UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 13.757 -1,8%  MDAX 28.755 -1,2%  Dow 31.490 -3,6%  Nasdaq 11.928 -5,1%  Gold 1.813 -0,2%  TecDAX 3.005 -1,2%  EStoxx50 3.622 -1,9%  Nikkei 26.403 -1,9%  Dollar 1,0485 0,2%  Öl 109,5 0,2% 

Siemens Energy AG - Thread!

Seite 60 von 99
neuester Beitrag: 18.05.22 21:59
eröffnet am: 17.09.20 21:50 von: BorsaMetin Anzahl Beiträge: 2468
neuester Beitrag: 18.05.22 21:59 von: clever_hande. Leser gesamt: 616357
davon Heute: 476
bewertet mit 10 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 57 | 58 | 59 |
| 61 | 62 | 63 | ... | 99  Weiter  

1410 Postings, 4663 Tage kaktus7Der Auftragseingang bei der Anbindung von Windpark

 
  
    
03.11.21 06:58
wird zunehmen.
Ebenso, hoffentlich, bei Elektrolyse. Wobei es hier schwierig ist, die Konkurrenz zu beurteilen.
Gaskraftwerke sollen ja erwünscht sein, aber es mangelt zur Zeit an Gas.
Diese positiven EIntwicklungen werden aber dieses und die nächsten beiden Quartale noch nicht so sehr sichtbar sein.  

9005 Postings, 8086 Tage Slash@KaktusJones

 
  
    
1
03.11.21 08:04
Der optimale Einstieg wäre für mich bei 22,...
Nun muss ich mir allerdings überlegen, wenn der Kurs so weit fällt, sollte ich dann überhaupt einsteigen?
Ich hätte eigentlich nicht damit gerechnet das der Kurs überhaupt nachgibt.
Wenn ein Unternehmen welches im Bereich erneuerbare Energien produziert jetzt keine steigenden Börsenkurse hinbekommt, wann dann.
Was mich wundert ist das der Kurs am Montag weiter nach oben ging bis am Widerstandsbereich und dann kurz vor Handelsschluß abverkauft wurde. Gestern gings dann entgegen dem allgemeinen Trend weiter runter (ganz schlecht). Warum? Wer weis hier evtl. mehr?



 

3476 Postings, 5996 Tage KaktusJones@Slash

 
  
    
2
03.11.21 08:36
Ich glaube nicht, das hier jemand mehr weiß. Auch wenn SE im Bereich H2, CO2 Reduktion und regenerative Energien viel mehr Umsatz macht, als die ganzen Klitschen in diesen Bereichen, so wird SE am Markt einfach nicht entsprechend wahrgenommen. Das liegt natürlich auch daran, dass man in dieser Hinsicht nicht wirklich viel hört. SE meldet halt nur wirklich große Aufträge. Die kleineren Unternehmen machen hier viel stärker auch sich aufmerksam. Das führt dann dazu, das z.B. eine PlugPower nun bereits mehr wert ist als SE, obwohl man weit weg vom Gewinn ist und SE 25 mal mehr Umsatz macht als PlugPower. Aber SE ist einfach nicht hip genug. Alte weiße Männer führen einen trägen Großkonzern, der auch noch einen Großteil mit "veralteter" Technik  umsetzt - wer will da schon investieren?  

9005 Postings, 8086 Tage Slashunter 24? sind wir schon mal

 
  
    
03.11.21 08:40
und das vorbörslich. Das kann heute lustig werden.  

9005 Postings, 8086 Tage Slash23,80 ist die obere Begrenzung des Abwärtskanals

 
  
    
03.11.21 08:49
Die hätten wir schon mal. Und keine News weit und breit.
 

2846 Postings, 3412 Tage adi968zumindest ist Nordex heute

 
  
    
03.11.21 08:50
schwer im Minus .. irgendwas missfällt den Anlegern  

9005 Postings, 8086 Tage SlashHier ist die Meldung die alle verschreckt

 
  
    
2
03.11.21 08:53

748 Postings, 711 Tage TillyIVestas hat mal wieder die Ziele verfehlt

 
  
    
3
03.11.21 08:57
und das, nachdem die Aktien eine Wahnsinns Really hingelegt hat.

und leider wird Energy wieder nur mit Gemesa gleichgesetzt, dabei sollte man hier investieren trotz Wind und  nicht wegen. Wind wird nie der Margenstarke teil sein, auch wenn es hier sicher noch mal besser wird (Sonst wird das mit dem Ausbau nichts werden).

Energy hast Zukunft wegen Netztechnik, Steuertechnik, H2 Technik und ja, wegen Gasturbinen. Die olle Windkraft ist halt ein Arm, aber nicht der Träger.  

2846 Postings, 3412 Tage adi968danke für die INFO

 
  
    
03.11.21 09:09
SE wird mal wieder in Sippenhaft genommen  

3476 Postings, 5996 Tage KaktusJones@Tilly

 
  
    
1
03.11.21 09:10
Ja, Windkraft ist nicht SE. Aber vom Umsatz her wird hierüber die Hälfte generiert. Das ist schon viel. Ärgerlich ist, dass SE keinen Einfluss auf Gamesa hat. Gamesa ist der Klotz am Bein, den man nicht loswird. Die haben zwar schon sehr interressante Anlagen, aber man schafft es nicht einmal jetzt, da die ganze Welt die Energiewende will, die Anlagen mit Gewinn zu verkaufen. Ich verstehe nicht, warum sich die Windkraftanlagenbauer gegenseitig ausspielen lasse . Es gibt genug tu tun - für alle. Waru muss man die Anlagen it Verlust verkaufen?  

748 Postings, 711 Tage TillyIDas Problem ist

 
  
    
1
03.11.21 11:20
bei Wind, dass Realität und Muss abweichen. Wind ist halt abhängig von den Projekten, die real ausgeschrieben werden und diese Projekte hinken weltweit eigentlich hinter dem her, was man ausbauen müsste, um seine Ziele zu erreichen. Deutschland ist da mit das gravierendste Beispiel.

Dazu kommt, dass Wind am land sehr kurzzyklisch und damit sehr kompetitiv ist. Der Vorteil von Gemesa, Vestas, GE liegt in den Großanalagen zu See, aber auch dort müssen die Ausschreibungen kommen und herrscht harte Wettbewerb solange die Ausschreibungsgröße nicht an die Kapazitätsgrenzen stoßen und die Parkbetreiber um geeignete WKAs buhlen müssen. Daher ist Vestas nach der News zu ihrer Großanlage hochgeschossen, weil dort tatsächlich eine gewisse Marktenge und dann Preissetzungsmacht herrscht, wo man den Kostenvorteil vorerst abschöpfen kann. Aber das sieht man eben erst, wenn die ersten größeren Kontrakte kommen, zur Zeit beherrschen vor allem die Altprojekte die Bilanzen und Ergebnisse und die Onshoreauschreibungen und da herrscht weiterhin Kapazitätswettbewerb. Man muss nur wissen, dass Nordex in Deutschland produzierte Flügel nach China verkauft um zu wissen, wo aktuell die Industrie steht.  

3476 Postings, 5996 Tage KaktusJones@Tilly

 
  
    
03.11.21 11:40
Du beschreibst es absolut zutreffend.
Die Altprojekte wirken sich in den Zahlen aus, da es im Offshorebereich immer um Großprojekte geht. Und dennoch verstehe ich nicht, warum der Konkurrenzdruck derart hoch in dem Bereich ist. Ich würde es ja verstehen, wenn man hier richtig viel Geld verdienen könnte. Aber das ist offensichtlich nicht der Fall. Warum also werden die Angebote so niedrig und so risikoreich abgegeben? Das gilt ja für alle Anbieter.  

748 Postings, 711 Tage TillyIDas ist relativ einfach

 
  
    
2
03.11.21 12:18
Google mal ein bisschen, D ist am krassesten, wie die Aufträge an WKAs in den letzten Jahren verliefen. Du siehst, dass es eine riesen Delle gab vs zunehmende Produktionskapazitäten, in die im Hype der vorderen Hälfte der 10er Jahre investiert wurde. Gerade bei den Massen WKAs ohne Servicemodellle ist das reiner Kosten/Betrandwettbewerb, sprich Überkapazität Verdrängungs- Kostenwettbewerb und Unterkapazitäten/Wachstumsmarkt Semi Monopolmargen. Wir kommen gerade aus diesen Überkapazitätsbereich raus, durch Pleiten, Marktausstiege ist auf der Überkapazität einiges passiert, aber die andere Seite, die Aufträge, sind eben noch nicht so, wie viele hofften. Und viele, ggf. hochmargige Windfarmen kommen jetzt noch.

Dann kommt nach dazu, wie gut man das Chain Management kann, aus z.B. Sicherung der Einkäufe. Da schien mir vor allem Vestas zuletzt arge Probleme zu haben, bei Gemesa kann man Sorge haben, bislang macht nur Nordex den Anschein, dass sie das gut im Griff haben. Da ist manchmal dann Größe auch hinderlich zumal Energy/Gemesa aus Konzernverbünden kommen, wo oft das Zentral gesteuert wird und ggf. was vor dem Börsengang in Summe optimal ist für die Töchter dann plötzlich Balast ist. Auch das muss man dann erst mal ausschwitzen.  

9005 Postings, 8086 Tage SlashWenn man sich den Chartverlauf so ansieht

 
  
    
03.11.21 12:40
dann drängt sich mir die Frage auf ob ich den Widereinstieg nicht doch lieber bleiben lasse. Das Risiko ist einfach zu groß. Die Gewinne von Wochen werden hier binnen 2-3 Tagen zunichte gemacht und die Zahlen sind noch nicht einmal raus.
 

3476 Postings, 5996 Tage KaktusJones@Slash

 
  
    
1
03.11.21 13:04
Ja, der Kursverlauf kann einem schon echt Sorgen bereiten. SE verliert über 5% und Gamesa mittlerweile über 10%. Und dabei haben die ja noch nicht mal etwas gemeldet. Das ist einfach nur Sippenhaft. Unfassbar. Was passiert erst, wenn die ebenfalls Zahlen an der unteren Grenze der Prognose melden - oder noch schlechter? Geht es dann nochmal 30% in den Keller?
Einfach ein absolut enttäuschendes Investment. Man sollte jeden Anstieg zum Ausstieg nutzen. Ich hatte es mir fest vorgenommen, aber dann dachte ist, komm, die Zahlen wartest du noch ab. Und nun wieder so etwas.
Gamesa verliert fast soviel wie Vestas. Dabei hat Vestas eine MK von über 30 Mrd. Euro und ist nahe dem Höchststand. Das ist etwas, was man von Gamesa nicht unbedingt sagen kann. Gamesa ist mit knapp 14 Mrd. Euro bewertet und hat bereits einen ordentlichen Abschlag hinter sich. Ich bin gespannt, was Gamesa meldet und wie die Prognosen ausfallen. Positives erwarte ich erstmal nicht.  

2846 Postings, 3412 Tage adi968SE

 
  
    
03.11.21 14:02
sieht nach einer Geduldsprobe aus -- würde mich aber nicht verunsichern lassen .

 

9005 Postings, 8086 Tage Slashdu kannst nur hoffen das die anderen auch nichts

 
  
    
03.11.21 14:03
positives erwarten. Aber bei den Aktienpaketen die da über den Tisch gehen sieht das nicht so aus.
Charttechnisch gesehen kann es jetzt auf den direkten Weg zur 19? gehen. Und selbst wenn der Kurs drehen sollte wird er es schwer haben den Abwärtskanal nach oben wieder zu verlassen. Zumal ich davon ausgehe das der Dax nicht mehr lange diesen Aufwärtsdrang haben wird.  

3476 Postings, 5996 Tage KaktusJonesUm die Verluste schnell wieder reinzubekommen

 
  
    
1
03.11.21 14:12
muss man hier nur verkaufen und einfach alles in Tesla stecken. Mehr ist nicht notwendig. Egal wie absurd die Bewertung dort ist - Tesla steigt einfach immer weiter.
Hier bei SE gibt es schlicht keine Hoffnung mehr. Das Management wird weiter seelenruhig dem Kursverfall zusehen. Warum auch handeln? In ein paar Tagen wird Gamesa seine Zahlen bekanntgeben. Diese werden vermutlich auch am unteren Rand der Erwartungen sein.
Ich der besten Zeit für Windkraftanlagen verbuchen diese Unternehmen weiter sinkende Margen. Wenn man den Markt durch den Preiskrieg nahe am Ruin hat, dann kommen die Chinesen und geben den Europäern den Rest. So wie bei der Photovoltaik.
Warum stößt SE Gamesa nicht endlich ab. vor einem halben Jahr hätte man noch richtig Kohle dafür bekommen. Wenn Gamesa wenigstens ein Nullsummenspiel wäre. Aber so...  

9005 Postings, 8086 Tage Slashweil SE seinen Vorstand noch nicht ausgetausch hat

 
  
    
03.11.21 14:54

3476 Postings, 5996 Tage KaktusJonesso, die 23 Euro-Marke ist nun auch gefallen

 
  
    
1
03.11.21 15:12
Geht es heute auch noch unter die 22 Euro? Der ganze Kursanstieg der letzten 4 Wochen ist in 2 Tagen wieder eliminiert worden. Wenn man nicht aufpasst ist man auch wieder im Abwärtstrend zurück. Unfassbar.
 

873 Postings, 461 Tage SouthernTrader@KaktusJones @slash Abverkauf

 
  
    
2
03.11.21 15:23
Der heutige Abverkauf bei Siemens Energy im Zuge der Vestas-Zahlen ist wirklich sehr ärgerlich. Aber ist das ein Grund dafür, Siemens Energy in Grund und Boden zu reden? Ich bin hier angesichts der folgenden Punkte optimistisch:

1. Für die Energiewende werden Windkraftanlagen gebraucht. Der Zubau wird massiv steigen, in Deutschland, in Europa und den USA. davon wird Siemens Gamesa und damit Siemens Energy profitieren.
2. Für den Übergang werden Gaskraftwerke gebraucht. Und zwar auf lange Sicht. Sagen selbst die Grünen. Hier ist Siemens Energy perfekt positioniert.
3. Deutschland, EU und USA investieren massiv in den Ausbau erneuerbarer Energien, allem voran Windkraft, aber eben auch in Wasserstoff und Photovoltaik. Siemens Energy profitiert hier nicht nur für Windkraftanlagen sondern auch bei Wasserstoff und bei der Netzstruktur.
4. Anders als die WKA-Hersteller steht Siemens Energy nicht unter dem Druck von Leerverkäufern. Bei denen sieht man, dass die Kurse teils massiv gedrückt werden.

Ich hoffe, dass das die Investoren und die Analysten auch so sehen. Dann wäre das jetzt vielleicht die letzte Chance, zuzukaufen. Ich bleibe daher langfristig optimistisch und investiert. Auch wenn es heute wehtut und ich auch lieber - wenn auch mit Verlusten - vor ein paar Tagen aus- und jetzt unten wieder eingestiegen wäre.  

2377 Postings, 293 Tage fob229357651Topp wieder billig drin

 
  
    
03.11.21 15:24
Siemens Energy,nach gut 30 % Gewinn beim letzten mal, mach her aber eh nur Derivate
PF3M8G - 1,07 ( mein tiesfter Ek war da mal 0,96 ) ( immer mit Stopp arbeiten , auch nach oben )
Nicht nachmachen !
 

2377 Postings, 293 Tage fob229357651war heute eh Sippenhaft durch Vestas

 
  
    
03.11.21 15:26

3993 Postings, 4254 Tage sonnenschein20106.77% minus bei SE

 
  
    
03.11.21 15:42
für einen Dax Konzern weil der Wind-Branchen_Primus Vestas seine bereits gesenkt Prognose nicht halten kann... wo gibt es so was?  

3476 Postings, 5996 Tage KaktusJones@SouthernTrader

 
  
    
03.11.21 15:45
Naja, klar ist der Kurssturz den Vesta-Zahlen geschuldet. Aber Gamesa bricht um 12% und mehr ein. SE um über 6%. Und das ist halt nur die "Sippenhaft". Die eigenen Zahlen kommen ja erst in den nächsten Tagen. Wenn diese auch am unteren Ende der Erwartungen liegen, dann geht es ja noch mal weiter nach unten.

Zu 1. Ja, ich bin absolut deiner Meinung. Wir werden mehr Windkraft brauchen - viel mehr. Der ganze Strom für eAutos und grünem H2 muss ja irgendwoher kommen. Aber die Margen sinken immer weiter, Und das stimmt mich pessimistisch. Der Konkurrenzkampf scheint ruinöse Züge anzunehmen. Nicht einmal jetzt kann man sich auf einen Waffenstillstand einigen und die Gunst der Stunde nutzen, um endlich mal profitabel zu arbeiten. Das gilt für Gamesa wie für Nordex oder Vesta.
Zu 2. Ja, auch da bin ich deiner Meinung. Hier sollte SE profitieren können. Und zwar nicht nur bei uns.
zu 3. Ja. Vor allem der Ausbau der Netzstruktur ist für Siemens sicher sehr interessant. Denn egal, woher der Strom nun kommen mag - die Netze müssen weltweit ausgebaut werden und die immer weiter steigenden Strommengen transportieren zu können.

Punkt 2 und 3 sehe ich auch sehr positiv. Ich denke auch dass die Bereiche neben der Windenergie sich bei SE gut entwickeln. Aber 50% des Umsatzes besteht eben auch Gamesa und somit Windenergie. Und hier finde ich nichts Positives im Geschäftsmodel. Es funktioniert nicht mit Windenergie. So sehr diese auch gebraucht wird - keiner will die Anlagen zu angemessenen Preisen bezahlen. Und die Konkurrenz ist offensichtlich so hoch, dass der Kunde hier die Preise bestimmt. Nach dem Motto "Kommst du mir nicht entgegen, dann gehe ich halt zu Nordex, Vestas oder den Chinesen".
Dieses Szenario stimmt mich hier pessimistisch.  SE ohne Gamesa wäre meiner Meinung nach sehr viel besser aufgestellt.

Deinen Punkt 4 kann ich nicht beurteilen. Aber der heutige Kursverfall ist schon wirklich bedenklich. Nur weil ein Konkurrent schlechte Zahlen geliefert hat, geht Gamesa fast genauso tief in die Knie. Und SE wird mitgezogen.  

Seite: Zurück 1 | ... | 57 | 58 | 59 |
| 61 | 62 | 63 | ... | 99  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben