UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 12.401 -2,9%  MDAX 24.635 -3,4%  Dow 30.509 -1,9%  Nasdaq 11.542 -0,4%  Gold 1.769 -2,2%  TecDAX 2.848 -1,2%  EStoxx50 3.357 -2,8%  Nikkei 26.423 1,0%  Dollar 1,0258 -1,6%  Öl 103,5 -9,0% 

Wasseraufbereitung gleich Geld drucken?

Seite 5 von 16
neuester Beitrag: 02.08.21 09:23
eröffnet am: 27.01.08 22:04 von: käsch Anzahl Beiträge: 386
neuester Beitrag: 02.08.21 09:23 von: MB190 Leser gesamt: 78982
davon Heute: 21
bewertet mit 14 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
| 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 16  Weiter  

1217 Postings, 5279 Tage käschund ewig grüßt das murmeltier

 
  
    
07.02.08 17:23
Aqua America (NYSE: WTR)
operates as the holding company for regulated utilities providing water or wastewater services primarily in the United States. It serves residential, commercial, fire protection, industrial, water, wastewater customers, and operating contracts and other customers in Pennsylvania, Ohio, North Carolina, Illinois, Texas, New Jersey, Florida, Indiana, Virginia, Maine, Missouri, New York, and South Carolina. The company also provides water and wastewater service through operating and maintenance contracts with municipal authorities and other parties close to its operating companies' service territories. As of December 31, 2005, it served approximately 2.5 million people.
 

431 Postings, 5293 Tage MajoreroIch frag mich

 
  
    
07.02.08 18:52
immer wieder, was sie dir ins Wasser geben. ;-)

 

1217 Postings, 5279 Tage käschwieso?

 
  
    
07.02.08 19:37
tu ma erklärn tun. lass mich nicht dumm sterben!
und für den umkehrosmose-fan ein bildchen ;-)  
Angehängte Grafik:
umkehrosmose.jpg
umkehrosmose.jpg

1217 Postings, 5279 Tage käschRecherche

 
  
    
07.02.08 20:28
bedeutet auch immer sammeln. Das sammeln habe ich im wesentlichen beendet und stelle fest, dass es sehr schwer ist, sich von werten zu trennen. Ich muss ja schließlich auch mit dem geld hinkommen ☺
Also habe ich schon mal was rausgeschmissen. Da es sich aber nicht schlechte unternehmen handelt, sondern die, die im selben segment bessere konkurenz hatten, könnten vielleicht infos für jemanden dabei sein, der auf der suche ist  . . .


AWG PLC
ist die Muttergesellschaft von Anglian Water und Morrison und und ist zuständig für die Wasserversorgung und Abwasserentsorgung von 6 Millionen Kunden im Osten Englands und Hartlepool. Das Unternehmen verfügt über ein Wassernetzwerk von 36.000 Kilometern, betreibt über 1000 Kläranlagen und gehört zu den größten Wasserversorgern in den UK.
www.awg.com

Kelda Group
zeichnet Verantwortung für die Wasserversorgung und -entsorgung verschiedener Regionen in den UK und USA. Über Yorkshire Water, Kelda?s englische Tochtergesellschaft, wird die Versorgung mit Wasser und Entsorgung von Abwasser für 4,7 Millionen Kunden in Yorkshire gewährleistet. Kelda?s US Tochter Aquarion übernimmt die entsprechenden Dienstleistungen für fast 700.000 Einwohner in Connecticut, New York, Massachusetts and New Hampshire.
Marktkap. GBP 2.942 Mrd
www.keldagroup.com

Millipore  
einem führenden Anbieter von Separationstechnologie im Bereich Biotech und Pharma, . Bei der Chromatographie geht es um die Trennung von Stoffgemischen, um so hochreine Stoffe, beispielsweise hochreines Wasser, zu erhalten.

Northumbrian Water Group
ist der Wasserversorger im Nordosten Englands und ? mit dem Tochterunternehmen Essex & Suffolk Water ? der Anbieter entsprechender Dienstleistungen im Südosten des Landes. Das Unternehmen zeichnet Verantwortung für die Wasserversorgung und Abwasserentsorgung von 4,3 Millionen Kunden.
www.nwg.co.uk

 

1217 Postings, 5279 Tage käschWo wird für was welches

 
  
    
07.02.08 21:08
Wo wird für was welches

Wasser benötigt. In den folgenden 3 diagrammen kann man feststellen, dass dies nicht generell festzustellen ist. Ein wesentliches Kriterium ist das Einkommensnieveau der Länder. Auch hier sollte man sich anschauen welche firma mit was auf welchen kontinenten agiert.
 
Angehängte Grafik:
landwirtsch.jpeg
landwirtsch.jpeg

1217 Postings, 5279 Tage käsch.

 
  
    
07.02.08 21:20
 
Angehängte Grafik:
haushalt.jpg
haushalt.jpg

1217 Postings, 5279 Tage käsch.

 
  
    
07.02.08 21:32
 
Angehängte Grafik:
privat.jpeg
privat.jpeg

1217 Postings, 5279 Tage käschSollte

 
  
    
07.02.08 22:15
und es sieht ja so aus, die Rezession in usa einzug halten und uns alle mit auf die reise nehmen, (wie z.B. auf antiterrorreise) gibt es vielleicht die möglichkeit an einem eventuellen vorteil teilzunehmen. Die big player in der branche können sich gute kleinere Werte einverleiben um allumfassender agieren zu können.
Auf die kleinen zu setzen und auf übernahme zu spekulieren ist kamikaze. Da müssten schon insider ans werk. Aber sich ein paar große ins depot legen, die dann auf grund gestärkter monopolposition dick kohle machen, wär doch eine überlegung wert.
Ein Blick auf Nestle ?

 

431 Postings, 5293 Tage MajoreroGeneral Electric

 
  
    
07.02.08 23:56
SO wie es aussieht ist der canadische Membranenhersteller Zenon
eine Firma von GE.
Anbei ein Foto mit einer Batterie von 32 Röhren aus Fiberglas von einer länge von 8,4m und 8Membranen pro Druckröhre. Damit macht man 500m³ pro Stunde.

 

431 Postings, 5293 Tage MajoreroO.I.schafft alles

 
  
    
08.02.08 00:32

1217 Postings, 5279 Tage käschO.I.

 
  
    
08.02.08 13:42
who the fuck is O.I.?!
;.)

die decken ja echt ne breite palette ab  

1217 Postings, 5279 Tage käschWie bereits erwähnt

 
  
    
08.02.08 13:56
müssen alternativen gesucht werden.

Unter dem folgenden link wird die möglichkeit solarthermischer kraftwerke erörtert. Vielleicht hast du ja majorero zeit und lust, da mal reinzuschauen, ob die spinnen oder ob es hand und fuß hat.
So stellt man u.a. darin tabellarisch die herkömmliche form der entsaltzung der solarer dampfkraftwerke gegenüber

http://www.itas.fzk.de/deu/tadn/tadn013/trni01a.pdf

Eine aktie dazu habe ich nicht finden können.
 

1217 Postings, 5279 Tage käschbei allem hin und her

 
  
    
08.02.08 14:20
entweder oder . . .
china ist ein markt! eventuell mit dieser "abwasserfirma":
Bio-Treat Technologies (China)
AbwasserBMG112401010
www.bio-treattechnology.com
die Marktkap beträgt aber lediglich 303,3 Mio. ?. ist somit vielleicht zu spekulativ.


Die Wasserverschmut-zung im Brennpunkt
Von Huang Wei

Obwohl China hinsichtlich der Gesamtwasserreserven den 6. Platz in der Welt einnimmt, ist es wegen seiner geringen Pro-Kopf-Wasserreserve (nur 22 Mio. Kubikmeter) von der UNO in die Liste der 12 wasserarmen Länder eingetragen worden. Mit der raschen Wirtschaftsentwicklung in den letzten Jahren wurde die ökologische Umwelt im großen Umfang durch große Mengen an verunreinigten Haushalts- und Produktionsabwasser in Mitleidenschaft gezogen. Die Chinesen stehen dadurch einem ernsthaften Problem der Wasserverschmutzung gegenüber: 80% der Wasserfläche des Landes, 45% des Grundwassers (97% des städtischen Grundwassers) und über 90% der Wasserquellen in den Städten sind bereits in unterschiedlichem Grad verschmutzt worden.

Auf einem kürzlich in Beijing veranstalteten Symposium über den Schutz von Wasserressourcen waren die Experten für Umweltschutz und Wasserressourcen einstimmig der Meinung, da?Wasserknappheit und -verschmutzung das Leben und die Gesundheit der Menschen ernstlich bedrohen und die dauerhafte Entwicklung der Volkswirtschaft beträchtlich einschränken. Experten prophezeien, da?das nächste Jahrhundert von Wasser- und Energiekrisen gekennzeichnet sein wird.

Die Überwachungs- und Meßergebnisse der Umweltschutzabteilungen zeigen, da?täglich mindestens 100 Mio. t ungeklärtes Wasser direkt wieder dem Wasserkreislauf zugeführt wird. Chinas sieben große Flußsysteme sind über die Hälfte verschmutzt; ein Drittel der Wasserfläche des Landes eignen sich nicht für die Existenz von Fischen und ein Viertel nicht für die Bewässerung; 90% der städtischen Wasserfläche sind stark verschmutzt; 50% der Quellen in Städten entsprechen nicht der Trinkwassernorm; 40% der Wasserquellen können nicht getrunken werden und 60-70% der Wasserknappheit in südchinesischen Städten sind auf verunreinigte Wasserquellen zurückzuführen.

Statistiken zeigen, da?gegenwärtig über 600 Städte in China jährlich 35,3 Mrd. Kubikmeter Abwasser ausstoßen. Nur 8,3 Mrd. Kubikmeter (23%) davon werden geklärt. Die städtischen Kanalisationssysteme nehmen jährlich 20,9 Mrd. Kubikmeter Abwasser auf. Die landesweit vorhandenen 153 städtischen Kläranlagen haben eine Zentralreinigungskapazität von 2,38 Mrd. Kubikmetern Abwasser, was nur 11,4% des gesamten Abwassers sind.

Berichten zufolge plante das Staatliche Umweltschutzamt, bis 2002 die tägliche städtische Abwasserreinigungskapazität um 20 Mio. t zu erhöhen, damit eine Abwasserreinigungsrate in Höhe von 25% erzielt wird. Die Kosten für die neu anzulegenden Kanalisationssysteme der Kläranlagen werden schätzungsweise 85 Mrd. Yuan betragen. Bis 2010 wird dann jedoch die Abwasserreinigungsrate 40% erreichen. Landesweit sollen in den Städten schätzungsweise über 1000 neue Kläranlagen gebaut werden.

Um das sich verschärfende Abwasserproblem in Angriff zu nehmen, veranschlagt der Plan große Geldsummen für Investitionen und Betriebsausgaben. ?Für China als Entwicklungsland bedeutet dies eine kaum zu tragende Finanzlast", sagte ein Experte aus der zuständigen Abteilung in Shanghai.

Nach seiner Analyse wenden Chinas bestehende städtische Kläranlagen im allgemeinen erprobte wirksame Technologien an, die weltweit im Einsatz sind. Die Zustände der in Betrieb genommenen sowie in Planung stehenden Kläranlagen zeigen, da?die Reinigungskosten pro Tonne Abwasser bei 1500-2000 Yuan liegen, und die Betriebsausgaben bei 0,8 bis 1,4 Yuan pro Tonne. Nach dieser Kostenaufstellung benötigt China für den Bau weiterer Kläranlagen über 100 Mrd. Yuan. Die Investitionen erhöhen sich sogar noch auf über 200 Mrd. Yuan, wenn die Kosten für das Verlegen neuer Kanalisationssysteme eingeschlossen werden. Die jährlichen Betriebsausgaben schlagen mit über 25 Mrd. Yuan zu Buche.

Zur Zeit stammen 50% der Gelder für den Bau von städtischen Kläranlagen von unterschiedlichen Kredittypen. Unter der Bedingung, da?jährlich 20 Mrd. Yuan für den Bau von städtischen Kläranlagen verbraucht werden und die durchschnittliche Rückzahlungszeit für jedes Projekt 10 Jahre betragen wird, sollen nach einigen Jahren jährlich Kredite und Zinsen in Höhe von 30 Mrd. Yuan zurückgezahlt werden. Der Fiskus allein kann solche Ausgaben kaum aufbringen.

Während die chinesischen Umweltschutzexperten Abwasserreinigungstechnologien, die Chinas jetzigen Bedürfnissen entsprechen, entwickeln und verbreiten, appellieren sie an die Regierung und zuständige Abteilungen, die Umweltschutzindustrie energisch voranzutreiben, um zum einen finanzielle Probleme zu lösen und die inländische Nachfrage zu fördern und zum anderen möglichstschnell die Umwelt zu verbessern.

Wen Yibo, Präsident der Beijinger Sangde Umweltschutzindustriegruppe, setzt sich vehement für die Abwasserreinigungindustrie ein. Seine Gesellschaft entwickelt entsprechend Chinas Staatsverhältnissen und deren Finanzkraft Abwasserreinigungstechnologien und hat damit einen beträchtlichen Erfolg erzielt. Wen ist der Ansicht, da?die Entwicklung der Umweltschutzindustrie ein unentbehrlicher Weg zur Beseitigung und Verhütung der Umweltverschmutzung ist.

Wen sagte, da?in China städtische Umweltschutzprojekte vonseiten der Regierung investiert, durchgeführt und betrieben wurden, ein herkömmlicher Weg. Da die Finanzkraft der Regierungen verschiedener Ebenen für diese Projekte beschränkt ist, bleiben ihre Ausführungen stets weit hinter den Plänen zurück. Außerdem wurde bisher das traditionelle Muster, nach dem die verschiedenen Kettenglieder wie wissenschaftliche Forschung, Entwurf, Bodenarbeiten und Bauausführung, angewendet. Dies hat zu Problemen wie niedriger Anwendungsrate wissenschaftlicher Forschungsergebnisse, zu hoher Investition und schlechter systematischer Verwaltung des Ingenieurwesens geführt. Um die gegenwärtigen Mängel in der städtischen Abwasserreinigung und Abfallbeseitigung aus dem Weg zu räumen, sind eine Bauinvestition von 500-600 Mrd. Yuan erforderlich und jährliche Betriebsausgaben von 70-80 Mrd. Yuan. Wen sagte, wenn das gegenwärtige Modell weiter durchgeführt werde, werde der Regierung in einigen Jahren das notwendige Finanzierungskapital für diese Projekte fehlen.

Er meinte, jedoch nach Abänderung des Modells könne die Situation gründlich verbessert werden.

Einige Experten des Umweltschutzes schlugen dem Staat vor, Gesetze und Bestimmungen zur Erhebung von Abwasser- und Müllgebühren zu erlassen. Der Bau und Betrieb von Klär- und Müllbeseitigungsanlagen sollten finanziell und technologisch zuverlässigen Unternehmen anvertraut werden. Diese Unternehmen sollten für die Aufbringung der notwendigen Geldsummen für den Bau und Betrieb der Anlagen verantwortlich sein und könnten dann durch Gebührenerhebung die Kapitalauslagen zurückerstattet bekommen. Dies würde der Regierung helfen, jährlich Ausgaben in Höhe von 20 Mrd. Yuan einzusparen, etwa 50 Mrd. Yuan für den Baubedarf zusätzlich aufzubringen, den Bruttoproduktionswert um 70-90 Mrd. Yuan zu erhöhen und immense Beschäftigungsmöglichkeiten zu beschaffen. Die Umweltschutzindustrie wird sich dadurch ebenfalls schnell entwickeln.

Yu Yuefeng, Generalsekretär der Chinesischen Gesellschaft für die Umweltschutzindustrie, hält das Entwicklungsmodell ?Investition--Gebührerhebung--Gewinn--Amortisation--Weiter-invest­ition" für durchführbar. Zur Zeit liegt das Schlüsselproblem darin, da?erst einmal die Regierung und das Volk ihre Auffassung ändern müssen. Unter der Voraussetzung, da?die Regierung bestimmte angemessene politische Maßnahmen ergreift und diese aktiv befürwortet, wird eine Erhöhung der Gebühren durchführbar sein. Yu sagte, bisher seien die Wasserpreise für Industrie und Haushalt in China viel niedriger als die Selbstkosten. Die Readjustierung der Wasserpreise sei deshalb notwendig, um einen guten Kreislauf zwischen Wasserverbrauch und Abwasserreinigung zu schaffen, sagte er. Nur wenn ein geregeltes Gebührensystem implementiert würde, könne die Rückgewinnung der Kosten für Bau und Betrieb der Abwasserkläranlagen garantiert werden.

Ein Beamter aus der Staatlichen Kommission für Wirtschaft und Handel (SKWH) sagte, die Kommission sei bereit, die politischen Maßnahmen und Entwicklungsplanung für die Umweltschutzindustrie auszuarbeiten, damit diese zu einem neuen wirtschaftlichen Wachstumszweig werden könne. Er betonte, da?die bestehende Umweltschutzindustrie, deren jährlicher Produktionswert über 50 Mrd. Yuan beträgt, eine technische Garantie und eine materielle Basis für die weitere Entwicklung dieses Sektors bildet.

Er sagte noch, die SKWH werde einen Katalog der gegenwärtig vom Staat unterstützen Anlagen und Produkte der Umweltschutzindustrie ausarbeiten und ermutigende politische Maßnahmen zusätzlich formulieren, um den technischen Fortschritt der Umweltschutzindustrie voranzutreiben und die Entwicklung ihrer Schlüsseltechnologien im Schwerpunktfeld zu verstärken.

Über die konkrete Entwicklungsrichtung der Umweltschutzunternehmen sagte er, angesichts der gegenwärtigen Situation, da?die Regierung nach dem Prinzip der Strukturoptimierung starke Unternehmen unterstützen, Großunternehmen und Unternehmensgruppen angemessen entwickeln, Anleitung, Hilfe und Dienstleistung für mittlere und kleine Umweltschutzunternehmen verstärken, aktiv Methoden für die Verbesserung ihrer Verwaltung einsetzen und Anleitung je nach unterschiedlichen Umweltschutzunternehmen geben werde.  

14542 Postings, 5833 Tage gogolkäsch hast Du Infos zu Nalco ??

 
  
    
08.02.08 14:33
-----------
auf unserem Planeten gibt es nur Propheten

1217 Postings, 5279 Tage käschein bissl

 
  
    
08.02.08 14:37
kommt so in ca 5 min  

14542 Postings, 5833 Tage gogolDanke

 
  
    
08.02.08 14:39
-----------
auf unserem Planeten gibt es nur Propheten

1217 Postings, 5279 Tage käsch@gogol

 
  
    
08.02.08 14:40
dein nickname, ist der an den russischen schriftsteller angelehnt. ich finde den recht gut - den gogol.  

1217 Postings, 5279 Tage käschhyflux 1

 
  
    
08.02.08 14:42
Hyflux
(SG1J47889782)
ist eines der führenden asiatischen Unternehmen (in Singapur gelistet) im Bereich der Wasserreinigung (mit Niederlassungen und Projekten in Singapur, China, Indien und dem Mittleren Osten). Zu den Geschäftsbereichen gehören u.a. Meerwasserentsalzung, Abwasserreinigung und Reinstwasserproduktion. Die Firma ist seit über zehn Jahren in der Herstellung und Anwendung von Membranen für das Filtrieren von Flüssigkeiten und verwandter Technologien für die Wasserfilterung tätig. Größter Absatzmarkt von Hyflux ist China. Das Unternehmen ist auf die Entwicklung, Konzeption und den Betrieb von kompletten Membrananlagen spezialisiert. Hyflux konzipiert Anlagen und Produkte für die Industrie, für Gemeinden und für private Anwender. Hyflux kommt aktuell zwar auf ein 2007er-KGV von 38, weist allerdings ein Gewinnwachstum von 100 Prozent auf.
Marktkap. SGD 1.44 Mrd
www.hyflux.com


 

1217 Postings, 5279 Tage käschhyflux 2

 
  
    
08.02.08 14:50
bissl älter aber trotzdem informativ

Hyflux:
Neptun auf dem Sprung zu neuen Märkten
Singapur ist nicht nur geografisch eine Insel. Es ist der einzige Staat Südostasiens, der alle Haushalte mit hygienisch unbedenklichem Wasser versorgt. Dennoch hat auch er ein Wasserproblem: Weil der Bedarf rasch wächst, muss er immer größere Wassermengen beschaffen. Das geht nur noch mit modernster Technologie. Und die kommt immer öfter von Hyflux - einem Spezialisten, für den Singapur wiederum nur das Sprungbrett ist.
Hyflux ist nach eigenen Angaben einer der führenden Wasser-Aufbereiter im asiatischen Raum. 1989 als Händler für Wasser-Aufbereitungsanlagen gestartet, haben die Asiaten mit ihren Handelserlösen sukzessive einen ausladenden Produkt-Pool rund ums Blaue Nass etabliert. Ihr Angebot reicht heute vom Filtersystem und Wellness-Produkt für den Hausgebrauch über Generatoren zur Wassergewinnung aus der Luftfeuchte ("Air to Water"), Klärwerke für Kommunen bis hin zu Meerwasser-Entsalzungsanlagen, durch deren Leitungen pro Tag 100.000 Kubikmeter Meerwasser rauschen.
Ein wichtiges Element in Hyflux Geschäftsmodell ist die öffentliche Hand. Hyflux kooperiert eng mit dem Singapore Economic Development Board und fasst Forschungsaufträge ab, deren Umsetzungen sich das Unternehmen patentieren lässt und in die an Kommunen gelieferten Anlagen integriert.
Hyflux' ursprüngliche Heimatmärkte waren zunächst Singapur, Malaysia und Indonesien. Mit der in Joint Ventures gewonnenen Kapitalkraft betreiben die Wasserspezialisten nun jedoch zügig ihre Expansion. Ging es zunächst nach China und den Mittleren Osten, sollen in den nächsten Jahren Indien in Angriff und über Algerien Afrika erschlossen werden.
Der Expansionsdrang veränderte auch die Kundenstruktur: Adressierte das Unternehmen zunächst vornehmlich Städte und Kommunen, so zeigt die Kundenliste heute den Querschnitt einer Volkswirtschaft. Auf ihr finden Sie Unternehmen der Biotechnologie und Pharmazeutik ebenso wie Chemie-, Papier- und Nahrungsmittel-Produzenten.
Weitere Folge der neuen Unternehmensgröße: Im März rückte Hyflux in den Singapurer Leitindex "Straits Times" auf.

Fundamentales: Wie agil die Asiaten ihre Expansion vorantreiben, sehen Sie am Umsatzvergleich 2003 zu 2004. Zog Hyflux in 2003 erst vierzig Prozent seiner Erlöse von damals 81 Mio. S-Dollar aus China, waren es in 2004 bereits 82 Prozent. Überhaupt kündet Hyflux' Zahlenwerk von strammem Wachstum. Flossen in 2002 knapp 21 Mio. S-Dollar durch die Bücher, waren es in 2004 schon fast 89 Mio. S-Dollar. Im selben Zeitraum haben sich der Vorsteuer-Gewinn verdreifacht und das Ergebnis je Aktie auf zuletzt 8,5 Cent verdoppelt. Mit einer Marge von fast 25 Prozent weist Hyflux zudem eine beachtliche Gewinnqualität auf.  

1217 Postings, 5279 Tage käschhyflux 3

 
  
    
08.02.08 15:01
ein bissl aktueller :-)

Wirtschaftsnews -  28.03.07
Singapurs Wasseraufbereiter Hyflux mit weiteren China-Auftrag

Singapur 28.03.07 (emfis.com)
Das Singapur-Unternehmen Hyflux  Ltd., Spezialist für Wasseraufebereitung, gab weitere Großaufträge aus China bekannt.
Die Tochter Utility Pte Ltd hat für insgesamt 32,73 Mio. US Dollar Aufträge für Wasseraufbereitungsanlagen erhalten.
Das größte Projekt entsteht in der Stadt Yangcheng in Jiangsu. Hier entsteht eine Anlage für die Aufbereitung von täglich 50.000 m³ Wasser. Das Volumen liegt bei 10,35 Mio. US Dollar. Der Betriebszeitraum für Hyflux  wurde auf 30 Jahre festgeschrieben.
Ein weiteres 50.000 m³ Aufbereitungsprojekt entsteht in der Industriezone Guanyun, ebenfalls Provinz Jiangsu. Die Kosten für das 30 Jahre laufende Projekt betragen 9,96 Mio. US Dollar.
Hier werden zwei weitere auf 30 Jahre angelegte Wasseraufbereitungsanlagen folgen. Eine mit einer Tageskapazität von 30.000 m³ und eine weitere mit 20.000 m³.

Bereits vor 14 Tagen hatte Hyflux  aus China vier Aufträge für insgesamt 44 Mio. US Dollar aus dem Wasserbereich erhalten hat.
Dabei handelt es sich um einen Großauftrag zur Wasser- und Abwasserbehandlung in Stadt Tianjin. Dort wird ein Projekt zur Wasseraufbereitung errichtet, welches bei Fertigstellung täglich 50.000 m³ Wasser behandeln kann. Die Kosten hierfür belaufen sich auf umgerechnet 23,90 Mio. US Dollar. Ein weiteres Projekt mit einer Tageskapazität von 30.000 m³ soll hier folgen.
Ein weiterer Auftrag für Hyflux  kommt aus Zunhua. Hier errichtet das Unternehmen ein Wasserprojekt mit einer Tageskapazität von 40.000 m³. Dieses wird etwa 15,50 Mio. US Dollar kosten und Ende nächsten Jahres fertig gestellt.
Einen vierten Auftrag erhielt man aus Dafeng. Für diese Stadt wird Mitte nächsten Jahres ein Wasserprojekt mit 20.000 m³ Tageskapazität für 4,52 Mio. US Dollar errichtet.
 

1217 Postings, 5279 Tage käschhyflux die letzte

 
  
    
08.02.08 15:07
für hyflux habe ich schon ein paar infos, weil bereits jetzt feststeht, dass dies ein baustein meines "fonds" werden wird. ansonsten bin ich noch am sortieren und rausschmeißen. wenn dann feststeht, was reinkommt, werde ich mich intensiver damit beschäftigen. die kurse fallen noch die nächsten wochen - da habeich noch schön zeit.

also noch zwei bescheidene links und ich hoffe dass was brauchbares dabei war.

http://www.depotliga.de/xist4c/web/...21C671D5D838C5192471FB231A53F91

http://www.boerse-online.de/aktien/deutschland_europa/266836.html  

1217 Postings, 5279 Tage käschrausgeflogen 2

 
  
    
08.02.08 15:48
wie erwähnt, nicht schlecht aber aufgrund von alternativen auch verabschiedet

Pennon Group
Pennon?s Tochtergesellschaft South West Water Services unterliegt die Wasserversorgung und -entsorgung für die englischen Städte Devon und Cornwall sowie Teile von Somerset und Dorset. South West Water hat über 1,5 Millionen Kunden und verfügt über ein Wassernetzwerk von 16.000 Kilometern.
www.pennon-group.co.uk

Stantec
ist ein auf Architektur, Ingenieurwesen und Umweltdienstleistungen ausgerichtetes Unter-nehmen. Es bestehen fünf Divisionen in den Bereichen Landschafts-/Städteplanung, Gebäude, Umweltdienstleistungen, Transportinfrastrukturplanung und Industrieplanung. Im Bereich Umwelt-dienstleistungen ist Stantec auf Wasseraufbereitung und Bodensanierung fokussiert.
Marktkap. CAD 888 Mio

Walter Industries www.walterind.com
Walter Industries bietet über seine Tochterunternehmen U.S. Pipe und Mueller Water Products Rohre, Pumpen und Ventile für die Wasser- und Abwasserinfrastruktur. Zu den Kunden des Unternehmens zählen Baugesellschaften sowie kommunale und private Wasserversorger.

United Utilities (GB0006462336),
Das britische Unternehmen besitzt und betreibt das Abwassersystem in Nord- West England über ihre 100%ige Tochter United Utilities Water. Gemeinsam mit einem anderen Tochterunternehmen, United Utilities Electricity, werden Industrie und Haushalte mit  Trinkwasser sowie Strom versorgt. Neben Großbritannien ist der Konzern vor allem in Zentral- und Osteuropa, den Philippinen, Kanada und Australien tätig und betreibt dort Abwasseraufbereitungsanlagen. United Utilities ist Mitglied der FTSE 100- Gruppe, der führenden UK-gelisteten Unternehmen, und beschäftigt über 17.000 Mitarbeiter.
GBP 5.83 Mrd
www.unitedutilities.com

 

1217 Postings, 5279 Tage käschund ewig grüßt das murmeltier

 
  
    
08.02.08 16:28
IDEX Corp. (NYSE: IEX)

manufactures an array of engineered industrial products worldwide. The company operates in three groups: Pump Products, Dispensing Equipment, and Other Engineered Products. The Pump Products group produces a range of pumps, compressors, flow meters, injectors, and valves and related controls for the movement of liquids and gases. The Dispensing Equipment Group offers engineered equipment for dispensing, metering, and mixing colorants, paints, inks and dyes, refinishing equipment, and centralized lubrication systems. The Other Engineered Products Group produces firefighting pumps and controls, rescue tools, lifting bags, and other components and systems for the fire and rescue industry, as well as engineered stainless steel banding and clamping devices for industrial and commercial applications.  

1217 Postings, 5279 Tage käschAuch pictet

 
  
    
08.02.08 17:36
Auch der pictet-fond

Überstrapaziert meines erachtens den versorger bereich und die usa
 
Angehängte Grafik:
pictet_aufteil_1.jpg
pictet_aufteil_1.jpg

1217 Postings, 5279 Tage käschAfrika

 
  
    
2
08.02.08 18:40
?Wasserprobleme als Herausforderung der Politik.
Nach Aussage der Vereinten Nationen werden Wasserprobleme weniger durch Wasserknapp¬heit verursacht als vielmehr durch
ineffiziente Versorgung,
Missmanagement,
bürokratische Hürden,
Korruption,
das Fehlen gut funktionie¬render Institutionen und
den Mangel an Investiti¬onen, sowohl in Ausbildung als auch in Infrastruk¬tur.
Wasserprobleme zu beheben ist damit vor allem eine politische Aufgabe. ?
aus BMZ MATERIALIEN 162

man mag mich ruhig mit vorurteilen behaftet bezeichnen, wenn ich das zitat jedoch ernst nehme, sehe ich in afrika auch in den nächsten jahrzehnten keine chance mit wasser geld zu verdienen. Jegliches geld verschwindet ja nahezu bei den üblich verdächtigen.

Also firmen die in afrika investieren sind zu meiden. Habe bisher auch nicht ein unternehmen, das dort ernsthaft aufgestellt wäre.
 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
| 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 16  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben