UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

EPI Übernahme - Wir halten zusammen

Seite 1 von 425
neuester Beitrag: 20.10.20 22:44
eröffnet am: 02.05.17 17:36 von: mad-jay Anzahl Beiträge: 10611
neuester Beitrag: 20.10.20 22:44 von: Guru51 Leser gesamt: 1563324
davon Heute: 118
bewertet mit 6 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
423 | 424 | 425 | 425  Weiter  

606 Postings, 1561 Tage mad-jayEPI Übernahme - Wir halten zusammen

 
  
    
6
02.05.17 17:36
In diesem Thread sammeln wir die Anteile die jeder in die Waagschale werfen möchte.

Bitte dazu einfach nur die Menge kommentieren, ich sammel die Daten und gebe Regelmäßige Zwischenstände ab.

Hier bitte keine weiterführende Diskussion.

Letzter Stand
     Summe 1.485.750
Gesamtaktien 22.735.260§
% Anteil 6,54
Teilnehmer       104§
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
423 | 424 | 425 | 425  Weiter  
10585 Postings ausgeblendet.

21 Postings, 1120 Tage philojoephusTranscript 'Preliminary CMS decision' Teil 3

 
  
    
2
20.10.20 18:59
Transcript des Epigenomics AG Calls aufgrund der 'Preliminary CMS decision' am 20.10.2020 Teil 3

Operator
The next question comes from Mr. Ulrich [Operator Instructions] So the next question comes from Mr. Niklas Wolf, who is a private investor.
Unknown Attendee
Greg, I just was wondering how you can execute a capital increase in your current position because the share price, as we know, is below EUR 1? And can you maybe give more details on that how you're going to execute, yes, capital increase -- capital increase, for example?
Gregory Hamilton
I appreciate the question. The reality is that it is too early for us to discuss in detail strategic alternatives and how we would execute those and all the various strategic alternatives we are looking at. But we felt it was important today to get on a call with investors and let you know that we are not standing still and that we appreciate, and we are so incredibly disappointed by the proposed decision, but we understand the reality that it puts us in. So therefore, we have to look at multiple strategic alternatives. Increasing capital is just one of those.
So it's just a reality we have to look at how we would execute it would tie into our overall strategic analysis on the alternatives for the company. So as we are able to provide more clarity later on, we will. But for right now, that's as much as we can say.
Operator
We have now Mr. Ulrich from Advisory company.
Unknown Analyst
Thank you for explaining the current situation. I was wondering where the factors outside the pure medical aspects, in your opinion, may have played a role in the negative decision. Specifically, I'm wondering about 2 events or aspects. One being the upcoming U.S. election. And more precisely, I guess, the question is, do you get any sense that the election, which is due to take place early November may have had an influence on how the authorities have decided here and that they're basically delaying a decision until after the election date?
And second of all, I was wondering whether you get any sense that's being incorporated as a German company, you may be playing on an uneven playing field vis-à-vis, specifically the U.S. competitors? And as an addendum to the second question, do you feel that you could use the support, let's say, political support of German experts vis-à-vis the U.S. decision-makers?
Gregory Hamilton
Thank you very much for the question. We do not believe the upcoming election has had an influence on CMS and this proposed NCD. At the end of the day, that group is supposed to be making determinations based upon the evidence, which actually called an evidence review. That said, political influence is one of the areas that all companies look at when they are trying to get their products, either FDA-approved or covered by Medicare. So those are avenues that we work with actively to try and get to the right decision-makers and influencers.
In regards to experts, I mean, we look to experts all over the world to provide input. I mean, quite honestly, the Sisnet model that was published in August, a couple of key members are from the Netherlands. And they are considered worldwide experts in colon cancer analysis and modeling. So we take expertise from wherever we can get it because at the end of the day, colon cancer is colon cancer. It doesn't matter if you get it in Germany or you get it in the U.S., the reality is that the disease that shouldn't exist and one that we can prevent.
Operator
The next question comes from Mr. Dieter Nowak, who is a private investor.
Unknown Attendee
As we all shocked, I think the another big investor is shocked as well. I'm talking about Did you have any contact to until now, what did say? What's their stand or what's their position right now? Do they say, "Oh, we are leaving or do they say okay, we support you in any way? Do you have any information about that?
Gregory Hamilton
So I mean, yes, our large institutional investors have been extremely supportive of the company and remains supportive of the company. They are all shocked by the decision as well. I think between Balaton and some of the other large U.S. funds that are backing Epigenomics, you'll see that many of them are experts in health care to have a tremendous expertise in understanding the market, the FDA, CMS, and even they are very, very shocked.
So we know that our large key investors are behind us. In addition, I would add that last year at the AGM -- or sorry, this year at the AGM, as you know, we've added a member of the Supervisory Board who is with Balaton. So there is a strong link and support as Balaton being our largest shareholder.
And ultimately, it is our goal as a management team to create as much value for our shareholders, Balaton, you, myself and everyone else. And so our goal is to maximize the value as much as possible. And to do everything in our power to overcome this initial proposed negative NCD and flip it to a positive.
Unknown Attendee
Okay. And then you say you do everything to raise money, for example, I think there's a plan B in your pocket or plan C or whatever. And I think you can't speak about it. But can you give us a hint in which direction at least? Is it maybe some -- as another person asked before about the liver test that it might be in the foreground and not be backed up a little bit and do a little bit more like, okay, our second leg is not only the number one is Epi proColon, but we have HCC, which is very proposing. So we bring it in the public. Is there any idea of doing that? Or did I understood
Gregory Hamilton
So we've currently published on HCC. Sorry, go ahead, Jorge.
Jorge Garces
Yes, this is Jorge. Yes. So we have a publication that is now under review by a major journal on our liver work, and we're waiting for acceptance of that manuscript to be able to unveil the data. But yes, obviously, with the data published, we will -- which we anticipate before year-end, we will then unveil that data.
Unknown Attendee
Okay. I mean the other part is very much important. And I know that. And let me just give you one-off sentence from me personally because, in Germany, we all have very, very hot discussions about Epi and what you're doing. And especially, what is not done, which means we are missing sometimes more, how would we say more and more action more, more press release, more data to the public that Epi is in the mouse of everybody. So everybody speaks about this, for example. Epi should be more known everywhere. Yes. Do you know what I mean up to?
Jorge Garces
Yes. No, listen, we understand and appreciate that. And regretfully, as an undercapitalized company, we have to make tough choices on where we spend our money. I mean, if you -- the reality is, we have -- we ended Q3 with EUR 6.6 million. The next closest competitor -- the lowest cash balance of our next closest competitor trying to enter the colon cancer screen space with blood is Freno, and they just raised $270 million in cash.
Unknown Analyst
But Greg, in Germany, we have is a cancer organization. I don't know if you know them, and especially, they have the colonoscopy test in their portfolio. They are -- newspaper brings stuff like that. And they already now Epi, but as said, we don't work with them because nobody knows it really. We are -- our test business test and we hang up to this. Is there any chance to bring Epi, for example, the proColon more close to those organizations who are up to colonoscopy already, which I think cost very much
Gregory Hamilton
Yes. I mean, again, we're exploring all options at this point. So -- but the reality is we have a resources, and we need to focus on the things that we think can provide the greatest amount of value in the shortest amount of time. But we -- listen, I acknowledge what you're saying. I agree that we want to do more and we are doing everything in our power to try and make this company as successful as possible.
Operator
And we have one last question that comes from Mr. Yohanna who is a private investor.
Unknown Attendee
I have actually three. Number one, I still haven't understood what really happened. I mean, you had been quite convinced that there will be a positive NCD positive for the company. What [Audio Gap] this outcome was the one that we now have? That is question number one.
You said several times that you explore all strategic options. I heard the capital raise and maybe selling some of the pipeline. Can you maybe tell us a few more options you are at least thinking about? And then the last question is there was a very, very high trading volume yesterday. About half of the shares of the companies were traded. Do you have any information, any guess who has been buying those shares?
Gregory Hamilton
Thank you. I'll answer the last question first. We do not have great visibility into who was buying the shares. Yesterday, we know there was a tremendously high-volume of shares traded yesterday, but that's not surprising on a major move that we saw from the NCD. So we will continue to monitor that.
In regards to strategic options, again, as we've said, we can't really discuss that in great detail. We think it's important to get on the call today and be transparent with investors that we are looking at strategic alternatives to create as much shareholder value as possible. And I think we have to leave the discussion there. And as we're able to provide more clarity to investors later on, we will.
And then your first question is to CMS, I mean, again, yes, we are incredibly surprised, but not only are we surprised, but I think everybody in the entire industry is surprised by the proposed NCD from CMS. So it is challenging for us to give anyone a rational explanation as to why they issued a positive coverage decision for blood test, but a negative coverage decision for Epi proColon based upon arbitrary criteria.
I can't give you on why you've done that. I think we've shown today that the actual justification in the [Audio Gap] CAR-T was a good example of a proposed NCD that came out, and people were just shocked that Medicare's initial recommendation. And ultimately, through the 90-day period, they -- it was able to be flipped to cover that therapy.
So we, in essence, are trying to accomplish the same goal.
Operator
We have one more question from Mr. Astegan from
Unknown Analyst
I do have 2 questions -- I have 2 questions. First question is, when is the deadline of the 90 days, which day is that? First' question. Second question is, if you're talking about a strategic option, and you talked about that you saw less capitalized. And you're talking about the big companies where EUR 200 million, you mentioned your smallest competitor. Why are you not have the product portfolio, which is even wider, and you can't bring it to the market don't -- because you don't have the cash. Why you're not considering a sale of the whole company to try to get an offer, let's say, at EUR 3, EUR 4, EUR 5 per share, and do it together with a big boy?
Gregory Hamilton
So when we say we're exploring all strategic alternatives, that includes all strategic alternatives. So hopefully, that answers your question. And then the first part of your question, again, was
Unknown Analyst
The exact
Gregory Hamilton
January -- I think it's either January 14 or 15, I don't remember what on the CMS website, but it's one of those 2 days.
Unknown Analyst
Okay. So strategic outlook is as well find a big boy and get umbrella.
Jorge Garces
Yes, the date is January 14 -- January 14, 2020.
Operator
There are no more questions, Mr. Hamilton.
Gregory Hamilton
 

1277 Postings, 1285 Tage Horscht BörseHab mal

 
  
    
2
20.10.20 19:13
Die Ausführungen von Hamilton übersetzt (mit deepl...).. sehr aufschlussreich und die aus meiner Sicht richtige Argumentation ist auch drin:Danke, Frederic. Guten Morgen, allerseits, und danke, dass Sie sich unserem Aufruf angeschlossen haben. Offensichtlich waren die letzten 72 Stunden für uns alle unglaublich frustrierend und enttäuschend. Am Freitag hat das CMS den Vorschlag für ein NCD für blutbasiertes Screening herausgegeben, der eine Entscheidung über die Nicht-Deckung von Epi proColon beinhaltet. Wir sind entsetzt und lehnen diesen Entscheidungsvorschlag vehement ab, da die vorgeschlagenen Kriterien in direktem Konflikt mit dem Ziel des CRC-Screenings und der wissenschaftlichen Evidenz stehen.
Epigenomics stimmt mit dem CMS darin überein, dass das Ziel eines Früherkennungsprogramms darin besteht, die mit dem Krebs verbundene Sterblichkeit zu reduzieren. Wir sind jedoch schockiert, dass die CMS empfohlen hat, willkürliche Sensitivitäts- und Spezifizitätspunkt-Schätzungen mit einem 3-Jahres-Intervall als Schlüsselkriterium für die Abdeckung festzulegen.
Der Hauptgrund für die vorgeschlagene Entscheidung liegt darin, dass die CMS behauptet, es gebe keinen direkten oder indirekten Beweis dafür, dass ein Bluttest die Mortalität von Krebs verringert. Daher schlugen sie vor, die Sensitivität von FIT mit 74% und die Spezifität von Cologuard mit 90% willkürlich zu wählen, zusammen mit einem 3-Jahres-Intervall und der Ableitung einer Mortalitätsreduktion allein auf der Grundlage dieser Faktoren.
Es ist unverständlich, dass die CMS behauptet, es gebe keinen Beweis für die Mortalität mit Epi proColon, obwohl die genauen Daten im August dieses Jahres von der Sisnet-Gruppe innerhalb ihrer Schwesteragentur des National Cancer Institute veröffentlicht wurden. Vor diesem Hintergrund ist es wichtig zu verstehen, dass es für jede neue Technologie unmöglich ist, direkte Beweise dafür zu haben, dass sie die Sterblichkeit bei Dickdarmkrebs senkt.
Direkte Beweise erfordern eine Langzeitstudie, in der Regel 10 Jahre oder mehr, um zu beweisen, dass der Test die Sterblichkeit mit der Zeit reduziert. Daher ist der einzige Beweis für eine reduzierte Mortalität durch eine neue Technologie der indirekte Nachweis. Bisher sind die einzigen Methoden, die eine solche direkte Evidenz haben, langfristige Studien zur Eignung und Flexibilität der Sigmoidoskopie, die von Regierungen wie den Vereinigten Staaten und Grossbritannien durchgeführt wurden. Daher hat das National Cancer Institute die Sisnet-Gruppe ins Leben gerufen, um anspruchsvolle Modelle zum Verständnis und zur Bewertung von Krebsbekämpfungsmassnahmen zu entwickeln, zu validieren und zu veröffentlichen.
Diese Modelle gelten in der Branche als Goldstandard bei der Bestimmung der Inzidenz- und Mortalitätsreduktion für alle neuen Früherkennungsstrategien. Diese Modelle wurden in den letzten zwei Jahrzehnten entwickelt und validiert, wobei die direkte Evidenz aus den gerade erwähnten Langzeitstudien genutzt wurde. Als Goldstandard werden diese Modelle als Grundlage sowohl für die USPSTF- als auch für die Leitlinien der American Cancer Society verwendet. Im August dieses Jahres veröffentlichten die Sisnet-Autoren ein Miscan-Modell, das Septin9 einschloss.
Wie Sie aus der obigen Grafik ersehen können, reduziert die jährliche Testung mit Septin9 die Sterblichkeit bei CRC mehr als die jährliche FIT-Testung und die alle 3 Jahre durchgeführte Cologuard-Testung. Es ist für uns unverständlich, wie ein CMS behaupten kann, dass es keine Beweise für eine Mortalitätsreduktion gibt, wenn der Goldstandard, die vom NCI gesponserte Sisnet-Gruppe, solche Daten erst vor ein paar Monaten veröffentlicht hat.
Tatsächlich ist die Publikation in der Bibliographie des vorgeschlagenen NCD aufgeführt, aber sie wird auf den gesamten 69 Seiten des Entscheidungsvorschlags nicht einmal erwähnt. Zusätzlich zu der Sisnet-Publikation im August veröffentlichte die Harvard Medical School auch ein von Fachkollegen begutachtetes Mikrosimulationsmodell mit ähnlichen Ergebnissen.
Das CMS ignorierte den Heiligen Gral der klinischen Evidenz im -- des CRC-Screenings, das ein validiertes Datenanalyse-Tool für die Ergebnisse der Mortalitätsreduktion ist, das von allen Experten auf diesem Gebiet verwendet wird. Statt den Goldstandard zu verwenden, schlägt die CMS vor, verschiedene Testparameter und Intervalle von FIT und Cologuard willkürlich auszuwählen, mit der Schlussfolgerung, dass dies zu einer größeren Mortalitätsreduktion führen wird.
Wir haben keinen Zugang zum Sisnet-Modell, aber eine Analyse mit dem Harvard-Modell unter Verwendung des vorgeschlagenen nicht existierenden CMS-Tests von 74 90 alle 3 Jahre wird ironischerweise zu weniger abgewandten Todesfällen führen als jährliche Septin9-Tests, jährliche FIT oder Cologuard alle 3 Jahre. Wir glauben, dass der vorgeschlagene Test in einem 3-Jahres-Intervall zu schlechteren Ergebnissen führen würde als der jährliche Epi proColon-Test.
Es ist nicht vernünftig, in einem Intervall von verschiedenen Tests nach dem Cherry-Pick-Point-Prinzip zu schätzen und zu hoffen, dass dadurch der Krebs reduziert wird, während man die verfügbaren validierten und veröffentlichten Datenanalysemethoden ignoriert.
Was ist das Nächste für Epigenomics? Zunächst werden wir die vorgeschlagene NCD kommentieren und in Frage stellen. Und wir werden andere auffordern, das Gleiche zu tun. Es hat Präzedenzfälle gegeben, in denen das CMS wesentliche Änderungen zwischen einem vorgeschlagenen Entscheidungs-Memo und dem endgültigen NCD vorgenommen hat. So würde z.B. das vorgeschlagene Entscheidungs-Memo zur CAR-T-Zelltherapie nur die CAR-T-Zelltherapie abdecken, und zwar durch Abdeckung mit der Entwicklung von Evidenz. Das heißt, die Therapie wäre nur dann abgedeckt, wenn der Patient in eine vom CMS genehmigte klinische Studie oder ein Register aufgenommen wird.
In der endgültigen NCD gab es eine wesentliche Verschiebung hin zu einer breiten Abdeckung der CAR-T-Therapie, wenn sie für medizinisch akzeptierte Indikationen eingesetzt wird. Wie uns die CMS bereits mitgeteilt hat, handelt es sich hierbei nur um einen Entscheidungsvorschlag, und sie bitten um Feedback. Wir werden unsere Interaktion mit dem CMS fortsetzen und die 30-Tage
 

331 Postings, 1653 Tage GardiunGute Fragen....

 
  
    
20.10.20 19:26
Und schlüssige antwortet. Ich bin gespannt  

79 Postings, 2094 Tage ReferentCMS

 
  
    
4
20.10.20 20:00
Danke für die ganzen Infos über die Telko. Dennoch bleibt bei mir eine Frage noch offen. Wenn in Deutschland eine Behörde einen Antrag erhält, ist die erste Prüfung die Zuständigkeit. Ist sie nicht gegeben, wird der Antrag umgehend abgewiesen. Bei der CMS wäre doch die erste Frage gewesen, welche Grundvoraussetzung muss gegeben sein, um in eine Antragsprüfung überhaupt einzusteigen.
Dies wären zweifellos die Zielwerte 74/90 gewesen. In einem Antrag ist dies i.d.R. aus der Zusammenfassung der letzten Seite erkennbar. Mir stellt sich eben die Frage, wie so ein Verfahren 3 Monate dauern kann und dann nochmals um 6 Wochen überzogen wird, wenn der 1. Prüfpunkt schon eine Rückweisung erfordert. Für mich war dies reine Behördenwillkür, die ganz erhebliche Zeit und Geldmittel verbrauchte.  Wenn evtl. dieser Zielwert infolge dieses Präzedenzfalles erst gefunden werden musste, kann sich diese Sofortentscheidung evtl. etwas verzögern, aber sicherlich nicht so lange. Nachdem EPi mit dem CMS – wie mir mitgeteilt wurde - in ständigem Austausch war, hätte wohl dieser Zielwert vorrangig angesprochen werden müssen. Dass die MS sowie die fast allesamt positiven Stellungnahmen aus der Erörterung unberücksichtigt, setzt dem Ganzen wohl den Deckel auf.
Alternativ wäre wohl möglich gewesen, den Test in jetziger Qualität zeitlich begrenzt zu übernehmen, bis eine verbesserte Variante 2.0 durch ist. Damit wäre zumindest das Überleben von Patienten und auch von Epigenomics gesichert gewesen.
 

2133 Postings, 1731 Tage HFreezerNun denn

 
  
    
1
20.10.20 20:11

Herr Hamilton hofft, dass Spiel bis zum 14. Januar noch drehen zu können

Er setzt sehr auf die nun anstehende 30-tägige Kommentierungsphase und die Evidenz (Mikrosimulation und und und...) die eindeutig für ProColon sprechen

„Die CMS haben uns mitgeteilt, die „Nichterstattung“ sei ja erst mal nur ein Vorschlag und man warte nun die öffentlichen Kommentare ab“

„Wir bleiben im Austausch mit CMS“

Bezüglich der möglichen strategischen Optionen lässt er sich nicht in die Karten schauen und wehrt Nachfragen hierzu ab

„Wir werden es weiter nachverfolgen, wer möglicherweise gestern bei dem extrem hohen Umsatz Aktien erworben hat“

—————

Laßt uns schauen, ob bis Freitag Stimmrechtsmitteilungen eintrudeln

Wir werden ja sehen, ob jemand die 20% oder 25%-Schwelle genommen hat......

Dann dürfte es klar sein, wohin die Reise geht!!!!!


———-

Mögliches Szenario:

1 Z.B. EXACT Sciences legt ein Angebot für Epi vor
2. Gleichzeitig wird an einer Wende zur positiven NCD gearbeitet
3. (EXACT hat Informationen bzgl guter  HCC-Daten)
4. EPI geht an Exact
5. Die CMS befürwortet Mitte Januar 2021 plötzlich doch noch die ProColon-Erstattung (is ja jetzt in amerikanischer Hand)

6 Ende gut alles gut......

 

795 Postings, 873 Tage keinGeldmehrReferenz

 
  
    
20.10.20 20:11
Die 74/90 gab es vorher nicht. Sie wurde erst in dieser Ablehnung festgelegt und sind exact die Daten vom Fit Test.
Jeder Blutdarmtest muss nun 74/90 haben um erstattet zu werden.  

2050 Postings, 1571 Tage Mogli3Ref

 
  
    
20.10.20 20:15
Die Version 2.0 gibt es schon. Neu wäre eine Version 3.0. Epi war zum letzten Mal im März im direkten Gespräch. Da hat die CMS  noch gar nicht gewusst wie sie  den Fall behandelt. Die 74/90 wurden später geboren durch Ableitung aus den Werten der Stuhltests.  

56 Postings, 1637 Tage MichaelwelzelblnDas ganze

 
  
    
1
20.10.20 20:16
CMS Verfahren passt doch gut ins Bild: Epi musste überall eine Sonderrunde drehen - FDA (könnt Ihr Euch noch an den ?Zählfehler? erinnern? - ohne Worte; CMS Erstattungsbetrag; jetzt Erstattungsentscheidung; darüber hinaus noch die ACS, die die MS verlangte).

Irgendwie hat man das Gefühl, dass EPI immer wieder Brocken in den Weg gelegt wurden, es aber auch immer wieder geschafft wurde, diese zu beseitigen. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass das Ganze bis zur Erstattung sich noch 1,5 Jahre hinzieht, diese dann aber vielleicht.... kommt  

2050 Postings, 1571 Tage Mogli3Cms

 
  
    
1
20.10.20 20:24
Eine Behörde wie die CMS hat ihre Prozessabläufe festgelegt und die dafür erforderlichen Richtlinien. Die 3 genannten Kriterien geben genau das wieder. MS und Adherence gehören bisher nicht zu diesen Prozessen und die CMS hat diese in den 6 Monaten nicht revidiert und ergänzt. Blut-Tests sind neu. Ob die CMS in den 3 Monaten bis Januar diesen Schritt vollzieht ist offen. Chancen dazu bestehen aber im dann folgenden Einspruchsverfahren da dieses Verfahren ziemlich sicher von anderen Personen innerhalb der CMS  behandelt wird eventuell  sogar außerhalb der CMS.  

1277 Postings, 1285 Tage Horscht BörseHat der fit Test nicht nur

 
  
    
20.10.20 20:29
71%, war neulich hier zu lesen?  

56 Postings, 1637 Tage MichaelwelzelblnMogli

 
  
    
20.10.20 20:29
sehe ich genauso: Das Ganze wird - wenn überhaupt - im Einspruchsverfahren gedreht werden.  

795 Postings, 873 Tage keinGeldmehrEinspruchsverfahren...

 
  
    
1
20.10.20 20:31
...und das dauert laut GH vom Call etwa 1 Jahr (Behandlung dann außerhalb der CMS).
Ich hoffe, dass der Laden vorher zwischen 3?4 Euro verkauft wird.  

2133 Postings, 1731 Tage HFreezerVöllig Gleichgültig HB

 
  
    
1
20.10.20 20:46

Willkürliche Entscheidung.....die aktuellen Daten wurden nicht berücksichtigt

Entwickle einen Test zum Nachweis von Korinthen im Morgenschiss von CMS-Beamten: 100% Sensitivität und 100% Spezifität!!!

Klar hat GH in den letzten Monaten an einem Plan B gearbeitet

In den nächsten Tagen werden wir sehen, ob es Stimmrechtsmitteilungen gibt

Falls ja, ist es von langer Hand vorbereitet, GH wird in den letzten Monaten ja nicht untätig gewesen sein........

—————

Sollte die finale Entscheidung im Januar negativ sein, ist die Messe für EPIGENOMICS endgültig gelesen

Das wissen auch Balaton, von Prondzynski usw

Dann zählt nur nur das Portfolio, die Patente etc............und die haben einen Wert, der nach dem Kurssturz von Montag gezahlt werden kann

Preiswert, sehr preiswert......aber besser als janüscht........da stehen wir und die Großinvestoren mit dem Rücken an der Wand.....

Is nur die Frage, zu welchem Preis man nach all den Nackenschlägen bereit ist, das Papier herzugeben......

————-

Und klar wird HCC möglichst spät bekanntgegeben.............schön spät........zu früh publizierte gute Daten würden den Übernahme-Preis unnötig erhöhen

————-

Ist die EPIGENOMICS AG bis zum 14. 1.2021 nicht verhökert UND die finale Entscheidung negativ, DANN IST DER OFEN AUS!!!


——————-
 

2133 Postings, 1731 Tage HFreezerBis

 
  
    
20.10.20 20:57

Ein aufgehübschter ProColon 3.0 mit besserer Sensi/Spezif oder ein HCC-Test zur Erstattung kommen, werden sicherlich wieder 2 bis 4 Jahre vergehen

Für die Geneststraße kaum/NICHT zu stemmen

Für einen milliardenschweren großen Bruder mit breiten Schultern schon........  

4015 Postings, 1081 Tage KörnigWie kann man jetzt noch an 4 ?/Aktie denken!?

 
  
    
20.10.20 20:58
Das wars  

56 Postings, 1637 Tage MichaelwelzelblnDas glaube

 
  
    
20.10.20 20:59
ich wäre erst bei negativer Entscheidung im Einspruchsverfahren der Fall. Diesen Weg gehen vielleicht auch die großen mit.  

703 Postings, 3123 Tage LOFPwarum hängt alles an der CMS?

 
  
    
20.10.20 21:02
Gibt es keine weiteren Länder? Was ist mit Selbstzahlern?  

141 Postings, 1271 Tage SchniposaTelko

 
  
    
20.10.20 21:04
Was ich sehr interessant fand:
anscheinend hat die CMS in früheren Fällen Microsimulationsmodelle in ihrer Entscheidung
mit berücksichtigt - bei EPI haben sie sie einfach ignoriert .
Das wäre doch offensichtlich reine Willkür.  

2133 Postings, 1731 Tage HFreezer....

 
  
    
20.10.20 21:09


Der Clevere Selbstzahler lässt ne Darmspiegelung machen, is doch klar!

Das ist und bleibt baw der Goldstandard.

Einmal den ganzen Dickdarm und noch mal einen kleinen Abstecher zu Rachenmandel  und gut ist!!!

Und wenn da noch ne Polüpe ist, wird die gleich abgetragen und gut ist...

Und ist die Coloskopie völlig ok, dann steht die nächste erst in 5 bis 8 Jahren an.


——————

Bluttest für die Verweigerer von Schlauch und Schüssel!!! Und da macht es Sinn und senkt die Mortalität, wenn so durchgeführt wie von der AG gepredigt (und hoffentlich von der CMS doch noch  gewürdigt!!!)  

795 Postings, 873 Tage keinGeldmehrAktien

 
  
    
20.10.20 21:11
Wenn Aktien an größere Investoren gegangen sein sollten, hoffentlich nicht wieder MS - die Anteile verschwinden im Nirvana.-))  

2133 Postings, 1731 Tage HFreezerBisher im Nirvana

 
  
    
20.10.20 21:13

Wenn sie an die Oberfläche gespült werden, dann innhalb der nächsten 7 Werktage  

286 Postings, 1741 Tage margoe63@LOFP - andere Länder ...

 
  
    
20.10.20 21:29
... also ich bin ja selbst Nutzer dieses Tests und nicht einmal meine sonst perfekt informierte Internistin kannte diesen Test nicht, der hier in Berlin 98 Euro kostet. Jeder dem ich davon erzähle ist verblüfft, dass es hierzulande nicht  bekannt ist und nur für Darmspiegelungen geworben wird.  

21 Postings, 1120 Tage philojoephus@ Freezer

 
  
    
3
20.10.20 22:11
ich glaube, dass im Call deutlich wurde, dass es leider keinen ausgearbeiteten Plan B gibt.

Angenommen Dein mögliches Szenario einer Übernahme tritt ein. Dann ist es für mich sehr schwer vorstellbar, wie Investoren mit einem Einstandskurs von 3 Euro und mehr, dabei noch die Gewinnschwelle erreichen sollen. Die Ausführungen von Greg haben meiner Meinung nach an mehreren Stellen im Call sehr deutlich gemacht, dass wir hier von einer Notverkaufssituation sprechen.  Und die bringt für den Verkäufer selten den besten Preis.

Hier mal einige Zitate aus dem Call, die ich mir rot markiert habe (Großschreibungen sind von mir):

-> The negative proposed NCD has put the company in a difficult position.
-> Epigenomics IS FORCED to explore all strategic alternatives at this time.
-> we NEED TO explore all value creation activities.
-> It PAINS US GREATLY to be having this call today
-> we want to be realistic with everyone, the NCD process in this 90 days IS CHALLENGING ... this is not easy.
-> And so in regards to the strategic options, we can't go into too many details other than the fact of the matter is that our balance sheet REQUIRES US to do that RIGHT NOW.
-> the fact of the matter is that WE DO NOT HAVE THE BALANCE SHEET TO WITHSTAND, go through and potentially a negative final decision and then go through an appeal. WE DON'T HAVE ENOUGH CASH TO LAST THAT LONG. So this negative decision or proposed decision forces us to look at all strategic alternatives.
-> we are so incredibly disappointed by the proposed decision, but we understand the reality that it puts us in [dieser letzte Satz macht mich sehr nachdenklich; der klingt für mich so, als hätte jemand verstanden, dass das letzte Blatt ausgespielt worden ist]

Deutlicher als in diesen Sätzen kann man doch gar nicht sagen, das die Situation extrem peikär ist.

Das einzige, was mich stutzig macht sind die extrem hohen Umsätze gestern. Schwer vorstellbar, dass das alles nur spekulative Trader gewesen sein sollen. Andererseits habe ich schon öfters erlebt, wie völlig wertlose Aktien von insolventen Unternehmen für 50 Cent und mehr je Aktie gehandelt wurden. Gerry Weber fällt mir da z.B. ein. Und die hohen Umsätze auf Tradegate gestern und heute sprechen nicht für institutionelle Investoren. Denn die handeln eher selten auf Tradegate.

Es bleibt spannend. Aber an ein positives Ergebnis für alle Aktionäre glaube ich nicht mehr.
 

21 Postings, 1120 Tage philojoephuses soll heißen

 
  
    
20.10.20 22:12
Deutlicher als in diesen Sätzen kann man doch gar nicht sagen, das die Situation extrem prekär ist.  

4127 Postings, 2375 Tage Guru51philo

 
  
    
20.10.20 22:44
danke für die schriftliche fassung der TK.

am 12.11 gibt es die nächste TK.
dann wird über die ersten 9 monate berichtet.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
423 | 424 | 425 | 425  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: vielsurfer