UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Löschung

Seite 1 von 8
neuester Beitrag: 18.06.09 23:13
eröffnet am: 29.01.09 23:13 von: rosskata Anzahl Beiträge: 183
neuester Beitrag: 18.06.09 23:13 von: Akermann Leser gesamt: 43465
davon Heute: 6
bewertet mit 0 Sternen

Seite: Zurück
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 8  Weiter  

1395 Postings, 5369 Tage rosskataLöschung

 
  
    
29.01.09 23:13

Moderation
Zeitpunkt: 31.07.14 13:31
Aktionen: Löschung des Beitrages, Thread geschlossen
Kommentar: Regelverstoß - bitte bestehende threads nutzen

 

 

4152 Postings, 5964 Tage Warren B.möglicher DAX-Aufstieg ...

 
  
    
30.01.09 18:04
Ich bin nicht der Einzige, der nach seinen Berechnungen SolarWorld als ernst zunehmenden möglichen DAX-Anwärter ansieht! ...

"...SolarWorld hängt nicht so stark an Endkunden. Die haben eher Langfristverträge", sagte er. Zudem gelte der Konzern als potenzieller DAX-Aufsteiger (Profil)." ...

Quelle: http://www.ariva.de/...iden_Sunpower_enttaeuscht_auf_2_Blick_n2878659


Von welcher "Position" SolarWorld in das Rennen startet, gebe ich heute Abend noch bekannt! ...

Sincerely,

Warren B.  

4152 Postings, 5964 Tage Warren B.DAX-Aufstieg ... Das Rennen beginnt! ...

 
  
    
1
30.01.09 19:37
Aktuell liegt SolarWorld auf Rang 35 (Marktkapitalisierung nach freefloat) ...    

Trotz der jüngsten Kursgewinne bleiben die DAX-Werte Infineon und die Deutsche Postbank weiterhin "wahrscheinliche DAX-Absteiger". Damit würden 2-DAX-Plätze frei werden! ...

Einer dieser Plätze geht "höchstwahrscheinlich" an die Fresenius SE (0,77%)! ... Das Rennen um den (möglichen) 2. Aufstiegsplatz hat damit begonnen! ...

Die Besten Aussichten auf den (möglichen) 2. Aufstiegsplatz haben  ...

Platz 1:   Hannover Rück  (aktuelle Indexgewichtung 0,32%)

Platz 2:   GEA Group (aktuelle Indexgewichtung 0,30%)

Platz 3:   SolarWorld (aktuelle Indexgewichtung 0,30%)

SolarWorld startet also von einer "aussichtsreichen Startposition"! ...

Weitere Verfolger sind Celesio (0,29%), Hochtief (0,27%) und Bilfinger+Berger (0,26%)!

Na dann kann das Rennen ja beginnen! ...   ;-)

Ich werde regelmäßig über den "Zwischenstand" berichten! ...

Sincerely,

Warren B.

PS: Die Indexgewichtungen beziehen sich logischerweise auf den H-DAX
(= DAX+MDAX+TecDAX) !!!  

13989 Postings, 4646 Tage RoeckiIch hoffe, daß hier im Thread ...

 
  
    
1
30.01.09 19:57
auch durchgegriffen wird, in dem bestimmte Leute gesperrt werden, dir ausschließlich Nonsens schreiben ;)  

4152 Postings, 5964 Tage Warren B.doch riesen Vorteil für SolarWorld? ...

 
  
    
30.01.09 20:03
Sollten die Amis das wirklich so machen, dann hätte SolarWorld doch einen gewissen Vorteil! ...

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,604655,00.html

Sincerely,

Warren B.  

271 Postings, 4656 Tage Tormenta63Beste Aussichten für den Aufstieg

 
  
    
30.01.09 20:05
in den Dax hat Medienberichten zufolge auch die Aktie Fresenius VZ, die Muttergesellschaft der bereits im Dax notierten FMC
Tormenta  

5630 Postings, 5513 Tage brokersteveSolarworld - Stongest Buy

 
  
    
30.01.09 20:07
Hallo Warren,

finde ich klasse, dass Du die Zwischenstände postest ;-)
Dank Dir !

Wäre schon eine echte Granate, wenn es dazu käme... ;-)

brokersteve  

4152 Postings, 5964 Tage Warren B.@ Tormenta63 ...

 
  
    
1
30.01.09 20:08
Hab ich doch geschrieben! ...   ;-)

"Einer dieser Plätze geht "höchstwahrscheinlich" an die Fresenius SE (0,77%)!"   ...  

Alles beachtet!!!   :-)

Sincerely,

Warren B.  

4152 Postings, 5964 Tage Warren B.@ Tormenta63 ...

 
  
    
30.01.09 20:08
Hab ich doch geschrieben! ...   ;-)

"Einer dieser Pl?tze geht "h?chstwahrscheinlich" an die Fresenius SE (0,77%)!"   ...  

Alles beachtet!!!   :-)

Sincerely,

Warren B.  

4152 Postings, 5964 Tage Warren B.@ brokersteve ...

 
  
    
30.01.09 20:10
Die Chancen stehen gar nicht soooo schlecht! ...    Daumen drücken! ...   :-)

Sincerely,

Warren B.  

607 Postings, 4822 Tage lieberlongDax-Aufstieg

 
  
    
1
30.01.09 20:20
Ich würde darum keinen so grossen "Rummel" machen. Natürlich würden dadurch mehr Fonds in den Wert einsteigen und die Bonität des Unternehmens würde gestärkt werden, doch würde dies im Moment keine Trendwende darstellen. Meiner Meinung nach würde dieser Effekt schnell verpuffen und zum gegenwärtigen "Tagesgeschäft" wieder übergegangen werden.

Im Moment spielt einzig und allein die Stellung des Unternehmens in der Branche und die bald gelieferten Zahlen und Ausblicke eine Rolle, unabhängig in welchem Dax die Aktien gelistet sind.  

4152 Postings, 5964 Tage Warren B.DAX-Aufstieg ...

 
  
    
30.01.09 20:26
Ein DAX-Aufstieg würde sicherlich keine Trendwende mit sich bringen!  Da hast du völlig recht! ...

Es würde SolarWorld aber noch mehr in den Fokus rücken! ...  Und als erstes "grünes Unternehmen" in den DAX zu kommen, wäre doch auch ganz schön!? ...

Es ist sicherlich mehr ein "Prestige-Ziel" ! ...

Aber schaden würde es doch auch nicht!   ;-)

Ich würde mich sehr freuen, wenn es klappen würde!  SolarWorld hätte es auf jeden Fall verdient!

Sincerely,

Warren B.  

607 Postings, 4822 Tage lieberlongAllerspätestens

 
  
    
30.01.09 20:35
seit Solarworld nach Opel gegriffen hat, ist dieses Unternehmen sowieso "in aller Munde". Nicht nur branchenintern.

;-)  

18055 Postings, 4938 Tage TrashIch denke

 
  
    
2
30.01.09 20:36
es geht hier auch um die Nachhaltigkeit. Wie Warren schon sagte: Erstes , Grünes Unternehmen im Dax. Trendwenden bestimmt der Markt der jeweiligen Branche. Solarworld befindet sich ohnehin an einem sehr interessanten Punkt: Erstens die Fantasie um die USA-Politik zur Förderung regenerativer Energien und zweitens die Trendewende des Kurses selber, der kurz davor ist, den Abwärtstrend zu verlassen. Der Dax ist mit Finanzwerten mom. dermaßen übergewichtet und hat dazu noch VW , die das ganze Bild eh verzerrt.

Alles Spekulation ,aber: SolarWorld könnte wirklich frischen Wind in den DAX bringen und dazu noch einen Aufmerksamkeitsbonus bekommen. Ein festes und gesundes Unternehmen aus deutschen Landen ,dass die Krise vorbildlich meistert...was will man mehr ?  

4152 Postings, 5964 Tage Warren B.Würde dem DAX auf jeden Fall gut tun! ...

 
  
    
1
30.01.09 20:39
Vorallem nach den Eskapaden mit der VW-Aktie (Übergewichtung) und der Infineon-Aktie (Penny-Stock) ...

Der DAX hat in den letzten Monaten einen deutlichen "Ruf-Schaden" erlitten! ...

Da wäre eine SolarWorld im DAX schon wie Balsam! ...

Warren B.  

75 Postings, 6180 Tage VollblutttechnikerAha, ein neuer Thread,

 
  
    
1
30.01.09 20:59
schön.

Also meine Meinung ist: Ich möchte so bald SW nicht im DAX sehen.

Das könnte zur "Behäbigkeit" führen.

Ich mag sie gerne schön volatil im TECDAX.

Was aderes wäre es wenn sie MONATELANG richtiger Favorit für eien  Aufstieg sagen wir in 2010 oder 2011 wäre.

So etwas steigert den Kurs im Vorhinein des tatsächlichen Aufstieges ungemein.

Im Moment ist die Favoritenrolle nicht gegeben und kursmäßig denke ich brächte das nicht viel bis zum tat. Aufstieg.
Vor allem angesichts der Unwägbarkeiten der sog. "Weltfinanzkrise".

Alles in Allem wünsche ich diesen Aufstieg als Aktionär derzeit nicht.

Aber es ist schön , dass Warren die Zwischenstände durchgibt.
Auf Warrens Fakten ist ja Verlass!
Danke Warren!

Beste Grüße
Aaron Aronsheimer (alis:Steinman)  

4152 Postings, 5964 Tage Warren B.Slowakei plant "neues" Einspeisegesetz ! ...

 
  
    
01.02.09 13:17

607 Postings, 4822 Tage lieberlongEuropean Delegation Touts Feed-in Tariffs

 
  
    
1
02.02.09 15:47
European Delegation Touts Feed-in Tariffs in Florida

by Stephen Lacey, Staff Writer

Florida, United States [RenewableEnergyWorld.com]
With a slew of recent grassroots support and state-level legislative activity, Feed-in Tariffs (FITs) -- also called Renewable Energy Payments -- seem to be gaining more traction around the U.S. FIT advocates hope this week's European delegation to Florida will highlight the increasing momentum for support of the policy.

This week, a group of European solar professionals will be in Florida, sharing best practices about how to implement a FIT in the state and around the country. Companies such as Isofoton, Phoenix Solar, Q-Cells, SMA, SolarWorld and others will be represented.

As states and municipalities consider how to promote solar other than with limited rebate programs, FITs are looking like a more attractive option in certain markets, especially as job creation becomes a more important part of the picture, say U.S. supporters.

FITs are long-term payments to owners of qualified renewable energy systems for every kilowatt-hour (kWh) of electricity they produce. Instead of relying on tax payers for funding, the payments come from utilities, which spread the cost of the program to all ratepayers.

Over the course of the last year and a half, FITs have taken a more prominent role in the conversation around renewable energy incentives. There are now 14 states considering FITs as a way to rapidly expand deployment of renewables. Last week, RenewableEnergyWorld.com reported that both Indiana and Wisconsin introduced FIT legislation. Leading the pack, the city of Gainesville, Florida has decided to implement a FIT for solar photovoltaics (PV), which has excited supporters of the policy.

?The momentum is definitely picking up,? said Mike Antheil, Executive Director for the Florida Alliance for Renewable Energy. ?We have been working very hard to get this on the table, and it's only getting stronger here in Florida.?

Antheil hopes that this week's series of meetings between Europeans and Americans will keep the conversation about the support mechanism strong.

Tuesday's meeting in Tallahassee will bring together a prominent line-up of state and federal government officials, U.S. and European business representatives and a range of advocacy organizations to talk broadly about the policy. Then there will be a meeting in Gainesville on Wednesday to discuss the details of that city's FIT, which is the first such policy to be introduced on the municipal level.

In October of last year, Gainesville Regional Utilities (GRU) announced support for a solar FIT that will pay PV-system owners US $0.32 for every kWh of electricity they feed into the grid. The estimated cost to ratepayers will be about $1.30 each month.

Florida's Public Service Commission approved a Renewable Portfolio Standard earlier last month that will require the state's utilities to generate 20 percent of electricity from renewables by 2020. Solar and wind will make up 25 percent of that overall goal. As the legislature considers the nuts and bolts of the $300 million program, FIT advocates are hoping to use this week's conferences as a way to highlight the benefits of the European-refined policy.

The European group ? put together by the European Photovoltaic Industry Association (EPIA) ? will be joining their American counterparts to talk about how to structure tariff rates, digression schedules and length of contracts. Helping Floridians understand these policy details is crucial to building a sustainable program, said Adel El Gammal, Secretary General of EPIA.

?It's wonderful to see such interest in Feed-in Tariffs in the U.S.,? said El Gammal. ?However, there is a lot to the process of designing such a support scheme. Europeans have a lot of experience in refining the different elements, so we hope to share those and make sure that we can do it correctly in in the U.S.?

Indeed, with such a complicated and scattered energy landscape, implementing FITs in the U.S. is likely to be a more difficult task. That is why advocates have focused on the state and city level ? areas often seen as simpler targets.

Florida is one of many states considering new options that will get the industry beyond limited rebate programs, which are considered a good way to jump-start a market but not a good way to sustain the market over the long-term. In many cases, funds run out just as the market starts to get going. Last week, the state of Maine announced that it had run through its 2009 budgeted $500,000 solar PV rebate program after just two weeks, adding to the list of states that have exhausted their programs over the last year.

In Florida, as the rule-making process for the RPS moves over to the legislature, there are a number of options on the table for how to spend the US $300 million proposed for wind and solar development.

Three types of support schemes for solar are being considered in Florida. The first is a pure-play solar renewable energy certificate (SREC) market. Under this program, solar-system owners pay back their investment by selling SRECs ? which are not physical electricity, but the ?environmental value? of one megawatt-hour of solar electricity produced ? on an open market. Utilities have to acquire a certain number of SRECs to meet their procurement targets under the RPS. The actual electricity would be purchased through a net-metering program.

The next is a standard offer contract, a hybrid between a FIT and an SREC program. A standard offer contract sets up long-term, fixed price contracts with utilities for the SRECs, ensuring the system owner has a more predictable payback period.

And finally, there's the FIT, which focuses on putting a higher value on the actual electricity fed into the grid by simply paying system owners a premium for the electricity they produce.

As Florida examines this array of options, many businesses are eyeing the state to see what it will choose. The choice could play a role in how other states decide to structure their programs.

?I wouldn't say that everyone is watching us, but people are very curious to see what will happen here,? said FARE's Antheil. ?Legislators are considering a number of policies, and it's somewhat open at the moment. This series of conferences will allow us to give a more serious look at [FITs] and determine if they are right for Florida and perhaps for other states.?

http://www.renewableenergyworld.com/rea/news/story?id=54633  

607 Postings, 4822 Tage lieberlongSolarenergie zum Schnäppchenpreis

 
  
    
4
02.02.09 15:55
Durch den Preisverfall bei Solarmodulen sind Anlagen für Sonnenstrom attraktiv wie nie
Jakob Schlandt

BERLIN. Noch ist das Geschäft mit der Sonne nicht richtig in Gang gekommen. Januar ist traditionell ein schwacher Monat in der Photovoltaikbranche. Doch das wird sich sehr schnell ändern. "Die Stimmung ist hervorragend. Wir bekommen viele Anfragen und freuen uns auf ein erfolgreiches 2009", sagt Gerhard Fiedler, technischer Leiter der SunForFree GmbH aus dem rheinischen Troisdorf. Seine Firma liefert auf Bestellung komplette Solaranlagen fürs eigene Haus- oder Firmendach. Eine Investition, die sich dieses Jahr mehr denn je lohnen könnte.

Der Grund ist simpel: Der Preis für Solarmodule stürzt seit Ende Dezember steil ab. Nun ist es deutlich lukrativer geworden, sich eine Photovoltaikanlage aufs Dach zu schrauben. Denn Solarstrom darf auf Grundlage des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes zu einem festen Satz ins Netz eingespeist werden, die Rechnung bezahlen die deutschen Stromverbraucher. Dieser Fördersatz ist zwar 2009 um neun Prozent niedriger als im Vorjahr und liegt bei 43 Cent pro Kilowattstunde für kleine Dachanlagen. Doch die Modulpreise sind noch viel kräftiger gepurzelt.

Herber Schlag für Hersteller

Bei SunForFree heißt es zum Beispiel, die ertragsschwächeren Dünnschichtmodule seien zum Jahreswechsel um 20 Prozent im Preis gesunken. "Gewöhnliche Solarmodule auf Siliziumbasis sind ebenfalls deutlich billiger geworden." Sie seien nun für 2,30 Euro bis 2,40 Euro pro Watt Leistung zu haben statt vergangenes Jahr 2,80 Euro. Auch die Großhändler registrieren einen Preiscrash. Bei der Phoenix Solar AG, die Photovoltaikkraftwerke baut und Module vertreibt, heißt es, ein namhafter chinesischer Hersteller verkaufe seine Module nun für 2,20 Euro pro Watt Leistung statt 2,80 Euro im Jahr 2008. Jesse Pichel, Analyst bei der US-Investmentbank PiperJaffray, prognostiziert ebenfalls für 2009 einen Preisverfall für die Photovoltaikbranche: "Ich rechne im Schnitt mit 15 bis 20 Prozent Abschlag in diesem Jahr."

Ein wichtiger Grund ist nach Ansicht Pichels, dass Silizium deutlich billiger geworden ist, weil die Halbleiterindustrie durch die Konjunkturkrise stark schrumpft und nun weniger von diesem Rohstoff braucht. "Knappes Silizium hat die Preise oben gehalten. Das ist jetzt vorbei." Darüber hinaus hätten sich die Produktionskapazitäten für Solarzellen und Module kräftig erhöht. Und schließlich sei Spanien als großer Markt zusammengebrochen, weil dort die Förderung gekürzt wurde. Diese Faktoren würden auch 2010 noch wirken: "Dann sinken die Preise meiner Prognose nach nochmals um 20 Prozent." Für viele Hersteller wäre ein solcher Rückgang ein herber Schlag, für die Zukunftsenergie Photovoltaik aber ein riesiger Schritt nach vorn. Denn je früher Solartechnik günstig wird, desto eher kann sie ohne Subventionen auskommen und weltweit Verbreitung finden - die nüchternen Prozentzahlen bergen das Potenzial, dem Traum sauberer Energieversorgung schnell näher zu kommen.

Im großzügig subventionierten deutschen Markt lohnt sich schon der jüngste Preisrutsch bei Solar. Auf mehr als sieben Prozent wird die Verzinsung der Investition in günstigen Lagen nun geschätzt - unter Berücksichtigung aller Kosten. Auch der Chef des Bundesverbandes Solarwirtschaft (BSW), Carsten Körnig, urteilt: "Die Investition in die eigene Solarstromanlage ist gerade jetzt besonders attraktiv, da die Preise für Solarmodule zum Jahreswechsel zum Teil deutlich gesunken sind."

Fast die gesamte Branche rechnet mit einem hohen Zuwachs für den hiesigen Markt: "Deutschland ist derzeit die entscheidende Säule für das Wachstum des Weltmarkts", sagt Analyst Pichel.

Aber wie hoch ist die Weltproduktion dieses Jahr überhaupt? Zwar halten allerorten die etablierten Hersteller weitgehend an ihren Mengenprognosen fest und wollen den Ausstoß deutlich erhöhen. Andererseits: In China seien zahlreiche Billig-Fertigungen geschlossen worden, berichteten taiwanesische Medien. Und selbst der Weltmarktführer in der Solarzellenherstellung, Q-Cells aus Sachsen-Anhalt, legte zuletzt für einige Tage die Bänder still. In der Branche heißt es, die Lage sei so unübersichtlich wie noch nie.

Darüber hinaus ist umstritten, wie viele Module Deutschland überhaupt aufnehmen kann. "Selbst wenn die Preise sehr günstig sind: Es braucht Zeit, die Anlagen zu planen und auf die Dächer zu bringen. Und es ist unklar, ob die Leute gerade während einer Krise viel Geld ausgeben wollen", sagt Analyst Pichel. Bei Photon Consulting hingegen ist man überzeugt, dass das enorme weltweite Angebot an günstigen Solarmodulen in Deutschland den Markt erschließen wird - und sei es dadurch, dass die Preise noch drastischer sinken müssen. Über eines herrscht aber Einigkeit: Für alle, die eine Solaranlage auf dem eigenen Dach planen, sind die Aussichten sonnig wie nie.

------------------------------

In die Sonne investieren

Kosten: Sichere Anlageformen sind aufgrund der Finanzkrise sehr begehrt und weniger ertragreich. Auf Staatsanleihen etwa gibt es derzeit nur eine Verzinsung von rund drei Prozent pro Jahr. Eine Solaranlage - deren Ertrag ebenfalls staatlich garantiert ist - bringt hingegen sechs bis sieben Prozent Ertrag pro Jahr, wie die SunForFree GmbH schätzt, "in sehr guten Lagen auch noch mehr". Dabei sind alle Kosten eingerechnet. Darüber hinaus hat man nach Ablauf der Förderung in 20 Jahren eine Anlage auf dem Dach, die weiter Strom liefert.

http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/...schaft/0014/index.html  

75 Postings, 6180 Tage VollblutttechnikerAus dem letzten Beitrag von LIEBERLONG:

 
  
    
02.02.09 17:23
"Aber wie hoch ist die Weltproduktion dieses Jahr überhaupt? Zwar halten allerorten die etablierten Hersteller weitgehend an ihren Mengenprognosen fest und wollen den Ausstoß deutlich erhöhen. Andererseits: In China seien zahlreiche Billig-Fertigungen geschlossen worden, berichteten taiwanesische Medien. Und selbst der Weltmarktführer in der Solarzellenherstellung, Q-Cells aus Sachsen-Anhalt, legte zuletzt für einige Tage die Bänder still. In der Branche heißt es, die Lage sei so unübersichtlich wie noch nie."

Tja, und noch ein Sargnagel für Q-Cells!

Wer jetzt schon die Bänder stillegt ist 2011 oder 2012 nicht mehr dabei. Scheidet aus.

Da sist halt das Problem wenn man wie ne chinesische Billigzelelbude aufgestellt ist. Nur etwas GRÖSSER!

Die Starken werdne überleben , dahe ris mir um SW nicht bange!

Ach ja, heut ehat ENDLICH meien Verwandschaft die letzetn Q-Cells-Papiere verkauft... Predige ich seit mehr als 1 Jahr....Endlich...

Beste Grüße
Aaronm A. (alias: Steinman)  

4152 Postings, 5964 Tage Warren B.Commerzbank: SolarWorld Downgrade

 
  
    
1
02.02.09 17:35
"Commerzbank Corp. & Markets - SolarWorld Downgrade

16:45 02.02.09

Frankfurt (aktiencheck.de AG) - Robert Schramm, Analyst von Commerzbank Corporates & Markets, stuft die Aktie von SolarWorld (Profil) von "add" auf "hold" zurück, bestätigt aber das Kursziel von 17 EUR.

Die jüngsten Nachrichten von zwei Wafer-Kunden des Unternehmens würden Anlass zur Vermutung geben, dass etwa 7% der langfristigen Verträge nicht eingehalten werden könnten.

Die negativen Nachrichten zum Auftragsbestand dürften anhalten. Der Optimismus des Managements hinsichtlich steigender Gewinne in diesem Jahr könne daher nicht geteilt werden.

Vor diesem Hintergrund empfehlen die Analysten von Commerzbank Corporates & Markets die Aktie von SolarWorld nunmehr zu halten. (Analyse vom 02.02.09)" ...

Sincerely,

Warren B.  

65 Postings, 5040 Tage soso80cb und andere

 
  
    
02.02.09 18:12
klar ist es nicht schön wenn Kunden Aufträge stonieren, aber in unserer Wirtschaft funktioniert das  
nicht wie bei REWE an der Kasse, will ich nicht also leg ich es zurück dafür müssen die bezahlen auch wenn nur einen Teil als Strafe.

Sagen wir mal 7% Altbestand fällt weg, seit wann bekommen Firmen auch in nicht so tollen Zeiten 0% neue Aufträge?

Weiterhin klar ist es nicht dolle wenn im Dez es mehr Arbeitslose gibt, weniger gekauft wird usw. aber das sind nachlaufende Indikatoren, ISM Index und andere die auf die Zukunft gerichtet sind, sind größtenteils deutlich besser als erwartet gewesen.
Wir sollten wieder anfangen nicht zujammern wie schlecht alles ist sondern uns freuen wie toll alles wird. Gerade wenn man eine Aktie besitzt wie Solarworld. An der Börse wird die Zukunft gehandelt.  

1395 Postings, 5369 Tage rosskata@Vollblutttechni.

 
  
    
7
02.02.09 18:14
Was du hier ablieferst, ist das reine Bashen von Q-Cells und das im SW Thread.
Oder pushst du etwa SW?
Deine Postings (zum thema Conergy damals) kenne ich schon seit Ende 2006. Damals war ich gerade beim Entscheiden, wo ich mein erstes Investment tätigen sollte. Ich zog auch conergy in Erwägung, doch nach kurzem Überlegen wählte ich SW. Das aber nicht, weil du Conergy niedergeprügelt hast, sondern weil ich selber zum Entschluß gekommen bin, daß SW die bessere Firma ist. Du behielst damals bezüglich Conergy recht, obwohl viele andere mit dir nicht einverstanden waren. Das muß man dir lassen.
Q-Cells kannst du aber nicht in einem Topf mit Conergy reintun. Du hast ja das Recht deine argumente darzulegen, aber nicht in der Art und Weise, wie du es tuest, und auch mit dem Ton. Das ist einfach reines Bashen und reiner Versuch, hier Leute in ihren Entscheidungen aufgrund deiner Erfahrung und Kenntnisse (vielleicht auch image), zu beeinflußen.
Neben Erfahrung, Kenntnisse und Wissen sollte man auch Fairness und Respekt den anderen gegenüber mitbringen können. Von einem guten Ton ganz zu schweigen.

Das ist meine objektive Meinung. Nimm es nicht als Angriff oder Streitsüchtigkeit an.

Gruß
rosskata  

18055 Postings, 4938 Tage TrashIch

 
  
    
1
02.02.09 19:51
finde es ässerst suspekt, dass dies "fundierte" Beurteilung/Studie seitens Herrn Schramm gerade jetzt kommt. SW wird jetzt ein bissel abverkauft ,das ist logisch nach den jüngsten Kursgewinnnen. Wieso kam die nicht vorher? Wars da zu sonnig? Ich unterstelle nicht viel,aber Analystenurteile dieser Art stinken sehr nach Eigennutz. Ich hoffe, der Markt macht solche Manipulationsversuche nicht mit ...  

4152 Postings, 5964 Tage Warren B.Das Rennen um den DAX-Aufstieg ...

 
  
    
2
02.02.09 20:05
Zwischenbericht:

Das Rennen um den 2. (und damit letzten) DAX-Aufstiegsplatz (1.Aufstiegsplatz geht an Fresenius SE!) hat heute begonnen und SolarWorld hat eine "gute" Startposition! ...

Nach dem 1. "Renntag" liegt SolarWorld auf Rang 2, direkt hinter der Hannover Rück. Allerdings gilt es bei der Hannover Rück zu bedenken, das diese aufgrund ihres geringen Börsenumsatzes (zuletzt Platz 45!) die Kriterien für einen möglichen DAX-Aufstieg nur denkbar knapp erfüllt! ... Es könnte also am Ende passieren das die Hannover Rück trotz besserer Performance nicht in den DAX kommt! ...

Direkt hinter SolarWorld liegen Celesio und GEA. Schon recht deutlich "abgeschlagen" sind die Bauunternehmen Bilfinger+Berger und Hochtief! ...

Sincerely,

Warren B.  

Seite: Zurück
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 8  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben