SNP auf dem Weg zu einer software company

Seite 1 von 40
neuester Beitrag: 04.10.22 17:26
eröffnet am: 20.08.20 18:47 von: allavista Anzahl Beiträge: 988
neuester Beitrag: 04.10.22 17:26 von: Scansoft Leser gesamt: 275115
davon Heute: 14
bewertet mit 12 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
38 | 39 | 40 | 40  Weiter  

3763 Postings, 5880 Tage allavistaSNP auf dem Weg zu einer software company

 
  
    
12
20.08.20 18:47
Nachdem Proximas Thread in die Jahre gekommen ist und auch hin und wieder mal die Basis des guten Austauschs über SNP verlassen wurde, habe ich diesen neuen Thread aufgelegt. Er soll dem Austausch über die aktuellen Entwicklungen und künftigen Chancen dienen und dabei den gegenseitigen Respekt und guten Ton wahren.

Die Firma ist nicht mehr vergleichbar mit der 2012, lediglich der alte Threadtitel ?von nun an gings wieder bergauf? ist aktueller denn je ;-)

Ein kurzer Abriss, über den aktuellen Stand und die Aussichten

2019 hat SNP mit der Partnerschaft mit IBM den Startschuss der neuen Strategie,( weitere folgten, T-Systems, Google, MHP, Common, AfO, Einzelprojekte mit Accenture, Atos, Cap Gemini, Hyperscaler Microsoft, AWS, Google, etc. pp,) weg von einem Serviceanbieter hin zu einer Softwarecompany eingeläutet. Ziel ist den weit überwiegenden Teil des Umsatzes, aus dem Partnergeschäft zu generieren und dabei im Bereich Software den überwiegenden Teil zu erzielen. Jüngste genannte Ziele aus dem CC Q2 2020, von Hr. COO Eberhardt für 2025, Anteil Software 70% und wiederkehrende Erlöse Richtung 50%, dabei sind lfd. Zeitverträge (3-8 Jahren) inkludiert.
Man erwartet bis dahin grob 50 % der Umsätze im Bereich HANA und 50% im Bereich M&A und Cloud , sowie restliche Aktivitäten.

Erwartet wird kurzfristig ein Partnervertrag mit einem großen Systemintegrator, weiterer Vertrag in Q3. Man spricht und arbeitet bereits mit den meisten Großen in einzelnen Projekten

Man kann denke ich sagen, man hat das umfassenste und ausgereifteste Softwarepaket für IT Transformationen unterlegt mit Partnerservices, Plattform und Schulungen am Markt.

Nach der regionalen großen Wachstumsphase durch Aquisitionen und damit einhergehenden Problemen der Unternehmenssteuerung, hat man nun mit dem COO M. Eberhardt und zuletzt CFO H. Diefenbach (in 2019 auch eine Stelle für MA Rekruiting etc.) und der Refokussierung vom CEO Schneider-Neureither auf die Entwicklung der Softwareplattform, die ideale Aufsstellung um diese Ziele zu erreichen.

Der Markt für IT Transformationen auch im Bereich SAP, ist gigantisch und wird momentan noch vom händischen Ansatz mit billigen Arbeitskräften in Indien dominiert. Mit dem Software basierten Ansatz von SNP, sind für die Kunden Zeitersparnisse bis zu 85% je nach Kundensituation möglich mit Kosteneinsparungen bis 50% und mit einer bisherigen Erfolgsrate in über 12.000 Projekten mit 100% in near zero downtime, was für die meisten Großen extrem wichtig ist.

Die Homepage ist sehr informativ inkl. Conferencecalls zu den Quartalsberichten.

Die Chance den Umsatz und Marge gewaltig zu steigern ist da und die Grundlagen (Software, Partnerplattform, Kunden- Partnerbeziehungen) gelegt. Jetzt gilt es den Nachweis zu bringen, das ganze in die Breite und Tiefe zu führen und die Skaleneffekte zu erzielen..

Könnte hier eine ganz lange Reise werden...
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
38 | 39 | 40 | 40  Weiter  
962 Postings ausgeblendet.

106641 Postings, 8240 Tage KatjuschaHmmm, gegen den positiven Markt weiter abwärts

 
  
    
09.09.22 13:45
Vielleicht hat doch der User recht, der gestern meinte, es könnte wieder mal für eine kommende Gewinnwarnung sprechen. Würde mich nach dem schwächeren Q2 und dem makroökonomischen Umfeld jetzt auch nicht wundern. Ist nur langsam die Frage was eingepreist ist.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

5064 Postings, 5131 Tage clever_handelnMit guten news

 
  
    
09.09.22 20:51
heben wir ab. Tief sollte es gewesen sein. Transformationen werden jedenfalls in jeder Wirtschaftslage benötigt. Long dreistellige Kurse sind jedenfalls mein Anlageziel hier.  

77 Postings, 1897 Tage ElmuteAdhoc

 
  
    
3
11.09.22 22:38
11.09.22, 22:09 | Von EQS Group
DGAP-Adhoc: Großaktionäre beabsichtigen eine Umstrukturierung des Verwaltungsrats der SNP SE

DGAP-Ad-hoc: SNP Schneider-Neureither & Partner SE / Schlagwort(e): Hauptversammlung/Unternehmensrestrukturierung

Großaktionäre beabsichtigen eine Umstrukturierung des Verwaltungsrats der SNP SE

11.09.2022 / 22:09 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Großaktionäre beabsichtigen eine Umstrukturierung des Verwaltungsrats der SNP SE
Die SNP Schneider-Neureither & Partner SE gibt bekannt, dass die Aktionäre Wolfgang Marguerre und SN Assets GmbH ihre unbedingte Absicht zum Ausdruck gebracht haben, einer außerordentlichen Hauptversammlung die Abwahl der Verwaltungsratsmitglieder Prof. Dr. Christoph Hütten, Sebastian Reppegather und Richard Roy und die Neuwahl zweier neuer Verwaltungsratsmitglieder vorzuschlagen. Weiterhin ist beabsichtigt vorzuschlagen, den verkleinerten Verwaltungsrat in einen Aufsichtsrat zu ändern und damit vom monistischen System in eine dualistische Governance-Struktur überzugehen. Die Entscheidung des Verwaltungsrats über eine außerordentliche Hauptversammlung wird erst dann getroffen werden, wenn ein formwirksames Einberufungsverlangen dieser Aktionäre vorliegt. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com  

260 Postings, 236 Tage Lausbube60Weiß nicht

 
  
    
12.09.22 12:54
wie man das einordern kann. Interne Unstimmigkeiten?  

813 Postings, 3190 Tage WesHardinEndlich handeln die Grossaktionäre!

 
  
    
2
12.09.22 13:27
Ich hatte ja bereits geschrieben, dass nach meiner Meinung der Vorstand und der Verwaltungsrat von SNP das Ableben des Firmengründers als Chance gesehen haben, sich gegenseitig die Taschen voll zu stopfen. Jetzt werden die Grossaktionäre eigene Vertraute in den neu zu bildenden Aufsichtsrat entsenden, und dem Vorstand hoffentlich auf die Finger klopfen.

Es ist darüber hinaus sehr zu befürchten, dass der Geschäftsverlauf bei SNP (wieder einmal) nicht den vollmundigen Vorhersagen des Vorstands entspricht, die Grossaktionäre davon Wind bekommen haben und nun die Reissleine ziehen.


 

1488 Postings, 513 Tage unbiassedTypisch deutsche Nebenwerte zur

 
  
    
12.09.22 18:07
Zeit: Werden einfach mit völlig ausgetrocknetem Volumen links liegen gelassen. Die Kurse sind jetzt einfach nur zum Teil charttechnisch getrieben und zum anderen purer Zufall..
 

12 Postings, 866 Tage renegade1976Einstiegschance

 
  
    
1
13.09.22 09:40
so langsam kommen wir in Preiskategorien der Aktie in denen ein turn-around investment attraktiv erscheint. Sollte es noch weitere hiobs-botschaften geben, dürften wir kurse deutlich unter 20 Euro erleben...  

813 Postings, 3190 Tage WesHardin@cleverle

 
  
    
1
14.09.22 13:49
Im Verlauf des gestrigen Handels hat die SNP Aktie tatsächlich die 20? Marke unterschritten, so wie du es vor Jahren prognostiziert hast. Kompliment, auch dafür, dass du diesen Triumph im Stillen geniesst und nicht nach kartest! Die Traumtänzer hier im Forum, die damals über dich hergefallen sind, sind inzwischen ganz still geworden, oder gar nicht mehr investiert. Hochmut kommt bekanntlich vor dem Fall!

Dein Wechsel ins Lager der Optimisten kam zwar zu früh, aber ich denke wir alle hier hoffen, dass du jetzt mit deiner scheinbar genauso utopischen Prognose von 100?  erneut richtig liegst. Ich selbst bin da allerdings noch sehr skeptisch. Offensichtlich brennt bei SNP gerade der Baum!
 

5064 Postings, 5131 Tage clever_handeln@WesHardin

 
  
    
1
14.09.22 14:22
Ja das war damals zu der Zeit auch nicht das was sich viele vorstellen konnten. Nun denke ich das solche Kursminuszeichen auch dazu führen werden, das Druck zu Problemlösungen führen.

Der Geschäftsbereich an sich ist doch fruchtbar und viele auch gute Köpfe sind hier gefragt, zusammen mit Software die vieles kann und hilft digital schneller zu werden. Alles Zukunft und Musik, die mich nun zum Einsteigen bewogen hatten und wo ich mal ein längerfristiges Kursziel weit über einem Jahresumsatz beim Marketkap dem Unternehmen zu sprechen würde. Entscheidend ist die Zukunftsfähigkeit, und die sollte hier sehr gut ausschauen.  Management muss sich immer ändern und scheint an der Spitze mit dem Ziel neuer verkleinerter Aufsichtsrat, in die deutlich schlankere Richtung zu stoßen. Wir sprechen uns am Besten bei über 100 wieder ;-)
Schönen Tag, dir!  

421 Postings, 1653 Tage JesseL@WesHardin

 
  
    
15.09.22 09:31
Zu viel negative Energie, das brauche ich nicht! (Posting #923)

Können gerne über den Case sprechen, an "Stammtischdiskussionen" habe ich kein Interesse.

Was soll man mit Deinem Posting anfangen? Wer stopft sich wie die Taschen voll? Fakten? Soll das jetzt eine Neiddebatte werden oder doch nur Frust? Wichtiger ist das Verhältnis Gehalt/Leistung!
Und strategische Leistung lässt sich erst nach 3-5 Jahren messen.
Darüber hinaus kein Wort zum US-Immodeal von SN in dem Zusammenhang, merkst Du schon selbst, oder? -))

In der aktuelle News gehts darum, dass der VR zu viel Einfluss ua. hat auf das operative Geschäft. Unterschied AR/VR beachten!!!! Gewisse Reibung ist gut, zu viel Reibung ist kontraproduktiv! Falls der Umbau gelingt (Abstimmung), würde das die Position des Vorstandes stärken.

Das Konstrukt VR war doch sehr auf SN zugeschnitten, so hatte er die absolute Macht als VR-Chef und CEO. Gelingt der Umbau zum AR, sehe ich das positiv.


Kursziele ohne Begründung sind für mich nix Wert, auch wenn sie erreicht werden.

Schönen Tag!  

813 Postings, 3190 Tage WesHardin@JesseL

 
  
    
16.09.22 17:45
Negative Energie braucht niemand! Wenn man jedoch auf jede Mimose Rücksicht nehmen müsste, könnte man sämtliche Foren genauso gut schliessen! Als der Welt bester SNP-Case- Versteher erzeugt bereits die leiseste Kritik an deinem Schätzchen negative Gefühle bei dir. Dafür bist allein du selbst verantwortlich. Wahrscheinlich sehen das die beiden User, welche den von dir beanstandeten Beitrag positiv kommentiert haben, ähnlich.

Wer stopft wem die Taschen voll? In der Deutschland AG genehmigen sich AR und Vorstand gegenseitig  immer höhere Vergütungen. Bei SNP stieg  beispielsweise die Vergütung für den (einzigen) im neuen Verwaltungsrat verbliebenen  Herrn Biesinger im Jahr 2021 um schlappe 130% gegenüber 2020.

Im Gegenzug zeigte sich der VR recht grosszügig , z.B. bei den (short term ) Incentives.  Zitat aus dem Vergütungsbericht 2021: "Der Verwaltungsrat hat dabei darauf geachtet, dass die Zielsetzungen anspruchsvoll und ambitioniert sind". Nach dem, auch Corona bedingt, schwachen 2020, reichten magere 4% Steigerung beim Auftragseingang für einen Zielerreichungsgrad von 92,4%. Kommentar überflüssig!

Für die von dir angesprochen strategischen Leistungen gibt es den long term incentive Plan, welcher in Aktien ausgezahlt wird. Je niedriger der Aktienkurs am Ende des Jahres ist, desto mehr Aktien bekommt der Vorstand. Da muss man sich als Aktionär über nichts mehr wundern!

Was den US-Immodeal anbelangt: Ich wollte nicht, dass du mir wieder den Vorwurf machst, " Müll" aus zu kramen. In dem Zusammenhang: Das waren Zitate von dir und @allavista , die du als  Müll bezeichnet hast :-))

Der Unterschied zwischen VR/AR wurde mir tatsächlich erst bewusst, nachdem ich den Artikel in der Rhein-Neckar-Zeitung gelesen hatte. Das lässt natürlich auch die Möglichkeit zu dass der Vorstand hinter dem Ganzen steckt, weil er mit dem VR über Kreuz geraten ist. Dazu würde auch der Abgang von Heinrich passen.
Schönes Wochenende!
 

421 Postings, 1653 Tage JesseL@WesHardin

 
  
    
16.09.22 21:14
Die Vergütung des VR und der Vorstände wurde mit großer Mehrheit auf der HV abgesegnet. Somit auch von den Großaktionären! Es geht hier nicht um die Vergütung! Bez. nicht um das Taschen vollstopfen.

Wir können gerne den Case konstruktiv diskutieren! In der Vergangenheit kam leider wenig dazu und irgendwann ist halt die Geduld am Ende-) Hatte Dir immer wieder Steilvorlagen gegeben, leider kam auch vor Dir zum Case recht wenig. Aber alles gut! Schauen wir positiv nach vorne-)

Ich meine, für Aktien aus den Vergütungen besteht eine mehrjährige Lock-Up-Periode. Sofern profitiert der Vorstand von der strategischen Weiterentwicklung. Was soll daran schlecht sein? Und wenn der Kurs fällt kann doch auch jeder Aktionär billiger kaufen.

Hatte dich extra auch den Unterschied AR/VR aufmerksam gemacht. Manchmal passt es zwischenmenschlich halt nicht, den Eindruck darf man hier haben.

Richtig, Müllausgraben ist nicht zielführend. Dennoch ist es unseriös wenn du von "Taschen vollstopfen" sprichst und den SN Immodeal nicht erwähnst. Das passt einfach nicht zusammen.

Dir auch ein schönes WE  

5064 Postings, 5131 Tage clever_handelnerstmal zurück auf 30er Band

 
  
    
20.09.22 09:10
das muss das kurzfristige 2022 Ziel sein. Wenn dann mit Vertrauen und vielen neuen spannenden Kunden/Projekten/Partnern operativ alles besser läuft, kommt auch Nachhaltigkeit in den Kurs. Es ist nicht unmöglich das auch aus dem Tief neue Hochs langfristig zu sehen sein werden. Geliefert werden muss jedenfalls operativ ein gutes BE. Viel Erfolg jedenfalls Allen die hier im Unternehmen Investiert sind.  

5064 Postings, 5131 Tage clever_handelnBei den Kursen

 
  
    
26.09.22 21:18
Ist ne Übernahme auch nicht mehr auszuschließen. Total übertrieben nun unter 20.  

309 Postings, 973 Tage JBelfort...

 
  
    
26.09.22 22:06
Hirn-off Modus im Moment leider bei vielen Titeln. Man muss sich das Herdenverhalten zu Nutze machen, wenn man es kann (leider leicht gesagt).  

106641 Postings, 8240 Tage Katjuschaschon merkwürdig wie das manchmal läuft

 
  
    
1
27.09.22 00:36
Vor 6-7 Monaten hätte ich noch gesagt, Kurse bei 18 ? sind ein no brainer, wo ich auf jeden Fall kaufen würde.
Und jetzt steht man da und überlegt, ob es nicht bessere, günstigere Aktien gibt.
SNP jetzt mit KGV von 20 fürs laufende Jahr. Früher hätte man das wegen der guten Perspektiven und Margenpotenzial gekauft. Jetzt fragt man sich, ob 2023 nicht eher das KGV steigt und man noch warten sollte, weil kein Schwein weiß, wie sich die makroökonomische Krise auf die einzelnen Branchen und Unternehmen auswirkt.

-----------
the harder we fight the higher the wall
Angehängte Grafik:
chart_10years_snp.png (verkleinert auf 50%) vergrößern
chart_10years_snp.png

5064 Postings, 5131 Tage clever_handelnEinschätzung S4 wird bis 2027

 
  
    
27.09.22 09:28
größere  Sprünge auslösen, weil es die R3 Welt dann maßgeblich ablöst.

Viele geben jetzt in der Krise sicher auch Gas um diese als Chance zu sehen auf ein schlankeres und schnelleres ERP mit neueren Tools wie Firoi zu nutzen. UI dann auf Tablets, Apps etc....

Long SNP wird sich denke auszahlen.
Meine Meinung.  

106641 Postings, 8240 Tage Katjuschawow - sind die Pleite?

 
  
    
2
28.09.22 17:13
-----------
the harder we fight the higher the wall

5064 Postings, 5131 Tage clever_handelnHeftig oder

 
  
    
28.09.22 17:16
Jahrhundert Chance  

5064 Postings, 5131 Tage clever_handelnKann man nur

 
  
    
28.09.22 17:19
noch mit der Marktenge begründen. Operativ kann es nur laufen.  

1488 Postings, 513 Tage unbiassedAlso wenn der Kurs auf eine Gewinnwarnung

 
  
    
2
28.09.22 17:38
jetzt noch negativ reagieren soll, dann muss die wirklich existenzgefährdend sein  

106641 Postings, 8240 Tage Katjuschawas ich bei SNP auch immernoch erstaunlich finde,

 
  
    
2
28.09.22 18:06
ist, wie genau hier offensichtlich charttechnische Trends funktionieren. So haargenau sieht man das bei Nebenwerten selten. Man könnt fast denken, da sitzt irgendein Großinvestor und kann nach Herzensliebe den Kursverlauf bestimmen wie er will.

-----------
the harder we fight the higher the wall
Angehängte Grafik:
chart_5years_snp3a.png (verkleinert auf 54%) vergrößern
chart_5years_snp3a.png

3763 Postings, 5880 Tage allavistaOperative Entwicklung passt nicht zum Kurs

 
  
    
3
29.09.22 08:34
Was man so aus Unternehmensnahen Kreisen so hört, gibt es fundamental keine Gründe für diesen desaströsen Kursverlauf.
Klar ist, das Konstrukt Verwaltungsrat mit der aktuellen Besetzung, ist kein gutes für SNP. Hier wackelt wohl der Schwanz mit dem Hund und nicht umgekehrt. US Immobile scheint vom Verwaltungsrat juristisch durchgefochten zu werden, anstatt hier eine außergerichtliche Lösung anzustreben, damit das Thema mal vom Tisch ist u. keine unnötigen Kosten für Anwälte produziert.
Kenne nicht die Mehrheitsverhältnisse die für eine Abwahl des Verwaltungsrates nötig sind, für den beantragten Wechsel in das übliche Konstrukt zum Aufsichtsrat, braucht es eine 75 % Mehrheit. Das wird schwierig. Aber ein weiter so, macht keinen Sinn. Insbesondere in diesen Zeiten, müssen Unternehmensführung und Verw. bzw. Aufsichtsrat an einem Strang ziehen.

Man scheint auch weiter im Plan Richtung 2024 und sollte hier 2023 weiter Fortschritte machen. IBM dürfte 2022 definitiv abgearbeitet sein und die Softwareumsätze künftig wieder bilanziell gezeigt werden können. Das wird zuksessive mit allen alten Verträgen kommen. Dann wird man sehen, daß man Margenseitig, die ganze Zeit schon besser dagestanden ist. Der Margensprung bis 2024, kommt ja auch zu eeinem Teil davon, daß man lfd. Umsätze Software, durch frühere Buchungen mit Partnern , aktuell nicht zeigen kann. Was im Auftragseingang, Umsatz u. Ebit, komplett fehlt. Aber nur eine Frage der Zeit ist, bis diese bedient sind.
Dann fällt auch ein weiteres aktuelles Problem weg, die schwierige Planbarkeit u. Vorraussagen von Umsatz u. Gewinn. Es kommt mittlerweile häufig vor, daß man mit verschieden Partnern für das gleiche Kundenprojekt anbietet. Gewinnt man dieses mit einem Partner mit dem man frühere Softwaredeals geschlossen u. noch nicht abgearbeitet hat, kann man den Softwareumsatz u. Gewinn nicht zeigen. Gewinnt man mit dem Partner mit dem man keinen hat (Bsp. Accenture) kann man alles zeigen. Wenn das dann bei mehreren Deals ist, kann das schon starke Auswirkungen haben. Cashseitig ist es egal, aber bilanziell..

Man ist weiter in den richtigen Trends, mit den richtigen Produkten. Klar man könnte schneller voran kommen und hier ist noch ne Menge Arbeit angesagt. Aber das Potenzial ist enorm, bisher kratzen wir nur daran.

Man hat nen klaren Fokus auf die Profitabilität und ist hier vorsichtig. Die Unsicherheiten im Markt, bleiben natürlich auch herausfordernd für jeden, da Großprojekte gestückelt werden und auch mal gerne Projekte geschoben werden. Klar ist, sie werden kommen..

Aktienrückkäufe vom Unternehmen, wären aktuell sicher sinnvoll in jeder Richtung.

Alles ohne Gewähr..

 

106641 Postings, 8240 Tage KatjuschaSo Aktien wie SNP werden bei der Rallye mal

 
  
    
04.10.22 15:56
wieder vergessen.
-----------
the harder we fight the higher the wall

16001 Postings, 6251 Tage ScansoftDas Gute an 2022 ist, dass

 
  
    
04.10.22 17:26
fast alle Aktien mies laufen, so dass man sich gar nicht mehr über SNP aufregen kann. Es ist alles einem fatalistischen Gleichmut gewichen.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
38 | 39 | 40 | 40  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben