UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 13.882 -0,9%  MDAX 29.034 -0,2%  Dow 31.248 -0,8%  Nasdaq 11.982 0,5%  Gold 1.842 1,4%  TecDAX 3.046 0,1%  EStoxx50 3.641 -1,4%  Nikkei 26.403 -1,9%  Dollar 1,0584 1,1%  Öl 110,5 1,2% 

CTT Correios de Portugal - Staatspost Marktführer

Seite 48 von 53
neuester Beitrag: 17.05.22 10:16
eröffnet am: 25.03.20 10:08 von: vinternet Anzahl Beiträge: 1318
neuester Beitrag: 17.05.22 10:16 von: Scansoft Leser gesamt: 252873
davon Heute: 218
bewertet mit 5 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 45 | 46 | 47 |
| 49 | 50 | 51 | ... | 53  Weiter  

2665 Postings, 1822 Tage HamBurchSchöne Meldung -

 
  
    
4
15.01.22 11:20
CTT hat gerade ein Immobilienunternehmen, CTT IMO, gegründet, um sein Immobilienvermögen im Wert von über 200 Millionen Euro profitabel zu machen. Das neue Unternehmen wurde am 23. Dezember mit dem gleichen Verwaltungsrat wie die Post gegründet und wird von João Bento geleitet. Analysten haben lange auf Neuigkeiten zu diesem Kapitel gewartet.  

15672 Postings, 6112 Tage ScansoftHier der Artikel

 
  
    
4
15.01.22 11:46
https://www.econews.pt/2022/01/14/...he-groups-assets-profitable/oder

Am Ende ist es wohl so wie erwartet, die Gesellschaft dürfte dann bald abgespalten werden. Dann gehört uns auch eine Immo Firma.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

5392 Postings, 1738 Tage CoshaGood News -- Translation

 
  
    
1
15.01.22 12:54

CTT gründet Immobiliengesellschaft, um die Vermögenswerte der Gruppe rentabel zu machen.


Die CTT-Gruppe hat nach Möglichkeiten gesucht, ihr Immobilienportfolio im Wert von über 200 Millionen Euro zu Geld zu machen. Im Dezember gründete sie die CTT IMO - Sociedade Imobiliária.

Die CTT hat gerade eine Immobiliengesellschaft, CTT IMO, gegründet, das ist ein weiteren Schritt zur Rentabilisierung ihres Immobilienvermögens im Wert von über 200 Millionen Euro. Das neue Unternehmen wurde am 23. Dezember gegründet, der Vorstand ist derselbe wie bei CTT und wird von João Bento geleitet. Die Analysten haben lange auf Neuigkeiten aus diesem Bereich gewartet.

Bei der Präsentation der Ergebnisse für das erste Halbjahr 2019 am 26. Juli dieses Jahres wurde das Thema erstmals angesprochen. In einer Telefonkonferenz mit Analysten verriet João Bento, dass das Unternehmen nach einem "strukturierten Weg" sucht, um sein Immobilienportfolio zu "optimieren".

Immobilien sind ein attraktiver Vermögenswert für Investoren, da sie Cashflow generieren können, gegen Inflation geschützt sind und im Laufe der Zeit tendenziell an Wert gewinnen. Eine mit dem Prozess vertraute Quelle bestätigte gegenüber ECO, dass CTT beabsichtigt, das Portfolio auf das neue Unternehmen zu übertragen. Eine andere Quelle, die mit dem Markt in Verbindung steht, sagte, dass sie davon ausgeht, dass CTT IMO ein Schritt in Richtung Verkauf des besagten Portfolios ist.

Nach der Gründung von CTT IMO befragt, erklärte die offizielle Quelle von CTT lediglich, dass es sich um "die Gründung eines Unternehmens im Rahmen der normalen Entwicklung der Unternehmensstruktur von CTT" handele. "CTT gibt keine Informationen zu diesem oder anderen Aspekten bekannt, die nicht zuvor dem Markt mitgeteilt wurden", fügte er hinzu, ohne direkt auf die von ECO gestellten Fragen zu antworten.

Eine Analyse der Aussagen von CTT-Managern in den letzten Jahren lässt jedoch einige Rückschlüsse auf die Pläne des Unternehmens zu. Die CTT, die als "komplexes Unternehmen" gilt, war einige Monate lang auf der Suche nach Möglichkeiten der "Steueroptimierung" und beabsichtigte, bis Ende 2019 weitere "Details" bekannt zu geben. Am 5. November 2020 räumte Guy Pacheco, CFO, ein, dass das Unternehmen zusätzlich zu den durch die Pandemie verursachten Zwängen auf mehr Schwierigkeiten in steuerlicher Hinsicht gestoßen sei, als es erwartet hatte.

Im März letzten Jahres, als die Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2020 bekannt gegeben wurden, sagte Guy Pacheco, das Unternehmen habe "in den letzten Monaten große Fortschritte gemacht" und berichtete, dass alles für die Einreichung der Transaktion "bei den zuständigen Aufsichtsbehörden" vorbereitet sei. Er sagte auch, dass die Transaktion zur "Genehmigung durch den Auftraggeber" des Postuniversaldienstes, d.h. den portugiesischen Staat, eingereicht werden müsse.

Am 6. August 2021 sprach Guy Pacheco das Thema erneut an. Auf die Frage eines Analysten antwortete er, dass das Unternehmen "beschlossen hat, die Konzession [des Postuniversaldienstes] mit diesem Punkt nicht neu zu starten", aber dass es "den Finger am Abzug" habe, um voranzukommen, sobald es dies wolle.

Aus dieser Situation heraus ist die CTT IMO entstanden, deren Gegenstand "der Kauf, der Tausch, der Verkauf und die Vermietung von Immobilien sowie der Wiederverkauf der zu diesem Zweck erworbenen Immobilien" ist. Diese mögliche Transaktion findet zu einem Zeitpunkt statt, an dem der neue Konzessionsvertrag für den Postuniversaldienst abgeschlossen wird. Dieser sollte eigentlich schon am 1. Januar 2022 in Kraft treten. Bis zum Abschluss der Verhandlungen wird der Universaldienst im Rahmen einer mit der Regierung unterzeichneten "Übergangsvereinbarung" erbracht wird.

Gemäß dem Konzessionsgrundlagengesetz muss CTT "der Konzession die für die Erbringung der Dienstleistung erforderlichen personellen und materiellen Mittel zur Verfügung stellen". Dies berührt jedoch "nicht die Möglichkeit der Veräußerung, des Ersatzes oder der Belastung von Vermögenswerten, die das Postnetz ausmachen", mit Ausnahme derjenigen, die zum öffentlichen Eigentum gehören. In einem Anacom-Beschluss von 2017, der sich auf die "Inventare der Konzession zugewiesenen Vermögenswerte" bezieht, heißt es, dass es "keine öffentlichen oder privaten Vermögenswerte des Staates gibt, die der Konzession zugewiesen sind, die dem CTT zugeordnet ist".

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)



Abspaltung oder kompletter Verkauf, wo lägen die jeweiligen Vorteile und Risiken für Anleger ?

Und falls Abspaltung; diese dann als Börsennotiertes Tochterunternehmen ?




 

105724 Postings, 8101 Tage KatjuschaHauptsache nichts irgendwas unsicheres für deutsch

 
  
    
1
15.01.22 20:50
Anleger, wo man dann noch schwer dran kommt oder steuerliche Nachteile hätte. Mache mir da schon Gedanken wie beispielsweise Wikifolio eine Abspaltung umsetzen würde.
-----------
the harder we fight the higher the wall

4984 Postings, 1720 Tage clever und reich#1179

 
  
    
17.01.22 10:46
Das doch dann auch andere ausländische Anleger betreffen, nicht nur deutsche? Das diese sich im Zweifelsfall von den CTT Papieren trennen.  

843 Postings, 659 Tage moneymakerzzzAbspaltung

 
  
    
17.01.22 15:56
theoretisch (also in perfekten Kapitalmärkten) müsste das doch keinen Effekt haben, oder? die mieteinnahmen der Immos fehlen dann bei CTT und damit sinkt das EBIT von CTT (nehme an die Immos sind bisher beim Overheadsbereich drin, sprich das Minus dort wird nach dem Spinn off größer). Also selbst wenn da stille Reserven aufgedeckt werden. Oder?  

105724 Postings, 8101 Tage KatjuschaJa wie gesagt, ist dann halt die Frage wie das in

 
  
    
17.01.22 17:55
unseren deutschen Depots genau umgesetzt wird. Vor allem bei Wikifolio ist das immer so ne spezielle Sache.
-----------
the harder we fight the higher the wall

592 Postings, 4637 Tage urlauber26Abspaltung?

 
  
    
1
21.01.22 11:56
Wer sagt denn, dass es sich um eine Abspaltung handelt? Das ist aus dem Text nicht herauszulesen, in anderen Gazetten steht auch nur was von "Übertragung". Das hat nur Cosha aufgeworfen.  

Ich vermute viel mehr, dass das keine Abspaltung ist, sondern dass CTT einfach nur eine Tochtergesellschaft gegründet hat.
https://publicacoes.mj.pt/Pesquisa.aspx
Oben bei NIF 516592220 eingeben, anklicken dass man kein Roboter ist und dann suchen/pesquisar.

Würde das ein deutscher Fall sein, würde ich mit Gründung oder nachfolgend das Immo-Vermögen (sozusagen nach unten) auf diese Tochtergesellschaft durch AUSGLIEDERUNG übertragen (das ist auch eine Spaltungsart). Steuerlich kann sowas - wenn es sich um einen sog. Teilbetrieb handelt - zu Buchwerten, also steuerneutral, erfolgen. Da das deutsche UmwStG auf europäischem Recht beruht, wird das auch in Portugal so gehen. In D´land darf man dann aber 7 Jahre lang die erhaltenen Anteile an Tochtergesellschaft nicht veräußern, sondern werden rückwirkend doch die stillen Reserven aufgedeckt, wobei für jedes volle Jahr die Steuerlast um 1/7 abnimmt. Wahrscheinlich gibt es so eine Regelung auch in Portugal. Das würde die CTT IMO aber nicht daran hindern, auch mal eine Immobilie zu veräußern.  
Jedenfalls können nach 7 Jahren (in D´land) die Anteile an der CTT IMO "normal" verkauft werden ohne rückwirkend stille Reserven aufzudecken. Der "normale" Verkauf von Anteilen an KapitalG (CTT IMO) durch eine KapG (CTT Mutter) würde in D´land unter § 8b KStG fallen, wäre also zu 95% steuerfrei ! Bei Steuersatz von 30% ergibt sich nach 7 Jahren also nur eine effektive Belastung der stillen Reserven von 30% x 5% = 1,5%.  

[Eine Abspaltung funktioniert nicht "nach unten", sondern "zur Seite" und ist steuerlich komplizierter und findet in der Praxis (in D´land) daher seltener statt.]

An deren Stelle würde ich die Immos also als Teilbetrieb steuerfrei auf die Tochter ausgliedern, vielleicht eine Organschaft begründen, so dass "wirtschaftlich" etwaige Einnahmen wieder nach oben zur Mutter laufen, und die Immo-Tochter-Anteile dann nach 5-6 Jahren oder nach vollem Ablauf der 7 Jahre steuersparend zu verkaufen.
Ich würde daher in den nächsten 3-4 Jahren nicht damit rechnen, dass CTT die Immos zu Kohle machen - es sei denn, die stehen leer und bringen keine Erträge oder der Preis ist einfach zu gut, dass die Steuern eben doch nur Annex sind.    

5392 Postings, 1738 Tage CoshaNein

 
  
    
21.01.22 12:25
Du solltest schon genau lesen.
Ich habe das unter dem Artikel als Frage formuliert, und zwar als Reaktion auf Scansoft im Posting zuvor, der von "baldigen Abspaltung" sprach bzw. darüber spekulierte.  

4984 Postings, 1720 Tage clever und reichAlso geht´s nochmal zur 4,00 ?

 
  
    
21.01.22 15:29

15672 Postings, 6112 Tage ScansoftImmerhin gut, dass CTT noch zu

 
  
    
1
24.01.22 10:03
den wenigen Postbetreibern mit eigener Bank gehört. Bei steigenden Zinsen könnte diese aufwerten und dann wäre es ggf. möglich sie ebenfalls abzuspalten.  
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

592 Postings, 4637 Tage urlauber26Ja,

 
  
    
1
24.01.22 10:30
Cosha sorry, hast recht, Du warst es nicht, nehme den Satz zurück.

Ich halte es für deutlich wahrscheinlicher, dass es eine Ausgliederung der Immos ist/sein wird und keine Abspaltung.  

Warum nimmst Du an, dass es eine Abspaltung ist, Scansoft?

Den Bankteil "abzuspalten" (oder auszugliedern) ist kontraproduktiv, denn Bankerlaubnisse sind höchstpersönlich und unterliegen im Rahmen von Umstrukturierungen nicht der Gesamtrechtsnachfolge. Wenn, dann müsste man umgekehrt das nicht regulierte Geschäft "abspalten".  
 

185 Postings, 7886 Tage cadCTT Portugal

 
  
    
2
30.01.22 09:34
will möglicherweise ein 30% Beteiligung an de Banco CTT über eine Kaputalerhöhung veräußern.

https://www.theportugalnews.com/news/2022-01-29/...ith-investor/64919  

185 Postings, 7886 Tage cadBanco erhöht

 
  
    
1
30.01.22 10:46
massiv die Gebühren,  jetzt ist wohl Schöpfungszeit.

Kontogebühren werden von 0 auf 20?/a gesteigert. Bei ca. 550.000 Kunden macht das schon 11Mio aus.

In Portugal muss man für das Abheben am Schalter dann von 5? auf 7,5? bezahlen.  Ich finde das krass und muss sagen wir sind hier schon noch sehr verwöhnt wenn man über dem Tellerrand schaut.

Weiter Steigerung kann man dem Link entnehmen.

https://eco.sapo.pt/2022/01/19/...-de-manutencao-de-20-euros-por-ano/  

15672 Postings, 6112 Tage ScansoftTja Zeiten ändern sich schnell,

 
  
    
30.01.22 11:51
Vorher war E-Commerce das Maß der Dinge und Banken total out. Jetzt wandelt es sich. Gut dass Ctt von beiden Trends profitiert. Die Bank zum Buchwert Plus die Immos decken fast die gesamte Marktkapitalisierung ab.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

843 Postings, 659 Tage moneymakerzzzBusinesstreiber

 
  
    
1
31.01.22 00:14
Kam jetzt mal dazu das Interview hier zu lesen:
www.tsf.pt/portugal/economia/...-player-iberico-14439499.html - Post vom 24.12.

man soll sich ja nicht in ein Business verlieben, aber alles was ich da so lese gefällt mir sehr gut:
-Strategie, sich als Fullservice-Anbieter zu positionieren (nicht nur Dot.pp - da haben die noch VIEL mehr gemacht)
-Strategie statt die Großen v.a. die SMEs und KMUs zu unterstützen - die werden sicher zufrieden sein und dann nicht wechseln was ne solide Basis liefert
-Allgemein hat Corona die digitale Transformation in Portugal beschleunigt, woran CTT schon dran war...das nenne ich mal Glück/gutes Timing
-Weihnachte lief wohl gut an, da man rechtzeitig Kapazitäten aufgebaut hatte und auch in Spanien hat man weiter viel Erfolg
-Brief gehts auch weiter durch Transformation z.B. kommt die ID-Karte jetzt per Post statt das jeder zum Amt muss - regelmäßige und sichere Einnahmen für den Briefbereich und SEHR clever aus meiner Sicht das anzubieten
-Locker will man von 167 auf 1000 wachsen und das wird die Marge sicher pushen
-eigene Startupfonds mit 4 Mio.
-neuer Postvertrag wurden wohl einige Qualitätsstandards reduziert

Interview SEHR lesenswert, hab mit DeepL übersetzt und das waren so die take aways. Danke nochmal fürs Teilen!!!

 

45631 Postings, 6896 Tage joker67Regierende Sozialisten mit absoluter Mehrheit

 
  
    
31.01.22 08:28
bei den Parlamentswahlen.
Das dürfte die weiteren Abläufe auch erleichtern.

https://rp-online.de/politik/ausland/...ute-sitzmehrheit_aid-65800429
-----------
"Gegen Dummheit, die gerade in Mode ist, kommt keine Klugheit auf."
(Theodor Fontane)

15672 Postings, 6112 Tage ScansoftWahlergebnis ist top,

 
  
    
1
31.01.22 10:20
mit der alten Regierung hat man ja quasi schon alles ausgehandelt. Eine neue Regierung hätte die Sache verzögert. Zudem sind jetzt die Kommunisten raus. Schätze nun dürfte der Vertrag im Februar kommen, was dann auch den nächste Trigger Immos auslöst. Mit der zunehmend attraktiven Bank scheint ja noch ein neuer Fall im Köcher zu stecken. Die Investitionen in die Bank war ja ein Grund für den Niedergang des Aktienkurses.  
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

15672 Postings, 6112 Tage ScansoftJetzt wo Banken wieder

 
  
    
2
03.02.22 11:58
was wert sind, lohnt es sich den GB der banco ctt mal durchzulesen, zumal die Bank jetzt auch kein Geld mehr verbrennt.

https://www.bancoctt.pt/staticpages/bancoctt/...p;C_BCTT_2020_ING.pdf
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

15672 Postings, 6112 Tage ScansoftBewertung

 
  
    
03.02.22 12:02
Wenn man die Bank (ohne Altlasten) zum Buchwert von 286 Mill. ansetzt, 200 Mill. Immos und 60 Mill. Schadenersatz addiert komme ich fast auf ein negatives EV für das eigentliche Kerngeschäft von CTT. Da geht noch was in den kommenden Jahren.  
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

30 Postings, 628 Tage Baer Sterns(Zu) schön gerechnet?

 
  
    
03.02.22 13:00
Schöne Rechnung, aber mal ehrlich: die europäischen Banken haben derzeit ein Median-KBV von 0,65? Vergleiche selbst eine gute Bank wie die Aareal. KBV von 1 wäre nur gerechtfertigt, wenn sie auch entsprechende Eigenkapitalrenditen erzielen würden, was in keiner Weise der Fall ist. Daher würde ich eher 25-50% des Buchwertes ansetzen. Das bilanzielle Eigenkapital beträgt zudem nur 211 Mio. Die 286 sind das Grundkapital. Also eher 50-100 Mio. Wie kommst Du auf den negativen EV?  

15672 Postings, 6112 Tage ScansoftYep hast recht, EK

 
  
    
1
03.02.22 14:07
als Buchwert ist 211 Mio, dürfte aber 2021 angestiegen sein. Aber egal, war ein Fehler von mir. 286 Mill. haben sie investiert. Trotzdem halte ich den Median KBV von 0,65 für den falschen Ansatz, da die Bank einer sehr geringe Kostenstruktur und eine 5 Jahre alte moderne IT hat. Entsprechend hoch dürfte bald die EK Rendite sein, wenn man weiter skaliert. Für so eine moderne digitale Bank ohne Altasten ist ein KBV von 1 eher die Untergrenze, zumal man wegen des Markenamens wenig Marketingaufwendungen haben dürfte. Die Bank dürfte sicher mittelfristig die profitableste Sparte von CTT werden.

 
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

15672 Postings, 6112 Tage ScansoftAber da merkt man mal wie

 
  
    
03.02.22 16:25
irre die ganze Nummer hier abläuft. Erst war die Bank der Drag auf die Bewertung und plötzlich haussieren Banken und banco CTT ist auf dem Weg zur Perle.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

30 Postings, 628 Tage Baer SternsBPost

 
  
    
04.02.22 17:22
Da muß ich Dir recht geben; mea culpa. Ja, die Banken haben seit dem Coronacrash outperformt, der EuroStoxx-Bankenindex hat sich mehr als verdoppelt. Damals waren die o.g. KBVs üblich.

Hat jemand eine Meinung zur belgischen BPost? Die fielen wieder auf das Niveau von Ende März-Juli 2020. KGV 6 und 7% Dividendenrendite scheint äußerst günstig; eine richtige Erklärung für den Kurssturz sehe ich nicht.  

15672 Postings, 6112 Tage ScansoftBin mal auf den Divivorschlag

 
  
    
07.02.22 14:26
gespannt. Rechne mit 15 Cent pro Aktie, könnten aber auch 20 Cent werden, was rd. der Hälfte des voraussichtlichen FCF von CTT in 2021 entspricht. Dann hätte man immer noch ausreichend Cash für Growth Capex Investitionen.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

Seite: Zurück 1 | ... | 45 | 46 | 47 |
| 49 | 50 | 51 | ... | 53  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben