Ceconomy Aktie WKN: 725750

Seite 43 von 50
neuester Beitrag: 06.10.22 21:58
eröffnet am: 08.07.20 17:58 von: HaraldW. Anzahl Beiträge: 1241
neuester Beitrag: 06.10.22 21:58 von: EG33 Leser gesamt: 226173
davon Heute: 55
bewertet mit 0 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 40 | 41 | 42 |
| 44 | 45 | 46 | ... | 50  Weiter  

14822 Postings, 8311 Tage Lalapoda werden

 
  
    
22.07.22 10:10
mE viele Läden geschlossen werden müssen ...allein hier in unserer kleinen Stadt ein megagroßer Saturn ..ich frage mich immer wie so etwas sich rechnet ..entweder die zahlen keine Miete...oder Sie bekommen sogar noch etwas oben drauf damit Sie unser Städtchen aufhübschen .
Mittlerweile werden hier von der Stadt von der Kaltmiete 80 % übernommen wenn du ein Geschäft anmietest ... ganz üble Entwicklung , aber sonst wäre die Stadt wohl noch toter ...

Bin mal gespannt ob der Saturn hier bleibt ... letztlich kosten die Schließungen ja auch ne Menge Geld , was man letztlich auch nicht hat ...

Schwierge Entwicklung für den breiten Einzelhandel ... Pandemie .. Inflation ...Konsumentenzurückhaltung .. Energiepreisexplosion .. ....was für ein toxischer Mixt ...  

3502 Postings, 5694 Tage tausendprozentAn der Börse....

 
  
    
22.07.22 10:21
...wird die Zukunft gehandelt.

Der Kurs spricht Bände zur Zukunft, bald sind wir da auf Pleiteniveau...  

434 Postings, 1369 Tage Helius3000-25%

 
  
    
22.07.22 11:22
Ist das nicht ein bischen übertrieben ?

Wie schlimm wird die Rezession denn ?  

567 Postings, 5618 Tage loghoKönnte heute ein interessanter Kauf..

 
  
    
22.07.22 12:13
werden...
Kurse auf Coronacrashniveau...
Da gibt es sicherlich eine schöne Gegenreaktion...
Kaufe mit Stop bei 1,85...  

11558 Postings, 4267 Tage halbgotttReboundpotential?

 
  
    
1
22.07.22 13:29
Daß die Aktien, die hier crashartig zusammenstürzen ein größeres Reboundpotential haben müssten, wird oft gedacht, ist aber meistens grundfalsch. Es gibt für die derzeitigen Kursverwerfungen sehr reale Gründe, die höchste Inflation der Nachkriegsgeschichte führt zu einer deutlich geringeren Kaufkraft und die deutlich steigenden Zinsen führen dazu, daß man sich eben nicht einen schönen Flachbildschirm zu 0% Zinsen auf Ratenzahlungen kaufen kann.

Ceconomy ist im Prinzip ein Coronverlierer, wo also die klare Phantasie herrschte, daß sich die Aktien der Coronaverlierer auch wieder erholen würden müssen, wenn Corona vorbei ist. Jetzt performen aber sehr viele Coronaverlierer richtig schlecht, nachdem sie sich vorher erholt hatten, geht es jetzt wieder klar runter. Das hat oben genannte Gründe und diese jetzigen Gründe sind im Prinzip viel schwerwiegender als der Einmaleffekt Corona. Bei Corona war immer klar, die werden niemals jahrelang einen LockDown machen können, selbst wenn Gefahr in Verzug ist, geht es auf Dauer schlicht nicht. Es war also klar, daß Corona ein Einmaleffekt sein müsse.

Die derzeitig steigenden Zinsen und die Inflation könnte uns aber auch viele Jahre begleiten. Die Zinsen könnte jahrzehntelang bei z.B. 5% stehen, niemand kann das ganz genau abschätzen. Aber jeder konnte wissen, daß es keinen jahrzehntelangen LockDown geben würde.

Ich gehe weiterhin davon aus, daß nur diejenigen Aktien ein nachhaltig größeres Reboundpotential haben könnten, die wegen der derzeitigen Misere Inflation und steigende Zinsen zu Unrecht abgestraft wurden. Wo man also bei einem Großteil der Gesamtumsätze davon ausgehen kann, daß sie sicher wiederkehrend sind, bzw sicher wiederkehrend steigend und wo die negativen Auswüchse der Inflation sehr begrenzt sein muss.

Time will tell
 

6046 Postings, 5576 Tage Obelisk@Halbgott

 
  
    
22.07.22 13:36
"Die Zinsen könnte jahrzehntelang bei z.B. 5% stehen, niemand kann das ganz genau abschätzen."

Lachhaft. Da würden die ganzen EU Südstatten pleite gehen und Deutschland in starke Probleme. Das wäre das Ende des Euro.  

8765 Postings, 4899 Tage kbvlerLöschung

 
  
    
22.07.22 13:51

Moderation
Zeitpunkt: 23.07.22 10:35
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

8765 Postings, 4899 Tage kbvlerLöschung

 
  
    
22.07.22 13:55

Moderation
Zeitpunkt: 23.07.22 10:34
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

8765 Postings, 4899 Tage kbvlerLöschung

 
  
    
22.07.22 13:57

Moderation
Zeitpunkt: 23.07.22 10:34
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

11558 Postings, 4267 Tage halbgottt@Obelisk

 
  
    
1
22.07.22 14:25
gibt und gab  immer wieder zahlreiche Leute, die ein Ende des Euro für nicht abwegig gehalten hatten oder es gerade in Zeiten wie diesen wieder tun. Es wird von nicht gerade wenigen behauptet, die Krise, die uns bevorstehen könnte, könnte die größte der Nachkriegsgeschichte werden, also größer als die Finanzkrise 2008

Natürlich ist das alles sehr spekulativ. Ich will mich da auch nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, vielleicht stehen die Zinsen demnächst auch nur bei 3% oder whatever

Aber mein eigentlicher Punkt war ein ganz anderer: LockDown wg Corona sind zeitlich arg begrenzt, derlei Risiken müssen Einmaleffekte sein, Inflation und Zinssteigerungen können aber viel nachhaltigere Risiken darstellen.  

1341 Postings, 1077 Tage HaraldW.MediaMarkt-Konkurrent gibt auf

 
  
    
22.07.22 14:54

https://www.giga.de/news/...ent-gibt-auf-was-ihr-jetzt-wissen-muesst/

...Gute Nachrichten für MediaMarkt und Co.

Da AO jetzt komplett vom deutschen Markt verschwunden ist und sich nur noch auf das Geschäft in Großbritannien konzentrieren möchte, können sich MediaMarkt, Saturn, aber auch Amazon oder Expert freuen. Ein Konkurrent weniger auf der Liste, der ihnen Kunden abspenstig machen könnte. Andererseits ist erst kürzlich ein neuer Mitspieler in Deutschland gestartet: Coolblue aus den Niederlanden...  

6338 Postings, 4823 Tage tagschlaefermediamärkte wären wieder cool, wenn sie mini-

 
  
    
10.08.22 16:21
kinos intergieren würden. nein keine darkrooms! ;D sondern gläserne aber schalldichte vorführräume für neueste wohnzimmerelektronik. und zwar mit kostenlosen kinofilmen im spielfilmlänge.
weil man den scheiß dann umso besserver kauft und die wirklich profitablen kunden meist keine ahnung von gutem sound haben - bis sie es selbst erlebt haben... das ZEITALTER des HEIMKINOS bricht an, junge
-----------
papertrader und fakedepot kopierer

315 Postings, 1110 Tage Pantera@tagschlaefer

 
  
    
11.08.22 11:19
wenn du die Nacht zum Tage machst, ist es kein Wunder, daß du tagsüber schläfst. Anders ist deine "Geschäftsidee" zu Ceconomy nicht zu erklären  

1310 Postings, 4234 Tage KleinerInvestorZahlen

 
  
    
11.08.22 16:32
Ich bin indirekt über Freenet hier investiert, daher befasse ich mich mit CEC. Ich habe mir mal die Bilanz zum 30.6.222 angesehen und diese gefällt mir gar nicht:

CEC hat nur noch ein Eigenkapital von 407 Mio Euro. Es verbrennt aber beim operativen Cashflow 547 Mio. Euro. Der FCF liegt auf 9 Monatssicht bei -706 Mio. Euro.

Ich frag mich wie man die kurzfrisitgen Schulden in Höhe von 6,4 Mrd Euro bedienen möchte?

Ich hoffe nicht, dass es hier zur Insolvenz kommt!

Wie seht ihr es?  

315 Postings, 1110 Tage Pantera@Kleinerinvestor

 
  
    
11.08.22 17:15
Die Zahlen sind tatsächlich katastrophal. Ebenso natürlich auch das Management inclusive der Kellerhals-Bande. Wobei letztere ja gründlich Kasse gemacht haben und deshalb bei einer möglichen Insolvenz aus dem Schneider wären  

1581 Postings, 3734 Tage jef85Aktionärsstruktur

 
  
    
1
12.08.22 08:57
Eine Insolvenz wird es nicht geben. Schauen wir mal auf die Eigentümerstruktur.

Freenet: 6,7 %
Meridian Stiftung: 11,1 %
Haniel: 16,7 %
Convergenta: 28 %

Streubesitz 37,5 %

https://www.ceconomy.de/de/investor-relations/aktie/

Klar ist der Aktienkurs aktuell nicht schön aber das gab es bei Ceconomy schon öfter.

Am 23.03.20 war er beim Tief 1,68 EUR.

Am 18.12.20 bei 5,95 im Hoch.

In nicht mal 9 Monaten mehr als verdreifacht.

Die Schulden sind lang gestreckt, eine schnelle Umfinanzierung steht nicht an. Zu beachten ist, dass in H 1 fast 800 Mio EURO mehr ins Working Capital geschoben wurden aufgrund der aktuellen Liefer- und anderen Krisenproblemen.

Die MK aktuell  liegt bei 600 Mio EURO. Ceconomy wird dieses Jahr wahrscheinlich dennoch Gewinn machen :)

Preise erhöhen sie auch schon und es dauert nun mal im Einzelhandel paar Quartale, bis das im Ergebnis sichtbar wird. Steigende Kosten spürt man in der Bilanz sofort.

Auf Sicht von 2 Jahren sind hier auch wieder Kurse von 4-6 EURO möglich.  

248 Postings, 1736 Tage rudmaxerKaufen wenn die

 
  
    
12.08.22 11:34
Kanonen donnern und natürlich auch darauf hoffen, das bei einer möglichen Kapitalmaßnahme die Kleinaktionäre nicht außen vor sind. Man darf aber auch nicht vergessen in was für einer bescheidenen Zeit wir uns gerade befinden. :-(  

315 Postings, 1110 Tage Pantera@rudmaxer

 
  
    
12.08.22 11:48
Ja, die Zeiten sind natürlich aktuell alles andere als schön. Hatte vor zwei Monaten auch gedacht, daß der Groß- und Einzelhandel wegen steigender Zinsen und Inflation gerade im Textil- und Lifestylebereich vor grossen Herausforderungen steht. Daher war mir - und auch vielen anderen - bei Zalando ein Kurs von 22 ziemlich ambitioniert. Zu dumm. Heute 32 und das in zwei Monaten. Wird Ceco leider nicht schaffen  

248 Postings, 1736 Tage rudmaxer@ Pantera

 
  
    
12.08.22 12:15
davon gehe ich bei meinem Invest auch nicht aus, aber ein Unternehmen welches mehr als 20 Mrd. Umsatz macht und eine lächerliche MK von nur ca. 700 Mio hat und  dabei dann auch noch eine nicht gerade kleine Marktstellung bekleidet muss einfach gekauft werden. Es gibt eben soviel Phantasie in diesem Szenario :-)    

12822 Postings, 4208 Tage crunch time#1067

 
  
    
12.08.22 14:40

rudmaxer: #1067 Kaufen wenn die Kanonen donnern und natürlich auch darauf hoffen, das bei einer möglichen Kapitalmaßnahme die Kleinaktionäre nicht außen vor sind.
=======================================

Also da donnern doch keine Kanonen. Der Abgesang von Saturn/MediaMarkt als Aktie geht seit Jahren mehr oder weniger stark schleichend voran, da einfach die Zukunftsfähigkeit des Großteils des Geschäfts nicht mehr erkennbar ist. Die Märkte haben schon vor Corona und Inflation die Kurve nicht mehr bekommen und jetzt werden Dinge als zu gerne als faule Ausreden ausgepackt vom Management anstatt ehrlich zu sagen das stationäre Geschäft hat keine Zukunft. Es wurde in Börsenforen über Jahre zigmal erklärt warum es hier südwärts geht und angemahnt lieber auf die Aktien der Sieger und nicht der Verlierer zu setzen. Wer noch immer nicht verstanden hat welcher epochaler nachhaltiger Wandel im Konsumentenverhalten stattfinden, der dürfte meinen das wäre alles nur temporär. Vermutlich meinen solche Leute auch so eine "Mode" wie Internet wird wieder verschwinden und alle Konsumenten werden wieder in die Fußgängerzone pilgern mangels Alternative. Stationärer Handel im Elektronikbereich für Endkunden hat keine echte  Zukunft mehr. Hat z.B. auch Conrad schon erkannt und daher diesen Bereich nun (rechtzeitig)  beeendet ( => Umstellung auf Online-Handel Conrad schließt fast alle Filialen -13.04.2022,  https://www.n-tv.de/wirtschaft/...-alle-Filialen-article23267038.html )

Der Online-Bereich von Ceconomy ist umsatzmäßig eher winzig gemessen an den Riesen die global unterwegs sind. Zudem ist der Online-Bereich preislich dort auch nicht wirklich so attraktiv, da man so ziemlich alles anderswo günstiger bestellen kann ( Preissuchmaschinen zeigen so gut wie immer klar bessere Preise) . Problem ist halt, daß man bei seinen Online-Angeboten die Preise in den eigenen stationären Läden nicht unterbieten kann, da es dort sonst noch größerer Geisterstille gäbe. Man erlebt jetzt selber was man vorher anderen kleinen stationären Läden angetan hat. MediaMarkt/Saturn hat über viele Jahre die kleinen Familien-Einzelhändler plattgemacht und jetzt machen die globalen Riesen einfach  "Zwerge" wie Ceconomy platt. Wer glaubt alleine  die "Konsumentenzurückhaltung" wäre Schuld, der sollte mal schauen was z.B. Amazon zuletzt gemeldet hat. Da brummt es weiter mächtig, weil man eben den wegsterbenden stationären regionalen Zwergen die Kunden immer weiter wegnimmt. Wer also weiter längst überholte Börsensprüche ( kaufen wenn Kanonen donnern) noch als pfeifen im dunklen Wald nutzt, der verpaßt weiterhin die erfolgreicherer Reise auf den Kursen der Strukturwandelsieger mitzumachen.

So meldet Amazon als Sieger des großen Strukturhandels jüngst Zahlen:

Donnerstag, 28.07.2022 Amazon wächst stärker als erwartet - Aktie schießt nach oben https://www.ariva.de/news/...erwartet-aktie-schiet-nach-oben-10258644 ".....(dpa-AFX) - Der weltgrößte Online-Händler Amazon  hat den Umsatz im zweiten Quartal trotz hoher Inflation und Rezessionssorgen deutlich gesteigert. Die Erlöse legten im Jahresvergleich um sieben Prozent auf 121,2 Milliarden Dollar  zu, wie der Konzern am Donnerstag nach US-Börsenschluss mitteilte. Der Betriebsgewinn übertraf die Erwartungen der Experten.

29.07.2022 Top-Zahlen: Amazon-Aktie mit bestem Juli seit 2007 https://www.deraktionaer.de/artikel/aktien/...seit-2007-20311406.html ".....Amazon hat mit seinen Zahlen und dem Ausblick einen Kaufalarm an der Börse ausgelöst. Der weltgrößte Online-Händler hat den Umsatz im zweiten Quartal trotz hoher Inflation und Rezessionssorgen deutlich gesteigert. ... Amazon gewann im nachbörslichen Handel 14 Prozent auf 138,94 Dollar. Bleibt es bei der Performance im regulären Handel, würde das Plus im Juli auf 30 Prozent wachsen. Stand jetzt wäre dies der größte Monatsgewinn der Amazon-Aktie seit 2007....Der Kick für die Aktie war aber der Ausblick: Amazon stellte ein Umsatzwachstum von bis zu 17 Prozent auf 125 Milliarden bis 130 Milliarden Dollar in Aussicht. Analysten hatten im Schnitt mit einer Prognose von 127 Milliarden Dollar gerechnet
.


So meldet ein großer Verlierer des Strukturwandels jüngst die Zahlen:

Donnerstag, 21.07.2022 -Ceconomy senkt Umsatz- und Gewinnprognose - https://www.ariva.de/news/...senkt-umsatz-und-gewinnprognose-10247100 "...Ceconomy geht davon aus, dass das eingetrübte Gesamtbild über das laufende Geschäftsjahr 2021/22 hinaus Bestand haben wird..... Als operatives Ergebnis (Ebit) sollen davon 150 bis 210 Millionen Euro bleiben - und damit in jedem Fall ein Rückgang im Vergleich zu den 237 Millionen Euro vom Vorjahr. Zuvor hatte der Vorstand noch "eine sehr deutliche Steigerung gegenüber dem Vorjahr" in Aussicht gestellt...."

Wer wird wohl auf  längere Strecke weiter gewinnen und wer verlieren?

 
Angehängte Grafik:
chart_free_amazonh.png (verkleinert auf 53%) vergrößern
chart_free_amazonh.png

248 Postings, 1736 Tage rudmaxer@crunch time

 
  
    
12.08.22 16:30
Abwarten, alles bestimmt irgendwie richtig von Dir zusammengefasst aber die Amazon Story wird nicht auf ewig so gut laufen... Warum wohl kauft Amazon in den USA mittlerweile Handelsketten und will Geschäfte einrichtgen, weil der stationäre Markt stirbt, oder weil das Onlinegeschäft nicht ewig wachsen wird? Außerdem geht es auch um Übertreibungen und Über- bzw. Unterbewertungen, da haben aber alle Investoren Ihre eigenen Bewertungen ....  

1581 Postings, 3734 Tage jef85Ceconomy vs. Amazon

 
  
    
1
12.08.22 16:57
Keiner schreibt hier, dass Ceconomy die Marktkapitalisierung von Amazon erreicht.

Ceconomy ist jetzt noch ca. 850 MioEuro  wert. Ca. 200-220 Mio EUR besitzt Ceconomy noch an der französischen Beteiligung Fnac.

Das reine operative Ceconomy Geschäft ist also rund 600 Mio Euro wert.

Der Onlineumsatz letztes Jahr lag bei 7 MRD Euro. Ist nicht so wenig.

Vom jetzigen Kursniveau aus ist die Chance auf einen Verdoppler/ Verdreifacher innerhalb 2 Jahre höher als bei Amazon. 2020 klappte der Verdreifacher hier in 9 Monaten.

Wenn es wieder ruhiger wird auf der Welt und Ceconomy 400 Mio plus X EBIT generiert dann ist eine MK von 3-4 MRD nicht übertrieben. Und das ist dann ein Kurs von mindestens 6 Euro.

Nicht vergessen, der jahrelange Gesellschafterstreit ist vorbei!

Und die Leerverkäufer werden auch irgendwann panisch zurückkaufen müssen.  

6338 Postings, 4823 Tage tagschlaeferhoffentlich ist das hier nicht die nächste qimonda

 
  
    
17.08.22 17:54
damals eine börsennotierte siemens-abspaltung, dessen chartbild genauso böse ausschaute...
-----------
papertrader und fakedepot kopierer

3728 Postings, 7246 Tage ciskaApple 1998

 
  
    
18.08.22 08:08
stand Splittbereinigt bei 0,11 Euro....................und heute bei 172 Euro !!!
Da sprachen auch alle von Insolvenz , keiner wollte die Aktie haben...........die Geschichte kennen wir ja.
Ceconomy wird sein Geschäft schon machen davon bin ich überzeugt.  

3502 Postings, 5694 Tage tausendprozentCeco ist out...

 
  
    
18.08.22 09:38
...die letzten Jahre zeigen doch, dass die Investoren die Ceco nicht mal mehr mit der Pinzette anfassen. Dieses dahin siechende Unternehmen ohne nachvollziehbaren Plan wird weiter absteigen. Man muss sich entscheiden, ob man voll in die Neuzeit einsteigen möchte (online) oder weiter an der Stagnation festhält. Wenn ich online was erreichen will, d.h. Umsatzsteigerung und zugleich eine überproportionale Gewinnsteigerung, dann muss ich mich auch darauf konzentrieren. Die Läden sind doch größtenteils nicht mehr gewinnbringend, beim Saturn in unserer Stadt ist selbst am WE gähnende Leere. Beim MediaMarkt, bei dem vor 10 Jahren noch die Hölle los war, geht es auch bergab.

Der richtige Weg wäre den Onlinehandel mit Kampfpreisen in Gang zu bringen und nach und nach die Läden weiter zu reduzieren. Ansonsten droht eine Pleite auf Raten...  

Seite: Zurück 1 | ... | 40 | 41 | 42 |
| 44 | 45 | 46 | ... | 50  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben