UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Ad hoc Fantastic - Katastrophale Zahlen

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 03.05.01 09:49
eröffnet am: 03.05.01 09:00 von: Bandit Anzahl Beiträge: 3
neuester Beitrag: 03.05.01 09:49 von: Wulfman Ja. Leser gesamt: 1787
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

573 Postings, 7955 Tage BanditAd hoc Fantastic - Katastrophale Zahlen

 
  
    
03.05.01 09:00
Ad hoc-Service: Fantastic Corp. deutsch



Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------

Fantastic gibt Ergebnisse für das erste Quartal 2001 bekannt
Konzentration auf strategische Partnerschaften mit Wiederverkäufern ist
entscheidend für das Jahr 2001
Zug (Schweiz), 3. Mai 2001 - The Fantastic Corporation (Neuer Markt,
Frankfurt: FAN), ein führender Anbieter von Software-Lösungen für die
Breitbandübertragung von Multimediainhalten, weist für das erste Quartal 2001
einen Ertrag von US$ 1.85 Millionen aus.
Die betrieblichen Aufwendungen beliefen sich, ohne Ausgaben für die
Umstrukturierung und Abschreibungen auf Beteiligungen, auf US$ 13.7 Millionen
(bereinigt um nicht zahlungswirksame Vergütungsaufwendungen).
In der Zeit bis zum 31. März 2001 verzeichnete Fantastic einen Fehlbetrag,
einbezüglich der Umstrukturierungskosten, von US$ 19.5 Millionen (bereinigt um
nicht zahlungswirksame Vergütungsaufwendungen).
Im ersten Quartal beliefen sich die Umstrukturierungskosten des Unternehmens auf
 US$ 4.7 Millionen, wovon US$ 3.6 Millionen zahlungswirksam sind. Der
Reinverlust (bereinigt um nicht zahlungswirksame Vergütungsaufwendungen) pro
gehandeltem Miteigentumsanteil stieg von US$ 0.11 im Vorjahresquartal auf US$
0.16 im ersten Quartal 2001.
Fantastic plant im zweiten Quartal die betrieblichen Aufwendungen durch
Kostensenkungen sowie weitere organisatorische Anpassungen um 40% zu kürzen.
Wichtigste Finanzzahlen, 1. Januar bis 31. März 2001
Beträge in Tausend US$
                                2001       2000         Change        %
Umsatz                         1 855      6 247         -4 392      -70
Bruttogewinn                   1 164      5 574         -4 410      -79
Betriebsergebnis*            -18 558     -9 253         -9 305     -101
Fehlbetrag*                  -19 492    -12 944         -6 548      -51
Verlust je Miteigentumsanteil  -0.16      -0.11          -0.05      -45
Cash Flow from
Operating Activities         -15 680     -6 958         -8 722     -125
Liquide Mittel und
Termingelder                  65 148    123 021        -57 873      -47
Eigenkapital                  71 762    126 622        -54 860      -43
*bereinigt um nicht zahlungswirksame Vergütungsaufwendungen


Ende der Ad-hoc-Mitteilung  (c) DGAP 03.05.2001

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Ad-hoc-Mitteilung:

"Während die Ergebnisse im ersten Quartal enttäuschend sind, befinden wir uns
mit der eingeschlagenen Strategie über Wiederverkäufer und Partnerschaften auf
gutem Kurs," so Reto Braun, Fantastics Chairman und CEO. "Im zweiten Halbjahr
2001 erwarten wir erste Einnahmen aus der Partnerschaft mit Hewlett-Packard
sowie aus der kürzlich bekannt gegebenen globalen strategischen Allianz mit IBM.
 Die Adaption unserer Breitbandübertragungssoftware durch weltweit tätige
Unternehmen wie IBM und HP sowie durch ZDF für interaktive digitale TV-Dienste
ist ein Gütezeichen für die Technologie von Fantastic."

Andreas Emmenegger, Chief Financial Officer, erläutert: "am Ende des ersten
Quartals verfügten wir über liquide Mittel in Höhe von US$ 65.1 Millionen. Wir
erwarten, dass mit den geplanten Kostensenkungen die liquiden Mittel ohne
Berücksichtigung der Einnahmen für sieben Quartale ausreichen. Für die
organisatorischen Anpassungen des Unternehmens rechnen wir im zweiten Quartal
mit Aufwendungen von ungefähr US$ 3 Millionen."

Aktivitäten im ersten Quartal
Im ersten Quartal 2001 hat Fantastic durch die Partnerschaften mit IBM und
Hewlett-Packard an Dynamik gewonnen. Mit den Partnern wurden gemeinsame
Marketingmassnahmen sowie Produkt- und Vertriebsschulungen in sieben Ländern
durchgeführt. In technologischer Hinsicht arbeitete Fantastic mit IBM und HP an
Lösungsangeboten für digitale Medien und an der Portierung der
Breitbandübertragungssoftware auf IBM AIX und Linux sowie auf die aktuellste
Version von HP UNIX.

Das Lösungsangebot für digitale Medien sowie die Partneraktivitäten sind für
Fantastic richtungsweisend bei der Entwicklung der Unternehmens- und
Verbraucheranwendungen. Nach Erhebungen des Beratungs- und
Marktforschungsinstituts Jupiter Research wird der Gesamtwert des
Multimediamarkts bis 2004 auf US$ 34 Milliarden steigen. In Deutschland stehen
erste grossangelegte Versuche mit interaktivem Digitalfernsehen für den
Privatkonsumenten an. Das ZDF plant für das zweite Halbjahr 2001 die Einführung
interaktiver terrestrischer TV-Dienste über die Softwareplattform von Fantastic.

The Fantastic Corporation
The Fantastic Corporation (Zug, Schweiz) ist ein führender Anbieter von
Software-Gesamtlösungen für die Breitbandübertragung von Multimediainhalten.
Diese Kommunikationstechnologie verbindet digitales Punkt-zu-Multipunkt-
Broadcasting mit der Interaktivität des Internets, um Multimedia-Inhalte über
jegliche IP-fähige Breitbandnetze an PCs, digitale Settop-Boxen und Handheld-
Geräte (einschließlich Mobiltelefonen der dritten Generation) zu verbreiten.

Durch die Zusammenführung der Bandbreiten- und Geschwindigkeitsvorteile der
Broadcasting-Techniken mit der Interaktivität des Internet bietet Data
Broadcasting überlegene Verteilungs- und Interaktionswege in einer zunehmend IP-
zentrierten Welt. Die Aktien von Fantastic werden am Frankfurter Neuen Markt
unter dem Börsensymbol FAN gehandelt. Weitere Informationen unter
www.fantastic.com


Weitere Informationen:

The Fantastic Corporation
Dominik Steinacher
Investor Relations
Tel: +41 41 728 87 86
Fax: +41 41 728 88 10
E-mail: investorrelations@fantastic.com
--------------------------------------------------
WKN: 925476; Index: NEMAX 50
Notiert: Neuer Markt Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Bremen, Düsseldorf,
Hamburg, Hannover, München, Stuttgart


030842 Mai 01


 

5531 Postings, 7500 Tage DerYeti...wieso katasstrophe?...

 
  
    
03.05.01 09:35
die zahlen waren doch zu erwarten...für kurse zwischen 1 und 2 gibt es nun mal keine bluechips...

entweder fanta schafft mit hp und ibm mittelfristig den sprung, oder sie gehen pleite..._das_ is der zock, nichts anderes...ohne solche partner bleiben die umsätze im keller, dafür "könnte" es ein hammer werden, wenns klappt...aber bis dahin dauert es wenigstens noch ein jahr...
#

greetings

DY  

939 Postings, 7712 Tage Wulfman Jackals hätte fantastisch

 
  
    
03.05.01 09:49
jemals was anderes vorgelegt.
bei 185 Mill. E MK sind die guten nachricht eigendlich schon drin.

so long

Wulfman Jack  

   Antwort einfügen - nach oben