Wirecard 2014 - 2025

Seite 7105 von 7113
neuester Beitrag: 27.01.23 14:14
eröffnet am: 13.03.17 15:11 von: BaumtedRau. Anzahl Beiträge: 177819
neuester Beitrag: 27.01.23 14:14 von: Stronzo1 Leser gesamt: 40753818
davon Heute: 9431
bewertet mit 190 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 7103 | 7104 |
| 7106 | 7107 | ... | 7113  Weiter  

4978 Postings, 935 Tage MeimstephLöschung

 
  
    
16.11.22 05:28

Moderation
Zeitpunkt: 16.11.22 11:51
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Unzureichende Quellenangabe

 

 

4978 Postings, 935 Tage MeimstephLöschung

 
  
    
16.11.22 19:45

Moderation
Zeitpunkt: 17.11.22 13:43
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Unzureichende Quellenangabe

 

 

3369 Postings, 1373 Tage LucasMaat@ Meimsteph

 
  
    
16.11.22 22:11
.......sehr interessant !

 

4978 Postings, 935 Tage MeimstephLöschung

 
  
    
17.11.22 08:16

Moderation
Zeitpunkt: 18.11.22 11:13
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Fehlender Bezug zum Threadthema

 

 

3369 Postings, 1373 Tage LucasMaat@ Meimsteph

 
  
    
1
17.11.22 10:40
Das Geld ist ja nicht weg.
Es hat jetzt nur ein ANDERER:(
Kennen wir doch. Ist doch bei Wirecard auch so.  

3369 Postings, 1373 Tage LucasMaat@ Meimsteph

 
  
    
17.11.22 11:24
Und ist es nicht einfacher zu behaupten, es gab kein "Dittpartnergeschäft" als womöglich über die Auswertung der Daten des letzten Quartals von 2019 noch in Erklärungsnöten zu geraten?
Die Daten sind ja vorhanden. Wo sind die nun wirklich gelandet?
Sie müssen doch Auskunft darüber geben, wer Wirecard für was genutzt hat.
Geschäfte, die wirtschaftlich oder auch politisch nicht der Öffentlichkeit erklärt werden sollen?

 

22748 Postings, 7743 Tage lehnaNa endlich, Chef der Gauklertruppe

 
  
    
2
17.11.22 19:16
ab 8. Dezember vor dem Kadi.
https://finanzbusiness.de/nachrichten/banken/...ls&utm_medium=rss
Einst der absolute Börsenliebling- auch hier gepusht bis der Arzt kam- gings dann im Juli 2020 zur Pleite.
Der Fanclub mähte hier jede kritische Stimme nieder. Zum Glück konnte man drüben bei Borsa das Herzblatt kritisieren, obwohl man auch da angeschnauzt wurde.
Braun sieht sich selbst als Opfer...lol.
Motto: Hab nur die Hornveilchen gegossen, mit den Putzen gesexelt-- die angeblichen Milliarden in asiatischen Hinterhöfen waren da doch unwichtig...

 

3369 Postings, 1373 Tage LucasMaat@ lehna

 
  
    
17.11.22 20:27
Keine Daten, keine "Erklärungsnöte":)
Wobei Erklärungsnöte sicher nett ausgedrückt sind?
Oder doch Daten und nur nicht "auffindbar"?
Was wer für was und an wen bezahlt hat?  

3369 Postings, 1373 Tage LucasMaat@lehna

 
  
    
17.11.22 20:30
........die angeblichen Milliarden in asiatischen Hinterhöfen waren da doch unwichtig..
Und sind es wohl immer noch?
Konten wurden wohl nicht überprüft?
Hat man kein Interesse dran?  

3369 Postings, 1373 Tage LucasMaat@lehna

 
  
    
17.11.22 20:44
Und was ich auch sehr merkwürdig finde.
Marsalek ist doch die Person, die weltweit gesucht wird. Steht auf der Liste wohl ganz oben.
Aber von seinem Freispruch auf den Philippinen, von den angeführten Vorwürfen, die konnte ich hier in der Presse nicht lesen.
Hat Dan Mac Crum oder die FT darüber berichtet? Hab ich den Bericht dazu überlesen?
Ist doch eigentlich die Aufgabe von "Aufklärern".

Kann man im Netz gerne nachlesen.
Ich suche jetzt nicht mehr danach.
Womöglich hat einer der User diesen Artikel noch und kann ihn hier gerne mal einstellen?

 

2667 Postings, 903 Tage HonestMeyerLöschung

 
  
    
1
18.11.22 08:44

Moderation
Zeitpunkt: 18.11.22 14:25
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Unbelegte Aussage

 

 

2235 Postings, 154 Tage JohnLawLöschung

 
  
    
18.11.22 10:09

Moderation
Zeitpunkt: 18.11.22 14:31
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Fehlender Bezug zum Threadthema

 

 

4978 Postings, 935 Tage MeimstephLöschung

 
  
    
18.11.22 10:40

Moderation
Zeitpunkt: 18.11.22 14:20
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Fehlender Bezug zum Threadthema

 

 

3369 Postings, 1373 Tage LucasMaat@John

 
  
    
2
18.11.22 14:14
https://asia.nikkei.com/Business/SoftBank2/...ank-following-tech-rout

Die Frage, die ich mir eigentlich stelle, ist, wer profitiert (Nutznießer) eigentlich von diesen ganzen Konstrukten und ihren Untergängen?
Die Gelder werden doch umverteilt.
Sprich, wer ist der Treiber dieser ganzen Maschinerie?  

65 Postings, 438 Tage HagüwaGleichstellung Gläubiger und Aktionäre

 
  
    
2
18.11.22 18:15
Am kommenden Mittwoch, 23.11.22, soll das erstinstanzliche Urteil vom LG München verkündet werden, in dem es um die Gleichstellung der Aktionäre mit den Gläubigern im Insolvenzverfahren geht. Wie der Urteilsspruch auch immer aussehen wird, die unterlegene Partei  wird das Ergebnis nicht anerkennen und die nächste Instanz anrufen. Letztlich wird das Verfahren wohl in Jahren vor dem Bundesgerichtshof (BGH) entschieden werden. Viel Geduld ist also auch hier angesagt.  

4978 Postings, 935 Tage MeimstephLöschung

 
  
    
18.11.22 20:11

Moderation
Zeitpunkt: 19.11.22 22:17
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Unzureichende Quellenangabe

 

 

3369 Postings, 1373 Tage LucasMaat@crosso

 
  
    
20.11.22 09:40
Ich versuch mal, deine berechtigte Frage, mit meinen Worten zu beantworten.

Weil man, jede Art und Form von Geld, ob nun real oder virtuell, "bewegen" muß. Von A nach B.
Und dann ist es auch logisch, man "beteiligt" sich daran, weil man für den "Transport" auch eine entsprechende "Entlohnung" bekommt.
Man jede Art, abdecken möchte.
Und man auch gleichzeitig für einen "Notfall" schon präsent ist. Die entsprechende "Lösung" anbieten kann.
Egal, ob es nun, entsprechend dem "realen Wirtschaftswert", auch die entsprechende "Berechtigung" hat.

Darum ja auch meine Frage, wie wohl Wirecard diese Dinge "gehändelt" hat oder hätte:)
Die Verschiebung -Umverteilung hat nicht JEDEM gefallen.

Ich kaufe einen Bitcoin von realem Wert (einen Euro) vor vielen Jahren. Und nun?
Jetzt verkaufe ich diesen, oder kann, bei entsprechenden Möglichkeiten, ihn für den Erwerb von "realen Dingen" benutzen.
Für diesen Wert habe ich nichts geleistet. Er ermöglicht mir eine Kaufkraft, die eigentlich nicht real ist.
Und sie verringert die "Kluft" zwischen den vorhandenen "Verhältnissen".  
Diese "Kontrolle" droht aus den Fugen zu geraten.
Eine "Freiheit", die nicht gewollt ist !
Uns wird immer von "Geldwäsche" erzählt. Ich denke, hier geht es um ganz andere DINGE !
Und die gesammelten Daten bei Wirecard sind sicher sehr interessant:)
Darum ist es doch bequemer zu sagen, es gab kein Drittpartner- Geschäft.
Wenn es das nicht gab, gibt es auch keine Daten !  

3369 Postings, 1373 Tage LucasMaat@crosso

 
  
    
20.11.22 10:49
Und dann stelle ich mir die Frage:

Da taucht plötzlich eine "Person" auf, (die bis heute nicht identifizierbar ist), um sich bei der Schaffung von Bitcoins zu bereichern?



 

1817 Postings, 5120 Tage butschiLügen und Lügen

 
  
    
1
21.11.22 15:32
> Und ist es nicht einfacher zu behaupten, es gab kein "Dittpartnergeschäft" als womöglich über die

Natürlich gab es Drittpartnergeschäft, nur nicht in der Höhe und nicht so profitabel ;)

Leider gab es die Gewinne daraus halt nicht, ansonsten hätte man es ja nicht fälschen müssen. Geld hat man ja schon durch Emic etc. ausreichend abgezweigt.

> Auswertung der Daten des letzten Quartals von 2019 noch in Erklärungsnöten zu geraten?

War nur Dezember 2022 und diese Daten passten nicht einmal zu den Verträgen. Die Daten waren vermutlich schnell "gefunden" worden und auch an den WP kurz vor Ablauf der Frist gesendet, damit dieser diese nicht wirklich prüfen konnte gegen KK-Buchungen bei Visa/Mastercard.

Da hat sicher der HiWi X einen Autfrag von M. bekommen. Mach mal Daten (per Script) mit diesen Randbedingungen. Erst wollte man nichts liefern, als KPMG aber dreist insistiert hat, musste man diesen frechen WPs halt Daten geben. KPMG hat ja deutlich geschrieben, daß man nur Daten für einen Monat hat, diese meistens nicht zu den Verträgen passen und auch die Buchungen auf den Konten dazu nicht bekommen hat (weil es diese nicht gab) und in der kürze der Zeit, das auch nicht mehr bei Banken und KK-Firmen nachprüfen konnten. Verzögern, täuschen und verheimlichen braucht man nur, wenn man nicht liefern kann.

> Die Daten sind ja vorhanden. Wo sind die nun wirklich gelandet?

Daten kann man finden, erfinden oder auch fälschen. Wenn die Bankstatements gefälscht sind, sind vermutlich auch die Daten (komplett) gefälscht. Dafür spricht ja auch, daß die Excel-Tabellen und Verträgen, nicht Deckungsgleich waren und auch nicht mit den "gefundenen" Daten übereinstimmten und man auch nur einen Monat liefern konnte und dazu auch noch keine Kontoauszüge oder Abrechnungen mit den KK-Firmen.  

1817 Postings, 5120 Tage butschiWirecard ist halt ein Totalversagen von

 
  
    
1
21.11.22 15:34
- WP
- Aktionären
- Aufsichtsrat
- Vorstand (die nicht beim Betrug mit dabei waren)
- Bafin/....  

1817 Postings, 5120 Tage butschiGroßaktionäre

 
  
    
1
21.11.22 15:37
> Am kommenden Mittwoch, 23.11.22, soll das erstinstanzliche Urteil
> vom LG München verkündet werden, in dem es um die Gleichstellung
> der Aktionäre mit den Gläubigern im Insolvenzverfahren geht.

Das wäre ein schwerer Schlag für den Finanzmarkt, wenn unfähige Großaktionäre da auch noch belohnt werden würden für ihre Dummheit. Diese Großaktionäre sollte man mit einsperren, wegen Verfehlungen gegen die Due-Diligence-Pflicht.  

4978 Postings, 935 Tage Meimstephyes sure

 
  
    
22.11.22 15:23
FabioDeMasi
Guttenberg hat für #Wirecard lobbyiert. Das Unternehmen war Geldwaschanlage und Schanier für Nachrichtendienste und der flüchtige Manager Marsalek pflegte auch engste Verbindungen zu Russland (und zur Trump Administration)  

4978 Postings, 935 Tage Meimstephá la carte

 
  
    
22.11.22 18:16

3369 Postings, 1373 Tage LucasMaat@butschi: Großaktionäre

 
  
    
23.11.22 00:22
Du zählst ja VIELE bei Wirecard auf.
Nur machst du doch Unterschiede in deiner "Verurteilung".
Hat eigentlich überhaupt JEMAND seine Hausaufgaben gemacht?

 

Seite: Zurück 1 | ... | 7103 | 7104 |
| 7106 | 7107 | ... | 7113  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben