UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 15.604 -1,9%  MDAX 33.642 -2,0%  Dow 34.532 -0,5%  Nasdaq 14.658 -1,3%  Gold 1.832 -0,4%  TecDAX 3.504 -2,4%  EStoxx50 4.230 -1,6%  Nikkei 27.522 -0,9%  Dollar 1,1343 0,3%  Öl 87,7 0,2% 

CTT Correios de Portugal - Staatspost Marktführer

Seite 1 von 48
neuester Beitrag: 21.01.22 15:29
eröffnet am: 25.03.20 10:08 von: vinternet Anzahl Beiträge: 1185
neuester Beitrag: 21.01.22 15:29 von: clever und r. Leser gesamt: 212321
davon Heute: 356
bewertet mit 5 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
46 | 47 | 48 | 48  Weiter  

4178 Postings, 2534 Tage vinternetCTT Correios de Portugal - Staatspost Marktführer

 
  
    
5
25.03.20 10:08
Para o negócio de Expresso & Encomendas em Portugal «é projectado um crescimento de dois dígitos», revelaram os CTT via comunicado.
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
46 | 47 | 48 | 48  Weiter  
1159 Postings ausgeblendet.

45592 Postings, 6778 Tage joker67Das Angebot mit den Schließfächern wird

 
  
    
29.12.21 20:23
offensichtlich immer weiter ausgebaut.

https://www.noticiasaominuto.com/economia/1901321/...-no-faroshopping

CTT hat laut der veröffentlichten Mitteilung bereits ein Angebot von mehr als 180 Schließfächern, sowohl öffentliche als auch private oder Click&Collect-Schließfächer. diese verteilt über das ganze Land.

In Zeiten von Corona sicherlich nicht die schlechteste Lösung, aber natürlich auch für die Zeit nach Corona.
-----------
"Gegen Dummheit, die gerade in Mode ist, kommt keine Klugheit auf."
(Theodor Fontane)

2523 Postings, 1704 Tage HamBurchI have a Dream...

 
  
    
04.01.22 12:11
...hab´ heute Nacht geträumt, dass ctt seine Immobilien für einen sensationell guten Preis  losschlagen konnte und den Gewinn 1:1 als Sonderdividende  an ihre treuen Aktionäre ausschüttete...
Bin mit einem Grinsen aufgewacht...
Mal schaun  ob´s  nur ein Wunschtraum war oder knallharte Realität wird :-)  

15269 Postings, 5994 Tage ScansoftGlaube weiterhin wegen der

 
  
    
04.01.22 12:15
Vielzahl von Immos, dass ein Spinnoff einer Immogesellschaft am wahrscheinlichsten ist. Aber zuvor muss ja endlich dieser olle Vertrag abgeschlossen werden. Falls es dann über das Schiedgericht eine Entscheidung zu den Schadenersatzforderungen gibt, kann man diese als Sonderdivi ausschütten, da man ja eh schon quasi schuldenfrei ist.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

785 Postings, 541 Tage moneymakerzzzPostvertrag

 
  
    
04.01.22 13:32
der lief doch nur bis 31.12. oder? auf welcher Grundlage arbeitet man denn dann gerade? Ist das ein gutes Zeichen, dass man hier quasi fertig ist mit dem Vertrag und es sich nur um Tage handeln kann?  

4638 Postings, 1620 Tage CoshaDie portugesische Presse

 
  
    
10
04.01.22 14:50
Scheint auch nicht mehr zu wissen.

Die Regierung beschloss, den CTT als Anbieter von Universalpostdiensten beizubehalten, und zwar durch eine Direktvergabe, die den Vertrag bis 2028 verlängerte und der Nationalen Kommunikationsbehörde (Anacom) die Befugnis zur Aushandlung und Festlegung der Kriterien für die Erbringung von Dienstleistungen entzog. Es wurde versprochen, dass der neue Vertrag bis Ende 2021 unterzeichnet wird und am 1. Januar 2022 in Kraft tritt. Der neue Vertrag zwischen dem Staat und dem Postbetreiber ist jedoch noch nicht bekannt.

"Der Prozess folgt den normalen Verfahren und die Neuigkeiten werden von der CTT und der Regierung zu gegebener Zeit bekannt gegeben", sagte der für den elektronischen Handel zuständige Direktor der CTT, João Sousa, in einem Interview mit Dinheiro Vivo am 25. Dezember.

Drei Tage später erklärte eine offizielle Quelle des Ministeriums für Infrastrukturen, das für den Kommunikationssektor zuständig ist, gegenüber "Observador", dass der neue Vertrag "sehr bald" unterzeichnet werden würde.

Es gibt jedoch keine Anzeichen dafür, dass die Verlängerung der Konzession für den Postuniversaldienst bis zum 31. Dezember 2021 zwischen dem Staat und CTT unterzeichnet wurde. Es bleibt unklar, was die Regierung mit der CTT in diesem neuen Zyklus vorhat. Und keine der Parteien hat bisher das Spiel eröffnet.

Es ist erst seit mindestens zwei Jahren bekannt, dass CTT neue Kriterien und eine Erleichterung der Qualitätsindikatoren wünscht - das Unternehmen war nicht in der Lage, die Kriterien der Anacom zu erfüllen. Die Regierung hingegen möchte, dass es in jeder Gemeinde mindestens ein Postamt gibt - ein Wunsch, den die CTT im November erfüllte, als sie das letzte der 33 Postämter in den Gemeinden, die 2019 geschlossen worden waren, wieder eröffnete.

Der neue Vertrag hätte am 1. Januar 2021 in Kraft treten sollen. Die letzte war zwei Jahrzehnte lang in Kraft und sollte am 31. Dezember 2020 auslaufen. Mit dem Argument, die Pandemie habe das Thema in den Hintergrund gedrängt, hat die Regierung das Verfahren jedoch nicht rechtzeitig vorangetrieben, obwohl sie bereits einige interessierte Stellen angehört hatte.

Anacom bereitete auch die Regulierungsarbeiten vor, während die CTT nie einen Hehl daraus machte, dass sie weiterhin als Universaldienstanbieter tätig sein wollte, solange die Kriterien und neuen Gegebenheiten des Sektors überprüft würden. Tatsache ist, dass die Regierung Ende 2020 einseitig beschlossen hat, den aktuellen Konzessionsvertrag mit CTT bis Ende 2021 zu verlängern. Für diese Entscheidung forderte die Post vom Staat eine Entschädigung in Höhe von 67 Millionen Euro, da es keinen neuen Vertrag gebe und das Unternehmen weiterhin Qualitätskriterien erfüllen müsse, mit denen es nicht einverstanden sei.

Anfang 2021 setzte die Regierung eine Arbeitsgruppe ein, um die Zukunft des Universaldienstes zu bewerten. Die Schlussfolgerungen hätten bereits im April bekannt sein sollen, aber bis heute wurde nichts veröffentlicht. Im September berichtete "Público", dass es keine Ausschreibung für eine neue Konzession mehr geben werde. Die Aufsichtsbehörde hatte beschlossen, die Konzession für weitere sieben Jahre direkt mit CTT zu vereinbaren.

Nach dieser Entscheidung mussten noch die Form, die Regeln und die Kriterien des neuen Vertrags festgelegt werden. Im Oktober rief die Wirtschaftskommission Minister Pedro Nuno Santos ins Parlament, aber die Anhörung fand nie statt. Dann kam die Diskussion über den Staatshaushalt für 202022, der schließlich abgelehnt wurde und zur Auflösung der Versammlung der Republik führte.

Es wird die Regierung sein, die die Qualitätsindikatoren für den Universalpostdienst festlegt, den die CTT so kritisiert. Im Dezember setzte sich die Exekutive für eine Änderung des Postgesetzes ein, die von der CTT begrüßt wurde, um dem neuen Vertrag Rechnung zu tragen. Der Änderungsantrag kam zustande, ohne das Parlament zu passieren.

In der letzten Woche des Jahres 2021 wurde bekannt, dass über die neue Konzession noch verhandelt wird.

https://www.dinheirovivo.pt/empresas/...por-se-conhecer-14456042.html  

104710 Postings, 7983 Tage Katjuschana immerhin, gute Infos

 
  
    
04.01.22 17:14
-----------
the harder we fight the higher the wall

15269 Postings, 5994 Tage ScansoftIm Idealfall

 
  
    
1
05.01.22 11:15
können nach Vertragsschluss mit den Immos und möglichen Schadenersatz über 300 Mill. an die Anleger "ausgeschüttet" werden, ohne dass sich die operativen Kennzahlen wesentlich verschlechtern würden. CTT wäre danach weiterhin eine der wenigen Postbetreiber, die schuldenfrei sind und weiter anorganisch wachsen können.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

104710 Postings, 7983 Tage KatjuschaDas wäre aber schon irgendwie komisch, wenn ich

 
  
    
1
05.01.22 11:36
die obigen Diskussionen in Coshas Posting lese, und dann schüttet CTT 300 Mio an Aktionäre aus.

Bin ja da gesellschaftspolitisch zu nett?

Man sollte die Kohle lieber investieren oder eher etwas unauffälliger ab und zu Aktienrückkäufe tätigen.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

15269 Postings, 5994 Tage ScansoftDie Immos sind ja

 
  
    
05.01.22 11:43
nicht mehr betriebsnotwendig. Es handelt sich um eine Vielzahl von kleineren Logistikimmos, CTT selbst in gemietete große Verteilungszentren jetzt tätig. Macht also Sinn die alten Immos einer neuen Nutzung zuzuführen.

Bei Schadenersatz kann man streiten, schließlich ist den Aktionären durch die Vertragsverlängerung der Schaden entstanden. Die Zahlen im Briefbereich sind bekanntlich kollabiert. Aber ARPs sind natürlich immer die bessere Wahl.

-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

15269 Postings, 5994 Tage ScansoftUnabhängig von der Divi

 
  
    
3
05.01.22 11:55
bleibt CTT für mich eine Wachstumsstory mit einer visiblen Möglichkeit, dass 2021 Ebit von 60 Mill. in 3-5 Jahren zu verdoppeln. Einhergehend mit steigenden Dividenden. Damit sollte sich der Kurs auch ohne die mögliche Sonderausschüttung von 300 Mill. in dem oben genannten Zeitraum verdoppeln. Ist zwar keine Kryptoperformance aber für mich reichts.  
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

45592 Postings, 6778 Tage joker67Hat man gestern eine Übergangsregelung

 
  
    
11.01.22 08:58
zwischen Regierung und CTT bis nach den Wahlen am 30.01. unterschrieben?

https://jornaleconomico.sapo.pt/noticias/...h-justificam-queda-829024

Den größten Rückgang verzeichnete die CTT (-3,43% auf 4,36 Euro). Dies war an dem Tag, an dem bekannt wurde, dass sich Regierung und CTT geeinigt hatten, die Konzession des Universalpostdienstes, die am 31. Dezember 2021 hätte enden sollen, nach Angaben der Zeitung vorübergehend und kurzfristig zu verlängern Eco. und die Regierung unterzeichneten eine Art Übergangsvereinbarung für den Universalpostdienst, die bis zur Unterzeichnung des siebenjährigen Konzessionsvertrags, der bereits nach den Wahlen am 30. Januar erfolgen soll, in Kraft bleibt. Die Bestätigung wurde dem ?Beobachter? von einer offiziellen Quelle des Infrastrukturministeriums gegeben.

-----------
"Gegen Dummheit, die gerade in Mode ist, kommt keine Klugheit auf."
(Theodor Fontane)

45592 Postings, 6778 Tage joker67Offensichtlich schon, denn diese Quelle berichtet

 
  
    
11.01.22 09:08
auch davon.

https://eco.sapo.pt/2022/01/10/...a-servico-postal-ate-novo-contrato/


Regierung und CTT unterzeichnen ?Übergangsvereinbarung?, die den Postdienst bis zum neuen Vertrag sicherstellt

Der Vorstand wollte bereits einen Vertrag mit CTT unterschrieben haben, aber der Prozess verschob sich auf Januar. Die befristete Vereinbarung sichert den Dienst bis zur Veröffentlichung des neuen Postgesetzes...
-----------
"Gegen Dummheit, die gerade in Mode ist, kommt keine Klugheit auf."
(Theodor Fontane)

15269 Postings, 5994 Tage ScansoftNa ja, halte dies jetzt nicht für dramatisch

 
  
    
11.01.22 09:17
auch die Übergangsregel dürfte deutlich bessere Konditionen beinhalten. Die Alternative mit Dekret und Schadenersatz wie 2021 wollte Portugal offenbar nicht in Betracht ziehen.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

15269 Postings, 5994 Tage ScansoftAllerdings wäre es psychologisch hilfreich

 
  
    
11.01.22 09:18
wenn jetzt der Vertrag zeitnah abgeschlossen wird, zumal ja auch die Immo Geschichte daran hängt.  
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

45592 Postings, 6778 Tage joker67Eine kleine offizielle Mitteilung von CTT wäre

 
  
    
11.01.22 09:41
aus meiner Sicht auch nicht so schlecht gewesen.

Jetzt werden die Wahlen in Portugal abgewartet, okay das war ja zu vermuten. Was passiert denn,wenn diese weiterhin keine eindeutige Mehrheitsbildung ermöglicht? Dann zieht sich alles weiter wie Kaugummi?

Auch wenn man sich vieles denken kann, muss man solche Meldungen nicht unbedingt aus der Presse erfahren.
-----------
"Gegen Dummheit, die gerade in Mode ist, kommt keine Klugheit auf."
(Theodor Fontane)

2523 Postings, 1704 Tage HamBurchSchöne Meldung -

 
  
    
4
15.01.22 11:20
CTT hat gerade ein Immobilienunternehmen, CTT IMO, gegründet, um sein Immobilienvermögen im Wert von über 200 Millionen Euro profitabel zu machen. Das neue Unternehmen wurde am 23. Dezember mit dem gleichen Verwaltungsrat wie die Post gegründet und wird von João Bento geleitet. Analysten haben lange auf Neuigkeiten zu diesem Kapitel gewartet.  

15269 Postings, 5994 Tage ScansoftHier der Artikel

 
  
    
4
15.01.22 11:46
https://www.econews.pt/2022/01/14/...he-groups-assets-profitable/oder

Am Ende ist es wohl so wie erwartet, die Gesellschaft dürfte dann bald abgespalten werden. Dann gehört uns auch eine Immo Firma.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

4638 Postings, 1620 Tage CoshaGood News -- Translation

 
  
    
1
15.01.22 12:54

CTT gründet Immobiliengesellschaft, um die Vermögenswerte der Gruppe rentabel zu machen.


Die CTT-Gruppe hat nach Möglichkeiten gesucht, ihr Immobilienportfolio im Wert von über 200 Millionen Euro zu Geld zu machen. Im Dezember gründete sie die CTT IMO - Sociedade Imobiliária.

Die CTT hat gerade eine Immobiliengesellschaft, CTT IMO, gegründet, das ist ein weiteren Schritt zur Rentabilisierung ihres Immobilienvermögens im Wert von über 200 Millionen Euro. Das neue Unternehmen wurde am 23. Dezember gegründet, der Vorstand ist derselbe wie bei CTT und wird von João Bento geleitet. Die Analysten haben lange auf Neuigkeiten aus diesem Bereich gewartet.

Bei der Präsentation der Ergebnisse für das erste Halbjahr 2019 am 26. Juli dieses Jahres wurde das Thema erstmals angesprochen. In einer Telefonkonferenz mit Analysten verriet João Bento, dass das Unternehmen nach einem "strukturierten Weg" sucht, um sein Immobilienportfolio zu "optimieren".

Immobilien sind ein attraktiver Vermögenswert für Investoren, da sie Cashflow generieren können, gegen Inflation geschützt sind und im Laufe der Zeit tendenziell an Wert gewinnen. Eine mit dem Prozess vertraute Quelle bestätigte gegenüber ECO, dass CTT beabsichtigt, das Portfolio auf das neue Unternehmen zu übertragen. Eine andere Quelle, die mit dem Markt in Verbindung steht, sagte, dass sie davon ausgeht, dass CTT IMO ein Schritt in Richtung Verkauf des besagten Portfolios ist.

Nach der Gründung von CTT IMO befragt, erklärte die offizielle Quelle von CTT lediglich, dass es sich um "die Gründung eines Unternehmens im Rahmen der normalen Entwicklung der Unternehmensstruktur von CTT" handele. "CTT gibt keine Informationen zu diesem oder anderen Aspekten bekannt, die nicht zuvor dem Markt mitgeteilt wurden", fügte er hinzu, ohne direkt auf die von ECO gestellten Fragen zu antworten.

Eine Analyse der Aussagen von CTT-Managern in den letzten Jahren lässt jedoch einige Rückschlüsse auf die Pläne des Unternehmens zu. Die CTT, die als "komplexes Unternehmen" gilt, war einige Monate lang auf der Suche nach Möglichkeiten der "Steueroptimierung" und beabsichtigte, bis Ende 2019 weitere "Details" bekannt zu geben. Am 5. November 2020 räumte Guy Pacheco, CFO, ein, dass das Unternehmen zusätzlich zu den durch die Pandemie verursachten Zwängen auf mehr Schwierigkeiten in steuerlicher Hinsicht gestoßen sei, als es erwartet hatte.

Im März letzten Jahres, als die Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2020 bekannt gegeben wurden, sagte Guy Pacheco, das Unternehmen habe "in den letzten Monaten große Fortschritte gemacht" und berichtete, dass alles für die Einreichung der Transaktion "bei den zuständigen Aufsichtsbehörden" vorbereitet sei. Er sagte auch, dass die Transaktion zur "Genehmigung durch den Auftraggeber" des Postuniversaldienstes, d.h. den portugiesischen Staat, eingereicht werden müsse.

Am 6. August 2021 sprach Guy Pacheco das Thema erneut an. Auf die Frage eines Analysten antwortete er, dass das Unternehmen "beschlossen hat, die Konzession [des Postuniversaldienstes] mit diesem Punkt nicht neu zu starten", aber dass es "den Finger am Abzug" habe, um voranzukommen, sobald es dies wolle.

Aus dieser Situation heraus ist die CTT IMO entstanden, deren Gegenstand "der Kauf, der Tausch, der Verkauf und die Vermietung von Immobilien sowie der Wiederverkauf der zu diesem Zweck erworbenen Immobilien" ist. Diese mögliche Transaktion findet zu einem Zeitpunkt statt, an dem der neue Konzessionsvertrag für den Postuniversaldienst abgeschlossen wird. Dieser sollte eigentlich schon am 1. Januar 2022 in Kraft treten. Bis zum Abschluss der Verhandlungen wird der Universaldienst im Rahmen einer mit der Regierung unterzeichneten "Übergangsvereinbarung" erbracht wird.

Gemäß dem Konzessionsgrundlagengesetz muss CTT "der Konzession die für die Erbringung der Dienstleistung erforderlichen personellen und materiellen Mittel zur Verfügung stellen". Dies berührt jedoch "nicht die Möglichkeit der Veräußerung, des Ersatzes oder der Belastung von Vermögenswerten, die das Postnetz ausmachen", mit Ausnahme derjenigen, die zum öffentlichen Eigentum gehören. In einem Anacom-Beschluss von 2017, der sich auf die "Inventare der Konzession zugewiesenen Vermögenswerte" bezieht, heißt es, dass es "keine öffentlichen oder privaten Vermögenswerte des Staates gibt, die der Konzession zugewiesen sind, die dem CTT zugeordnet ist".

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)



Abspaltung oder kompletter Verkauf, wo lägen die jeweiligen Vorteile und Risiken für Anleger ?

Und falls Abspaltung; diese dann als Börsennotiertes Tochterunternehmen ?




 

104710 Postings, 7983 Tage KatjuschaHauptsache nichts irgendwas unsicheres für deutsch

 
  
    
1
15.01.22 20:50
Anleger, wo man dann noch schwer dran kommt oder steuerliche Nachteile hätte. Mache mir da schon Gedanken wie beispielsweise Wikifolio eine Abspaltung umsetzen würde.
-----------
the harder we fight the higher the wall

4711 Postings, 1602 Tage clever und reich#1179

 
  
    
17.01.22 10:46
Das doch dann auch andere ausländische Anleger betreffen, nicht nur deutsche? Das diese sich im Zweifelsfall von den CTT Papieren trennen.  

785 Postings, 541 Tage moneymakerzzzAbspaltung

 
  
    
17.01.22 15:56
theoretisch (also in perfekten Kapitalmärkten) müsste das doch keinen Effekt haben, oder? die mieteinnahmen der Immos fehlen dann bei CTT und damit sinkt das EBIT von CTT (nehme an die Immos sind bisher beim Overheadsbereich drin, sprich das Minus dort wird nach dem Spinn off größer). Also selbst wenn da stille Reserven aufgedeckt werden. Oder?  

104710 Postings, 7983 Tage KatjuschaJa wie gesagt, ist dann halt die Frage wie das in

 
  
    
17.01.22 17:55
unseren deutschen Depots genau umgesetzt wird. Vor allem bei Wikifolio ist das immer so ne spezielle Sache.
-----------
the harder we fight the higher the wall

555 Postings, 4519 Tage urlauber26Abspaltung?

 
  
    
1
21.01.22 11:56
Wer sagt denn, dass es sich um eine Abspaltung handelt? Das ist aus dem Text nicht herauszulesen, in anderen Gazetten steht auch nur was von "Übertragung". Das hat nur Cosha aufgeworfen.  

Ich vermute viel mehr, dass das keine Abspaltung ist, sondern dass CTT einfach nur eine Tochtergesellschaft gegründet hat.
https://publicacoes.mj.pt/Pesquisa.aspx
Oben bei NIF 516592220 eingeben, anklicken dass man kein Roboter ist und dann suchen/pesquisar.

Würde das ein deutscher Fall sein, würde ich mit Gründung oder nachfolgend das Immo-Vermögen (sozusagen nach unten) auf diese Tochtergesellschaft durch AUSGLIEDERUNG übertragen (das ist auch eine Spaltungsart). Steuerlich kann sowas - wenn es sich um einen sog. Teilbetrieb handelt - zu Buchwerten, also steuerneutral, erfolgen. Da das deutsche UmwStG auf europäischem Recht beruht, wird das auch in Portugal so gehen. In D´land darf man dann aber 7 Jahre lang die erhaltenen Anteile an Tochtergesellschaft nicht veräußern, sondern werden rückwirkend doch die stillen Reserven aufgedeckt, wobei für jedes volle Jahr die Steuerlast um 1/7 abnimmt. Wahrscheinlich gibt es so eine Regelung auch in Portugal. Das würde die CTT IMO aber nicht daran hindern, auch mal eine Immobilie zu veräußern.  
Jedenfalls können nach 7 Jahren (in D´land) die Anteile an der CTT IMO "normal" verkauft werden ohne rückwirkend stille Reserven aufzudecken. Der "normale" Verkauf von Anteilen an KapitalG (CTT IMO) durch eine KapG (CTT Mutter) würde in D´land unter § 8b KStG fallen, wäre also zu 95% steuerfrei ! Bei Steuersatz von 30% ergibt sich nach 7 Jahren also nur eine effektive Belastung der stillen Reserven von 30% x 5% = 1,5%.  

[Eine Abspaltung funktioniert nicht "nach unten", sondern "zur Seite" und ist steuerlich komplizierter und findet in der Praxis (in D´land) daher seltener statt.]

An deren Stelle würde ich die Immos also als Teilbetrieb steuerfrei auf die Tochter ausgliedern, vielleicht eine Organschaft begründen, so dass "wirtschaftlich" etwaige Einnahmen wieder nach oben zur Mutter laufen, und die Immo-Tochter-Anteile dann nach 5-6 Jahren oder nach vollem Ablauf der 7 Jahre steuersparend zu verkaufen.
Ich würde daher in den nächsten 3-4 Jahren nicht damit rechnen, dass CTT die Immos zu Kohle machen - es sei denn, die stehen leer und bringen keine Erträge oder der Preis ist einfach zu gut, dass die Steuern eben doch nur Annex sind.    

4638 Postings, 1620 Tage CoshaNein

 
  
    
21.01.22 12:25
Du solltest schon genau lesen.
Ich habe das unter dem Artikel als Frage formuliert, und zwar als Reaktion auf Scansoft im Posting zuvor, der von "baldigen Abspaltung" sprach bzw. darüber spekulierte.  

4711 Postings, 1602 Tage clever und reichAlso geht´s nochmal zur 4,00 ?

 
  
    
21.01.22 15:29

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
46 | 47 | 48 | 48  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben