UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 15.543 0,5%  MDAX 34.825 0,3%  Dow 35.735 0,4%  Nasdaq 15.385 -0,7%  Gold 1.794 0,6%  TecDAX 3.796 0,4%  EStoxx50 4.189 0,8%  Nikkei 28.805 0,3%  Dollar 1,1637 0,1%  Öl 85,4 0,7% 

Der USA Bären-Thread

Seite 6167 von 6176
neuester Beitrag: 22.10.21 11:57
eröffnet am: 20.02.07 18:45 von: Anti Lemmin. Anzahl Beiträge: 154376
neuester Beitrag: 22.10.21 11:57 von: Anti Lemmin. Leser gesamt: 19328139
davon Heute: 3267
bewertet mit 463 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 6165 | 6166 |
| 6168 | 6169 | ... | 6176  Weiter  

813 Postings, 200 Tage turicumhmm

 
  
    
2
03.09.21 10:55
der reallohnabbau kam aber erst mit gerhard schröder, al. dafür habt ihr jetzt so wahnsinnsachen wie hartz4, eine riesterrente welche irgendwie nicht funzt, einen berliner mietendeckel der bloss den wohnungsmarkt verknappt, einen soli für die unsolidarischen im osten, nach jahrelangen streiks im luftverkehr nun dasselbe bei der bahn, eine förderung von windkraft mit abstandsgesetzen, welche den bau von anlagen praktisch verunmöglicht, seuchenschutzbehörden, welche immer noch auf fax bestehen, eine digitalisierung, welche bestenfalls als flickenteppich bezeichnet werden kann......

also ein bisschen common prosperity politik, das würd schon wieder mal guttun, so 70 jahre nach ehrhardt?

ps: natürlich brachte das ezb-geldrucken nur assetprice-inflation und sonst nichts. aeltere semester sollten eigentlich noch die lohn-preis spirale kennen; genau so wie in den siebzigern des letzten jahrhunderts erzeugt man inflation, durch breite lohnerhöhungen.angefangen am besten beim mindestlohn.
wollt ihr etwas inflation, dann wählt einfach scholz....  

813 Postings, 200 Tage turicumthe trickle down..

 
  
    
4
03.09.21 11:25
eines der zentralen argumente der gelddrucktheorien ist der trickle down effekt: wird oben genügend geld ausgekippt, dann kommt es irgendwann auch denen unten zugute.

wenn man sich aber vor augen führt, dass 90% in unserer gesellschaft direkt oder indirekt von lohneinkommen abhängig sind, dann wird sofort und jedem klar, dass dieser trickle down effekt einzig und alleine durch lohnerhöhungen erfolgen kann.

damit wird auch klar, warum dieser trickle down effekt bisher ausgeblieben ist. ohne breite lohnerhöhungen fliesst das geld nur in assets wie immos und aktien. die ganzen theorien der gelddruck-oekonomen sind, mit verlaub, für die tonne.

aber vorsicht, auch mit breiten lohnerhöhungen wird es nicht plötzlich allen viel besser gehen: es heisst nicht ohne grund lohn-preis-SPIRALE....  

70044 Postings, 6378 Tage Anti LemmingLöschung

 
  
    
04.09.21 11:20

Moderation
Zeitpunkt: 05.09.21 15:12
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

70044 Postings, 6378 Tage Anti LemmingGelddrucken stört Preisbildung, wirkt inflationär

 
  
    
6
04.09.21 11:31

Wolf Richter beschreibt, wie zu viel Geld ? aus überdimensionierten Konjunkturprogrammen und aus Zentralbank-Gedrucke ? die Preisbildung stört. Da Geld quasi im Überfluss vorhanden ist, verlieren US-Konsumenten ihr sonst ausgeprägte Preis-Sensibilität. Sie sind bereit, die überhöhten Preise zu zahlen. Damit ist der Grundstein für Inflation gelegt.

Preistreibend wirkt weiterhin, dass es wegen der extrem nach oben verzerrten Nachfrage in vielen Sektoren zu Mangel und Lieferengpässen kommt. Auch Covid trägt erheblich dazu bei, dass überall Container fehlen, Häfen verstopft und Lieferketten abgerissen sind. Die Frachtraten für Schiffe haben sich seit Anfang letzten Jahres um den Faktor vier bis fünf verteuert. Auch diese Kostensteigerungen werden auf die Preise aufgeschlagen.

Damit kommen die Zentralbanken und Regierungen ihrem mutmaßlichen Ziel, mit der Brechstange Inflation zu erzeugen, inzwischen gefährlich nahe. Es bleibt spannend, ob sie in der Lage sein werden, dass Inflationsgespenst in die Flasche zurück zu dirigieren. Dies klappt oft nicht - ähnlich wie man ausgequetschte Zahnpasta kaum in die Tube zurückbekommt.

Übersetzt mit deepL, anschließend stark überarbeitet (copyright daher zu 50 % bei mir)

Wichtig sind Richters Schlussfolgerungen, die er erst ? nach langen Detail-Erklärungen ? am Ende bringt. Ich habe diesen wichtigsten Teil fett hervorgehoben für Leute, die nicht alles lesen wollen oder können.

--------------------------------

https://wolfstreet.com/2021/09/02/...of-free-money-and-the-shortages/


Der monströse Fluss des freien Geldes und die Knappheit
von Wolf Richter - 2. September 2021 - 134 Kommentare

Geldschwemme und Gratisgeld haben den Preismechanismus zerstört, und die Nachfrage ist trotz viel höherer Preise in die Höhe geschossen.


Waren-Engpässe gibt es zwar nicht bei Costco oder Safeway... Andere Einzelhändler jedoch, darunter Bekleidungs- und Schuhhändler, beklagen sich bereits. Es hat volle fünf Wochen gedauert, bis meine online bestellten Laufschuhe ankamen, normalerweise erhalte ich sie in ein bis zwei Tagen.

Es gibt Engpässe bei verschiedenen Arten von Ausrüstungen, Geräten und Elektronik.... Sie betreffen die gesamte Autoindustrie und werden (unter anderem) durch die weltweite Halbleiterknappheit ausgelöst, die sich immer mehr in die Länge zieht. Es ist nicht so, dass es keine neuen Fahrzeuge gäbe, aber es gibt nicht genug von ihnen. Die Lagerbestände sind in einem historischen Ausmaß abgebaut worden. Und die Kunden kaufen die Fahrzeuge, sobald sie vom Band rollen, oder sie bestellen sie und warten geduldig, bis sie eintreffen.

Es gibt inzwischen riesige Lagerflächen rund um die Autofabriken, auf denen die Autohersteller Fahrzeuge lagern, die im Grunde schon fahrbereit sind, denen aber noch das eine oder andere Bauteil fehlt, weil einige Chips nicht hergestellt werden konnten, und wenn diese Bauteile eintreffen, werden sie eingebaut, und die Fahrzeuge werden dann an die Händler ausgeliefert. Diese Halbleiter- und Bauteilknappheit hat dazu geführt, dass die Automobilwerke in den USA und in der ganzen Welt oft wochenlang stillstehen...

Die gesamte Autoindustrie konzentriert sich daher auf das profitabelste obere Preissegment und auf ihren profitabelsten Vertriebskanal, den Einzelhandel. Die Mietwagen-Firmen, die normalerweise allein in den USA jährlich fast drei Millionen Neufahrzeuge kaufen ? meist allerdings Modelle des unteren Marktsegments mit hohen Preisnachlässen ? erhalten keine Priorität mehr, weil niemand mehr mit dem Verkauf von Mietwagenflotten Geld verdient.

Die Autovermieter beschweren sich seit dem ersten Quartal dieses Jahres darüber, dass sie nicht genügend Fahrzeuge von den Autoherstellern bekommen, weil diese den rentabelsten Fahrzeugen des oberen Marktsegments den Vorzug geben, um sie sie dann über ihre hochprofitablen Einzelhandelskanäle zu verkaufen. Die Autohersteller haben ihre Rabatte gesenkt, so dass die Preise für diese Fahrzeuge sprunghaft angestiegen sind und die Händler die begehrten Modelle über dem Richtpreis verkaufen.

In normalen Zeiten wäre die Nachfrage nach Neu- und Gebrauchtwagen nach derartigen Preisspitzen eingebrochen, da die meisten Verbraucher heute kein Auto kaufen müssen. Sie können einfach das Auto, das sie haben, noch eine Weile weiter fahren. Diesmal aber nicht. Nachdem die Amerikaner das viele Gratis-Geld erhalten haben, zahlen sie gern die geforderten Preise für die neuen Fahrzeuge, statt wie früher zu feilschen.

Und die Autovermieter bekommen nicht mehr genügend Fahrzeuge gebaut, so dass es in manchen Gegenden zu Engpässen bei den Mietautos kommt. Die Autovermieter haben darauf reagiert, indem sie ihre älteren Fahrzeuge nicht verkaufen, wie sie es normalerweise getan hätten, sondern sie länger behalten, und die Kilometerleistung, mit der sie die Fahrzeuge nun versteigern, hat sich im letzten Jahr fast verdoppelt. Und sie lassen weniger Autos als sonst versteigern.

Die Autovermieter versorgen den Gebrauchtwagenmarkt normalerweise mit fast drei Millionen Fahrzeugen pro Jahr. Diese Zahl ist gesunken, weil die Autovermieter Schwierigkeiten haben, neue Fahrzeuge zu erhalten, um ihre alten zu ersetzen. Dies ist der Hauptgrund für den Gebrauchtwagenmangel.

Erschwert wird die Lage durch einen starken Mangel an Containern. Zwar gibt es im Prinzip genügend Container, aber sie befinden sich auf riesigen Schiffen, die jeweils viele Tausende von Containern transportieren, und diese Schiffe warten in großer Zahl darauf, die Häfen zu erreichen. Gestern lag vor den Häfen von Los Angeles und Long Beach eine Rekordzahl von 44 Containerschiffen vor Anker und wartete. Und weltweit liegen Hunderte dieser Schiffe irgendwo fest und versuchen, in einen Hafen zu gelangen, oder sie werden in andere Häfen umgeleitet. Und all das braucht Zeit.

Auch in den Häfen sitzen die Container fest, weil die Eisenbahnen im Rückstand sind, die Spediteure unter Fahrermangel leiden und die Container in den Verladebahnhöfen hängen bleiben und diese derart verstopfen, dass einige Eisenbahnen keine Züge mehr zu diesen bestimmten Verladebahnhöfen leiten, bis der Rückstau abgebaut ist, was noch mehr dazu beiträgt, dass sich die Container in den Häfen aufstauen.

Und jeder zusätzliche Tag, an dem ein beladener Container seinen Bestimmungsort nicht erreicht, ist ein Tag, an dem er nicht entladen und in den Containerstrom zurückgeführt werden kann, und er kann nicht an einen Hersteller versandt werden, der versandfertige Waren hat, diese aber nicht versenden kann, weil er keine leeren Container bekommt.

Dieses Chaos in der Containerindustrie führte dazu, dass die Preise für die Verschiffung von Containern aus Asien in die USA im Vergleich zur Zeit vor der Pandemie um das Vier- bis Fünffache angestiegen sind.

In der vergangenen Woche kostete der Versand eines 40-Fuß-Containers von Shanghai nach Los Angeles durchschnittlich 11.300 Dollar, mehr als das Fünffache des vor der Pandemie üblichen Preises von etwa 2.000 Dollar, so Drewry.

Die Bekleidungshändler haben Schwierigkeiten, ihre Warenbestände wieder aufzufüllen. Einige der großen Namen, die sich im Rahmen ihrer Geschäftsberichte darüber beklagten, sind Nordstrom und Abercrombie.

Nordstrom sagte, dass die Hersteller der Marken, die Nordstrom vertreibt, Probleme haben, ihre Ware zu produzieren und zu versenden, und dass sie deshalb dem Direktverkauf an die Verbraucher im Internet den Vorrang geben, was für sie viel profitabler ist.

Abercrombie sagte, dass die Umwälzungen in den Fabriken in Vietnam aufgrund der schnellen Ausbreitung der Delta-Variante nun, Zitat, "außer Kontrolle" sind, da die Fabriken geschlossen wurden, um Infektionen unter ihren Arbeitern einzudämmen. Vietnam ist der zweitgrößte Lieferant von Bekleidung und Schuhen für US-Einzelhändler.

Ist die Ware hergestellt, verzögert sich der Versand nach Angaben von Abercrombie im Durchschnitt um eine bis drei Wochen. Das Unternehmen hat begonnen, Luftfracht zu nutzen, um einen Teil des Containerchaos zu umgehen.

All dies verursacht zusätzliche Kosten, und die Einzelhändler werden versuchen, diese an die Verbraucher weiterzugeben.

Außerdem ist es zu einer Verknappung von Kunststoffen gekommen, und die Preise sind auf Rekordhöhen gestiegen. Dies begann während des großen Frostes in Texas, der die petrochemische Industrie an der Golfküste lahmlegte. Auf sie entfallen fast 20 % der weltweiten Ethylenproduktion, und drei Viertel dieser Produktion an der Golfküste fielen während des großen Frostes aus.

Ende Februar war die gesamte Epichlorhydrin-Produktion außer Betrieb, ebenso wie 90 % der Ethylenglykol-Produktion, 70 % der Polypropylen-Produktion, 60 % der Epoxidharz-Produktion und 40 % der Propylen-Produktion.

Einige Anlagen wurden während des großen Frosts beschädigt. Die Produktion erholte sich schließlich größtenteils wieder, aber dann gab es einen riesigen Rückstand aufgrund der Produktionsstillstände. Und jetzt rollt ein Hurrikan auf die Golfküste zu, was zu weiteren Produktionsunterbrechungen führen kann.

Diese Materialien werden in allen möglichen Konsumgütern verwendet, von Wasserflaschen bis hin zu Autos, allen Arten von Verpackungen und allen Arten von Industriegütern, wie z. B. PVC-Rohren, die in Neubauten verwendet werden.

Jeder konzentriert sich also auf das, was er produzieren kann, weil er nicht genügend Materialien, Komponenten oder Arbeitskräfte hat, um alles zu produzieren, was er verkaufen könnte. Sie geben also hochwertigen Produkten oder Produkten mit hohen Stückzahlen oder hohen Gewinnspannen den Vorrang und nehmen andere Produkte zurück, die möglicherweise nicht produziert werden, bis sich die Lage beruhigt hat.

Oder wenn ein Hersteller zehn leere Container benötigt, um seine Waren zu verschicken, aber nur fünf Container zur Verfügung hat, dann wird eine Prioritätenliste erstellt, in der die wichtigsten Artikel zuerst verschickt werden und der Rest nach Bedarf. Dies geschieht überall. Wenn das Angebot knapp wird, setzt jeder Prioritäten hinsichtlich dem, was produziert wird, wer was bekommt, was verschifft wird und wann es verschifft wird.

All dies wird durch Arbeitskräftemangel noch erheblich erschwert. Was auch immer die Gründe für diesen Arbeitskräftemangel sein mögen - und ich habe verschiedene Aspekte davon erörtert - sie verursachen echte Probleme in den gesamten Lieferketten und Transportsystemen.

Es gibt also viele Gründe für diese verworrenen Lieferketten: Naturkatastrophen wie der große Frost in Texas, der mehrere Halbleiterwerke in Austin zeitweise lahmlegte und die petrochemische Industrie an der Golfküste in Mitleidenschaft zog; Covid, das Fabriken stillgelegt hat; ein Brand in einem Halbleiterwerk in Japan; die Konsolidierung in der Containerschifffahrt nach der rauen Zeit von 2015 und 2016, als mehrere Containerschifffahrtsunternehmen in Konkurs gingen; Materialengpässe; Arbeitskräftemangel usw.

All dies hätte mehr oder weniger gemeistert werden können, mit einigen Unterbrechungen und vielleicht ein paar kleineren Engpässen hier und da, denn so etwas passiert oft genug, und die Unternehmen sind auf einige Unterbrechungen vorbereitet und wissen, wie sie bis zu einem gewissen Punkt damit umgehen können.

Wenn ein Produkt knapp wird, steigt sein Preis in die Höhe, wodurch ? normalerweise ? die Nachfrage sinkt, bis das Angebot aufholt und die Knappheit verschwindet. Diesmal aber nicht.  Diesmal kam die durch die Konjunkturprogramme ausgelöste historische Explosion der Nachfrage nach Gütern, nicht nur in den USA, sondern weltweit.

Die Regierungen liehen sich Billionen von Dollar und Euro und Yen und gaben sie direkt und indirekt an die Verbraucher weiter, damit diese sie ausgaben, und die Zentralbanken druckten Billionen von Dollar und Euro und Yen und verteilten sie auf den Finanzmärkten, was die Preise für Vermögenswerte in die Höhe trieb. Nach einer Weile gaben die Menschen einen Teil ihrer Gewinne aus oder nahmen Kredite gegen ihre aufgeblähten Vermögenswerte auf und gaben das geliehene Geld aus, und die Welt hat noch nie zuvor einen solchen plötzlichen Anstieg der Nachfrage nach Gütern erlebt. Und niemand war darauf vorbereitet.

Bis heute gehen die fiskalischen und monetären Anreize weiter, auch wenn einige Zentralbanken begonnen haben, sie zurückzudrehen, und die Fed angekündigt hat, sie zurückzudrehen, und die Regierungen verteilen weiterhin geliehenes Geld in Hülle und Fülle.

Als sich diese Kombination aus künstlich angeheizter Nachfrage nach Gütern und Problemen in den Versorgungsketten in der gesamten Wirtschaft ausbreitete, führte dies für alle sichtbar zu höheren Preisen, in vielen Fällen sogar zu deutlich höheren Preisen. So viel war zu erwarten.

Unerwartet war, dass genügend Verbraucher - nicht alle, aber genügend - plötzlich bereit waren, diese höheren Preise zu zahlen, vor allem für große Anschaffungen wie Häuser und Autos, die sie eigentlich nicht zwingend kaufen mussten.

Sie kümmerten sich nicht einmal (mehr) um die Preise, jetzt, da sie mit all dem kostenlosen Geld überhäuft wurden. Dies war der Zeitpunkt, an dem die Inflation einsetzte - d. h. als die Unternehmen mit Preiserhöhungen davonkamen: als höhere Preise nicht zu einem Nachfragerückgang führten, sondern vielleicht sogar die Nachfrage ankurbelten, angetrieben von der Angst, etwas zu verpassen, da das Geld plötzlich keine Rolle mehr spielte, da es ihnen einfach in den Schoß gefallen war.

Die Preisgestaltung reguliert Angebot und Nachfrage, da höhere Preise normalerweise das Angebot erhöhen und die Nachfrage senken. Doch das Gratis-Geld hat den Preisbildungsmechanismus zerstört, und die Nachfrage ist trotz deutlich höherer Preise in die Höhe geschnellt.

 

3246 Postings, 7939 Tage fwsZwei haben sich gefunden!

 
  
    
4
07.09.21 14:28
El Salvador, auf Platz 104 des Korruptionswahrnehmungsindex, führt den Bitcoin als Zahlungsmittel ein. Die Kriminalitäts- und Gewaltrate ist dort bekanntermaßen ebenfalls sehr hoch. Für all diese kriminellen Geschäfte ist wahrscheinlich der Bitcoin nicht wirklich von Nachteil.

https://www.zeit.de/digital/2021-09/...lungsmittel-gesetz-einfuehrung
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Korruptionswahrnehmungsindex



 

70044 Postings, 6378 Tage Anti LemmingIrrationaler Überschwang

 
  
    
1
07.09.21 15:02
(AUM = assets under management)

 
Angehängte Grafik:
equity-allocations-percent-090721.png (verkleinert auf 95%) vergrößern
equity-allocations-percent-090721.png

70044 Postings, 6378 Tage Anti LemmingChinas Immobilien-Giganten droht Schulden-Gau

 
  
    
6
08.09.21 12:21
https://www.n-tv.de/wirtschaft/...t-Schulden-Gau-article22791197.html

China Evergrande wankt
Chinas Immobilien-Giganten droht Schulden-Gau

Chinas zweitgrößter Immobilienentwickler steckt in erheblichen Schwierigkeiten und muss allein im nächsten Jahr 37 Milliarden Dollar Schulden zurückzahlen. Sollte Evergrande unter dem Schuldenberg zusammenbrechen, könnte das Schockwellen durch das chinesische Bankensystem jagen.

Die Situation für den schuldenbeladenen chinesischen Immobilienkonzern China Evergrande wird immer bedrohlicher. Nun stufte die Ratingagentur Fitch ihre Bonitätsbewertung für den Konzern und zwei seiner Töchter wegen der Gefahr von bevorstehenden Zahlungsausfällen herunter. Der Schritt "spiegelt unsere Ansicht wider, dass ein Ausfall in irgendeiner Form wahrscheinlich erscheint", hieß es zur Begründung....

Hintergrund: Die chinesischen Behörden nehmen seit Monaten immer mehr Industriezweige an die Kandare - auch den Immobiliensektor. Die Aufsicht erließ Hunderte neue Regeln und beschränkte Kreditaufnahme sowie Grundstückskäufe, um für Abkühlung auf dem boomenden Häusermarkt zu sorgen. Doch nicht nur die Preise gerieten unter Druck, sondern auch Immobilienunternehmen. Kreditausfälle und Firmenpleiten folgten. Experten warnen inzwischen vor Auswirkungen auf die Finanzbranche und die gesamte Wirtschaft des Landes.

... So platzten bei der Ping An Bank in Shenzen im ersten Halbjahr 2021 drei Mal so viele Kredite im Immobiliensektor wie vor Jahresfrist. Die Bank of Jinzhou verzeichnete einen Anstieg von mehr als 50 Prozent, die Bank of Shanghai von über 25 Prozent. In diesem Jahr haben Insolvenzgerichten zufolge 220 Immobilienfirmen Konkurs angemeldet, schon im Vorjahr gab es demnach kontinuierlich Firmenpleiten in der Branche.

Der Immobilienmarkt macht rund ein Viertel der chinesischen Wirtschaft aus. Ein üppiger Kreditfluss befeuerte jahrelang den Boom der Branche. Symbol dieses Höhenflugs war lange Zeit der Immobilienentwickler Evergrande. Jetzt steht der Branchenriese aus Guangdong für die Abwärtsspirale, in die viele Entwickler gerutscht sind. Unter dem Druck von Gewinnrückgängen hat das Unternehmen massiv mit der Refinanzierung von Krediten zu kämpfen. S&P Global schätzt allein die Schulden, die Evergrande nächstes Jahr zurückzahlen muss, auf 37 Milliarden Dollar....
 

69660 Postings, 8030 Tage KickyTapering To Begin In November, End In July

 
  
    
1
11.09.21 19:22
https://www.nxtmine.com/news/articles/base-metals/...ber-end-in-july/
It's official: Goldman - the bank that effectively runs the New York Fed - is now virtually convinced (70% odds as this moment vs 45% previously) that not only is tapering a done deal, but that we know when it is coming.
As the bank's chief economist Jan Hatzius writes following Friday's Wall Street Journal article authored by official Fed mouthpiece Nick Timiraos and which cites Federal Reserve officials preparing for a ?November reduction,? Goldman is increasing its subjective odds of a November taper announcement:

...Earlier today, the Wall Street Journal published an article titled ?Fed Officials Prepare for November Reduction in Bond Buying.? The article went on to state that officials ?will seek to forge agreement? on November as the beginning of ?scaling back? accommodation, and it subsequently cited several public remarks about tapering from Chairman Powell and other members of the leadership.
...and it suggested one possible path involving a $15bn monthly pace of reduction...


 

69660 Postings, 8030 Tage KickyBank of America: Fed wird Tapering stoppen sobald

 
  
    
1
11.09.21 19:25
S&P mehr als 10% fällt
As Bank of America so impolitely put it back in June, everyone knows that the Fed will stop tapering as soon the S&P drops 10%. The only question is how long after the Fed tapering begins will the market tumble and force the Fed to reverse and/or start buying single stocks and ETFs.
https://www.nxtmine.com/news/articles/base-metals/...ber-end-in-july/  

124 Postings, 3471 Tage acaoTapering

 
  
    
2
11.09.21 22:51
na, das ist ja ne tolle Sache. Da muß man jetzt short gehen und wenn der S&P 10% gefallen ist wieder long , it's such an easy thing - wenn es doch immer so einfach wäre!!!???  

69660 Postings, 8030 Tage KickyKentucky Fried Chicken m. Veganer Nuggets

 
  
    
2
12.09.21 17:53
https://www.zerohedge.com/markets/...amid-nationwide-poultry-shortage
"Die Geflügelknappheit, die zu einer Unterbrechung der Hühnerlieferketten im Vereinigten Königreich und in den USA geführt hat, könnte der Grund dafür sein, dass KFC schneller als erwartet eine Fake-Variante auf den Markt bringt, die Hühnerfleisch nachbildet, um die Versorgungsprobleme zu lindern. In den USA ist die Knappheit so groß, dass das Unternehmen seine panierten Hähnchenteile nicht im US-Fernsehen bewerben kann. ..."

wenn das nicht ein Zeichen zusammenbrechender  US-Wirtschaft ist
auch bei uns sind ja schon Lieferketten zusammengebrochen !    
   https://www.tagesschau.de/wirtschaft/verbraucher/...braucher-101.html

Dr Bioladen an der Ecke hat auch überwiegend Veaganer Nahrung inzwischen  

69660 Postings, 8030 Tage KickyBeendigung des massiven Gelddruckens hat begonnen

 
  
    
3
12.09.21 17:59
https://wolfstreet.com/2021/09/09/...sive-money-printing-has-started/
Die EZB ist der zweite Riese, der seine Geldmenge reduziert. Die Bank of Japan hat QE bereits beendet. Die Bank of Canada hat 15% ihrer Aktiva abgestoßen. Die Bank of England und die Reserve Bank of Australia reduzieren ihre Anleihekäufe. Die neuseeländische Zentralbank beendete QE als kalten Entzug. Die Riksbank wird QE dieses Jahr beenden. Warum braucht die Fed so lange?
Die EZB hat die Aktiva in ihrer Bilanz in diesem Jahr bisher um monströse 154 Mrd. ? (181 Mrd. $) pro Monat durch eine Buchstabensuppe von Programmen erhöht und damit sogar die verrückten Gelddrucker der Fed mit ihrer durchschnittlichen Rate von 123 Mrd. $ pro Monat übertroffen.....  

70044 Postings, 6378 Tage Anti LemmingInflation zieht stark an

 
  
    
2
12.09.21 23:27
Angehängte Grafik:
2021-09-....jpg (verkleinert auf 93%) vergrößern
2021-09-....jpg

883 Postings, 1215 Tage Bamzilloinflation ist bullisch oder bärisch?

 
  
    
13.09.21 15:47
Inflation bringt Kurse zum steigen, oder nicht?  

70044 Postings, 6378 Tage Anti LemmingIm Bärenthread ist Inflation bärisch.

 
  
    
1
13.09.21 18:58

70044 Postings, 6378 Tage Anti LemmingIdealerweise steigen die Kurse

 
  
    
13.09.21 18:59
langsamer, als die Währungen wertlos werden ;-)  

1209 Postings, 612 Tage Schatteneminenzich kann "unterbrochene Lieferketten"

 
  
    
1
13.09.21 19:38
schon nicht mehr hören. Ist's doch nichts anderes als das Ergebnis massiver Produktionsauslagerung.
Da wird einem die Abhängigkeit von China erstmal richtig bewusst.
 

1209 Postings, 612 Tage Schatteneminenzund da das hier ein Bärenthread is

 
  
    
13.09.21 23:22
ich sehe noch echt viel Luft im H2 Sektor die abgelassen werden muss.

Ick ruf mal per Jahresfrist(lass et anderthalb werden) für PlugPower die 9-12? und für ITM 1,80-2,50? aus.

Alles was sich nur durch öffentliche Gelder über Wasser hält, wird absaufen.
Übergeordnet ist doch die Wertschöpfungskette von Batteriebetrieb wesentlich höher, und deshalb setzt sich das am Markt jetzt durch. Hier regiert der "Markt" und da wird sich Vernunft nich so schnell etablieren. Zweigleisig die Infrastruktur und Fliesbänder aufbauen und befahren, wird man die nächsten 5Jahre nich. Da pinkelt man sich doch selbst ans Bein.  

70044 Postings, 6378 Tage Anti LemmingChinas Evergrande gerät zum Debakel

 
  
    
2
15.09.21 11:39
(siehe # 157)

https://www.n-tv.de/wirtschaft/der_boersen_tag/...rticle22803305.html

Handel mit Evergrande-Bond gestoppt

Nach einem Kursrutsch von mehr als 20 Prozent ist der Handel mit der bis Mai 2023 laufenenden Anleihe von China Evergrande an der Börse Shenzen angehalten worden. Auch der bis Januar 2023 laufende Bond rutschte um rund 20 Prozent ab, der Kurs der in Shanghai gehandelten bis Mai 2024 laufenden Anleihe fiel mehr als 20 Prozent. Für diese Titel kündigte der Börsenbetreiber keine Handelsaussetzungen an.

 

70044 Postings, 6378 Tage Anti LemmingChart zu den Evergrande-Bonds

 
  
    
1
15.09.21 11:40
 
Angehängte Grafik:
2021-09-15_11__37_der_b__rsen-....jpg (verkleinert auf 77%) vergrößern
2021-09-15_11__37_der_b__rsen-....jpg

69660 Postings, 8030 Tage KickyChinese Data Dump Confirms Hard Landing Imminent

 
  
    
15.09.21 12:25
https://www.zerohedge.com/markets/...sintegrates-land-sales-crater-90

"As a reminder ahead of tonight's August data, the latest official composite purchasing manager?s index fell to the lowest since February 2020, its first contraction after the virus lockdowns, signaling China?s robust economic recovery from last year?s coronavirus trough is losing momentum.

Industrial Production YTD YoY MISSED at +13.1% vs +13.5% exp DOWN from +14.4% prior

Retail Sales YTD YoY MISSED at +18.1% vs +18.9% exp DOWN from +20.7% prior

Fixed Asset Investment YTD YoY MISSED at +8.9% vs +9.0% exp DOWN from +10.3% prior

Property Investment YTD YoY MISSED at +10.9% vs +11.3% DOWN from +12.7% prior

Surveyed Jobless Rate IN LINE at 5.1% vs 5.1% exp IN LINE with 5.1% prior

Perhaps most notably, year-over-year retail sales rose just 2.5% in August, dramatically worse than the +7% expected and well below the +8.5% in July.....

Bloomberg writes in its economic preview of China's economic data dump scheduled for tonight that the country's economy "likely slowed further in August, with data on consumption, industrial output and investment due Wednesday to reveal the extent of the damage caused by an outbreak of the delta variant."
https://www.bloombergquint.com/markets/...ers-turn-wary-amid-outbreak
China?s economy took a knock in August from stringent virus controls and tight curbs on property, fueling concerns about the global recovery as countries battle to get delta outbreaks under control. Retail sales growth slowed to 2.5% from a year ago, much lower than the 7% estimate in a Bloomberg survey of economists, as consumers cut back on spending during the summer holiday break. Construction investment contracted 3.2% in the eight months of the year, a reflection of the government?s steady tightening of property restrictions as part of a campaign against financial risk.
China?s slowing growth underlines how the spread of the delta variant of the coronavirus is challenging the world?s economic recovery from the pandemic. The slowdown in construction -- which pushed China?s steel output to a 17-month low in August -- is rippling across the global economy by reducing Chinese demand for commodities such as iron ore.

 

69660 Postings, 8030 Tage KickyAmerikaner erwarten dass ihre Löhne aufgefressen

 
  
    
3
15.09.21 12:36
werden von der redhot Inflation. Und die die 1970 und 1980 erlebt haben erwarten in einem Jahr 6% Inflation und glauben der Fed nicht,dass das vorübergehend sei
https://wolfstreet.com/2021/09/13/...y-red-hot-inflation-feds-survey/  
Angehängte Grafik:
us-consumer-inflation-expectations-2021-09-....png (verkleinert auf 97%) vergrößern
us-consumer-inflation-expectations-2021-09-....png

1209 Postings, 612 Tage Schatteneminenzguck man sich den evergrande chart

 
  
    
15.09.21 12:53
an, dann ist's schon bitter dass es erst 2Monate später hier rüber schwappt. Im Juli ging die Luzi ja schon ordentlich ab.  

70044 Postings, 6378 Tage Anti LemmingHurrikan "Ida" erhöht US-Industrie-Output um 0,4%

 
  
    
15.09.21 15:36
Hinweis an die noch lebenden Bären: Die Hurrikan-Saison endet erst Ende November.

U.S. industrial output, impacted by Hurricane Ida, up 0.4% in August (Marketwatch)  

70044 Postings, 6378 Tage Anti LemmingEvergrande: Chinas "Lehman-Moment"

 
  
    
2
15.09.21 18:14

Seite: Zurück 1 | ... | 6165 | 6166 |
| 6168 | 6169 | ... | 6176  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben