UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 15.587 0,8%  MDAX 34.358 0,6%  Dow 35.295 1,1%  Nasdaq 15.147 0,6%  Gold 1.768 -1,6%  TecDAX 3.726 0,4%  EStoxx50 4.183 0,8%  Nikkei 29.069 1,8%  Dollar 1,1601 0,0%  Öl 84,9 1,0% 

Vodafone Group

Seite 89 von 91
neuester Beitrag: 15.10.21 23:43
eröffnet am: 12.02.07 11:26 von: Limitless Anzahl Beiträge: 2256
neuester Beitrag: 15.10.21 23:43 von: Börsenfeierta. Leser gesamt: 718663
davon Heute: 461
bewertet mit 12 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 85 | 86 | 87 | 88 |
| 90 | 91 Weiter  

82 Postings, 3119 Tage gartenbuch@opa_hotte zu Orange

 
  
    
06.09.21 16:50
Alles richtig. Aber nicht mit dem Französischen Staat.

Aber die DT werden sie gern nehmen -)  

113 Postings, 141 Tage Opa_HotteAlso ich glaube auch,

 
  
    
06.09.21 21:55
dass es tendenziell irgendwann auf eine Fusion zwischen den Beiden (Telekom und Orange) hinauslaufen wird. Zum einen verstehen sich die beiden CEO's extrem gut, Berlin und Paris können eher miteinander, Orange und die Telekom arbeiten in vielen Bereichen schon zusammen (Einkaufsgesellschaft, nutzen die gleichen Netze in Polen, "FreeMove"), hatten über EE schon das Vergnügen miteinander zu arbeiten und ihre Netze passen zueinander bzw. es gibt so gut wie keine Überschneidungen. Und mit der Group Development hätte man bei der Telekom einen Bereich, der Spanien nachhaltig sanieren könnte. Orange könnte sich dann dank ihrer Stärke im TSystem kümmern. Dieses Projekt wird m.E. aber erst ab 2024 ernsthaft angegangen, je nachdem, wie man sich mit dem Schuldenstand in den nächsten Quartalen anstellt.  

ABER: Vodafone würde mir als Zuschauer bedeutend besser gefallen, da man so in Europa einen wirklichen Wettbewerb bekommen könnte und in Afrika was großes erreichen kann. Zwei Riesen stehen Europa wesentlich besser als ein Hauptspieler. Wäre halt interessanter für Außenstehende  

82 Postings, 3119 Tage gartenbuch@opa_hotte

 
  
    
07.09.21 10:46
da hast du natürlich recht.

was hälst du denn von der Kapitalerhöhung der DT zum Erwerb weiterer Anteile von TMUS. Muss für dich ja sehr enttäuschend sein, wo du ihnen vorgerechnet hast, das es einfach aus dem Casch und dem Rückkauf möglich wäre?
Ich halte Höttges ja schon für einen talentierten Blender und bin deshalb bei DT ausgestiegen.  

82 Postings, 3119 Tage gartenbuchErwartung Frankreichs

 
  
    
07.09.21 13:48
Hab gerade mit Interesse in der FAZ gelesen, das Frankreich nach dem Ausscheiden Merkels sich (noch) mehr Einfluss in Europa erwartet (was mit Scholz ja sogut wie sicher wäre). Passt also gut ins Bild, das Orange die DT über eine nach aussen verkündete Fusion unter gleichen übernimmt. Muss nicht schlecht sein, kann aber. In dem Fall hast du Opa_hotte alles richtig gemacht mit dem Erwerb von Orange. Aktuell stehst du ja mit einigen % im Minus wenn ich das richtig verfolgt habe. Es wird interessant werden.  

82 Postings, 3119 Tage gartenbuchM-Pesa feiert 50 Mil Kunden

 
  
    
07.09.21 15:29
M-PESA CELEBRATES REACHING 50 MILLION CUSTOMERS

 

· Milestone cements M-Pesa as Africa's largest fintech platform

 

M-Pesa has reached 50 million monthly active customers, cementing its position as Africa's largest fintech platform.

 

Launched more than 14 years ago in Kenya, M-Pesa is today available in Kenya, Tanzania, Mozambique, the Democratic Republic of Congo, Lesotho, Ghana and Egypt.

 

The number of active M-Pesa customers has doubled in the past five years . The milestone also comes just 18 months after Safaricom and Vodacom launched the M-Pesa Africa joint venture to accelerate growth of the service across the continent. M-Pesa Africa has been delivering digital platforms as part of its focus to be the largest fintech and digital ecosystem across the continent.

