UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 15.604 -1,9%  MDAX 33.642 -2,0%  Dow 34.265 -1,3%  Nasdaq 14.438 -2,8%  Gold 1.834 0,0%  TecDAX 3.504 -2,4%  EStoxx50 4.230 -1,6%  Nikkei 27.522 -0,9%  Dollar 1,1347 0,3%  Öl 87,9 0,5% 

Westwing -- Neuer Thread

Seite 1 von 109
neuester Beitrag: 22.01.22 11:31
eröffnet am: 11.08.21 13:31 von: Cosha Anzahl Beiträge: 2704
neuester Beitrag: 22.01.22 11:31 von: aberhello Leser gesamt: 382476
davon Heute: 1143
bewertet mit 14 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
107 | 108 | 109 | 109  Weiter  

4639 Postings, 1621 Tage CoshaWestwing -- Neuer Thread

 
  
    
14
11.08.21 13:31
Westwing ist eine integrierte e-Commerce Plattform für Home & Living, den IPO Status und die Anfangsschwierigkeiten hat das Unternehmen längst hinter sich gelassen, deshalb gibt es hier einen neuen Thread.
Was soll der Thread bieten ?
Information & Diskussionen.

Worauf kann und soll verzichtet werden ?
Persönliche Streitereien, die in keinem Verhältnis zur Diskussion stehen.
Off Topic und SPAM Beiträge, die nichts mit der Aktie, dem Unternehmen zu tun haben und niemandem einen Mehrwert bringen.

https://www.westwing.com/

https://ir.westwing.com/websites/westwing/English/100/home.html




https://ir.westwing.com/websites/westwing/English/100/home.html

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
107 | 108 | 109 | 109  Weiter  
2678 Postings ausgeblendet.

619 Postings, 257 Tage unbiassedNa Bitte

 
  
    
2
20.01.22 18:54
ich glaube Smalla hat hier im Forum gelesen und Katjuschas Vorschlag übernommen, sich nicht zu sehr auf Veränderungen zu 2020 sondern auf 2 Jahressicht zu reporten.. :)

 

157 Postings, 953 Tage HaZweiBereinigtes EBITDA

 
  
    
20.01.22 18:58
Klasse Nachrichten. Folgefrage wäre jetzt für mich, um welche Faktoren bereinigt wurde. Das aber mehr aus Interesse, als aus Zweifel.  

104714 Postings, 7984 Tage Katjuschaja, man hat die Zahlen schon ganz gut verkauft

 
  
    
7
20.01.22 19:04
Aber will man es dem Vorstand verdenken?
Der Markt hatte ja ohnehin mit sowas gerechnet bzw. noch viel mehr negatives eingepreist. Insofern muss man jetzt auch nicht ständig hervorheben, dass man aktuell auf Quartalsbasis etwas an Umsatz verliert, wobei man das in der Meldung ja trotzdem getan hat (siehe GMV Tabelle).

Rechnerisch hat man in Q4 4,7% Umsatz gegenüber Vorjahr eingebüßt. Dürfte immernoch wesentlich besser als Wayfair sein, die ja in Q3 schon 20% Rückgang vermelden mussten. Durch diverse Aussagen hier kürzlich (beispielsweise Smyl) war ja sogar bis zu 8% Rückgang erwartet worden. Insofern alles im Rahmen, zumal man (wenn man die Mitte der veröffentlichten 7,5-8,0% Marge nimmt) in Q4 immerhin 10,8 Mio ? AEbitda bei 7,3% Marge erzielt hat. Das ist in dieser Phase hoher Frachtkosten und Marketingaufwendungen nicht zu verachten. Dennoch kommt man letztlich wohl knapp unter der ursprünglichen AEbitda-Prognose von 42 Mio ? raus. Aber wie gesagt, was will man denn bitte schön noch nach unten einpreisen? Viele US Aktien sind die letzten 1-2 Tage vom Tief schon wieder sehr gut gestiegen, und die sind weit höher bewertet. Westwing jetzt aktuell fürs vergangene Jahr 2021 etwa EV/AEbitda von 8,3. Kaum zu glauben. Für 2022 könnte es zwar durch die vom Vorstand angesprochenen Basiseffekte im 1.Halbjahr auf knapp 11er Multiple steigen, aber das wäe immernoch eine sehr günstige Bewertung, generell und insbesondere im Sektor.

-----------
the harder we fight the higher the wall
Angehängte Grafik:
westwing1.png (verkleinert auf 59%) vergrößern
westwing1.png

4573 Postings, 4399 Tage JulietteWenn man es genau nimmt

 
  
    
1
20.01.22 19:05
verfehlt man leicht die Prognose bezüglich des bereinigten EBITDA. Bei 522 Mio. Umsatz und einer Marge von 7,5 bis 8%, liegt die das bereinigte EBITDA bei 39,15 bis 41,76 Mio. Der untere Rand der Prognose war 42 Mio.

Aber nun herrscht Klarheit und das mag die Börse am liebsten.  

104714 Postings, 7984 Tage KatjuschaHaZwei, bereinigtes Ebitda sind bei Westwing

 
  
    
20.01.22 19:08
fast immer der gleiche Effekt, also hauptsächlich die Aktienvergütungen, siehe Finanzberichte!
Im 1.Halbjahr gab es noch einen kleinen Effekt von 1 Mio ? aus Rückstellungen aus einem Steueranspruch.
-----------
the harder we fight the higher the wall

1061 Postings, 1719 Tage xy0889also mit Gesamt 522 Mio Umsatz

 
  
    
21.01.22 09:13
das passt doch. Und das der Ausblick noch fehlt ist aufgrund verschiedener Unsicherheiten auch verständlich. Wenn dann da 550 was  angepeilt werden dann sollte man da auch zufrieden sein.
Insgesamt gesehen waren die letzten beiden Jahre Top. ... man muss halt jetzt dran bleiben.  

612 Postings, 247 Tage maurer0229Sagen wir mal so..

 
  
    
1
21.01.22 09:32
... eine knapp gehaltene Prognose wurde gut verkauft.
Ich persönlich bin mit den vorläufigen Zahlen auch zufrieden, vor allem sieht man sich die derzeitige Bewertung an ein klarers Buy.  Aber es wird auch nicht Unmengen an Investoren hervor zaubern, denke ich. So ab der Jahresmitte sollten sich Entspannungen abzeichnen und erst dann können wir von höheren Kursen träumen. N. m. M.
Ich bin echt gespannt auf den Konkurrenten Home24. Man muss ja nur mal sehen, dass WW ca. 4-5% Umsatzverlust im Q4 hinnehmen musste, Home24 aber mind. 10% Umsatzwachstum braucht um das Minimalziel zu erreichen.
Wird schon eng, wobei man im Q3 auch deutlich stärker gewachten ist als WW. (Umsatz betreffend).
Es bleibt  

15269 Postings, 5995 Tage ScansoftFakt ist, WW befindet sich weiterhin

 
  
    
5
21.01.22 09:45
in einem strukturell wachsenden Markt und entsprechend wird investiert. Wenn sich herausstellt, dass der Markt nicht mehr wachsen sollte kann man den Laden immer noch auf Gewinn fahren. Wie hoch der dann ausfällt konnte man ja bereits 2020 sehen. Aber ich bin überzeugt, dass der aktuell sehr hohe Growth Capex am Ende einen sehr guten ROI bringt.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

15269 Postings, 5995 Tage ScansoftOffenbar sieht es der

 
  
    
1
21.01.22 11:06
Markt aktuell anders, da hilft nur eins. Verkaufen oder Stahlhelm auf und durch das Tal der Tränen laufen. Ich neige bei so etwas ja irgendwie immer zu letzterem. Man ist schließlich am Unternehmen beteiligt und nicht an der Aktie mit der hohen marktbedingten Vola.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

1727 Postings, 4098 Tage hyy23xAber ist es total

 
  
    
1
21.01.22 11:47
interessant was gerade passiert. Neige auch zum Stahlhelm aktuell. Auch bei GFG.

Der TecDax konsolidiert munter weiter. Nicht mehr viel und das 52W tief wird kassiert.
Im E-Commerce Bereich muss man mittlerweile von einem absoluten "Crash" sprechen.
Die Zeitungen haben das zwar noch nicht auf dem Schirm weil die sich nur die großen Indizes anschauen.
Einige Unternehmen beginnen mit Aktienrückkäufen auf dem niedrigen Niveau und die DD sprechen auch ihre Sprache.
Doch nichts von allem - erzeugt im Moment eine positive Umkehr am Markt.
Liegt das wirklich nur alles am dem Schreckgespenst "steigende Zinsen"?

Eigentlich müssten doch die M&A Aktivitäten hier massiv zunehmen.  

744 Postings, 171 Tage Highländer49Westwing

 
  
    
21.01.22 13:03

410 Postings, 2552 Tage Invest123Analystenschätzungen

 
  
    
21.01.22 13:11
Die Analystenschätzungen für den Umsatz 2022 sind viel zu hoch, hier besteht Abwärtsrisiko, dann auch Downgrades:

https://downloads.research-hub.de/...wing%2520Q4prelim___raiph8a5.pdf  

612 Postings, 247 Tage maurer0229Deinen Link kann man nicht öffnen.

 
  
    
21.01.22 13:21
Also, ich weiß nicht, aber lauf Marketscreener lag die Markterwartung für 2021 bei 528 Mi. (also nur unwesentlich höher) und für 2022 liegt sie bei 608 Mio.. Was einem Wachstum von ca. 16% entspricht.
Wieso dann vieeeeel zu hoch. 16% entspricht das durchschnittliche Wachstum bei Home & Living im E-Commerce.  

104714 Postings, 7984 Tage KatjuschaNa ja, 16% werden es niemals in 2022, aber

 
  
    
21.01.22 14:32
Das sind ja nicht die wirklichen Analystenerwartungen.

Bei marketscreener werden ja nur die bisher veröffentlichten Erwartungen genannt bzw. zusammengefasst. Da sind also auch noch welche dabei, die vor einem halben Jahr oder noch früher getätigt wurden. Ich glaub nicht dass noch ein einziger Analyst aktuell von über 600 Mio Umsatz ausgeht.
-----------
the harder we fight the higher the wall

104714 Postings, 7984 Tage Katjuschahyyx23, die M&A Aktivitäten werden auch in diesen

 
  
    
1
21.01.22 14:38
Jahr massiv zunehmen. Das sag ich schon seit einigen Wochen.

Microsoft/A.Billzard ist da erst ein Vorgeschmack.

Die Unternehmen und Investoren sitzen auf extrem viel Cash, aktuell durch die getätigten Aktienverkäufe und die immernoch anfallenden operativen Cashflows noch viel mehr. Gleichzeitig müssen vielleicht Wachstumslücken der Unternehmen und Performancelücken von großen Finanzhäusern geschlossen werden. In solchen Phasen boomt M&A immer.
Auf Westwing bezogen ist nur die Frage, ob man als Käufer auftritt oder selbst gekauft wird. Beides möglich. Wobei ich eher mit organisch, strategischen Investitionen rechne.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

1147 Postings, 635 Tage SubsystemWird etwa das Gap bei ca 9 noch geschlossen?

 
  
    
1
21.01.22 19:24
Seit wann darf ick eigentlich in deinem exklusiven Thread wieder schreiben, cosha? Hurtig wieder sperren!  

1147 Postings, 635 Tage SubsystemSorry, hab dich mit Baerenstark verwechselt

 
  
    
21.01.22 19:31
Er möchte meine differenzierte Meinung nicht lesen  

104714 Postings, 7984 Tage Katjuscha9 ? klingen wirklich sehr differenziert :)

 
  
    
2
21.01.22 19:36
Klingt auch völlig logisch. Wäre ein EV/Umsatz von 0,15 und EV/OCF von etwa 3.

Erinnert mich an den Winter 2008/09 als man diverse deutsche Aktien wie Nemetschek oder Drillisch zu solchen Multiplen kaufen konnte. War damals ein echtes Schlaraffenland für Käufer.
-----------
the harder we fight the higher the wall

1147 Postings, 635 Tage SubsystemTja, was ist an der Börse schon logisch?

 
  
    
21.01.22 19:47
Es ist alles möglich!  

4639 Postings, 1621 Tage CoshaDu verwechselst das bestimmt

 
  
    
21.01.22 20:06
mit "Spiel ohne Grenzen".

Davon ab versuche ich jedem User Wunsch best möglichst zu entsprechen, also HoppHopp auf die Bank.  

1759 Postings, 7541 Tage aramedAlso wenn man sich den Abwärtstrend

 
  
    
21.01.22 20:43
anschaut, dann ist die wahrscheinlichkeit der sofortigen Umkehr höchst gering. Man trifft ja nie das Tief. Und wenn man sich den 3-Jahreschart hernimmt, sind ja immer noch viele Gewinnmitnahmen möglich.
Also 9 ? kann man sich schon vorstellen, auch 5 ? oder weniger. Wahrscheinlich ist es aber nicht.
Die Zahlen von Kat spielen momentan eh keine Rolle. Ich werde hier nicht mehr nachkaufen, da ich von WW zu wenig Ahnung habe und mein Depotanteil nicht über 3% haben möchte.  So gehts vermutlich einigen ?..  

104714 Postings, 7984 Tage KatjuschaCome on aramed

 
  
    
2
22.01.22 00:17
Du hast angeblich wenig Ahnung, hast 3% Depotanteil, und meinst dann es kann auch auf 9? oder gar 5? gehen. Willst du mich veralbern?

Versuch doch lieber mal eine konkrete Analyse von Westwing! Muss ich hier nicht den Alleinunterhalter  spielen. Aber irgendwelche extrem tiefen Kursziele nennen, obwohl man angeblich investiert ist? Versteh ich dich richtig dass du ein EV/Umsatz von 0,15 für denkbar hältst, bei einem Unternehmen, das 2020 eine Marge von 11,6% und 2022 von 7,8% erzielte? WTF?!
-----------
the harder we fight the higher the wall

1727 Postings, 4098 Tage hyy23xAlso wenn man

 
  
    
2
22.01.22 10:20
ganz rational darüber nachdenkt, sind das absolute Kaufkurse. Wenn man einsteigen möchte. Die Bewertungen im E-Commerce sind ja so absurd egal ob Mode oder Home-Living.

Vielleicht kann mir jemand das Zinsthema etwas näher erklären, da ich es nicht verstehe bzw. mir die Augen öffnen, ob ich etwas übersehe.

Klar ist für mich: steigen die Zinsen, steigen die Refinanzierungskosten für alle Unternehmen. Also die Investitionsentscheidung verschiebt sich eher dahingehend, das eine höhere Rendite erwartet werden muss, damit man bereit ist, zu investieren. Doch selbst wenn die Zinsen ein Prozent steigen würden (was jetzt viel wäre) hätte das gerade auf Unternehmen die mit Grenzkosten gegen 0 arbeiten (ja ich weiß ist nicht so wg. marketingaufwendungen usw.) doch schlichtweg ein geringeres Problem als bspw. die klassischen Industrien die aktuell sehr gut oder mit höheren Kursen dastehen die aber deutlich mehr Aufwand für den nächsten Kunden betreiben müssen. Oder auf Kundenseite nicht einmal auch nur im Ansatz wachsen. Auch wenn ich grundsätzlich nichts von einem Peergroup Vergleich, herunter gebrochen auf Unternehmensebene halte (es stellt eben nur eine Indikation dar aber trennt nicht die Spreu vom Weizen) kann ich mir nicht erschließen, wieso alle durch die Bank so abgestraft werden. Es muss ja Beweggründe geben. Anscheinend denkt die schweigende Mehrheit völlig anders als wir. Oder ist es dieser Kampf: „alt“ gegen „neu“? In letzterem stecken wir voll drin, davon bin ich überzeugt. Schaut man sich nur nochmal das Reddit-Thema an. Hedge Fonds gegen Neo-Kapitalisten. Bin wirklich sehr gespannt wo das endet und wer letztlich auf der Verliererseite steht.

Denn ich bin zutiefst überzeugt davon, das hätte man ein Westwing oder GFG vor 8-9 Jahren bei gleichem Status Quo entdeckt, hätten wir uns alle draufgestürzt. Erinnere hier nur an ein GFT.
 

139 Postings, 5189 Tage aberhelloZinsen

 
  
    
22.01.22 11:31
Ich glaube dass ein wesentliches Problem bei den Zinsen die Konsequenz für die Refinanzierung ist. Das kombiniert mit keinem oder wenig Wachstum und relativ deutlicher Inflation ist ein extrem unangenehmes Umfeld für  Wachstumsunternehmen mit negativem Cashflow (und ggf. Schulden). Anscheinend wird vom Markt wenig differenziert, was die Schulden und Cashflows betrifft (bisher mit Ausnahme der großen amerikanischen Unternehmen). Dazu kommt dann die Vermutung, dass nach Covid alle Welt wieder alles im Einzelhandel und nicht mehr online kauft.
Das ist vielleicht bei einigen Unternehmen relativ irrational, aber das hilft ja dann kurzfristig auch nicht weiter. Hinzu kommt dann auch noch die Korrelation von europäischen und den (deutlich höher bewerteten) amerikanischen Aktien...  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
107 | 108 | 109 | 109  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  10 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Der clevere Investor, Sufdl, GegenAnlegerBetrug, halbgottt, Libuda, Lionell, Jumer, Senseo2016, Soufiane, Subsystem