UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 12.401 -2,9%  MDAX 24.635 -3,4%  Dow 30.968 -0,4%  Nasdaq 11.780 1,7%  Gold 1.765 -2,4%  TecDAX 2.848 -1,2%  EStoxx50 3.360 -2,7%  Nikkei 26.423 1,0%  Dollar 1,0267 -1,5%  Öl 104,2 -8,5% 

Krieg in der Ukraine

Seite 1 von 337
neuester Beitrag: 05.07.22 23:24
eröffnet am: 11.03.22 21:45 von: LachenderHa. Anzahl Beiträge: 8407
neuester Beitrag: 05.07.22 23:24 von: gdchs Leser gesamt: 707959
davon Heute: 870
bewertet mit 18 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
335 | 336 | 337 | 337  Weiter  

Clubmitglied, 3040 Postings, 208 Tage LachenderHansKrieg in der Ukraine

 
  
    
18
11.03.22 21:45
Hier geht es ausschließlich um den Krieg in der Ukraine. Corona, angebliche Biowaffen aus der Ukraine, Syrien, Irak etc. spielen hier keine Rolle.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
335 | 336 | 337 | 337  Weiter  
8381 Postings ausgeblendet.

Clubmitglied, 3040 Postings, 208 Tage LachenderHans@bradetti

 
  
    
1
05.07.22 20:58
Ich sprach von Verantwortung.
Es gibt zivile Opfer auf beiden Seiten des Frontlinie. Dazu die toten ukrainischen Soldaten des ukrainischen Staates, verblendete Ukrainer auf russischer Seite und getötete russische Soldaten und Geheimdienstler.  

101749 Postings, 2358 Tage skaribuMelnyk ist in Putins Falle getappt

 
  
    
1
05.07.22 20:59
Der ukrainische Botschafter in Berlin, Andrij Melnyk, hat seinem Land einen Bärendienst erwiesen, kommentiert Sabine Adler. Sein Verhalten habe zu Streit zu Hause, mit Polen, Deutschland und in der EU geführt. Der lachende Dritte sei Putin, der es genau darauf angelegt habe.

Ein Kommentar von Sabine Adler | 05.07.2022


Kriegszeiten sind vermutlich der schlechteste Moment, um Geschichte aufzuarbeiten. Zumal, wenn man sich bei so komplizierten Figuren wie Stepan Bandera schon zu Friedenszeiten nicht verständigen konnte. Der Nationalist und Antisemit spaltet die ukrainische Gesellschaft seit langem.


Wie Bandera zu neuem Leben erwachte

Zu Sowjetzeiten wurde er offiziell als Feind betrachtet, da er gegen die Bolschewiki für eine unabhängige Ukraine kämpfte. Dafür war ihm jedes Mittel recht: Kollaboration mit den Nazis während der deutschen Besatzung, aber auch davor schon ermordeten seine Anhänger alle, die ihrem Ziel einer ethnisch reinen Ukraine im Weg standen. Opfer wurden Juden, Polen, Ungarn, Ukrainer. Die Zeit zwischen den beiden Weltkriegen war auf dem heute deutsch-polnisch-ungarischen Gebiet von Massakern geprägt.

Bandera konnte angeblich keine Mittäterschaft nachgewiesen werden, ein geistiger Urheber war er in jedem Fall. Als die Sowjetunion zerfiel, entstand die unabhängige Ukraine ganz unblutig. Erst als Russland die Ukraine 2013 bedrängte, ihr die Krim wegnahm und einen Krieg in der Ostukraine anzettelte, erwachte Bandera zu neuem Leben. Man besann sich auf den unbeugsamen Kämpfer damals gegen die Sowjetunion, heute Russland. Für so manchen wurde er zum Helden wiederbelebt, zu dem er zu keiner Zeit taugte. Daran ändert auch nichts, dass die Nazis ihn ins KZ warfen, später wieder freiließen und er vom KGB erschossen wurde.


Melnyks reflexhafte Antwort

Bandera ist als Person so kompliziert wie die Zeit, in der er lebte. Wer sich als Demokrat mit seinem Wirken befasst, geht automatisch auf Distanz. Unter normalen Umständen in Friedenszeiten. Im Krieg jedoch, wo sich die Welt sich in Freund oder Feind teilt, wird es schwieriger.

Da sollte sich der Botschafter ausgerechnet zu der Figur äußern, die für Moskau die Inkarnation der heute angeblich nazistischen Ukraine darstellt. Das bereitete Andrij Melnyk Probleme. Hat doch Wladimir Putin die Regierung in Kiew als faschistisch diffamiert. Damit war, als Repräsentant seiner Regierung in Deutschland, auch der Botschafter selbst gemeint. Melnyks Antwort war reflexhaft. Wenn Putin Banderas Feind ist, ist Bandera mein Freund. Damit tappte er in genau in die Falle, die Putin aufgestellt hatte: ein Ukrainer, der zugibt, von Bandera nicht weit entfernt zu sein.

Dass Melnyk dabei Polen aus dem Blick verlor, war ein weiterer Fehler. Das Verhältnis der Nachbarn war wegen Warschaus Solidarität mit der Ukraine nie besser als derzeit. Diese Beziehung darf niemand beschädigen, denn es geht um Leben oder Tod der Ukraine.

Melnyk hat seinem Land einen Bärendienst erwiesen. Sein Verhalten führte zu Streit zu Hause, mit Polen, Deutschland, in der EU. Der lachende Dritte ist Putin, der es genau darauf angelegt hat.



Quelle: https://www.deutschlandfunk.de/ukraine-botschafter-melnyk-100.html  

22163 Postings, 3816 Tage HMKaczmarekKrieg ist IMMER schei$$e

 
  
    
3
05.07.22 20:59
...und man hätte diesen Krieg im Vorfeld m.E. wohl verhindern können.

Aber man hat es drauf ankommen lassen und nun eskaliert es immer weiter. Toll gemacht!!!

Und wofür unter´m Strich all die unschuldigen Toten?   Für Ideologien von Menschen, die niemals
selbst ihren Kopf an der Front hinhalten müssen. Egal auf welcher Seite. Man finde den Fehler.  

3890 Postings, 6376 Tage bradettiFernbedienung

 
  
    
4
05.07.22 21:00
Frankfurter Rundschau vom 03.03.2022:
"Die Statistik der OSZE-Beobachtungsmission zeigt, dass im Donbass-Krieg mehr Zivilpersonen auf der separatistischen Seite sterben als auf der Regierungsseite. Fachleute erklären das mit der Wahl der Waffen. Während die Separatisten meist Scharfschützen zum Einsatz bringen, die gezielt Soldaten töten, sterben durch das Artilleriefeuer der ukrainischen Armee häufiger Zivilpersonen"

Gute deutsche Presse. Was willst du von mir?  

6291 Postings, 1628 Tage FernbedienungDa fragt man sich aber

 
  
    
1
05.07.22 21:00
"verblendete Ukrainer auf russischer Seite und getötete russische Soldaten und Geheimdienstler."

Was haben da russische Soldaten und Geheimdienstler zu suchen. Vielleicht kann mir das bradetti beantworten?  

3890 Postings, 6376 Tage bradettiFernbedienung

 
  
    
2
05.07.22 21:02
ICH soll dir die Aussage eines anderen Users erklären?

Hä?!  

6291 Postings, 1628 Tage Fernbedienung20:59

 
  
    
05.07.22 21:04
"...und man hätte diesen Krieg im Vorfeld m.E. wohl verhindern können."

Hat natürlich keiner probiert. Niemand hat bei Putin am 100m langen Tisch gesessen.
Wie blind kann man sein? Oder doch eher der Russenpropaganda verfallen?
 

3890 Postings, 6376 Tage bradettiFernbedienung

 
  
    
05.07.22 21:07
Hier nochmal "gute", "seriöse" und System-treue Presse
https://www.prosieben.de/tv/newstime/politik/...nbass-getoetet-101042

Man beachte den letzten Absatz....  

Clubmitglied, 3040 Postings, 208 Tage LachenderHans@Fernbedienung

 
  
    
05.07.22 21:07
Offiziell waren die Geheimdienstler und die russischen Truppen im Urlaub.  

6291 Postings, 1628 Tage Fernbedienungbradetti

 
  
    
1
05.07.22 21:11
Und nun?

Von 2016
Vize-Chef der OSZE-Beobachter: "Zone der Gefahr? in der Ostukraine

Was können Sie über die Präsenz russischer Soldaten in der Ostukraine sagen?
Durch unser Mandat können wir in unseren Berichten nur wiedergeben, was wir hören und sehen, nicht das, was wir denken. Wir berichten Fakten, andere müssen daraus Schlussfolgerungen ziehen. Wir haben von Anfang an Personen gesehen, die Hoheitszeichen der Russischen Föderation tragen. Wir haben bestimmte Waffentypen in der Ostukraine registriert und viele Waffenbewegungen von Ost nach West beobachtet. Außerdem haben wir Spuren von Militärfahrzeugen gesehen, die über die Grenze gefahren sind. Und wir haben Personen interviewt, die sagten, sie seien aus Russland. Einige von ihnen haben uns gesagt, dass sie mit einer russischen Einheit in der Ukraine kämpfen. Wir haben auch Fahrzeuge mit russischen Nummernschildern beobachtet, aus denen bewaffnete Männer ausstiegen, und zwar viele Male.
https://www.tagesspiegel.de/politik/...n-der-ostukraine/13316122.html  

3890 Postings, 6376 Tage bradettiDeutsche Welle 18.02.2022

 
  
    
3
05.07.22 21:12
"Verantwortlich gemacht wird das ukrainische Militär. Es ist von einer "Tötung und Verwundung Tausender Zivilisten und russischsprachiger Gruppen" die Rede sowie von einer "absichtlichen Vernichtung der Bewohner des Donbass". Angeblich seien "mindestens 295 Zivilisten" gefunden und exhumiert worden. Sie alle seien Opfer wahllosen Beschusses durch die ukrainische Armee im Jahr 2014 geworden."
In diesem Falle hat es der Russe gesagt und damit KANN DAS JA GAR NICHT STIMMEN.

Butcha hat man der Ukraine natürlich sofort geglaubt ohne Belege.

Wir sind ein Volk von Vollpfosten, tut mit leid ;-)  

3890 Postings, 6376 Tage bradettiFernbedienung #8392

 
  
    
05.07.22 21:13
Was und nun?
Es ging um die Frage der Opfer!

So, schönen Abend euch noch.  

6291 Postings, 1628 Tage FernbedienungNaja

 
  
    
1
05.07.22 21:14
Es ist richtig, dass in dem bewaffneten Konflikt in der Ostukraine mindestens 13.000 Menschen getötet wurden. Laut der letzten Zählung der Vereinigten Nationen starben in dem Konflikt bis Anfang 2020 bis zu 13.200 Menschen. Davon entfallen laut UN 3.350 auf Zivilisten und 5.650 auf Mitglieder der Aufständischen. 4.100 seien laut UN aber Mitglieder des ukrainischen Militärs gewesen. Die Sprecherin Sacharowa argumentiert also, dass auch die Opfer in den Reihen der ukrainischen Armee das militärische Vorgehen gegen die Ukraine rechtfertigen würden.

Fazit: Die Behauptung von Marjia Sacharowa, die Ukraine habe den Krieg begonnen, stimmt nicht. Die Russische Föderation annektierte die Halbinsel Krim 2014 widerrechtlich, was international nicht anerkannt wird. Am 24. Februar 2022 griff Russland die Ukraine im Norden, Nordosten und über die Krim-Halbinsel im Süden an und initiierte so einen Krieg zwischen Russland und der Ukraine.
https://www.dw.com/de/...abe-den-krieg-begonnen-falsch-ist/a-60986564  

Clubmitglied, 3040 Postings, 208 Tage LachenderHans@bradetti

 
  
    
2
05.07.22 21:15
Richtig. Das stimmt sehr wahrscheinlich nicht, wenn es der Russe gesagt hat. Russland ist als notorisches Land der Lüge bekannt.  

Clubmitglied, 3040 Postings, 208 Tage LachenderHansNaiv

 
  
    
2
05.07.22 21:21
von euch Putin-Anhängern, diesem gefährliche n Quatsch glauben zu schenken. Mal ein bisschen das Hirn einschalten sollte helfen.  

2543 Postings, 6231 Tage BorealisWas haben

 
  
    
1
05.07.22 21:27
da russische Soldaten und Geheimdienstler zu suchen?
Vermutlich dasselbe, was ausländische Soldaten und Geheimdienstler in Deutschland treiben.
 

2099 Postings, 1850 Tage Bitboybradetti: Deutsche Welle 18.02.2022

 
  
    
05.07.22 21:28
wie soll man auch den russen glauben, wenn putin und seine untertanen lügen. diese bande kann und darf man nicht glauben und schon gar nicht trauen.

 

226 Postings, 214 Tage MoSalahWegen diesem Krieg der Russen

 
  
    
2
05.07.22 21:45
werden alle Menschen dieses Landes diffamiert und schikaniert.
Das ist menschenverachtend und rassistisch meiner Ansicht nach!
Selenskyj fordert zum Beispiel von Bach (Präsident des Internationalen Olympischen Komitees), den Ausschluss russischer Sportler.

Was können denn die Sportler dafür?


 

16409 Postings, 1920 Tage SzeneAlternativbradetti

 
  
    
05.07.22 21:47
"...Es geht um die Verursacherfrage und Putin 100%ig die Schuld über die ganzen letzten Jahre in die Schuhe zu schieben ist zwar einfach (so wie es der Idealbürger in D gern hat) aber leider nicht korrekt!  "

Du meinst, Putin ist nicht alleinschuldig?
So wie die Frau, die ein zu kurzes Röckchen trug und deshalb mitschuldig daran war, vergewaltigt zu werden?
Tut mir leid. Ich bin und bleibe ob eurer Argumentationen sprachlos...  

Clubmitglied, 3040 Postings, 208 Tage LachenderHansSchikane

 
  
    
1
05.07.22 22:09
Menschenverachtend und rassistisch ist es, in ein anderes Land einzufallen mit der Absicht, es auszulöschen. Sicher ist es bedeuerlich, wenn es auch die Trift, die gegen Putin sind. Das sind aber nicht die, die deswegen jammern.  

37046 Postings, 5505 Tage börsenfurz1Ein Interessant vom Szene.....

 
  
    
05.07.22 22:13

16409 Postings, 1920 Tage SzeneAlternativWenns dich stolz macht,

 
  
    
05.07.22 22:29
darfst du meine Witzigen gern in Interessante umwandeln.
"Interessant" von Szene..."Wow!"
Meine Güte, Furzi.
 

226 Postings, 214 Tage MoSalah@LachenderHans (# 21:15 Uhr)

 
  
    
05.07.22 22:31
Ein Land (und somit seine Bewohner) pauschal zu verunglimfen, ist in meinen Augen Diffamierung, Hetze und Rassismus!

"Russland ist als notorisches Land der Lüge bekannt"  

16409 Postings, 1920 Tage SzeneAlternativPutin und seine Saubande sind notorische Lügner

 
  
    
1
05.07.22 22:33

1993 Postings, 1488 Tage gdchsOhje die fußlahme Russki-Internet-infantrie

 
  
    
1
05.07.22 23:24
kommt ja auch IMMER wieder mit denselben Quatschgeschichten um die Ecke gekrochen - heute wieder mit dem Evergreen "14.000" im Donbass.
Da sind drin :
- die ukrainischen Soldaten
- die Kämpfer der Separatisten
- die umlackierten russischen Einheiten die gegen die Ukraine gekämpft hatten (denn wenn gegen die Ukraine nur die Abenteurer und Mafiosi alias "Separatisten" gestanden hätten wäre schon 2014 der Kampf vorbei gewesen,  die Profis für Luftabwehr , Panzer , VDV usw.  stellten immer die Russen)
- die Zivilisten auf der  DNR / LNR Seite die zu Schaden kamen
- die Zivilisten auf Ukraine-Seite die zu Schaden kamen
- und last but not least die  ~ 300 Toten  des Fluges MH17  wo die Russkis mit der Flugabwehrrakete in ihrer unnachahmlichen Inkompetenz ein Passagierflugzeug von Amsterdam nach Kuala Lumpur über dem Donbass abgeschossen hatten

Schon für den MH17 Abschuss hätten die Russkis kräftig von uns "vor den Latz" kriegen müssen.
Kein Wunder das sie so dummdreist geworden sind, da es damals kaum Sanktionen gab.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
335 | 336 | 337 | 337  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  10 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: bigfreddy, der boardaufpasser, BichaelMurry, Galearis, Lucky79, Nightwashy, telev1, Petersfisch, Rubensrembrandt, Stegodont