 

M-Pesa became an even more important platform for customers during the pandemic with transaction volumes increasing 44% year-on-year in the first quarter of the current financial year. The number of transactions grew to 4.5 billion in the quarter - with a total transaction value of ?63 billion.

 

Nick Read, CEO of Vodafone Group, said: "M-Pesa has helped millions of people to access financial services for the first time and millions more to improve their lives, start businesses and gain control of their finances. We are still in the early stages of M-Pesa's development and will continue to invest to capture this significant opportunity - building value for shareholders."

 

"14 years ago, we launched M-Pesa to connect our customers to each other and to different opportunities. We are delighted to celebrate this remarkable milestone with our more than 50 million customers across the continent. As an honour to this achievement, we are reiterating our commitment and deepening our focus on more innovations that will further transform the lives of our customers," said Sitoyo Lopokoiyit, Managing Director - M-Pesa Africa.

 

In 2007, Safaricom and Vodafone launched M-Pesa in Kenya as a way for customers to instantly send money to each other. For many customers, the service became their first and often only access to financial services propelling its fast growth and adoption across the country.

 

Consequently, the service has largely contributed to the growth of formal financial inclusion across the continent. In Kenya, access to financial services and products has increased by around 56% between 2006-2019 driven by the availability of mobile money1. M-Pesa has also been credited with lifting roughly 2% of Kenyan households out of extreme poverty 2.

 

Today M-Pesa is a two sided network that provides a wide variety of financial services to both businesses and individual customers. Customers can send and receive money, make and receive business payments, pay bills, make and receive international money transfers, save and access credit, all from the convenience of their mobile phones and wherever they may be in the countries served, utilising more than 500,000 M-Pesa agents.

 

In June 2021, the M-Pesa Super App was launched across all its markets. The M-Pesa Super App introduced one of the service's key innovations in the form of mini mobile apps which enable customers and businesses to accomplish day-to-day tasks - from shopping to accessing government services - without having to download different apps for each task. In addition, the M-Pesa Super App provides the more than 50 million customers with a modern, intuitive and secure way to transact on their smartphones.

 

M-Pesa's second facet focuses on businesses by expanding its ecosystem to deliver innovative solutions across micro businesses, SMEs and large businesses.

 

These include an open API in use by more than 45,000 developers and 200,000 businesses, the M-Pesa for Business Super App, the Transacting Till that enables businesses to go beyond receiving payments to making business payments, and Pochi La Biashara that enables small businesses to separate their personal and business funds. Collectively, more than 500,000 businesses transact more than US$7 billion (?5.8 billion) every month on M-Pesa.

Into the future, the service has been investing in new technologies and partnerships as it seeks to deepen financial health amongst its customers through products that encourage savings and lending, wealth management, and insurance. M-Pesa has equally expanded its partnerships in an aim to boost remittances which empower customers to send and receive money across more than 200 countries and territories.

 

113 Postings, 141 Tage Opa_HotteHi Gartenbuch,

 
  
    
07.09.21 20:25
also ich sehe die Kapitalerhöhung (die übrigens einen Aufschlag um 13% hat, Softbank hat dafür 20Euro pro Anteil gezahlt) und den Deal-Day heute von der Telekom mehr als beeindruckend und bestärkt mich eher, aber so können Nachrichten unterschiedlich aufgenommen werden. Argumentationen drüben bei der Telekom, ich schreibe aber in den nächsten Tagen noch ausführlich). Prinzipiell hat man jetzt alles um 2 Jahre nach vorne gezogen und hat durch den Deal folgende Ausgangslage:
- 1,4Mrd. Euro mehr Cash / Schuldenreduzierung???
- noch 7 Mio TMUS-Optionen zu 101$ (ca. 0,5%)
- Anteil an TMUS von 43,2% auf 48,4% gestiegen
- Kooperation mit Softbank

Rückkauf oder Dividende, TMUS hat sich zur Art der 60Mrd.$-Ausschüttung noch nicht festgelegt, sie beginnt halt in 2023. Alleine der zusätliche 5%-Anteil bedeutet 3Mrd. Euro.  

Das einzige Haar in der Suppe ist die "Verwässerung" der Aktie, da aber die Telekom tendenziell einen massiv steigenden Cashflow hat und heute noch einmal das Ziel "mehr als 1,75? EPS in 2024" ausgegeben hat dürften die Dividenden sicher sein (60cent, FCF im Q2 bei 3,8Mrd. /Jahresd-Dividende 2,8Mrd.). Auch kann ich mir ab 2023/24 ein Aktienrückkaufprogramm vorstellen obwohl ich davon nix halte.  

An den beiden Deals hat aber eher Thorsten Langheim (den ich im übrigen als fähigsten Vorstand halte)  seine Finger im Spiel als Tim.

Zu Orange: schauen wir mal, die Telekom hat ja heute einige Überraschungen parat gehabt:

"We have a lot of optionality in the BT business. It's too early to make a decision. We are entertaining all options," Hoettges told a news briefing.
"I would say that in the next 12 months something is going to happen with the asset because the shareholder side is changing rapidly," Hoettges said in response to a question from an analyst.

https://www.reuters.com/business/media-telecom/...-months-2021-09-07/

Außerdem hat sich Tim heute anscheinend auch wieder zur Konsolidierung in Europa geäußert, muss ich aber man nachschauen/hören.  

82 Postings, 3119 Tage gartenbuchSoftbank als Partner

 
  
    
08.09.21 18:38

1758 Postings, 3959 Tage RobertControllerGanz klar...

 
  
    
1
15.09.21 19:04
... mit Zahlen für Q2, die am unteren Ende der Erwartungen lagen + Dividendenabschlag, ist der Kursabstieg um fast 30 cts nicht zu erklären.
War sicher, dass die Erholung kurzfristig eintritt.
Pustekuchen... Ende November wieder wenigstens die 1,50 ??
Das ist mein Plan!  

3537 Postings, 1300 Tage neymarVodafone

 
  
    
1
16.09.21 19:12

1758 Postings, 3959 Tage RobertControllerWieder mal blankes Erstaunen...

 
  
    
17.09.21 11:43
... nach den sehr negativen Nachrichten jetzt hatte ich eigentlich mit einem weiteren Abtriften des Kurses gerechnet.
Anscheinend war das doch schon eingepreist!?
Schaun wir mal... ich halte auf jeden Fall ... wie das Kaninchen!  

152 Postings, 4380 Tage KristofferWelche negative Nachrichten?

 
  
    
17.09.21 12:18
Kann jemand das bloomberg Interview in kurzen Worten wiedergeben?
Ich habe eher was von unterbewertet verstanden..?  

113 Postings, 141 Tage Opa_Hottekann sein, dass mit "negativer Nachricht"

 
  
    
2
17.09.21 16:41
die Untersuchung bzgl. den Datenmissbrauches in Voda-Shops gemeint ist.

https://www.n-tv.de/wirtschaft/...hohes-Bussgeld-article22809670.html

Hier sind angeblich "460 Millionen Euro Strafe möglich", was ich aber für ausgeschlossen halte. Wenn man sich aber so die Kommentare durchlese bekommt man das Gefühl, dass das eher geduldet war. Aber subjektives Empfinden, war noch nie Voda-Kunde und Telko-Kunden meckern immer über ihren Provider.
 

1758 Postings, 3959 Tage RobertControllerGanz richtig...

 
  
    
17.09.21 19:52
... also eine Meldung vom Handelsblatt über ein Strafmaß von möglicherweise 480 Mio ist eine Negativmeldung.
Wegen einer Verfehlung der oberen Grenze der Erwartungen für Q2 von ca. 100 Mio ist der Kurs vor einigen Wochen um fast 20 cts abgekackt!

Gut, dass es der Markt diesmal ebenfalls lockerer sieht!  

5 Postings, 30 Tage CoyadoCIdee mit Orange

 
  
    
17.09.21 20:12
Hallo Opa_hotte, eine nette Idee mit Orange. Wäre Orange nicht eine Französische Company wäre die Idee sogar nicht verkehrt. Leider sind sie eine fr.  

113 Postings, 141 Tage Opa_Hotte@CoyadoC:

 
  
    
1
18.09.21 09:43
Ich muss ehrlich sein und zugeben, dass da der Wunsch der Vater des Gedankens ist. Ich halte recht viel Orange-Titel und wünsche mir, dass die in den Medien vermutete versuchte Annäherung nach der Bundestagswahl zwischen Telekom und Orange stattfinden wird. Und ein Traumszenario wäre denn noch, dass sich Vodafone einmischen wird/muss. Eine gemeinsame Company (Telekom + Orange) hätte dann alleine in Europa fast 200 Mio Mobilfunkkunden, 75 Mio Breitbandkunden und 20 Mio TV-Kunden und wäre damit die uneinholbare Nummer 1 auf dem Markt. Voda kann das eigentlich nicht zulassen und könnte hier wenigstens versuchen noch  den Preis nach oben zu treiben. Aber wie gesagt: das wäre mein Traumszenario. Eine Fusion Telekom/Orange hätte aber ggf. auch etwas positives da die Afrika-Unit nicht wirklich zur Ausrichtung der Telekom passt (nur in stabile Volkswirtschaften aktiv sein) und man das Geschäft eventuell ins Schaufenster stellt. Orange ist in Westafrika sehr stark aufgestellt, hier könnte Vodafon ihr Portfolio gut erweitern und zur klaren Nummer 1 aufsteigen, noch vor MTN.
 

82 Postings, 3119 Tage gartenbuch@opa_hotte

 
  
    
18.09.21 10:53
mit der Idee wähle ich dich in den Vorstand von DT damit das auch klappt -)  

82 Postings, 3119 Tage gartenbuchVI die Inder scheinen zu Vernu ft zu kommen

 
  
    
18.09.21 15:11
The Indian telecom industry has welcomed the relief measures announced by the government earlier this week, establishing a four-year moratorium period on dues and adjusting the definition of adjusted gross revenue (AGR). The industry has been in distress for several years now, and the reforms are designed to address issues faced by the telcos. 
 
The trigger for the reforms was the particularly distressing situation of Vodafone Idea, India's third-largest service provider.

RELATED: Vodafone Idea faces tough choices to survive

The company was staring at bankruptcy because of massive debt, partly because of several charges and duties levied by the government. The collapse of Vodafone Idea would have reduced India to a duopoly. 

As per Vodafone Idea's June quarter earnings report, its debt was $24.4 billion (INR1800 billion), which included spectrum payment dues of $13 billion (INR962 billion), AGR dues of $7.94 billion (INR584billion) and $3.18 billion (INR230 billion) debt to the banks and financial institutions. On the other hand, Vodafone Idea had cash of just $125 million (INR9200 million).

Who's the biggest beneficiary of the government changes?
 
In this context, Vodafone Idea is also the biggest beneficiary of the reforms. The four-year moratorium for the payment of AGR and spectrum payment dues gives more time to the company to clear dues. 
 
On the other hand, Bharti Airtel, India's second-largest service provider, has decided to opt for the deferred payment mode to free up funds to invest in network upgrades and the upcoming 5G auction.

RELATED: India's Airtel looks to raise funds, possibly from Google
 
Welcoming the reforms, Airtel's MD and CEO Gopal Vittal, said, "These fresh reforms will further boost our efforts to invest in this exciting digital future and enable us to be one of the leading players in India's digital economy. More needs to be done, however, toward a sustainable tariff regime to ensure the industry gets a fair return. This will, in turn, allow it to continue investing in new technologies and innovation to bring world-class services to customers."
 
India's largest service provider, Reliance Jio, also welcomed the new reforms, "Telecom sector is one of the prime movers of the economy and the key enabler for making India a digital society. I welcome the Government of India's announcement of reforms and relief measures that will enable the industry to achieve the goals of Digital India," said Mukesh Ambani, chairman of Reliance Industries, the parent company of Reliance Jio.

RELATED: Jio made a big splash in India, now what?
 
Understanding the reforms

Apart from the four-year moratorium, the government has changed the definition of AGR, much to the relief of the telcos. The government has prospectively altered the AGR's definition, and the non-telecom revenue will not be included in the AGR now. 
 
After a legal battle spanning 15 years, India's Supreme Court had ruled in favor of the government in 2019 regarding the definition of AGR. While telcos believed that non-telecom revenue should not be included in AGR, the government didn't think so. As a result, the AGR-related dues and penalties had pushed the industry into debt.

RELATED: India court decision spells price hikes, consolidation ? analysts
 
The new measures offer the option to the service providers to pay the interest amount arising due to the said deferment of payment by way of equity. Airtel's board will decide on converting interest on dues into government equity, which may lead to a 2-3% dilution. Vodafone Idea will likely take this option.
 
Another key measure relates to spectrum policy. The spectrum tenure has been increased from 20 years to 30 years now. The service provider will also have the option to surrender spectrum, acquired in future auctions, after 10 years. Further, the new reforms have also addressed the longstanding industry demand of doing away with the Spectrum Usage Charge (SUC). The telcos will not be required to pay SUC for spectrum acquired in future auctions.
 
The new rules allow 100% Foreign Direct Investment (FDI) in the telecom sector through an automatic route, which will help boost investment in the industry. Earlier, only 49% of investment through FDI was allowed through the automatic route. 
 
The reforms address several issues faced by the industry. The measures will possibly help Vodafone Idea acquire funding. The company has been trying to get investors, and the clarity from the government will give confidence to the prospective investors.

The collapse of Vodafone Idea would have impacted India's image in attracting foreign investment. These measures will help the company in the short term to continue its operations in India. At the same time, the payments are just deferred, and it still has to clear its debt of massive debt. 

 

113 Postings, 141 Tage Opa_Hotte@gartenbuch,

 
  
    
1
18.09.21 18:04
hört sich sehr gut an ABER (!!!) Vodafone sollte jetzt nicht in Versuchung kommen "weich" zu werden was die Investitionen anbelangt. Eine schnelle Insolvenz ist damit erst einmal vom Tisch (hoffentlich) aber dieses Urteil ist nur die Lösung eines Problemes: die Schulden. Das zweite Problem, die massive Abwanderung der Kunden, bleibt bestehen. Entgegensteuern kann man eigentlich nur mit Preisreduktionen (was den Strudel weiter anfachen würde) oder eine massive Investition in die Qualität der Netze. Und gerade diese Investitionen können sehr gefährlich sein da die Schulden im Prinzip bleiben. Es bring nix wenn Voda jetzt noch einmal 3-5 Mrd. ? investiert und VI dann halt in 4 Jahren pleite ist. Die Forderungen wurden im Großteil nur aufgeschoben.  

82 Postings, 3119 Tage gartenbuchVI

 
  
    
1
18.09.21 18:40
Da habe ich keine Bedenken. Read hat eindeutig gesagt, das er in Indien ausser den bestehenden Verpflichtungen ( ich glaube da sind noch. 500 Mill. im Spiel, die aber durch die Beteiligung an IndusTowers mit 1.5 MRD gedeckt sind) offen. Indien ist nur eine Option nach oben insbesondere wenn ASTS funktioniert  

82 Postings, 3119 Tage gartenbuchvernetzung von 3.4 MRD Menschen

 
  
    
21.09.21 15:01
VOD statet initiatve zur Versorgung von 3.5 MRD Menschen mit Mobilfunknetzen

Quelle:

https://www.londonstockexchange.com/news-article/...-by-2030/15140911

 

82 Postings, 3119 Tage gartenbuch@odoaker

 
  
    
22.09.21 11:39
Hallo odoaker. Hast du auch diesmal die Dividende in Aktien bezogen? Falls du das liest schau doch bitte mal in die Boardmail.

Danke  

82 Postings, 3119 Tage gartenbuchVI

 
  
    
1
22.09.21 14:28
Vodafone Idea confident of funding deal after boost from govt package

Quelle Reuters

Nach den Zugeständnissen der Indischen Regierung ist VOD sicher, neue Investoren zu finden und kein eigenes Kapitel bemühen zu müssen

 

514 Postings, 779 Tage StockWatchNowUBS stuft VODAFONE auf 'Buy'

 
  
    
23.09.21 19:44
UBS stuft VODAFONE auf 'Buy'
ZÜRICH (dpa-AFX Analyser) - Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für Vodafone
nach diversen Gesprächen mit Branchenvertretern und Regulierern auf "Buy" mit einem Kursziel von 187 Pence belassen. Das Fazit sei ermutigend vor allem für die Märkte in Deutschland und den Niederlanden, schrieb Analyst Polo Tang in einer am Donnerstag vorliegenden Branchenstudie. Vodafone dürfte von der Lage am deutschen Markt profitieren./mf/tih  

1295 Postings, 2728 Tage KnightRainerNach den Zugeständnissen der Indischen Regierung

 
  
    
1
25.09.21 14:24
dann macht der Kurs sicherlich einen Sprung nach oben, wenn neue Investoren gefunden werden.  

514 Postings, 779 Tage StockWatchNowGoldman belässt Vodafone auf 'Conviction Buy List

 
  
    
25.09.21 20:43

Seite: Zurück 1 | ... | 85 | 86 | 87 | 88 |
| 90 | 91 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben