QSC, kritisch betrachtet

Seite 169 von 181
neuester Beitrag: 05.10.22 19:06
eröffnet am: 16.03.17 10:04 von: Deichgraf Z. Anzahl Beiträge: 4510
neuester Beitrag: 05.10.22 19:06 von: Deichgraf Z. Leser gesamt: 1356691
davon Heute: 313
bewertet mit 7 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 167 | 168 |
| 170 | 171 | ... | 181  Weiter  

2023 Postings, 2036 Tage Deichgraf ZZzu

 
  
    
18.05.22 10:42
YouCharge.me  wurde auch eine Frage eingereicht bzgl.  status quo  /  aufgelaufene Kosten /  Zukunftsplanung..........

.......dazu ein update bzgl.  angemeldeter  Ladestationen:  398  Stück verteilt auf die DACH-Region , nach fast 2 Jahren  Stand heute.

Bin gespannt , was man dazu sagen wird.  

432 Postings, 5888 Tage g.poldyWas ist denn da los?

 
  
    
18.05.22 11:22
Aufzeichnung?

Rede Hermann unterbrochen, Schlobohm wird wiederholt, dann wieder Hermann von vorn?  

432 Postings, 5888 Tage g.poldyRede Hermann

 
  
    
3
18.05.22 11:25
...hackt bei mir ziemlich. Passt wie die Faust aufs Auge. Vermutlich baut Plusnet gerade ihre Zahnräder aus ;-)  

432 Postings, 5888 Tage g.poldykurzes Fazit

 
  
    
3
18.05.22 14:36
zunächst zur Übertragung: ich hatte meine Auflösung dann mal auf ein Minimun reduziert, dann lief es einigermaßen ohne Aussetzer, auch später mal wieder erhöht, lief es. Hatte bisher noch keine Probleme bei anderen Videokonferenzen oder Streaming.

Zur Beamtwortung meiner Fragen: teilweise transparent und offenbar auch ehrlich (nachprüfen kann man das ja nie) aber teilweise auch nachweislich falsch, wie ich gerade noch recherchiert habe.

- youcharge.me: wurde auf Eis gelegt, keine weitere Entwicklung momentan, aber Plattform läuft (10 Tsd ?/Jahr für Betrieb), Kosten insgesamt 600 Tsd.

- Frage zum organischen Umsatzwachstum:
Hermann hatte an 2 Stellen erwähnt, dass man seit 2019 im Schnitt pro Jahr um 11% organisch gewachsen ist. Das finde ich dahingehend erstaunlich, da man von 2019 (127,4 Mio,  2020 143,4 Mio) auf 2021 (155,2 Mio) gerade mal um durchschnittlich 10,5% insgesamt gewachsen ist. Und jetzt gehe ich ins Detail (Angaben aus den Geschäftsberichten 2020 und 2021):

datac: seit 10.07.2021 4 Mio Umsatz, Incloud ca. 6,5 Mio (machte 2020 für 5 Monate 2,7 Mio), snabble seit 22.07.21 0,7 Mio und scanplus seit Ende Dezember 0,5 Mio. (gesamt 11,7 Mio)
Es fallen 2021 ca. 6,5 Mio Colocations-Umsatz raus (Aussage war ca. 5 Mio/Quartal, die größere IP Exchange seit Ende Sept. 21 weg, die kleinere IP Colocatio seit Ende Juli 21 weg)

Meine Berechnung: Ich ziehe sämtlichen Umsatz 2021 aus zugekauften Unternehmen ab und lande somit für 2021 bei organischen 143,5 Mio. Für 2020 ziehe ich einen Anteil von 6,5 Mio. für Colocation ab, der 2021 raus fällt und ich reduziere um den zugekauften Umsatz Incloud (2,7 Mio). Somit lande ich bei 134,2 für 2020. Das macht eine organische Umsatzsteigerung von ca. 7 % von 2020 auf 2021. Fast  9 % Umsatzanstieg wurden durch Zukäufe erreicht, mit zusätzlichem Personal und entsprechend ohne den Scalierungseffect. Das muss sich in Zukunft deitlich ändern um endlich die versprochenen Margensteigerungen zu errichen!

Personal ist genau so ein Ding. Ich habe in meiner Frage von einem Anstieg 2019 (ca. 900 Personen) auf nun über 1100 Personen gesprochen und dass man sowohl zur damaligen Zahl und auch zur neuen sagte, dass man nun gut aufgestellt sei. Bewusst 2019, nach dem Neustart, nach dem Verkauf Plusnet, nach reduziertem Umsatz auf 127 Mio, nach der Ankündigung des organischen Wachstums auf 200 Mio. bis 2022, und nicht wie Hermann in seiner Antwort beschrieb, dass man ja 2018 sogar 1200 Personen beschäftigte und nun besser da steht. Ich finde das einfach frech! Ja lieber Herr Hermann, 2018 hatte man aber auch sehr viel mehr Umsatz mit diesem Personal und ich habe bewusst von 2019 gesprochen NACH dem Neustart.

Zu diesem Punkt hat man bewusst nicht vernünftig zu meiner Frage Stellung bezogen, wie ich finde. Es gab einfach nicht das versprochene organische Wachstum, sondern man musste erheblich Umsatz zukaufen um die Ziele zu erreichen, auch hatte man die Kostenseite nicht im Griff, weil man nun die Kosten für weitere 200 Beschäftigte tragen muss, was nicht in der ursprünglichen Prognose 2019 angesprochen wurde.

Und daher rührt auch ein Gewissens Misstrauen zur neuen Prognose und meine neue Frage:

- Was macht das Unternehmen sicher, dass SaaS in so erheblichem Maß 50-80 Mio. zum Umsatz 2025 beitragen soll. Hier hatte ich um konkrete Beispiele gebeten.

Als Antwort kam (zu einer anderen Frage) dass die Prognose mit dem AR abgestimmt sei und dass die bisherigen Projekte und bisherige Umsatzentwicklungen sie zuversichtlich machen. Gut, hier gab es leider nichts konkretes und der geplante Zukauf, der zumindest 2022 etwas Zuwachs bringen sollte und auch für 2025 eine Rolle spielen soll, steht derzeit noch in den Sternen.

- Für die 3 Analysten wurden 2021 97 Tsd. Euro bezahlt, die gesamten IR-Ausgaben wurden mit 680 Tsd. beziffert. (Der Erfolg zeigt sich am Aktienkurs)  

432 Postings, 5888 Tage g.poldyasset light

 
  
    
2
18.05.22 15:11
vs. personell weight

Immer wieder hat man auch die neue Strategie "asset light" angesprochen, weil man nun durch den Verkauf Colokation weniger in Hardware investieren muss. Erstaunlich fand ich auch die Antwort auf die Frage zum Umsatz pro MA und dem benchmark. Bei Q.B müsse man ja noch in die Zukunft investieren, deshalb wäre solch ein Vergleich nicht richtig zur Zeit.

Ok, man investiert wiedermal vorausschauend ins Personal, die Aufträge und Umsätze werden schon noch irgendwann kommen, wenn man mal ein richtiges Produkt entwickelt hat.

Hardware weg,  asset light...neues Motto: personell weight. Hatten wir das nicht schon alles mal, als Baustert dann auskehren musste?  

2023 Postings, 2036 Tage Deichgraf ZZHV

 
  
    
2
18.05.22 15:49
Fragen und Antworten  
Die Verbindung stockte/hakte bei mir auch.... hoffe ich habe es richtig aufgenommen.

Die Frage zu dem größeren Investor ( vermutet wird United Internet) der  ca. 2 Mio.  Aktien abverkauft hat , nach Hermann  "in Abstimmung mit QBY"  ...... also schließe ich daraus, daß man den Kurs nicht torpedieren wollte , aber offensichtlich auch keinen Interessenten hatte für einen Deal außerbörslich im Paket!?

Die Betreuung der 3  Finanzhäuser ( Stifel , Warburg, Montega) hat bisher 97.000  ? gekostet , die in den IR-Kosten von 680.000  ?  enthalten sind . Die Ratings / Kursziele wären unabhängig davon , also nicht "gekauft".

Meine Frage nach Swiss Steel  ( Schmolz + Bickenbach ) wurde positiv beantwortet. Weiterhin Kunde und alles "im Lack" / gute Entwicklung .  

Thema Edgizer/Easy Edge  :   Man hätte über 10 Kunden/ Pilotprojekte derzeit und wäre zuversichtlich bzgl.  Kompletteinführung im ein oder anderen Fall .

Als  Konkurrenz für den StoreButler nennt Hermann   "Shopreme" (eingesetzt bei Penny Deutschland)

YouCharge.me " liegt erstmal auf Eis"  , man möchte die vorhandenen finanziellen Ressourcen lieber erst anderweitig einsetzen.  Laufende Kosten 10K /Jahr  und aufgelaufene Entwicklungskosten 600 K  bisher.

Die  staatlich geförderte Digitalisierung der Schulen  (QBY + LANCOM Systems + Gesellschaft für digitale Bildung (GfdB))  hätte in diesem "3-er-Paket"  ca. 1 Mio.  Umsatz eingefahren .

Bzgl. scanplus  ( Fokussierung auf Telekomvertrieb)  hat er an meiner Frage vorbei geantwortet. Das das Geschäft im Moment so läuft war bekannt und um zusätzliche Dienste (SAP/IoT) erweitert werden soll. Meine Frage war ,ob denn überhaupt ein Vertrieb  neben der Telekomschiene angestrebt  wird ? (langfristige Verträge hin oder her) .........  Also wohl eher nicht?

AiXbrain  ...... marktfähige KI-Produkte für die Industrie wurden nicht entwickelt und neues Geld wollte man nicht mehr investieren, deshalb  hat man aiXbrain-Anteil komplett verkauft . Näheres dazu gab es nicht.

Markt wird ständig von QBY und über Partner  "gescannt" um etwaige Opportunitäten bzgl.  Zukäufe wahrnehmen zu können.

3,3 Mio. Kosten im Zuge des Colo-Verkaufs war für externe  Beratung.

...........hoffe ich habe es einigermaßen richtig ausgedrückt !  

2023 Postings, 2036 Tage Deichgraf ZZdas

 
  
    
18.05.22 18:58
Thema  Escrow ist weiterhin nicht ausreichend erklärt/abgehandelt .
Heutige Aussage war, daß  die Schiedsklage seitens EnBW Tel.  damit nichts zu tun hätte !?

Mir wurde auf meine damalige Frage zu Escrow gesagt von der IR , daß  es diese 9 Mio.  Deposit  aufgrund von Differenzen in steuerlichen Bewertungen gäbe.
--------
"Die Klägerin begehrt, dass q. beyond ihre Ertragssteuererklärungen für das Jahr 2017 im Zusammenhang mit der Veräußerung der Plusnet GmbH an EnBW Telekommunikation GmBH zu korrigieren hat."
-------------
EnBW Tel. klagt doch , weil man der Meinung ist , dass ihnen noch etwas zusteht!

Wenn QBY nur Differenzen mit dem Finanzamt gehabt  hätte , dann hätte man doch einfach eine Rückstellung bilden können , die das Risiko der möglichen Nachzahlung abdeckt, dann hätte man doch den Begriff Escrow gar nicht bemühen müssen??

Das Klage und Escrow nichts miteinander zu tun haben sollen ist für  mich nicht nachvollziehbar. Suspekt, nicht ausreichend erklärt!  

432 Postings, 5888 Tage g.poldyDokumentation

 
  
    
19.05.22 15:48
...also Ergänzung zu meinem gestrigen Beitrag.

Hermann hat im Interview echtgeld.tv auf (youtube anschauen) vom 19.12.2019 an 2 Stellen (ab Min 18:00 und ab Min 22:00) 2 mal explizit auf den organischen Umsatzzuwachs bis 2022 hingewiesen.

In 2021 sind bereits mehr als 11 Mio. zugekaufte Umsätze enthalten, die Prognose 2022 von bis zu 200 Mio. wird man durch weitere Zukäufe überhaupt nicht erreichen können (155 auf 200 Mio). Diesen Punkt hat er gestern nicht korrekt dargestellt!

(Ich würde den switch von 20 Mio. weggefallende Colocation-Umsätze und ca. 20 Mio. neue Umsätze durch scanplus in diese Betrachtung nicht einbeziehen)

Er hat zudem gesagt, dass zu damaligen Zeitpunkt etwa 80% des Umbaus erfolgt sei, Produkte und Kompetenz abgeschlossen, fehlt noch etwas Vertrieb/Marketig als Investition. Personalbestand am 31.12.2019 waren 902 Personen! Derzeit haben wir 1139 Beschäftigte, 237 bzw. 26% mehr als 2019. Auch diesen Punkt hat er gestern nicht korrekt dargestellt!

Und nun wundert man sich, dass man die versprochenen Margen nicht erreicht, bai 26% mehr Personal? Die 2022er Prognose wird in allen 3 Punkten Umsatz, EBITDA und FCF nicht erreicht! und da spielt Corona überhaupt keine Rolle.

Ich habe trotzdem Hoffnung, dass man nun endlich auf dieser Basis das Geschäft vernünftig betreiben kann. Nur sollte man die variablen Ziele des Vorstands mal etwas ambitionierter setzen und auch mal darauf achten, dass man nicht an anderer Stelle zu viel Geld verpulvert (Einsparung bei IR-Arbeit)  

2023 Postings, 2036 Tage Deichgraf ZZ@poldy

 
  
    
1
20.05.22 10:12
"In 2021 sind bereits mehr als 11 Mio. zugekaufte Umsätze enthalten, "
-------------------------
Du hast grundsätzlich recht , aber Du darfst  die Umsatzzahlen der Zukäufe nicht voll auf ein Jahr anrechnen, weil sie im Juni bzw.  Juli  erfolgten.
Auf jeden Fall ist die Aussage von Hermann , daß man 2020/21   durchschnittlich 11% organisches Wachstum erzielt hätte  blanker Unsinn!

2020:    
127,4  ---------> 143,4     =  12,6 %   absolutes Wachstum. - Wenn ich den zugekauften Umsatz (erste Hälfte) von incloud mit 2 Mio. ansetze für 2020  ,dann verbleiben noch 11%  org. Wachstum für 2020.
127,4  + 11%   = 141,4  ( 127,4 +14 )    + 2 Mio.  incloud  = 143,4

2021:
143,4 --------->  155,2    =  8,23 % absolutes Wachstum. - Wenn ich den zugekauften Umsatz ( zweite Hälfte  incloud  / 3 Mio.  und erste  Hälfte datac/ 4 Mio. )  abziehe dann erhalte ich folgende Zahlen:

143,4 --------> 148,2 (155,2 - 7 Zukauf)   =  3,35 %  org. Wachstum    
143,4 +   3,35 %   =  148,2   (143,4 +  4,8  )   +  7 Mio. (incloud zweite Hälfte/erste Hälfte Datac)  = 155,2

Wir hatten 2020/21  also im Durchschnitt  10,4 % absolutes Wachstum und  7,18 %  org. Wachstum  !!  

Entweder macht Hermann vorsätzlich falsche Angaben , oder er leidet unter  schwerer  Dyskalkulie !

In der vorab veröffentlichten HV-Rede war von aiXbrain keine Rede , also hat er auch nicht vorgehabt , die Aktionäre über diesen wesentlichen Vorgang zu informieren!
Von einer,  den realen Tatsachen entsprechenden Berichterstattung  durch den Vorstand , sind wir meilenweit entfernt! - Da muß man sich dann bei QBY  auch nicht wundern, wenn der  ein oder andere  Aktionär in seiner Ausdrucksweise etwas derber wird!



 

432 Postings, 5888 Tage g.poldy@Deichgraf

 
  
    
20.05.22 10:57
meine Zahlen passen, denke ich, dass hatte ich extra in den GB recherchiert und deshalb bin ich ja so erstaunt und auch über die Aussage von Hermann verärgert.

2020 hat man sich mit zugekauften Umsätzen noch zurückgehalten, nur incloud mit 2,7 Mio.

("In den fünf Monaten bis zum 31. Dezember 2020 trug die Incloud Engineering GmbH Umsatzerlöse von T ? 2.771 und einen Gewinn von T ? 427 zum Konzernergebnis bei.")

Für das Folgejahr dann 12 Monate, hochgerechnet aus 5/12 (=2,7). Incloud nehme ich also für  2021 mit 6,5 Mio. an, eine genaue Zahl habe ich im GB nicht mehr gefunden. Das gleiche gilt für die anderen Übernahmen aus 2021 (datac, snabble, scanplus), sie wurden anteilig im GB21 beschrieben. Unterm Strich ca. 11,7 Mio. zugekaufte Umsätze.

Übrigens, Q.B schreibt im GB20 zum Umsatz incloud:

"Hätte der Erwerb am 1. Januar 2020 stattgefunden, hätten die Konzernumsatzerlöse nach Schätzungen des Vorstands bei T ? 145.460 und der Konzernfehlbetrag für das Jahr bei T ? 19.940 gelegen."

Man schätzte als den Gesamtumsatz incloud in 2020 auf 4,7 Mio., wobei das 2 Hj. offensichtlich sehr viel stärker war. Deshalb meine Annahme für 2021 --> 6,5 Mio.

Und für mich gilt: einmal zugekauft, immer zugekauft, deshalb zählt incloud 2021 komplett, genau wie datac und die anderen Zukäufe aus 2021 in 2022 komplett als anorganische Umsätze zählen.

Mag sein, dass Hermann für seine Argumentation die Dinge anders betrachtet und z.B. incloud in 2021 komplett als organischen Umsatz nimmt. Das sehe ich aber anders, denn das Unternehmen wird nicht das komplette Geschäft aufgeben und nun nur noch für Q.B arbeiten und aus dieser Quelle den Umsatz erzielen. Vielleicht anteilig, zunehmend über mehrere Jahre.  

459 Postings, 1310 Tage Dale77seQBY auf der Suche...

 
  
    
20.05.22 11:17
... seit über unzähligen Jahren nach einem tragfähiges Geschäftsmodell, neudeutsch CP - Corporate purpose (Unternehmenszweck über die reine Gewinnerzielungsabsicht hinaus) ...  

angefangen als
TK-Anbieter über Netzwerk-Carrier hin zu Cloud/IoT-Mastermind (in ganz stark verkürzter Form)

Wer glaubt, eine QBY erfindet mit jedem Businessplan die eierlegende TK/Openaccess/IOT-Wollmichsau, nya... ok ... kann man glauben.

Was sind die Hauptumsatzbringer, welches Produkt/Dienstleistung setzt sich als QBY-Standard durch? Welchen Vorteil bringt das Produkt/Dienstleistung ggü. den Produkten des Wettbewerbs ??? Kann das mal wer konkret beschreiben ...

Ich habe eure Kommentare zur HV 2022 gelesen und sie unterscheiden sich in gar nichts zu den Kommentaren der letzten 7-8 Jahre !! Auch das ein Ausdruck über den Lernwillen und die Lenkungsfähigkeit des Managements.
aixbrain wird nicht erwähnt, weil es ein Geschäftsvorgang aus 2022 ist und somit im Jahresabschluss 2021 keiner Erwähnung bedarf. Das Unternehmen macht um die ? 150k Umsatz bei ? 50-60k Verluste - also aus VFE-Sicht für den Konzern absolut unerheblich (auch wenn mancher früher der Meinung war - das wäre ein zentrales Zahnrand im Verbund mit RWTH, Verbände, EnBW usw. usf. bla bla)
gekauft - nix geworden - wieder raus ... Geld erstmal wech - fallen mir auch frühere Akquisitionen ein ...

nothing happened ...

Unternehmenswert bleibt einfach Ausdruck einer abdiskontierten zukünftigen Zahlungsreihe - Fantasie mag ich da nicht einpreisen ... derzeit jedenfalls nicht  

2023 Postings, 2036 Tage Deichgraf ZZ@poldy

 
  
    
20.05.22 12:18
Ich hatte "erste Hälfte" incloud in 2020 (ab August)  grob  geschätzt mit 2 Mio., für 2021 liegst Du mit Annahme  6,5 Mio.  zu hoch.

Incloud

2020  Umsatz  5.472.377,17    Ergebnis nach Steuern  456.777,00
2021  Umsatz  5.453.633,91    Ergebnis nach Steuern  840.808,69

https://www.qbeyond.de/downloads/ir/2022/incloud/...bschluss-2021.pdf

Für 2020 habe ich etwas zu wenig abgezogen  ---->  org. Wachstum geringfügig schlechter
Für 2021 habe ich etwas zu viel abgezogen -----> org. Wachstum geringfügig besser

Auf den errechneten Durchschnittswert von ca. 7,18 %  hat das keine Auswirkungen  und da ist  ja Hermann  schönfärberisch völlig zu hoch unterwegs mit seiner Aussage  11% !

Seine ständige Litanei "alle Ziele erfüllt"  sind absolut absurd und realitätsfern!  

432 Postings, 5888 Tage g.poldy@Deichgraf

 
  
    
20.05.22 12:44
ich sehe das organische Wachstum immer noch sehr viel geringer als du. OK, dann ziehe ich für incloud noch 1 Mio. ab, dann lande ich aber immer noch bei 10,6 Mio. zugekaufte Umsätze (5,4 Mio. für incloud, 4 Mio für datac, 0,7 Mio für snabble und 0,5 Mio für scanplus - alles so im GB genannt).

155,2 Mio. - 10,6 Mio = 144,6 Mio. (Umsätze, die man ohne zurückliegende Zukäufe nicht erreicht hat)

Für 2020 ziehe ich dann aber noch (großzügig) 6,5 Mio. Umsatz ab, um diesen Zeitraum mit 2021 vergleichbar zu machen, in dem ja auch durch die Colocations-Verkäufe ca. 6,5 Mio. im Vergleich zu 2020 fehlen: 143,4 Mio - 6,5 Mio. = 136,9. Mio. (2020er Umsatz ohne ca. 1 Quartal Colocation)

von 136,9 auf 144,6 sind bei mir 5,6% organisches Wachstumt, weit entfernt von 11%.

Und jetzt mal das Märchen aus den Unternehmens-Meldungen (hier Meldung zum Q1/22):

"q.beyond entwickelt, wie angekündigt, das SaaS-Geschäft konsequent weiter. Zum 31. März 2022 beschäftigte das Unternehmen bereits mehr als 170 SaaS-Expertinnen und -Experten. Das EBITDA war geprägt von diesen Investitionen in künftiges Wachstum und einer veränderten Kostenstruktur nach den Zu- und Verkäufen im vergangenen Jahr; es belief sich im ersten Quartal 2022 planmäßig auf 0,8 Mio. ? nach 0,7 Mio. ? im Vorjahr. Der Free Cashflow verbesserte sich auf -1,6 Mio. ? nach -4,2 Mio. ? im ersten Quartal 2021. Mit einer Nettoliquidität von 47,2 Mio. ? Ende März 2022 ist das nahezu schuldenfreie Unternehmen sehr solide finanziert."

Nur um das mal festzuhalten: Mit datac (+60 IT-Experten, 6,5 Mio Umsatz) und scanplus (+220 IT-Experten, ca. 20 Mio. Umsatz) wurden insgesamt 270 Mitarbeiter übernommen, für ca. 27 Mio. Umsatz. Verkauft wurde Colocation mit 20 Mio. Umsatz (und ich vermute mal weniger als 100 Mitarbeiter, konnte keine genauen Zahlen finden). Das ist doch ein Märchen, dass EBITDA nun durch die 170 SaaS-Experten und entsprechende Investitionen so niedrig ist. Zumal diese beiden Geschäftsbereiche (IT vs. SaaS) und das Berufsbild eher weniger vergleichbar sind.  

2023 Postings, 2036 Tage Deichgraf ZZ@Dale

 
  
    
20.05.22 13:02
Richtig , aiXbrain ist ein Vorgang aus 2022 ,   Hermann war  aber in HV-Reden immer gerne bereit auch aktuelle vermeintlich positive News  anzusprechen.
In seiner HV-Rede  Mai 2020  hat er auch Bezug genommen auf   YouCharge.me:

"Und mit YouCharge.Me steht QSC gerade vor dem Launch einer Sharing-Plattform im
Energiemarkt. "

Es ist absolut unseriös mit offensichtlich falschen Aussagen zu arbeiten und wer vermeintlich positive Dinge gerne "breit tritt"/ vorab ankündigt ,der sollte auch für aktuelle  Fehler/ falsche Einschätzungen einstehen!

Es wiederholt sich ja auch:
Beim Kauf von Ftapi  in der HV-Rede rumgeprahlt.....
Beim Verkauf mit fetter Abschreibung   fand man dann in der HV-Rede nichts....

Jetzt bei aiXbrain
In der HV-Rede  Mai 2020 wurde aiXbrain in Verbindung mit SAP  und IoT noch als  Alleinstellungsmerkmal abgefeiert!.......
2022  muß schon der aufmerksame Kleinanleger nachfragen , wenn es ins Negative umgeschlagen ist!  

2023 Postings, 2036 Tage Deichgraf ZZ@poldy

 
  
    
20.05.22 13:34
Mit den "Petitessen"  aiXbrain/ scanplus  für 2021 habe ich mich gar nicht erst befaßt ,  es  würde meinen  Durchschnittswert für organisches Wachstum von 7,18 %  eher noch reduzieren.

Wir sind uns einig , daß der  11 %  Durchschnittswert von Hermann für 2020/21  völlig abwegig ist!

Ein wenig "Rechnerei" ist immer noch sinnvoller, als jahrelange  völlig absurde Schwurbeleien ohne reale Grundlage!  

32 Postings, 422 Tage der_KoCDer Laden

 
  
    
1
20.05.22 14:39
hat schon einen besonderen Typus von Aktionär hervorgebracht. Manche tummeln sich auch in weiteren vergleichbaren Buden - statistisch erhöht das natürlich die Chance auf einen Treffer, bei der unterirdischen Quote halt leider nicht besonders signifikant.

In all den Jahren absolut erfolgreicher Geschäftsführung nur zwei CEO, das ist bemerkenswert, alles andere eigentlich nicht. Der zweite hat das Werk des ersten nahtlos fortgesetzt, viel Gackern, wenige Eier.

Nachhaltig gewirtschaftet hat der Laden noch nie, die Div. war eine Farce, angebliches Wachstum auch. Ein wirkliches Alleinstellungsmerkmal gab es von der Firma noch nie, man hatte die Sachen, die andere auch anboten, teilweise wurde so getan als fände R&D statt.

Wirklich traurig.      

2023 Postings, 2036 Tage Deichgraf ZZLiquidität

 
  
    
20.05.22 19:32
ist mit 47 Mio.  nach Q1 noch vorhanden.
Trotzdem , es geht noch der  Betrag für den SaaS -Energy-Zukauf ab (10 Mio. Jahresumsatz wollen auch bezahlt werden , wenn es denn klappt!)  und für 2023 ist ja schon laut Hermann eine Aufstockung der Anteile bei snabble  um 24,7 %  hin zur Mehrheit ins Auge gefaßt.
Dafür sind dann mindestens  18 Mio. fällig , das ist kein Pappenstiel!

Da bleibt dann für weitere Zukäufe soviel Spielraum auch nicht mehr. Ob wir über die finanziellen Dinge beim aiXbrain- Verkauf  ( Verkaufspreis / Abschreibung)  umfassend informiert werden ?

Wait & see  

2023 Postings, 2036 Tage Deichgraf ZZLöschung

 
  
    
21.05.22 18:49

Moderation
Zeitpunkt: 24.05.22 08:02
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Provokation

 

 

17 Postings, 139 Tage mercedesglQsc der Goldesel

 
  
    
21.05.22 21:54
Eigentlich macht es Spaß mit Qsc zu handeln einfach shorten und schon gibt es Geld.  

2023 Postings, 2036 Tage Deichgraf ZZ@mercedesgl

 
  
    
22.05.22 08:29
Etwas "Nebenerwerb" als Investor? :-)
Immer schön den Stop nachziehen, Du weißt ja   ..."es kann schnell gehen" ! :-)

Ein paar Puts machen glaube ich den Kurs   nicht kaputt? - Wenn aber ein Investor mit über 5%  seine Aktien  ausleiht an einen shortseller , dann sieht es schon anders aus.

Man erinnere sich an 2015 , als "Hambro"  eine Schwellenmeldung brachte , weil sie 3,90 %  QSC-Anteil  ausgeliehen hatten, um wenigstens etwas Leihgebühr  zu verdienen in den "Desasterjahren".

Wertpapierleihe (Stock Lent)   3,90 %     #  4842855  shares

https://www.dgap.de/dgap/News/pvr/...?companyID=375&newsID=914857  

17 Postings, 139 Tage mercedesglDeichgraf

 
  
    
22.05.22 18:57
Irgend etwas muss man ja machen, weil meiner Meinung nach ist die Firma an der Börse Tod. 10 Jahre Umbau und keine Resultate sprechen eigentlich für sich.
Mit Versprechungen und Visionen lassen sich zu diesem Zeitpunkt keine Investoren finden!!!  

2023 Postings, 2036 Tage Deichgraf ZZmercedesgl

 
  
    
22.05.22 21:29

Keine Resultate ist so nicht richtig , denn es gibt ja Wachstum  ( 10,4 % im Schnitt für 2020/21) , aber leider nicht in der Qualität , die angekündigt wurde.
Die beschworene Skalierung   mit Grenzertrag  > 40%  kommt gar nicht richtig zur Geltung ,weil  es eben nur ca. 7%  organisches Wachstum war und der Rest zugekauft wurde , was wiederum  mehr Kosten verursacht (Personal / Aufwand für Integration/Einbindung/ Akquisekosten,...) und am Ende die Margen beeinträchtigt.

Zwei Jahre hat uns Hermann vorgebetet ........." Nachhaltig positiver Free Cashflow ab Q4 2021"..........
kaum war das Minimalziel erreicht  ,das nachhaltig   in 2022 am Ende auch zu schwarzen Zahlen führen sollte, schon kommt Hermann mit sprungfixen Kosten um die Ecke  und der gerade erreichte positive FCF wird umgewandelt in bis zu  -10 Mio.  FCF  für 2022!
 Von Nachhaltigkeit keine Spur mehr und schwarze Zahlen erst mal wieder "weit voraus"!

Paladin und der Nennwert  2,80 ? vom Aktienprogramm für Führungskräfte  haben sicher auch vor Monaten zusätzliche Käufer angelockt und jetzt machen alle bei  Kursen um 1,30  ein langes Gesicht!
Der Markt wurde enttäuscht , einige haben verkauft , der Rest ist in "Warten"  geübt und sieht derzeit keinen Handlungsbedarf , auch weil  positive Meldungen  zu selten sind.

Fehlschlag  aiXbrain ist natürlich auch kein Faktor , der Investoren anlockt!
YouCharge.me  ??   fertiges Produkt  "TraxX" wird nicht vermarktet....Industrie-Partner/-Kunde ??

Vieles könnte besser  und schneller laufen!

 

17 Postings, 139 Tage mercedesglGute Erklärung

 
  
    
23.05.22 06:35
Aber der Markt wurde nicht enttäuscht sondern mit Prognosen und Visionen getäuscht!  

2023 Postings, 2036 Tage Deichgraf ZZmit dieser

 
  
    
23.05.22 07:29
Interpretation " getäuscht"   kannst Du Manager-Lyrik nicht angreifen , denn wie immer gilt:

"Diese Prognosen/Visionen enthalten  zukunftsbezogene Angaben (sogenannte ?forward-looking statements?). Diese zukunftsbezogenen Angaben basieren auf den aktuellen Erwartungen und Prognosen zukünftiger Ereignisse vonseiten des Managements. Aufgrund von Risiken oder fehlerhaften Annahmen können die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den zukunftsbezogenen Angaben abweichen."

Wenn ein Manager immer wieder  inhaltlich/ zeitlich  seine Prognosen verfehlt , darf man aber als Anleger mit Recht eine Großmäuligkeit  feststellen und zugleich das Fehlen  einer Lernkurve monieren!

Aber Großmäuligkeit und fehlende Lernkurve gibt es ja auch in den Foren, wie man immer wieder feststellen kann!  

2023 Postings, 2036 Tage Deichgraf ZZder

 
  
    
23.05.22 10:28
Energiebereich war in der Umsatzplanung in der Wachstumsstrategie mit ca. 10 % Anteil angesetzt.

Von dieser  Planzahl hat man sich in den letzten zwei Jahren immer weiter entfernt ,weil für diesen Bereich offensichtlich keine signifikante Neukundschaft gewonnen werden konnte.
Im Gegenteil , von  2020 auf  2021 hat man sogar in absoluten Zahlen ca. 18,5 % Umsatz verloren im Energiebereich von  9,857 Mio.  auf  nur noch  8,026  Mio.

Da gleichzeitig die anderen Fokusbranchen gewachsen sind  ,ist dann logischerweise der prozentuale Anteil am Konzernumsatz gesunken über 6,9 % in 2020   auf  5,2 %  in 2021.

Ich hatte zur HV nach der Entwicklung der Dienstleistungsverträge mit Plusnet gefragt  und Hermann hat 4,3 Mio. genannt an Umsatz (2021) den Plusnet bei QBY  nachfragt. - Das ist erheblich weniger als die 6,8 Mio. , die mal in einer Präsentation seinerzeit genannt wurden.

Eine plausible Erklärung wäre , daß z.B.  die Stadtwerkekunden , die mit Verkauf von TK zu Plusnet gewandert sind, nicht mehr im vollem Umfang diese IT-/SAP-Dienstleistungen von QBY  beziehen/nachfragen , sondern sich anderweitig umgesehen haben.
Die anderen Kunden  (Techem , Brunata, SWN,....) sind ja weiterhin vorhanden , sonst würde natürlich die Bilanz noch übler aussehen.

Eine Fokusbranche mit weiter fallenden Umsatzanteil , kann man schlecht rechtfertigen , deshalb muß dringend etwas geschehen.  Eigene Produkte wie E-Cockpit waren  nicht marktfähig , also ist QBY jetzt bestrebt ein funktionierendes Geschäft mit ca. 10 Mio. Jahresumsatz  zu kaufen , damit die prozentual sich marginalisierende E-branche wieder sichtbarer wird in Richtung  des angestrebten 10% Anteils.

"Verschenkt / abgegeben" wurde sicher nichts und zurückholen muß man deshalb auch nichts , sondern Umsatzzukauf  verbunden mit Zukauf von Expertise ist in Planung ,um dem Bedeutungsverlust  der E-Branche  am Gesamtumsatz entgegen zu wirken.  
Angehängte Grafik:
energie_entwicklung.jpg (verkleinert auf 44%) vergrößern
energie_entwicklung.jpg

Seite: Zurück 1 | ... | 167 | 168 |
| 170 | 171 | ... | 181  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  9 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Baadermeister, braxter, Horst.P., kostolini, micjagger, navilover, Benelli22, Toelzerbulle, zokkr