UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 12.813 0,2%  MDAX 25.837 0,1%  Dow 31.097 1,1%  Nasdaq 11.586 0,7%  Gold 1.811 0,0%  TecDAX 2.895 0,3%  EStoxx50 3.448 -0,2%  Nikkei 25.936 -1,7%  Dollar 1,0430 -0,5%  Öl 111,5 -3,0% 

Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0

Seite 1109 von 1117
neuester Beitrag: 03.07.22 18:23
eröffnet am: 26.07.13 11:40 von: Scansoft Anzahl Beiträge: 27923
neuester Beitrag: 03.07.22 18:23 von: unbiassed Leser gesamt: 6247003
davon Heute: 1721
bewertet mit 115 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 1107 | 1108 |
| 1110 | 1111 | ... | 1117  Weiter  

1138 Postings, 419 Tage unbiassedIch finde die Stabilität

 
  
    
2
20.05.22 20:50
der Dividende herausragend! :)

Im Übrigen sind wir jetzt ziemlich exakt vom KGV Verhältnis auf dem Level 2017/2018. Ich glaube die Geldmenge ist bis heute doch eher gestiegen oder?! :D

Und dann hat dieser großartiger Vorstand auch noch ordentlich Skin in the Game, besser gehts nicht
 

158 Postings, 3733 Tage GeldschwemmeAktionär

 
  
    
5
24.05.22 08:30
Der Aktionär , bzw. Florian Söllner hat Hypo kurz besprochen (ab 12.25):

https://www.ariva.de/news/...hre-nicht-nvidia-tesla-hypoport-10159672

An sich nicht wichtig, aber es gibt Ausschnitte aus einem längeren Interview mit Slabke, das sicherlich interessant ist. O-Ton zum Thema "Marge oder Wachstum": "Alles, was wir an inkrementellem Überertrag generieren ... investieren wir in Forschung und Entwicklung und skalieren unser Geschäftsmodell. Uns ist wichtiger, dass wir stabil weiter über die nächsten Jahrzehnte (!!!) zweistellig wachsen, als dass wir jetzt gerade eine Margenausweitung zeigen würden."
 

288 Postings, 2327 Tage InhaberschuldKursverlauf

 
  
    
1
24.05.22 13:04
Hätte ich nicht gedacht, dass man bei einem so starken Geschäftsmodell und dem ausgebauten Burggraben nochmal so im Kurs zurück kommt.

Diese ganzen starken Diskussionen um das platzen einer Immo-Blase in Deutschland bzw. einer deutlichen Abnahme der Baupreise kann ich nicht nachvollziehen. Auch wenn der Leitzins angehoben wird und die Zinsen für Baukredite weiter steigen nachdem bereits ein vorheriger Anstieg erfolgte auf aktuell rund 2%, glaube ich nicht, dass in naher Zukunft die Kreditvolumina einbrechen werden.
Denn auch wenn einige glauben, dass die Inflation in den Griff bekommen wird, so denke ich nicht an eine Abnahme der Lohnkosten im Baugewerbe. Aktuell findet man ja schon schwer Handwerker. Die Löhne werden weiter steigen und diese machen einen enormen Anteil der Baukosten aus.
Bei den Materialien sieht es ähnlich aus. Die Energiepreise werden in den nächsten Jahren nicht sinken. Schaut euch die Preissteigerungen bei bspw. Fliesen an. Diese benötigen beim einbrennen viel Hitze, dadurch gab es im April einen Anstieg von rund 30%. Dies lässt sich auch auf viele weitere Materialien übertragen.
Weiter geht es zum Beton, bei dem in den nächsten Jahren eine Sandknappheit zu erwarten ist.
Alles Faktoren, die für mich ein "platzen" der Blase ausschließen.

Geld wird Hypoport weiter verdienen durch die Vermittlung. Der Kursverlauf ist für mich nach den stark gemeldeten Q1 Zahlen rätselhaft aber aktuell wird ja alles runtergeprügelt was Tech ist.
Ist es nicht eher so, dass man bei höheren Zinssätzen eine höhere Marge bei der Vermittlung einfahren kann?  

38 Postings, 389 Tage Klee12Hypoport

 
  
    
1
25.05.22 10:16
muss nun beweisen, dass es auch bei schlechterem Umfeld noch gut wachsen kann. Die letzten 10 Jahre waren perfekt für Immobilien, allerdings wird der deutsche Immobilienmarkt m.E. aber nicht einbrechen, wie dies z.B. Herr Schulz hier im Video dargestellt hat.

Ich vermute, wenn Hypoport gute Q2 Zahlen bringt, dass alle sagen "die nächsten Quartale werden aber schlechter", in Q3 evtl. dasselbe Dilemma.
 

158 Postings, 3733 Tage GeldschwemmeHauspreise werden weiter steigen

 
  
    
26.05.22 09:06

11087 Postings, 4171 Tage halbgotttdie künftigen Aussichten

 
  
    
1
26.05.22 12:48
die Finanzierungskosten für Baugeld haben sich in den vergangenen Monaten fast verdreifacht. Wer 500.000 heute aufnimmt, zahlt pro Jahr 10.000 mehr als noch Ende 2021
https://twitter.com/Tiefseher/status/1529746215839186944

in den USA ist das Transaktionsvolumen bei Immobilien eingebrochen, Hypothekenzinsen regelrecht explodiert
https://twitter.com/Tiefseher/status/1529750180412723201

das Tempo beim Anstieg der Hypothekenzinsen ist bemerkenswert
https://twitter.com/Tiefseher/status/1529753168220913664

seit 2015 haben dt Haushalte jedes Jahr höhere Kredite aufgenommen, 84% sind Hypothekendarlehen
https://twitter.com/Tiefseher/status/1529744786743185408

Wohneigentum hat sich erneut um 10,7% verteuert, während Mieten um lediglich 1,6% gestiegen sind
Die Diskrepanz zwischen Immobilienpreisen und Mieteinnahmen wird immer absurder
https://twitter.com/Tiefseher/status/1529738382653505537

bei den genannten Quellen sind noch Grafiken dabei, wen es interessiert.

Es kommt noch ein weiterer für mich sehr wichtiger Aspekt dazu:
Nicht nur die Baufinanzierung ist sehr schnell gestiegen, während die Kaufpreise selbst im Verhältnis zu den Mieteinnahmen zu deutlich gestiegen sind, sondern auch die Baukosten

Ich habe mir ein Jahr vor Corona ein kleines Haus gebaut. Neulich habe ich mit der Bauleitung gesprochen, die Baukosten für dieses Haus haben sich seither verdoppelt!! Bedingt durch Inflation für alle Materialen und Energiekosten sind die Preise förmlich explodiert. Für mich persönlich wäre eine Finanzierung heutzutage nicht mehr möglich, nicht nur weil die Finanzierung sehr schnell viel teurer geworden ist, sondern auch die Baukosten!

Ich gehe davon aus, daß der Immobilienmarkt einbrechen müsste. Es wäre nur gesund. Erst wenn die gesamten Preise wieder halbwegs im Lot sind, wird der Handel wieder florieren können. Wenn die Baukosten und Baufinanzierung vergleichsweise so hoch bleiben (es deutet viel daraufhin, daß diese Kosten sogar weiter steigen könnten), wäre der Kauf einer Immobilie für sehr viele nur noch stemmbar, wenn die Immobilienpreise zurückgehen sollten.

Die Hypoport Aktie ist jahrelang extrem gut gelaufen, es hatte gute Gründe. Weil dies eine der besten Aktien überhaupt war, war Hypoport vergleichsweise immer sehr hoch bewertet. Jetzt ändern sich einige Dinge aber in sehr schnellem Tempo, der Aktienkurs hat sich im noch jungen Kalenderjahr halbiert. Er könnte aber noch weiter runtergehen. Ich würde hier auf keinen Fall nachkaufen.
 

2589 Postings, 8245 Tage NetfoxKorrekte Beschreibung der aktuellen Situation.

 
  
    
5
26.05.22 13:43
Allerdings kann ich den Gedankengang nicht nachvollziehen,  dass bei steigenden Baukosten die Immobilienpreisen fallen sollen.
Vielleicht stagniert der Neubau passager. Aber dafür kommen mehr Gebrauchtimmobilien auf den Markt, deren Besitzer jetzt nicht mehr auf exorbitante jährliche Preissteigerungen spekulieren können oder wollen. Wie Slabke in den letzen Calls immer wieder betonte fehlten schlichtweg die auf den Markt kommenden Immobilien. Das Problem wird sich demnächst eher auflösen.  Jetzt schon werden mehr Gebrauchte angeboten (merke ich selbst  deutlich), die im Preis immernoch deutlich höher liegen als vor 2 Jahren. Und falls sie für 10% weniger weggehen als die Verkäufer  sich vorgestellt haben - so what.
Hypoport ist ein Softwareunternehmen und kein Immobilienwert.
Das ist ja genau das, was die meisten bei Hypoport übersehen- sie können in JEDEM Markt wachsen.
Hypo kann gerne noch weiter im Rahmen der allgemeinen Baisse, Korrektur der Techwerte, Unsicherheit im Immobiliensektor usw. fallen.
Mir recht - irgendwann muss ich ja die Gewinne
meiner heißgelaufenen Aktien reinvestieren.
Je tiefer Hypoport dann verschleudert wird, desto besser.  

1138 Postings, 419 Tage unbiassed@halbgottt

 
  
    
1
26.05.22 13:46
was würdest du den machen mit nicht selbstgenutzten Immobilien die im Preis fallen und es keine Latte an Käufer gibt die sich auf deine semiprofessionelle EBay Kleinanzeige bei dir melden?  

1138 Postings, 419 Tage unbiassedEs ist für Hypoports

 
  
    
26.05.22 13:53
PLATTFORMEN (Mehrzahl) ein besseres Umfeld jetzt, als in dem der letzten Jahre wo jeder Goldesel ohne nachzudenken ausgestattet mit einer guten Bonität und nothing else im Markt sein Unwesen treiben konnte  

38 Postings, 389 Tage Klee12wenn

 
  
    
26.05.22 14:55
Vorstände in Interviews davon berichten, was man in den nächsten Jahrzehnten !!! vor hat, sollten Anleger wachsam sein. Der Vorstand sollte sich vielmehr zu der neuen Situation äußern. Diese schnelle und wohl auch massive Zinswende hat natürlich eine negative Auswirkung auf den Immobilienmarkt. Zu den Zinsen und den wohl weiterhin hohen Preisen werden sich immer weniger Menschen eine Immobilie leisten können, egal ob neu oder gebraucht. Eine Upstart in den USA ist bereits um 90 % gefallen, obwohl die Geschäftsmodelle nur bedingt vergleich sind. Auch eine Compass wurde geschlachtet.

Wie Hypoport durch diese Zeit durchkommt ist schwer abzuschätzen, an einen Umsatzeinbruch glaube ich nicht, aber ob und wieviel Wachstum in den nächsten 2-3 Jahren möglich ist, das ist hier die entscheidende Frage.
 

112 Postings, 3537 Tage TirolerBubblaaaa

 
  
    
3
26.05.22 17:31
Slabke sagt doch selbst, dass die Preisanstieg stark nachgelassen hat und die Preise in manchen Regionen rückläufig sind. Allerdings wird seiner Aussage nach auch mehr angeboten/verkauft. In Summe also positiv für Hypoport. Vollkommen unabhängig davon, ob sich ein Halbgott noch ein Eigenheim leisten kann oder nicht  

4232 Postings, 4780 Tage AngelaF.Yepp

 
  
    
27.05.22 07:44
Auch ich habe mir im letzten Jahr ein kleines Haus gebaut, das ich mir heuer so nicht mehr leisten könnte, da der Preis der Legosteine seit dem Vorjahr stark angezogen hat. Von daher gesehen, kann der Hypoportkurs durchaus noch bis auf "fast Null" fallen.

Beim Lesen mancher Beiträge springt einem der "Altruismus" förmlich ins Gesicht.  

 

5510 Postings, 1783 Tage CoshaEin neues Hypoport Schnellboot

 
  
    
8
27.05.22 10:26
Noch im Tarnkappen Modus unterwegs...
Immobilien Leasing.

https://www.ampr.de/  

1138 Postings, 419 Tage unbiassedWow die Schrift sieht auf dem ersten

 
  
    
27.05.22 11:12
Blick kyrillisch aus..das hätte noch gefehlt  

5510 Postings, 1783 Tage CoshaJa

 
  
    
27.05.22 11:16
dachte auch erst, das sei eine Initiative des Hypoport Teams in Sofia, isset abba nich.  

1138 Postings, 419 Tage unbiassedSo so, Volker Schulz beginnt nun

 
  
    
1
28.05.22 14:07
die Cash Quote zu reduzieren und kauft eine Sartorius zu einem KGV 56 und EV/Sales 71.. Aber Hypoport ist zu hoch bewertet und in einem Markt aktiv, der quasi morgen obsolet sein könnte  

2589 Postings, 8245 Tage NetfoxDa ich leider bei der HV am Freitag nicht

 
  
    
3
31.05.22 09:46
teilnehmen  und damit auch nicht die Fragen aus unserem Board vortragen kann, werde ich morgen an Herrn Pahl den Link des HV-Fragenthreads senden. Herr Slabke wird sicherlich die Fragen beantworten und ich werde dann die Antworten unkommentiert im  Thread veröffentlichen.
Wer also noch etwas wissen will- bitte nebenan posten.  

38 Postings, 389 Tage Klee12Netfox

 
  
    
1
31.05.22 13:28
Kennst Du die Präsentation von JDC, auf Seite 7 ist eine Übersicht über die Konkurrenzsituation bei den digitalen Versicherungsplayern aus der Sicht von JDC. JDC hatte in Q1 übrigens rd. 43 Mio Umsatz, also sehr viel mehr als Hypoport in diesem Sektor.

https://jdcgroup.de/wp-content/uploads/filebase/...p_EN_July_2021.pdf  

4990 Postings, 4561 Tage JulietteFIO

 
  
    
3
01.06.22 10:52
"Die S-Immobilien GmbH Paderborn-Detmold setzt zur Kundenbindung auf jährliche Immobilienmessen. Die Pandemie forderte kreative digitale Konzepte. Nachdem sich das virtuelle Format bewährt hat, will man in Zukunft hybrid Messe machen. Im Gespräch gibt Tom-Silas Möller, Digital Officer in Detmold, Einblicke ins digitale Messemarketing.

Auf welche digitalen Formate der Kundenbindung setzen Sie?

Tom-Silas Möller: Unser digitaler Motor ist unsere Website, die wir aktuell in Zusammenarbeit mit FIO überarbeiten. Ein neues Baukastensystem wird dann ein einheitliches Auftreten der S Immobilien Töchter ermöglichen. Eine einwandfreie Verknüpfung mit dem Webmakler und den weiteren Produkten soll so gewährleistet werden. Außerdem präsentieren wir uns in sozialen Netzwerken, auch mit bezahlten Kampagnen zur Lead-Generierung. Im Verkauf setzen wir zudem auf 360° Rundgänge und Immobilienportale. Die Pandemie hat uns darüber hinaus beflügelt, unsere jährlich im März stattfindende Hausmesse in den virtuellen Raum zu verlegen.
..."

https://www.s-immobilien-gmbh.de/
https://www.fio.de/blog/...enbindung-durch-digitale-immobilienmessen/  

2589 Postings, 8245 Tage Netfox@Klee

 
  
    
01.06.22 14:13
Danke für den Hinweis :-)  

542 Postings, 1396 Tage Hein_Blödirgendetwas

 
  
    
02.06.22 11:30
... stimmt heute nicht mit der Hypokurs. Oder habe ich irgend eine News verpasst? Oder gibt es einen neuen Investor? ;-)

P.S. Am Abend werden die Schafe gezählt  

459 Postings, 3044 Tage SmylKlee12

 
  
    
02.06.22 11:43
vergleich zu JDC, so wie ich smart insure jedoch verstehe, sollte JDC später eher ein Kunde werden,
man arbeitet hier an einem automatisierten Prozess, welcher deutliche schnellere Abschlüsse zulässt, falls die Versicherungen mitspielen, soll dies der Standard werden. deswegen kann man JDC hier nicht komplett vergleichen, da die mit den aktuellen Prozessen Geschäfte abwickeln.

Bin hier aber gerne für mir Infos zu diesem Thema interresiert, da ich mir die Frage auch schon oft gestellt habe, Wettbewerber oder Kunde?  

1138 Postings, 419 Tage unbiassed@heinblöd

 
  
    
02.06.22 13:33
jeder Tag wo der Immobilienmarkt nicht zusammenbricht verlängert den Weg gen Süden für diese sündhaft teure Haipaport Aktie :)  

38 Postings, 389 Tage Klee12Smyl

 
  
    
02.06.22 18:12
ich bin bei JDC schon länger dabei und verstehe das Unternehmen auch recht gut. Um auf Deine Frage genauer einzugehen, müsste ich besser verstehen, was Hypoport in diesem Bereich genau macht und wo RS den großen Vorsprung sieht.

Da ich Hypoport bei Weiten nicht so gut kenne wie JDC bin auf die HV Antworten gespannt. Die Präsention zeigt ja eine Konkurrenzsituation im Bereich "Direct Clients Online Plattform". Dies ist ein Bereich, wo JDC unter den Top 5 steht, aber hinter Smava, was wohl zu Hypoport gehört.

JDC ist sehr stark im Bereich "Technical Plattform" und "Sales Organisation". Im Bereich "Technical Plattform" hat JDC viele namhafte Kunden gewonnen, wie auch die Sparkassen, R+V und die Gothaer. Hier hat man auch Hypoport ausgestochen, was die sehr große Qualität der JDC Plattform aufzeigt.

Mal schauen, wie Hypoport sich hierzu äußert. Ich halte Hypoport ebenfalls für ein klasse Unternehmen und bin auch auf die Aussagen zur neuen Situation gespannt, ob die digitalen Prozesse der Krise trotzen können.  

Seite: Zurück 1 | ... | 1107 | 1108 |
| 1110 | 1111 | ... | 1117  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben