UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 12.784 -1,7%  MDAX 25.823 -2,1%  Dow 30.775 -0,8%  Nasdaq 11.504 -1,3%  Gold 1.807 -0,6%  TecDAX 2.886 -0,8%  EStoxx50 3.455 -1,7%  Nikkei 26.393 -1,5%  Dollar 1,0479 0,3%  Öl 114,9 -0,8% 

"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

Seite 1 von 12786
neuester Beitrag: 30.06.22 22:14
eröffnet am: 10.11.16 01:24 von: andrej683 Anzahl Beiträge: 319629
neuester Beitrag: 30.06.22 22:14 von: pfeifenlümme. Leser gesamt: 33024428
davon Heute: 18378
bewertet mit 367 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
12784 | 12785 | 12786 | 12786  Weiter  

5872 Postings, 5342 Tage maba71"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

 
  
    
367
02.12.08 19:00

"Auro loquente omnis oratio inanis est!"

Dieser Thread soll, auch insbesondere zum aktuellen Geschehen an den internationalen Finanzmärkten, das immerwährende Thema Gold und dessen Beziehung und Verflechtung zu Währungen / Währungssystemen/ Zentralbanken genau durchleuchten. Der Entstehung des eigentlichen "Mythos" Gold sind schon zahlreiche Threads gewidmet worden, die dies ausführlichst analysiert haben.

Von großem Interesse dürften die Zukunftsaussichten der Edelmetalle, insbesondere Gold, aufgrund der seit 1 Jahr anhaltenden Finanzmarktkrise sein, welche sich nunmehr rapide über die ganze Welt in eine globale Wirtschaftskrise verwandelt!

Noch immer gilt Gold als der "sichere Hafen" in schweren Zeiten!

Gold erreichte in diesem Jahr 2008 zum ersten Mal sein Allzeit-High im März von 1.032 US-Dollar! Währendessen wurde Gold in gehandelten US-Dollar um rund 25% abgewertet, während hingegen Gold sich in den meisten internationalen Währungen (z.B. Euro) immer noch beim Allzeithoch befindet, und das rund 9 Monate später! Ebenso ist die Nachfrage nach dem Edelmetall signifikant angestiegen im letzten halben Jahr, daß mittlerweile die größten Prägeanstalten der Welt Ihren Verkauf total eingestellt haben! In der Öffentlichkeit wird dies als "Überforderung" der einzelnen Prägeanstalten in Ihrer Produktion verteidigt, doch Insider im Edelmetallmarkt wissen genau, daß vor wenigen Jahren  bei weitem eine viel größere Anzahl von Gold- und Silbermünzen über die Theken gingen, und dies ohne eine Schließung oder Einstellung von Produktionen von statten ging! Es drängt sich der Verdacht auf, daß auch hier eine "regulierende Hand" von Oben in das freie Marktgeschehen eingreift, eingreifen muß, oder das es eine wirklich signifikante Knappheit des Edelmetalles mittlerweile gibt, die  jedoch der Öffentlichkeit nicht zugänglich gemacht werden soll, um einen noch schlimmeren Ansturm auf das gelbe Metall zu verhindern, als er sowieso schon ist! Darüber wird zu diskutieren sein!

Im Moment teilt sich das Goldlager in unterschiedliche Preisgefüge auf! Große Edelmetallexperten wie z.B. Theodore Butler  bezichtigen öffentlich die amerikanische Finanzregierung, insbesondere die damit verbundene "COMEX" der Manipulation! Silber und Gold ist von den Wall-Street-Banken in großem Stile "short" manipuliert! Die 3 größten "Short-Positionen" umfassen mittlerweile mehr Unzen des Edelmetalles Gold, als überhaupt in einem Jahr gefördert werden kann. Bei Silber sind die rund 8 größten Silberhändler mit rund 200 Tagen der Weltminenproduktion "Short"! Das heißt, dass der physische Markt mit Hilfe des Papierhandels sowie von Verleihungen und Verkäufen der Zentralbanken und Bullionbanken von einigen wenigen Akteuren entscheidend beeinflusst werden kann! Auch hierüber gilt es zu diskutieren!

Es werden Hilferufe laut, die Welt benötigt ein neues Währunsgsystem oder zumindest eine Neuregulierung! Ebenso spielt hier Gold mit eine entscheidende Rolle! Goldstandard hat es schon gegeben, wurde 1971 wieder abgeschafft! Initiator war seinerzeit US-Präsident Roosevelt, der in den 30er Jahren dann gleich Nägel mit Köpfen machte und sogar ein "Goldverbot" mit Androhung von Gefängnisstrafe aussprach. Meiner Meinung nach war dies die größte Enteignungsmaschinerie des letzten Jahrhunderts am amerikanischen Volke! Dies soll nur beleuchten, zu was für Möglichkeiten Regierungen der Welt fähig sein können, wenn das so heiß geliebte System des "Fiat-Moneys" ins Wanken gerät!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben! Jeder Anstieg des Goldes wirft einen Schatten auf das existierende Papiergeld-System, welches auf Zins und Schulden aufgebaut ist! So gesehen ist Gold trotz seiner Stellung an der Seitenauslinie ein "stiller Wächter" über das Finanzwesen und vor Allem dessen Akteure!

Selbst ein ehemaliger Notenbankchef, Alan Greenspan über Gold (am 24.07.1998 vor dem U.S.House Banking Commitee):

"Papiergeld wird in extremis von niemandem angenommen - Gold dagegen schon!"

"Die USA sollten an Ihrem Goldstandard festhalten, Gold repräsentiert immer noch die höchste Zahlungsform der Welt!"

Oder einer der mächstigsten Bankiers der Welt, J.P.Morgan:

" Gold ist Geld und nichts anderes!"

Wie dem auch sei, Gold hat Jahrtausende überstanden, Kaiser, Kriege und Könige, steht für Sicherheit und Stabilität, ist Mythos und Nährboden zugleich für Theorien aller Art!

Ein Edelmetall, über das es sich zu reden lohnt! Heute und Auch in Zukunft!

Deswegen freue ich mich auf rege Diskussionen, eben wegen der Brisanz des Themas oft auch emotional geführt, jedoch nicht unter die Gürtellinie! Pro und Kontra sind herzlich willkommen, wenn es sachlich und unterlegt geführt wird! Ebenso soll auch das aktuelle Tagesgeschehen hier nicht zu kurz kommen, in der heutigen Zeit ist alle Art von Information wichtig für Anleger am Finanzmarktgeschehen! Leute die sich mit Charts und deren Deutung auskennen, sind herzlich eingeladen, ab und zu hier ein Update als Diskussionsgrundlage einzubringen!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben!

-----------
"An der Börse sind 2 + 2 nicht 4, sondern 5 - 1 !"
"Papier ist nicht nur geduldig, es brennt auch gut!"
Angehängte Grafik:
goldbild.jpg
goldbild.jpg
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
12784 | 12785 | 12786 | 12786  Weiter  
319603 Postings ausgeblendet.

8902 Postings, 826 Tage 0815trader33Gold Chart analyse

 
  
    
1
30.06.22 08:32
Goldpreis Widerstände: 1.848 + 1.875 + 1.909

Goldpreis Unterstützungen: 1.780 + 1.755 + 1.720  
Angehängte Grafik:
bildschirmfoto_zu_2022-06-30_08-27-04.png (verkleinert auf 78%) vergrößern
bildschirmfoto_zu_2022-06-30_08-27-04.png

8902 Postings, 826 Tage 0815trader33Armutsbericht D

 
  
    
1
30.06.22 08:53
https://www.der-paritaetische.de/themen/...herung/armutsbericht-2022/

"Der Paritätische Armutsbericht 2022: ?Zwischen Pandemie und Inflation?
Laut Paritätischem Armutsbericht 2022 hat die Armut in Deutschland mit einer Armutsquote von 16,6 Prozent im zweiten Pandemie-Jahr (2021) einen traurigen neuen Höchststand erreicht. 13,8 Millionen Menschen müssen demnach hierzulande derzeit zu den Armen gerechnet werden, 600.000 mehr als vor der Pandemie. Der Paritätische Wohlfahrtsverband rechnet angesichts der aktuellen Inflation mit einer weiteren Verschärfung der Lage und appelliert an die Bundesregierung, umgehend ein weiteres Entlastungspaket auf den Weg zu bringen, das bei den fürsorgerischen Maßnahmen ansetzt: Grundsicherung, Wohngeld und BAföG seien bedarfsgerecht anzuheben und deutlich auszuweiten, um zielgerichtet und wirksam Hilfe für einkommensarme Haushalte zu gewährleisten."

"Bezüglich der regionalen Armutsentwicklung zeigt sich Deutschland nach dem aktuellen Armutsbericht tief gespalten: Während sich Schleswig-Holstein, Brandenburg, Baden-Württemberg und vor allem Bayern positiv absetzen, weisen fünf Bundesländer überdurchschnittlich hohe Armutsquoten auf: Nordrhein-Westfalen, Thüringen, Sachsen-Anhalt, Berlin und das Schlusslicht Bremen, weit abgeschlagen mit einer Armutsquote von 28 Prozent. "Armutspolitische Problemregion Nr. 1" bleibe dabei das Ruhrgebiet, mit 5,8 Millionen Einwohnern der größte Ballungsraum Deutschlands. Mehr als jeder Fünfte lebe dort in Armut, so der Paritätische. In einem Länderranking würde das Ruhrgebiet demnach mit einer Armutsquote von 21,1 Prozent gerade noch vor Bremen auf dem vorletzten Platz liegen."


 

8902 Postings, 826 Tage 0815trader33der neue 10 Euroschein

 
  
    
5
30.06.22 09:06
Angehängte Grafik:
bildschirmfoto_zu_2022-06-30_09-05-18.png
bildschirmfoto_zu_2022-06-30_09-05-18.png

10374 Postings, 4187 Tage farfarawayEs wird immer dubioser

 
  
    
3
30.06.22 09:17
Klabauterbach fällt nur  Booster Exzess ein.

BEKOMMEN MENSCHEN DURCH DIE IMPFUNG DAS "POST-VAKZIN-SYNDROM"?
Von Björn Strauss

Köln - Viele wollen vom Coronavirus nichts mehr hören. Es gibt eine Gruppe, deren Alltag weiterhin permanent von Corona bestimmt und eingeschränkt wird: Menschen mit Long Covid. Auch zu Impf-Nebenwirkungen sucht die WDR-Doku nach Antworten.

https://www.tag24.de/thema/gesundheit/...ie-der-unbehandelten-2521756  

5006 Postings, 1057 Tage KK2019Ist da was für den 4. Juli in Holland geplant?

 
  
    
30.06.22 09:22
https://www.focus.de/panorama/welt/...eltministerin_id_108085071.html

ich habe mehrere Nachrichten aus unterschiedlichen Quellen erhalten. Also nicht Proteste sondern was großes? Oder nur ein Hoax?

Nie war es leichter als heute, reich oder arm zu werden. Als Kapitalist versuche ich ersteres und zwar mit legalen Mitteln.

 

5006 Postings, 1057 Tage KK2019Mit Gold und nem schön gehebelten PUT

 
  
    
30.06.22 09:38
auf den Dax, schläft es sich ruhig. Ray Dalio sollt man folgen, was die Geldanlage betrifft.  

8902 Postings, 826 Tage 0815trader33Japan Industriedaten sehr enttäuschend

 
  
    
1
30.06.22 09:39
". Die Industrieproduktion des Landes gab im Mai verglichen mit dem Vormonat so stark nach wie seit zwei Jahren nicht mehr. Nachschubprobleme bei Chips sowie die Lockdowns in Teilen Chinas ließen die Produktion saisonbereinigt um 7,2 Prozent sinken. Analysten hatten nur 0,3 Prozent Rückgang erwartet. "Der Einbruch der Industrieproduktion im Mai deutet darauf hin, dass Japans Erholung einmal mehr enttäuscht", sagte Marcel Thieliant von Capital Economics."  

14693 Postings, 4221 Tage SchwarzwälderHier die neuen Zielkoordinaten der neuen Ampel...

 
  
    
4
30.06.22 10:06

welche sie unter der maßgeblichen Vorbereitung der wegweisenden Vorgänger-Merkel-Regierung

in nur kurzer Zeit mit allen zur Verfügung stehenden Kräften Schwächen für uns erarbeitet hat !

Freut Euch, bald sind wir rrrrreich ...

Gut, daß wir uns anschließend trotz diesem Reichtum nichts mehr dafür kaufen können,

sollten wir jetzt nicht gleich wieder schlecht reden oder gar überbewerten ..., 

denn schlussendlich sind wir bald alle Millionäre ! :-)

Mario lässt übrigens auch herzlich grüßen, Putin sendet uns ein nur weiter so - grins - grins ...


 
Angehängte Grafik:
euro_schein_1.jpg
euro_schein_1.jpg

850 Postings, 3639 Tage Rondo90Pfizer wollte Studie nicht rausgeben 75 Jahre lang

 
  
    
8
30.06.22 10:50
Wurde gerichtlich veröffentlicht,  das größte Verbrechen aller Zeiten würd ich sagen

https://dailyexpose.uk/2022/05/09/...0percent-pregnancies-miscarried/  

362 Postings, 138 Tage hhuberseppHier nochmals der Sanktionschart

 
  
    
4
30.06.22 15:28
symbolisch für den grandiosen Erfolg der EU-Sanktionen gegen Russland.
Russland ist pleite, sagen die Ratingagenturen.
 
Angehängte Grafik:
bildschirmfoto_vom_2022-06-30_15-22-39.png (verkleinert auf 66%) vergrößern
bildschirmfoto_vom_2022-06-30_15-22-39.png

2 Postings, 36 Tage KroyWenWohlstandsverlust in der westlichen Welt

 
  
    
1
30.06.22 16:25
Immer mehr stellt sich die Frage, ob sich der westlich geprägte Kapitalismus, mittel- und langfristig, von erfolgreicheren Wirtschaftssystemen überholen lassen muß?

Wohlstandsverlust für immer mehr Bevölkerungsschichten kann gleichzeitig auch einen zersetzenden politischen Prozess in Gang setzen.

Für Goldbesitzer vielleicht leichter zu ertragen aber wo bleibt die Perspektive?  

106 Postings, 4523 Tage siebzehnunddrei319601

 
  
    
30.06.22 16:45
stimmt, aber Hilfe naht.  

136 Postings, 694 Tage PrussiaAktien

 
  
    
1
30.06.22 17:09

Interessant zu sehen, wie man mit guten Ölaktien ordentlich und konstant Geld verdienen kann!
Anders bei Gold und Silber, der Abwärtstrend ist voll intakt und wird wohl noch eine Weile anhalten.

"Gold und Silber lieb ich sehr..." ; so fängt doch ein schönes Lied an!

Aber zum Geldverdienen investiert man lieber wo anders.
Oder eben 'Cash' halten, das kann auch nicht schaden! wink



 

362 Postings, 138 Tage hhuberseppWelche Ölaktien bitte?

 
  
    
2
30.06.22 17:28
oder lieber Gasaktien wie BASF?
Woher willst du wissen, Prussia, welches Unternehmen als nächstes dran ist?
Es herrscht totale staatliche Willkür. Da muss ich KK recht geben, purer Sozialismus mit staatlicher Mangelwirtschaft und eisernem Vorhang zum Osten (diesmal also umgekehrt), siehe zB

https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...n-nord-stream-2-11474906
Im Bundeswirtschaftsministerium gibt es einem Bericht des Spiegels zufolge Überlegungen zur Enteignung der umstrittene Erdgaspipeline Nord Stream 2.
Die Pipeline könnte als Anschluss für einen Flüssiggasterminal an der Ostseeküste umfunktioniert werden, wie das Nachrichtenmagazin berichtet. Überlegt werde, den auf deutschem Territorium liegenden Teil des Röhrensystems zu enteignen und vom Rest der Pipeline abzukappen. Die Röhren, die vom Land auf das Meer führen, könnten dann an ein mobiles LNG-Terminal angeschlossen werden. Eine Sprecherin des Bundeswirtschaftsministeriums sagte, sie könne den Bericht weder kommentieren noch dementieren. ..."

Das ist so. als ob man, wieder wie im Sozialismus, einen Ferrari zu einem Lastenrad umbaut.  

17835 Postings, 6421 Tage pfeifenlümmelRenditen

 
  
    
30.06.22 17:29
in euro-bund und us treasury 45 fallen weiter.  

136 Postings, 694 Tage PrussiaOptionen

 
  
    
30.06.22 17:31
das wäre auch noch interessant (aber bitte die Richtigen!)
Wovon ich allerdings abraten würde, ist der Handel mit Kryptowährungen...den Dingern trau' ich nicht über'n Weg!  Ist nur was für Junkies.. :-))

 

850 Postings, 3639 Tage Rondo90621

 
  
    
1
30.06.22 17:45
Ich sag egal was von dem ist  Müll, die meisten Firmen haben sich am Verbrechen der Menschlichkeit strafbar gemacht, die meisten Banken gehören dazu und die kryptos wurden als Geldwäsche benutzt.  Edelmetalle ist das einzig ware .  

362 Postings, 138 Tage hhuberseppDass ich das noch erleben darf

 
  
    
6
30.06.22 18:10
Enteignung von Unternehmen, Vertragsbruch auf höchster Ebene, Rückbau und Zerstörung unternehmerischer Investitionen durch den Staat.
Ich kann mich noch gut an den Aufschrei des Wertewestens erinnern, als Yukos vom bösen Putin enteignet wurde.
Heute ist das alles normal, die Medien schweigen. Es trifft ja die Richtigen.

Kürzlich erzählte mir ein Bekannter, dass die dt. Autoindustrie schon lange weg wollte, in andere Länder, die weniger Auflagen haben etc. d.h. diese Pläne gab es längst und die Vorbereitungen liefen seit Jahren, vor allem mit dem Ziel China. Denen ist nämlich wurscht, wer ihre Autos zusammenschraubt, nur billig muss es sein.
Viele wundern sich darüber, dass es keinen Widerstand gibt gegen das EU-Verbrenner-Aus. Wenn der letzte Standort hier schließt, kann DB, VW, BMW dann sagen: Ihr habt es so entschieden, die EU hat uns gezwungen.

Die EU ist der Selbstzerstörungsmechanismus Europas  

575 Postings, 2638 Tage Igel 69Die Schweiz

 
  
    
3
30.06.22 19:01
kündigt ihren Bürgern im Winter Stromunterbrechungen an sollte die russische Gaslieferung unterbrochen werden. Die Schweiz verfügt über keine Gasspeicher. Was haben wir ein Glück können sogar unsere AKW`s abschalten.  

17835 Postings, 6421 Tage pfeifenlümmelzu #620

 
  
    
30.06.22 19:38
Es geschieht genau das Gegenteil von dem, was sie ankündigen.
Die Renditen fallen ( Zinssatzsenkung ), in Zukunft besteht Vertauen darin, genau das Gegenteil ihrer Worte als Realität anzusehen.  

17835 Postings, 6421 Tage pfeifenlümmelDie EU will

 
  
    
2
30.06.22 19:47
die Elektrokarren, aber es gibt in den Städten nicht die notwendige Infrastruktur.

Wo sind denn die notwendigen Aufladestationen?
Wo sind denn die notwendigen neuen dicken Kupferkabel im Boden verlegt, die Aufladestationen aber benötigen?
Oder glauben sie, dass die Elektrokarrenbesitzer in der Großstadt aus dem Wohnzimmer raus nach unten zu ihrer Karre ein Verlängerungskabel zum Aufladen legen?

Irgendwie sind sie in der EU der Realität entflohen.
 

17835 Postings, 6421 Tage pfeifenlümmelNa ja

 
  
    
1
30.06.22 19:54

Charttechnischer Ausblick

Idealerweise wird der Goldpreis jetzt in einer kurzen Verkaufswelle bis 1.780 USD gedrückt, um an dieser Stelle eine Trendwende einzuleiten und mit der Rückeroberung der 1.820-USD-Marke ein erstes Kaufsignal zu bilden. Dies wäre mit Kursen über 1.848 USD bestätigt und könnte einen Konter bis 1.875 USD einleiten. Sollte der Wert auch über diese Barriere ansteigen, wäre auch im großen Bild ein Kaufsignal aktiviert und zunächst eine Kaufwelle bis 1.920 USD wahrscheinlich. Unter 1.780 USD käme es dagegen zu einer Fortsetzung des Abverkaufs bis 1.755 und 1.720 USD und dort jeweils zur Chance auf eine steile Gegenbewegung.
https://derivate.bnpparibas.com/daily-edelmetall/...utm_campaign=news
 

17835 Postings, 6421 Tage pfeifenlümmelMadame

 
  
    
1
30.06.22 20:02
Sintra Christine Lagarde ist überzeugt, dass sich die Inflationsdynamik im Euro-Raum dauerhaft verändert hat. ?Ich glaube nicht, dass wir in ein Umfeld niedriger Inflation zurückkehren werden?, sagte die Präsidentin der Europäischen Zentralbank (EZB) am Mittwoch in Sintra auf einer Konferenz ihrer Notenbank.
https://www.handelsblatt.com/finanzen/...iger-inflation/28466938.html
-------------
Alles ihrer  früheren Ankündigungen wird einfach über den Haufen geworfen.
Es besteht anscheinend keine Absicht mehr, die Inflation tatkräftig  durch Zinssatzerhöhungen zu bekämpfen.
Die Anleihemärkte quittieren die Meldungen schon mal mit niedrigeren Renditen.  

17835 Postings, 6421 Tage pfeifenlümmelEs ist

 
  
    
30.06.22 22:14
ein Trauerspiel, den Ärmeren der Gesellschaft nun noch durch Untätigkeit bei der Inflationsbekämpfung  die Grundbedürfnisse Nahrung und Unterkunft zu rauben. Von Sparern ganz zu schweigen.
Sowohl FED und EZB sind sich offenbar einig:  Inflation hat weniger Bedeutung, der Aktienmarkt ist wichtiger.
Ach ja, hier und dort ein Zuschuss, beim Sprit und beim 9 Euro Ticket, hurra, wir senken die Inflation.
Wann kommt der Zuschuss fürs Klopapier?
Madame, wir warten darauf!

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
12784 | 12785 | 12786 | 12786  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben