UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 12.595 1,6%  MDAX 24.979 1,4%  Dow 31.038 0,2%  Nasdaq 11.853 0,6%  Gold 1.746 0,4%  TecDAX 2.929 2,9%  EStoxx50 3.422 1,9%  Nikkei 26.495 1,5%  Dollar 1,0205 0,2%  Öl 101,4 1,6% 

K+S wird unterschätzt

Seite 1 von 2465
neuester Beitrag: 06.07.22 19:23
eröffnet am: 28.01.14 12:31 von: Salim R. Anzahl Beiträge: 61619
neuester Beitrag: 06.07.22 19:23 von: Nessitrelli Leser gesamt: 11239487
davon Heute: 3176
bewertet mit 42 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2463 | 2464 | 2465 | 2465  Weiter  

96 Postings, 4392 Tage Salim R.K+S wird unterschätzt

 
  
    
42
28.01.14 12:31
Als ich im August 2013 über die Aktie K+S eine Analyse unter dem Titel ?Alle Krähen hacken auf K+S?  schrieb, lag ihr Preis zwischen 17?-18?. Es war die Zeit in der viele Analysten über K+S nur negatives geschrieben haben. Als ich die Fakten studierte, stellte ich fest, dass es eine unbegründete Angst ist, die die Aktie herunterzog. Die Spekulation um niedrigen Kalipreise war das Hauptargument. Es schien mir schon damals unlogisch, dass ein tiefer Kalipreis für alle Kaliproduzenten langfristig sinnvoll wäre. Es lag auf der Hand, dass um Kalipreis letztendlich einen vernünftigen Kompromiss geben muss.

Wie ist die Lage jetzt?
Nun seit August letzten Jahres ist eine Menge geschehen. Der Vorstandschef von Uralkali Baumgartner wurde in Ukraine verhaftet. Der Milliardär und Großaktionär von Uralkali, der den Preiskampf wollte, hat auf Druck von Putin seine Anteile verkaufen müssen. Das politische Verhältnis zwischen Russland und Ukraine verbesserte sich enorm. Es stellte sich heraus, dass Kaligeschäft für die Ukraine ein wichtiger Devisenbringer ist.  
Da der russische Präsident Putin seinen guten Verhältnis zum Nachbarland Ukraine weiter stärken und ausbauen will, fällt mir schwer zu glauben, dass er mit einem Kalipreiskampf weiter machen wird. Meine Schlussfolgerung ist: Der Kalipreis wird wieder steigen!

Wie steht es mit K+S?
Das erste, was mir sofort auffiel, war das gute Management von K+S. Ich habe den Eindruck, dass hervorragende Personen an der Leitung von K+S tätig sind. Sie haben sofort ihre Hausaufgaben gemacht. Es wurde ein Sparprogramm in Höhe von 500 Millionen Euro in den nächsten drei Jahren auferlegt. 150 Millionen davon werden im Jahr 2014 zu realisieren sein. Der Kauf von Kali Mine in Kanada wurde klugerweise mit Ausgabe von Anleihen finanziert und nicht Bankkrediten, da in einer problematischen Situation man mit Anleihenbesitzern besser verhandeln und gute Kompromisse schließen kann. Mit den Banken wäre das nicht ohne weiteres möglich.
Der andere Vorteil ist: Sollte, aus welchen Gründen auch immer, der Kurs der K+S-Anleihen fallen, könnte K+S ihre Schulden billiger zurück kaufen. Die Kalimine im Kanada, die 2016 in Produktion geht, wird das Produzieren von Kali viel billiger machen. Das bedeutet mehr Gewinn für K+S.  

Wie ist die Bewertung der Aktie?
In meinem Beitrag von August letzten Jahres ? Alle Krähen hacken auf K+S? sah ich die faire Bewertung der Aktie bei 30?. Diese Bewertung fand in einer Zeit statt, als noch Spannungen zwischen Russland und Ukraine gab. Baumgartner posaunte täglich die Abwärtsspirale des Kalipreises aus. Das Sparprogramm von K+S war noch nicht verkündet worden.
Heute ist die Situation anders: Der Kalipreis wird wieder ansteigen. Der Gewinn von K+S wird sich erhöhen (Sparprogramm, Kalipreisanstieg, Salzgeschäft). Zukunftsvisionen des Managements im Bereich Seltene Erden werden einen positiven Wachstumsschub auf langer Sicht ermöglichen.  Ich sehe aktuell die faire Bewertung der Aktie zwischen 50-60?.
Diese Bewertung habe ich sehr konservativ und fast pessimistisch berechnet. Wenn der brutto Gewinn des Unternehmens für 2013 bei 600 Millionen Euro liegt, und das netto Gewinn ca. 280 Millionen beträgt, dann hätten wir für 2013 einen netto Gewinn von 1,46? pro Aktie.
Nehmen wir pessimistisch an, dass dieser Gewinn in den nächsten drei Jahren auf diesem Niveau bleibt. Dazu kommt durch das Sparprogramm ein brutto von 500 Millionen Euro hinzu. Netto wäre das wahrscheinlich 280 Millionen. Geteilt durch drei Jahre hätten wir pro Jahr 93 Millionen oder 0,49? pro Aktie zusätzlich. Also 1,46? + 0,49? = 1,95? pro Jahr pro Aktie. Bei den Kursen von 50? - 60? hätte die Aktie eine Gewinnrendite von 4% bzw. 3,2%.
Dieser Prozentsatz ist Momentan bei vielen Aktien gar nicht ungewöhnlich!
Und wie hoch ist der aktuelle Preis der Aktie? Nur 23?!
Meiner Meinung nach ist eine Verdopplung bzw. eine Verdreifachung des Aktienkurses nur eine Frage der Zeit und Geduld.
Alle Forum Lesern wünsche ich viel Erfolg und gute Gewinne!
Salim R.
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2463 | 2464 | 2465 | 2465  Weiter  
61593 Postings ausgeblendet.

692 Postings, 2560 Tage bugs1Denkt ihr bei eurem feuchten Horror

 
  
    
06.07.22 11:57
auch daran , dass das wichtigste Standbein - die Miene in Kanada munter weiter produziert und wenn es zu weiteren Produkionseinschränkungen käme - was mit dem Kalipreis passieren würde ? Dieses Forum war schon immer ein Spielplatz für lustige Gesellen - 5 Punkte gibts fürs Entertainment?  

950 Postings, 435 Tage investadvisorBarracuda der kleine Troll

 
  
    
06.07.22 12:02
:D

K+S seit Oktober 2020 von 5 auf 36 und nun bei 20...
aber die kleine Trollfabrik schreibt ja wieder nur vom Abverkauf :D


 

44 Postings, 105 Tage NessitrelliGas

 
  
    
06.07.22 12:03
Unsere Politdarsteller*innen sollten vor die Lage des 21. Juli kommen. Heißt:

1) Turbine für Nordstram 1 geht aus Kanada zurück.

2) Kein Gas für Strom.

3) Betrieb aller verfügbaren Kohlekraftwerke.

4) Kein Abschalten der KKWs.

5) Angebot für Nordstream 2 bei vertragsgemäßer Lieferung.

Ob die das checken???????    Bin ich mir leider nicht sicher.

Immerhin will v. d. Leyen ein "Notfallprogramm" präsentieren.
 

1178 Postings, 4698 Tage sun66Korrektur beendet ?

 
  
    
06.07.22 12:23
man kann den Kurs von heute (hoher kali-preis, EK-Quote von 40 auf 60% gesteigert) nicht mit Oktober 2020 (Kalipreis niedrig, hohe Kredit-Belastung durch Kanada usw) vergleichen...

Ein aktuell 50%-tiger Abverkauf ist mMn genauso übertrieben, wie der Anstieg von 6 auf 36€...

Mit dem aktuellen Kurs liegen wir genau auf Vorkriegsniveau... Und da dieser mMn noch lange anhalten wird, sind die Chancen nicht schlecht, von hier aus mal wieder eine leichte (technische?) Korrektur nach oben zu sehen.

Was nach dem 21.07.passiert weiß keiner (außer der Onkel von "Vör" - der kennt sicher Putin)

NUR MEINE MEINUNG - KEINE HANDLUNGSEMPFEHLUNG  

1223 Postings, 1047 Tage Brauerei 66Nesstrelli;von wann und wo ist der Artikel zum Gas

 
  
    
06.07.22 12:44
Mit der Veränderung der Fahrweise der Anlagen , ist man ja auf dem richtigen unabhängigen Weg . Währe schön wenn so etwas speziell kommuniziert wird.

         Glück der Ukraine und allen Investierten  

44 Postings, 105 Tage Nessitrelli@ Brauerei

 
  
    
06.07.22 13:39
Quartalsbericht Q 1 2022 Seite 3

Zum Download auf der K+S Website.

Zudem gab Herr Lohr im Fragevideo für 2021 bekannt, dass der Gaspreis für 2022 und 2023 mit ca. 40 Euro gehedged wäre.

Vergessen wir nicht, dass K+S bald quasi schuldenfrei sein dürfte und unsere Regierung kaum Interesse daran haben wird, die K+S Arbeitsplätze platt zu machen. Kali wird auf lange Sicht knapp bleiben, der teure Dollar spielt auch in die Karten, Kanada wird weiter produzieren.

Ich glaube darüber hinaus, dass Russland ohne westliches Energiegeld bald die Puste ausgehen wird bzw. würde.

Mein Tipp: Entspannt bleiben!  

1223 Postings, 1047 Tage Brauerei 66Nessitrelli Danke

 
  
    
06.07.22 13:52
Ja seit dem sind 2 Monate vergangen und in 14 Tagen wird es ernst, da wäre mal eine Meldung ( Wasserstandsmeldung ) von K+S nicht schlecht. Es heißt ja VORbereitet sein , da wäre es nicht schlecht zu wissen wie weit man VOR der Krise ist .
Nochmals Danke.

         Glück der Ukraine und allen Investierten  

629 Postings, 6881 Tage MickymirandaIch fasse mal die

 
  
    
1
06.07.22 14:05
Produktion ohne weitere Gaslieferung zusammen, also rein hypothetisch.
Bethune 25  Prozent
Wintershall Müllverbrennung  ein Viertel von D 9,3875 Prozent fürs zweite Halbjahr
Deutschland erstes Halbjahr 37,5   Prozent
Am Anschlag wird ca. 7,6 Mio produziert.
Also 7,6 mal 71,875 Prozent, ergibt 5,46 Mio.  
1,79 Mio sind im ersten Quartal verkauft worden.
620 ? pro Tonne für Q2 bis Q4 für die restlichen 3,67 Mio ergibt Umsätze von 2,275 Mrd.
Sagen wir negativ gerechnet 50 Prozent EBITDA Marge, staatliche Gelder Kurzarbeitergeld... kommen ja auch noch rein,  ergibt 1.1375 + 524 Q1 =1,679 Mrd EBITDA. Und das alles wenn schon 30.06 das Gas komplett abgestellt würde
Natürlich eine stark vereinfachte Rechnung und bitte jetzt nicht kommen, der Kalipreis sinkt, wenn K+S weniger produziert.  

561 Postings, 1296 Tage Turbocharlotte@Nessitrelli

 
  
    
06.07.22 14:13
"gehedged" meint mittels Lieferverträgen vereinbart, das ist ein Unterschied.
Wäre mittel Finanzinstrumenten gehedged, wäre man nicht von einer Aktivierung des § 24 EnSiG betroffen, beim Lieferverträgen ist man das.
Hinweis: ich möchte das nicht als Wertung verstanden wissen. Auch hedging hat seine Risiken.

Ich hätte vom Vorstandsvorsitzenden an dieser Stelle eine klare unmissverständliche Kommunikation erwartet, scheinbar Fehlanzeige. Das ist schlecht.

VG

 

629 Postings, 6881 Tage Mickymiranda@Turbo

 
  
    
06.07.22 14:16
da weißt du mehr als wir. Genau das ist doch die Frage gehedged  oder Liefervertrag. Woher nimmst du Liefervertrag, Quelle?  

561 Postings, 1296 Tage Turbocharlotte@Micky

 
  
    
06.07.22 14:19
... sieh meine Posting aus dieser Woche ... Quelle: K+S, Abteilung IR

VG  

629 Postings, 6881 Tage Mickymiranda@ turbo

 
  
    
06.07.22 14:24

629 Postings, 6881 Tage MickymirandaÖl Gas

 
  
    
06.07.22 14:31
Kostet 300 Mio im Halbjahr. Wäre auch noch zu verkraften , aber unschön. Hat jemand ne Ölrechnung für K+S in der Vergangenheit? Also Verbrauch im Halbjahr und aktueller Ölpreis.  

322 Postings, 2200 Tage dyandi@Turbocharlotte

 
  
    
06.07.22 15:47
Wenn der Vorstand sagt, dass es kein Problem mit dem Gas gibt, dann gibt es je nach Einstufung ggf kein Gas.

K+S wird wohl Lieferverträge als Forward bei Gasprom abgeschlossen haben. Der Laden bzw. die Mutter heißt bekanntermaßen anders und wird seit Lieferstopp von der Regierung gestützt.

Wenn die Verträge weiter gelten, die Umlage kommt und eine Gasmarktauktion, kommt K+S doch noch am Besten weg +++ gerade wegen den Forwards.

Im Idealfall kann man die Preise mal erhöhen. Alleine schon wegen Wechselkurs. Warum ist Brasilien MOP c&f bei $1100,aber  Europa bei 800-900 Eur.  

561 Postings, 1296 Tage Turbocharlotte@dyandi

 
  
    
06.07.22 16:37
meine Logik ist die:

Sollte § 24 EnSiG aktiviert werden, sind die vertraglich vereinbarten Preise obsolet. Andernfalls bliebe es bei den Vertragsinhalten, was dann für K+S positiv wäre, wäre die Umlage geringer als die ansonsten zu erwartende Preisanpassung.
Für Letzteres spricht, dass mit einem Umlagessystem das realisierte Risiko gestiegener Beziehungskosten höchstwahrscheinlich auf beide Seiten (Lieferant/Abnehmer) verteilt würde.

VG  

322 Postings, 2200 Tage dyandi§24 EnSiG

 
  
    
06.07.22 16:51
Ist das nicht schon seit einigen Tagen vom Tisch aufgrund rechtlicher Bedenken?  

322 Postings, 2200 Tage dyandi24 vs 26 EnSiG

 
  
    
1
06.07.22 17:11
Hier mal ein Artikel zum neuen §26 EnSiG. Und der neue Paragraph kommt ja nicht ohne Grund...

Alternativ zu den Preisanpassungsrechten des Paragrafen 24 EnSiG wird mit den neuen Paragrafen 26 EnSiG eine Verordnungsermächtigung für einen Umlagemechanismus geschaffen, der im Entwurf des Gesetzes als ?saldierte Preisanpassung? bezeichnet wird. Ein ?unabhängiger Kassenwart? soll demnach die Mehrkosten für die Ersatzbeschaffung des Erdgases ermitteln und diese über eine Umlage auf alle Gasverbraucher verteilen.

[...]

Von der Preisanpassungsklausel nach Paragraf 24 EnSiG sind jene Gasverbraucher stark betroffen, deren Lieferanten Ersatz für nicht mehr geliefertes Russengas zu hohen Preisen kurzfristig beschaffen müssen. Gasverbraucher, deren Lieferanten beispielsweise noch von langfristigen, günstigen Verträgen über den Bezug von Gas aus Norwegen profitieren, wären von der Preisanpassungsklausel nicht betroffen.

?Für Gasverbraucher aus der Industrie ist damit die Frage, welche Verträge ihr Gaslieferant geschlossen hat, von existenzieller Bedeutung?, sagt ein Brancheninsider. Genau aus diesem Grund wird die Preisanpassungsklausel des Paragrafen 24 nun um die Umlage nach Paragraf 26 ergänzt: Die Umlage soll dafür sorgen, dass ein Ausgleich über alle Gaskunden erfolgt.

[...]

Am Anfang der Rettungskette sollen aber ohnehin die Staatshilfen stehen, die in Paragraf 29 EnSiG geregelt sind.

Quelle: https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/...men/28481252.html


Sind ja noch ein paar Wochen. Wenn der Russe kein Gas mehr liefert, kann er DE auch nicht mehr drohen.  Ausgang daher offen  

561 Postings, 1296 Tage Turbocharlotte@dyandi

 
  
    
06.07.22 17:29
... rechtliche Bedenken sind es m.E. nicht ... sondern vielmehr die Angst vor der Empörungswelle und einem Hickhack bei der Ermittlung, wer welche Gasmengen woher bezieht bzw. beziehen wollte (weil es darauf ankommt, ob und wer mit der Lieferung ausfällt) (Spekulation)
... § 24 EnSiG wäre/ist ein sehr schönes "Spielfeld" für Großkanzleien ... Du dürftest recht behalten, dieser dürfte wahrscheinlich nicht aktiviert werden (Spekulation)

http://www.gesetze-im-internet.de/ensig_1975/__24.html

VG  

75 Postings, 72 Tage HalloHallo2022Für was unternehmt ihr die ganzen Rechnungen

 
  
    
06.07.22 17:36
Um das KGV zu berechnen das sich dann ohnehin nicht im Kurs widerspiegelt? Es fehlen die Käufer wie seinerzeit der Nutzer Fume, der teuer eingekauft hat und brav mit auf 5 Euro gegangen ist. Käufer müssen kommen und die nehme ich an, sitzen nicht am PC und mutmaßen über die evtl entstehenden Energiekosten. Käufer kommen erst wieder wenn KS berichtet, das es immer noch bergauf geht.  

44 Postings, 105 Tage NessitrelliKein Gas mehr?

 
  
    
06.07.22 17:43
Stellen wir uns doch auch einmal die Frage: Was macht Putin ohne die westliche Kohle für sein Gas? Ich habe fast den Eindruck, unsere Politiker wollen den Cut am 21. Juli. Warum hört man nichts von der Siemensturbine? Wir halten wohl bis Dezember durch. Schafft das auch Putin?  

1223 Postings, 1047 Tage Brauerei 66dyandi Achtung mit der Drohung

 
  
    
06.07.22 17:47
Der Russe hustet auch schon gewaltig unter den Sanktionen und dem ? Krieg ? . ( oder andersherum) Er hat ein Gesetz erlassen wonach die Kriegswirtschaft bevorzugt werden muss. ( diese Woche) Es sieht so aus , das jetzt die Wirtschaft/ Landwirtschaft zurückstecken bzw. leiden müssen. Transporte von Massengütern sind dann besonders schwer, da alles für das Militär reserviert ist . Dazu passt das Finnland 900 Eisenbahnwaggons beschlagnahmt hat . Der Britische Geheimdienst meldet sich auch nicht , ( schweigen ist Gold ) das Schwarze Meer wird von den Dänischen Antischiffs Raketen beherrscht. Kommen jetzt noch Erfolgsmeldungen der Ukraine und hohe Verluste der Russen dazu , ist das kein Husten mehr sonder schon eine ausgewachsene Lungenentzündung.
Ob dann der Russe nur droht, ist eine interessante Frage.

             Glück der Ukraine und allen Investierten  

561 Postings, 1296 Tage Turbocharlotte@Nessitrelli

 
  
    
06.07.22 18:58
... ich wundere mich darüber, dass man sich zuerst Gedanken um den Gegner macht und nicht um sich selbst ... ist es verantwortungsvolle Politik, darauf zu spekulieren, "wer am längeren Hebel sitzt"? ... für mich lautet die Antwort "nein" ... denn die Energieversorgung Deutschlands ist kein Spiel ... ich habe zudem mehr als arge Bedenken, dass hier in Deutschland ein belastbarer gesellschaftlicher Zusammenhalt existiert, der größer sein soll, als der der Russen ... zur Erinnerung: es ist noch nicht einmal mehr die Bereitschaft für ein soziales Pflichtjahr vorhanden

VG  

1424 Postings, 2725 Tage ooo111oooSchaut

 
  
    
06.07.22 19:16
Euch den Preis von Weizen an und vergleicht den Kursverlauf mit dem von Mosaic, Nutrien und K+S.
 

44 Postings, 105 Tage Nessitrelli@Turbo.....

 
  
    
06.07.22 19:23
Wir haben einen Krieg, einen heißen in der Ukraine und einen Wirtschaftskrieg bei uns. Bei solchen üblen Sachen spekuliert man natürlch immer über den Gegner. Ist ja nicht so, dass wir nur Gas von Russland bekommen. Der liebe Herr Gauck hat doch schon gemeint, dass wir für die Freiheit ein paar Jahre frieren könnten. Dann wird es für die Industrie vielleicht reichen. Und der Toni hat auch schon Rechnungen angestellt. Und so by the way kann wieder das Volk ausgetestet werden. Ist doch Putin, der an allem schuld ist.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2463 | 2464 | 2465 | 2465  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben