SNP auf dem Weg zu einer software company

Seite 32 von 40
neuester Beitrag: 04.10.22 17:26
eröffnet am: 20.08.20 18:47 von: allavista Anzahl Beiträge: 988
neuester Beitrag: 04.10.22 17:26 von: Scansoft Leser gesamt: 276409
davon Heute: 2
bewertet mit 12 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 29 | 30 | 31 |
| 33 | 34 | 35 | ... | 40  Weiter  

1504 Postings, 516 Tage unbiassedLand und Expansion

 
  
    
14.01.22 20:05
Im zweiten Halbjahr 2021 ist die SNP dazu übergegangen, Neuverträge mit Partnerunternehmen ausschließlich ohne vorab fest vereinbarte Softwarekontingente abzuschließen. Damit fallen der Auftragseingang und Umsatz aus diesen Geschäften nicht mehr bei Vertragsschluss mit dem Partner an, sondern erst bei Verkauf an den Endkunden

Signifikant bezieht sich wohl vor allem auf den Softwareanteil, mit dann entsprechender Margenausweitung.

Das klang hier schon immer alles gut, war aber immer eine Enttäuschung hinterher. Allerdings kann man Eberhardt einen Vertrauensvorschuss geben  

421 Postings, 1656 Tage JesseLSind weiterhin vorsichtig

 
  
    
14.01.22 20:15
bez. Pandemie und Hochlauf Partnerbusiness.

Rechne mal die Sonderkosten raus (5Mio) und die 7Mio Softwareumsatz rein (Annahme 2Mio Ebit) welche man 2021 nicht zeigen konnte (AE/Umsatz/Ebit) schon in den Altjahren gebucht.

Wären 7Mio Ebit mehr in 2021. Die Sonderkosten fallen ja Großteils 2022 weg! Mit den großvolumigen Partnerdeals kommt man auch voran, sofern dürften die gelieferten Projekte 2022 vermehrt in AE/Umsatz/Ebit fließen.

10% Marge müssten machbar sein, Wachstum rechne ich auch Richtung 20%. Bin sehr gespannt ob Richtung 2HJ dann vermehr Dynamik reinkommt.

Man sieht, dass es noch zäh ist, der Ausblick passt! AE in Q4 mit 62Mio ist ok, AB weiter sehr stark.

Geduld! Richtung stimmt.  

16006 Postings, 6254 Tage ScansoftWenn man wie

 
  
    
14.01.22 23:27
Jesse bereinigt von 13 Mill. Ebit ausgeht, dann sind die 10% Marge in diesem Jahr sehr gut erreichbar, zumal ja noch Sonderkosten wie Miete und Sponsoring wegfallen. SNP hat zwar in der Vergangenheit meistens enttäuscht, aber man hat unter dem aktuellen CEO sichtbare Fortschritte erzielt und die Hana Sonderkonjunktur beginnt jetzt erst.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

813 Postings, 3193 Tage WesHardinZahlen

 
  
    
15.01.22 22:31
"SNP enttäuscht wieder mal" (4investors) https://www.4investors.de/nachrichten/...?sektion=stock&ID=159117
Wie üblich sind die "verschobenen Projekte" schuld. Wie immer angeblich auf das nächste Quartal verschoben, tatsächlich wohl eher auf den Sankt Nimmerleinstag.
Die HANA Sonderkonjunktur (@Scansoft) hat doch schon längst begonnen, aber solange die Kunden nicht meckern, arbeiten die Beratungshäuser scheinbar lieber auf die herkömmliche Art, anstatt mit Crystal Bridge. Nicht sehr erstaunlich, denn da bleibt ja unter dem Strich viel mehr für sie hängen (mehr Leute über eine längere Projektlaufzeit beim Kunden).
Eberhard ist jetzt über 2 Jahre am Ruder und die IT-Branche ist besser durch Corona gekommen, als die meisten anderen Branchen. Aber bei SNP läuft es einfach nicht. Sie versprechen viel und halten wenig. Geduld wäre bei SNP in der Tat angebracht gewesen: und zwar beim Kauf der Aktie.

 

83 Postings, 2864 Tage HeideldocZahlen + Versprechen unterirdisch

 
  
    
16.01.22 08:41
Die multiplen Versprechungen von überaltertem Aufsichtsrat & Vorstand hangeln sich von Quartal zu Quartal,
SNP hat ein SAP-Alleinstellungsmerkmal das nur wenige Firmen tatsächlich benötigen,
man kann die SAP- Umstellungen etwas langsamer in gleicher Qualität vornehmen,
SAP versucht mit dem Cloud-Weg die vielen Wegelagerer in der Begleitbranche mehr und mehr überflüssig zu machen,
warum den SAP-Kuchen weiterhin und zukünftig teilen?
Die SAP-Begleitbranche wird vermutlich nach der Umstellung auf Hana einen schweren Weg in die Bedeutungslosigkeit gehen.
Wohl dem der vorher verkauft hat?  

16006 Postings, 6254 Tage ScansoftDas Anleger Sediment ist

 
  
    
16.01.22 12:02
jedenfalls an einem Tiefpunkt. Glaube trotzdem,dass SNP nun 3-5 gute Jahre vor sich hat. Die letzten Jahre waren natürlich mies, aber jetzt sollte das Setup stehen. Mal schauen was sie 2022 abliefern.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

756 Postings, 2279 Tage GaarySNP

 
  
    
3
16.01.22 12:09
@heideldoc:

Ich glaube, du hast noch nie in einer SAP Umgebung eines großen Konzerns gearbeitet. Die Komplexität, die sich über Jahrzente mit veralteten R3 Systemen insbesondere durch die Vermischung von Standard und Eigenentwicklungen für viele Unternehmen ergeben hat, ist ein massives Problem. Diese nun überhaupt ?einheitlich? auf das S4 zu bringen (ich spreche noch nichtmal von Cloud) ist für viele unterem, insbesondere im Retail Bereich eine gigantische Herausforderung. SAP ist dankbar über jeden Systemintegrator oder eben besser Softwareanbieter, der hier Abhilfe schaffen kann, um überhaupt mehr Unternehmen für die Cloud ready zu machen. Nichts für ungut aber der hybride Bluefield Ansatz wird in den nächsten Jahren mehr gebraucht denn je.  

3763 Postings, 5883 Tage allavistaJahreszahlen.

 
  
    
2
16.01.22 14:40
Erstmal ärgerlich dass man die Latte wieder gerissen hat, wenn Umsatzseitig sicher auch überschaubar.
Wie sich das ganze genauer darstellt, wird man erst nach weiteren Erläuterungen sehen.
Die 1 Mio Abschreibung im Q4 , könnte im Zusammenhang mit MA Abbau stehen,w o man nochmal einen starken Fokus darauf richten wollte. Hierbei ging es um den administrativen Bereich in erster Linie (IR verkleinert, Ex Sekret. SN, etc.pp). Das wird im nächsten Jahr die Gewinnschwelle dauerhaft senken. Mal schaun was man hier erreicht hat (sicher auch Doppepositionen nach Fusio mit Datavard)

Tatsächlich waren die Vorjahreszahlen, durch Partnerverreinbarungen verzerrt, was man jetzt mit Umsätzen u. Gewinnen mit diesen, die man nicht mehr zeigen  kann, bezahlt. Ca 7 Mio im lfd Jahr

Die Belastungen im Zusammenhang mit M&A dürften in 2021 weitesgehend abgearbeitet sein und somit von einmaliger Natur sein.

Fazit man wird in 2022, von diesen Dingen profitieren und sicher auch von einem deutlich höherem Auftragsniveau starten. Mein Rechnung mal überschlagen

AB 1.21 war 110 Mio.,

AB Ende Q3 131,6 Mio ,AE Q4 komm ich auf 60 Mio - Umsatz Q4 44 Mio. macht AB Ende 21 von 148 Mio.  abzüglich AB Polen, schätze ich mal 8 Mio. Würde ein AB zum Start in 2022 von ca. 140 Mio. E machen

Somit gg VJ plus 30 Mio o. über 25%

Aber klar, man muss konsequent liefern...  

16006 Postings, 6254 Tage ScansoftNatürlich wieder den falschen

 
  
    
18.01.22 09:22
Einstiegszeitpunkt erwischt. War ja klar. Hoffe die Unterstützung bei 33 EUR hält.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

31065 Postings, 7680 Tage sportsstarBei dem Tempo bezweifel ich das derzeit...

 
  
    
2
18.01.22 09:43
...es fehlen einfach die Käufer. Und das auf breiter Front im Gesamtmarkt. Die Krux ist weiterhin, dass die Indizes der Amis an ihren Allzeithochs suggerieren, dass alles bestens läuft, aber wir uns tatsächlich vollends in einen Bärenmarkt befinden. Die Indexgewichtung einzelner Big Tech Werte in den USA muss dringend hinterfragt werden, da sie das Bild des (echten) Marktes komplett verzerren.  

16006 Postings, 6254 Tage ScansoftYep, der Bärenmarkt

 
  
    
1
18.01.22 09:57
ist jedenfalls im Techbereich ohne die Big 5-7 angekommen und die Multiples werden eingedampft. Am Ende beruhten 80% der Kurssteigerungen in den letzten Jahren ja aus Multipleausweitung. Das darf man nie vergessen.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

31065 Postings, 7680 Tage sportsstarEben. Und wenn nun auch seitens Gurus

 
  
    
18.01.22 10:04
wie Marko Kolanovic die breite Rotation von Tech zu Value ausgerufen wird, wird man durch eine ordentliche Konsolidierung der Tech Werte auch im Nebenwertebereich noch einiges an Schmerzen ertragen müssen.  

16006 Postings, 6254 Tage ScansoftAllerdings sind Draw Downs von

 
  
    
18.01.22 10:14
50% wie jetzt bei SNP schon ordentliche Hausmarken. Klar kann es sich auch noch theoretisch nochmal halbieren, aber dann nähern wir und einem KUV von 0,5, was auch bei langfristigen Zinsen von 5-6% unterbewertet wäre. In Teilen des Nebenwertemarktes müssten wir einen Großteil des Korrekturpotentials daher schon durchlaufen haben. In gewissem Umfang ist es auch gesund.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

756 Postings, 2279 Tage GaarySNP

 
  
    
18.01.22 10:22
Ohne davon überrascht zu sein, wie kommst du auf die 80 %, Scansoft?

Wir haben ja auch und sehen auch in den kommenden Jahren extreme Umsatzsprünge bei den Techunternehmen. Bei den richtigen ebenfalls beim Free Cashflow.  

3763 Postings, 5883 Tage allavistaKurs ist wirklich übel.. Analysten

 
  
    
18.01.22 10:29
nehmen zwar ihre Kursziele herunter, bestätigen aber letztendlich die positive Entwicklung.

Mit den sichtbaren einmaligen Sonderkosten in 2021, nicht sichtbaren Umsätzen aus alten Partnerdeals (die aber im cash landen), Straffung MA Struktur u. Synergien mit Zusammenschluß Datavard. Bestätigt durch den AE u. AB, weiß net wie man da so abverkaufen kann..  

16006 Postings, 6254 Tage Scansoft@gaary

 
  
    
18.01.22 10:40
war jetzt eine Schätzung von mit mit den 80%. Aber die Auswirkungen von Multiple Ausweitungen/Eindampfen sind schon extrem. Wenn Hypoport in 5 Jahren 1Mrd. Umsatz nebst 30% Ebitmarge macht, der Markt aber nur noch ein KUV von 3 bezahlt, dann droht über die nächsten 5 Jahre dort eine Nullrunde.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

813 Postings, 3193 Tage WesHardinIch lese

 
  
    
18.01.22 13:01
immer nur etwas von Sonderkosten als eine der Erklärungen für die schwachen Zahlen. Aber was ist mit den Sondererlösen? Oder haben die ihre polnische Tochter verschenkt??  

813 Postings, 3193 Tage WesHardinIch habe gestern

 
  
    
18.01.22 13:16
hin und her überlegt, ob ich meine SNP Aktien bei Kursen über 38? aus dem Depot werfen soll und mich dann doch für's Abwarten entschieden. Meine Inkonsequenz und Zögerlichkeit an der Börse ist manchmal  echt schlimm und hat mich in den vergangenen fast 40 Jahren schon einen Haufen Geld gekostet. Zuviel Geduld ist oft nichts weiter als die schiere Blödheit!!  

630 Postings, 2245 Tage Herr K.WesHardin

 
  
    
18.01.22 13:53
Diese geradlinige Abwärtsstrecke schreit förmlich nach einer zumindest technischen Gegenbewegung, die mind. bis an die fallende 200 Tagelinie laufen wird. Jetzt noch zu schmeißen, ist mMn die schlechteste Entscheidung. Ich habe ehrlich gesagt mit dem Ausblick auf diese längst überfällige Gegenbewegung gerechnet, dass der Kurs jetzt doch nochmal durchsackt krämt mich gelinde gesagt auch ein wenig. Ich denke du solltest SNP nicht mit den optisch stabilen Indizies vergleichen und dich über die schlechte Performance  ärgern. Ich denke auch wie sportsstar und Scansoft, wir sind längst im Bärenmarkt bei den Nebenwerten, nur wird man eben von den ETF gefütterten Indizies geblendet und getäuscht...  

630 Postings, 2245 Tage Herr K.Ergänzung

 
  
    
18.01.22 14:10
der maximale DrawDown Anfang 2020 war 56%
Mit dem heutigen Peak sind es ca.48% seit Sommer 21, wo wir in einem mustergültigen Trendkanal wie an der Schnur nach unten gelaufen sind. Heute sind wir sogar als Übertreibung noch aus diesem schmalen Abwärtskanal rausgefallen. vielleicht war ja heute doch der finale SellOff und jetzt startet endlich die Gegenbewegung zur 200 TageLinie...  

16006 Postings, 6254 Tage ScansoftIch glaube der Kurs

 
  
    
1
18.01.22 14:24
wird nachhaltig drehen, wenn für den Markt klar wird, dass man im laufenden Jahr rd. 200 Mill Umsatz und 20 Mill. Ebit schafft. Daran hat der Markt nach der Kaskade von Prognoseverfehlungen so seine Zweifel, obwohl viele Aspekte darauf hin deuten dass SNP es dieses Jahr schaffen kann.  
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

16006 Postings, 6254 Tage ScansoftMal an die Charttechniker?

 
  
    
19.01.22 10:00
Wo ist denn die nächste Unterstützung? Die sollte eigentlich halten, auc mit Blick auf die fundamentale Bewertung.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

630 Postings, 2245 Tage Herr K.Chartmarken

 
  
    
1
19.01.22 10:10
32,18 - märz20 Tief
30,40 - 31, 40 starke horizontale Unterstützung der Zwischenhochs aus 2019 + offenes Gap
20,30 langfristiger Aufwärtstrend Kanalunterkante, natürlich täglich leicht steigend  

106718 Postings, 8243 Tage Katjuschabei marketscreener sind die Analystenschätzungen

 
  
    
3
19.01.22 14:51
offenbar die letzten zwei Tage gefallen. Vielleicht erklärt das den Kursverlauf.

Für 2022 standen da vor 3 Tagen nch 198 Mio Umsatz und 20,5 Mio Ebit, jetzt sind es 191 Mio Umsatz und 16,3 Mio Ebit.

Ich finde trotzdem, dass SNP auf dem Kursiveau ein klarer Kauf ist, wenn die neuen Schätzungen so in etwa hinkommen, was ich für realistisch halte. Eine Softwareaktie, wo das Unternehmen die nächsten 2-3 Jahre mit 15% p.a. im Umsatz wachsen soll und dabei durch diverse Faktoren die Marge überdurchschnittlich steigt, nur mit EV/Ebitda von 10 und KGV von 21 fürs laufende und 7,5 bzw. 15 fürs kommende Jahr zu bewerten, ist schon sehr günstig. Bilanziell seh ich auch kein Problem. Dazu die charttechnische breite Unterstützungszone jetzt so im Bereich um die 32 ?.
-----------
the harder we fight the higher the wall

16006 Postings, 6254 Tage ScansoftSehe ich ähnlich, zumal die

 
  
    
19.01.22 15:13
Ertragsqualität gut sein wird, weil SNP nix aktiviert. Ebitmarge dürfte in Richtung 15% mittelfristig gehen, wenn der Softwareanteil in Richtung 50% sich entwickelt. Der Newsflow dürfte jetzt durchgehend positiv sein.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

Seite: Zurück 1 | ... | 29 | 30 | 31 |
| 33 | 34 | 35 | ... | 40  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben