UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 13.118 1,6%  MDAX 26.952 1,7%  Dow 31.501 2,7%  Nasdaq 12.106 3,5%  Gold 1.827 0,0%  TecDAX 2.919 2,8%  EStoxx50 3.533 2,8%  Nikkei 26.492 1,2%  Dollar 1,0555 0,0%  Öl 113,2 3,1% 

K+S wird unterschätzt

Seite 1 von 2457
neuester Beitrag: 25.06.22 13:19
eröffnet am: 28.01.14 12:31 von: Salim R. Anzahl Beiträge: 61415
neuester Beitrag: 25.06.22 13:19 von: Mickymirand. Leser gesamt: 11137763
davon Heute: 4275
bewertet mit 42 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2455 | 2456 | 2457 | 2457  Weiter  

96 Postings, 4380 Tage Salim R.K+S wird unterschätzt

 
  
    
42
28.01.14 12:31
Als ich im August 2013 über die Aktie K+S eine Analyse unter dem Titel ?Alle Krähen hacken auf K+S?  schrieb, lag ihr Preis zwischen 17?-18?. Es war die Zeit in der viele Analysten über K+S nur negatives geschrieben haben. Als ich die Fakten studierte, stellte ich fest, dass es eine unbegründete Angst ist, die die Aktie herunterzog. Die Spekulation um niedrigen Kalipreise war das Hauptargument. Es schien mir schon damals unlogisch, dass ein tiefer Kalipreis für alle Kaliproduzenten langfristig sinnvoll wäre. Es lag auf der Hand, dass um Kalipreis letztendlich einen vernünftigen Kompromiss geben muss.

Wie ist die Lage jetzt?
Nun seit August letzten Jahres ist eine Menge geschehen. Der Vorstandschef von Uralkali Baumgartner wurde in Ukraine verhaftet. Der Milliardär und Großaktionär von Uralkali, der den Preiskampf wollte, hat auf Druck von Putin seine Anteile verkaufen müssen. Das politische Verhältnis zwischen Russland und Ukraine verbesserte sich enorm. Es stellte sich heraus, dass Kaligeschäft für die Ukraine ein wichtiger Devisenbringer ist.  
Da der russische Präsident Putin seinen guten Verhältnis zum Nachbarland Ukraine weiter stärken und ausbauen will, fällt mir schwer zu glauben, dass er mit einem Kalipreiskampf weiter machen wird. Meine Schlussfolgerung ist: Der Kalipreis wird wieder steigen!

Wie steht es mit K+S?
Das erste, was mir sofort auffiel, war das gute Management von K+S. Ich habe den Eindruck, dass hervorragende Personen an der Leitung von K+S tätig sind. Sie haben sofort ihre Hausaufgaben gemacht. Es wurde ein Sparprogramm in Höhe von 500 Millionen Euro in den nächsten drei Jahren auferlegt. 150 Millionen davon werden im Jahr 2014 zu realisieren sein. Der Kauf von Kali Mine in Kanada wurde klugerweise mit Ausgabe von Anleihen finanziert und nicht Bankkrediten, da in einer problematischen Situation man mit Anleihenbesitzern besser verhandeln und gute Kompromisse schließen kann. Mit den Banken wäre das nicht ohne weiteres möglich.
Der andere Vorteil ist: Sollte, aus welchen Gründen auch immer, der Kurs der K+S-Anleihen fallen, könnte K+S ihre Schulden billiger zurück kaufen. Die Kalimine im Kanada, die 2016 in Produktion geht, wird das Produzieren von Kali viel billiger machen. Das bedeutet mehr Gewinn für K+S.  

Wie ist die Bewertung der Aktie?
In meinem Beitrag von August letzten Jahres ? Alle Krähen hacken auf K+S? sah ich die faire Bewertung der Aktie bei 30?. Diese Bewertung fand in einer Zeit statt, als noch Spannungen zwischen Russland und Ukraine gab. Baumgartner posaunte täglich die Abwärtsspirale des Kalipreises aus. Das Sparprogramm von K+S war noch nicht verkündet worden.
Heute ist die Situation anders: Der Kalipreis wird wieder ansteigen. Der Gewinn von K+S wird sich erhöhen (Sparprogramm, Kalipreisanstieg, Salzgeschäft). Zukunftsvisionen des Managements im Bereich Seltene Erden werden einen positiven Wachstumsschub auf langer Sicht ermöglichen.  Ich sehe aktuell die faire Bewertung der Aktie zwischen 50-60?.
Diese Bewertung habe ich sehr konservativ und fast pessimistisch berechnet. Wenn der brutto Gewinn des Unternehmens für 2013 bei 600 Millionen Euro liegt, und das netto Gewinn ca. 280 Millionen beträgt, dann hätten wir für 2013 einen netto Gewinn von 1,46? pro Aktie.
Nehmen wir pessimistisch an, dass dieser Gewinn in den nächsten drei Jahren auf diesem Niveau bleibt. Dazu kommt durch das Sparprogramm ein brutto von 500 Millionen Euro hinzu. Netto wäre das wahrscheinlich 280 Millionen. Geteilt durch drei Jahre hätten wir pro Jahr 93 Millionen oder 0,49? pro Aktie zusätzlich. Also 1,46? + 0,49? = 1,95? pro Jahr pro Aktie. Bei den Kursen von 50? - 60? hätte die Aktie eine Gewinnrendite von 4% bzw. 3,2%.
Dieser Prozentsatz ist Momentan bei vielen Aktien gar nicht ungewöhnlich!
Und wie hoch ist der aktuelle Preis der Aktie? Nur 23?!
Meiner Meinung nach ist eine Verdopplung bzw. eine Verdreifachung des Aktienkurses nur eine Frage der Zeit und Geduld.
Alle Forum Lesern wünsche ich viel Erfolg und gute Gewinne!
Salim R.
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2455 | 2456 | 2457 | 2457  Weiter  
61389 Postings ausgeblendet.

541 Postings, 1284 Tage TurbocharlotteGas

 
  
    
24.06.22 14:03
... klar doch, Gas ist für K+S nicht ganz so wichtig ("nur Heizung") ... deswegen sichert man Gaspreise über Jahre ab, hat Energiekosten von ca. 300 Mio EUR p.a. und verkündet das dem Kapitalmarkt ... und am 24.12. kommt der Weihnachtsmann auf dem Rentierschlitten

VG  

1155 Postings, 4686 Tage sun66@Brau genau..Politiker will ich bei 16 Grad sehen

 
  
    
24.06.22 14:10
...übrigens sind meine um 9:33 anvisierten 22,80 € da und der Call wieder weg mit 10% Gewinn... Reicht mir für den Trade

Schönes Wochenende allen Investierten  

70 Postings, 109 Tage Flestego@ Turbocharlotte

 
  
    
24.06.22 14:16
Ich habe ein Zitat vorgebracht. Um die tatsächlichen Fakten zu beleuchten, gern andere Infos hier posten...  

9788 Postings, 6247 Tage pacorubiosun66

 
  
    
24.06.22 14:20
"NUR MEINE MEINUNG - KEINE HANDLUNGSEMPFEHLUNG" das sollte auch dabei bleiben...
Wer sich in solch einer zeit mit calls oder puts eindeckt. mutig, da ist die aktie für mich die bessere Wahl.....  

541 Postings, 1284 Tage Turbocharlotte@Flestego

 
  
    
1
24.06.22 14:23
User Trader2022 hat Beitrag 61350 geliefert, ein Zitat aus dem CC:

"We obviously depend on the reliable supply of natural gas like almost all industrial operations in Germany. The processing of the crude salt as well as the generation of heat and electricity at our production site is based almost entirely on natural gas. Only our winter sites on the Werra plant is mainly supplied with energy by a waste-to-energy plant. A cutback in the supply of natural gas in Europe would lead to supply bottlenecks in the German industry, including for critical infrastructure.

Our products are used as fertilizers for agriculture, as an intermediate for the chemical and pharmaceutical industry and as food and animal feed. We, therefore, make a system-relevant contribution to society. If, however, our gas requirement cannot be covered, this will lead to production restrictions.
.....
Yes. First of all, Bethune is totally out of scope because gas is not an issue in Canada. And that's why I pointed out that the decision to go into Canada with a new production site was a very, very clever one. And in Germany, every site has its own story, I would like to say. So Wintershall is maybe the easiest one. That is one of the three sites in the Werra Valley. Here, we have a waste-to-energy plant, and that can secure production at this winter side -- Wintershall site.

And then we would have to look in each single site, and we would not lose full production if, for example, we would have only 20% or 30% less gas available. But it's very, very tricky, what that mean -- would mean for us.

And, by the way, I should add that gas is only needed for energy and heat. So we don't need gas for our production process itself like some chemical industries, for example, needs gas for the production process. So we could substitute the gas. That would take time. The most probable way would be oil, and we are preparing this. And the time we would need for that differs from site to site as well. Some sites or all -- still have some requirements that we needed because they were running on oil years ago. And on some other sites, it would be -- it would take longer, but it's possible. Sorry for that long answer, but I think that was a very, very important question."

VG  

1155 Postings, 4686 Tage sun66@Turbo : Danke - sehr interessant

 
  
    
1
24.06.22 14:42
Und das Handeln mit OS ist für mich, wie oben beschrieben, nur ein Mittel um ggfs. Kurstendenzen zu verstärken oder Folgen abzumildern.
Deshalb immer mit geringem Risiko. In diesem Fall hat es geholfen den etwas zu hohen Einkauf der Aktien zu kompensieren.

KEINE HANDLUNGSEMPFEHLUNG  

9788 Postings, 6247 Tage pacorubiowieso

 
  
    
24.06.22 16:06
steigt es?......  

9788 Postings, 6247 Tage pacorubiowieso

 
  
    
24.06.22 16:36
steigt es noch mehr?....  

9788 Postings, 6247 Tage pacorubioso

 
  
    
24.06.22 16:58
na dann fast wieder bei 23, nach 21,82? respekt  gegenüber den Mutigen!!!!  

1198 Postings, 1035 Tage Brauerei 66Nutrien/Mosaic beide dick im Plus

 
  
    
1
24.06.22 17:18
Nach Veröffentlichungen der Mai Zahlen hatte ich schon gestern damit gerechnet. Mosaic hat bei Kali gegenüber dem Vorjahr ein Umsatzplus von ca.120% . Das sollte K+S topen, da in Europa sich die Preise  erst im zweiten Halbjahr merklich nach oben bewegt haben und diese Bewegung nach oben bis heute anhält. Auch wenn die Mengen etwas geringer ausfallen  werden , wie im Mai 2021 .

     Glück der Ukraine und allen Investierten  

63 Postings, 60 Tage HalloHallo2022Aber so richtig im plus

 
  
    
24.06.22 17:48
3/4%, beachtlich nach gestern 8% runter :D  

9788 Postings, 6247 Tage pacorubiobrauerei66

 
  
    
24.06.22 18:07
meinst Du heute sind viele stopp los der kleinanleger gerissen?  

1198 Postings, 1035 Tage Brauerei 66K+S ist wie immer ein Spielball der Großen

 
  
    
24.06.22 18:12
Die Shortis beherrschen das Spiel, sie nutzten die Schwäche um 0,5% der Aktien zurückzukaufen. Jetzt noch 3,8% Short.

      Glück der Ukraine und allen Investierten  

1198 Postings, 1035 Tage Brauerei 66pacorubio

 
  
    
1
24.06.22 18:16
Auf jeden Fall, sind viele Raus, als vorne die 21;XX gestanden hat .

        Glück der Ukraine und allen Investierten  

483 Postings, 1041 Tage Trader2022@Brauerei

 
  
    
25.06.22 08:56
"Nach Veröffentlichungen der Mai Zahlen hatte ich schon gestern damit gerechnet. Mosaic hat bei Kali gegenüber dem Vorjahr ein Umsatzplus von ca.120% "

Der Kurs ist bei Veröffentlichung der Zahlen am Mittwoch gesunken und dann am Donnerstag gecrasht. Das die Preise weit über VJ lagen hat jeder erwartet, aber warum ist das Verkaufsvolumen so stark zurückgegangen? Das widerspricht jeder Logik der Berichterstattung über die fehlenden Mengen aus Belarus und Russland. Mosaic hat nämlich im Mai 2022 nur 774 k t verkauft. Im Mai 2021 waren es noch 891 k t und selbst 2020 waren es 810 k t.

Das gibt zu denken, wenn trotz angeblich leeren Lägern in Indien/China, den fehlenden Mengen aus Belarus und Russland, Mosaic so viel weniger verkauft. Ist die Nachfrage wirklich so schlecht? Der Fokus liegt jetzt auf den Mengen bei den nächsten Q-Präsentationen. Eigentlich müßten alle westlichen Lieferanten am Anschlag produzieren und liefern. Dem scheint aber nicht so zu sein.

https://investors.mosaicco.com/press-releases/...Volumes/default.aspx  

63 Postings, 60 Tage HalloHallo2022Bei den Preisen

 
  
    
25.06.22 09:03
Wird nur das nötigste eingekauft und sich mut alternativprodukten weitergeholfen. Diese sind zwar nicht so effektiv aber so lange nicht klar ist, ob man für die Ernte tatsächlich den Düngerpreis kompensiert bekommt, wird die Nachfrage geringer ausfallen. Daher wäre es wohl besser wenn der Preis für Kali sinken würde, dann wäre auch wieder mehr Nachfrage und am Ende mehr Umsatz/Gewinn.
 

1198 Postings, 1035 Tage Brauerei 66Montag mit Hoffnung

 
  
    
25.06.22 09:05
Die Schlussauktion bei Xetra auf Tageshöchststand, die Kalipreise immer noch auf Jahreshöchststand mit über 50% Zuwachs zum Jahresbeginn ( Europa) . Alle ? Altverträge ? mit Russland müssen laut Embargo jetzt abgewickelt sein . Die zweite Jahreshälfte kann beginnen. Zum Vergleich , Juni 2021 / Kali 40% = 250?/t ; Juni 2022/Kali 40%=620?/t .

      Glück der Ukraine und allen Investierten  

1419 Postings, 2713 Tage ooo111oooEinschätzung

 
  
    
1
25.06.22 09:08
1. Aufgrund wieder massiv angezogener erdgaspreise wird die stickstoffdünger Produktion wieder runtergefahren. Das war auch schon bei den letzten quartalszahlen ein Grund für die mindermenge.

2. Die Landwirte glauben nicht dass die hohen Preise zweiten halbjahr Bestand haben und ordern nicht. Hier kann es sein dass sie sich verzocken.

3. Mein stickstoffdünger zu teuer ist und weniger Stickstoff ausgebracht wird braucht man auch weniger Kali.

4. Keiner weiß wie die erdgasversorgung in Europa zukünftig aussieht und spätestens dann wenn der Paragraph 24 ausgerufen wird, wird es für K+S sehr teuer.

5. Zusammenfassend gab es bis zum Ende der letzten Dinger Saison ausschließlich positive Nachrichten und die Voraussetzungen für hohe Gewinne waren gut, weil die Kosten niedrig waren. Mittlerweile gibt es an jeder Ecke Risiken und das wird eben immer mehr eingepreist. Die Größe Rückgänge von Mosaik vorgestern sind schon beachtlich und zeigen dass es nicht so rosig aussieht oder zumindest Investoren schlechtere Zeiten kommen sehen.  

616 Postings, 6869 Tage Mickymirandasehe

 
  
    
1
25.06.22 09:22
ich ähnlich. Die Einschätzung der Börse kann hierzu aber auch schnell drehen.  Es können ja auch andere Schlussfolgerungen gezogen werden.
Beispiel, trotz Mindermengen wird hervorragend verdient. Alles was jetzt weniger gedüngt oder gekauft wird, wird zu einem Nachholeffekt führen.  Preise werden so dauerhaft oben bleiben. Gaspreise werden nicht über mehrere Jahre oben bleiben....,  

1198 Postings, 1035 Tage Brauerei 66Trader2022/ Hallo Hallo 2022

 
  
    
25.06.22 09:36
Ja die Mengen sind gesunken, wir sind von Tiefstständen gekommen 2020 und als 2021 die Preise leicht anzogen haben die Händler sich die Bunker voll gehauenen. ( hätte Deutschland mit dem Gas ebenfalls machen sollen, aber die schlauen Politiker haben die Speicher an die Russen verkauft und diese waren zu 27% gefüllt) . China/ Indien haben ihre strategischen Düngerreserven freigegeben und damit Exportverbote verbunden, was auch Sinn macht. Trader 2022 wenn man 2020 als normal annehmen kann dann wurde im Mai 2021 80 kt  zu noch relativ günstigen Preisen eingelagert, da haben die Händler einen schönen Reibach gemacht . Trotzdem wurden im Mai 2022 ?nur? 40 kt weniger verkauft als 2020 . Nutrien, Mosaic und K+S wissen nach 30 Jahren wie der Hase läuft und die Chefs sprechen gut deutsch. Wenn dann von im Jahr 2023 moderat sinkenden Preisen gesprochen wird , heißt das nicht dass der Umsatz sinken muss, denn dann sollten die Mengen wider steigen.
Wie sonst sind 52? für K+S zu rechtfertigen .

      Glück der Ukraine und allen Investierten  

483 Postings, 1041 Tage Trader2022Brauerei

 
  
    
25.06.22 09:46
"Wenn dann von im Jahr 2023 moderat sinkenden Preisen gesprochen wird , heißt das nicht dass der Umsatz sinken muss, denn dann sollten die Mengen wider steigen."

Das Risiko ist doch für diese These, daß Belaruskali und Rußland bis dahin dann auch Wege gefunden haben ihr Kali zu exportieren bzw. die Exportmengen geg. 2022 stark zu erhöhen, was dann auch wieder auf den Preis wirkt. Im Moment haben die westlichen Lieferanten einen Vorteil, der wird mit der Zeit aber immer weniger werden.  

483 Postings, 1041 Tage Trader2022Fertilizer Week schreibt gestern Abend

 
  
    
25.06.22 12:33
"Brazilian demand will be the deciding factor for the short-term direction of global #potash prices, which remain historically high as tight supply offsets limited buying interest. "

Siehe auch Chart von MOP, DAP und Urea - Preisen

https://twitter.com/FertilizerWeek1/status/...xt=HHwWhoCwoebKtOAqAAAA  

483 Postings, 1041 Tage Trader2022Und Belarus gibt Gas

 
  
    
25.06.22 12:57
Die Uhr läuft für Belaruskali und gegen den Westen. Artikel von gestern Abend:

"24 JUNE 2022, 18:19
Belarus plans to redirect 20m tonnes of cargo to St Petersburg ports

ST PETERSBURG, 24 June (BelTA) ? We have plans to redirect some 20 million tonnes of cargo to the ports of St Petersburg, Belarusian President Aleksandr Lukashenko said as he met with St Petersburg Governor Alexander Beglov on 24 June, BelTA has learned.
...
As BelTA reported earlier, the use of the Russian seaport infrastructure for the transshipment of Belarusian cargo was discussed at the meeting of Aleksandr Lukashenko with Leningrad Oblast Governor Alexander Drozdenko in Minsk in early June. ?I am going to lift the curtain a bit because I am not ready and don't have the right to tell you the details for now. We discussed a mixed option. Belarusian specialists have already examined the land plots where Belarusian port structures can be built. A very tight construction schedule was mentioned. And the existing terminals can be used meanwhile. We mentioned some of the terminals, which are ready to sign the paperwork now and go as far as possibly handing over some of the territory, some of the port facilities to the Belarusian side in order to start shipments today,? Alexander Drozdenko told the media on 2 June."

https://eng.belta.by/president/view/...g-ports-announced-151304-2022/  

52 Postings, 47 Tage 229397681vörtnerf.wenn

 
  
    
25.06.22 13:09
das kommt werden die Kurse wieder einstellig.Als hätte es mein Onkel gerochen!!  

616 Postings, 6869 Tage MickymirandaIn

 
  
    
25.06.22 13:19
West und Mitteleuropa werden 6 Mio Kali gefördert und gleichzeitig auch benötigt. Russland und Belarus dürfen nicht und Nutrien und Mosaic wollen nicht wegen Transport. Also ist K+S in der besten Situation von allen Wettbewerbern.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2455 | 2456 | 2457 | 2457  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben