UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 12.773 -0,3%  MDAX 25.505 -1,3%  Dow 31.097 1,1%  Nasdaq 11.586 0,7%  Gold 1.811 0,2%  TecDAX 2.881 -0,5%  EStoxx50 3.452 0,1%  Nikkei 26.369 0,8%  Dollar 1,0435 0,1%  Öl 113,5 -0,3% 

Vivalis + Intercell = Valneva

Seite 1 von 382
neuester Beitrag: 04.07.22 21:38
eröffnet am: 29.05.13 20:22 von: proxima Anzahl Beiträge: 9537
neuester Beitrag: 04.07.22 21:38 von: crossoverone Leser gesamt: 2005920
davon Heute: 646
bewertet mit 24 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
380 | 381 | 382 | 382  Weiter  

4834 Postings, 5941 Tage proximaVivalis + Intercell = Valneva

 
  
    
24
29.05.13 20:22
Lyon (Frankreich), 28. Mai 2013 - Valneva SE (Valneva) gibt heute den Abschluss des "Merger of Equals" von Vivalis und Intercell zur Bildung eines neuen europäischen Biotech-Unternehmens für Impfstoffe und Antikörper bekannt, das anstrebt, in diesem Segment marktführend zu werden.

Die Valneva-Stammaktien (ISIN FR0004056851) werden ab heute im geregelten Markt der NYSE Euronext in Paris unter dem Ticker-Symbol "VLA.PA" notieren und  im Prime Markt-Segment der Wiener Börse unter dem Ticker-Symbol "VLA" gehandelt werden. Die Valneva-Vorzugsaktien (ISIN FR0011472943) werden ab heute im geregelten Markt des NYSE Euronext Paris unter dem Ticker-Symbol "VLApr.PA" und im unregulierten Dritten Markt der Wiener Börse unter dem Ticker-Symbol "VLAP" gehandelt werden.

Thomas Lingelbach, President und Chief Executive Officer und Franck Grimaud, President and Chief Business Officer von Valneva, kommentieren: "Heute wurde ein wichtiger Meilenstein für das neue Unternehmen erreicht. Valneva kombiniert die Stärken und Fähigkeiten von Vivalis und Intercell bei der Entdeckung von Antikörpern und bei der Entwicklung von Impfstoffen und deren Vermarktung. Wir haben eine klare Strategie zu wachsen und durch steigende Einnahmen aus Produktverkäufen, durch bestehende und zukünftige Partnerschaften sowie durch Investitionen in Impfstoffentwicklung und Entdeckung von Antikörpern ein nachhaltiges Unternehmen aufzubauen. Wir glauben, dass damit  Werte generiert werden können von denen  unsere Aktionäre nachhaltig profitieren."

Valneva deckt die gesamte biopharmazeutische Wertschöpfungskette mit innovativen Technologieplattformen, Forschungs- und Entwicklungskapazitäten und seiner modernen Produktions- und Vermarktungsexpertise ab. Valneva generiert Einnahmen aus diversifizierten Quellen -  aus dem Produkt am Markt sowie aus bestehenden und neuen kommerziellen Partnerschaften.

Valneva hat ein breites Portfolio an Produktkandidaten (intern/in Partnerschaft), das aus einem Impfstoff gegen Pandemische Grippe in Phase III, einem Impfstoff gegen Pseudomonas in Phase II/III und einem Impfstoff gegen Tuberkulose in Phase II besteht.

Darüber hinaus verfügt es auch über ein Portfolio an Technologieplattformen die auf dem Weg sind, zum Industriestandard zu werden. Darunter befindet sich die validierte und vermarktete EB66®-Zelllinie für die Entwicklung von human- und veterinärmedizinischen Produkten, die Antikörperplattform VIVA|ScreenTM und das neuartige IC31® Adjuvans.

Rückfragehinweis:
Valneva SE

Corporate Communications

Tel.: +43-1-20620-1222/-1116

Email: communications@valneva.com

--------------------------------------------------

Emittent:    Valneva SE
            Gerland Plaza Techsud, 70, rue Saint Jean de Dieu
            F-69007 Lyon
Telefon:     +33 4 78 76 61 01
Email:       communications@valneva.com
WWW:         www.valneva.com
Branche:     Biotechnologie
ISIN:        FR0004056851
Indizes:
Börsen:      Geregelter Markt: Euronext Paris, Geregelter Markt/Prime Standard: Wien
Sprache:    Deutsch  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
380 | 381 | 382 | 382  Weiter  
9511 Postings ausgeblendet.

703 Postings, 76 Tage Stockpicker2022Ich kenne in meinem Umfeld niemanden

 
  
    
3
03.07.22 20:40
der bereit ist, sich jetzt ein 4x Impfen zu lassen. auch wenn man sich so umhört, die Leute lassen sich nicht länger verarschen. Coronawelle hin;her ... der Virus wird immer weiter mutieren ....nur sollte man sich deswegen nicht bekloppt machen lassen von Pharma&Co.  Es ist immer noch ein riesen Geschäft.

Neue Variante - neu angepasster Impfstoff (Gelddruckmaschine)
Und das Jahr für Jahr. Einfach unglaublich wer das weiter unterstützt.
Bin zwar @Biontech investiert aber auch nur weil ich weiß, wie dumm die Masse der Menschen ist.  

1426 Postings, 1126 Tage Gizmo123Stockpicker

 
  
    
4
03.07.22 20:52
Unterstellst du die Menschen Dummheit dadurch wirkst du aber nicht wesentlich schlauer.
Wer soll sich dann impfen lassen wenn in deinem Umfeld keiner sich impfen lässt
Warum kaufst du denn BT
Sind die Menschen in deinem Umfeld von andere Planeten?
 

224 Postings, 213 Tage MoSalahStand Heute

 
  
    
1
03.07.22 21:32
Die mRNA-Impfstoffe haben versagt, verdienen die Bezeichnung Impfstoff eigentlich nicht.
Jeder kann damit jeden anstecken, somit völliges Versagen der Hersteller.
Einzig ein milderer Verlauf wird angegeben, aber die Berichte über Nebenwirkungen kommen immer mehr ans Licht.
Ich habe alles richtig gemacht, hab mich nicht mit diesem mRNA-Stoffen spritzen lassen.
Ich bin erleichtert, dass es nun bald möglich ist (falls im Herbst/Winter tatsächlich eine Welle kommt),
mich mit einem echten Impfstoff impfen zu lassen!
Wenn ich dummes Geschwätz 'ala: "Wer sich bis Heute nicht hat impfen lassen, der wird es auch zukünftig nicht tun"
höre, dann kann ich nur lachen!
(sehen viele Kollegen, Freunde und Bekannte völlig anders)!

Sieht also richtig gut aus.
Die anderen Impfstoffe in der Pipeline von Valneva machen übrigens auch Hoffnung :-)

 

48 Postings, 740 Tage Fanto-vid19unser Kanzler

 
  
    
1
03.07.22 22:01
spricht doch schon von der vierten Impfung, im Herbst wird wieder einiges aufgerollt, ich glaube zwar nicht so schlimm wie letztes Jahr aber den Impfstoff Aktien wird es schon einen Push geben.  

2044 Postings, 1549 Tage crossoveroneHeute Abend bei Anne Will

 
  
    
1
04.07.22 00:46
war neben anderen, auch Prof. Lauterbach, in der Runde dabei.
Das Thema:  War natürlich Corona, wo Lauterbach auf die vierte
Impfung, als dringlich hinwies. Darüber hinaus, haben wir eine
derzeitige Bettenbelegung von 1.000 schweren Covid-Patienten,
wurde diskutiert...

Wenn dem so sein sollte/ist, das 1.000 Fälle auf den Stationen liegen
und das im Sommer, da braucht mir keiner mehr zu kommen, das
alles, Liebe, Freude Eierkuchen ist. Die Lage ist offensichtlich ernster,
als viele noch meinen und mit easy um die Ecke biegen.  

703 Postings, 76 Tage Stockpicker2022Lauterbach der Talkshow-Tingler

 
  
    
2
04.07.22 07:49
diesen Kerl kann doch keiner mehr ertragen geschweige denn noch für voll nehmen. Wenn ich schon diese gammeligen Zähne sehe ...  

370 Postings, 832 Tage EscalonaMoSalah und andere

 
  
    
5
04.07.22 07:53
Ich kann die inzwischen immer mehr in diesem Forum vertretenen Äußerungen nicht verstehen:

Folgendes wird in diesem Forum immer wieder vorgetragen:

- die Impfstoffe der mRNA-Hersteller wirken nicht
- die Impfstoffe der mRNA-Hersteller haben Nebenwirkungen
- nur bei den mRNA-Herstellern muss nachgeimpft werden

Ihr unterstellt damit, dass der Impfstoff von Valneva besser wirkt, auch gegen alle Varianten, zum Beispiel Omikron. Nach meiner Kenntnis gibt es hierzu aber noch gar keine verlässliche Erhebung, auch von Seiten von Valneva. Ebenso verhält es sich mit den Nebenwirkungen. Bislang ist doch noch überhaupt nicht bekannt, inwiefern Nebenwirkungen bei Valneva auftreten werden. Ich denke, es ist blauäugig, zu sagen, bei Valneva werden keinerlei Nebenwirkungen vorhanden sein. Die mRNA-Impfstoffe wurden inzwischen Milliardenfach verimpft, da ist ein Vergleich mit Valneva noch gar nicht möglich. Zum Thema "bei mRNA-Impfstoffen muss ständig nachgeimpft werden" ist fraglich, wie oft mit Valneva geimpft werden muss. Die Wirksamkeitsdaten, welche von Valneva ermittelt wurden, beziehen sich auch auf eine dreimalige Impfung mit VLA2001.

Hier wurde schon öfter auf den Artikel im Focus Bezug genommen - es sollten von euch aber auch die dort erwähnten kritischen Punkte nicht außer Acht gelassen werden, zum Beispiel:

"Ob Geimpfte durch das Valneva-Präparat genauso gut vor einer Erkrankung geschützt sind wie mit den derzeit verimpften mRNA-Vakzinen, ist laut Experten bislang aber nicht bewiesen."

"Wie Mediziner und Stiko-Experte Bogdan betont, lassen sich mit den bisherigen Daten aber keine seltenen Nebenwirkungen ausschließen: ?Ungefähr 2000 Menschen haben in der Studie den Valneva-Impfstoff bekommen?, sagte er. ?Ich kann auf dieser Basis keine verlässliche Aussage zu Nebenwirkungen machen, die seltener vorkommen als 1 in 100. Das ist statistisch nicht möglich.?

"Das Präparat ist vorerst für Menschen von 18 bis 50 Jahren zugelassen worden. Da es bisher zu wenig Daten zur Wirkung bei Menschen älter als 50 Jahre gebe, soll das Präparat vorerst auch nur bis zu diesem Alter zugelassen werden."

"Unabhängige Daten zur Wirksamkeit gegen Omikron gibt es bisher aber nicht. Wie wirksam der Impfstoff gegen die Omikron-Variante des Virus ist, konnten die Experten der EMA zufolge also noch nicht feststellen ."

https://www.focus.de/gesundheit/news/...pstoff-kann_id_108170542.html

Nur zur Klarstellung: ich habe sowohl von Biontech als auch von Valneva Aktien. Ich fände es besser, wenn hier mit mehr Objektivität oder aber mit Nachweisen argumentiert werden würde.

Auch ich finde, die Zulassung von Valneva hat sich viel zu lange in die Länge gezogen, was uns Aktionären sehr geschadet hat. Ich halte es nicht für "unethisch", wenn über eine Änderung der Zulassungskriterien nachgedacht wird.

 

703 Postings, 76 Tage Stockpicker2022Valneva tief rot Biontech grün

 
  
    
04.07.22 09:07
Da sieht man leider auch wo die Musik spielt.  

667 Postings, 587 Tage wolf1611@Escalona

 
  
    
4
04.07.22 09:28
Ja, da hast du den Punkt getroffen

Alle derzeitigen Impfstoffe sind gegen den "schweren Verlauf der Krankheit", aber nicht gegen "Infektion" an sich entwickelt. Das versteht der eine oder andere leider immer noch nicht. Gegen die Infektion hilft derzeit eigentlich nur die Maske wirklich.

Impfstoffe, die Antikörper in den Rachenschleimhäuten bilden (das sind andere!) wären hier notwendig. Allerdings blöd, dass bei der Atmung die evtl. virenlastige Luft auch in die Lunge kommt, wo sie ja hin soll. Also würde das auch nicht so richtig helfen (z.B. Nasenspray etc.)

Nebenwirkungen - haben alle Impfstoffe! Sollten sie auch! Für unser Immunsystem wird ja hier ein Angriff eines bösen Virus vorgegaukelt. Also legt es los (ausser bei immungeschwächten Personen).
Lest doch mal den Beipackzettel von Aspirin oder Ibuprofen. Diese Nebenwirkungen können auftauchen (bei einigen Personen), wenn z.B. unser Immunsystem "übers Ziel hinausschießt" oder die Person andere "Defekte" aufweist. Ist ein Risiko, ja, aber hier geht es um Riskioabwägung. Wer das nicht will, läßt sich halt nicht impfen.
Erst wenn Valneva mal im größeren Stil eingesetzt wird, werden wir erfahren, welche Nebenwirkungen alles auftauchen, vorher ist schlicht die Probandenzahl zu gering.

Bzgl. der von MD propagierten Kreuzimmunität gibt es leider noch keine handfesten Daten. Selbst wenn, ist diese auch stark genug, um wirklich wirksam zu sein?
Ich baue hier auf die Reifung der Antikörper (durch die B-Zellen), die ebenfalls dann auch auf andere Proteine (nach Mutation) reagiert.
Also wenn nicht oder nicht wirksam genug, dann muss eben nachgeimpft werden. Sicherlich auch bei Valneva oder Novavax.  

1165 Postings, 1244 Tage atempause1stehen da

 
  
    
04.07.22 10:27
wo Pfizer eingestiegen ist  

104 Postings, 790 Tage Chemvet@wolf1611: @Escalona

 
  
    
4
04.07.22 13:23

"Ja, da hast du den Punkt getroffen

Alle derzeitigen Impfstoffe sind gegen den "schweren Verlauf der Krankheit", aber nicht gegen "Infektion" an sich entwickelt. Das versteht der eine oder andere leider immer noch nicht. Gegen die Infektion hilft derzeit eigentlich nur die Maske wirklich."


Das ist absoluter Unsinn.
Haben Sie die Assessment Reports gelesen?
Wissen sie, was die SPC ist? Wissen Sie wo die Zweckbestimmung eines Arzneimittels steht?
Daß die Impfstoffe nur gegen "schweren Verlauf" zugelassen wurden, ist eine Lüge, verbreitet von den von den Herstellern gekauften Afterjournalisten, nachdem die Unwirksamkeit auch nur annähernd eine Immunisierung erzeuigen zu können offenbar wurde. Eine  - auch nur bedingte - Zulassung gegen "schwere Verläufe" war niemals der Fall!
Geclaimt ist die "Immunisierung" und die "Vorbeugung gegen COVID-19". DAS ist der Text der Zulassung.
was von den Herstellern als Wirksamkeit angegeben wurde entsprach NIE den Tatsachen.
die - ohnehin vollkommen mangelhaften -  Toxizitätsdaten wurden von der EMA akzeptiert.
ALC-0159 enthält genotoxische Substanzen - aber das macht nix. Es gibt keine Versuche, keine Daten aber:
"Since the amount of ALC-0159 excipient in the finished product is low (50 ?g/dose), its
clearance is high and only two administrations of the product are recommended for humans, the
genotoxicity risk is expected to be very low..."


Alleine hier wird argumentiert, es sei ja ohnedies nur für zwei Applikationen (weil damit sei man ja "vollimunisiert") zugelassen, also gebe es auch kein Risiko. Bei der wievielten Verabreichung halten wir inzwischen (OHNE irgendwelche Daten dazu!!)?

In der SPC unter 4.1 und in der Gebrauchsinformation unter Punkt 1 steht die Zweckbestimmung und damit die zu erwartende Wirkung jedes Arzneimittels. Lesen Sie einfach nach.
Übrigens ist jedes Ausbleiben der erwarteten Wirkung eine meldepflichtige Nebenwirkung (was so euphemistisch "Impfdurchbruch" genannt wird, unterliegt der - strafbewehrten - Meldepflicht. Aber wen kümmern heute noch Gesetze)

Die mRNA Imfstofe haben de facto KEINE Wirksamkeit, ja bei mehrfacher Anwendung wird diese negativ, das bedeutet es erkranken mehr Therapierte als Untherapierte. (Siehe u.a. Daten der englischen Gesundheitsbehörde).

Partielle oder vollständige Kreuzimmunität ist eine anerkannte Tatsache. Bei JEDER Infektion.
Erstere besteht mit Sicherheit bereits in weiten Teilen der Bevölkerung durch stattgehabte Infektionen mit anderen CoV's im Zuge früher stattgehabter Infektionen (etwa 1/3 aller grippalen Infekte sind Mischinfektionen von Influenza- und Coronaviren). Die Idee, das Spike-Protein, also das am stärksten mutierende Oberflächenantigen zum Immunisieren heranzuziehen ist nicht nur gefährlich, da dieses ein Prion (also ein per se pathogener Eiweißkörper) ist, sondern auch untauglich. Ein Vollantigen-Impfstoff ist in jedem Fall überlegen.
(Von den Effekten der mRNA-Impfstoffe und den gescheiterten Versuchen  über Jahrzehnte mit Selbigen könnte ich ein Buch schreiben)

Kurzum: Ein Impfstoff wie der von Valneva ist  - selbst unter Berücksichtigung der begrenzten Tauglichkeit eines systemisch verabreichten Vakzins bei Atemwegserkrankungen - sowohl einem Proteinimpfstoff wie auch den mRNA-Therapien in jedem Fall überlegen.

Und daß die Maske irgendeine Wirkung hätte, ist auch ein reiner Blödsinn, dafür gibt es nicht den geringsten Beweis, wie der Vergleich in kontrollierten Studien bestätigt. (Aber die Schnabelmasken mit Kräutern galten auch als wirksam gegen die Pest...)  

370 Postings, 832 Tage Escalona@Chemnet

 
  
    
2
04.07.22 13:44
Da zeigen aber die Wirksamkeitsstudien ganz andere Ergebnisse, als sie darstellen. Übrigens verspricht auch Valneva keine Wirksamkeit zu 100 Prozent siehe dem Artikel im Focus. Das die mRNA-Impfstoffe funktiorien, ergibt sich inzwischen aus so vielen Studien, das es inzwischen jedem klar sein sollte.

Zum Inhaltsstoff ALC-0159:

Wie unter anderem die Website »Correctiv« berichtet, verbreitet sich seit Mitte Dezember auf impfkritischen Websites und in sozialen Netzwerken die Behauptung, die Hilfsstoffe ALC-0315 und ALC-0159 seien nicht für den Einsatz am Menschen zugelassen. Am 22. Dezember stellte der AfD-Europaabgeordnete Guido Reil eine entsprechende parlamentarische Anfrage an die EU-Kommission. Die in Comirnaty verwendeten Lipide ALC-0315 und ALC-0159 würden von der US-amerikanischen Firma Echelon Biosciences produziert und seien nach deren Angaben »for research only and not for human use«, also nur zu Forschungszwecken zu verwenden und nicht für den Einsatz am Menschen. Die Zusatzstoffe seien somit unerlaubt und die Anwendung des Impfstoffs »illegal, gefährlich und unethisch«.

Das ist aber aus mehreren Gründen nicht korrekt. Erstens stimmt es nicht, dass die Zusatzstoffe unerlaubt sind. Denn Comirnaty ist zugelassen und damit sind auch alle darin enthaltenen Hilfsstoffe zugelassen. Darauf weist das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) hin. Die Eignung für die Anwendung am Menschen sei im Rahmen der Zulassung der mRNA-Impfstoffe sorgfältig geprüft und bewertet worden.

Zweitens stimmt es nicht, dass Echelon der Hersteller der in Comirnaty verwendeten Hilfsstoffe ist ? und das ist wichtig, da in den Echelon-Produktinformationen zu ALC-0315 und ALC-0159 tatsächlich die zitierte Klausel steht. In einem mittlerweile auf ihrer Website veröffentlichten Statement erklärt die Firma allerdings auch, wie das zu verstehen ist: Der Hinweis sei wichtig, da bei Substanzen, die zu Forschungszwecken verwendet würden, die Anforderungen an die Herstellung weniger streng seien als bei einer beabsichtigten Anwendung am Menschen. Firmen, die ALC-0315 und ALC-0159 für den Impfstoff produzierten, müssten dagegen GMP-Standards einhalten, was von den Behörden auch kontrolliert werde.

https://www.pharmazeutische-zeitung.de/...c-0315-und-alc-0159-130775/


 

1714 Postings, 4414 Tage waswesichxxgoogelt

 
  
    
2
04.07.22 13:48
mal absolute Risiko Reduktion und relative Risikoreduktion

hier ne ute Erklärung. Und dann fragt auch mal, auf was die mrna biontec/pfizer 95% Wirksamkeit bekommen haben.

https://blog.bastian-barucker.de/...ktion-impfstoffstudien-verstehen/

https://blog.bastian-barucker.de/...ktion-impfstoffstudien-verstehen/


gibt da noch andere links

 

370 Postings, 832 Tage EscalonaStatistik

 
  
    
5
04.07.22 14:01
Oder einfach mal die Statistik ansehen, hier zum Beispiel für Italien:

https://tg24.sky.it/cronaca/2021/10/06/...ino-covid-contagi-vaccinati

Wie man sieht, ist die Inzidenz in jeder Kategorie bei denen, die keinen Schutz erhalten haben, deutlich höher. Basierend auf den Daten der letzten Überwachung war es 8-mal höher in Bezug auf Krankenhausaufenthalte, 12-mal höher in der Intensivmedizin und 5-mal höher in Bezug auf Todesfälle.


Aber die positive Wirkung des Impfstoffs zur Begrenzung der schwerwiegendsten Folgen der Epidemie wird noch deutlicher, wenn wir, anstatt Vergleiche in der Gesamtbevölkerung anzustellen, wie in den bisherigen Grafiken, die verschiedenen Altersgruppen betrachten. Dies macht die Vorteile noch deutlicher, insbesondere in älteren demografischen Merkmalen.

Zum Beispiel betrug unter den über 80-Jährigen im Bezugszeitraum (6. August bis 5. September) die Inzidenz von Todesfällen unter den Ungeimpften 128,3 pro 100 Tausend Menschen. Unter den geimpften Achtzigjährigen fiel es auf 9,6 pro 100 Tausend Menschen. Was Krankenhausaufenthalte betrifft, so geht es von 245 Krankenhausaufenthalten pro 100.000 Einwohner unter denen, die keine Dosis Impfstoff erhalten haben, auf 28 unter denen, die den Impfzyklus abgeschlossen haben.

(Übersetzt mit Google)
 

123 Postings, 88 Tage Niko22Chemvet

 
  
    
1
04.07.22 14:54
Was du schilderst, stimmt nicht mit den Beobachtungen überein. Man denke an den Anfang der Pandemie, als gerade in Heimen die alten Menschen starben in einer Vielzahl, dass einem schwindlig wurde. Oder denke an New York City zurück, vor der Impfung. Dann kam mRNA und die Wirkung konnte man sofort erkennen, es starben kaum noch Menschen, die geimpft waren.
Heute mag das mit Omikron anders sein, da kann es schon sein, dass es keine Wirkung mehr gibt, bei Ansteckung sowieso, vielleicht auch in der Minderung schwerer Verläufe.
Valneva hat hoffentlich dank des Totganzvirusimpfstoffes einen viel besseren Effekt, weil dem Immunsystem alle Erkennungsmerkmale angeboten werden. Das schützt dann wohl auch vor Mutanten, die ja die meisten Erkennungsmerkmale wie das ursprüngliche Virus tragen.  

1165 Postings, 1244 Tage atempause1Gibt es

 
  
    
04.07.22 15:46
Prognosen was die Pipeline wert ist wenn die Medikamente zugelassen werden sollten ohne Corona  

1061 Postings, 584 Tage 1234567uBestimmt 50+

 
  
    
04.07.22 17:16

1614 Postings, 293 Tage MDinvest@Atempause

 
  
    
2
04.07.22 17:17
Ja, die gibt es:

-VLA 1553 soll bis zu 500 Millionen Euro Umsatz jährlich bringen
- VLA 15 wird mit einem jährlichen Umsatz von über 1 Milliarde Euro jährlich eingeschätzt ( sagen wir also 1,5 Milliarden Euro) wovon neben starken Meilensteinzahlungen ( 300 Millionen Euro bis zur frühen Kommerzialisierungsphase) 12-22% gestaffelte Umsatzbeteiligungen für Valneva abfallen ( ca. 18%). Jährliche Umsätze liegen ergo bei wenigstens 300 Millionen Euro ( Marge ist hier nahe 100%)

Zusammengenommen mit den bestehenden Produkten winken Valneva bei Zulassung von VLA 1553 und VLA 15 Umsätze von 600-800 Millionen Euro mit einer Marge von schwachen 70% ( Gewinn läge dann bei nicht ganz 500 Millionen Euro). Bei KGV 10 kommt man so auf einen Wert der Pipeline ohne VLA 2001 von 50€.  

1165 Postings, 1244 Tage atempause1Danke

 
  
    
1
04.07.22 17:19
das wäre ein Traum  

734 Postings, 726 Tage David1983Moin

 
  
    
1
04.07.22 18:00
Habe ich auf YT zwar schon 10Tage alt. jedoch sehr interessant.....


Valneva CEO im Interview:
https://youtu.be/UYg8Oy9z1NQ


Und immer schön Lockerbleiben.... Beste Grüße  

104 Postings, 790 Tage Chemvet@ Escalona: @Chemnet

 
  
    
6
04.07.22 18:35

Die Wirksamkeitsstudien sind einfach lächerlich. Ich weiß, wie Biostatistiker in einem Unternehmen Wirksamkeiten erzeugen. Einfach weglassen, was nicht passt. hat Pfizer übrigens auch gemacht.

Über die Adjuvantien (bzw. in dem Fall nicht als solche sondern als Formulierhilfsstoffe eingestuften Substanzen) und den Blödsinn, diese seien nicht zugelassen regen sich nur Ungebildete oder Pseudoexperten (wie irgendeine "Medizinrechtlerin") auf, die nicht den Unterschied zwischen pharmaceutical standard und analytical standard kennen und sich wundern, warum Letzterer keine Anwendungsfreigabe am Menschen hat..
Über derlei Unwissenheit und Blödsinn erübrigt sich jede Diskussion.
Darum ging es aber gar nicht, sondern um das kanzerogene und mutagene Potential, welches mit dem Hinweis der "ohnedies nur zweimaligen Anwendung" einfach vom Tisch gewischt wurde.
Ohne ein TOX-Paket zuzulassen ist einfach fahrlässig, noch daszu wenn selbst diese fahrlässigen Freigaben dann noch weggewischt werden. Und es war bisher einfach undenkbar, daß etwas ohne vollständige Tox (die Daten wurden bis dato nicht nachgereicht) und v.A. Reproduktionstox IRGENDEINE Substanz eine Freigabe an Schwangere erhält!
Aber da Pfizer sich die entsprechenden Behörden gewogen hält, werden demnächst Medikamente völlig ohne Zulassung durchgewunken werden, weil man den Unternehmen voll vertrauen kann.
Ja, ja.

Und es ist eben Faktum, daß die Lüge von "ohnedies immer nur gegen schwere Verläufe schützen" erst aufgekommen ist, als sich die völlige Unwirksamkeit der mRNA-Therapien herausstellte (ich wunderte mich nach unzähligen versagenden versuchen, daß ganz plötzlich BionTech das gefunden hatte, was uns jahrelang nicht gelungen ist (außer Unwirksamkeit und vielen toten Versuchstieren war da eben nichts zu erreichen,obgleich die Technologie extrem billige Herstellung versprach und deshalb hohes Interesse hatte) und gleichzeitig die Frequenz und Anzahl der "Booster" sich immer mehr erhöhte.
Das, was die EMA zugelassen hat und was die Hersteller geclaimt haben, ist reine Fiktion (um es nicht einen Betrug zu nennen). Es gab niemals eine "Immunisierung" und eine "Vorbeugung gegen die Erkrankung COVID-19 mit diesen Substanzen, allenfalls eine kurzdauernde verbesserte Immunreaktion die über klassische Paramunisierungseffekte nie hinauskam, im gegensatz zur Paramunisierung danach allerdiungs eine Immunsuppression, wenn nicht sogar durch die dauernden "Booster" eine Immuntoleranz gegen das Antigen erzeugt! (ALLES nict erforscht, aber die leute sollen sich das 3x, 4x, 5x spritzen lassen.
Muss aber jeder ohnedies selber entscheiden, mit wie vielen Kugeln in der Trommel er russich Roulette spielen will. Im Gegensatz zu meinen Versuchstieren kann er es sich ja aussuchen.

Wie leicht die Menschen manipulierbar sind, zeigt die Aufstellung der Headlines, die die Afterjournalisten so produzierten.

 
Angehängte Grafik:
chronik_eines_erfolges.jpg (verkleinert auf 61%) vergrößern
chronik_eines_erfolges.jpg

1256 Postings, 1798 Tage larrywilcoxAch der Zahnarzt

 
  
    
04.07.22 20:32
MD Invest furzt 50? Kursziel ins Netz. Hör auf die Leute hier zu veräppeln! Frechheit!  

394 Postings, 4146 Tage ProfessorCASHBiontech

 
  
    
04.07.22 20:36
Valneva hat keinen SARS Cov2 Impfstoff auf die Reihe gebracht und Biontech will dies nun ggf verhindern und.MRna verspritzen   Sell Off  

2044 Postings, 1549 Tage crossoverone@Chemvet

 
  
    
04.07.22 21:23
Vielen Dank, für Deine Beiträge, die einiges ins rechte Licht stellen.  

2044 Postings, 1549 Tage crossoverone@David1983

 
  
    
04.07.22 21:38
Danke, für Deinen YT-Link, in dem Dr. Lingelbach, das Ganze
Prozedere reüssiert, sprich den Problemen mit denen valneva,
die letzten Monate zu kämpfen hatte und der sprichwörtliche:
Knüppel aus den Sack, seine Bedeutung findet.

Keine Frage: Ist es neben valneva, auch für uns Aktionäre, eine
sehr ärgerliche Zeit, was diese Verantwortlichen, in den Gremien,
einen alles zumuten (...). Kopfschütteln
 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
380 | 381 | 382 | 382  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben