UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 13.882 -0,9%  MDAX 29.034 -0,2%  Dow 31.253 -0,8%  Nasdaq 11.876 -0,4%  Gold 1.843 0,0%  TecDAX 3.046 0,1%  EStoxx50 3.641 -1,4%  Nikkei 26.728 1,2%  Dollar 1,0573 -0,1%  Öl 111,4 -0,1% 

Formycon AG - Biosimilars für die Pharmabranche

Seite 1 von 41
neuester Beitrag: 18.05.22 13:55
eröffnet am: 14.01.15 01:00 von: erfg Anzahl Beiträge: 1015
neuester Beitrag: 18.05.22 13:55 von: TheseusX Leser gesamt: 453661
davon Heute: 52
bewertet mit 6 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
39 | 40 | 41 | 41  Weiter  

2994 Postings, 4081 Tage erfgFormycon AG - Biosimilars für die Pharmabranche

 
  
    
6
14.01.15 01:00
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
39 | 40 | 41 | 41  Weiter  
989 Postings ausgeblendet.

281 Postings, 634 Tage Kritische_MasseHeute bei SAT 1

 
  
    
29.12.21 14:45
Beitrag über long covid und dabei wird über Formycon berichtet. Zumindest berichtet Formycon über diesen Beitrag.

https://www.sat1.de/regional/bayern/nachrichten/...die-forschung-clip

Quelle Twitter  

94 Postings, 7154 Tage Berlin 20022022 wird für Formycon erfolgreich

 
  
    
02.01.22 19:47
Ich sehe die künftige Entwicklung sehr positiv.
Nicht allein wegen des Corona-Medikamentes.
In diesem Jahr wird FYB 201 erste Umsätze bringen.
Entwicklungsschritte von FYB 202 und FYB 203 werden den Kurs weiter
treiben. Zwischenergebnisse aus der präklinischen und dann auch klinischen
Studienphase für das COVID-Mittel 207 werden publiziert werden.
Vermutlich wird endlich auch der Schleier hinsichtlich der Frage, welcher Wirkstoff 206 ist, gelüftet werden. Auszugehen ist dabei von einem sehr umsatzstarken Wirkstoff. Zusätzlich wird der Entwicklungsanteil und dadurch später auch die Umsatzbeteiligung deutlich höher sein als die Royalities bei den ersten 3 Wirkstoffen. Ferner wird es vielleicht auch schon klarer, wann es mit dem Listing an der NASDAQ klappen könnte.
 

94 Postings, 7154 Tage Berlin 2002FAZ-Artikel u.a. zu Formycon

 
  
    
10.01.22 01:48

94 Postings, 7154 Tage Berlin 2002Interessanter Link zu Formycons Potential

 
  
    
17.01.22 16:24

1364 Postings, 3040 Tage Mr. GantzerBerlin2002

 
  
    
18.01.22 10:18
Nach 8 Jahren warten wird das auch mal Zeit :D  

4795 Postings, 5483 Tage xoxosCovid-Medikament

 
  
    
19.01.22 13:19
Seit fast 2 Jahren arbeitet Formycon bereits an einem Medikament und wird hier immer wieder diskutiert und auch die IR der Firma brachte immer wieder News dazu. Ich frage mich schon warum gerade Formycon hier etwas Neues erfinden sollte. Momentan wird weltweit an ca. 600 Corona-Medikamenten geforscht. Es ist also sehr unwahrscheinlich, dass Formycon in dem Bereich - wenn überhaupt - einen signifikanten Marktanteil erzielen kann. Dafür sind die Wettbewerber , z.B. Pfizer, auch einfach zu groß und mächtig. Insofern bleibe ich dabei, dass die Aktie erst dann einen Boden finden kann wenn die Covid-Phantasie komplett ausgepreist ist. Weiteres Problem ist, dass Umsätze und Erträge aus Biosimilars in der Zukunft liegen. Steigende Marktzinsen führen deshalb insbesondere bei Wachstumsunternehmen mit den höchsten Gewinnen in der Zukunft dazu, dass die Analysten ihre Diskontierungszinsen erhöhen müssen und damit der aktuelle Wert sinkt.
Es bleibt zu hoffen, dass es bald Zulassungen gibt, aber dann wird weniger die Phantasie sondern die Realität eingepreist. Dann muss die Gesellschaft zeigen, dass sie auch in der Realität Umsätze erzielen kann. Die Aktienkurse solcher Unternehmen erreichen meistens ihren Höchstkurs in der Phantasiephase. Wird es da noch eine solche Phase vor der Zulassung geben? Das ist nicht auszuschliessen, aber auf aktuellem Niveau kaufe ich hier nicht.  

1585 Postings, 4034 Tage granddadnicht so pessimistisch...

 
  
    
19.01.22 15:21
bei dem Coronamedikament bin ich nicht sooo pessimistisch...der Ansatz scheint ja richtig zu sein-und vllt kauft halt ein Großer das Patent auf...  

281 Postings, 634 Tage Kritische_MasseViel Bewegung

 
  
    
10.02.22 14:10
in den letzten Tagen. Konstanter, nicht übertriebener Wachstum die letzten Tage. Dazu positive Analystenmeldungen, alles in allem ganz OK für den Moment.
 

94 Postings, 7154 Tage Berlin 2002Acht Jahre

 
  
    
1
10.02.22 16:10
Mr. Ganzer, ich warte seit 15 Jahren, aber das Warten hat sich schon gelohnt.
Einstieg bei 0,80 ?.  

105 Postings, 1019 Tage Autarkieman kann lediglich

 
  
    
11.02.22 10:11
konstatieren.Der Wert ist richtig gut und irgendwann geht der Knopf auf!  

281 Postings, 634 Tage Kritische_Massesehr ruhig geworden

 
  
    
26.03.22 09:57
Klar hier tut sich im Moment im Vergleich zu anderen Branchen recht wenig, zumindest medienseitig konzentriert man sich eher auf die Big Player.
Ich bin dennoch optimistisch, dass hier bald was vermeldet wird.

Was mir kürzlich aufgefallen ist, bei Formycon sieht man immer schön, was die Insider so machen. Wie die Vorstände immer strategisch kaufen und verkaufen habe ich bisher bei keinen anderen Papieren gesehen. Die Herren haben hier richtig gute Gewinne erzielt.


     Datum Meldender    Anzahl      Kurs       Art                    §
  05.03.21§Combé, Dr. Nicolas, 15.000 64,90 Verkauf
  05.02.21§Combé, Dr. Nicolas, 15.000 20,70 Kauf
  26.07.19§Combé, Dr. Nicolas, 25.000 5,52        Sonstiges
  11.08.18§CombÃ, Dr. Nicolas, 25.000 33,48 Verkauf
  23.07.18§CombÃ, Dr. Nicolas, 25.000 7,59        Kauf
  05.09.17§Combé, Dr. Nicolas, 15.000 31,60 Verkauf
  17.07.17§Combé, Dr. Nicolas, 15.000 4,33        Kauf

Zwecks der Übersichtlichkeit habe ich lediglich Dr. Combe genommen. Quelle www.finanzen.net
 

281 Postings, 634 Tage Kritische_MasseAthos KG

 
  
    
29.03.22 18:36


FORMYCON UND ATHOS KG FÜHREN ENTWICKLUNGAKTIVITÄTEN DURCH ÜBERNAHME VON BIOSIMILAR-ASSETS IN LANGFRISTIGER STRATEGISCHER PARTNERSCHAFT ZUSAMMEN

München – Die Formycon AG (ISIN: DE000A1EWVY8 / WKN: A1EWVY) („Formycon“) und die ATHOS KG („ATHOS“), haben vereinbart, ihre Entwicklungsaktivitäten im Bereich Biosimilars in einer langfristigen strategischen Partnerschaft zusammenzuführen.

Dabei übernimmt Formycon 100% der Rechte an FYB202, einem Biosimilar-Kandidaten für Stelara®1, die 50%-Beteiligung der ATHOS an FYB201, einem Biosimilar-Kandidaten für Lucentis®2, sowie die operative Entwicklungseinheit Bioeq GmbH.

Der Wert der von der Formycon zu erbringenden Gegenleistungen im Rahmen der Transaktionen beläuft sich auf ein kumuliertes Volumen von ca. 650 Millionen Euro zum Vollzugstag basierend auf gemeinsam ermittelten und gutachterlich bestätigten Fair-Value-Konditionen. In deren Rahmen wird die Formycon-Aktie mit 83,41 Euro bewertet.

Die Zahlung der Kaufpreise an ATHOS für die zu übernehmenden Vermögensgegenstände soll zum Teil durch die Ausgabe von Aktien aus einer Sachkapitalerhöhung unter vollständiger Ausnutzung des bestehenden genehmigten Kapitals (4.000.000 Euro bzw. Aktien) der Formycon zum rechnerischen Wert von 83,41 Euro je neuer Formycon-Aktie erfolgen. An dieser Sachkapitalerhöhung wird sich ausschließlich ATHOS über verschiedene Tochtergesellschaften beteiligen. Zudem wurde ATHOS eine Beteiligung an zukünftigen Einnahmen der Formycon aus den Biosimilar-Kandidaten FYB201 und FYB202 zugesagt, die für ATHOS insgesamt im mittleren dreistelligen Millionenbereich erwartet werden.

Nach Abschluss wird ATHOS mit einem mittelbar gehaltenen Anteil von rund 26,6% am Grundkapital größter Anteilseigner der Formycon. ATHOS sowie weitere Ankeraktionäre und Mitglieder von Vorstand und Aufsichtsrat haben für die Dauer von zehn Monaten ab dem heutigen Tag ein marktübliches Lock-up-Agreement, welches mehr als 50% aller insgesamt ausgegebenen Aktien der Formycon einschließt, abgeschlossen.

Durch die Übernahme der beiden Biosimilar-Kandidaten wird Formycon zu einem deutlich höheren Anteil an den künftigen Erlösen aus deren Vermarktung beteiligt. Die daraus erwarteten Mittelzuflüsse wird das Unternehmen überwiegend in den beschleunigten Ausbau der Entwicklungs-Pipeline investieren. Hierdurch sollen zukünftige Biosimilar-Kandidaten eigenständig entwickelt werden, die damit nachhaltig zur Wertschöpfung und zum weiteren Wachstum des Unternehmens beitragen sollen. Mit dem Erwerb und der Integration des langjährigen Partners Bioeq GmbH erweitert Formycon seine Kompetenzen in mehreren Bereichen, die für die Entwicklung, Zulassung und Kommerzialisierung von Biosimilars wichtig sind.

Die Transaktion steht unter Vorbehalt üblicher Bedingungen einschließlich bestimmter behördlicher Genehmigungen und soll voraussichtlich im ersten Halbjahr 2022 abgeschlossen werden.

1) Stelara® ist eine eingetragene Marke von Johnson & Johnson
2) Lucentis® ist eine eingetragene Marke von Genentech Inc.



https://www.formycon.com/press-release/...her-partnerschaft-zusammen/  

281 Postings, 634 Tage Kritische_MasseZiel größer 83 Euro

 
  
    
30.03.22 09:15
Wenn man die Zahlen in dem Artikel liest, geht Formycon ja davon aus, dass sie mittelfristig einen Kurs von über 83 € erwarten.

Also, ich gehe da gerne mit.  

23 Postings, 2248 Tage FormyconBewertung

 
  
    
30.03.22 10:24
Bewertung:
Die alte Formycon wurde mit € 83,41 p. Aktie bewertet. Nun führt Athos diverse Assets in die neue Gesellschaft ein und erhält dafür 26,6%. Somit macht der neue Kurs eine Bewertung von € 83,41 plus 26,6% aus, also € 105,60. Spekulieren darf man, warum die Covid 19 Experten Strüngmann, jetzt so massiv bei Formycon, die sie schon seit der Gründung kennen, einsteigen?
 

281 Postings, 634 Tage Kritische_MasseStrüngmann Brüder

 
  
    
01.04.22 07:08
@ Formycon, da hast du wohl recht. Übrigens spannender User Name, hab so einen Verdacht was deine Lieblings Company ist :-)

EINSTIEG BEI FORMYCON
Stelara/Lucentis: Strüngmanns starten Biosimilar-Offensive

https://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/detail/...imilar-offensive/

 

1 Posting, 508 Tage Starship1967Zukunft

 
  
    
01.04.22 18:15
Jetzt muss ich mich auch einmal etwas in die Diskussion einbringen. Ich habe mir am Mittwoch den Webcast angehört. Ich glaube, die Weichen wurden richtig gestellt. Was bisher total untergeht ist die Aussage des CFO, dass die Aufnahme in den geregelten Markt und eine Notierung in USA vorbereitet wird. Und wie ich es verstanden habe, wird das noch dieses Jahr stattfinden. Das wird die Aktie viel atraktiver machen.
Der CFO hat außerdem gesagt, dass die Bewertung mit 83,41  p. Aktie nach der Eingliederung der Assets gleich bleibt, denn dafür werden ja 4 Mio. neue Aktien ausgegeben.  

281 Postings, 634 Tage Kritische_MasseZwei weitere Artikel

 
  
    
07.04.22 09:07
Ich habe in den letzten Tagen zwei weitere Artikel über Formycon gefunden. Ich stelle mal nur die wesentlichen Infos hier rein. Den gesamten Artikel findet man unter den links.

Formycon wird im Rahmen der Transaktion mit rund 1,2 Milliarden Euro bewertet. Die Übernahme steht unter dem Vorbehalt üblicher Bedingungen, einschließlich bestimmter behördlicher Genehmigungen und soll voraussichtlich im ersten Halbjahr 2022 abgeschlossen werden.
https://www.taylorwessing.com/de/...taylor-wessing-begleitet-formycon

Aktuell hat Formycon eine  Marktkapitalisierung von 700 Mio. Was das wohl bedeutet ?!?!

---

Unter der Annahme der erwarteten Zulassungen und Markteinführungen bzw. Auslizenzierungen ihrer Biosimilar-Kandidaten strebt Formycon im Jahr 2025 nach eigenen Angaben ein EBITDA in Höhe eines dreistelligen Millionen-Euro-Betrags an.
https://www.goingpublic.de/life-sciences/...zusammenarbeit-mit-athos/

Dreistelliger Millionen Betrag als EBITDA in drei Jahren, damit könnte ich gut Leben.


Die Frage die sich aktuell stellt, soll man nochmal nachlegen? Ich bin seit 17 dabei. Hab immer wieder nachgekauft, somit liegt mein Einstiegskurs auch mittlerweile bei über 30€.



 

281 Postings, 634 Tage Kritische_Masseimmer mehr Berichte

 
  
    
12.04.22 09:25
in den Medien:

Biontech-Großaktionäre steigen ein: Formycon will zum globalen Player im Biosimilar-Geschäft werden
Die Biotechfirma forciert ihre Aktivitäten im Bereich der Nachahmerprodukte. Rückenwind geben die Aussicht auf die baldige Zulassung des ersten eigenen Biosimilars – und ein neuer Großaktionär


https://www.handelsblatt.com/technik/medizin/...er#Echobox=1649685235  

1272 Postings, 1918 Tage TheseusXAusgezeichnet!

 
  
    
1
17.05.22 15:09
FYB201 in Großbritannien zugelassen!  

23 Postings, 2248 Tage FormyconDurchbruch !!

 
  
    
1
17.05.22 17:06
Es ist geschafft. Die erste Zulassung ist da. Planegg darf heute feiern. Meinen Glückwunsch an Sie alle.
Jetzt dürfen Analysten neu rechnen. Kursziele unter 100 werden nicht mehr akzeptiert. Die konservativsten Fonds
dürfen jetzt kaufen.  

281 Postings, 634 Tage Kritische_MasseGroßbritannien

 
  
    
17.05.22 17:11
war bereits bei den Impfstoffzulassungen immer etwas schneller als die EU. Vielleicht legt die EU in den nächsten Wochen nach!?
Für alle Skeptiker, die noch an der Seitenlinie stehen, es könnte die letzte Möglichkeit sein, zweistellig einzusteigen.

Bitte anschnallen.  

281 Postings, 634 Tage Kritische_Massenicht vergessen

 
  
    
18.05.22 10:03
Es handelt sich erst um FYB 201, Formycon hat noch andere Blockbuster Biosimilars im Köcher. Hab heute morgen fast nochmals nachgelegt aber ich habe in den letzten sechs Jahren meine Position schon auf mein persönliches Limit für Einzelwerte erhöht.
Ich bleibe weiterhin long, freue mich wenn es 3-stellig wird und vielleicht gibt es ja auch mal eine schöne Dividende.
 

281 Postings, 634 Tage Kritische_MasseCoherus

 
  
    
1
18.05.22 10:17
Coherus ist Vertriebspartner für FYB 201 in den USA, könnte also auch hier demnächst Umsätze generieren. Der Kurs von Coherus ist in den letzten Monaten konstant gesunken.

---
Bereits Ende 2019 hatte Bioeq einen Lizenz- und Entwicklungsvertrag mit dem US-amerikanischen Biosimilar Spezialisten Coherus BioSciences, Inc. geschlossen, welcher FYB201 exklusiv in den Vereinigten Staaten von Amerika vertreiben wird.

https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/...menaregion/?newsID=1494063  

3352 Postings, 289 Tage Highländer49Formycon

 
  
    
1
18.05.22 11:47
Formycon veröffentlicht Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2021
https://www.formycon.com/news-media/pressemitteilungen/  

1272 Postings, 1918 Tage TheseusXJahresabschluss für Geschäftsjahr 2021

 
  
    
18.05.22 13:55
"Formycon veröffentlicht Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2021

- Konzernumsatz inklusive sonstiger Erträge beläuft sich auf 41,7 Millionen Euro

- Liquiditätsbasis in Höhe von insgesamt 36,2 Millionen Euro solide

- Jahresergebnis geprägt durch planmäßige Investitionen in FYB202, FYB206 und FYB207

- Umstellung des Konzern-Reportings auf IFRS ab Halbjahreskonzernabschluss 2022

München - Die Formycon AG (ISIN: DE000A1EWVY8/ WKN: A1EWVY) hat heute die
Finanzkennzahlen für das Jahr 2021 veröffentlicht.

Im Mittelpunkt des Geschäftsjahres 2021 standen die Weiterentwicklung der
aktuellen Biosimilar-Kandidaten sowie des COVID-19-Medikaments (FYB207). Aus
den Entwicklungstätigkeiten der spätphasigen Biosimilar-Projekte FYB201
(Biosimilar-Kandidat für Lucentis®1), FYB202 (Biosimilar-Kandidat für
Stelara®2) und FYB203 (Biosimilar-Kandidat für Eylea®3) resultieren die
derzeit ausgewiesenen Umsätze, da Formycon auch nach erfolgter Verpartnerung
von den Lizenz- oder Kooperationspartnern vergütete Entwicklungstätigkeiten
für die genannten Biosimilar-Kandidaten erbringt. Bei der späteren
Vermarktung wird Formycon an den erzielten Vermarktungserlösen entsprechend
beteiligt. Mit dem antizipierten Produktlaunch von FYB201 im Jahr 2022 rückt
für Formycon der Eintritt in eine neue Unternehmensphase näher, wodurch die
daraus erwarteten Einnahmen dem Unternehmen neue Wachstumsmöglichkeiten
eröffnen sollen. Darüber hinaus arbeitet Formycon am kontinuierlichen Ausbau
der Pipeline. Aufgrund der zunehmend international ausgerichteten
Geschäftstätigkeit, wird die Konzernbilanzierung erstmals mit dem
Halbjahresabschluss 2022 nach IFRS (International Financial Reporting
Standards) erfolgen. Der Einzelabschluss der Muttergesellschaft Formycon AG
wird weiterhin nach den Regeln des HGB erstellt und veröffentlicht.

Die wirtschaftlichen Kennzahlen des Formycon-Konzerns entwickelten sich zum
Stichtag des 31. Dezember 2021 gemäß den Planungen. Der konsolidierte
Konzernumsatz, der neben der AG die beiden Tochtergesellschaften Formycon
Project 201 GmbH und Formycon Project 203 GmbH sowie die 24,9 prozentige
Beteiligung am Joint Venture der FYB 202 GmbH & Co. KG beinhaltet, summierte
sich wie prognostiziert auf insgesamt rund 37 Millionen Euro (Vorjahr: 34,2
Millionen Euro).

Das Konzern-Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen auf Sachanlagen
und immaterielle Vermögensgegenstände (EBITDA) betrug zum Stichtag -12,4
Millionen Euro (Vorjahr: -4,8 Millionen Euro). Das operative Ergebnis (EBIT)
belief sich auf -13,3 Millionen Euro (Vorjahr: -5,7 Millionen Euro). Das
Jahresergebnis lag mit -13,5 Millionen Euro (Vorjahr -5,9 Millionen Euro) im
Rahmen der Erwartungen. Formycon hat im Geschäftsjahr 2021 signifikant in
die Entwicklung der eigenen Pipeline investiert, woraus, im Vergleich zu den
Vorjahren, ein höheres negatives Jahresergebnis resultierte. Neben dem
COVID-19-Medikament (FYB207) wurde vorwiegend der bisher noch
unveröffentlichte Biosimilar-Kandidat FYB206 entwicklungsseitig
vorangetrieben sowie planmäßige Investitionen in FYB202 getätigt. Darüber
hinaus konnte Formycon auch im vergangenen Jahr weitere qualifizierte
Fachkräfte entsprechend dem Bedarf der Entwicklungsprojekte rekrutieren und
beschäftigte zum Ende des Berichtszeitraumes 171 Mitarbeiter (+30% zum
Vorjahr).

Das Umlaufvermögen besteht weitgehend aus Liquidität und liquiditätsnahen
Werten. Die Formycon-Gruppe verfügte zum 31. Dezember 2021 über eine
Kapitalausstattung in Höhe von rund 25,2 Millionen Euro (Vorjahr 42,4
Millionen Euro) vorhandene flüssige Mittel (Kassenbestand, Schecks,
Bankguthaben sowie Wertpapiere). Unter Einbeziehung der kurzfristigen
Forderungen und sonstigen Vermögensgegenstände in Höhe von weiteren 10,9
Millionen Euro verfügte die Formycon-Gruppe über liquide Mittel in Höhe von
insgesamt 36,1 Millionen Euro (Vorjahr 49,2 Millionen Euro) und damit über
einen soliden Handlungsspielraum für die Weiterentwicklung der eigenen
Projekte.

Die Bilanzsumme des Konzerns betrug rund 66,3 Millionen Euro (Vorjahr: 75,6
Millionen Euro) bei einer Eigenkapitalquote von 85 Prozent (Vorjahr: 90
Prozent). Die Gesellschaft hat keinerlei Finanzschulden.

Die Formycon AG als die eigentliche operative Einheit des Konzerns
erwirtschaftete einen Umsatz von 26,5 Millionen Euro (Vorjahr: 25,1
Millionen Euro) und verzeichnete ein EBITDA in Höhe von -14,3 Millionen Euro
(Vorjahr: -4,7 Millionen Euro). Entsprechend daraus resultierten ein EBIT in
Höhe von -13,4 Millionen Euro (Vorjahr: -5,6 Millionen Euro) sowie ein
Jahresergebnis von gerundet -13,3 Millionen Euro (Vorjahr: -5,7 Millionen
Euro).

Mit dem kürzlich vermeldeten Abschluss der Transaktion mit der ATHOS KG hat
sich die Beteiligungsstruktur an zwei der drei spätphasigen
Biosimilar-Kandidaten verändert: Formycon verfügt nun über 100% der Rechte
an FYB202 (zuvor 24,9%) sowie über 50% der Rechte (zuvor vollständige
Auslizenzierung mit Royalty-Beteiligung) an FYB201, einem
Biosimilar-Kandidaten für Lucentis®, der mit der Polpharma Biologics Group
in dem 50/50 Joint Venture Bioeq AG entwickelt wird. Durch die Übernahme der
Biosimilar-Assets wird Formycon zu einem deutlich höheren Anteil an den
künftigen Erlösen aus deren Kommerzialisierung beteiligt sein. Die daraus
erwarteten Mittelzuflüsse wird das Unternehmen überwiegend in den
beschleunigten Ausbau der eigenen Entwicklungs-Pipeline investieren.
Hierdurch sollen zukünftige Biosimilar-Kandidaten eigenständig entwickelt
werden, die damit nachhaltig zur Wertschöpfung und zum weiteren Wachstum des
Unternehmens beitragen sollen.

Dr. Nicolas Combé, CFO der Formycon AG, kommentiert das vergangene
Geschäftsjahr wie folgt: "Im Jahr 2021 haben wir mit der Einreichung der
Zulassung von FYB201 bei der U.S Food and Drug Administration (FDA) und der
Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) wichtige Meilensteine erreicht. Mit
dem antizipierten Kommerzialisierungsstart von FYB201 noch in diesem Jahr
erwarten wir die ersten Einnahmen aus Kommerzialisierungserlösen und
schaffen damit die Grundlage für nachhaltiges Wachstum und eine
beschleunigte Umsetzung unserer Wachstumsstrategie, zu der natürlich im
Besonderen auch die kürzlich vermeldete Übernahme der Biosimilar-Assets
FYB201 zu 50% und FYB202 zu 100% beiträgt."

Den vollständigen Jahresabschluss/ Geschäftsbericht für das Jahr 2021 finden
Sie auf unserer Webseite unter
https://www.formycon.com/investoren/finanzberichte/.

1) Lucentis® ist eine eingetragene Marke von Genentech Inc.
2) Stelara® ist eine eingetragene Marke von Johnson & Johnson
3) Eylea ist eine eingetragene Marke von Regeneron Pharmaceuticals Inc.

Über Formycon:
Formycon ist ein führender konzernunabhängiger Entwickler qualitativ
hochwertiger biopharmazeutischer Arzneimittel, insbesondere Biosimilars.
Dabei fokussiert sich das Unternehmen auf Therapien in der Ophthalmologie
und Immunologie sowie auf weitere wichtige chronische Erkrankungen und deckt
die gesamte Wertschöpfungskette von der technischen Entwicklung bis zur
klinischen Phase III sowie der Erstellung der Zulassungsunterlagen ab. Mit
seinen Biosimilars leistet Formycon einen bedeutenden Beitrag, um möglichst
vielen Patienten den Zugang zu wichtigen und bezahlbaren Arzneimitteln zu
ermöglichen. Derzeit hat Formycon vier Biosimilars in der Entwicklung.
Basierend auf der umfangreichen Erfahrung in der Entwicklung
biopharmazeutischer Arzneimittel, arbeitet das Unternehmen zudem an der
Entwicklung eines innovativen COVID-19 Medikaments FYB207.

Über Biosimilars:
Biopharmazeutika haben seit den 1980er-Jahren die Behandlung schwerwiegender
Erkrankungen wie Krebs, Diabetes, Rheuma, Multipler Sklerose und erworbener
Blindheit revolutioniert. In den kommenden Jahren laufen viele Patente auf
Biopharmazeutika aus - bis 2025 verlieren Medikamente mit einem Umsatz von
ca. 100 Milliarden Dollar ihren gesetzlichen Schutz. Biosimilars sind
Nachfolgeprodukte von biopharmazeutischen Arzneimitteln, deren
Marktexklusivität ausgelaufen ist. Der Zulassungsprozess in den hoch
regulierten Märkten wie EU, USA, Japan, Kanada und Australien folgt dabei
strikten regulatorischen Anforderungen, die an der Vergleichbarkeit des
Biosimilars mit dem Referenzprodukt ausgerichtet sind. Für das Jahr 2020
wird der weltweite Umsatz mit Biosimilars auf über 15 Milliarden Dollar
geschätzt. Bis 2030 könnte er nach Analystenschätzungen auf über 60
Milliarden Dollar steigen."

Quelle: https://www.onvista.de/news/2022/...eftsjahr-2021-deutsch-10-25987511  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
39 | 40 | 41 | 41  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben