against all odds

Seite 8 von 117
neuester Beitrag: 08.04.20 16:14
eröffnet am: 22.03.13 19:18 von: Fillorkill Anzahl Beiträge: 2905
neuester Beitrag: 08.04.20 16:14 von: Fillorkill Leser gesamt: 279911
davon Heute: 21
bewertet mit 22 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 5 | 6 | 7 |
| 9 | 10 | 11 | ... | 117  Weiter  

5913 Postings, 4511 Tage learnerTrotz aller dargelegten Argumente

 
  
    
4
22.08.13 20:59
Stellt sich mir die Frage, wie ein selbst in der Krise befindlicher Währungsraum in einer vernetzten Weltwirtschaft nach oben durchstarten soll, während es in allen anderen kriselt?

In Asien brechen gerade die Kurse weg, die amerikanischen Indizes befinden sich in einem Abwärtstrend nur Europa soll nun der Heilsbringer sein?

Ich habe noch keine wesentlichen Reformen in den Dickschiffen Italien und Frankreich gesehen, Spanien wird einen Bauboom in der nächsten Dekade samt entsprechender Arbeitsplätz nicht auf die Beine stellen.

Gerne darf man auch die anheimelden Videos zu Detroit posten, in dem kreativer Neubeginn abgebildet ist. Bis daraus Arbeitsplätze für Millionen werden dürfte noch etwas Zeit vergehen.

-----------
Glücksbehindernde Überzeugung: "Ich verlange Gerechtigkeit und Fairness!"

3078 Postings, 4707 Tage John Rambo?

 
  
    
3
22.08.13 21:16
Na ja letzten endes wird von "Pessimisten" ( sie nenne sich wohl eher Realisten) seit gut 4 Jahren argumentiert warum der Weltuntergang unmittelbar bevorsteht. Dem Aktienmarkt hat es nicht gestört. Also die Börse "ernährt" sich vom Pessimismus. erst wenn sie keine Nahrung mehr hat = zu viele Optimisten geht es bergab.

Wobei dann natürlich das dumb money dann in die röhre schaut weil der Herr Sparkassendirektor doch diesen schönen Fond empfohlen hat der doch nur die Richtung nach oben kennt :)  

56516 Postings, 4931 Tage FillorkillLearner,

 
  
    
1
22.08.13 21:35
es gilt doch sinnvollerweise zu unterscheiden zwischen der börsenrelevanten Oberfläche der Kapitalbewegungen, die immer und notwendig einer Story folgen und den fundamentalen zyklischen Bewegungen makro. Der Glaube, eine düstere Sicht auf Fundamentals müsse sich in Kursbewegungen wiederspiegeln, dürfte Dich bereits viel Geld gekostet hben....

Geld, das aus anderen Märkten abgezogen wird, muss ja irgendwo andocken. Indizien wie zB die Flows deuten an, dass die Eurozone Kapital anzieht, die letzte Performance von Dax und Euro daher in diesem Zusammenhang. Dafür braucht es eine Erzählung mit Zugkraft und das eben kann nur die 'Recovery' sein...

Grundsätzlich: Es braucht es keine politischen 'Reformen', um zyklische Bewegungen zu initieren. Diesen Job erledigt der Markt. So erzeugt Deleveraging von ganz allein den nächsten Aufschwung, weil verbliebenes Kapital um so renditestärker wird, je weniger es davon gibt. Genau dies ereignet sich den ideologischen Zerrbildern zum Trotz bei den Piigs. Aufgrund der prozyklischen, krisenverschärfenden Fiscalpolitik von einem tiefen Level aus, als es umgekehrt nötig gewesen wäre. Was dem Aufschwung eine längere Strecke sichert und insofern auch die Story reizvoller macht - nur aus Kapitalsicht natürlich..

 
-----------
'Being a contrarian is tough, lonely and generally right'

56516 Postings, 4931 Tage FillorkillTapering aus Euro-Sicht

 
  
    
1
22.08.13 22:15
-----------
'Being a contrarian is tough, lonely and generally right'
Angehängte Grafik:
chart_year_eurbrleurobrasilianischerreal.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
chart_year_eurbrleurobrasilianischerreal.png

56516 Postings, 4931 Tage FillorkillFederal Deficit = Private Surplus (und umgekehrt)

 
  
    
23.08.13 08:42
Die Ausweitung des Deficites nach Lehman limitierte die Bilanzrezession.  Ein Job der Fiscalpolitik, nicht der Geldpolitik.  Letztere wie ZIRP oder QE greifen erst bedingt in einem beginnenden Aufschwing...
-----------
'Being a contrarian is tough, lonely and generally right'
Angehängte Grafik:
psfb.png (verkleinert auf 82%) vergrößern
psfb.png

56516 Postings, 4931 Tage FillorkillPerformance grosser Bullmärkte

 
  
    
1
23.08.13 08:47
Im laufenden liegen wir seit März 09 bei roundabout 175 %:

-----------
'Being a contrarian is tough, lonely and generally right'
Angehängte Grafik:
ml-358x400.png
ml-358x400.png

56516 Postings, 4931 Tage FillorkillNarrativwechsel im Sentiment

 
  
    
2
23.08.13 08:50
'Die verbesserten wirtschaftlichen Perspektiven stimmten die Anleger optimistisch, sagte Händler Tim Waterer von CMC Markets. Die Investoren konzentrierten sich zumindest vorübergehend nicht mehr so stark auf die Sorgen um eine Drosselung der ultralockeren US-Geldpolitik, sondern auf das Wirtschaftswachstum'

Ariva Round up von heute morgen
-----------
'Being a contrarian is tough, lonely and generally right'

16574 Postings, 3959 Tage zaphod42#81

 
  
    
23.08.13 08:58
Hmm, sind wir denn in einem "_großen_ Bullmarket"? Vielleicht würde ich erstmal darüber nachdenken bevor ich dessen zukünftigen Gewinn ausrechne.  

16574 Postings, 3959 Tage zaphod42#82

 
  
    
23.08.13 09:00
Daytrader (CMC-Markets) sind wie Huren: Sie gehen mit jedem aktuellen Tagestrend, weil der am besten zahlt. Solche wankelmütigen Nasen zum Senitmentindikator zu erheben ist wohl zuviel der Ehre.    

56516 Postings, 4931 Tage FillorkillIncome vs Jobless

 
  
    
23.08.13 12:25
Auch dieses Makro-Segment signalisiert weiter Bullmarkt. Denn um austoppen zu können braucht es Consumer, die a mehr verdienen und b gleichzeitig mehr Schulden machen. Die Tendenz stimmt zwar, aber die Masse der neuen Jobs sind noch 'Kanzler Schröder' Jobs - also zuwenig Gehalt, was die Kreditfähigkeit limitiert. ..
-----------
'Being a contrarian is tough, lonely and generally right'
Angehängte Grafik:
screenhunter_67-aug.gif (verkleinert auf 77%) vergrößern
screenhunter_67-aug.gif

56516 Postings, 4931 Tage FillorkillA natural Experiment in Austerity

 
  
    
23.08.13 12:39
Deficit Spending während der recessiven Phase unterstützt gerade auf längere Sicht das Wachstum und reduziert deshalb die Neuverschuldung. Eine nur moderate Geschwindigkeit des Wachstums als logische Folge, was fäschlicherweise als prerecessiv gedeutet wird. Umgekehrt umgekehrt...
-----------
'Being a contrarian is tough, lonely and generally right'
Angehängte Grafik:
gdpplot.png (verkleinert auf 79%) vergrößern
gdpplot.png

56516 Postings, 4931 Tage FillorkillAuch Deutschland bewegt sich Richtung Surplus

 
  
    
1
23.08.13 13:11
Der bearishe Faktor wird aber noch kompensiert aufgrund der negativen Korrelation zu den virulenten Schieflagen anderswo in der Eurozone...


'Dank des robusten Arbeitsmarkts hat der deutsche Staat im ersten Halbjahr 2013 einen Überschuss von 8,5 Milliarden Euro verzeichnet. Das teilte das Statistische Bundesamt mit. Gemessen am Bruttoinlandsprodukt (BIP) schlossen die Haushalte von Bund, Ländern, Gemeinden und Sozialversicherung mit einem Überschuss von 0,6 Prozent der Wirtschaftsleistung ab.'

-----------
'Being a contrarian is tough, lonely and generally right'

5913 Postings, 4511 Tage learnerKann ja sein, dass es jetzt eine Story

 
  
    
2
23.08.13 16:36
gibt, diese müsste dann ebenfalls,wie bei den Amis, mit QE angeschoben werden, weil die Pigs nach wie vor zu Entschulden sind und für weiteres Wachstum nur begrenzt zur Verfügung stehen. Und was macht Dragi?

Nach deinen geposteten Charts dreht er eben nicht an dieser Schraube. Wie sollen die Firmen dann ihre Ergebnisse verbessern, bei einer sich eintrübenden Weltwirtschaft?  
-----------
Glücksbehindernde Überzeugung: "Ich verlange Gerechtigkeit und Fairness!"

56516 Postings, 4931 Tage FillorkillLearner,

 
  
    
23.08.13 17:41
QE hat und wird nirgendwo Wachstum anschieben können. Auch die Fed bestätigt gasklar, dass der QE Effekt aufs Wachstum bei quasi 0 tendiert (s.o)...

Irgendwann erreicht das Deleveraging der Privaten zwangsläufig einen Punkt, an dem Kreditfähigkeit sich, häufig nachrichtenlos, wieder einstellt. Höhere private Kreditaufnahme > höhere Nachfrage > höher ausgelastete Kapazitäten > zurückgehaltene Investitionen werden remobilisiert. Und damit beginnt ein neuer Wachstumszyklus. Dieser wird die Schuldenlast des (verschlankten) Staates wie der Institutionen relativieren -  denn Schulden werden sinnvollerweise stets mit dem durch diese erzeugtem Wachstum korreliert, während die nominale Zahl allein der Aussagefähigkeit entbehrt...

An welchem Punkt im Zyklus insbesondere die Piigs tendieren kann ich natürlich nicht sagen. Das Makro-Sentiment gibt einen Hinweis, denn negativer als wie vor 1, 2 Monaten hätte es kaum ausfallen können. Ein anderes Indiz wäre die positive Handelsbilanz der Piigs, insbesondere Spaniens, welches übrigens auch das Kriterium 'fehlende Wettberwerbsfähigkeit' relativiert. ..

-----------
'Being a contrarian is tough, lonely and generally right'

56516 Postings, 4931 Tage FillorkillFlows: Big Swing

 
  
    
23.08.13 17:59

1.

-----------
'Being a contrarian is tough, lonely and generally right'
Angehängte Grafik:
fund-flows-cotd.png (verkleinert auf 53%) vergrößern
fund-flows-cotd.png

56516 Postings, 4931 Tage Fillorkillund 2.

 
  
    
1
23.08.13 18:01
-----------
'Being a contrarian is tough, lonely and generally right'
Angehängte Grafik:
fund-flows2.jpg (verkleinert auf 65%) vergrößern
fund-flows2.jpg

56516 Postings, 4931 Tage FillorkillThe fine Art of Roughness

 
  
    
23.08.13 19:06

-----------
'Being a contrarian is tough, lonely and generally right'

56516 Postings, 4931 Tage FillorkillJapans lost Decades sind relativ,

 
  
    
1
23.08.13 19:41
denn die Rückabwicklung der Kreditblase 1990 ff führte offenbar nicht zu jenem dramtischem Deleveraging, wie wir es aus den US und den Piigs kennen. QE blieb bekanntlich auch hier wirkungslos, allerdings auf vergleichsweise gehobenem Niveau....  
-----------
'Being a contrarian is tough, lonely and generally right'
Angehängte Grafik:
japan_growth_spending_indexes_1990_2011.jpg (verkleinert auf 87%) vergrößern
japan_growth_spending_indexes_1990_2011.jpg

56516 Postings, 4931 Tage FillorkillLost Decades relativ 2

 
  
    
1
23.08.13 19:43
-----------
'Being a contrarian is tough, lonely and generally right'
Angehängte Grafik:
japan_vs_us_gdp_per_capita.png (verkleinert auf 45%) vergrößern
japan_vs_us_gdp_per_capita.png

56516 Postings, 4931 Tage FillorkillLearner: Spanien Trade-Balance

 
  
    
1
23.08.13 20:48
-----------
'Being a contrarian is tough, lonely and generally right'
Angehängte Grafik:
spain-balance-of-trade.png (verkleinert auf 71%) vergrößern
spain-balance-of-trade.png

56516 Postings, 4931 Tage FillorkillAktuelle Flows kratzen an meiner Spinstory,

 
  
    
2
23.08.13 22:27
also gibt es mal wieder was zu dekonstruieren. Und erneut das Rätsel zu lösen: Was hält den Markt ?

-----------
'Being a contrarian is tough, lonely and generally right'
Angehängte Grafik:
mw_flows.jpg
mw_flows.jpg

56516 Postings, 4931 Tage FillorkillConsumers Deleveraging

 
  
    
2
23.08.13 22:44


-----------
'Being a contrarian is tough, lonely and generally right'
Angehängte Grafik:
household-debt-service-ratio-chart-july.jpg (verkleinert auf 99%) vergrößern
household-debt-service-ratio-chart-july.jpg

56516 Postings, 4931 Tage FillorkillNochmal Flows

 
  
    
2
23.08.13 23:02
Die Frage ist, ob für den letzten dramatischen Outflow besondere Gründe vorliegen und natürlich, ob diese Tendenz sich fortsetzt. Wenn sowohl Smart wie Dumb Aktien abstossen, möchte man zudem gern wissen, wer eigentlich ihnen das Gerümpel zu immer höheren Kursen abnimmt. Das Geld wanderte übrigens in US$ Cash. Hier nochmal der Blick zurück:

-----------
'Being a contrarian is tough, lonely and generally right'
Angehängte Grafik:
fund-flows-data-2-aug-7-13.jpg (verkleinert auf 67%) vergrößern
fund-flows-data-2-aug-7-13.jpg

56516 Postings, 4931 Tage FillorkillIch fasse zusammen:

 
  
    
1
24.08.13 18:47

Minusachse

- Tapering ist amtlich
- dramatischer Einbruch von US-Zinsanlagen
- dramatischer Einbruch der EMs
- Earnings schrumpfen signifikant
- Staat reduziert Spending
- Deleveraging der Haushalte setzt sich fort
- harte und weiche Sentimentindikatoren eskalieren bearisches Momentum
- Naher Osten wird stetig prekärer
-

Plusachse

+ Makroindikatoren tendieren (bestenfalls) gut behauptet
+ mehr Jobs (aber vorzugsweise nur kreditunfähige Kanzler Schröder Billig Jobs, die das Wachstum eher belasten)

Kursreaktion

Dow 3 % below ATH, Dax 2 %. Ein Downmomentum ist mit blossem Auge nicht die Bohne zu entdecken.

Die Analyse





-----------
'Being a contrarian is tough, lonely and generally right'

56516 Postings, 4931 Tage FillorkillHousing - eine Divergence

 
  
    
2
24.08.13 20:10
GS: 'Based on contract signings rather than closings, new home sales are a slightly more timely indicator of housing activity than the stronger-than-expected July existing home sales data released earlier this week. The recent weakness is concerning in light of the rise in mortgage rates in recent months and drop in new purchase mortgage applications. However, the weakness in new home sales stands sharply in contrast to the NAHB homebuilders index, which points to more favorable prospects for housing starts and new home sales in coming months'.
-----------
'Being a contrarian is tough, lonely and generally right'
Angehängte Grafik:
new_home_sales_vs_builder_optimism.png
new_home_sales_vs_builder_optimism.png

Seite: Zurück 1 | ... | 5 | 6 | 7 |
| 9 | 10 | 11 | ... | 117  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben