SNP auf dem Weg zu einer software company

Seite 31 von 47
neuester Beitrag: 30.11.22 09:00
eröffnet am: 20.08.20 18:47 von: allavista Anzahl Beiträge: 1156
neuester Beitrag: 30.11.22 09:00 von: unbiassed Leser gesamt: 308897
davon Heute: 213
bewertet mit 12 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 28 | 29 | 30 |
| 32 | 33 | 34 | ... | 47  Weiter  

470 Postings, 3303 Tage worodawarum so ungeduldig?

 
  
    
15.11.21 18:12
Es kommt ja noch die Jahresendrally, und rucki zucki sind wir über 44? oder auch nicht. Ist echt traurig der Kursverlauf.    

41 Postings, 810 Tage qweoSNP antizyklisch hochspannend

 
  
    
1
20.11.21 10:58

470 Postings, 3303 Tage worodawas passiert hier?

 
  
    
03.12.21 11:41
Hat jemand eine Erklärung für den Kursverlauf?  

832 Postings, 3253 Tage WesHardinJa habe ich:

 
  
    
1
03.12.21 14:58
SNP ist eine Scheissfirma, die seit Jahren ihre eigenen Prognosen verfehlt. Während sich viele Kleinaktionäre tapfer an ihre Aktien klammern und sich gegenseitig (u.a. hier im Forum) mit Durchhalteparolen von einer goldenen Zukunft trösten, verabschieden sich nach und nach die Instis. Wie titelte 4investors bereits nach den 2019er Zahlen: "SNP: Das Vertrauen ist verspielt".

Christoph Marx, bisheriger "Global Head of Investor Relations" (was für ein toller Titel!), hat die Firma verlassen (wollen?/müssen?). Hatte wohl schlechte Relations zu den Investors.  

3812 Postings, 5943 Tage allavistaEs geht halt noch nicht so schnell voran wie

 
  
    
03.12.21 15:20
erhofft.

Das man die letzten 2 Jahre die Firma umgekrempelt hat, ist denke ich unzweifelhaft. Ein Vergleich mit dem Zustand 2019 macht wirklich keinen Sinn.

Soll jeder selbst beurteilen.

Klar ist man muss liefern und man hat auch kommuniziert, daß man künftig äußerst konservativ prognostiziert, damit Prognosen nicht mehr zurück genommen werden müssen.  

441 Postings, 1716 Tage JesseL@Weshardin

 
  
    
03.12.21 15:43
Welcher Insti verkauft?

Dass man die IR verkleinert ist ein konsequenter Schritt-->weitere Kosteneinsparungen waren angekündigt!

Emotionen bringen einen nicht weiter und der Kurs ist nur eine Momentaufnahme.
Geduld!

 

760 Postings, 2339 Tage GaarySNP

 
  
    
1
10.12.21 11:59

5098 Postings, 5194 Tage clever_handelnsehe hier

 
  
    
14.12.21 14:35
noch viel abwärtspotential. Umsatz = Kosten ist hier immer noch der Status quo. Ob sich das ändern kann, bin ich auch sehr skeptisch. Aber ist nur meine Meinung.  

3812 Postings, 5943 Tage allavistaMan arbeitet momentan noch Altlasten ab

 
  
    
14.12.21 14:56
IBM etc. Deals mit upfrond Payments, die dann hinterher erst mal abgearbeitet werden müssen und dann keine sichtbaren Umsätze und Erträge bringen.

Dieses Jahr hat man noch Aquisebedingte Einmal kosten von 4 Mio. drin und sicher auch so 5 Mio. Umsätze mit IBM die man nicht zeigen kann, da bereits mit upfrondZahlung vorgebucht. Der Umsatz fehlt Dir dann genauso im Ertrag. Damit ist man aber spätestens Ende Mai nächsten Jahres durch und dann sind auch alle Umsätze sichtbar.

Synergien Datavard werden sich auch 2022 zeigen. Man arbeitet weiter daran schlanker zu werden, auch das werden wir 2022 sehen.

Bin mir sicher, dass man 2022 10% Ebitmarge mind. zeigen kann.. EXA ist auch ne Perle, wenn natürlich nauch nicht ausschlaggebend..

Klar 2022 muss manlkiefern.Anlegersentiment, dürfte aber aktuell, schlecht genug sein..

Schaun mer mal..

Schöne weihnachten und guten Rutsch schon mal auf n gutes Neues allen klar vor allem Gsundheit

Nebenwerte machen letzte Zeit definitvi keine Freude..  

832 Postings, 3253 Tage WesHardinAnlegersentiment

 
  
    
15.12.21 18:55
Mein Anlegersentiment bei dieser Aktie ist jedenfalls auf Rekordtief! Inzwischen ist JEDER, der in den letzten 2 Jahren eingestiegen ist und die Aktie nach wie vor im Depot hat mehr oder weniger tief in den Miesen. Ich hoffe nur, dass die ihre polnische Tochter nicht unter dem Buchwert verramscht haben, sonst droht im Januar der nächste grosse Schritt in Richtung der vorhergesagten 20 Euro des cleveren Händlers.

Nochmal zur Erinnerung: "SNP: Das Vertrauen ist verspielt" Die Nachfrage nach der Aktie ist praktisch gleich Null, so dass bereits geringe Abgaben wie gestern und heute genügen, um den Kurs abstürzen zu lassen.

Laut @JesseL verstehe ich ja die Zusammenhänge nicht zwischen SNP und SAP. Und in der Tat begreife ich nicht, warum bei SAP in Q3 der Umsatz mit Kunden, die in die S/4HANA Cloud wechselten, um 60% gestiegen ist, während sich bei SNP fast nichts tut in dieser Richtung, upfront hin oder her. Es wurde doch immer propagiert, dass diese Transformation das Hauptgeschäftsmodell für SNP in den nächsten Jahren darstellt.

Aus diesem Grund beruhigt mich die Meldung bezüglich Jenoptik keinesfalls. Klingt für mich eher wie "Juhu, endlich haben wir mal einen gefunden, der unserer Transformationssoftware vertraut". Genau so wenig habe ich Vertrauen in die Aussagekraft von Insiderkäufen.

Das einzig Gute an meinem Investment hier ist die Tatsache, dass ich nicht ins fallende Messer gegriffen und "günstig" nachgekauft habe!  

441 Postings, 1716 Tage JesseL@Weshardin

 
  
    
1
15.12.21 19:52
Aus Nachricht #756 warte ich noch heute auf eine Antwort. Ich weiß, du hast keine.
Lässt dich rein von Emotionen und vom Kurs leiten!

Da du mich direkt ansprichst, möchte ich Dir gerne direkt antworten.

Ja, du verstehst die Zusammenhänge nicht! Gerne gebe ich Dir ein paar Denkanstöße zu SAP!

Schau Dir die Entwicklung der verkaufen Hana-Lizenzen seit 2020 an. Berücksichtige wie viele SAP Kunden tatsächlich auf Hana rüber sind und nicht nur die Lizenz erworben haben. Schau dir die Entwicklung der Neukundenquote (Hana) an. Berücksichtige die Größe der SAP Kunden die schon rüber sind.


Deine Erkenntnisse kannst hier gerne posten.


 

16084 Postings, 6314 Tage ScansoftHat SNP jetzt etwa

 
  
    
1
21.12.21 18:12
auch eine ECommerce Sparte? Die Kursentwicklung lässt es vermuten. Mittlerweile haben wir ja schon eine beachtliche Nebenwerte Baisse. Wird Zeit dass das Börsenjahr 2021 endlich vorbei ist. Danke für nichts.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

3812 Postings, 5943 Tage allavista@Scansoft mit nix wär ich schön zufrieden

 
  
    
1
21.12.21 18:45
nur weniger wie nix, ist schon...

Trotzdem allen ein schönes Fest, guten Rutsch und vor alem Gsundheit. Denn ohne die, ist bekanntlich alles nix..

Nächstes Jahr wirds besser. Bestimmt..  

214 Postings, 8088 Tage cadViele wären glücklich

 
  
    
21.12.21 19:16
diese Perle in ihrem Depot zu haben. Hier eine kleine Auswahl an Aktien im Jahresvergleich.

 
Angehängte Grafik:
aktien.jpg (verkleinert auf 49%) vergrößern
aktien.jpg

67 Postings, 981 Tage PhDstudBeratermangel bei S/4HANA Migration

 
  
    
2
30.12.21 00:09
https://www.handelsblatt.com/technik/it-internet/...sap/27909230.html

Leider hinter der Paywall, aber auch der Teaser ist schön zu lesen. Bleibt nur zu hoffen, dass sowohl top- als auch (und vor allem) bottom line endlich mal etwas mehr bei SNP kleben bleibt ...  

107136 Postings, 8303 Tage KatjuschaHier hatte ich ja mit einem etwas besseren Start

 
  
    
03.01.22 10:02
ins neue Börsenjahr gerechnet. Nach den Kursverlusten in Q4 (oft ja mit window dressing verbunden), sollte die Aktie eigentlich ausgebombt genug sein, und die Perspektiven sind ja mittelfristig nicht zu verachten.

Ist natürlich die Frage, ob SNP oder eher A4O das bessere CRV hat. Ich würde mal behaupten, bei SNP sind sowohl C als auch R in der Rechnung höher.
-----------
the harder we fight the higher the wall

3812 Postings, 5943 Tage allavistaTja, denke alles wartet auf die vorläufigen Zahlen

 
  
    
2
10.01.22 09:32
2021. Letztes Jahr kamen die am 15.01., ist also nimmer lang.

Denke der Markt will sehen, daß man die Ziele erreicht. Dann mal schauen wann es nähere Infos gibt. AE, neue Projekte, Plattformlizenzen etc.

Aktuell sucht man Leute, vlt. kein schlechter Indikator.

Und dann klar entscheidend, Ausblick 2022 und da bin ich gespannt was man sich Ertragsseitig zutraut. Ich erwarte hier eine Überraschung .. Einfach weil einiges 2022 zusammenkommt.

In 2021 hatte man Einmalkosten von ca. 4 Mio. durch Aquisen, Verkauf, Abfindungen, fällt 2022 weg.

Schätze im Q1 22 dürfte man endlich die erste Tranche IBM abgearbeitet haben, hier sind aktuelle Umsätze u. Gewinn unsichtbar, da bereits mit dem Vertragsabschluss, die erste Tranche verbucht wurde. DAuch hier dürften 5 Mio. Umsatz in 2021 vlt. gelaufen sein, die wir nicht sehen, die wären ebenso im Gewinn gelandet.

Integration Datavard, Synergien u. Kosten dürften sich 2021 gegenseitig eliminiert haben aber 2022 kaum noch Kosten anfallen. Office HD Datavard, wird  ja auch ca July in SNP bestehendes Office integriert.

Mitte des Jahres dürfte Hoffenheim Sponsoring auslaufen u. auch hier nochmal entlasten.

Die spannende Frage wird auch sein, wie schnell man EXA u. Datavardprodukte u. Kunden in SNP skalieren kann

Für mich somit zweistellige Ebitmarge in 2022 sicher. Denke nicht dasss der Markt dies ebennso sieht, sonst hätten wir nicht die aktuellen Kurse.

2022 wird auf jedenfall zeigen, wohin die Reise geht...  

16084 Postings, 6314 Tage ScansoftWas erwartest du eigentlich

 
  
    
10.01.22 15:43
beim Freecashflow?  War ja in der Vergangenheit immer das Problem von SNP. Finde SNP hält sich sogar noch recht solide im Anbetracht des laufenden Sell Offs im Techsektor.  
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

3812 Postings, 5943 Tage allavistaDer cashflow wird sich deutlich drehen

 
  
    
10.01.22 16:14
In ersten 9 Monaten belastet durch Aquisitionen EXA u. Datavard, aber Q3 operating Cashflow plus 3,5 Mio. Q4 wohl 7 Mio E Verkauf Polen. IBM Geschäft was reinkommt wird auch positiv dazu beitragen.
Q4 Geschäft schätze ich wird überwiegend ins Q1 Cash positiv beeinflussen.

Wichtig wird das Thema Plattformlizenzen, da diese in der Regel zw. 3-5 J. laufen und somit eine gute Sichtbarkeit bringen werden. Man müsste auch mal fettere Deals sehen..

Entscheidend wird wie stark man bei den Partnern in die Breite kommt u. speziell wie US Markt sich entwickelt.

Hier sollte Q4 halt mal ein Ausrufezeichen setzen..

Vergessen sollte man auch nicht, dass man in 201, erst mal das Auftragsloch aus 2020 stopfen musste und man aktuell AB 38 % über Vorjahr liegt ebenso Pipeline 44% über Vorjahr.

Muss man mal sehen, wie sich Entkonsolidierung vom PÜolengeschäft auswirkt..  

3812 Postings, 5943 Tage allavistaWäre auch sinnvoll, neben dem regulären Ebit

 
  
    
11.01.22 07:12
ein um PPA Abschreibungen (die ja nicht cashwirksam sind und rein Bilanz) bereinigtes Ebit aus zu weisen.
PPAs im lfd Jahr durch EXA u. Datavard 1,4 Mio. E. War ja auch der Grund wieso man das Prognostizierte Ebitmargenziel von 5-8 % auf 5-7% korrigiert hat..  

441 Postings, 1716 Tage JesseLMan kann es

 
  
    
11.01.22 09:26
mit wenigen Worten auf den Punkt bringen.

Der Markt möchte nach den strategischen Erfolgen jetzt Wachstum in Verbindung mit steigenden Margen sehen.

Steigende Margen und Abbau der Vertragsvermögendwerte (Rückfluss WC) führen zu einem stark verbesserten Free Cash Flow.

Strategisch wird man die Softwarelösungen von Datavard in die CB integrieren und hat somit ein starkes Softwareportfolio im Bereich Datenmanagement und Datentransformation. Für mich ein genialer Schachzug!

Der Rest ist bekannt! Geduld!  

16084 Postings, 6314 Tage ScansoftEigentlich würde es Sinn machen,

 
  
    
11.01.22 12:45
wenn SNP auch LATAM verkauft. Dann könnte man schon bald schuldenfrei sein und wäre noch mehr auf Software fokussiert.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

3812 Postings, 5943 Tage allavistaSansoft, man ist dabei Latam

 
  
    
1
11.01.22 14:13
verstärkt in ein Delivery Center um zu bauen, was ja auch ganz gut zum US Markt (Zeitzone) passen würde. Trotzdem wärs schon gut, wenigstens die Hälfte abzutreten, analog Polen wo man ja auch weiterhin sehr stark von profitieren wird, durch die starke Partnerschaft mit AllfoOne.

Hier auch nicht vergessen, dass man bis zum Restverkauf, noch die Hälfte der Gewinne weiter kassiert.

Vom Timing, Währung u. Wirtschaftsentwicklung, wärs denke ich auch ganz gut noch n bissl zu warten und all zu viel dürfts net bringen..

Denke SNP hat die eigene Transformation jetzt weitesgehend hinter sich und kann jetzt den Laden richtig hochfahren. Die Aufstellung mit den Produkten von Datavard ist richtig gut und wenn man mal endlich den Gewinn hoch fährt, kann man aus dem kommenden Cashflow, schön kleine Firmen zu kaufen, wie EXA, die tolle Podukte aber keinen Zugang zum internationalen Partnern u. Kunden haben.

Die Plattform von SNP und das aufgebaute weltweite Partnernetzwerk von SNP, bietet noch enorme Chancen, man wird sehen was man davon künftig realisieren kann.

Mit EXAs Entwicklerteam in Indien und Expertise, hat man auch einen guten Zugriff auf günstige R&D Resourcen..  

4145 Postings, 4688 Tage ZeitungsleserBesser als nix

 
  
    
14.01.22 19:29
Umsatz: 166 Mio. EUR
3% EBIT-Marge : 5 Mio. EUR
Zinsergebnis 1,2 *4/3=1,6 EUR
EBT: = 3,4
T= 1,2
Net income: 2,2 Mio. EUR
Shares: 7,1
EPS: 0,30 EUR
 

107136 Postings, 8303 Tage KatjuschaAusblick hört sich zwar gut an, aber ist doch sehr

 
  
    
14.01.22 19:50
unkonkret.

Was heißt denn genau deutlicher Umsatz- und Margenanstieg?
Wenn ich mal so querlese, erwartet der Markt ja etwa 20% Umsatzanstieg und eine Ebit-Marge von 10%.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

Seite: Zurück 1 | ... | 28 | 29 | 30 |
| 32 | 33 | 34 | ... | 47  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben