UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 15.319 -1,3%  MDAX 33.075 -0,5%  Dow 34.270 0,3%  Nasdaq 14.248 1,8%  Gold 1.783 -0,8%  TecDAX 3.412 0,0%  EStoxx50 4.137 -1,2%  Nikkei 26.717 2,1%  Dollar 1,1156 0,1%  Öl 90,8 0,8% 

Tencent Music das große ding?

Seite 1 von 5
neuester Beitrag: 28.01.22 08:44
eröffnet am: 10.04.19 15:27 von: kataklysmus. Anzahl Beiträge: 110
neuester Beitrag: 28.01.22 08:44 von: rkremser Leser gesamt: 24354
davon Heute: 204
bewertet mit 1 Stern

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 5  Weiter  

2818 Postings, 1463 Tage kataklysmus32Tencent Music das große ding?

 
  
    
1
10.04.19 15:27
Moin

Was haltet ihr von Tencent Music?
Wenn man sich anschaut wir Tencent Holding läuft und wo sie ihre Finger im Spiel haben kann das nur was werden.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 5  Weiter  
84 Postings ausgeblendet.

22 Postings, 395 Tage lambinyCSRC kommentiert die

 
  
    
06.12.21 17:59
Lieber stksat

Heist das konkrete dass sich dies nicht auf die VIE Konstrukte Niederschlägt?

Versteht ihr das auch so?

Lg Tom  

350 Postings, 1045 Tage stksat|229185074@LAMBINY

 
  
    
6
07.12.21 06:59
Guten Morgen Lambiny,

der Regulator hält zuerst einmal fest, dass man nicht vor hat die VIE-Struktur zu verbieten und das es auch derzeit chinesische Firmen gibt die einen IPO in dieser Form planen und man nicht die Absicht hat sich hier generell einzumischen.

Viel wichtiger ist jedoch die Tatsache, dass man gerade mit den US-Behörden den Dialog sucht was die SEC Guidelines in Bezug auf ein Delisting chinesischer Titel durch die USA betrifft. Ich erwähnte ja bereits, dass die theoretische Gefahr eines Delistings sowohl auf Initiative der USA als auch auf Initiative Chinas besteht. Wenn man das Pressestatement richtig liest, dann setzen die Chinesen alles daran, dass es zu keinem Delisting auf Initiative der USA kommt. Bleibt also noch das Risiko von chinesischer Seite: und hier gibt man an, dass man nicht vor hat die VIE-Struktur generell zu verbieten.

Was heißt das jetzt: Die Chinesen wollen, dass ihre Firmen auch in Zukunft in den USA IPOs durchführen können, aber sie wollen sich aussuchen welche das sein werden. Gerade bei Firmen wie Didi die über sensible Daten verfügen wollten sie das nie und werden das auch in Zukunft unterbinden. Jetzt stellt sich die Frage, ob TME in diese Kategorie fällt? Ich würde sagen "Jein". Man verfügt durch die Benutzerdaten in der Tat über einen nicht unwesentlichen Datenpool. Allerdings gibt es garantiert andere Unternehmen die noch viel mehr gefährdet sind (die über weitaus sensiblere Nutzerdaten verfügen). Das heißt aber auch, dass der gefürchtete Moment wo die chinesische Regierung sagen wird "so, jetzt müssen alle Firmen delisten" nicht kommen wird. Viel mehr behält es sich die CRSC vor das bei jedem Unternehmen einzeln zu entscheiden, wenn es sich nicht an die regulatorischen "Empfehlungen" hält (das bei Didi absolut der Fall war  - wir konnten diesen Konflikt zwischen Regulator und Didi über die letzten Wochen und Monate gut mitverfolgen). Tencent und TME haben hier sicher eine bessere Ausgangsposition als z.B. Alibaba, weil das ganze Tencent-Universum mit Pony Ma an der Spitze schon seit jeher regimetreu ist (dadurch ist man auch in der Vergangenheit bei Strafen weit glimpflicher davongekommen als Alibaba und co).

Und eines möchte ich hier nochmals festhalten: Tencent hat bereits ein Hong Kong Listing. TME hat keines (darum underperformt TME auch gerade die meisten anderen ADRs). Wenn die CRSC zu dem Schluss kommen würde, dass TME aufgrund seines Datenpools nicht in den USA gelistet sein sollte, dann würde das mMn sicher nicht so ablaufen wie bei Didi, dass man von heute auf morgen einen IPO in Hong Kong vorbereiten würde. Viel mehr würde man dem Tencent-Giganten empfehlen sein kleines TME-Töchterchen von der New Yorker Börse zu nehmen (Stichwort: Going Private), da TME profitabel ist und im Gegensatz zu z.B. Didi kein frisches Geld benötigt. Wenn Tencent beschließen würde TME auf diese Weise von der Börse zu nehmen, dann könnte ich mir vorstellen, dass das für uns von Vorteil sein könnte. Ich glaube nämlich, dass man in diesem Fall den IPO Preis zahlen müsste - und zwar auf der Tatsache, dass man mit Spotify 2018 einen Equity-Tausch durchgeführt hat und Spotify hier rund 9% der Aktien hält (TME im Gegenzug auch Aktien an Spotify). Ich bin mir ziemlich sicher, dass hier vertraglich festgehalten wurde, dass man auf beiden Seiten diese Aktien nicht unter dem Nominalwert zurückgeben muss, da ansonsten jedes Unternehmen das einen Equity-Tausch mit einem anderen Unternehmen durchführt Angst haben müsste, dass man vom Mutterkonzern abgezockt wird, wenn dieses die Tochter kurz nach dem Equity-Tausch unter dessen Nominalwert schluckt.

Ich gebe zu, dass es für viele Anleger derzeit wenig Spaß macht in Chinawerten investiert zu sein (ich möchte mich da ausnehmen, da ich solche Roller-Coaster-Rides liebe weil man sich intensiver mit seinem Investment beschäftigen muss als wenn man z.B. Apple oder Amazon hält). Aber in der Geschichte von TME ist das letzte Wort noch lange nicht gesprochen, auch wenn der Kurs etwas anderes sagt. Wer die Bilanzen des Unternehmens gelesen hat und sich Gedanken über die Eigentümerstruktur gemacht hat, der braucht bei TME alles andere als Angst haben.

Liebe Grüße,
stksat  

14351 Postings, 8059 Tage Lalapostksat/229185

 
  
    
2
07.12.21 12:48
wirklich toll was du hier beiträgst .
Da ist Ariva mal Mehrwert hoch 10 ,  grüne Sternchen reichen da nicht aus.
Danke dir !!!  

350 Postings, 1045 Tage stksat|229185074@LALAPO

 
  
    
07.12.21 15:49
Vielen Dank!

Auch wenn ich mir grundsätzlich bei diesem Investment sehr sicher bin tut es mir gerade wenn der Kurs enorm einbricht auch persönlich gut, wenn ich die Gründe warum ich ein Investment eingehe verschriftliche. Ich lese mir zwar jede Quartalsbilanz und jede Veröffentlichung des Unternehmens genau durch, aber es ist etwas anderes, wenn man sich die Dinge weswegen man investiert auch noch aufschreibt und nochmals durchliest. Dadurch schlafe ich selbst an Tagen wo der Kurs 10-15% einbricht wie ein Baby.

Hier überwiegen ganz einfach die Vorzüge und ich glaube, dass der Markt solche Vorzüge früher oder später würdigt (manchmal eben erst etwas später). Zum Abschluss des Tages noch eine kleine TME Statistik zu den Multiples im Hinblick auf Umsatz, EBITDA, ect.. die ein besonders motivierter Twitter-User zusammengestellt hat (gerade gefunden - nicht von mir).

 
Angehängte Grafik:
multiples.jpg (verkleinert auf 39%) vergrößern
multiples.jpg

81 Postings, 1482 Tage SMARTDRAGOstksat und alle anderen...

 
  
    
1
07.12.21 17:28
Auch von meiner Seite vielen Dank für die Infos.
Meine Frage ist damit ziemlich gut beantwortet.
Es macht Spaß in diesem Forum zu lesen.
So sollte es immer sein!
 

2560 Postings, 1473 Tage iudexnoncalculatklarer kauf @?5,50

 
  
    
13.12.21 17:28

333 Postings, 5671 Tage reivoklarer kauf

 
  
    
14.12.21 09:38
na dann nichts wie drauf los?????????????????????  

2560 Postings, 1473 Tage iudexnoncalculat@reivo

 
  
    
15.12.21 06:50
sei mutig, wenn andere ängstlich sind ;-)  

333 Postings, 5671 Tage reivojudex

 
  
    
15.12.21 11:28
aber du auch????????  

2560 Postings, 1473 Tage iudexnoncalculat.

 
  
    
1
30.12.21 18:14
Shares of several Chinese stocks
are trading higher after the Chinese government vowed to focus on consumption recovery and reduce some income tax rates.  

350 Postings, 1045 Tage stksat|229185074man darf gespannt sein...

 
  
    
6
05.01.22 15:21
Ich bin sehr gespannt wie TME gedenkt seinen riesigen Berg an Liquidität in 2022 sinnvoll einzusetzen. Zur Erinnerung: Bis Ende März 2022 läuft noch das Aktienrückkaufprogramm von ursprünglich 1 Mrd USD. Derzeit dürften von diesem Geld noch rund 250 Mio USD übrig sein. Laut Bilanz von Q3 2021 beliefen sich die Treasury Shares auf einen Wert von 522 Mio USD, was bei einem Kurs zum 30.09.2021 von 7,25 USD rund 72 Mio Aktien entspricht. Zu diesem Zeitpunkt sollte TME jedoch noch 500 Mio für den Rückkauf zur Verfügung gehabt haben. Das Rückkaufprogramm sollte also in seiner zweiten Hälfte (vorausgesetzt es bleibt bei diesen für den Rückkauf idealen Kurs) nochmal mindestens 36-38 Mio Aktien einspielen. Macht also bei konservativer Rechnung 100 Mio Aktien die zurückgekauft werden konnten. Bei 1,69 Mrd Shares zum 30.09. wären das gute 6% aller Aktien, die dann gecancelt werden können. Wenn man bedenkt, dass Tencent 55% hält und Spotify 9%, dann sind wir bei einem Float von sagen mir mal in etwa 580 Mio Aktien. Hier sind dann 100 Mio Aktien schon eine richtig große Nummer (vor allem wenn wir bedenken, dass von diesen 580 Mio Stücken ja auch noch ein nicht unbedeutender Teil in den Händen von Fonds ist, von denen einige schon über mehrere Quartale halten). Die Menge der Aktien die nicht in festen Händen sind wird mit jedem Tag an dem die Kurse so verdammt niedrig sind immer geringer, das sollte sich jeder im Hinterkopf behalten.

Der Freefloat von 580 Mio Aktien ist mit einem Kurs von sagen wir 6,5 USD rund 3,77 Mrd USD hoch. Zum 30.09. hatte TME 788 Mio USD Cash am Girokonto und 2,17 Mrd UD (short) Term Deposits. Selbst wenn ich andere Current Assets nicht dazurechne, dann sind das schon mal fast 3 Mrd USD! Und dabei ist noch nicht mal erwähnt, dass ja jedes Quartal Geld verdient wird (in Q3 2021 waren es 165 Mio USD). Wenn man jetzt 1 und 1 zusammenzählt, dann sollte mein bei diesem Kurs ordentlich zulangen. Ich hab es bereits mehrmals getan und werde es wieder tun, wenn der Kurs weiter fällt.

Wenn TME weiter Gewinne schreibt und China nicht den dritten Weltkrieg vom Zaun bricht, dann sehe ich keinen Grund, warum der Kurs nicht irgendwann einen gewaltigen Satz nach Norden machen sollte. Hier sprudelt das Geld und eine Firma mit einer Marktkapitalisierung von 11 Mrd und einem Aktienrückkaufprogramm von 1 Mrd muss man mal erst finden. Und das beste: Wenn das Programm am 30. März 2022 ausläuft und die Kurse weiter niedrig bleiben, dann können sie mit den vorhandenen Mitteln gleich nochmal eines um 1 Mrd starten und der Float sinkt eben weiter und weiter. Leisten kann man es sich, denn man weiß ohnehin nicht wohin mit dem ganzen Geld.

Ich habe bereits mehrmals geschrieben, dass TME vor einer entscheidenden Frage steht: Was tun mit dem Geldhaufen im Unternehmen? Wachsen braucht bzw darf man nicht mehr und jedes Quartal wird der Cashberg größer. Entweder man startet ein neues Rückkaufprogramm, oder man schüttet Dividende aus. Ich persönlich bevorzuge das Rückkaufprogramm, da TME einen traumhaften Freefloat hat und die Kurse dafür ideal sind. Kann verstehen, dass es wehtut wenn man so lange bei diesen Kursen herumdümpelt. Aber jeder der hier nachrechnet kann entspannt sein, denn diese Rückkaufprogramme, bei dem Float und dieser Marktkapitalisierung - das passt langfristig einfach nicht zusammen, geht sich mathematisch einfach irgendwann nicht mehr aus. Und dann darf man gespannt sein wo der Kurs dann steht. :-)

Charlie Munger langt seit ein paar Quartalen bei Alibaba zu, weil er nachgerechnet hat. Bei TME sind es Baillie Gifford oder der Bridgewater Associates des von mir geschätzten Chinakenners Ray Dalio die jedes Quartal ihre Position erhöhen. Warum? Weil sie einen Blick in die Bilanz geworfen haben und sehen, dass das nicht ewig auf diesem Niveau so weiter gehen wird.

Liebe Grüße,
stksat  

350 Postings, 1045 Tage stksat|229185074Nachtrag

 
  
    
2
05.01.22 15:28
Habe mich beim Aktienrückkaufprogramm verrechnet: es sind 72 Mio Aktien im Q3 als Treasury Shares verbucht. Aber der Programm hat erst mit Q2 2021 gestartet und läuft bis Ende Q1 2022. Somit sollten bei einem beispielhaft (konservativem) Kurs von 7 USD nochmal über 70 Mio Aktien drin sein. Wir bewegen uns also eher in einer Range von 140 Mio Aktien bei einem Freefloat von 580 Mio Aktien.  

14351 Postings, 8059 Tage Lalapostksat/229185

 
  
    
05.01.22 15:58
danke  für die ganzen Infos !!  

4455 Postings, 5371 Tage xoxos@stksat/229185

 
  
    
2
07.01.22 09:48
Danke für die sehr guten Beiträge hier. Die Beiträge 83 und 87 haben mir sehr geholfen das Risiko des Delistings besser einzuschätzen. Ehrlich gesagt hat mich das Risiko davon abgehalten eine größere Position zu kaufen. Bin insofern mit einer kleineren Position hier dabei. Einstand ca. 1 Euro höher als der jetzige Kurs.
In #89 habe ich mir die Bewertungstabelle angeschaut. Die Bewertung ist m.E. isoliert betrachtet gar nicht so günstig. 15xEBIT, 17x FCF ist für eine normale Gesellschaft eigentlich schon recht hoch. Für höhere Bewertungen braucht man ein ordentliches Wachstum und das habe ich in den letzten Zahlen nicht gesehen.
Günstig wird die Bewertung erst dann wenn ich mir die Kennzahlen von Wettbewerbern anschaue. Spotify, nicht profitabel, wird mit dem Vielfachen Umsatzmultiple bewertet und hat zusätzlich noch eine hohe Verschuldung. EV/Sales also deutlich über 10 während Tencent Music hier unter 2 liegt.
Man neigt ja immer dazu Vergleiche anzustellen mit den höher bewerteten Aktien. Wenn die so viel wert ist, dann müsste meine Aktie ja auf xx steigen. Wenn man das Spotify-Umsatzmultiple nehmen würde dann käme man bei Tencent M. auf ein Potential von mehreren Hundert Prozent.
Aber ist diese Sichtweise richtig? Im Umkehrschluss könnte man ja auch sagen, dass Spotify viel zui teuer ist. Ich selbst bin momentan sehr vorsichtig hinsichtlich der Bewertung von Wachstumsaktien. Insofern rechne ich schon mit Kursrückgängen auch bei Spotify.  
Im Endergebnis werde ich trotzdem die Tencent M. Position erhöhen, weil die Diskrepanz einfach zu hoch ist.Vom Timing her aber eher erst nach einer ordentlichen  Korrektur des Nasdaq.
Heute gibt´s wieder eine Meldung aus China. China verbietet Exklusivrechte für Musik, d.h. Musikplattformen dürfen keine Exklusivrechte geltend machen. Ich habe keine Ahnung inwieweit Tencent M. hier betroffen ist.  

224 Postings, 2094 Tage Inarabzgl

 
  
    
07.01.22 12:28
Exklusivrechte ist das seit längerem bekannt und Tencent war bereits zum Handeln gezwungen. Vorteil sind geringere Kosten für Tencent. die Dominanz im Markt hat man bereits  

350 Postings, 1045 Tage stksat|229185074@XOXOS

 
  
    
5
10.01.22 10:03
Guten Morgen XOXOS,

danke für deinen Beitrag. Du hast da einige sehr gute Dinge angesprochen und ich möchte darauf Stück für Stück eingehen.

Nehmen wir einmal die EBIT Bewertung. Ich würde sagen das wäre bei einer durchschnittlichen Kapitalstruktur in einem westlichen Land okay. Aber das ist nun mal nicht wirklich vergleichbar mit einem z.B. amerikanischen oder europäischen Unternehmen. Normalerweise hast du zwischen dem EBIT und dem Gewinn einer Gesellschaft nochmal einen ordentlichen Abschlag bei den Interests & Taxes. Bei TME ist das anders: Das EBIT lang 2020 etwa bei 722 Mio USD, davon wurden gerade mal 15 Mio USD an Zinsen auf das Fremdkapital gezahlt. Das ist quasi nichts. Dadurch wird das EBIT natürlich schon mal enorm aufgewertet, da es (abgesehen von 70 Mio USD Steuern) fast mit dem Gewinn gleichzusetzen ist. Diesen Luxus haben viele andere Gesellschaften nicht.

Genauso verhält es sich mit dem Free Cash Flow. Was ist die Definition von FCF? "Der „Free Cash Flow“ (kurz: FCF) beschreibt die liquiden Mittel, die einem Unternehmen z.B. für Ausschüttungen (Dividende) oder Tilgungen zur Verfügung stehen." Während andere Unternehmen also ihr Fremdkapital tilgen müssen und eventuell noch das was übrig bleibt als Dividende ausschütten kann TME de facto 100% seines FCF an die Aktionäre ausschütten. Aktuell macht man das in Form des Aktienrückkaufs. Und genau hier ist der springende Punkt aus den ich schon mehrmals hingewiesen habe: Der Freefloat der Aktien ist bei TME im Gegensatz zu anderen Unternehmen vernichtend klein. Auf dem Papier haben wir zwar ein Unternehmen mit einer Marktkapitalisierung von 11 Mrd USD, aber abzüglich Tencent Holdings und Spotify ist der Float gerade einmal bei 3-4 Mrd USD und wenn man die restlichen institutionellen Shareholder abziehen, dann ist der Float noch viel geringer. Während andere Unternehmen im Optimalfall den Großteil des FCF zur Tilgung aufwenden müssen wirkt er bei TME in Form des Aktienrückkaufs in Kombination mit dem niedrigen Freefloat als gewaltiger Hebel - nur eben nicht unmittelbar, sondern erst wenn es wieder zu steigender Nachfrage kommt und fast keine Aktien gehandelt werden. :-)

Ad (Umsatz-)Wachstum: Hier sehen die Zahlen auf den ersten Blick wie du richtig sagst eher mau aus. In den ersten drei Quartalen 2021 lag das Umsatzwachstum bei 13,5%, was okay ist, aber auch nicht unbedingt überragend. Der Fairness halber muss man sagen, dass 2020 ein sehr starkes Jahr für TME war, darum ist es natürlich schwer das Jahreswachstum zu toppen. Allerdings muss man beim Wachstum zwischen der Social Entertainment und der Online Music Sparte unterscheiden. Social Entertainment (also die große Sparte und Cashcow) ist um 5,7% gewachsen. Hier werden derzeit die großen Erträge generiert die auch einigermaßen stabil sind. großes Wachstum ist da allerdings nicht drin. 1/3 der Umsätze sind derzeit Online Music (also jene Sparte die z.B. mit dem Geschäft von Spotify vergleichbar ist). Hier betrug das Wachstum über 30%. Zum Vergleich: Spotify kam in Q3 2021 erstmals in die Gewinnzone. Geschafft hat man das mit einem sehr starken Umsatzwachstum. Dies betrug in den ersten drei Quartalen 22% - im Vergleich zu TMEs 30%. Und genau das ist der Grund warum ich hier investiert bin. TME hatte in Q3 636 Mio MAUs (also durchschnittliche monatliche User). Davon waren 71 Mio zahlende User. Die Anzahl der zahlenden User ist immer noch sehr, sehr niedrig im Vergleich zu anderen Ländern. TME hat es geschafft diese in den vergangenen Quartalen kontinuierlich zu steigern. In Q3 waren es etwa 38% Wachstum und laut Management dürfte dieses Wachstum anhalten. Gerade diese Kombination aus stagnierender Cash-Cow (Social Entertainment) und Rising Star (Online Music) ist der Umstand der TME so extrem sexy macht. Die meisten Unternehmen sind eines davon, verdienen also entweder gutes Geld mit geringem Wachstum (also die 08/15 Medienunternehmen) oder wachsen sehr stark, verdienen aber noch wenig bin kein Geld und müssen dieses Wachstum durch Fremdkapital finanzieren (wie z.B. Spotify). TME hat den Luxus, dass es den Wachstumsteil aus den Gewinnen der Cash-Cow finanzieren kann, dadurch kein Fremdkapital braucht und nebenbei auch noch den Freefloat durch Aktienrückkäufe  reduzieren kann (ich weiß ich wiederhole mich, aber das ist ja genau der Umstand der TME so extrem attraktiv macht!). Mittelfristig trifft also ein Unternehmen mit geringer Verschuldung und geringer Anzahl an handelbaren Aktien auf eine Sparte die erst im Inbegriff ist profitabel zu werden.

Bleibt also der Vergleich zu anderen Unternehmen. Mag sein, dass der Music-Streaming Markt derzeit überbewertet ist. Für die meisten Unternehmen lässt sich wie du korrekt schreibst nur ein Umsatzmultiple anwenden, da die meisten eben nicht profitabel sind. Spotify liegt bei einem vielfachen der TME Bewertung (bei den zahlenden Online Music Nutzern hat man übrigens ein Wachstum von 19% versus 38 % bei TME). In China selbst ist es Cloud Village, also der direkte Konkurrent von TME (zugegeben, es ist bei einem Marktanteil von 80% schwer von Konkurrenz zu sprechen). Cloud Village ist noch nicht profitabel und hatte im ersten Halbjahr einen Umsatz von 596 Mio USD. Der Online Music Teil von TME kam hier auf 883 Mio USD. Jetzt ist Cloud Village umgerechnet etwa 3,85 Mrd USD wert. Man wurde nach dem IPO schon stark abverkauft und erholt sich seitdem. Nehmen wir also die Bewertung von Cloud Village und wenden sie auf das 1/3 von TME an, das derzeit ebenfalls noch nicht profitabel ist, dann kämen wir alleine schon auf 5,7 Mrd USD vergleichbaren Marktwert. Das Drittel von TME das derzeit quasi nichts abwirft würde also im derzeitigen Marktvergleich schon mal die Hälfte unserer derzeitigen Marktkapitalisierung ausmachen. Ich glaube nebenbei allerdings, dass auch Cloud Village in den nächsten Jahren ein ausgezeichnetes Wachstum hinlegen wird. Dennoch ist TME auf den bereits in den oberen Absätzen genannten Gründen aus meiner Sicht noch attraktiver.

Die Geschichte von TME ist medial sicher nicht so heiß diskutiert wie Alibaba oder Tencent Music. Allerdings sind es oft die Aktien der "kleinen" Unternehmen, die sowohl Richtung Süden als auch Norden ausschlagen. Und genau das  - in Kombination mit den von mir genannten Faktoren - ist es was diese Aktie so spannend macht. Ich freue mich jedenfalls auf die kommenden Quartalsberichte und noch viele spannende Diskussionen hier im Forum!

Liebe Grüße,
stksat  

47 Postings, 1536 Tage TCN-DPMTencent Music - The Big Thing?!

 
  
    
23.01.22 09:23
Hallo,

Tencent Music, the big thing in 2022??? Ich denke schon, bin seit paar Wochen dabei, mein
EK liegt bei 5,99 $ !!!

Ihr solltet Euch mal wirklich mit dieser Aktie beschäftigen, es liegt was in der Luft :)

MFG

TCN-DPM
 

59 Postings, 1372 Tage Trader2018Aha

 
  
    
26.01.22 21:31
Und was soll da in der Luft liegen?  

137 Postings, 2513 Tage onkelhansDa verdoppelt einer seine Position

 
  
    
2
27.01.22 16:21

224 Postings, 2094 Tage Inarawürde ich auch

 
  
    
27.01.22 18:38
gerne. die Amis gehen mir sowas von gegen den Strich mit ihren überbewerten Werten und ihrem China Gebashe. hoffe die Chinesen nehmen Europa vielleicht sogar als Zweitbörse auf und sowieso bald ein Listing in der Heimat. und dann tschüss USA. nicht erst seit Trump ist offensichtlich was für ein mehrgeteilter Haufen das ist. und stets ist man bemüht der Dummheit und der herrschenden Klasse jeweils alles Recht zu machen. ergänzt sich ja gut. sehr zu verachten in Form von Ächtung. diese Meister der Ablenkung  

4455 Postings, 5371 Tage xoxos@stksat/229185

 
  
    
27.01.22 18:40
Danke für die ausführliche Antwort auf meinen Beitrag. War länger nicht hier im Forum, deshalb so spät.  Habe meine Stücke noch und erwäge bei 5 Euro meine Position zu verstärken.  

350 Postings, 1045 Tage stksat|229185074Guten Morgen allerseits

 
  
    
5
28.01.22 07:09
TME gerät aktuell wohl richtig in den Strudel des Tech-Abverkaufs. Der Freefloat von rund 600 Mio Aktien (die nicht Tencent und Spotify gehören) wird gerade ordentlich durchgebeutelt. Da gehen solche Meldungen fast unter:

2022-01-27 - Baillie Gifford & Co has filed an SC 13G/A form with the Securities and Exchange Commission (SEC) disclosing ownership of 102,967,118 shares of Tencent Music Entertainment Group (US:TME). This represents 6.17 percent ownership of the company. In their previous filing dated 2021-01-20 , Baillie Gifford & Co had reported owning 42,552,448 shares, indicating an increase of 141.98 percent.

Wenn von 600 Mio. Akien Float mal 100 in festen Händen - oder besser gesagt "einer festen Hand" - sind, dann ist das eine gute Nachricht. Andere kleinere Long-Term-Investoren wie Blackrock und Vanguard hab ich da noch nicht hinzugezählt. Der kleine Float wird also immer geringer weil die größten Shareholder neben Tencent und Spotify immer weiter brav aufstocken. Zudem läuft das Aktienrückkaufprogramm noch bis Ende März für das diese Kurse natürlich traumhaft sind. Zur gleichen Zeit fliehen die Retail-Investoren aus der Aktie.

Ich lasse das alles vorerst mal unkommentiert. Bei einem solchen Abverkauf kann man ohnehin nichts entgegenhalten sondern muss ordentlich Sitzfleisch beweisen. Während wir warten bis der Markt zur Gegenbewegung ansetzt sollten TME Aktionäre einen ganz genauen Blick auf die Entwicklung der DouYu International Holdings Ltd Aktie werfen. Ich sage das nicht weil ich diese Aktie halte oder weiterempfehlen möchte, sondern weil dort etwas bevorstehen könnte was durchaus mit TME vergleichbar ist. DouYu gehört zu 37% Tencent Holdings und wurde wie alle China Aktien stark abverkauft. Jetzt gibt es erste Gerüchte dass Tencent vor hat seine Tochter gemeinsam mit einem anderen Investor von der Börse zu nehmen. Die Aktie hat nur das Gerücht (Tencent wollte sich dazu nicht äußern) mit einem Sprung von +14% goutiert. Man darf gespannt sein wie sich diese Story in den nächsten Wochen entwickelt.

https://www.reuters.com/markets/us/...uyu-private-sources-2022-01-27/

Tencent entscheidet sich also in diesem Fall bewusst dagegen seine Tochter die - wie TME - "nur" ein ADR Listing an der NASDAQ hat in Hong Hong an die Börse zu bringen sondern dürfte den Laden gleich selbst übernehmen - sofern die Gerüchte sich als wahr erweisen.

Bei TME könnte es meiner Meinung nach sehr ähnlich laufen. Nur dass TME hald profitabel ist. Mehr oder weniger findet bei uns bereits eine Übernahme-Light durch Tencent statt, denn mit dem Aktienrückkaufprogramm wird der Anteil der Aktien immer geringer und somit vergrößert sich mit jedem Tag wo das Programm läuft auch der Anteil von Tencent da die rückgekauften Aktien am Ende des Jahres gecancelt werden. Möglicherweise spekuliert auch Baillie Gifford & Co darauf und hat deshalb seine Position mehr als verdoppelt. Wie ich dürften sie darauf warten, dass Tencent irgendwann den gesamten Float für sich haben will. Nur dass wir uns eben nicht mit 6 USD abspeisen lassen werden sondern zumindest den IPO Preis haben wollen bevor wir unsere Aktien aus den Händen geben. Bei Spotify ist es nichts anderes, immerhin hat man damals einen eigenen Anteil seines Eigenkapitals gegen TME Aktien getauscht und auch hier war der IPO die Basis dafür. Auch Spotify wird also einen Teufel tun und sich nicht über den Tisch ziehen lassen.

Man darf also gespannt sein was die nächsten Wochen für den Gesamtmarkt bringen und sollte als Aktionär auch immer die Schwesteraktien von TME aus dem Tencent-Universum im Auge behalten.

Wünsche allen ein schönes & börsenfreies Wochenende!

Liebe Grüße,
stksat  

224 Postings, 2094 Tage InaraDu bist extrem

 
  
    
28.01.22 07:32
bereichernd für dieses Forum. Dankeschön für diese Information.  

40 Postings, 5292 Tage rkremserChina Aktien insgesamt...

 
  
    
28.01.22 08:44
waren gestern stark auf der Verliererseite, die zwischenzeitliche Erholung auch bei schwachem Nasdaq wird wieder abverkauft. Gibt es sonstige generelle Gründe aus Politik oder Kontrollmechanismen Chinas, die wieder Druck aufkommen lassen?  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 5  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: one_Pound