UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

Seite 1445 von 1485
neuester Beitrag: 21.06.21 00:32
eröffnet am: 07.09.17 11:26 von: SchöneZukun. Anzahl Beiträge: 37120
neuester Beitrag: 21.06.21 00:32 von: Streuen Leser gesamt: 4698994
davon Heute: 1399
bewertet mit 38 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 1443 | 1444 |
| 1446 | 1447 | ... | 1485  Weiter  

84 Postings, 150 Tage SMGYKaktus

 
  
    
1
13.04.21 09:01
Ist wissenschaftlicher Konsens, dass E-Autos jetzt schon umweltfreundlicher (sauber wäre hier dennoch das falsche wort) sind als jegliche Verbrenner. Und im Gegensatz zum Verbrennungsmotor ist bei der Batterie das Potential (hinsichtlich Leistung und Umweltfreundlichkeit) noch lange nicht ausgeschöpft.
Beim E-Auto hat die Gegenseite keine Chance verpasst, es in den Medien als besonders Schmutzig darzustellen. Das hat dazu geführt, dass man beim E-Auto immer an die armen Länder denkt. Bezüglich der Öl-Förderung und der benötigten Rohstoffe für einen Verbrenner machen das leider die wenigsten.  

1502 Postings, 1312 Tage tomtom88Die Rechnung nicht ohne China machen!

 
  
    
13.04.21 10:17
... wenn ich lese, "dass wenn die Deutschen Autobauer mal anfangen", dann werden sie den Markt konsolidieren - das halte ich für eine sehr gewagte These; wer sagt das und warum soll das immer noch  so sein?

Welche Technologie haben wir nach den kommenden 20-30 Jahren die wir exportieren können?
Wo nehmen wir die Rohstoffe her?

1. China beherbergt den größten Binnenmarkt, wer hier investiert kann es gerne mit 49% nach chinesischer Staatsdoktrin machen. Heisst der Staat legt die Menge der zu produzierenden BEV fest; wer nicht liefert zahlt für verpasste "Credit Points"; siehe VW an Tesla.

2. China hat die weltweite Rohstoffobrigkeit - zu 80% werden seltene Rohstoffe von den Chinesen gekauft, wenn sie es dann selber "können", warum sollten sie die Konkurrenz beliefern, und wie werden die Preise aussehen?

3. China hat den Einstieg in die Elektromobilität präzise gewählt, es werden die komplexen Themen der Zulieferkomponenten elegant übersprungen:
BEV = höhere Skalierbarkeit, weniger Schalter , Taster etc. = weniger Kosten = bessere Margen.
Nicht umsonst kostet ein chinesischer ID 4 statt 40K nur 25K.

4. China hat schon mit Volvo bewiesen, dass deren Weg unter Beibehaltung europäischen Dessins und hoher Qualität, tot geglaubte Marken überleben lassen. In puncto Volvo wurden die Fahrzeugkäufer erfolgreich verjüngt, die neue Generation ist eben nicht mehr das "Lehrervehikel", sondern ein Trendsetter.

5. Eigenentwicklung: (Volvo) der Polestar ist das beste Beispiel dafür, dass eben nicht nur kopiert werden kann; viele weiteren Modelle werden folgen; auch bei Daimler wird die selbe Story durchgezogen; frische junge Modelle zu saftigen Preisen bei über 25% chinesischer Beteiligung - so von den "klassischen deutschen Autobauern" zu reden ist schon ein wenig grotesk. Die renommierten Marken aus Deutschland werden immer überleben - das ist für mich klar, aber wer die Arbeitsplätze schafft und die Strippen zieht sind ganz andere Fragen.

6. Die Crux: die europäischen/ US Märkte sind gesättigt; man "muss" nach China gehen; allerdings profitieren die Chinesen von allerlei Know-how Transfer, von der Fertigung bis hin zum Supply Chain Management - es wird nur eine Frage der Zeit sein, bis die Chinesen von Schritt A bis Z alles alleine machen werden. Die Koreaner haben es mit KIA und Hyundai auch geschafft, erst "verlacht" mit hässlichsten Fahrzeugen der 90-iger Jahre - nun zu ernst zu nehmende Rivalen aufgestiegen.

Die Fahrzeuge der Zukunft werden quasi das Smartphone auf Rädern, erinnern wir uns an den Mobilfunkmarkt: Siemens - Nokia - Ericsson damals - heute Apple - Samsung - Xiaomi - Huawei.

Das Problem "wir gehen nicht mit der Zeit - wir gehen mit der Zeit" - und das fängt schon in der Schulbildung an; während an chinesischen oder asiatischen Schulen schon ab der Grundschule Programmiersprachen unterrichtet werden, fängt es bei uns erst in der Mittel- oder Oberstufe an den Gymnasien oder Realschulen an - ein Fehler der sich in kommenden 20 Jahren bitte rächen wird.

Die halbe Zulieferindustrie wird nicht nur vor einem gigantischen Strukturproblem, sondern gleichermaßen vor einem riesigen Personalproblem stehen...

@ Berlin: Wenn wir dann mal bitte anfangen würden!


 

551 Postings, 5153 Tage ikaruzModelY teardown concludes most integrated EV today

 
  
    
1
13.04.21 10:45
"Overall, following the teardown, Zhihu concluded that Tesla Model Y is undoubtedly the most integrated electric vehicle to date, and the company continues to make relentless efforts to integrate further. The cost savings brought on by the high degree of integration have already allowed consumers in China to enjoy affordable prices."

https://www.tesmanian.com/blogs/tesmanian-blog/...china-tesla-model-y  

3640 Postings, 2039 Tage Winti Elite BTesla wird immer schneller von 1-2 Std auf 3-5 Min

 
  
    
2
13.04.21 11:13
Nachdem das Modell Y in acht Teile zerlegt worden war, fanden die Tester einen großen einteiligen hinteren Guss. Die Forscher stellen fest, dass nur ein Teil des Autos aus einteiligem Guss besteht, Tesla der Branche jedoch bereits weit voraus ist. Dank dieser Technologie kann dieser Teil des Autos um 10 bis 20% leichter gemacht werden, was die Konstruktionskosten und den Entwicklungszyklus feinteiliger Teile erheblich reduziert. Die anfängliche Anzahl der Verbindungspunkte wurde von 700-800 auf 50 reduziert. Die Teileproduktionszeit wurde von 1-2 Stunden auf 3-5 Minuten reduziert.

Tesla spielt in einer ganz anderen Liga !

https://www.tesmanian.com/blogs/tesmanian-blog/...china-tesla-model-y  

3640 Postings, 2039 Tage Winti Elite BTesla räumt in China ab !

 
  
    
1
13.04.21 11:19
Konkurrenten aus Deutschland wie der BMW iX3 und der Mercedes-Benz EQC beendeten den Monat mit konservativeren Zahlen von 1.526 bzw. 557 verkauften Einheiten im März. Interessanterweise beendete der Volkswagen ID.4 X, ein Fahrzeug, das in Bezug auf Preis, Reichweite und Ausstattung recht gut zum Modell Y passt, den Monat mit konservativen 495 verkauften Einheiten.

Tesla spielt in einer ganz anderen Liga !

https://www.teslarati.com/tesla-model-y-china-sales-crazy-march/  

846 Postings, 374 Tage Micha01@Winti wenn die

 
  
    
3
13.04.21 11:25
Entwicklungszyklen reduziert sind - warum, hat Tesla dann derzeit nur 2 Produkte im Verkauf und Produktion ohne eine Variantenauswahl der Karosserie und nur minimaler Varianz der Ausstattungsmerkmale?
Model 3 = 2017 wir sind jetzt im vierten Jahr und noch nicht mal ein Facelift...
Model Y = 2020

woran machst du dann fest das Tesla der Branche weit voraus ist?  

3640 Postings, 2039 Tage Winti Elite BMicha01

 
  
    
1
13.04.21 11:37
Weil es leider noch nicht genügend Batterien gibt.

Dies musste nicht nur Daimler merken sondern auch VW.

Tesla setzt zur Zeit wieder LFP Zellen ein. (Ist leider für den Semi nicht möglich)

https://www.it-markt.ch/news/2019-08-13/...offe-fuer-auto-akkus-knapp

 

551 Postings, 5153 Tage ikaruzTesla Stromverträge nun auch in Baden Württemberg

 
  
    
1
13.04.21 11:41
"Tesla has started offering its own electricity tariffs to some Powerwall owners in Germany. Together with the construction of a car factory, the company is preparing for a large-scale entry into the German electricity market with its hardware and software.

Green energy supplier Octopus Energy Germany recently began offering Tesla an electricity tariff. According to the website, it costs ?78.95 per month with annual electricity consumption of 3,500 kilowatt-hours. This represents a savings of up to ?66.48 per year over the regular Octopus Energy tariff.

Tesla takes over the management of the home photovoltaic system and energy storage system to optimize use."

https://www.tesmanian.com/blogs/tesmanian-blog/...l-owners-in-germany

Das ist mal dezentrale Energieversorgung, sind quasi virtuelle Kraftwerke, die Solarzellen und Powerwalls in den Eigenheimen werden über Tesla zu einem virtuellen Grid gebündelt, um die Nutzung zu optimieren. Die Einspeisung und Energienutzung der Eigenheime wird dann von Tesla gemanaged.  

10401 Postings, 1791 Tage SchöneZukunft@ikaruz: Tesla Stromverträge nun auch in BW

 
  
    
13.04.21 12:00
Ich denke das wird auf ein ähnliches Modell hinaus laufen wie bei Sonnen. Nur gehört Sonnen inzwischen einem Öl-Multi.

Der Energiemarkt ist noch ein riesiges unerschlossenes Gebiet für Tesla. Gut dass sie nach den USA, Australien und GB jetzt auch in Deutschland aktiv werden. Wenn sie es hier schaffen die alten verkrusteten Strukturen auf zu brechen, dann schaffen sie es in allen freien Ländern.  

10401 Postings, 1791 Tage SchöneZukunft@Micha01: Modellvielfalt

 
  
    
13.04.21 12:08

Solange Tesla noch produktionsseitig limitiert ist würde es doch gar keinen Sinn ergeben die Angebotsseite auf zu fächern. Das würde nur Kosten verursachen und die Produktion verlangsamen.

Und was soll man denn am Model 3 verbessern? Technisch hat Tesla ja schon ordentlich nachgelegt mit dem Octovalve, also der Eierlegendenwollmilchsau-Wärmepumpe und vielen kleinen Verbesserungen innen und außen. Eine größere Umstellung auf ein neues Modell würde ja erstmal die Produktion ausbremsen wie aktuell beim Model S und X.

  1. Erst müssen mal alle in Bau befindlichen Produktionsstraßen los legen.
  2. Dann kann die neue Produktion für das angekündigte günstigere Modell folgen.
  3. Dann wird das Model 3 auf die Gußteile und den strukturellen Akku umgestellt nach dem Vorbild des Model Y.
  4. Und erst dann macht eine weitere Auffächerung der Modellpalettedann Sinn.
 

10401 Postings, 1791 Tage SchöneZukunftWas sagen eigentlich die Bären zu den vielen

 
  
    
1
13.04.21 12:13
Preiserhöhungen bei Tesla in der letzten Zeit? Jedes Mal wenn ein Preis gesenkt wird hieß es gleich es gäbe keine Nachfrage und das wäre der Untergang von Tesla.

Jetzt steigert Tesla die Produktion immer weiter und erhöht gleichzeitig die Preise. Logisch würde man daraus folgern dass die Nachfrage immer schneller steigt und Tesla sehr gut aufgestellt ist. Aber Logik erwarte ich nach den Erfahrungen der letzten Jahre eher nicht mehr.
Tesla raised the price on the Model 3 and Model Y?the fourth price increase in four months.
 

846 Postings, 374 Tage Micha01@SZ

 
  
    
1
13.04.21 13:11
man merkt, das US wieder anzieht, von der Wirtschaft - ich glaube alle Hersteller - haben hier Absatzrekorde melden können. Dies macht sich dann auch bei Tesla bemerkbar.

Ich glaube sie werden sogar weiter erhöhen - denn mit dem absehbaren wiederkommenden Steuerbonus in US - kann man entsprechend abschöpfen.

Im Sommer ging man gleich mal 3K runter https://www.teslarati.com/tesla-model-y-price-reduction/ oder z. B. 2k runter https://www.electrive.com/2020/05/27/...prices-especially-of-model-x/ um jetzt 500 entgegenzukommen.

Btw. könntest du das Wort "Bären" lassen? Man könnte sich ganz einfach mit unterschiedlichen Meinungen in einem Forum austauschen... Überraschender Weise gibt es dann auch Meinungen die nicht die eigene sind.  

10401 Postings, 1791 Tage SchöneZukunft@Micha01: Bullen und Bären

 
  
    
1
13.04.21 13:24
Bären und Bullen sind doch gängige Bezeichnungen in einem Aktien-Forum. Aber du hast Recht, ich danke dir für die Erinnerung und versuche mich wieder mehr zu mäßigen.

Ich werde hier so oft beschimpft, dass sich auch bei mir immer wieder ein unnötig aggressiver Ton einschleicht. Ich hätte kein Problem mit der Bezeichnung Tesla-Bulle oder so. Aber dabei bleibt es ja nicht. Letztendlich sind es einige wenige die das Klima systematisch versauen und wenn man sich auf deren Niveau begibt haben sie gewonnen.

Die schlimmsten Unruhestifter versuche ich von hier fern zu halten, aber bei Tesla ist die Diskussion generell sehr emotional. Jede Veränderung erzeugt Ängste und das wird man nicht ganz weg bekommen.  

10401 Postings, 1791 Tage SchöneZukunft@Micha01: USA und Preiserhöhungen

 
  
    
13.04.21 13:29
Die USA sind ja nicht das einzige Land in dem die Preise erhöht wurden.

Tesla lenkt die Auslieferung global und versucht die Preise dabei so zu gestalten dass jedes verkaufte Auto den gleichen Deckungsbeitrag liefert.

So oder so, 2021 dürfte ein gutes Jahr für Tesla werden. Ob sie die Verdopplung auf eine Million schaffen bleibt abzuwarten, aber von 500 auf 850 Tausend wäre ja auch schon nicht schlecht.  

10401 Postings, 1791 Tage SchöneZukunftPreiserhöhungen

 
  
    
13.04.21 13:33

10401 Postings, 1791 Tage SchöneZukunftWo wird die nächste Fabrik gebaut?

 
  
    
13.04.21 13:41
Darüber lässt sich trefflich spekulieren.

Das Gelände in Austin ist ja riesig und da hat Tesla noch viel zu tun. Ähnliches gilt für Grünheide und in Shanghai wird ja auch weiter gebaut. Aber wie geht es dann weiter?

Tesla wird sicherlich nicht warten bis alle aktuellen Bauprojekte beendet sind. Wenn man bald 2 Millionen Autos verkaufen will, dann darf man nicht stehen bleiben, sonder muss im Gegenteil noch mehr Gas geben:
  1. Neben dem Gelände in Shanghai wird Bauland präpariert. Kommt da die dritte Produktion für ein kleineres "China-Modell" hin?
  2. Für die USA ist über eine nicht näher definierte neue Produktion gesprochen worden.
  3. In Indien hat China den Geschäftsbetrieb aufgenommen und verhandelt u.a. mit Karnataka über eine Ansiedelung.
  4. Nicht zuletzt ist der Standort in Nevada erst zu einem Drittel ausgebaut (wie ein "Experte" nimmer müde wird zu betonen). Wie geht es dort weiter?

Auf jeden Fall können wir schon mal froh sein dass die erste Fabrik in Europa in Deutschland entsteht.

 

10401 Postings, 1791 Tage SchöneZukunftGigafabrik Nevada

 
  
    
13.04.21 13:47
Wie richtig festgestellt wurde ist die Fabrik von der Grundfläche her ja nur zu einem Drittel fertig. Warum das so ist weiß man nicht (es sei denn man ist "Experte").

Die Logistikkosten dürften eine Rolle spielen. Tesla möchte ja möglichst die gesamte Produktion an einem Ort konzentrieren der Nahe zu den Absatzmärkten ist.

Aber ich vermute dass das eigentliche Problem die Arbeitskräfte sind. In einem Ort wie Reno braucht es einige Zeit bis man eine Belegschaft im fünfstelligen Bereich aufbauen kann. Es fehlt schlicht an lokal verfügbaren Arbeitskräften und um jemand von außen zu rekrutieren muss ein ausreichendes Angebot an attraktivem Wohnraum vorhanden sein.

Mit dem Semi, insbesondere wenn er im Konvoi oder gar autonom fährt dürften mit der Zeit die Logistikkosten deutlich sinken. Und mit der Zeit sollten mehr Wohngebiete erschlossen sein. Ich denke daher für die Gigafactory Nvada gilt "aufgeschoben ist nicht aufgehoben".  

327 Postings, 2468 Tage JimRakete@SZ

 
  
    
3
13.04.21 14:48
Gerüchte über Giga UK sind auch schon länger im Umlauf. Das würde m.M. nach auch Sinn ergeben, 2ter Link.

https://www.somersetlive.co.uk/news/somerset-news/...ing-huge-5228282
https://www.spglobal.com/platts/en/...n-new-ice-cars-10-years-to-2030

Giga Shnaghai Erweiterung befindet sich ja quasi schon im Bau. Gibt div. Videos auf YT, einige nennen das ganze schon Giga Shnaghai 2 (bezugnehmend auf die Größe)
https://finance.yahoo.com/news/...igafactory-expansion-094021144.html

Zu Giga Japan gab es auch bereits Gerüchte. Halte ich akt. für weniger wahrscheinlich. Kann sein, dass die neuliche Geschichte mit Toyota Kooperation daher rührt. Ein Analyst meinte bei Bloomberg live, ein möglicher deal wäre garnicht soo abwägig - Tesla braucht Kapazitäten, Toyota die Technik. Quelle: Bloomberg paywall

Wir dürfen gespannt sein, ich tippe auf Uk als nächstes announcement.

ps: bullish/bearish Bulle/Bär definiert nur ob ein Investor steigende oder fallende Kurse erwartet. Nicht mehr und nicht weniger. Meines Wissens erstammt das aus einer Zeichnung in einer amer. Zeitung während der Krise 1929. Zumindest hat man uns das damals im ersten Semester beim Besuch der Frankfurter Börse so erzählt... Seitdem ist das ganz normaler Börsenjargon und (solange man kein pos/neg Adjektiv davorhängt) neutral und in keinster Form. eine Beleidigung oder sonstwas.  

67766 Postings, 7907 Tage KickyTesla Canaccord Genuity KZ v. $419 auf $1,071.

 
  
    
1
13.04.21 17:27
und Upgrade von Hold auf Buy
Another notable upgrade came last week from Daniel Ives of Wedbush, who upgraded Tesla to Outperform from Neutral and upped the price target from $950 to $1,000. Ives has a long-term bull case target of $1,300 on Tesla.
https://www.benzinga.com/news/21/04/20602452/...n-and-zoom-are-moving  

782 Postings, 4511 Tage andkosModellvielfalt und Standorte

 
  
    
1
13.04.21 17:42
Also Nevada ist doch einfach ein mieser Standort. Man krieg die Leute dort nicht gut hin und die Anbindung ist auch nicht so top. Damals war Tesla noch eine finanziell viel schlechter aufgestellte Firma, man kam vom Staat Nevada einfach den besten Deal. Ich glaub nicht an eine Erweiterung des Standortes.
In den USA schaut es nach einem Mega-Standort Austin aus.
Ich lasse mich gerne von einem neuen Standort überraschen, aber momentan haben die Leute bei Tesla mit Austin, Shanghai und Berlin schon extrem viel zu tun und gutes Personal um solche Sachen aufzuziehen wächst auch nicht auf Bäumen.

Die Modellvielfalt ist sowohl eine Stärke als auch eine Schwäche. Die Stärke liegt sicher in den sehr fokussierten Skaleneffekten, die schwäche in der geringen Abdeckung der unterschiedlichen Geschmäcker. Gerade Modellvielfalt bzw. aus einem Modell viele rauszustampfen, ist eben eine sehr große stärke der großen bekannten Autohersteller. Für Tesla war es schon ein Kraftakt, nach dem Model 3 mit dem Model Y nachzulegen. Bei VW würde ich das nicht sagen, der Kraftakt war MEB mit dem ID.3 und dann kaum auch schon gleich mal der ID.4.
Man muss sich nur mal die komplett breiten Modellpaletten bei den Verbrennern anschauen, beinahe verrückt wie da alles abgedeckt wird.

Ich erwarte aber von Tesla nicht, dass Sie da groß nachlegen. S3XY ist gesetzt, was kleines kommt evtl. aus China noch dazu, der Cybertruck und Semi. Und schon was wird schwierig zu stemmen. Den Roadster verschiebens ja schon sehr bewusst, ist halt ein Flagship Car, bringt aber der Firma selber meiner Meinung nach nicht gerade viel.  

551 Postings, 5153 Tage ikaruzVerrückt

 
  
    
1
13.04.21 18:21
"Nur die Unterschrift fehlte noch: VW-Chef Herbert Diess hätte auch Tesla-Chef werden können"

https://app.handelsblatt.com/unternehmen/...090788.html?share=twitter  

846 Postings, 374 Tage Micha01Semi

 
  
    
13.04.21 18:58
@sz meine Vermutung zum Semi ist tatsächlich, dass es nicht weitergehen soll und man was anderes plant.

Hintergrund:
Es macht mehr Sinn in der Fabrik ein neues Fahrzeug für Privat anzubieten. Modell oder was weiss ich.

Tesla kann nicht Service was für B2B notwendig ist. Da braucht man Servicestationen, Teilemanagement, Lager etc. Da wartet kein Logistiker mehrere Wochen auf Abhilfe wegen nem Ersatzteil, das muss in wenigen Tagen (eher ein Tag) funktionieren. Das ist einfach ein anderes Business einmalig verkaufen reicht nicht.

Na mal sehen wann er kommt, jetzt ist ja ?2022? letzte Info.  

10401 Postings, 1791 Tage SchöneZukunft@Micha01: Semi

 
  
    
1
13.04.21 19:35
Ich halte deine Ideen für sehr abwegig. Tesla wird liefern was sie ankündigen, wie immer. Ende diesen Jahres soll es ja eine kleine Pilot-Linie geben und die Serienfertigung dann nächstes Jahr in Austin.

Und natürlich kann Tesla B2B. Statt Servicestationen sind mobile Service-Einheiten viel flexibler. Zumal ein E-LKW ja nur ein Bruchteil der Wartung braucht und kaum je eine Panne haben dürfte.

Eine Ersatzteilinfrastruktur baut Tesla ja seit Jahren auf. Wo soll da das Problem sein auch die LKW-Teile ordentlich zu bevorraten?

Es dauert ja nicht mehr so lange, dann sehen wir wer Recht hat. Die Elektrifizierung des Logistiksektors ist einfach viel zu wichtig und lukrativ um sie auf zu geben.  

846 Postings, 374 Tage Micha01Naja

 
  
    
13.04.21 20:05
Es kann da nicht nur nen Motor kaputtgehen. Die Bevorratung muss in jeder Region sicher gestellt sein auch die Service Center und Mitarbeiter müssen geschult sein. Kundenmanagement muss erfolgen und nein nicht nur ne Hotline oder App.. ähnliche Situation wie Firmenleasing (Flottenfahrzeuge) in D, man kommt nicht durch die Tür, daher gehe ich deiner Aussage nicht mit, das Tesla BB kann (nicht das sich das nicht ändern könnte).

Jup wir werden sehen, ob und wieviel sie verkaufen und Tesla ist hier nicht der Erste.
2017 kam die Präsentation und 2019 sollte es kommen. Nun vielleicht in 2022, aber abwarten.

https://teslamag.de/news/...mi-alle-details-sattelkraftfahrzeug-16899  

2441 Postings, 1190 Tage StreuenFlottenfahrzeuge in D

 
  
    
13.04.21 20:14
Das ist doch Unsinn. Tesla ist produktionslimitiert, warum sollen sie sich dann verfrüht um Flotten kümmern die große Rabatte einfordern?

Tesla hat mit den Ranger eine tolle Service-Option und die kann man genauso gut für den Semi nutzen.

Und man muss nicht in allen Märkten gleichzeitig anfangen. Am Anfang sind es ein paar Pilot-Kunden in den USA und Kanada.

Mein Fazit: du unterschätzt die Fähigkeiten von Tesla massiv. Das haben schon viele gemacht. Ich hoffe du wettest nicht gegen Tesla, denn da kann man sich eine blutige Nase holen.  

Seite: Zurück 1 | ... | 1443 | 1444 |
| 1446 | 1447 | ... | 1485  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben