UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 12.773 -0,3%  MDAX 25.505 -1,3%  Dow 31.097 1,1%  Nasdaq 11.586 0,7%  Gold 1.806 -0,3%  TecDAX 2.881 -0,5%  EStoxx50 3.452 0,1%  Nikkei 26.154 0,8%  Dollar 1,0430 0,0%  Öl 113,6 1,9% 

Senator - Tournaround beginnt jetzt ?

Seite 2 von 149
neuester Beitrag: 04.07.17 21:45
eröffnet am: 30.08.07 16:21 von: Seven.7 Anzahl Beiträge: 3723
neuester Beitrag: 04.07.17 21:45 von: Speed-Star Leser gesamt: 338956
davon Heute: 42
bewertet mit 19 Sternen

Seite: Zurück 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 149  Weiter  

10342 Postings, 5041 Tage kalleariImmobilien schon verkauft ?

 
  
    
1
07.07.10 13:55
Arcandor: Middelhoff soll zahlen  
Andreas Deutsch  

Klaus Hubert Görg, Insolvenzverwalter von Arcandor, reicht heute Klage gegen   mehrere Ex-Vorstände und ehemalige Aufsichtsräte des Pleitekonzerns ein. Es  geht  um einen Schadenersatz in dreistelliger Millionenhöhe. Beklagter ist auch  Thomas  Middelhoff, Exchef von Arcandor. Für Thomas Middelhoff war das Kapitel Arcandor  eigentlich erledigt. Seit 1.   März  2009   ist Middelhoff schließlich nicht mehr Chef des insolventen Handelskonzerns.  Doch jetzt holt ihn und weitere ehemalige Vorstände  und Ex-Aufsichtsräte die  unrühmliche Vergangenheit von Arcandor wieder ein.  Insolvenzverwalter Klaus  Hubert Görg will nach Informationen der Neue Ruhr/Neue  Rhein Zeitung heute  beim Amtsgericht Essen eine Klage im Umfang von mehr als  175   Millionen Euro  einreichen.

Seltsame Vorgänge  

Dabei gehe es vor allem um den Verkauf von fünf Warenhausimmobilien an den   Oppenheim-Esch-Fonds und deren Zurückmietung. Die Häuser seien deutlich unter  Marktwert verkauft und viel zu teuer zurückgemietet worden. Görg wirft den   Beklagten vor, sie hätten von den Nachteilen der Mietverträge gewusst.  Außerdem  hätten sie es unterlassen, die für die Ursprungsverträge  verantwortlichen Organe in  Regress zu nehmen. Wichtiger Termin Unterdessen kommt Bewegung in den  Mietstreit um die Warenhauskette Karstadt. Wie die Welt schreibt, wird am 28.   Juli in London die von Karstadt-Käufer Nicolas  Berggruen ultimativ geforderte Versammlung mit den unschlüssigen Gläubigern  stattfinden.  In dem Streit geht es um  Mietminderungen für die Karstadthäuser.

Nur für Zocker  

An der Einschätzung des AKTIONÄRs hat sich nichts geändert: Die Arcandor-Aktie   bleibt weiterhin im Visier der Zocker. Seriöse Anleger meiden den Titel.  

2644 Postings, 4452 Tage Schokoriegel@kalleari,

 
  
    
07.07.10 14:05
wohl im falschen thread gelandet?  

10342 Postings, 5041 Tage kalleari@Schokoriegel

 
  
    
1
08.07.10 11:58
Ist Middelhoff nicht Aufsichtsrat bei Senator ?

Sogar der Roland Berger(Gutachten usw.) ist bei Senator. (Orlando furioso)

Mfg
Kalle  

10342 Postings, 5041 Tage kalleariWerden Middelhoff u. Kumpels angeklagt ?

 
  
    
12.07.10 14:59
Middelhoff soll blechen

In der vergangenen Woche tauchte die Arcandor-Tochter Karstadt wieder in den  Schlagzeilen auf.  Insolvenzverwalter Klaus Hubert Görg will nach Informationen der  Neue Ruhr/Neue Rhein Zeitung heute beim Amtsgericht Essen eine Klage im Umfang  von mehr als 175  Millionen Euro einreichen. Dabei gehe es vor allem um den Verkauf von fünf Warenhausimmobilien an den  Oppenheim-Esch-Fonds und deren Zurückmietung. Die Häuser seien deutlich unter  Marktwert verkauft und viel zu teuer zurückgemietet worden. Görg wirft den  Beklagten vor, sie hätten von den Nachteilen der Mietverträge gewusst. Außerdem  hätten sie es unterlassen, die für die Ursprungsverträge verantwortlichen Organe in  Regress zu nehmen. Zockeraktie DER AKTIONÄR hat viele Male darauf hingewiesen, dass Arcandor von einer Rettung  von Karstadt kaum profitieren würde . Das scheint viele Börsianer aber nicht vom  Zock mit Arcandor abzuhalten. Seriöse Anleger machen weiterhin einen großen Bogen  um Arcandor.  

10342 Postings, 5041 Tage kalleariSenator: Personalie

 
  
    
3
20.07.10 11:50
Der Insolvenzverwalter von Arcandor(Karstadt) hat Anklage gegen den Senatoraufsichtsrat Middelhoff eingereicht, gegen den auch ein Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft läuft. In unserer gesponserten Bananenrepublik üben solche Leute (Middelhoff) Führungsposten in den Unternehmen aus. Bei Senator gratulieren sich wahrscheinlich schon die Kleinaktionäre Manager vom Format eines Middelhoff oder Roland Berger in ihrem Unternehmen zu haben.

Meines Erachtens sollte jeder kluge Anleger Unternehmen meiden, wo derartige Leute zugange sind.

Mfg
Kalle  

61 Postings, 4863 Tage wolpertingerGeld/Brief

 
  
    
20.07.10 17:21
genau so isses. leudz schaut mal ins orderbuch.....massenhaft verkäufe und kaum noch kaufnachfrage...da gehn wohl endgültig die lichter aus...wohl nur noch ne mantelspekulation ;-)  

186 Postings, 5256 Tage danielmr2das seh ich ganz anders

 
  
    
21.07.10 14:58
redet doch keinen Blödsinn - Senator hat sich gerade von grundauf restrukturiert und wird die nächsten Zeit (Jahre) wie es aussieht schwarze Zahlen schreiben - was die letzten Jahre nicht der Fall war - wo liegt also das Problem?


Ich denke die Firma hat Zukunft mit ihrer neuen Strategie - auch wenns noch den ein oder anderen Stein im Weg zu überwinden gilt.  

436 Postings, 6716 Tage The BrainWar jemand bei der HV?

 
  
    
21.07.10 15:20
-----------
Gruß
The Brain

10342 Postings, 5041 Tage kalleari@daniel

 
  
    
04.08.10 18:34
Wirf mal einen Blick auf das Eigenkapital wie das schwindet.

Mfg
Kalle  

272 Postings, 4318 Tage 4karl4schwarze Zahlen

 
  
    
07.09.10 11:38

 

Senator schreibt im ersten Halbjahr schwarze Zahlen

30.08.2010

Senator Entertainment AG kann trotz eines Umsatzrückgangs im ersten Halbjahr 2010, wie im April prognostiziert, wieder schwarze Zahlen vorweisen und erzielte einen Konzernumsatz von € 11,4 Millionen bei einem positiven EBIT von nahezu 10% oder € 1,1 Millionen sowie einem Konzernüberschuss von € 0,245 Millionen.

Dass der Konzernumsatz im 1. Halbjahr leicht unter Vorjahresniveau gesunken ist, liegt im Wesentlichen an der Entkonsolidierung der Pro TV. Gute TV-Verkäufe und das DVD-Geschäft konnten das enttäuschende Kinoergebnis des Filmes NINE nahezu ausgleichen. Ohne die Währungsverluste, die dem gestärkten US-Dollar zuzurechnen sind, hätte der Konzernüberschuss der Senator-Gruppe im ersten Halbjahr 2010 sogar € 0,6 Millionen betragen.

Senator Entertainment sieht die Entwicklung im ersten Halbjahr 2010 als weitere Bestätigung, dass der Restrukturierungskurs sowohl auf der Kostenseite als auch in dem Vermarktungserfolg von Filmen wie A SINGLE MAN (seit 27.08.2010 auf DVD) oder DIE ELEGANZ DER MADAME MICHEL (ab 01.10.2010 auf DVD) das Unternehmen weiter stabilisiert.

Helge Sasse, Vorstand der Senator, dazu: „Vor dem Hintergrund der Halbjahreszahlen gehen wir auch für den 31.12. von einem positiven Ergebnisverlauf für das Geschäftsjahr 2010 aus. Wir werden unsere Restrukturierungsmaßnahmen in diesem Jahr abschließen und erwarten für 2011 den nachhaltigen Durchbruch in die Gewinnzone.“

Der Senator Film Verleih demonstriert die Weiterführung der Neuorientierung in diesem Herbst und im kommenden Jahr und wird neben John Hillcoats THE ROAD (Kinostart: 7.10.2010), basierend auf Cormac McCarthys Bestsellerroman mit Viggo Mortensen, Charlize Theron, Robert Duvall und Guy Pearce, auch den von der Kritik hochgelobten und mit dem Goldenen Löwen in Venedig 2009 sowie weiteren internationalen Preisen ausgezeichneten Film LEBANON (Kinostart: 14.10.2010) in die deutschen Kinos bringen. Nach NANGA PARBAT startet 2010 eine weitere deutsche Produktion mit Oliver Schmitz‘ Cannes-Beitrag GELIEBTES LEBEN (Kinostart: 25.11.2010), der mit dem Prix François Chalais ausgezeichnet wurde. Ein Film, der nicht nur eine zu Herzen gehende Mutter-Tochter-Beziehung, sondern auch das moderne Südafrika widerspiegelt: lebendig und vielschichtig, voller Gegensätze.

Neben dieser Co-Produktion der Senator ist für 2011 erneut ein vielversprechendes deutsches Projekt für den Kinostart geplant: Andres Veiels Spielfilmdebüt WER WENN NICHT WIR (Kinostart: Frühjahr 2011) mit August Diehl, der Newcomerin Lena Lauzemis und Alexander Fehling als Bernward Vesper, Gudrun Ensslin und Andreas Baader. Neben Senator Film Produktion ist Co-Produzent hier auch das Joint Venture deutschfilm, das gerade den bei Warner Bros. erscheinenden Film GOETHE! (Kinostart: 14.10.2010) abgeschlossen hat und mit DER GANZ GROSSE TRAUM DES KONRAD KOCH (Kinostart: 2011) derzeit einen Film über die Erfolgsgeschichte ums runde Leder produziert: Wie der Fußball nach Deutschland kam, erzählt der Film u.a. mit Daniel Brühl, Burghart Klaußner und Justus von Dohnányi in den Hauptrollen.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an: Senator Entertainment AG, Antje Pankow (Leitung Presse), Nele Kirchner, Tel. 030-88091-552, Email: presse@senator.de

 

31 Postings, 4613 Tage schneiderdrNach den Suenden von dem Flop " Nine"

 
  
    
29.09.10 15:40

Sehr geehrte Kollegen,

 

nach den Suenden von dem Flop " Nine" und anderen Film, war es klar, dass Senator keinen Erfolg bekommt, aber das Fasten im Monat Schaaban, Ramadan und Schawal bringt Segen.

Bitte beten Sie alle ALLAH den einzigen Gott um Verzeihung und machen sie Duaa Gebete, dass jetzt alle Filme hhalal und nach ALLAHs Geboten gemacht werden und, dass in der Hagg duaa fuer Verzeihung gemacht wird!

 

Verzeihen Sie mir, und alle sollten den anderen verzeihen!

 

10342 Postings, 5041 Tage kalleariDurchsuchung

 
  
    
07.10.10 20:08
Köln (dpa) - Die Staatsanwaltschaft
hat am Donnerstag das Kölner Büro
und das Bielefelder Privathaus des
ehemaligen Arcandor-Chefs Thomas
Middelhoff durchsucht.
Das bestätigte dessen Sprecher. Gegen
Middelhoff hatte die Staatsanwaltschaft
Bochum nach dem Beinahe-
Zusammenbruch des
Warenhauskonzerns Karstadt ein
Ermittlungsverfahren wegen des
Verdachts der Untreue eingeleitet.
Die Durchsuchungen waren Teil einer
bundesweiten Korruptionsrazzia. Der
Bochumer Oberstaatsanwalt Gerrit
Gabriel sagte, die Durchsuchungen
richteten sich "gegen frühere
Verantwortungsträger und leitende
Mitarbeiter des Arcandor-Konzerns
wegen des Verdachts der Untreue".
Außer der ehemaligen Karstadt- Mutter
standen offenbar frühere Verantwortliche
der Sparkasse Köln- Bonn und des
Oppenheim-Esch-Immobilienfonds in
Troisdorf im Rhein- Sieg-Kreis im Visier
der Ermittler.
Middelhoffs Anwalt Sven Thomas sprach
von einer "Aktion für die Galerie". "Wir
haben der Staatsanwaltschaft schon vor
einem Jahr angeboten, alle Unterlagen
zur Verfügung zu stellen. Darauf haben
wir keine Reaktion erhalten. Jetzt ist das
Material medienwirksam abgeholt
worden", sagte der Düsseldorfer
Strafverteidiger. Die Kölner
Staatsanwaltschaft ließ Büros und
Wohnungen im ganzen Bundesgebiet
durchsuchen, die Bochumer
Staatsanwaltschaft sprach von
Durchsuchungen an neun Orten.
Insgesamt waren am Donnerstag mehr
als 200 Ermittler von Polizei, Justiz und
Steuerbehörden aktiv.
Seit längerem schon ermittelt die Kölner
Staatsanwaltschaft gegen frühere
Verantwortliche des Bankhauses Sal
Oppenheim wegen Untreueverdachts.
Dabei geht es Zeitungsberichten zufolge
um Darlehen, die Sal Oppenheim an die
einstige Arcandor-Großaktionärin
Madeleine Schickedanz vergeben haben
soll.
Oberstaatsanwalt Günther Feld
bestätigte am Donnerstag nur, dass
insgesamt 17 Objekte in Köln, Bonn und
Troisdorf sowie in Städten in Nord- und
Süddeutschland durchsucht wurden. Das
Ermittlungsverfahren werde wegen des
Verdachts auf "Vermögens-, Korruptions-
und Steuerdelikte" geführt, sagte Feld.
Die Oppenheim-Esch Holding äußerte
sich überrascht über die
Durchsuchungen. "Wir können diesen
Vorgang in keiner Weise nachvollziehen",
ließ die Dachgesellschaft mitteilen. Sie
habe in den vergangenen Monaten mit
der Staatsanwaltschaft umfangreich
kooperiert und ihr alle erbetenen Akten
überlassen. Die strafrechtlichen
Anschuldigungen seien seit längerem
bekannt. "Die Vorwürfe sind falsch und
werden sich als haltlos herausstellen. Wir
werden weiter wie bisher mit den
Behörden kooperieren."
Der Oppenheim-Esch-Immobilienfonds
liegt derzeit im Streit mit der Stadt Köln.
Der Europäische Gerichtshof hatte einen
Mietvertrag für die Kölner Messehallen,
die der Fonds errichtet hatte, für
wettbewerbswidrig und nichtig erklärt.
Anschließende Verhandlungen zwischen
der Stadt und dem Fonds über eine neue
Regelung zu den Hallen waren
ergebnislos geblieben.
Seit zwei Monaten zahlt die Messe nun
keine Miete mehr an Oppenheim-Esch,
sondern nur noch deutlich niedrigere
"Ausgleichszahlungen". Stadtsprecher
Gregor Timmer sagte am Donnerstag:
"Wir müssen uns gesetzeskonform
verhalten, und das schließt die
Mietzahlungen nach altem Muster aus."
Quelle: dpa-info.com GmbH  

31 Postings, 4613 Tage schneiderdrKnueller Konrad Koch Fussballfilm u.a.

 
  
    
19.10.10 15:19
Sehr geehrte Wirtschaftler, Boersianer und Aktionaere



die Knueller Konrad Koch Fussballfilm und " Wenn nicht wir, wer dann?" sind naechstes Jahr dran. Bis dahin gibt es noch vier kleinere Filme von Senator und Central, unter ihnen der suesse " der grosse Kater".

Nach den Suenden von dem Flop " Nine" und anderen Filmen war es klar, dass Senator wenig Erfolg bekommt, aber das Fasten im Monat Schaaban, Ramadan und Schawal bringt Baraka ( ung. Ubersetzung Segen).

Bitte flehen Sie ALLAH den einzigen Gott um Istichfar ( ung. Ubersetzung Verbebung) und machen sie Duaa ( ung. Ubersetzung flehen), dass alle Filme in moralischer Weise gemacht werden und, dass in der Hagg duaa ( ung. Ubersetzung flehen) fuer diese schwere Pruefung gemacht wird!

Wir danken und bitten fuer Verzeihung!

Mit netten Gruessen

S & H  

3 Postings, 4261 Tage inkarSehr geehrter Wirtschaftler

 
  
    
10.11.10 14:38

Sehr geehrte Wirtschaftler


die Knueller Konrad Koch Fussballfilm und " Wenn nicht wir, wer dann?" sind naechstes Jahr dran. Bis dahin gibt es noch drei kleinere Filme von Senator und Central, unter ihnen der suesse " der grosse Kater".

Nach den Maasiat (ung. Ubersetzung Suenden) von dem Flop " Nine" und anderen Filmen war es klar, dass Senator wenig Erfolg bekommt, aber das Fasten im Monat Schaaban, Ramadan und Schawal bringt Baraka ( ung. Ubersetzung Segen).

Bitte flehen Sie ALLAH (ung. Bedeutung den einzig richtigen Gott) um Istichfar ( ung. Ubersetzung Verbebung) und machen sie Duaa ( ung. Ubersetzung flehen), dass alle Filme in moralischer Weise gemacht werden und, dass in der Hagg duaa ( ung. Ubersetzung flehen) fuer diese schwere Pruefung gemacht wird!

Wir danken und bitten fuer Verzeihung!

Mit netten Gruessen

S & H

 

10342 Postings, 5041 Tage kalleariSenator verwertet ?

 
  
    
19.11.10 23:32
Sieht aus als haetten Middelhoff, Berger und Co. Senator schon ausgeschlachtet. Die Aktionaere koennen sich bei den kriminellen geschmierten Politikern bedanken, die solchen Leuten ( ihren Kumpels) nicht das Handwerk legen.

Ihr wurdet hier gewarnt !

mfg
Kalle  

58056 Postings, 5369 Tage jocyxaus den News von gestern:

 
  
    
20.11.10 11:07
"Hieraus können
Liquiditätsprobleme entstehen, die den Fortbestand der gesamten
Senator-Gruppe gefährden. "

Der Abgesang wird vorbereitet ?  

10342 Postings, 5041 Tage kalleariBesenrein ? Middelhoffs Gang baut ab

 
  
    
1
29.12.10 15:39
SENATOR Entertainment AG: Veröffentlichung gemäß § 26  Abs. 1  WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung SENATOR Entertainment AG  29.12.2010 12 :16 Veröffentlichung einer Stimmrechtsmitteilung, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. -------------------------------------------------- Prof. Dr. Roland Berger, Deutschland, hat gem. § 21  Abs. 1  WpHG mitgeteilt, dass sein Stimmrechtsanteil an der Senator Entertainment AG am 21.  Dezember 2010  die Schwelle von 10 % unterschritten hat und nun 6 ,487 % ( 1.295.000 Stimmrechte) beträgt. Herr Wolfgang Mast, Deutschland, hat gem. § 21  Abs. 1  WpHG mitgeteilt, dass sein Stimmrechtsanteil an der Senator Entertainment AG am 21.  Dezember   2010 die Schwelle von 3 % überschritten hat und nun 4 ,759 % ( 950.000  Stimmrechte) beträgt. Berlin, im Dezember 2010 SENATOR Entertainment AG Schönhauser Allee 53 10437  Berlin - Der Vorstand -  

78 Postings, 4179 Tage börsensharkyGeht da was?

 
  
    
04.02.11 12:23

1873 Postings, 4255 Tage zend11ja es geht los

 
  
    
04.02.11 12:47

1738 Postings, 4483 Tage aktiengirlsuper news!

 
  
    
1
04.02.11 12:55
Ad hoc: SENATOR Entertainment AG: Universum Film und Senator setzen Vertriebsvertrag fort - Finanzierung mittelfristig gesichert
12:03 04.02.11

Ad-hoc-Mitteilung nach §15 WpHG

SENATOR Entertainment AG / Schlagwort(e): Vertrag/Sonstiges

SENATOR Entertainment AG: Universum Film und Senator setzen
Vertriebsvertrag fort - Finanzierung mittelfristig gesichert

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der
EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent
verantwortlich.
--------------------------------------------------

Universum Film und Senator setzen Vertriebsvertrag fort - Finanzierung
mittelfristig gesichert

Berlin, 4. Februar 2011 - Die Senator Home Entertainment GmbH, 100%ige
Tochtergesellschaft der Senator Entertainment AG (General Standard, ISIN
DE000A0BVUC6, Symbol: SMN1) und die Universum Film GmbH werden ihre
Zusammenarbeit über das Jahr 2011 hinaus für mehrere Jahre fortsetzen.

Seit über vier Jahren vertreibt Universum Film mit großem Erfolg den
gesamten Senator-Filmkatalog im Bereich Home Entertainment, sowohl auf DVD
und Blu-ray, wie auch als Digital Download. Jetzt wurde die Weiterführung
dieses übergreifenden Vertriebsvertrages besiegelt, durch den sich
Universum Film die DVD und die digitalen Vertriebsrechte für alle Filme aus
dem Hause Senator sichert.

Zu den Highlights des Jahres 2011 zählen dabei unter anderem THE KING'S
SPEECH mit Colin Firth, der soeben für seine Hauptrolle als King George VI.
mit einem Golden Globe ausgezeichnet wurde und auch für den Oscar als
bester Hauptdarsteller nominiert ist, als eine von insgesamt 12
Nominierungen für dem Film. Weitere Top-Titel sind das ebenfalls
preisgekrönte Boxer-Drama THE FIGHTER mit Mark Wahlberg und dem frisch
gekürten Golden-Globe-Preisträger Christian Bale, der 7 OscarNominierungen
erhalten hat, sowie die Senator/deutschfilm Eigenproduktion
DER GANZ GROSSE TRAUM mit Daniel Brühl. Beide internationalen Filme stehen
in den USA bereits bei über 75 Mio. USD Einspielergebnis. Alle drei Titel
wird Senator zwischen Februar und April ins Kino bringen und im dritten
Quartal 2011 über Universum Film auf DVD und Blu-ray vertreiben.

Mit dieser Vertragsverlängerung und dem gleichzeitigen Abschluss eines
Paketlizenzvertrages mit Universum Film erhält Senator kurzfristig einen
Mittelzufluss in Höhe eines mittleren einstelligen Millionenbetrages sowie
weitere garantierte Minimumzahlungen in Höhe von mehreren Millionen Euro,
die sich über die Vertragslaufzeit verteilen. Mit der Vertragsverlängerung
sichert das Unternehmen, das in 2011 20 Filme im Kino starten wird, seine
Finanzierung, insbesondere die für 2011 und 2012 geplanten Investitionen in
die Anschaffung und Herstellung neuer Filme.
Ende der Ad hoc Mitteilung
04.02.2011 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche  
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.  
DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

--------------------------------------------------

http://www.ariva.de/news/...g-mittelfristig-gesichert-deutsch-3642112  

1873 Postings, 4255 Tage zend11sieh sehr GUT aus

 
  
    
04.02.11 12:55

1873 Postings, 4255 Tage zend11+ 55 % in einer Stunde

 
  
    
04.02.11 12:57

7559 Postings, 4213 Tage D2ChrisSuper News.

 
  
    
04.02.11 13:00
Ich bin rein!  

1738 Postings, 4483 Tage aktiengirlich bin auch rein, jetzt kommt auch langsam

 
  
    
04.02.11 13:02
gutes volumen auf.  

7559 Postings, 4213 Tage D2ChrisÜber mehrere Jahre fortsetzen!!

 
  
    
04.02.11 13:03
Also wenn das mal nicht eine Bombe ist.  

Seite: Zurück 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 149  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben