EVN Aktie

Seite 7 von 13
neuester Beitrag: 25.02.22 09:40
eröffnet am: 29.11.12 13:18 von: carinthia Anzahl Beiträge: 304
neuester Beitrag: 25.02.22 09:40 von: Superworld Leser gesamt: 95239
davon Heute: 44
bewertet mit 1 Stern

Seite: Zurück 1 | ... | 4 | 5 | 6 |
| 8 | 9 | 10 | ... | 13  Weiter  

2929 Postings, 1067 Tage Michael_1980Gedanken

 
  
    
09.12.20 16:08
Bezüglich DTK, wegen dem Kontroll Vertrag über TMUS, werden die Schulden der TMUS der  DTK in die Bilanz genommen. Die sind jetzt wegen Übernahme in den USA natürlich gewaltig, wird aber TMUS zahlen.

Aber ist doch ein gutes Beispiel der Bewertung Gewinne ;-)
TMUS Aktie ist von 30$ auf über 100$ gestiegen i.f. die Schulden von Werther weggemacht.
Halt nur Buchgewinne & nicht Cash wirksam.
Ähnlich wie Verbund bei unserer EVN.

Das gilt es halt nicht zu vergessen bei der kommenden Zahlen.
Wie oft kann sich der VERBUND noch verdoppeln? in den kommenden Jahren i.f. ist Stabilisierung wünschenswert. Vorallem wenn ab Jänner 2021 sinkende Strompreise erwartet wird.  

106613 Postings, 8234 Tage KatjuschaMichael, ich hatte im gleichen Posting

 
  
    
09.12.20 16:15
Geschrieben, dass EVN erst im März aufgenommen werden dürfte.

Also was soll denn dieser Vorwurf, machen ich würde mit der Aussage ?dieser ATX Wert? pushen wollen?
Damit wollte ich lediglich ausdrücken, dass man so große Aktien in Foren schlicht nicht pushen kann. Ob EVN auf Platz 20 oder 21 in der Rangfolge össtereischer Aktien steht, spielt dabei keine Rolle. Deshalb hatte ich grob ATX Wert geschrieben. Jeder außer dir weiß wie es gemeint war.
-----------
the harder we fight the higher the wall

2929 Postings, 1067 Tage Michael_1980Gedanken

 
  
    
09.12.20 17:03
Wenn's jeder eh versteht, wie es gemeint ist, steht's ja trotzdem falsch dort ^^

Aber egal ...

EVN wird auch auf anderen Plattformen diskutiert, darum meine Vermutung & alles dreht sich nur um die 12% Verbund Anteile  

670 Postings, 1125 Tage trustoneeure

 
  
    
09.12.20 23:19
eure Diskussion dreht sich etwas im Kreis,
immer, wirklich immer wenn die Verbund Aktie in den letzten 25. Jahren auf 50 angestiegen ist folgte die EVN Aktie etwas verzögert auf zumindest 18-20 Euro,

nun steht die Verbund Aktie sogar bei knapp 60 Euro,
somit wäre es von der Historie heraus durchaus wahrscheinlich dass die EVN Aktie die kommenden Wochen auf 20 Euro und darüber hinaus steigt,  

106613 Postings, 8234 Tage KatjuschaLöschung

 
  
    
09.12.20 23:48

Moderation
Zeitpunkt: 10.12.20 09:47
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

670 Postings, 1125 Tage trustoneVerbund Kursziel Anhebung;

 
  
    
1
10.12.20 00:31
Die Wertpapierexperten der Berenberg Bank haben ihr Kursziel heute für die Aktien des heimischen Versorgers Verbund deutlich von 40,00 auf 68,00 Euro nach oben revidiert.

https://www.finanzen.at/nachrichten/aktien/...eht-kursziel-1029876116

Der Experte Andrew Fisher bekräftigte zudem seine Kaufempfehlung "Buy" für die Verbund-Papiere. Erhöht hat der Experte zudem die Prognosen für die Entwicklung der Energiepreise. Der Verbund-Aktienkurs korreliere historisch gesehen stark mit den Elektrizitätspreisen. Die Berenberg-Analysten rechnen für das Geschäftsjahr 2020 mit einem Gewinn je Aktie von 1,60 Euro. In darauffolgenden Jahren erwarten sie dann Werte von 2,00 Euro bzw. 2,82 Euro. Für diesen Zeitraum werden jährliche Dividendenausschüttungen von 0,80 bzw. 1,20 und 1,98 Euro gesehen. Die Verbund-Aktie notierte am Mittwoch an der Wiener Börse mit plus 1,44 Prozent bei 59,70 Euro.

letzte Woche bereits hatte ja Kepler das Verbund Kursziel auf 75 Euro angehoben,

meine Story die ich hier ja seit einiger Zeit erzähle war immer so,
notiert die Verbund Aktie bei etwa 50 Euro so zieht die EVN Aktie Historisch immer auf etwa 20 Euro nach,
nun steht der Verbund schon bei knapp 60, und die Kursziele wandern nun sogar auf 68-75 Euro,
sollte der Verbund nun tatsächlich auf 60-70 steigen muss man aus der Historie heraus schon für die kommenden Monate ein EVN Kursziel von zumindest etwa 25 Euro ableiten,
jedenfalls ziehen wie auch heute schön zu sehen die Umsätze in der EVN Aktie deutlich an,
und das bei steigenden Kursen,
dürfte langsam etwas entdeckt werden unsere Substanz Perle die gerade mal bei 60% des Buchwerts notiert,

 

33 Postings, 707 Tage Jumer@Katjuscha

 
  
    
11.12.20 13:33
Ja das stimmt schon. Ein Nutzer hatte aber geschrieben, dass man die Verbund Anteile nicht verkaufen kann, wegen politischen Gründen oder sowas. Aber natürlich wenn man sie verkaufen kann, dann sollte natürlich eingepreist werden, zum Teil (zum Großteil). Meine Aussage bezog sich darauf, dass man wirklich nicht verkaufen kann, komme was wolle.  

670 Postings, 1125 Tage trustonenatürlich

 
  
    
11.12.20 22:57
natürlich können die Verbund Anteile welche die EVN besitzt jederzeit verkauft werden,
dieses 12,64% Paket am Verbund zu veräußern steht eigentlich nichts im Wege,
es gibt keine Klausel oder so die das Verbietet,
die EVN hatte das Paket ja auch nach und nach aufgebaut,
in den 90ern etwa 10% und danach noch auf die volle Höhe von heute auf 12,64%

im August wechselte ja z.b auch ein 28% Aktienpaket der EVN von der EnBW zu den Wiener Stadtwerken,  nur als Beispiel das solche großen Aktienpakete auch bei Teilstaatlichen Firmen den Besitzer wechseln können,

die entscheidende Frage ist wohl eine andere,
was würde die EVN mit den 2,6 Milliarden machen was das Paket aktuell Wert ist,
die letzten Jahre wäre das Geld keinesfalls nötig gewesen da die EVN selbst ja Jahr für Jahr etwa 200-250 Mio. Gewinn erwirtschaftet,

etwas anders könnte das aussehen wenn man sich die ehrgeizigen Pläne in Niederösterreich und Österreich gesamt ansieht was den Ausbau der Erneuerbaren betrifft,
wenn man da eine großoffensive startet beim Ausbau der erneuerbaren, der Netze, der Ladeinfrastruktur usw. könnte man zumindest einen Teil der Verbund Milliarden investieren,
das wäre zumindest ein mögliches Szenario für einen Verbund (teil) Verkauf,
selbst wenn man nur 20% der Vebund Aktie verkauft wären das ja schon 500 Mio. Euro,

was halt auch noch dazu kommt, die EVN ist für einen Versorger dieser Größe recht gering verschuldet,
deshalb ja auch das A Rating was kaum ein Versorger in Europa hat,
sprich: für die EVN wär es natürlich auch überhaupt kein Problem eben mal günstig 500 Mio. am Kapitalmarkt aufzunehmen,

egal wie es weitergeht, die Vebund Beteiligung hat aktuell einen Wert von 2,6 Milliarden und in Zeiten wo Ökostromanlagen fast schon mit Gold aufgewogen werden muss diese Beteiligung mittelfristig zumindest zu einem großteil in der EVN Bewertung enthalten sein,  alles andere wäre absurd,  

670 Postings, 1125 Tage trustoneSaisonalität

 
  
    
12.12.20 13:05
Fundamental ist die EVN Aktie auch dank des starken Kursanstiegs der Verbund Beteiligung ja sowieso so günstig bewertet wie noch Nie was den Abstand zum Buchwert betrifft.

Aber nun kommt auch noch der Saisonale Faktor voll ins Spiel. Die letzten 5. Jahre gab es immer nochmals einen verstärkten Anstieg ab Mitte Dezember bei der EVN Aktie.
In allen 5. Jahren stand die Aktie am 12.1 deutlich höher als noch am 12.12 Ich habe hier mal im Chart der letzten 5. Jahre jeweils den 12.12 rot eingezeichnet.
Die vier Wochen vom 12.12 bis 12.1 ist definitiv das klar stärkste Monat der EVN Aktie.
Diese Saisonalität sieht man auch sehr gut auf 10-15 Jahres Sicht.



 
Angehängte Grafik:
bpic2.png (verkleinert auf 58%) vergrößern
bpic2.png

771 Postings, 1197 Tage NutzlosDividendenzahltag im Januar

 
  
    
12.12.20 13:23
Das Muster ist gekoppelt mit den Dividenden.  

2929 Postings, 1067 Tage Michael_1980Gedanken

 
  
    
12.12.20 16:11
Theoretisch könnte EVN verkaufen  & das bestreitet auch keiner.
ABER praktisch ausgeschlossen.
Verbund 51% Staatsanteil
EVN 51% Landesbeteiligung

EnBW wollte EVN Anteile länger los worden & Wiener Stadtwerke = Wien's Landes Versorger (=100% in Besitz der Stadt Wien) durfte/ musste kaufen.
Beste Beispiel für Österreichs Verschachtelte Energie Wirtschaft.

 

670 Postings, 1125 Tage trustonesorry,

 
  
    
12.12.20 16:48
sorry aber das ist doch erneut nicht richtig auch wenn du es wiederholst,
ausgeschlossen ist doch gar nichts,
wenn der EVN Aufsichtsrat und der Vorstand morgen Verbund Anteile verkaufen wollen können sie das machen,
sollte die EVN irgendwann mal diesen rießen Batzen Geld benötigen oder einen Teil davon ist ein Vekauf von Verbund Anteilen eine Möglichkeit,

aber nochmal, aktuell stellt sich die Frage ja sowieso nicht,
die EVN würde für die Cash Milliarden am Konto ja sogar Strafzinsen zahlen aktuell,
also ist es erstmal sowieso besser die Verbund Aktien zu halten, wo gerade alles und jedes in Ökostrom Anbieter investieren will,

sollten aber mal Milliarden Investitionen in Niederösterreich bzw. bei der EVN anstehen weil es interessante Projekte gibt hätte man mit den Verbund Aktien sofort eine Finanzierungsquelle,
ob das jemals so kommt?
keine Ahnung aber völlig ausgeschlossen ist das keinesfalls,

 

106613 Postings, 8234 Tage KatjuschaInteressant Michael, kannst du das mal genauer

 
  
    
12.12.20 17:33
erklären!?

EVN konnte also Verbund-Anteilen kaufen, aber verkaufen ist ausgeschlossen?

Kannst du das mal verständlich erklären, wieso teilstaatliche Unternehmen ihre Anteile an anderen Unternehmen nicht verkaufen dürfen, nicht mal teilweise!
Gab es doch schon haufensweise andere Beispiele, auch im Deutschland in diversen Branchen.
-----------
the harder we fight the higher the wall

670 Postings, 1125 Tage trustonedie

 
  
    
12.12.20 18:50
die Republik Österreich hält 51% am Verbund,
das Land Niederösterreich hält 51% an der EVN,

bei beiden Unternehmen hat als das Land / Staat die Mehrheit,

und genau deswegen ist es doch kein Problem wenn die EVN ein 12,63% Paket am Verbund eventuell mal in teilen oder ganz verkauft weil sich eben an der staatlichen Stimmenmehrheit nix ändert,

stell Dir mal vor das Land Niederösterreich braucht dringend mal Geld,
glaube mir dann ist das 12,63% Paket schneller verkauft als man vielleicht denkt,
und schüttet einen 10 Euro Dividende je Aktie aus so dass dem Land über eine Milliarde zufliest..............
(eines von vielen Beispielen)

 

2929 Postings, 1067 Tage Michael_1980Gedanken

 
  
    
13.12.20 12:19
zum gefühlten 1000enten mal.
Die Energie Wirtschaft in Österreich ist ein verschachteltes Politikum.
I.f. ist aus meiner Sicht nur ein weiterreichen der VERBUND Anteile einen anderen Landes Versorger oder OMV denkbar, da sehe ich aber keinen Landesversorger der 2 Milliarden aufbringen kann & OMV will es noch nicht.

Aber jeder der EVN nur wegen die ~12% Verbund kauft, macht eh was falsch.

Aber möchte EVN noch Verbund schlecht schreiben- bin in beide Investiert & sogar in Burgenland Holding über Jahre. =)  

670 Postings, 1125 Tage trustonedie

 
  
    
13.12.20 14:59
die ÖBAG ist dir sicherlich auch bekannt oder?
die wäre jederzeit ein potentieller Kauf Kandidat,

https://www.oebag.gv.at/

aber wie gesagt, aktuell stellt sich das Thema sowieso nicht lassen wir es dabei,  

670 Postings, 1125 Tage trustoneund nein,

 
  
    
13.12.20 15:03
natürlich kaufen wir  die EVN Aktie nicht nur wegen des Verbund Anteils,
wir kaufen Sie weil der Verbund Anteil aktuell 2,6 Milliarden Wert ist und weil das Kerngeschäft und die anderen Beteiligungen nochmals über 2,5 Milliarden Wert sind,

genau diese gut 5 Milliarden an harten echten Substanzwerten bekommt man an der Börse aktuell für 2,9 Milliarden oder 40% Rabatt, deshalb die EVN Aktie,  

2929 Postings, 1067 Tage Michael_1980gedanken

 
  
    
13.12.20 16:17
Bezuglich ÖBAG
- hier zu fehlt noch ein Palerment Beschluss das sie aktiv Anteile an Unternehmen erwerben dürfen. Aktuell ist ÖBAG nur eine "Verwaltungs" Gesellschaft.
Weiters darf ÖBAG keine Schulden machen & Dividende Einkünfte fließen ins Staats Bugte.

Ausserdem wandern bei jeder Regierungs Bildung die Verbund Anteile zwischen Finanz und Inferstruktur Ministerium.
Waren aber auch schon in der ÖIAG ...

Also ein heben des Verbund Anteile, ist aus meiner Sicht praktisch Unmöglich.

I.f. nur Buchgewinne.
Trotzdem sollte Verbund mehr verdienen Nächste Jahr durch den 51% Kauf der Gasconect (Verteiler Gasnetz der Republik Österreich)
Weiters könnte es dazu kommen das Verbund wegen hohem EK vielleicht mehr als 50% des Gewinn ausschütten darf.

Also die Verbund Anteile sind auch ohne Hebepotential ein gutes Investion der EVN.

KERNGESCHÄFT (Strom, Netz, Wasserwirtschaft, Entsorgung & TV)
sollte stabil sein.

RAG wird sich mit dem Ölpreis erholen.

Burgenland Holding Tochter Energie Burgenland hat 5 Millionen  bei einem Banken Skandal verloren. Weiters läuft dort ein Windräder Ausbau von 400 Millionen für die nächsten 10 Jahren.

Projekt Geschäft der BRD Tochter Wasserwirtschaft wird Look Dawen beeinträchtigt sein.

Die Kroatien, Bulgarien und Rumänien Ausland Töchter ist nicht Einschätzbar.

Gehe von 0,50 Basis Dividende aus, ob sonder Divi. kommt bleibt abhängig von Covid19 Aufwand für operativen Geschäft aus.

Grundsätzlich sollte EVN von der Energiewende profitieren (Strom & Netz) aber halt nicht in Ausmaß eines reinen Stromerzeugers.

Am 16ten wissen wir mehr ...  

106613 Postings, 8234 Tage KatjuschaEs gibt so viele Invesmentbanken, die

 
  
    
13.12.20 18:30
In den kommenden Jahren sicher gerne in das Thema Nachhaltigkeit/Erneuerbare Energien einsteigen wollen. Wieso sollen die nicht gerne 2-3% der Verbund außerbörslich von EVN übernehmen und wieso sollte sich EVN oder deren Großaktionär dagegen wehren?

Das Thema ist doch ohnehin völlig überbewertet, wenn der Substanzwert fast doppelt so hoch steht wie die MarketCap aussagt. Zumal Chart und Timing auch für die Aktie sprechen.
-----------
the harder we fight the higher the wall

2929 Postings, 1067 Tage Michael_1980Gedanken

 
  
    
13.12.20 19:41
habe aus meiner Sicht schon das Warum erläutert.
Unter mauert wird meine Meinung, das EVN sich nach Versuchter Verbund Übernahme von der OMV Einkaufte.
Diese Übernahme wurde Politisch gestoppt.

Alle Stromerzeuger die 100% Allternative, diesen Erzeugen können, werden gefragt sein, weil damit die Ökobilanz senken lassen kann als Kunde (Stichwort co2 Zertifikat) ;-)
Warum hat sich DB Strom vom Verbund gesichert.
Darauf Spekulier ich auch bei der Burgenland Holding 99% Allternativ, nur ein Fernwärme Werk das auch Verstromt auf Biomasse.

 

370 Postings, 6182 Tage centralpark@Katjuscha

 
  
    
14.12.20 15:28
Mich würde mal deine Meinung zu Molson Coors Beverage und Bonduelle interessieren.  

106613 Postings, 8234 Tage Katjuschakann ich dir nichts zu sagen, da nicht auf

 
  
    
1
14.12.20 15:57
meiner Watchlist.

Wenn ich nur die Zahlen bei marketscreener anschaue (und diese so stimmen) erscheint mir Molson aber nach der Rallye der letzten Wochen fundasmental mit EV/Ebitda von 8 fürs kommende Jahr für so ein Unternehmen nicht mehr wirklich günstig. Charttechnisch zudem vor heftigen Widerständen bei 50-54 Dollar.
Bonduelle sieht auf den ersten Blick schon günstiger bewertet aus, wobei auch da die Verschuldung relativ hoch ist (beide Unternehmen mit dem 3-4fachen des Ebitda netto verschuldet). Bonduelle aber unter Buchwert und KGV 9. Weiß ich aber nicht, ob der Markt solche "Langweiler" höher bewerten möchte, vor allem unter Berücksichtigung der Schulden.
-----------
the harder we fight the higher the wall

1550 Postings, 3003 Tage MitschVerbund-Aktie knackt die 60

 
  
    
1
15.12.20 14:46
Die Verbund-Aktie bricht heute durch die 60? und ist auf Allzeithoch. Das sollte der EVN-Aktie Rückenwind geben.  

106613 Postings, 8234 Tage KatjuschaIst das bei Verbund schon AtH ?

 
  
    
1
15.12.20 16:38
Sieht man im Langfristchart nicht die richtig wo das ATH lag. Zumal wir ja den Chart in Wien nicht kennen.
ATH war wohl irgendwo im Bereich 61-63?, aber ganz genau weiß ich es nicht.

Jetzt muss sich EVN aber echt mal sputen, die Lücke zu verkleinern. Technisch spricht ja auch bei EVN nun viel für deutlich höhere Kurse. Klar bullishe Formation.
-----------
the harder we fight the higher the wall

670 Postings, 1125 Tage trustonelaut

 
  
    
1
15.12.20 17:44
laut Comdirect Chart hat der Verbund heute auf einem neuen Allzeithoch geschlossen,
das letzte mal als der Verbund bei über 60 schloss stand die EVN bei 23 Euro je Aktie,
wüsste nun wirklich keinen Grund mehr warum die EVN nun nicht recht rasch in den Bereich 20-25 hoch läuft,  

Seite: Zurück 1 | ... | 4 | 5 | 6 |
| 8 | 9 | 10 | ... | 13  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben