Vorwerk Group SE - vor ungebremsten Wachstum?

Seite 5 von 13
neuester Beitrag: 14.05.22 14:42
eröffnet am: 17.03.21 14:46 von: Campari Ora. Anzahl Beiträge: 304
neuester Beitrag: 14.05.22 14:42 von: sonnenschein. Leser gesamt: 78680
davon Heute: 23
bewertet mit 3 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
| 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 13  Weiter  

1411 Postings, 2943 Tage KnightRainer..........

 
  
    
07.11.21 10:31
Vorwerk ist sicher gut und hat Zukunft.
Man darf dabei aber nicht vergessen, dass die Aktie nicht billig ist. Das IPO war sogar noch teurer.
Nur ist im Moment auch kaum eine Aktie noch billig.  

4003 Postings, 4255 Tage sonnenschein201015 % Abschlag

 
  
    
08.11.21 14:27
auf den IPO Preis ist doch bestens.
Mal schauen was mit Bekanntgabe der Zahlen passiert,
ab über die 40 oder nochmal ne Etage tiefer?  

304 Postings, 463 Tage Campari Orangeneue WpHG heute mal wieder,

 
  
    
1
09.11.21 10:35
weiterer Institutioneller über 3%. Freefloat weiter gesunken.

Interesse / Nachfrage scheint noch vorhanden zu sein.

Entsprechend der bisherigen WpHGs dürfte Aktionärsstruktur jetzt wie folgt aussehen:

36,00 % MBB
18,00 % ALX /CEO Kleinfeldt)
 5,93 % Peter Zaldivar / Kabouter Opportunities Internat. Fund II (geänd. 16. Juni 21, davor 4,24 %)
 5,35 % Mondrian Investment Partners / AVGP Ltd (geändert 2. Jun 21, davor 3,86 %)
 3,93 % Henderson Global Investors/ Janus Henderson Group (geänd. 1. Juli 21, davor 3,90 %)
 3,90 % M&G plc / M&G Luxembourg
 2,98 % Universal Investment (davor 3,28 %, siehe Beitrag #33)
 2,93 % Fidelity Funds Sicav (geändert 1. Jun 21, davor 3,08 %)
 2,62 % FIL Limited, Hamilton, Bermuda (geändert 16. Juni 21, davor 4,92 %)
 3,00 % Amundi S.A.
15,36 % Freefloat
Nachricht: Stimmrechtsanteile: Friedrich Vorwerk Group SE: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung (9855602) - 09.11.21 - News
 

4003 Postings, 4255 Tage sonnenschein2010hmm

 
  
    
09.11.21 17:47
mal sehen welchen Zeithorizont sich die Instis hier vorgenommen haben...
5 Jahre und Kurs 100 ;-)
???  

304 Postings, 463 Tage Campari OrangeZeithorizont von 5 - 7 Jahren dürfte realistisch

 
  
    
1
10.11.21 06:42
sein. Sollten die angedachten 1 Mrd. ? an Umsatzerlösen in diesem Jahrzehnt kommen - mögliche Wachstumspotentiale sind in den einzelnen Geschäftsfeldern von Vorwerk aufgrund der Energiewende ja ausgiebig vorhanden -, wären für mich Kurse von 100 ? und auch darüber eine logische Konsequenz. Bei einem Kurs von 100 ? (auf Basis der heutigen Aktienanzahl von 20 Mio.) würde dies dann einem KUV von 2 entsprechen. Wäre nicht ungewöhnlich bei einer derartigen Wachstumsgeschichte. Voraussetzung ist natürlich, dass es Vorwerk gelingt, die guten EBITDA- bzw. EBIT-Margen zu halten. Diese sollen ja sogar leicht gesteigert werden.

Mit dem Einstieg von Amundi (siehe gestrige WpHG) ist auch Europa?s größter Vermögensverwalter an Board (rd. 1.800 Mrd. ? verwaltetes Vermögen). Weiter sind im Kreis der anderen Institutionellen sehr renommierte Adressen. Das sind für mich sehr gute Zeichen.  

4003 Postings, 4255 Tage sonnenschein2010kurz vor den Zahlen

 
  
    
10.11.21 16:21
noch ein neues ATL,
sollte jetzt mal langsam die Kurve kriegen Friedrich mit seim Vorwerk ;-)

Umsätze sind ja beschaulich bis mau  

304 Postings, 463 Tage Campari OrangeFriedrich Vorwerk erwirbt 75%-Anteil an

 
  
    
1
10.11.21 17:17
GOTTFRIED PUHLMANN und erschließt zusätzliche Wachstumspotenziale im Strom- und Fernwärmemarkt!
Nachricht: Ad hoc: FRIEDRICH VORWERK erwirbt GOTTFRIED PUHLMANN und erschließt zusätzliche Wachstumspotenziale im Strom- und Fernwärmemarkt (9859181) - 10.11.21 - News
 

4003 Postings, 4255 Tage sonnenschein2010eine

 
  
    
10.11.21 18:32

304 Postings, 463 Tage Campari Orange@sonnenschein2010

 
  
    
10.11.21 20:17
Ich werte das auch positiv, obwohl dafür einige Mio. ? aufgewendet werden müssen. Laut letztem JA im Handelsregister hat die größere Gesellschaft von beiden im Jahre 2019 einen Jahresüberschuß von rd. 900 T? erzielt. Nach überschlägiger Rechnung lag die EBITDA-Marge damals bei ca. 11,3 %. Die kleinere Gesellschaft weist in 2019 nur einen JÜ von rd. 160 T? aus. Die EBITDA-Marge läßt sich aus den Daten leider nicht ermitteln. Diesbezüglich nehme ich aber an, dass diese bei der kleineren Gesellschaft einige %-Punkte unter 10% liegt. Gewichtet würde ich für beide Puthmann-Unternehmen zusammen betrachtet unterstellen, dass die EBITDA-Marge in 2019 maximal bei 10 % lag. Sollte diese auch jetzt zum jetzigen Erwerbszeitpunkt in gleicher Größenordnung noch Bestand haben, läge darin für Vorwerk ein schönes zusätzliches Ergebnispotential, wenn es gelingt, die EBITDA-Marge der Puthmann-Unternehmen auf die Höhe der EBITDA-Marge von Vorwerk von 20% zu heben.

Daß dies in kurzer Zeit gelingen kann, hat Vorwerk mit den beiden in 2019 erworbenen Bohlen & Doyen-Unternehmen eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

Sollte dies gelingen, würde sich der Kaufpreis für die jeweilgen 75%-Anteile relativ schnell armortisieren.

Der Markt sieht das im Moment wohl (noch) nicht so, der Aktienkurs hatte nach Veröffentlichung kurz gezuckt, nachbörslich bei rd. 37,30 ? bei L&S.

Also mit Geduld weiter warten auf die Q3-Zahlen übermorgen.
 

4003 Postings, 4255 Tage sonnenschein2010Danke @campari

 
  
    
11.11.21 16:10
sehr interessant.
Zumindest das Volumen zieht heute an , der Kurs (noch) nicht.
Schauen wir mal, was die Zahlen morgen sprechen.  

4003 Postings, 4255 Tage sonnenschein2010das sieht

 
  
    
12.11.21 08:51
gut aus!

8 % Ebit und Auftragseingang wieder anziehend,
die Übernahme passt perfekt:

https://www.friedrich-vorwerk.de/de/...relations/ad-hoc-und-news.html

Sollte jetzt wieder über 40 laufen...  

8388 Postings, 5737 Tage Vermeer"bereinigtes Ebit"

 
  
    
12.11.21 09:16
Da muss ich wohl erst mal nachforschen, was die negativen Sondereffekte sind? Oder was soll das heißen?  

4003 Postings, 4255 Tage sonnenschein2010das findet

 
  
    
12.11.21 12:39
sich in fast jedem Quartalsbericht als "bereinigt".

Schon seltsam, dass die dicken Jungs hier nichtmal eine Nebelkerze zünden,
liegt doch alles fein angerichtet auf dem Tisch...

Tolle Übernahme für den Wärmenetzbereich und ein sehr ordentliches Ergebnis,
was will man mehr...
 

8388 Postings, 5737 Tage VermeerAber nach Q3 sollte man doch schätzen können

 
  
    
12.11.21 14:21
was für ein EPS fürs Geschäftsjahr angepeilt wird. Davon lese ich nichts.

In der Unternehmenspräsentation vom August ( https://www.friedrich-vorwerk.de/files/...R-H1-Results-Website-De.pdf )
findet sich allerdings noch eine Fußnote mit der Info, die ich vorhin vermisst habe: "(EBIT) Adjustments primarily refer to IPO-related costs". Na gut.  

304 Postings, 463 Tage Campari OrangeZahlenwerk weiter nicht richtig überzeugend.

 
  
    
14.11.21 12:01

Ich hatte gehofft, dass sich der AE in Q3 Richtung 100 Mio. ? (oder vllt. sogar darüber) bewegt, um "Verlorenes" in den Vorquartalen aufzuholen . Diese Hoffnung basierte auf dem zuletzt gewonnen Großauftrag Verdichterstation Legden und dem was in der PM zu Q2 zu lesen war "... ein neues Leuchtturmprojekt mit deutlich zweistelligem Millionen-Euro-Volumen".

Wenn Vorwerk durchstarten will, sind etwas mehr als 60 Mio. ? AE pro Quartal einfach zu wenig.

Erschreckend finde ich, dass die Netto-Finanzmittel seit Ende Q1 / 21 von 92 Mio. ? um 50 Mio. ? in 2 Quartalen abgenommen haben, obwohl in diesem Zeitraum mehr als 16 Mio. ? Gewinn erwirtschaftet wurde. Hinsichtlich Management des Working Capital sollte sich Vorwerk etwas einfallen lassen (z. B. höhere Kunden-Anzahlungen bei den größeren / langlaufenden Projekten einfordern). Zu Gute ist Vorwerk zu halten, dass in den letzten 2 Quartalen an Investitionen ins Sachanlagevermögen und den Erwerb von Korrup rd. 15 Mio. ? geflossen sind.

Auch das Chartbild sieht weiterhin nicht gut aus.

Von daher ist zu befürchten, dass der Aktienkurs temporär weiter abrutscht - mgw. sogar Richtung
30 ? -, auch wenn auf lange Sicht aufgrund der bevorsthenden Energiewende nach wie vor vieles für Vorwerk spricht.

 

304 Postings, 463 Tage Campari OrangeWas für eine Logik?

 
  
    
15.11.21 16:52
Trotz Akquisition Gottfried Puhlmann (immerhin Umsatzzuwachs von 30 Mio. ?, entspricht > 10 %) von letzter Woche Kursziel jetzt 46 ? (zuletzt Kursziel 52 ? siehe # Beitrag 83 vom 25. Aug).

Es ist wirklich interessant wie sich die Analysten das zurechtlegen. "..habe wie erwartet durchwachsene Resultate vorgelegt, ..."

"Hauck & Aufhäuser belässt Friedrich Vorwerk auf 'Buy'

HAMBURG (dpa-AFX Analyser) - Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat die Einstufung für Friedrich Vorwerk nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 46 Euro belassen. Der Energieinfrastruktur-Anbieter habe wie erwartet durchwachsene Resultate vorgelegt, schrieb Analyst Henning Breiter in einer am Montag vorliegenden Studie. Der Anlagehintergrund sei aber weiter intakt. Erfreulich sei zudem gewesen, dass Wasser und Strom einen größeren Umsatzanteil beigesteuert hätten. Dies entspreche dem Ziel, von den Chancen der Energiewende zu profitieren./tav/ajx Veröffentlichung der Original-Studie: 15.11.2021 / 08:00 / MEZ Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 15.11.2021 / 08:19 / MEZ Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html."

Kurs aktuell auf Xetra 36,80 ?
 

4003 Postings, 4255 Tage sonnenschein2010immerhin

 
  
    
15.11.21 17:42
steigen die Umsätze je tiefer der Kurs...
Interesse also noch vorhanden.
Xetra Schluss mit Volumen wie sonst den ganzen Tag (ein paar hundert stück...)  

4003 Postings, 4255 Tage sonnenschein2010beeindruckende Talfahrt

 
  
    
17.11.21 11:50
wo will der Friedrich hin mit einem Vorwerk?
Die Umsatzverschiebung sollte mittlerweile auch der Letzte kapiert haben...

Auf Xetra läuft der Sell Modus
jeder Kauf auf der Briefseite wird umgehend mit einem kleine Verkauf zum (niedrigeren) Geldkurs beantwortet und dann steht der Kurs wieder auf Tagestief...

Großes Kino der Instis... see you at 50 +  

37 Postings, 5248 Tage cat235Vorwerk

 
  
    
18.11.21 13:06
Weiß vielleicht jemand was dort los ist ?  

304 Postings, 463 Tage Campari OrangeErwartungen hinsichtlich des Wachstums

 
  
    
1
18.11.21 13:39
lassen sich derzeit noch nicht realisieren - siehe vorgelegtes Zahlenwerk. Großteils handelt es sich um Projektverschiebungen. Das dürfte bedeuten, dass sich wahrscheinlich die Situation umsatzseitig im kommenden Jahr bessert. Inkl. der Akquistion Guhlmann müssten dann eigentlich über 300 Mio. ? Umsatz im Jahre 2022 drin sein. Leider wurde letzte Woche nichts berichtet, wie der aktuelle Stand der Auftragsvergabesituation bei den "Stromkabeltrassen" aussieht. Kommende Woche findet das Eigenkapitalforum statt. Vllt ist dann Konkretes zu hören.

Die Wachtumsgeschichte stockt somit auf kurze Sicht. Unsicherheit des weiteren Wachstums überwiegt wohl derzeit im Markt (wobei das meiner Meinung nach völlig übertrieben ist) und das drückt im Moment auf den Aktienkurs. Hinzu kommt, dass das Chartbild derzeit nicht gut aussieht.

Auf lange Sicht dürfte der Investment Case nach wie vor in Ordnung sein. Man muss es über einen Zeitraum von 3 - 5 Jahren betrachten.

Mittlerweile steht der Aktienkurs mehr als 25 % unterhalb des IPO-Kurses.  

8388 Postings, 5737 Tage VermeerChart

 
  
    
1
18.11.21 14:00
Ich würde den Kanal zeichnen wie folgt, und denken, dass es nicht unvernünftig war, dass ich bei 34 wieder eingestiegen bin. Alles kann, nichts muss, natürlich.  
Angehängte Grafik:
vh2_181121.jpg (verkleinert auf 49%) vergrößern
vh2_181121.jpg

4003 Postings, 4255 Tage sonnenschein2010sehe ich auch so und habe heute verdoppelt

 
  
    
1
18.11.21 14:38
wann, wenn nicht jetzt?

IPO war 44 ?  das ist gut hochgekauft worden bis 55 ?
und jetzt kein halbes Jahr später 33?

Die Projekte sind doch alle in Reichweite und das in naher Zukunft!
Und welcher Bereich wird im kommenden Jahrzehnt mehr boomen als
das Geschäftsfeld vom Friedrich mit seim Vorwerk ?  

4003 Postings, 4255 Tage sonnenschein2010sieht für mich übrigens so

 
  
    
18.11.21 15:28
aus dass ein Insti das Bid vollstellt und
auf der anderen Seite wird kräftig eingesammelt...
Bietet sich ja förmlich an, aufgrund der "schlechten" aber nur verschobenen Umsatzzahlen
hier jetzt drauf zu hauen... und neue Tiefen zu erkunden...
Der Rebound kommt mit guten Zahlen und die sehe ich hier bereits ab Q1 2022
schaun wir mal.  

304 Postings, 463 Tage Campari OrangeLangsam entsteht bei mir der Eindruck, dass

 
  
    
18.11.21 16:32
Vorwerk zum Spielball von Zockern wird. Gerade eben auf L&S deutlicher Rücksetzer auf 32,93 ? und wieder zurück etc..

Damit sich ein Boden ausbilden kann, müsste mal ein richtiger Sell Out her mit täglichen Handelsvolumina größer 50.000.

Sollte ein Instititioneller tatsächlich abgeben, könnte der Druck auf der Aktie mehrere Wochen anhalten. Nach letztem Stand ist die kleinste Position eines Insti größer als 500.000 Aktien

Leerverkaufspositionen bestehen anscheinend noch keine - siehe link bundesanzeiger.
 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
| 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 13  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben