Gazprom 903276

Seite 3822 von 3958
neuester Beitrag: 08.12.22 15:47
eröffnet am: 17.05.16 12:32 von: QuBa Anzahl Beiträge: 98926
neuester Beitrag: 08.12.22 15:47 von: KorganBigBr. Leser gesamt: 26501165
davon Heute: 10980
bewertet mit 135 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 3820 | 3821 |
| 3823 | 3824 | ... | 3958  Weiter  

9025 Postings, 4961 Tage kbvlerLöschung

 
  
    
15.08.22 13:35

Moderation
Zeitpunkt: 16.08.22 10:33
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Unbelegte Aussage

 

 

9138 Postings, 2376 Tage ReeccoArtikel

 
  
    
15.08.22 13:38
Die Debatte um Sanktionen gegen fossile Energieimporte hat offengelegt, wie groß die Abhängigkeit der EU und Deutschlands von Russland war und zum Teil noch ist. Politische Fehlentscheidungen (Nord Stream 2), falsche Rahmensetzung (Verlangsamung des Ausbaus erneuerbarer Energien) und wirtschaftliche Interessen resultieren derzeit in Preisanstiegen und Versorgungsunsicherheiten.

Quelle: https://table.media/europe/standpunkt/...porte-von-metallen-umfassen/

Tzsss..interessant wer es heutzutage die Bibliothek schafft ;-)  

9025 Postings, 4961 Tage kbvlerSokoo..falsch der Focus

 
  
    
1
15.08.22 13:54
"Nordstream hat Russland mittlerweile weit heruntergefahren, im Winter könnte ein kompletter Lieferstopp drohen."


Nordstream hat die EU enteignet und nicht hochgefahren!

dann sollen die herren von Focus nicht das wichtige Detail "2" vergessen hinter Nordstream

so jetzt könnt ihr löschen....aber das löschen macht den Fehler auch nicht wett

 

9025 Postings, 4961 Tage kbvlerEisbergorder Leiferverträge

 
  
    
15.08.22 13:56
logisch das die Westmedien uns keine AUskunft darüber geben

SOnst würden wir ja sehen wie billig Gazprom die lezten 36 Monate wegen Altverträgen wintershall Uniper und Konsorten beahlt haben


UND WAS DIE UNS ABGEKNÖPFT HABEN  

1497 Postings, 231 Tage EisbergorderE.ON senkt Beteiligung an Nord Stream

 
  
    
1
15.08.22 14:21
?Unsicherheit bezüglich Gaslieferungen?: E.ON senkt Beteiligung an Nord Stream um 700 Millionen Euro: Der deutsche Energiekonzern E.ON hat die Bewertung seiner Investition in die Nord Stream-Gaspipeline korrigiert und den Wert vor dem Hintergrund der Ereignisse in der Ukraine um 700 Millionen Euro gesenkt, so das Unternehmen in seinem Halbjahresbericht.
https://www.russland.capital/...-an-nord-stream-um-700-millionen-euro  

9138 Postings, 2376 Tage Reecco@kbvler

 
  
    
1
15.08.22 14:32
Ich finde  "West-Medien" unpassend, weil geografisch zugeordnet und es nichts über den Wahrheitsgehalt aussagt. "Freie-Medien" oder besser  "unabhängiger Journalismus" ist mMn. besser formuliert.
 

1497 Postings, 231 Tage EisbergorderLöschung

 
  
    
4
15.08.22 15:03

Moderation
Zeitpunkt: 16.08.22 11:06
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Beleidigung

 

 

9138 Postings, 2376 Tage Reecco#..541

 
  
    
15.08.22 15:32
"Was ist da nur schief gelaufen?"

Putins Krieg und die Erpressungsversuche seines Gazprom  Angestellten Miller ? Lese mal deine eigenen Aussagen. Horst dich schon an wie unser Bundeskanzler. Blablanuschuschlsabber.  

4796 Postings, 6087 Tage kukkiWoher bekommt Deutschland sein Gas?

 
  
    
15.08.22 15:41
"Norwegen ist neben Russland Deutschlands zweitgrößter Gaslieferant. Im vergangenen Jahr lieferte das Land rund 45 Prozent der deutschen Erdgasmenge. Oslo hat Berlin und Brüssel bereits im März zugesagt, die Erdgas­förderung über den Sommer zu erhöhen und mehr nach Europa zu exportieren.

Aktuell liefert Norwegen über drei Pipelines pro Tag zwischen 1000 und 1500 Gigawattstunden Gas nach Deutschland. Aus den Niederlanden und Belgien kommen täglich 1750 Gigawattstunden Gas. Damit wird Deutschland aktuell stärker von seinen europäischen Energiepartnern versorgt als von Russland."
https://www.rnd.de/wirtschaft/...rgie-HMRUSIFDORGZ3E46AZIDJERFKE.html  

380 Postings, 235 Tage ADRbesitzerZwang umtausch adrs deadline

 
  
    
15.08.22 15:57
Ist 12 Oktober  

9138 Postings, 2376 Tage Reecco@kukki

 
  
    
15.08.22 15:59
Da hat sich der Putin gewaltig verzockt mit den 20% durch NS1.
Die Lager füllen sich trotzdem und NS2 rückt  in immer  weitere Ferne. Jetzt auch noch mehr über Turkstream, warum? Ist das schon der beginn vom ende ? oder doch nur zur Unterstützung befreundeter/in Bedrängnis geratener Autokratie'en ?  

4796 Postings, 6087 Tage kukki#95545

 
  
    
15.08.22 16:38
"oder doch nur zur Unterstützung befreundeter/in Bedrängnis geratener Autokratie'en ?"

Sieht danach aus siehe auch ungarn die grad im kreml nach günstigem gas betteln waren:

"Trotz allem: Ministerpräsident Orban und seine Fidesz-Partei sitzen fest im Sattel. Doch ihre Popularität erodiert. Mittlerweile hat Orban weitere Wahlkampfversprechen gebrochen: Die Preisdeckel auf Benzin und Gas werden abgeschafft. Die Wohnnebenkosten werden im Herbst explodieren. Die Teuerung liegt jetzt schon bei 14 Prozent. Nach dem klimatisch heissen Sommer droht Ungarn ein politisch heisser Herbst."
https://www.srf.ch/news/international/...orban-von-unerwarteter-seite

Wenn große abnehmer wie D kein gas mehr abnehmen sollte gazprom sehr schnell schrumpfen und kaum noch eine rolle spielen.  

1497 Postings, 231 Tage EisbergorderLöschung

 
  
    
1
15.08.22 17:40

Moderation
Zeitpunkt: 16.08.22 11:38
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

4796 Postings, 6087 Tage kukki#95547

 
  
    
1
15.08.22 18:18
Wer den "daten" und dem geschreibsel aus russland vertraut dem ist nicht mehr zu helfen.

Russische Wirtschaft schrumpft deutlich
Wirtschaftsleistung fällt auf Niveau von 2018
https://www.tagesschau.de/ausland/europa/...tschaftswachstum-101.html

Und nicht zu vergessen, es werden etliche russische wirtschaftsdaten nicht mehr veröffentlicht.
Warum wohl?  https://www.n-tv.de/wirtschaft/...r-verheimlicht-article23353426.html

Einen lacher hab ich noch:
"+++ 17:43 Putin bekräftigt Ziel: "Befreiung" des Donbass läuft nach Plan +++
Fast sechs Monate nach Beginn seines Angriffskrieges gegen die Ukraine bekräftigt der russische Präsident Wladimir Putin das Ziel einer kompletten Einnahme des Donbass. Die russische Armee erfülle in den "Volksrepubliken Donezk und Luhansk" ihre Aufgaben, sagt der Kremlchef auf einem Militärforum in der Nähe von Moskau im Park "Patriot" vor internationalen Gästen. Während die Ukraine Russland schwerste Kriegsverbrechen und eine blutige Besatzerpolitik vorwirft, behauptet Putin einmal mehr, dass "der Boden des Donbass Schritt für Schritt befreit wird" von ukrainischen Nationalisten. Nach Aussage Putins seien russische Waffen denen des Westens um Jahrzehnte überlegen."
https://www.n-tv.de/politik/...zusammenarbeiten--article23143824.html

Herrlich!  

12294 Postings, 2106 Tage USBDriverKukk und der Propaganda glaubst du?

 
  
    
1
15.08.22 18:30

1497 Postings, 231 Tage EisbergorderJetzt kracht es aber gewaltig

 
  
    
4
15.08.22 18:32
https://twitter.com/Activatica/status/1546747494515761153
Gaspreis springt auf neues Rekordhoch: Für Aufsehen sorgten wieder einmal die Energiemärkte: Gas zur Lieferung im September drehte nach Bekanntgabe der neuen Gasumlage deutlich auf und verteuerte sich bis kurz vor Handelsende um über sieben Prozent auf ein Rekordhoch von rund 222 Euro pro Megawattstunde. Das impliziert einen Verbraucherpreis von mindestens rund 30 bis 34 Cent pro Kilowattstunde (kWh) inklusive Nebenkosten und Steuern, sollte das Preisniveau dauerhaft so bleiben - und die neue Gasumlage von 2,4 Cent kommt noch obendrauf.
https://www.finanznachrichten.de/...ingt-auf-neues-rekordhoch-003.htm
Jetzt ist Feuer im Dach: Schweiz will im Notfall Gas für Italien anzapfen: Der Bund droht damit, eine Vertragsklausel zu nutzen, die es möglich macht, im Notfall die Gasdurchleitungslinie anzuzapfen.
https://www.20min.ch/story/...-gas-fuer-italien-anzapfen-797306411809
 

1681 Postings, 3932 Tage Sokooo#USB +

 
  
    
15.08.22 19:06
Eher, als dein zusammenhang loses Gesülze....

Was machen eigentlich die ADR,s?

Du bist doch der einzige der schon umgetauscht hat, erkläre den anderen Forum Teilnehmer wie du das gemacht hast. Ist bestimmt interessant...

Putin lacht sich über dich schlapp!  

1789 Postings, 4279 Tage fenfir123#95548

 
  
    
15.08.22 19:22
kommt dir das nicht bekannt vor?
Wunderwaffen, kennen wir doch.
Ich denke, das er aber nicht ganz so Verrückt ist.
Aber wir werden sehen was passiert  

1382 Postings, 1562 Tage DocMaxiFritzQuelle: TASS, ADR Umtausch

 
  
    
2
15.08.22 20:04
15. AUGUST, 18:22
Laut Gazprom soll die Umwandlung von Depositary Receipts in Aktien im September abgeschlossen sein
Zuvor hatte Gazprom die Beendigung des Umlaufs von Hinterlegungsscheinen für seine Aktien in London und Singapur angekündigt
MOSKAU, 15. August. /TASS/. Gazprom plant, im September die automatische Umwandlung von Hinterlegungsscheinen, deren Rechte in russischen Hinterlegungsstellen verwahrt sind, in Stammaktien abzuschließen.

„PJSC Gazprom hat Gazprombank (Aktiengesellschaft) über die Notwendigkeit informiert, Hinterlegungsscheine automatisch in Aktien von PJSC Gazprom umzuwandeln. Der indikative Zeitrahmen für den Abschluss der automatischen Umwandlung von Hinterlegungsscheinen von PJSC Gazprom in Aktien ist September 2022“, sagte der Gasproduzent in einer Erklärung am Montag. Das Gesetz schreibt vor, dass Hinterlegungsscheine, deren Rechte in russischen Verwahrstellen verwahrt sind, automatisch ohne Beteiligung der Inhaber in die entsprechende Anzahl von Stammaktien umgewandelt werden, die von russischen Unternehmen ausgegeben werden.

In der Zwischenzeit können bis einschließlich 12. Oktober 2022 Inhaber von Hinterlegungsscheinen, deren Rechte bei ausländischen Verwahrern verwahrt sind, bei der Gazprombank die deklarative Umwandlung solcher Hinterlegungsscheine in Gazprom-Aktien beantragen, „wenn sie die Aktien nicht erhalten können ihre eigenen aufgrund von auferlegten Beschränkungen oder feindlichen Aktionen ausländischer Länder, internationaler Organisationen oder ausländischer Finanzorganisationen", sagte das Unternehmen.

Die Gazprombank ist für die Verwahrung von Stammaktien von Gazprom verantwortlich, die im Rahmen der Hinterlegungsscheinprogramme ausgegebene Quittungen darstellen. „Der Emittent der Hinterlegungsscheine (The Bank of New York Mellon) hat ein Depotkonto im Rahmen der bei der Gazprombank eröffneten Hinterlegungsprogramme, um das Eigentum an PJSC Gazprom-Aktien zu verbuchen“, heißt es in der Erklärung.

Zuvor hatte Gazprom die Beendigung des Umlaufs von Hinterlegungsscheinen für seine Aktien in London und Singapur angekündigt.

Im April 2022 wurden russische Emittenten gesetzlich verpflichtet, die Programme für Hinterlegungsscheine zu reduzieren und sie in Aktien umzuwandeln. Bei solchen Verfahren traten jedoch aufgrund von Beschränkungen im Zusammenhang mit Sanktionen Schwierigkeiten auf. Die Bank of Russia beginnt am Montag, den 15. August 2022 mit der automatischen Umwandlung von Hinterlegungsscheinen, die von russischen Hinterlegungsstellen verwahrt werden, in Aktien. Anleger müssen keine Anträge stellen. Die automatische Umwandlung ermöglicht es Anlegern, Anteile anstelle von Quittungen zu erhalten, wobei die ausländische Registrierungsinfrastruktur umgangen wird.  

1497 Postings, 231 Tage Eisbergorder#95553 ADR Umtausch

 
  
    
3
15.08.22 20:09
#95553 "In der Zwischenzeit können bis einschließlich 12. Oktober 2022 Inhaber von Hinterlegungsscheinen, deren Rechte bei ausländischen Verwahrern verwahrt sind, bei der Gazprombank die deklarative Umwandlung solcher Hinterlegungsscheine in Gazprom-Aktien beantragen"

Danke an den @ADRbesitzer für die informativen Details zu diesem deklarativen Umtausch bei der Gazprombank: https://www.ariva.de/forum/...s-zwang-umtausch-fuer-12-oktober-580455  

1497 Postings, 231 Tage EisbergorderNorwegen kann Gasliefermenge nicht erhöhen

 
  
    
2
15.08.22 21:18
Und gleich das nächste Eigentor: Norwegen hat nach Angaben von Ministerpräsident Jonas Gahr Store derzeit keine Möglichkeiten, seine Gaslieferungen an Deutschland und Europa auszuweiten. "Norwegen liefert maximal das, was wir liefern können", sagt Store in Oslo. Man habe die Produktion um fast zehn Prozent erhöht. Es sei zudem nicht an der norwegischen Regierung zu entscheiden, ob eine Produktion sicher ausgeweitet werden könnte. "Wir können nicht politisch bestimmen, wir machen einfach noch mehr." Dies sei eine Entscheidung der Firmen.
https://www.n-tv.de/politik/...-weiter-erhoehen--article23143824.html
Und ab geht es: https://www.theice.com/products/27996665/...res/data?marketId=5889446
Norwegische Krone im Aufwind. Seit dem 23. Juni wertete die Norwegische Krone gegenüber dem Euro um rund 7 Prozent auf, so die Analysten der BNP Paribas in ihrer aktuellen Ausgabe von "Märkte & Zertifikate weekly, zumal das Land auch enorm von den deutlich gestiegenen Energiepreisen profitiere. Die Gasnot beschere den Norwegern viele zusätzliche Milliarden...
https://derivate.bnpparibas.com/service/weekly/waehrungsmonitor/  

9025 Postings, 4961 Tage kbvlerLöschung

 
  
    
1
15.08.22 21:22

Moderation
Zeitpunkt: 16.08.22 12:28
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

2421 Postings, 1388 Tage Fredo75docmaxifritz

 
  
    
1
15.08.22 21:24
Quelle ;Tass
trotz der Länge ist dein Beitrag ja für UNS UNINTERESSANT,weil wohl NICHT zutreffend ?  

2421 Postings, 1388 Tage Fredo75docmaxifritz

 
  
    
1
15.08.22 21:30
Quelle ;Tass
ich meine die automatische Umwandlung  

4796 Postings, 6087 Tage kukki#95556

 
  
    
15.08.22 22:12
"Ersatz" der lieferungen geht aktuell nur durch sparen.  Und die hohen preise sollten dazu anreiz genug sein.
Wie auch sonst bis folgende alternativen vorhanden sind:

"Um in diesem Winter unabhängig von russischem Gas zu sein, sollen die Gasspeicher bis zum Herbst gefüllt sein. Dafür traten Ende Juli strengere Vorgaben in Kraft. Am 1. Oktober müssen die Speicher zu 85 statt vorher 80 Prozent gefüllt sein und zum 1. November zu 95 statt 90 Prozent. Die deutschen Betreiber gingen zuletzt noch davon aus, dass 90 Prozent zum 1. November erreicht werden könnten. Allerdings nur, wenn die Gaslieferungen über Nord Stream 1 weiterhin bei 20 Prozent liegen und nicht komplett eingestellt werden.

Darüber hinaus plant die Bundesregierung den Bau mehrerer LNG-Terminals für Gasschiffe. Über zwei schwimmende Terminals in Wilhelmshaven und Brunsbüttel soll bereits zum Jahreswechsel Flüssiggas geliefert werden. Mit der zweiten Stufe des Notfallplans Gas und einer entsprechenden Verordnung sind nun zudem die formellen Voraussetzungen erfüllt, um ab dem 1. Oktober Kohlekraftwerke, die vor der Stilllegung stehen oder sich in Reserve befinden, zur Stromerzeugung einzusetzen. Für Steinkohlekraftwerke ist das bereits möglich."
https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/...e-deutschland-18232227.html

#95555
Erfreut sich noch an den steigenden gaspreisen die die bevölkerung zu tragen hat. Warum auch immer.
An seine aktien, sollte er welche haben, kommt er  nicht und am kurs ist die steigerung der preise auch nicht ablesbar.
 

Seite: Zurück 1 | ... | 3820 | 3821 |
| 3823 | 3824 | ... | 3958  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben