UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 13.118 1,6%  MDAX 26.952 1,7%  Dow 31.501 2,7%  Nasdaq 12.106 3,5%  Gold 1.827 0,0%  TecDAX 2.919 2,8%  EStoxx50 3.533 2,8%  Nikkei 26.492 1,2%  Dollar 1,0555 0,0%  Öl 113,2 3,1% 

Albireo neuer big player im Pharma-Milliardenmarkt

Seite 330 von 332
neuester Beitrag: 25.06.22 08:10
eröffnet am: 04.11.16 08:15 von: RoStock Anzahl Beiträge: 8289
neuester Beitrag: 25.06.22 08:10 von: MisterTurtle Leser gesamt: 1380946
davon Heute: 420
bewertet mit 15 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 328 | 329 |
| 331 | 332 Weiter  

1433 Postings, 2187 Tage MisterTurtle2030

 
  
    
18.05.22 15:38
ist lang hin. Das ist genug Zeit für eine Ende des Bärenmarktes, eine Hurraphase und den nächsten Bärenmarkt.
Die Firma Albireo hat einen Ausblick bis dahin, sie wird dann deutlich größer sein als jetzt. Aber wenn das sagen wir 2025 schon so antizipiert und bewertet wird, verkaufe ich auch gerne dann schon zum Wert von 2030.
In 21 und 22 wurde Bio total unterbewertet und Bigtech spätestens in Corona total überbewertet. Das wird sich aber auch beides wieder ändern. Und dann machen wir Longs Kasse.

BO ist immer noch so ein zusätzliches Lottoticket. Niemals nie sagen. Aber natürlich nicht darauf bauen.
BP hat soviel Kohle, warum sollte man sich dieses interessante Asset entgehen lassen? Es gibt zur Zeit sehr viele schöne Töchter auf dem Markt, aber verstecken muss sich Cooper auch nicht. Wie gesagt, wenn sei wollen, kann BP sämtliche Smallcaps kaufen.

Pfizer hat wohl ein Plus von 26 Milliarden durch den Coronaimpfstoff gemacht. Das reicht für etwa 10 Albireos.
In Q1 22 übrigens, nicht insgesamt!
Die können also praktisch allse und jeden anschreiben und nach einer Zahl fragen, die sie irgendwie interessieren könnte.  

1188 Postings, 2060 Tage Knoppers81Der Kurs seit April schmerzt

 
  
    
18.05.22 20:51
Habe ich mir gerade eben gedacht?
Erscheint nur mir das etwas übertrieben oder sind die Zahlen und der Ausblick wirklich so enttäuschend?
Wie seht ihr das?  

1433 Postings, 2187 Tage MisterTurtleKnoppers

 
  
    
19.05.22 09:42
100 Mio Minus als Enterprise Value wegen 300k zu wenig Earnings? Diese 300K könnte man noch Rundungsfehler nennen.
Mit Blick auf andere Bios: Wenn wir 8 Mio gemacht hätten, also alle Erwartungen klar übertroffen, dann wäre man immre noch mindestens 5% runtergerauscht.
Der Markt ist kein Stück rational. Einfach ausblenden.  

1518 Postings, 2504 Tage Glatzenkogel#8195

 
  
    
1
19.05.22 12:07
nochmal zu Mirum und Indikation BA:
In einem der Albo Calls hatte eine Analyst mal die Frage gestellt, wie Albo die beiden endpoints in seiner P3 zu BA ausgewählt hat. Cooper meinte, das wäre so mit der FDA abgestimmt bzw. das, was die für die Zulassung sehen wollen.
Dies vorausgesetzt und einen Blick auf Mirums endpoints bei deren P2 in BA und vor allem der Studiendauer, wäre es ein dickes Ding, wenn die FDA denen auf Basis der P2 die Türe für einen Zulassungsantrag öffnet. Also ich gehe daher davon aus, dass Mirum nach der P2 noch eine weitere Studie benötigen wird und Albo in BA zeitlich vorne liegt.  

70 Postings, 2046 Tage IngoKnito27Glatze

 
  
    
1
19.05.22 15:51
Erinnere mich ebenfalls an diese Aussage und sehe das wie du!  

1518 Postings, 2504 Tage Glatzenkogelgenau

 
  
    
19.05.22 16:53
und für die Indikation BA hat Mirum (anders als bei ALGS) keine Langzeitstudie in der Hinterhand, mit welcher sie nachweisen können:

...."Proportion of patients who are alive and have not undergone a liver transplant after 104 weeks of study treatment...."

zumindest wüsste ich nicht davon.

Also wenn die FDA denen wieder ein rolling NDA auf Basis P2b Daten anbietet, dann würde das irgendwo nicht mit rechten Dingen da zugehen.....  

1433 Postings, 2187 Tage MisterTurtleso richtig

 
  
    
1
19.05.22 17:56
man sollte jedenfalls glauben, dass die FDA die Zulassungsvoraussetzungen nicht auswürfelt. Andererseits sieht man bei AKBA, dass die FDA nicht unbedingt mit offenen Karten spielt und Smallcaps gerne auch mal auflaufen läßt. Albireo hat noch den Vorteil, dass sie nicht in Konkurenz mit Bigpharma stehen.
Wenn man mal schaut wie häufig FDA Mitglieder nach ein paar Jahren einen recht gut bezahlten Job als "Vizepräsident von Strandcocktails" bei Bigpharma bekommen, nachdem sie eine Zulassung erteilt haben, wird einem anders.  

1518 Postings, 2504 Tage Glatzenkogelhat hier

 
  
    
24.05.22 12:39
jemand eine Begründung seitens Albo vernommen, weshalb man die ALGS Studie over-enrolled hat?
oder eine mögliche Begründung dafür?

....time is money....da fragt man sich schon, muss das sein?  

70 Postings, 2046 Tage IngoKnito27Meine Erklärung

 
  
    
24.05.22 14:13
Screenings laufen parallel und dauern mehrer Wochen. Da im screening immer Menschen rausfallen, macht es nur Sinn was in der Hinterhand zu haben  

70 Postings, 2046 Tage IngoKnito27Zusatt

 
  
    
24.05.22 14:14
Außerdem gibt es immer den ein oder anderen ?abbrecher?. Also macht das bei der kleinen Population und subtypes schon Sinn  

1518 Postings, 2504 Tage Glatzenkogelja, das

 
  
    
24.05.22 15:54
macht vor diesen Hintergründen natürlich Sinn.
Ich wollte halt auf den direkten Vergleich zu Mirums zulassungsrelevanten Iconic Studie abzielen, die mit ca 30 Patienten gefahren wurde. Albo lag mit 55 Patienten bereits deutlich drüber auch wenn da ein paar weggefallen wären, was immer mal passieren kann. Jetzt sind es halt über 60 Patienten. Wenn man deswegen keine Zeit verliert, ist alles prima und hat sicher einen Mehrwert.
Aber man sieht ja, wie hart der Markt Verzögerungen abstraft. Nach den letzten beiden earnings hatte man das Gefühl, man hat 3 Runden mit Mike Tyson im Ring gestanden und nur bekommen......
Jeden Monat, den Albo in ALGS später in den Markt kommt, gräbt uns Mirum erstmal die Patienten ab. Und die, die keine ernsten Nebenwirkungen mit Livmarli haben, werden wohl erstmal nicht die Notwendigkeit sehen, zu Bylvay zu wechslen  

1433 Postings, 2187 Tage MisterTurtleschon merkwürdig

 
  
    
25.05.22 16:58
einerseits krepeln immer alle ewig daran heurm, ihre Patienten zusammenzutrommeln. Dann scheint man 15% zusätzliche Patienten in irgendeiner Schublade gefunden zu haben.

Wer Scrubs (oder andere Arztserien) geschaut hat weiß, daß Medikamententests in Amerika nicht nur die beste Möglichkeit sind um an Medizin heran zu kommen, für die es keine adequate Therapie gibt, sondern für Unterversicherte sogar die einzige Möglichkeit darstellen, um überhaupt behandelt zu werden.
Zitat Bob Kelso:"stabilisiert ihn und schafft ihn raus hier!"

Ich kann mir schon vorstellen, daß ein paar Ärzte da noch "bitte bitte" gemacht haben und Albireo die dann eben mit durchfüttert, wenn man so will.

Aber es ist und bleibt ein Witz, daß Cooper überall den Streber mit Fleißsternchen machen muß, während die Konkurenz nicht pennt und Patienten gegen echtes Geld versorgt. Am Ende fragt nämlich doch keine Sau danach, ob die Studie in Schönschrift auf unterwassermundgeklöppelten Büttenpapier eingereicht wurde, sondern es geht ausschließlich um Verkaufszahlen. Und da ist Albireo leider in einem sehr rigorosem Marktumfeld zweiter Sieger von Zweien.  

471 Postings, 1724 Tage Graf Zahl83Bärenmarkt

 
  
    
1
26.05.22 07:20
Wer sich fragt wie lange und wie tief es noch gehen könnte, dem empfehle ich das Video von Markus Koch. https://www.youtube.com/watch?v=BNHYuVOJ54I Er rät halt nicht, sondern nennt Durchschnittswerte aus bisherigen Bärenmärkten. Zwischen August 22 und Juni 23 wäre eine Bodenbildung möglich :D

Gut möglich, dass wir nochmal die 15-16 Euro sehen.

Das die Verhandlungen mit den Versicherern so lange dauern, hätte ich mir nie vorstellen können!
Wenn Albireo mit allem etwa 6 Monate weiter wäre, wäre ich zufrieden. Aber wir haben jetzt schon bald Juni und sie verkaufen gerade mal in drei Ländern ihr Mittel. Wenn das so weiter geht, sind es bis Ende des Jahres dann wie viel Länder? 5? 7? Das bricht mich echt an.  

1518 Postings, 2504 Tage Glatzenkogeldas geht mir

 
  
    
26.05.22 10:19
sicherlich genau so.
Aber Cooper hatte ja im letzten earnings gesagt, dass zukünftig die Umsätze spiken sollten. Die Verhandlungen mit den Versicherern könnte zum Ketchupflascheneffekt werden. Zuerst kommt nix raus und dann die ganze Soße auf einmal. Die 110 EU-Rolloverpatienten stehen ja schonmal an der Rampe und werden sicherlich nicht weniger.
Dennoch tuen wohl gut daran, für dieses Jahr die 30 Mio zu unterstellen. Für nächstes Jahr erwarte ich dann deutliche Zuwächse, sonst werde ich Albo anders bewerten (müssen). Bis 2023 halte ich noch die Füße still und gebe der Sache Zeit, zumal ja Ende des Jahres noch einiges ansteht (Readout ALGS, Einleitung p2 A3907, Einleitung P1 Viralindikation).
Die Bewertung aktuell ist jedenfalls weit unter dem Fair Value, keine Frage  

1518 Postings, 2504 Tage Glatzenkogelhabe auch insgeheim

 
  
    
26.05.22 10:22
die Hoffnung, dass die zukünftigen Gespräche mit den Versicherern in ALGS dann auch zügiger verlaufen sollten, wenn man viele Details jetzt schon bei PFIC klärt und auch Mirum dann schon mit ALGS vorstellig gewesen ist. Da sollten die Versicherer ein gesteigertes Interesse daran haben, ein (leicht) günstigeres und  scheinbar besser verträgliches Konkurrentprodukt ins coverage zu nehmen.
Aller Anfang ist schwer.    

1518 Postings, 2504 Tage Glatzenkogelund sorry

 
  
    
26.05.22 10:26
für mein oft schlechtes Deutsch und schlechte Interpunktion.
ich knall meinen Text hier oft einfach nur runter und strebe keinen Dr. in Germanistik an......  

1433 Postings, 2187 Tage MisterTurtleEs ist einfach Zeitspiel

 
  
    
27.05.22 08:59
Wenn man den Patienten ein halbes Jahr mit Zuckerperlen füttert, spart man 150.000 Dollar.
Teilweise sind Ärzte sogar auch recht merkwürdig drauf: "Ich teste das Medikament erstmal an einem meiner 7 Patienten!" - was soll sowas, es ist getestet!
ich habe es leider auch an meiner Frau erfahren müssen: Ärzte sind gerne faul und verschreiben lieber ein Schmerzmittel anstatt nochmal ein Buch zur Hand zu nehmen und sich mit den komplizierten Fällen ernsthaft zu beschäftigen.  

1518 Postings, 2504 Tage Glatzenkogeldie Verträglichkeit

 
  
    
01.06.22 11:48
von Livmarli scheint aktuell in ALGS ganz gut zu sein. Mirums CEO berichtet jedenfalls von sehr gutem Feedback seitens der Patienten.
Wenn sich das verfestigt, bleibt die competition nachhaltig und man beschneidet sich gegenseitig. Aber selbst in diesem Szenario halte ich Albos Fahrplan "1 billion second half of decade" für realistisch (Zulassungen ALGS und BA vorausgesetzt), da sich die 3-4 Tsd Patienten auch ungeachtet des starken Konkurrenten (mühelos) erreichen lassen sollten. Geduld ist natürlich gefordert.  

Aktuell hat es Mirum halt geschafft, Albo in PFIC 93 Patienten für deren P3 abzugreifen und deren PFIC Studie ist somit größer, als die von Albo. Lässt man mal pro rata temporis und Gewicht außen vor, sind das ganz grob gerechnet (93x385k) auch schon jährlich ca 35 Mio an Umsatz, die erstmal von Albo nicht eingefahren werden können. Andersrum sieht es für Mirum in ALGS aus.

Schwer zu sagen, ob man darauf hoffen kann, dass die Nebenwirkungen von Livmarli in PFIC aufgrund der relativ hohen Dosierung (600 mcg/kg; Dosierung 2x täglich) da zum Problem werden. Muss man sehen. Ich baue da aber nicht drauf. Von Unterbrechungen oder Abbrüchen oder sonstigen Problemen in der Studie hat man jedenfalls noch nichts gehört. Bei der Wirksamkeit hat man bei Mirum jedenfalls (eben aufgrund der hohen Dosierung) wenig Bedenken und geht davon aus, dass die endpoints getroffen werden.

Was der Markt bei Albos 4,7 Mio Umsatz wohl ignoriert hat ist der Umstand, dass man in Q1 Inventory abgebaut hat. War auch in Q4 schon angekündigt. Insofern sind die 4,7 verfälscht bzw. spiegeln den Stand der Marktdurchdringung unzutreffend schlecht wieder. Dennoch hätte ich natürlich gerne mehr gesehen. UK Launch ist durch, Umsätze ab sofort auch dort durch die rollover Patienten zu erwarten.
ich hoffe, dass jetzt schleunigst entsprechende ad hoc anderer großer europäischer Staaten (Frankreich, Italien, Spanien) publiziert werden. Spätestens danach ist klar, dass die anvisierten 30 Mio zu wenig sind. Aber auch mirum wird seine anvisierten 50 Mio in ALGS übertreffen.

ich will nicht hoffen, dass sich über die kommenden beiden earnings der Eindruck verfestigt, das Mirum mehr Durchschlagskraft im Vertrieb hat. Das würde der Bewertung von Albo extrem schaden. Da wäre es dann ggfs opportun, sich als Braut für einen BO aufzuhübschen. Aber soweit sind wir noch lange nicht.
 
Und ich hoffe weiterhin auf eine zeitnahe Verpartnerung bei den Erwachsenenindikationen.  

1518 Postings, 2504 Tage Glatzenkogelund natürlich

 
  
    
01.06.22 12:04
Marktdurchdringung bei den sogenannten "second line patienten" in PFIC in US beobachten. Da muss Albo bzw deren Vertriebspartner jetzt ran......  

Neu gemischt werden die Karten natürlich auch dann, wenn sich herausstellen sollte, dass Bylvay "disease modifying" ist und Livmarli diesen Status nicht erreicht. Dann ist klar, was die Hepathologen verschreiben. Aber auch das ist aktuell Wunschdenken und ich habe überhaupt keine Vorstellung, welche Voraussetzungen vorliegen müssen, um dahin zu kommen....  

1518 Postings, 2504 Tage Glatzenkogel#8242

 
  
    
01.06.22 14:15
es gibt auf youtube ein relativ aktuelles Video zu PFIC/Albireo, wo sich betroffene Eltern und ein Hephatologe äußern. Da wurde berichtet, dass bei vielen Kindern der Juckreiz (gefühlt) im Blut ist und dementsprechend massiv das Kratzverhalten ausfällt. Wirklich ganz schlimm diese Krankheit.
zumal ich denke, dass die betroffenen Eltern sehr intensiv die Fortschritte von Bylvay und Livmarli verfolgen. Also ich würde das jedenfalls tun und dem Arzt hinterfragen, wenn der mir mit Paracetamol kommt. Das dürfte eigentlich kein Thema sein

 

1518 Postings, 2504 Tage Glatzenkogelwobei

 
  
    
01.06.22 14:39
man bei den 93 Mirum Patienten den Placeboarm noch abziehen muss. Daher war meine überschlägige Berechnung oben zu hoch.
Und Mirum zielt nur auf den Subtyp PFIC II ab, der jedoch den Löwenanteil ausmacht. Bin wirklich mal auf die Studie gespannt, auch wie Patienten mit vorheriger PEBD auf Livmarli reagieren
 

1518 Postings, 2504 Tage Glatzenkogelso sieht

 
  
    
01.06.22 14:56
es bei Livmarli jedenfalls mit 380 mcg/Kilo aus
https://livmarlihcp.com/safety/

...mal sehen, was dann da bei 600 mcg/kg steht.....  

1433 Postings, 2187 Tage MisterTurtlegute Recherche

 
  
    
1
01.06.22 16:56
beide (Albo auf jeden Fall) werden bedacht haben, das man nie 100% der Patienten erreicht. Von den Zahlen her sind in PFIC ja grob 400 Mio zu holen. Wie ich das schätze nimmt Cooper 250 Mio davon für Albireo in Beschlag. Eine 70% Quote ist wohl üblich und das kommt hin. Die anderen 30% nehmen dann andere Medikamente oder eben nichts.
Spannend ist aber auch noch die Dosiserhöhung bei Mirum. Als BCRX 9930 geschädigter (400mg machen nichts, 500 mg sorgen teilweise für erhebliche Nebenwirkungen, wenn auch temporär) wäre das schon spannend, wie sie das bei der FDA durchgeboxt haben, oder ist das noch die Testphase?
Zu den Umsätzen: Wenn Mirum für ALGS weniger Hokuspokus an Vorversuchen nachzuweisen hat wie Bylvay in PFIC, dann gehen deren Verkäufe natürlich schneller hoch. Auch die doppelt so große Patientenbasis sollte man nicht ignorieren. Allerdings erhoffe ich mir dafür bei Albireo dann einen Ketchupflascheneffekt, wenn bei den Patienten das halbe Jahr mit Gedöns rum ist und sie dann wirklich alle das Medikament zu bekommen haben.
Was Ärzte und Eltern angeht, ich habe es ja schon geschrieben: Dem Hausarzt wird nichts einfallen. Das Kind juckt kratzt sich - da verweist der doch erstmal an den Hautarzt weiter. Der zum Allergologen. Dann zum Neurologen. Bis man beim Hepatologen rauskommt, werden viele aufgegeben haben. und wer sich abwimmeln läßt, bleibt eben auf Ibuprofen sitzen. Man muss vermutlich erst in so ein spezialisiertes Zentrum hineinfallen, bis das korrekt diagnostiziert werden kann. Den selbst der normale "Dorfhepatologe" hat nicht unbedingt die ultraseltene Krankheit PFIC auf dem Schirm. Und selbst wenn, muss der erstmal sein Büchlein updaten, bei Stand Juni 2021 steht da nämlich noch "nicht therapierbar" dran. Daher sind die "Awareness days" ja auch so wichtig.
Zu den Verpartnerungen: ich könnte mir vorstellen, dass Cooper im aktuellen Marktumfeld (keine Gebote, Kurse im Keller) wie auch Stonehouse bei BCRX die Idee haben wird, es alleine zu versuchen. Die Erlöse  der Zulassungen sind dann jeweils für die Forschungen der größeren Indikationen da. Das ist aber auch genau das, was der Markt zur Zeit überhaupt nicht sehen will. Das wird ja zur Zeit mit "nicht Cashflow positiv" zusammengefasst und gar nicht näher hingeschaut, warum man denn gerade Cash abbaut.

Zusammengefasst:
Gute Nachrichten - 10% Minus
Neutrale Nachrichten - 25% Minus
Schlechte Nachrichten - 75% Minus

Bei BCRX z.B. geht es dafür dann aber an irgendwelchen "random Tuesdays" wieder hoch. Es ist einfach Gaga und wer hier investieren will, braucht Sitzfleisch.

BO wäre sehr cool, weil es im Sektor so viele schöne Alternativen gibt, aber das Geld eben längst komplett investiert ist.
 

1518 Postings, 2504 Tage Glatzenkogeldie

 
  
    
01.06.22 20:33
380 mcg/kg setzt Mirum in ALGS ein (durch FDA zugelassen)
die 600 mcg/ kg werden aktuell in der P3 von Mirum in PFIC eingesetzt. Lassen wir uns mal überraschen, wie das ausgeht.

Albo hingegen in PFIC mit 40 mcg/kg (Normaldosierung) und 120 mcg/kg ("Hochdosierung").
In ALGS und BA fährt Albo die Studien wohl auch mit 120 mcg/kg.

Mirum in BA (Embark Studie) wohl auch mit 600 mcg/kg.

Also wenn Mirum mit den 600 mcg/kg Probleme im Sicherheitsprofil bekommen sollte, dann wird der Kurs da crashen (und der von Albo spiken). Das ist dann ein anderes Problem als um ein paar Mücken im earnings die Analystenhoffnungen zu verfehlen.

Aber wie gesagt, ich baue nicht darauf und glaube eher, bei Mirum weiß man, was man tut.

Wenn ALbo einen Deal in A3907 abschließt, dann mache ich endgültig einen Haken an das BO-Szenario, aber dann sollte der Kurs hier auch ordentlich anziehen.

Bin weiterhin long, beobachte aber intensiv. Wenn mir was nicht passt, dann baue ich rigoros ab. Bislang passt mir nur der Kurs hier nicht. Der stinkt mir aber dafür gewaltig. Das zermürbt schon, keine Frage. Von all meinen Bios ist Albo immer noch mit Abstand am höchsten gewichtet.

Aber BCRX ist auch extrem interessant auf diesem Niveau und m.E. ebenfalls eine Kirsche im Biosegment. Die Umsätze in Orladeyo sprudeln und nur eine Frage der Zeit bis zur 1 Billion. Wenn man mit 9930 weiter machen kann, prima. Wenn nicht, auch prima (für den cash burn). Hier ist auch vieles an Übel bereits eingepreist.  

Seite: Zurück 1 | ... | 328 | 329 |
| 331 | 332 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben