cum/Ex ist ein Thema von gestern. Die Gefahr der nochmaligen Rückstellungsdotierung kann den langfristigen Wert der Aktie unseres Erachtens nicht ernsthaft beeinflussen. Man sollte dann aber die Möglichkeit eines Dividendenausfalls für 2022 ernsthaft ins Kalkül ziehen."

 

1365 Postings, 2091 Tage xy0889Löschung

 
  
    
13.01.23 18:12

Moderation
Zeitpunkt: 14.01.23 17:31
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Fehlender Mehrwert für andere Forenteilnehmer

 

 

11708 Postings, 4897 Tage Raymond_Jamesbilanzielles konzerneigenkapital

 
  
    
1
13.01.23 18:38

s. tabelle unten, entnommen aus: https://www.eqs-news.com/news/corporate/...schwierigem-umfeld/1693181

Datenübersicht, Angaben in Mio. EUR1. Q2. Q3. Q1. Q2. Q3. Q4. Q

2022202220222021202120212021
Bilanzielles Konzerneigenkapital
inkl. Fonds für allgem. Bankrisiken
81,582,669,793,311378,273,4
Aktienzahl (Mio.)

9,438



Buchwert je Aktie (EUR)

7,39



Aktienkurs

10,40



Kurs-Buchwert-Verhältnis

1,41x



 

2953 Postings, 1652 Tage CEOWengFineArt@Raymond

 
  
    
14.01.23 10:03
Ich persönlich bin ja immer skeptisch bei  einem geringen Kurs-Buchwert-Verhältnis und einer hohen Dividendenrendite. Das ist oft ein Anzeichen dafür, dass Probleme drohen bzw. noch nicht ausgestanden sind.

Immerhin ist das EK bei LuS vom Q1 2021 bis zum Q3 2022 von 113 auf unter 70 Mio. EUR gefallen. Das sind mal so eben 43 Mio, also etwa der halbe Market Cap !

Wenn die Börsen sich weiter erholen, wird LuS davon aber sicherlich überdurchschnittlich profitieren.  

227 Postings, 1509 Tage Torsten 250Weng #9139

 
  
    
1
14.01.23 12:44
Zitat Anfang
"Immerhin ist das EK bei LuS vom Q1 2021 bis zum Q3 2022 von 113 auf unter 70 Mio. EUR gefallen. Das sind mal so eben 43 Mio, also etwa der halbe Market Cap !"
Zitat Ende

Eigentlich müsstest du doch als Profianalyst von L&S wissen woher der Rückgang kommt.
Wir ist sehr wohl bekannt woher er kommt.
Ich hoffe nur du bist irgendwann fertig mit deinen Profianalysen.

Das nicht alles gut bei L&S in der Vergangenheit gelaufen ist,  wissen wir glaube ich alle.
Wer mal die letzten Meldungen gelesen hat, stellt aber sicherlich auch qualitative Besserung
in der Kommunikation fest.
Die Thematik, wo Geld verdient wird und wo nicht, würde ich als Unternehmen übrigens auch nicht
nach außen preisgeben. Ich sage nur es gibt auch Konkurens.

So Weng, jetzt erwarte ich zumindest wieder einen Antwort wo in irgendeiner Form das
Cum - Thema rausgeholt wird. Enttäusch mich nicht.


 

717 Postings, 367 Tage HODEL@Torsten

 
  
    
1
14.01.23 22:58
???Eigentlich müsstest du doch als Profianalyst von L&S wissen woher der Rückgang kommt ?.

Der Profianalyst hat keine Ideen wie er seinen eigenen Bilderladen wieder auf die Beine bringt :)

Schaut den Kurs an , geht nur noch Berg ab. Gehandelt werden seine Aktien nicht mehr viel.

In seinem Forum schreibt kaum noch jemand. Nun findet seine Egopflege hier statt.  

Dies kann nich gesund sein?.
 

2953 Postings, 1652 Tage CEOWengFineArtTorsten 250

 
  
    
16.01.23 00:56
Ich denke nicht, dass Dein Beitrag analytisch wertvoll war. Dazu dann noch diese Rechtschreibung: Selbst nach der Rechtschreibreform heißt es Konkurrenz  (mit "z"). Und dann gibt es noch eine Unterscheidung zwischen das und dass ...

Ansonsten: Wäre ja schon traurig, wenn es bei jeder AG so wäre, dass kein Aktionär verstehen würde wie seine AG Geld verdient. Aus meiner Sicht ist Deine Argumentation reichlich "beschränkt".

Und ja - das Thema CumEx wird uns bei LuS so lange beschäftigen bis es erledigt ist ...

 

11708 Postings, 4897 Tage Raymond_Jamesbuchwert der aktie

 
  
    
1
16.01.23 10:58

@CEOWENGFINEART: theoretisch könnte es sein, dass im buchwert der L&S-aktie sogenannte stille lasten nicht ausreichend berücksichtigt sind, nämlich die rückstellungen nach § 249 HGB, insbesondere die steuerrückstellungen [32,3mio zum 30.06.2022***] betreffend den vorwurf der beteiligung an cum/ex-geschäften 2007-2011, die gegebenenfalls die wirklichkeit nicht genügend berücksichtigen, auch wenn sie nach aktueller faktenlage vernünftig kaufmännisch beurteilt, gebildet und bewertet wurden

*** https://www.ls-d.de/media/finanzberichte/...chluss%206_2022_FINAL.pdf

 

11708 Postings, 4897 Tage Raymond_James''marketingcoup'' der Trade Republic

 
  
    
1
17.01.23 19:26

https://financefwd.com/de/trade-republic-zinsen/

Trade Republic Bank ist ein deutscher finanzdienstleister, der handel von aktien und ETF findet über die Lang & Schwarz Exchange statt, ein elektronisches handelssystem, das von der Börse Hamburg betrieben wird

"Das Unternehmen bietet jährlich zwei Prozent Zinsen auf das Geldguthaben der Kunden, sowohl für Bestands- als auch Neukunden. Für beide Kundengruppen gilt das Angebot bis zu einem Guthaben von 50.000 Euro, eine zeitliche Begrenzung gibt es nicht. Die Zinserträge werden nach eigenen Angaben monatlich gutgeschrieben." (https://www.handelsblatt.com/finanzen/...geld-zustande-/28911666.html)

 

104 Postings, 800 Tage 2.SäuleDie Zinsen bei TR führen zu Kundenwachstum

 
  
    
1
18.01.23 09:18

1365 Postings, 2091 Tage xy0889Charttechnisch ist man

 
  
    
18.01.23 09:20
jetzt wieder mal an der 100 Tage Linie (von unten) ... ob die Kraft diesmal reicht das es drüber geht??
Wenn man die Bewertung nach Marktkapitalisierung ansieht dann sollte ja nicht mehr sooo viel Luft nach unten sein.  

104 Postings, 800 Tage 2.SäuleStudie Aktionärszahlen

 
  
    
18.01.23 09:31
In der Generation unter 30 kommen neue Aktionäre und ETF/Fondssparer dazu.
Passt auch zur Zielgruppe von TR und führt zu Umsatz für LS.

https://www.dai.de/aktionaerszahlen/dokumenttitel/...k-jetzt-liefern/  

11708 Postings, 4897 Tage Raymond_James@XY0889: kursverlaufslinien ...

 
  
    
1
18.01.23 12:07

... interessieren nur historiker (solche gibt es kaum)

auch wenn diese linien in der "charttechnik" als "trendlinen" bezeichnet werden, ergeben sie keine "signale" für den kauf oder verkauf von aktien, wie uns "chartleser" weismachen möchten

der künftige kursverlauf einer aḱtie ist immer ungewiss und auch keiner wahrscheinlichkeitsrechnung zugänglich ("Die Welt von berechenbaren Risiken ist relativ klein im Vergleich zu der Welt von Ungewissheiten", Gerd Gigerenzer, https://pure.mpg.de/rest/items/item_3037612/...t/file_3046942/content); das einzige, was man sagen kann, ist, dass die aktie schon mal bei 45 stand und der tiefpunkt der aktie im 2-jahres-chart aktuell hinter uns liegt:

Lang & Schwarz Aktiengesellschaft : Chartanalyse Lang & Schwarz Aktiengesellschaft | MarketScreener



 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
364 | 365 | 366 | 366  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben