Seltene Erden..NIOCORP

Seite 48 von 52
neuester Beitrag: 18.08.22 21:49
eröffnet am: 06.03.13 11:16 von: loup044 Anzahl Beiträge: 1300
neuester Beitrag: 18.08.22 21:49 von: harry74nrw Leser gesamt: 418293
davon Heute: 85
bewertet mit 6 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 45 | 46 | 47 |
| 49 | 50 | 51 | ... | 52  Weiter  

22076 Postings, 6944 Tage harry74nrwBis Juni ist die Katze aus dem Sack

 
  
    
24.02.22 20:20
Das Journalisten auch negatives schreiben ist nicht schlimm.

Meinungen hat jeder
-----------
Der oben geschriebene Beitrag spiegelt meine heutige Meinung

779 Postings, 2265 Tage Avockil@St_Haselwanter

 
  
    
25.02.22 02:42
Es war heute leider ein turbulenter Tag hier in Europa, der wohl die Welt verändern wird. Ich bin im Gedanken bei unseren europäischen Freunden die in der Ukraine gerade grosses Leid erfahren.
Wie unberechenbar Staaten wie Russland und China agieren erleben wir gerade.
Beide Staaten geben der USA die Schuld an diesem Krieg und rechtfertigen damit diesen gerade stattfindenden Kriegszug durch Russland. Das ist ungeheuerlich, wenn der Agressor Russland sich in diesem Konflikt noch dazu als Opfer sieht, seine Sicherheit in Gefahr sieht.
Die freie westliche Welt tut gut daran sich unabhängig zu machen von solchen Ländern, insbesondere in Bezug auf den Aufbau  sicherer eigenener Lieferketten für wichtige Rohstoffe.
Es muss jetzt langfristig gedacht werden, z. B. investieren im Rahmen definierter ESG Regeln wie Niocorp sie sich auf die Fahne geschrieben hat. Diese Regeln können auch die Risiken für Anleger minimieren, da diese Regeln einen neuen westlichen Wertestandard  mit definieren.
Niocorp ist also ein gutes Beispiel wie es gehen kann, eine Unabhängigkeit von Staaten wie China und Russland zu erlangen, die zur Zeit eine Monopolstellung eingenommen haben, was die Gewinnung und den Handel von Seltenen Erden betrifft.
An dieser Mine in Nebraska geht meines Erachtens kein Weg mehr vorbei, sie wird Bestandteil sein für die USA, die westliche Welt wichtige Rohstoffe, bereitzustellen.
Dieses Projekt ist gezwungenermassen durch die aktuelle radikale Entwicklung und der notwendigen Energiewende in der Welt "Ready to Go" um unsere Zukunft zu sichern.

Wir haben heute wirklich beeindruckenden Tag beendet. Mit einem Kurs von 0,764 Euro, also einem14 %tigen Anstieg sind wir aus dem heutigen Handel gegangen. Der Markt ist eigentlich, Niocorp ist grün. Das sagt doch alles! Anleger vertrauen in Niocorp und wissen, wo zukünftig möglicherweise ihr Geld sicher investiert ist in diesen turbulenten Tagen. Jetzt langfristig zu investieren in Unternehmen mit einer definierten Perspektive wie Niocorp sie ausweist, könnte nicht allzu verkehrt sein. Das haben sich wohl heute einige Anleger gedacht. Ich glaube wir haben den Boden gefunden.
Ich hatte schon vor ca. drei Wochen nachgelegt. Nun zahlt es sich bereits aus. Ich wünsche dir Stefan und allen Longies viel Glück für euer Investment.

Eindeutig wichtiger ist es, aber auch denen zu danken und gedanklich bei Ihnen zu sein, die gerade für Ihre Freiheit und unsere westlichen Werte in ihrer Heimat der Ukraine ihr Leben aufs Spiel setzen müssen.
Ich hoffe unsere Regierungen unterstützen hier sowie es notwendig ist, damit sich die Ukraine verteidigen kann.
...und wir sollten keinen Gedanken daran verschwenden, dass wir sicher sind vor Despoten wie Putin einer ist. Er hat Ziele definiert, die früher oder später auch unsere direkte Sicherheit in Frage stellen. Europa muss in dieser Zeit zusammenstehen und seine Werte notfalls verteidigen.
Hoffen wir auf bessere, friedlichere Zeiten.

So long Avockil  

22076 Postings, 6944 Tage harry74nrwMehr im März :)

 
  
    
25.02.22 18:44
Man darf gespannt sein, bis Juni gut finanziert. Ab dann wird jemand finanzieren....  
-----------
Der oben geschriebene Beitrag spiegelt meine heutige Meinung

22076 Postings, 6944 Tage harry74nrwVideo

 
  
    
1
28.02.22 08:55

-----------
Der oben geschriebene Beitrag spiegelt meine heutige Meinung

737 Postings, 6043 Tage St_Haselwanter@Avockil

 
  
    
28.02.22 10:01
Ich habe die angeblich von Kostolany stammenden Worte nur auf unser Investment bezogen verstanden wollen. Aber sie stimmen leider. Ich bitte das nicht missverstehen. ich würde mich schämen, wenn ich mich freuen würde, dass Krieg ist und ich günstig zu Aktien kommen kann.
Allerdings scheint es genug Investoren zu geben, die sich die Hände reiben ob der Gelegenheit Profit zu machen, siehe die Kurse der Rüstungsaktien! Ich werde keine einzige Rüstungsaktie kaufen, selbst wenn dies der einzige 100% sichere Weg wäre reich zu werden.
Was derzeit passiert erschüttert mich zu tiefst. Ich kann leider nirgends erkennen, dass vor allem Putin bereit wäre auch nur ansatzweise nachzugeben. Auch aus dem Westen hört man wenige Vorschläge wie ein Kompromiss und vor allem ein möglichst rasches Ende des sinnlosen Blutvergießens auf beiden Seiten herbeigeführt werden könnte. leiden tut wie immer das gewöhnliche Volk, und die Menschheit lernt aus der Geschichte NICHTS.
Ich kann derzeit nur um Frieden beten. Allen hier wünsche ich diesen.
StH
 

779 Postings, 2265 Tage Avockil@St_Haselwanter

 
  
    
01.03.22 21:34
Hallo Stefan,

ich habe deine Anmerkung schon richtig verstanden, alles gut. Die Entwicklung des Aktienkurses ist eine normale Sache, der normale Werdegang. Wobei man sicherlich mal eine Empfehlung geben kann wie du sie geäußert hattest. Ja es ist Bewegung im Aktienkurs und wir dürfen uns freuen, dass er sich für uns in die richtige Richtung bewegt.

Jedoch bin ich auch bei dir, sich jetzt nicht zu investieren in diesen Kriegszeiten in Unternehmen der Rüstungsindustrie, um sich selbst zu bereichern.
Leider zu bedenken ist, solange es autokratische Systeme mit derart skrupelosen Despoten wie es auch Putin einer ist gibt, brauchen wir diese Unternehmen in diesem Fall zum Selbstschutz und Schutz derer, die gerade unsere Werte in der Ukraine verteidigen. Leider wird es realistisch betrachtet so sein, dass der Krieg solange dauert, bis Putin seine definierten Ziele mit ihm alle zur Verfügung stehenden Mitteln
erreicht hat. Wahrscheinlich wird die Ukraine in Schutt und Asche zerlegt, es wird ein noch hässlicher Krieg. Ich denke die Ukraine muss von uns unterstützt werden, wenn wir da nicht hilflos zusehen möchten. Je mehr wir Zaudern, desto stärker wird sich Putin fühlen und seine zukünftigen Bedrohungen gen Westen auch ausfallen, es wäre eine Bestätigung seiner scheinbaren Überlegenheit.
Es ist gut so, dass gerade im Westen alle Staaten (inklusive der Schweiz) bereit sind ihren Teil zur Sicherung unserer Freiheit beizutragen.
Beispiellos ist auch die humanitäre Betreuung der Flüchtlinge aus der Ukraine. Das kann uns doch Hoffnung geben, dass  die Menschlichkeit in Zukunft immer über die Unmenschlichkeit siegen wird. Das Böse, das Destruktive wird es in dieser Welt leider immer geben, es ist Bestandteil der menschlichen Psyche. So hoffe ich, dass wir keine Säuberung in der Ukraine erleben werden und wenn dies doch so sein sollte, der Westen sich mit einbringt und nicht zuschaut.
Putin ist unberechenbar auch für sein eigenes Volk was sicherlich auch leiden wird, nach all den getroffenen Sanktionen. Dies ist natürlich nicht zu vergleichen mit dem Schrecken in der Ukraine, zeigt aber es gibt bei einem Krieg keine wirklichen Gewinner, alle können nur verlieren. Einen begonnenen Krieg kann man leider durch Nichtbeachtung nicht mehr rückgängig machen, aber man kann ihn steuern. Ich denke um den Krieg aus Europa zu verbannen, müssen wir sehr einig und stark sein. Ich kann auch nur beten, daß das Schicksal es gut mit uns Europäern, einschließlich des ukrainischen Volkes meint und wir alle weiterhin in Frieden und Freiheit leben können.

Stefan, ganz herzlichen Dank für deine Anteilnahme und Ausführung was dich bewegt und uns doch alle gerade stark umtreibt.


Hoffen wir auf eine bessere Zukunft, ohne Krieg und Elend.

Eigentlich wollten wir doch die Klimakrise angehen. Nun ja, so schnell können sich die Dinge für uns alle ändern. Wir brauchen, so denke ich noch einen langen Atem, nun nach dem Ende der 75 jährigen Friedensepoche. Gemeinsam sind wir stark. :-)

Niocorp kann auch einen großen Beitrag leisten unsere Zukunft positiv zu gestalten und Zuversicht auf eine doch bessere Zukunft zu verbreiten und unabhängig zu werden von autokratischen Systemen wie es Russland und China sind.

Go Niocorp.

 

2119 Postings, 4516 Tage StarbikerPutin (sorry, OT)

 
  
    
1
02.03.22 19:14
Ich finde es ziemlich beeindruckend wie Europa und ein großer Teil der Welt zusammenstehen.
Gerade auch ohne groß Rücksicht auf die eigenen (finanziellen) Verluste zu nehmen.
Russland isolieren (die Menschen tun mir herzlich leid)
die Ukraine humanitär und finanziell und ein ganz klein bißchen mit Abwehrwaffen unterstützen
Flüchtlinge mit offenen Armen aufnehmen

Das sollte aber alles sein was wir tun, tun können.
Ich mag mir nicht vorstellen was passiert, wenn der Westen sich da in größerem Maße einmischt.
Man muß leider davon ausgehen, das Putin verrückt genug ist einen Atomkrieg vom Zaun zu brechen.
Der Typ ist im Moment unberechenbar.

Mein Lieblingsszenario wäre ein Putsch in Russland. Wäre auch für die leidgeplagten Russen und für die ganze Welt eine Erlösung.
Aber so muss man sogar für ihn mitdenken und ihm einen Ausweg ohne größeren Gesichtsverlust zeigen den er gehen kann. So hat er sich das bestimmt nicht vorgestellt.  

779 Postings, 2265 Tage AvockilNeuigkeiten Voraussetzung für die Finanzierung

 
  
    
07.03.22 14:10
Es gibt Neuigkeiten in der Mailbox:

NioCorp schließt das Equator Principles Programm für Umwelt-, Sozial- und Governance-Leistungen ab und setzt es um.

CENTENNIAL, Colo.(7. März 2022) - NioCorp Developments Ltd. ("NioCorp" oder das "Unternehmen") (TSX: NB; OTCQX: NIOBF) freut sich bekannt zu geben, dass es nun die Einführung eines Managementsystems abgeschlossen hat, das mit der neuesten Version ("EP4") der Equator Principles Environmental, Social, and Governance ("ESG")-Prinzipien übereinstimmt.  
Dies ist ein wichtiger Schritt in den Bemühungen von NioCorp, seine ESG-Managementpraktiken zu formalisieren, und stellt auch eine Anforderung der potenziellen Kreditgeber für das Elk Creek Superalloy Materials-Projekt (das "Elk Creek-Projekt") in Nebraska dar.

Die Equator Principles, die von der Equator Principles Association entwickelt wurden, dienen Finanzinstituten als gemeinsame Grundlage und Rahmen für das Risikomanagement, um ökologische und soziale Risiken bei der Finanzierung von Projekten wie dem Elk Creek-Projekt zu identifizieren, zu bewerten und zu steuern.  Die neueste Version der Prinzipien kann hier eingesehen werden.  Insgesamt 138 Finanzinstitute in 38 Ländern (Liste hier) haben die Äquator-Prinzipien offiziell angenommen und sich verpflichtet, keine Projekte zu finanzieren, die nicht den 10 Hauptzielen der Äquator-Prinzipien entsprechen.

"Unser Engagement für die Äquator-Prinzipien unterstreicht die Tatsache, dass das Team von NioCorp bei Umwelt-, Sozial- und Unternehmensführungsfragen eine klare Linie verfolgt, wie wir es schon seit vielen Jahren tun", sagte Mark A. Smith, CEO und Executive Chairman von NioCorp. "Der Betrieb von Produktionsanlagen unter Berücksichtigung dieser Prinzipien war für unser Team schon immer eine Selbstverständlichkeit."

"Das Projekt Elk Creek wurde von Grund auf so konzipiert, dass die Effizienz maximiert und die Umweltauswirkungen minimiert werden", fügte Scott Honan, Chief Operating Officer von NioCorp, hinzu.  "Wir freuen uns darauf, zu zeigen, dass das Elk Creek-Projekt eine Reihe wichtiger Mineralien produzieren kann, die umweltverträgliche Technologien wie Elektrofahrzeuge unterstützen können, während wir die Umweltauswirkungen minimieren und die Gemeinden im Südosten Nebraskas unterstützen."

Im Rahmen seines ESG-Programms gemäß den Äquator-Prinzipien hat NioCorp



- eine umfassende Risikobewertung zusammen mit Managementplänen für risikoreiche Bereiche durchgeführt
- eine vorläufige Umwelt- und Sozialverträglichkeitsprüfung durchgeführt
- ein Umwelt- und Sozialmanagementsystem entwickelt, das Verfahren für die wichtigsten ESG-Themenbereiche enthält die bei der Verwaltung der täglichen Aktivitäten des Unternehmens helfen werden
- Entwicklung formellerer Verfahren zur Einbindung der Gemeinschaft
- Einrichtung eines Beschwerdemechanismus für lokale Gemeinden und andere Interessengruppen
Abschluss einer Risikobewertung des Klimawandels für das Projekt, die die Widerstandsfähigkeit des Projekts gegenüber klimabedingten Risiken nachweist und Abschluss einer Umweltverträglichkeitsprüfung für das Projekt, die die positiven Auswirkungen des Projekts auf die Menschen im Südosten Nebraskas aufzeigt.

Original:
NioCorp Completes and Deploys Equator Principles Program for Environmental, Social & Governance Performance

CENTENNIAL, Colo.(March 7, 2022) ? NioCorp Developments Ltd. ("NioCorp" or the "Company") (TSX: NB; OTCQX: NIOBF) is pleased to announce that it has now completed the deployment of a management system aligned with the latest version (?EP4?) of the Equator Principles Environmental, Social, and Governance (?ESG?) principles.  This achievement is a key step in NioCorp?s efforts to formalize its ESG management practices and is also a requirement of prospective lenders for its Elk Creek Superalloy Materials Project (the ?Elk Creek Project?) in Nebraska.

The Equator Principles, developed by the Equator Principles Association, serve as a common baseline and risk management framework for financial institutions to identify, assess, and manage environmental and social risks when financing Projects such as the Elk Creek Project.  The latest version of the Principles can be seen here.  A total of 138 financial institutions in 38 countries (list here) have officially adopted the Equator Principles and have pledged not to finance projects that do not adhere to the  Equator Principles? 10 key objectives.

?Demonstrating our commitment to the Equator Principals underscores the fact that the NioCorp team walks the talk on environmental, social, and governance issues, as we have for many years,? said Mark A. Smith, CEO and Executive Chairman of NioCorp. ?Operating production facilities with these principles in mind has always been table stakes for our team.?

?The Elk Creek Project has been designed from the ground up to maximize efficiencies and minimize environmental impacts,? added Scott Honan, NioCorp?s Chief Operating Officer.  ?We look forward to demonstrating that the Elk Creek Project can produce a suite of critical minerals that can support environmentally sustainable technologies such as electric vehicles while we minimize environmental impacts and support the communities of southeast Nebraska.?

As part of its ESG program under the Equator Principles, NioCorp has:

Completed a comprehensive risk assessment along with management plans for high-risk areas;

Conducted preliminary environmental and social impact assessments;

Developed an Environmental and Social Management System, including procedures for key ESG subject
areas that will assist with the management of the Company?s day-to-day activities;

Developed more formal community engagement procedures;

Established a grievance mechanism for local communities and other stakeholders;

Completed a Climate Change Risk Assessment for the project, demonstrating the project?s resilience to climate-related risks; and

Completed an Environmental Justice assessment for the project, demonstrating the positive impacts that the project will have for the people of Southeast Nebraska.
 

22076 Postings, 6944 Tage harry74nrwNicht aus fun. # 1184

 
  
    
07.03.22 17:32
;)
Like
-----------
Der oben geschriebene Beitrag spiegelt meine heutige Meinung

737 Postings, 6043 Tage St_HaselwanterAuch das könnte sich auswirken

 
  
    
2
08.03.22 11:30

22076 Postings, 6944 Tage harry74nrw...

 
  
    
1
08.03.22 17:27
Proactive Investor Newsmaker Interview with NioCorp CEO Mark Smith in London


London (March 8, 2022) -- Proactive Investor's London team just released a newsmaker interview with Mark Smith, CEO and Executive Chairman of NioCorp (TSX:NB; OTCQX: NIOBF) who is in London this week meeting with prospective project finance investors.  

In the interview with Proactive's Katie Philbeam, Mr. Smith provides an update on the status of the Company's Elk Creek Superalloy Materials Project, including its project finance efforts, rare earth metallurgiical testing, the Company's Equator Principles ESG program, and other topics.    

The interview can be seen here:  https://www.proactiveinvestors.co.uk/companies/...entials-976122.html
-----------
Der oben geschriebene Beitrag spiegelt meine heutige Meinung

779 Postings, 2265 Tage Avockil@harry74 #1184

 
  
    
08.03.22 17:49
Na da warst du ja schneller als ich mit der Einstellung des Videos. :-)

Hier bewegt sich was, Marc ist in London und ist dabei die Finanzierung festzuzurren.
Er kann nicht viel sagen, aber hofft, daß die Finanzierung so schnelle wie möglich erfolgt und zwar in diesem Jahr, so die etwas zurückhaltende Aussage, die er getroffen hat mit der Bemerkung, daß er als CEO der Firma nicht dazu viel öffentlich verkünden kann.
Es klingt nach Endspurt! Wir sind auf jeden Fall auf der Zielgeraden und alle notwendigen Genehmigungen sind als Voraussetzung für eine Finanzierung gesichert und erfüllt. Hier haben wir wohl keine Schwierigkeiten mehr zu erwarten. Mit der anstehenden Finanzierung werden sie unmittelbar auch den Aufbau der Mine vorantreiben und es soll frühzeitig Marge gemacht werden.
Der Zeitpunkt der Veröffentlichung scheint sehr wichtig, da die Nachfrage nach Rohstoffen für Magneten stark gestiegen ist. Soll meines Erachtens heissen die Wertschöpfung aus den Seltenen Erden Nedymium, Presodymium, Terbium und Dysprosium werden neben den drei Hauptprodukten sicherlich auch zum gesteigerten Erfolg der Mine beitragen. Hier steht ja auch noch die Verkündung aus der Gehalte an Seltenen Erden auf Basis analysierter zusätzlicher Bohrkerne.
Mark ist sehr überzeugt, so klingt jemand, der sein Schäfchen bald im torcknenen weiß. Mark ist in London, dort wo auch TechMet angesiedelt ist. Ich denke es wird dieses 200 Millionen Dollar Aktienpaket jetzt geschnürt, was Teil der Finanzierung sein wird.

Wie gesagt, es bewegt sich was, nach langer Zeit ist Mark mal wieder in Europa, das wird trifftige Gründe haben. Bald wissen wir mehr.  Wir müssen uns noch ein bisschen gedulden aufbringen, nach einer nun mehr langen Wartezeit, würde ich vorschlagen. Der Ball ist auf dem sicheren Weg ins Tor.
Ich denke die kurze Strecke können wir jetzt noch mitgehen, bis die Finanzierung wohl möglicherweise in  aller Kürze reale Züge annimmt.

Wir warten dann wohl jetzt auf die nächsten Krachernachrichten bzw. "Material News" die da sicherlich kommen werden! :-)

Wir sehen wohl bald, das was im Topf ist am Ende des Regenbogens.


 

22076 Postings, 6944 Tage harry74nrwGut analysiert @1188

 
  
    
08.03.22 18:39
Love it
-----------
Der oben geschriebene Beitrag spiegelt meine heutige Meinung

779 Postings, 2265 Tage AvockilIndikatoren wo wir stehen

 
  
    
09.03.22 11:29
bezüglich Stand der Dinge zu den wichtigen bereits vorliegenden Genehmigungen und der Notwendigkeit einer Verlängerung.
Grundsätzlich sind für eine Finanzierung alle Genehmigungen zum Start der Mine eingeholt, so die Aussage von Mark Smith.
Timeline zum Auslaufen der Genehmigung war der 04.04.2022.
Eine Verlängerung hätte einen Monat vorher eingereicht werden müssen.
Da sind wir schon drüber und es wurde keine Verlängerung beantragt. Was sagt uns das?
Meines Erachtens sie brauchen keine Verlängerung und die Konstruktion der Mine sollte nach erfolgter Finanzierung in Kürze anlaufen.
So hier zu lesen in einem Statement vom Ministerium in Nebraska an Scot Honan. Dies veröffentlichte User "ge11" auf Investorshub:

E-Mail des Ministeriums NDEE an Scott Honan auf der NDEE-Website.
Das Ministerium ist offen für die Genehmigung von Verlängerungen von jeweils bis zu 6 Monaten. Wenn eine weitere Verlängerung beantragt wird, verlangt das Ministerium zu diesem Zeitpunkt eine Aktualisierung des Status. Der aktuelle Stand der Dinge sollte die Fortschritte beim Baubeginn seit der Einreichung des ursprünglichen Verlängerungsantrags zusammenfassen und mindestens einen Monat vor Ablauf der verlängerten Frist eingereicht werden.

Original text:

Email from department NDEE to Scott Honan on the NDEE website.

The Department is open to approving of extensions for up to 6 months at a time. If further extension is sought, the Department will require a status update at such time. The status update should summarize progress towards the commencement of construction since submittal of the initial request for extension, and should be submitted at least 1 month prior to the extended deadline.
In the email from NDEE to Scott Honan on the NDEE website.

The Department is open to approving of extensions for up to 6 months at a time. If further extension is sought, the Department will require a status update at such time. The status update should summarize progress towards the commencement of construction since submittal of the initial request for extension, and should be submitted at least 1 month prior to the extended deadline.

Ich bin also sehr zuversichtlich wir werden sehr bald Näheres von Mark erfahren, bezüglich der Finanzierung, der Einbindung der Seltenen Erden in der Machbarkeitsstudie und dem Baubeginn der Mine.

Was ebenfalls darauf hindeutet, daß wir dieses Jahr noch den Baubeginn erleben werden, ist die interessante Diskussion zweier Investorshub Teilnehmer namens "Antler" und "CritM3", inwieweit die Flächen für die Landwirtschaft wieder vorbereitet wurden.
Antler war vor Ort und hat sich das Gelände angeschaut, wo zukünftig der Schacht der Mine entstehen soll. Danke dafür!:

Original:

Antler:
I drove past the mine site on Sunday, It appears to me that the cropland south of the shaft sites have been worked and then then sown to what appears to be a grass. I assume this is to control erosion. Last season all of the crop ground on the site was planted to sudex. It appears to me that the crop land north and east of the shafts have not been planted.

CritM3:

Seems then, since the north area you've mentioned is the space to be developed for mine and production, it may be, that they have allowed it left alone for soon to be work development. The southern area is nearer to water and land that need to be covered and protected as I recall.

Übersetzt:

Antler:

Ich bin am Sonntag am Minengelände vorbeigefahren und hatte den Eindruck, dass die Anbauflächen südlich der Schächte bearbeitet und dann mit Gras eingesät wurden. Ich nehme an, dass dies der Erosionskontrolle dient. In der letzten Saison wurde die gesamte Anbaufläche auf dem Gelände mit Sudex bepflanzt. Ich habe den Eindruck, dass die Anbauflächen nördlich und östlich der Schächte nicht bepflanzt worden sind.

Antwort CRITM3:

Da es sich bei dem von Ihnen erwähnten nördlichen Gebiet um die Fläche handelt, die für den Abbau und die Produktion erschlossen werden soll, könnte es sein, dass man es für die baldige Erschließung in Ruhe gelassen hat. Der südliche Bereich liegt näher am Wasser und an Land, das abgedeckt und geschützt werden muss, soweit ich mich erinnere.

Link zu Investorshub:

https://investorshub.advfn.com/boards/...sg.aspx?message_id=168132457

https://investorshub.advfn.com/boards/...sg.aspx?message_id=168134953

Weiterhin erwähnenswert ist wohl , es soll in Kürze ein weiteres Interview mit Scott Honan in London stattfinden. das kann nicht mehr lange hin sein. :-)  

779 Postings, 2265 Tage Avockil@1189

 
  
    
1
09.03.22 12:23
Danke für die Blumen.

Es könnte sein, daß wir hier solange auf die Finanzierung gewartet haben, da die Anforderungen europäischer Investoren an  Minenbetreiber nach ESG Richtlinien zu arbeiten, wesentlich strikter/höher sind als sonstwo. Ich bin mir ziemlich sicher die Kreditlinie von der Bundesregierung wird von Mark Smith in Anspruch genommen.
Es gab mal Zeiten, da ist er davon ausgegangen, diese Garantie des Kredites durch die Bundesregierung nicht in Anspruch nehmen zu müssen, möglicherweise um auf anderem Wege schneller an eine Finanzierung zu kommen. Ist aber nur meine Vermutung.
Wenn es jetzt dann doch noch um die Kreditlinie seitens der Bundesregierung geht, kann ich mir sehr gut vorstellen, daß die ESG Regelungen erfüllt sein mußten, sozusagen als Grundvoraussetzung für die Zuteilung.

Vielleicht ist auch ThyssenKrupp, die Firma, die jetzt die bestehende Machbarkeitsstudie mit der Einarbeitung von Seltenen Erden (REE) angestrebt hat. Thyssen Krupp ist in Europa glaube ich ein sehr wichtiger Händler von Rohstoffen und sie haben auch Seltene Erden in Ihrem Portfolio.
 
So hier zu lesen, wo sie einen Abnahmevertrag mit Hastings über 10 Jahre abgeschlossen haben.

https://www.thyssenkrupp-materials-services.com/...ene-erden-ab-98911

Warum nicht neben Niobium, Scandium und Titanium auch die vier Rohstoffe Neodymium, Praesodymium, Terbium und Dysprosium ins Portfolio aufzunehmen, wenn sie vom gleichen Lieferanten kommen, sozusagen aus derselben Fördercharge.

Die Bundesregierung wird jetzt stark auf Wasserstoff setzen und dort vermehrt Subventionen vornehmen.
Das bedeutet z.B. Firmen wie Nucera, eine neue Tochterfirma von thyssenkrupp, die an die Börse gehen wird hier sicherlich einige Aufträge einfahren.
Was braucht man für derart Technik? Unter anderem auch vermehrt Scandium für die SOEC's (Elektrolyseure).
Sollte also Wasserstoff als zukünftig wichtiger Energieträger für unser Land im Fokus stehen (wovon ich ausgehe), wird Scandium für diese Technik benötigt und der Bedarf an Scandium auch in diesem Bereich ansteigen.

Von Interesse wird auch sein wie das Aktienpaket von 200 Millionen USD zukünftig eingesetzt wird. Hier werden wir auch noch Nachrichten zu erwarten haben.
Das aktienpaket wird eine zentrale, strategische Rolle bei der Finanzierung spielen.
Könnte mir vorstellen, daß hier ein neuer Fonds aufgelegt wird.
Wir erinnern uns, Blackrock hatte Niocorp ja auch bereits auf den Schirm.

Alles nur so Gedanken, die mich gerade umtreiben.
Also wie wir sehen viel Phantasie und Möglichkeiten für Niocorp im Spiel und die Optionen mit den besten Aussichten zur Finanzierung wird sich Mark sicherlich herauspicken.

Schon bald wissen wir mehr. :-)
     

22076 Postings, 6944 Tage harry74nrwBis Beginn April

 
  
    
10.03.22 19:23
rechne ich mit größeren Nachrichten und dann regelmäßig  
-----------
Der oben geschriebene Beitrag spiegelt meine heutige Meinung

779 Postings, 2265 Tage AvockilNeuigkeiten Aufbereitung Selten Erden

 
  
    
14.03.22 16:01
Rechtzeitig zur heutigen Börseneröffnung in Übersee:

Hallo zusammen heute sind erfreuliche Neuigkeiten zu den Tests im Rahmen der Gewinnung von Seltenen Erden in einer Demonstrationsanlage herausgekommen:

Übersetzung:

CENTENNIAL, Colo. (14. März 2022) - NioCorp Developments Ltd. ("NioCorp" oder das "Unternehmen") (TSX: NB; OTCQX: NIOBF) freut sich, einen bedeutenden Fortschritt bei der laufenden Prozessoptimierung und den Testarbeiten zur Gewinnung von Seltenen Erden bekannt zu geben, die für das Elk Creek Superalloy Materials Project (das "Projekt") von L3 Process Development ("L3") durchgeführt werden.

L3 hat in seiner Anlage in der kanadischen Provinz Quebec Tests im Labormaßstab durchgeführt, um das derzeitige Verarbeitungsflussdiagramm des Projekts zu optimieren und zu zeigen, dass NioCorp hochreine Seltenerdelemente wie Neodym-Praseodym, Dysprosium und Terbium zusätzlich zu den Niob-, Scandium- und Titanprodukten, die das Unternehmen bereits für die Produktion plant, gewinnen und produzieren kann, sobald die Finanzierung des Projekts gesichert ist.

Die von L3 vor kurzem durchgeführten Tests im Labormaßstab haben gezeigt, dass ein wesentlich effizienteres Verfahren zur Gewinnung von Niobium und Titanium aus dem Erz von Elk Creek nach den Auslaugungs- und Säurebehandlungschritten des derzeitigen Fließschemas möglich ist.  Unter anderem wird bei diesem Verfahren Eisen zu einem früheren Zeitpunkt des Prozesses entfernt. Wenn sich dieses Verfahren im Demonstrationsmaßstab als technisch und wirtschaftlich machbar erweist, könnte es zu folgenden Ergebnissen führen:

Verbesserte Rückgewinnungsraten für Niob und Titan, was zu einer Steigerung der Einnahmen aus diesen Produkten führen könnte;

Die Produktion von Niob- und Titan-Zwischenprodukten mit höherem Reinheitsgrad, was die Kosten in der pyrometallurgischen Anlage des Projekts senken könnte;

Die Produktion eines Titaniumprodukts mit höherem Reinheitsgrad, das NioCorp neue Märkte eröffnen könnte Eliminierung ganzer Schritte im aktuellen Verarbeitungsflussdiagramm des Projekts, wie etwa jene, die mit der Neutralisierung und der Säureproduktion vor Ort zusammenhängen, Eliminierung von Verarbeitungshilfsstoffen wie Eisenpulver und Verringerung des Abfalls, der in der pyrometallurgischen Ferroniob-Anlage anfällt.
Darüber hinaus könnten die mit diesem Verfahren hergestellten hochreinen Niob- und Titan-Zwischenprodukte NioCorp der Produktion von hochreinen Niobium- und Titaniummaterialien näher bringen, die für die nächste Generation von Lithium-Ionen-Batterien benötigt werden.  NioCorp plant bereits die Herstellung von hochreinem Scandium, das ebenfalls für den möglichen Einsatz in Lithium-Ionen-Festkörperbatterien der nächsten Generation untersucht wird (siehe hier).

Alle in dieser Pressemitteilung genannten vorläufigen Ergebnisse müssen durch zusätzliche Tests bestätigt werden, und es kann nicht garantiert werden, dass diese Ergebnisse auch tatsächlich erzielt werden.

"Die Arbeit von L3 zur weiteren Optimierung des Flowsheets des Projekts Elk Creek in Vorbereitung auf die endgültige Konstruktion und zur Ausarbeitung eines Weges zur potenziellen Produktion von hochreinen Seltenerdelementen hat das Potenzial gezeigt, einige sehr wichtige Verbesserungen bei der Herstellung aller unserer geplanten Produkte zu erzielen", sagte Scott Honan, Chief Operating Officer von NioCorp.  "Wenn sich diese Verfahrensverbesserungen auf der Ebene der Demonstrationsanlage bewähren, könnten sie zu einigen sehr bedeutenden Steigerungen der Ausbeute an Seltenerdmetallen und zu potenziell großen Einsparungen bei den Kapital- und Betriebskosten führen.  Wir freuen uns darauf, diese vorläufigen Ergebnisse auf der Ebene der Demonstrationsanlage zu validieren und die endgültigen Ergebnisse dieser Arbeiten zu kommunizieren, sobald sie abgeschlossen sind."

Eric Larochelle, Miteigentümer von L3, fügte hinzu: "Der jüngste Erfolg des Bench-Scale-Programms liefert vielversprechende Ergebnisse hinsichtlich der Qualität der Produkte, die dieses Verfahren potenziell liefern kann."

Die nächsten Schritte im Rahmen der metallurgischen Testarbeiten von L3 umfassen unter anderem die Messung der Rückgewinnungsraten für bestimmte Seltenerde Elemente in einer Demonstrationsanlage, die das Unternehmen in Kanada errichtet.  Es wird erwartet, dass diese Tests Ergebnisse liefern werden, die die technische und wirtschaftliche Machbarkeit der Hinzufügung von Seltenerde Produkten zur bestehenden Produktpalette des Projekts sowie andere Prozessverbesserungen bestimmen werden.

Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen Informationen ändern nichts an den technischen und wirtschaftlichen Ergebnissen, die im technischen Bericht NI 43-101 vom 16. April 2019 von NioCorp, Machbarkeitsstudie, Elk Creek Superalloy Materials Project, Nebraska, enthalten sind.  Die Arbeiten zur Aktualisierung der Mineralressourcen des Projekts, um Daten über Seltene Erde Elemente in der Lagerstätte einzubeziehen, sind im Gange und werden voraussichtlich nach ihrem Abschluss veröffentlicht.

Originaltext:

CENTENNIAL, Colo. (March 14, 2022) ? NioCorp Developments Ltd. ("NioCorp" or the "Company") (TSX: NB; OTCQX: NIOBF) is pleased to announce a significant advance in its ongoing process optimization and rare earth recovery test work being conducted for the Elk Creek Superalloy Materials Project (the ?Project?) by L3 Process Development (?L3?).

L3 has conducted bench-scale testing at its facility in the province of Quebec, Canada to optimize the Project?s current processing flowsheet and demonstrate that NioCorp can recover and produce high purity rare earth elements, such as neodymium-praseodymium, dysprosium, and terbium, in addition to the niobium, scandium, and titanium products already planned for production by the Company, once Project financing is secured.

L3?s bench-scale testing recently succeeded in showing the promise of a much more efficient process for recovering niobium and titanium from Elk Creek ore following the leaching and acid baking steps in the current flowsheet.  Among other things, the process removes iron earlier in the process. If shown to be technically and economically feasible at demonstration scale, this process could potentially result in the following outcomes:

Improved recovery rates for niobium and titanium, which could potentially increase revenue derived from those products;

The production of higher purity niobium and titanium intermediates, which may lower costs in the Project?s pyrometallurgical plant;

The production of a higher purity titanium product, which could open up new markets for NioCorp;

Elimination of entire steps in the Project?s current processing flowsheet, such as those related to neutralization and onsite acid production;

Elimination of processing inputs such as iron powder; and

Reduced waste generated in the ferroniobium pyrometallurgical plant.
Additionally, the higher purity niobium and titanium intermediates produced by this process could move NioCorp closer to the eventual production of high purity niobium and titanium materials needed for next-generation Lithium-Ion batteries.  NioCorp already plans to produce high purity scandium, which also is being investigated for possible use in next-generation solid-state Lithium-Ion batteries (see this).

All of the preliminary findings noted in this news release must be confirmed with additional testing, and there can be no assurance that these outcomes will in fact be realized.

?L3?s work to further optimize the Elk Creek Project?s flowsheet in preparation for final engineering, and to map out a pathway to the potential production of high-purity rare earth elements, has demonstrated the potential to make some very important improvements in how we produce all of our planned products,? said Scott Honan, NioCorp?s Chief Operating Officer.  ?If these flowsheet enhancements prove out at the demonstration plant level, they could lead to some very significant increases in pay metal recovery rates and potentially large reductions in capital and operating expenses.  We look forward to validating these preliminary findings at the demonstration plant level and to communicating the final results of this effort when completed.?

Added Eric Larochelle, Co-Owner of L3:  ?The latest achievement in the bench-scale program provides promising results regarding the quality of the products this process can potentially provide.?

The next steps in L3?s work metallurgical test work involve, among other things, measuring recovery rates for targeted rare earth elements in a demonstration-scale plant, which it is constructing in Canada.  This testing is expected to produce results that will determine the technical and economic feasibility of adding rare earth products to the Project?s existing product suite and other process improvements.

The information contained in this news release does not change any of the technical or economic findings contained in NioCorp?s April 16, 2019, NI 43-101 Technical Report, Feasibility Study, Elk Creek Superalloy Materials Project, Nebraska.  Work to update the Project?s Mineral Resource to include data on rare earth elements in the deposit is ongoing and is expected to be released to the public upon completion.  

22076 Postings, 6944 Tage harry74nrwIch komme aus der Freude nicht mehr raus

 
  
    
14.03.22 17:55
Die Bewertung wird bald folgen
:)  
-----------
Der oben geschriebene Beitrag spiegelt meine heutige Meinung

22076 Postings, 6944 Tage harry74nrwVideo

 
  
    
16.03.22 17:58
https://ca.proactiveinvestors.com/companies/news/...wSource=TwitterCA
NioCorp Development's Chief Operating Officer Scott Honan joins Proactive London's Katie Pilbeam in the British capital to talk about NioCorp...
-----------
Der oben geschriebene Beitrag spiegelt meine heutige Meinung

22076 Postings, 6944 Tage harry74nrwZielgerade

 
  
    
19.03.22 20:56

22076 Postings, 6944 Tage harry74nrwChart baut sich weiter positiv auf

 
  
    
21.03.22 17:26
Toitoi das es so bleibt bis zum großen Knall :(!)  
-----------
Der oben geschriebene Beitrag spiegelt meine heutige Meinung

779 Postings, 2265 Tage AvockilBlackrock und Niocorp

 
  
    
22.03.22 21:41
Mich stimmt die aktuelle Entwicklung der veröffentlichten Nachrichten, eben die tendenziell fundamentalen Daten, ähnlich wie harry74nrw von charttechnischer Seite beurteilt, sehr positiv.
Ich würde mich nicht wundern, wenn wir bald eine sehr gewichtige positive Nachricht erhalten.
Besonders zuversichtlich in Hinblick auf Nachrichten zur Finanzierung stimmt mich die Erwähnung von Niocorps aktuellen Fortschritten bezüglich der Gewinnung von Scandium und Seltenen Erden auf Phospatbasis in Zusammenhang des Black Rock World Mining Trust Fonds.
Die Gewichtung des Fonds wird hier seitens Blackrock auf ESG Prinzipien gelegt und daher finde ich es besonders bemerkenswert, dass Niocorp in diesem Zusammenhang benannt wird. Man höre und staune BlackRock spricht davon, die ESG Richtlinien zum heißesten Eisen an der Wallstreet werden zu lassen.
Das kann alles kein Zufall sein, dass Niocorp in diesem Zusammenhang erwähnt wird.
Wir bewegen uns mit unserer Aktie in einem stark zukunftsorientierten Trend.

Hier der Black Rock Mining Fund. So wird er gehandelt. Es scheint so, dass er ein gewichtiger Fond an der Londoner Börse ist:

https://www.londonstockexchange.com/stock/BRWM/...st-plc/company-page

Hier nochmal der Auszug aus dem Artikel:

...NioCorp Developments Ltd. (OTC:NIOBF) (TSX:NB) hat vor kurzem positive Ergebnisse bei metallurgischen Tests für die mögliche Produktion von Seltenen Erden in seinem Superlegierungsmaterial-Projekt Elk Creek, Nebraska, vorgelegt, das Niob, Scandium und Titan produzieren soll.
Das Drittunternehmen L3 Process Development hatte sich bereits auf die potenzielle Gewinnung von Seltenen Erden bei NioCorp konzentriert, und in dieser jüngsten Entwicklung hat L3 insbesondere nachgewiesen, dass Scandium mit einem Extraktionsmittel auf Phosphatbasis effektiv extrahiert und von den Seltenen Erden in Lösung getrennt werden kann.
"Wir sind mit den Fortschritten, die L3 bisher gemacht hat, äußerst zufrieden und freuen uns darauf, unsere Zusammenarbeit mit ihnen fortzusetzen, mit dem Ziel, die Wirtschaftlichkeit des Projekts Elk Creek durch die potenziellen Seltenen Erden zusätzlich aufzuwerten", sagte Scott Honan, Chief Operating Officer von NioCorp.
Weitere Entwicklungen bei diesen kritischen Mineralien sind zu erwarten, da Blackrock Inc. (NYSE:BLK) Umwelt-, Sozial- und Governance-Investitionen (Environmental Social Governance, ESG) zum "heißesten Eisen an der Wall Street" gemacht hat. Ihre Bemühungen um die Schaffung von ESG-fokussierten Fonds haben dazu geführt, dass sich die Anleger auf nachhaltige Portfolios verlegen.
"Dies ist der Beginn eines langen, aber sich rasch beschleunigenden Wandels, der sich über viele Jahre erstrecken und die Preise von Vermögenswerten jeder Art neu gestalten wird", sagte Larry Fink, CEO von Blackrock, in einem Brief an die CEOs im vergangenen Jahr. "Wir wissen, dass das Klimarisiko ein Investitionsrisiko ist. Aber wir glauben auch, dass der Klimawandel eine historische Investitionschance darstellt".
In seinem umfangreichen Portfolio hat BlackRock seinen eigenen BlackRock World Mining Trust plc, der eine diversifizierte Anlage in Bergbau- und Metallwerte auf der ganzen Welt bieten soll, die aktiv mit dem Ziel der Maximierung der Gesamtrendite verwaltet wird. Er besteht aus einem Portfolio von Bergbauaktien, die auf langfristige Themen wie Dekarbonisierung, Digitalisierung oder die Entwicklung erneuerbarer Energiequellen ausgerichtet sind, und wird durch Investitionen in traditionellere Bereiche wie Gold und Edelmetalle ausgeglichen.

Artikel:

https://www.google.com/amp/s/www.baystreet.ca/amp/...farticleid=73824

Sollte VW hier eine Rolle spielen? Niocorp war doch in Gesprächen mit Autoherstellern, soweit ich mich erinnere.
Hier ein weiterer interessanter Artikel der tendenziell aufzeigt, dass grosses Interesse an Rohstoffen hergestellt nach ESG Prinzipien besteht.
Das große Interesse kommt hier von Seiten der Automobilhersteller. In diesem Fall interessiert sich der Autohersteller VW:

https://energymetalnews.com/2022/03/18/...itiative-to-boost-scrutiny/

Irgendwas ist im Gange. Grübel, Grübel Grübel :-)
 

779 Postings, 2265 Tage AvockilAir permission Verlängerung wurde beantragt

 
  
    
23.03.22 14:00
Ein Gesuch für eine Verlängerung der bestehenden Luftverschmutzungsgenehmigung wurde eingereicht.
Die Verlängerung der bestehenden Erlaubnis wird voraussichtlich um 6 Monate, also bis zum 4ten Oktober 2022 verlängert.
Der Antrag für die Verlängerung wurde am 18.3.2022 eingereicht und ging am 21.3.2022 ein.
Er wurde zeitnah eingestellt.
Die Genehmigungsbehörde NDEE hatte im November bereits erklärt, dass einer Verlängerung nichts im Wege stehen sollte, sofern keine zwischenzeitigen Änderungen angedacht sind.
Der Antrag wird mit Sicherheit verlängert, basierend auf dem "Status Quo" definiert in der Machbarkeitsstudie, sodass Niocorp befließentlich bis zum 04.10.2022 daran arbeiten kann die Mine abschließend zu planen und dann spätestens im Oktober sie in Betrieb zu nehmen.
Was sagt uns das? Ich denke die Bemühungen und Vereinbarungen mit Investoren, die aktuell zur Finanzierung laufen, werden auf Basis der bestehenden Machbarkeitsstudie abgeschlossen.
Die angedachte Gewinnung und Förderung Seltener Erden ist eine Maßnahme "On Top" und wird parallel bewertet und erarbeitet, unabhängig von den bereits bekannten Fakten und Zahlen aus der Machbarkeitsstudie von 2019.
Also wird es wahrscheinlich nach dem Start der Konstruktion der Mine, wenn man Genaueres zur Gewinnung der Seltenen Erden weiß, einen zusätzlichen Antrag, zur Bewertung der Maßnahmen, die im Rahmen der Gewinnung der zusätzlichen Seltenen Erden anstehen, an die NDEE ergehen.
Andernfalls hätte Niocorp keine Verlängerung der Genehmigung angestrebt und direkt jetzt mit überarbeitet, ohne einen Antrag auf Verlängerung der bestehenden Genehigung.
Die Konstruktion der Mine wie z. B. die Erstellung des Minenschachts kann also ohne weiteres vorgenommen werden.
Damit sollte es meine Erachtens dazu kommen, dass wir eine initiale erste Finanzierung noch vor dem 04. Oktober 2022 sehen werden.
Dies ist ein Gedanke, der nur meiner eigenen Logik folgt.
Ich denke mal wir bekommen bald weitere NEWS zu den Seltenen Erden und vielleicht auch zur Finanzierung.

Hier der Link:

NDEE Webseite:  Facility #97622

https://ecmp.nebraska.gov/publicaccess/viewer.aspx?MyQueryID=340

Alles gut!

 

779 Postings, 2265 Tage AvockilNoch zur Erklärung #1200

 
  
    
1
23.03.22 17:11
Es ist vielleicht hilfreich zu erwähnen was Jim Sims vor kurzem per Mail verlautbart hatte.
Somit tue ich es hiermit einmal kund.
Diese weiter unten gelistete Aussage von Jim Sims erklärt warum ich sehr optimistisch bin, dass die bestehende immissionsschutzrechtliche Genehmigung kein Hinderungsgrund für eine anstehende Finanzierung bzw. Bau der Mine darstellt.
Die aktuelle immissionsschutzrechtliche Genehmigung reicht also vollkommen aus und deshalb wurde sie verlängert.
Also alles in allem ein Indikator, daß der Prozess der Finanzierung nicht verlangsamt bzw. beeinträchtigt wird durch diese Genehmigung, sondern vielmehr als Basis dient.
Im Gegenteil bekundet eine beantragte Verlängerung der Genehmigung eher, daß man diese jetzige Genehmigung zur Finanzierung brauchen wird. Ein Update der immisionsschutzrechtlichen Genehmigung durch die NDEE bezüglich Einbeziehung der Seltenen Erden ist bis zum 04.10.2022 sicherlich dann nicht zu erwarten.
Etwaige Änderungen, Maßnahmen für die Gewinnung Seltener Erden können später noch einfließen.

Original:

Regarding your question, virtually any significant change to a planned facility?s air emission would require an updated air permit. This is not at all uncommon in large projects. In our case, should we add rare earths, that would alter our air emissions profile to a degree that would almost certainly require an updated air permit from the State of Nebraska.

That said, we have an existing air permit that allows for construction, and we could certainly proceed at the very least with the construction of any facilities that haven?t changed as a result of the addition of rare earths. At this point, that would be most of the project.

Thx,
Jim

Übersetzt:

Was Ihre Frage betrifft, so würde praktisch jede wesentliche Änderung der für eine geplante Anlage geltenden Luftemissionen eine aktualisierte immissionsschutzrechtliche Genehmigung erfordern. Dies ist bei großen Projekten durchaus nicht ungewöhnlich. Sollten wir in unserem Fall Seltene Erden hinzufügen, würde dies unser Emissionsverhalten in einem Maße verändern, das mit ziemlicher Sicherheit eine aktualisierte Genehmigung des Staates Nebraska erfordern würde.

Wir haben jedoch eine bestehende Emissionsgenehmigung, die den Bau erlaubt, und wir könnten sicherlich zumindest mit dem Bau aller Anlagen fortfahren, die sich durch die Hinzufügung der Seltenen Erden nicht verändert haben. Zum jetzigen Zeitpunkt wäre das der größte Teil des Projekts.

Vielen Dank,
Jim

Somit ist die erfolgte Verlängerung der Genehmigung als äusserst positiv zu betrachten.
So long Avockil  

Seite: Zurück 1 | ... | 45 | 46 | 47 |
| 49 | 50 | 51 | ... | 52  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben