Value-Anlegergruppe für erfahrene Anleger

Seite 4 von 24
neuester Beitrag: 12.09.22 17:26
eröffnet am: 15.01.21 10:41 von: MM41 Anzahl Beiträge: 582
neuester Beitrag: 12.09.22 17:26 von: MM41 Leser gesamt: 94343
davon Heute: 25
bewertet mit 6 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 24  Weiter  

10398 Postings, 2839 Tage MM41Deutschland: Wo sind die Immopreise

 
  
    
17.02.21 09:31
regelrecht explodiert??? München!

Dort kann sich kaum jemand eine Wohnung oder ein Haus leisten. Trotzdem werden die Preise künstlich hochgehalten - die Chancen etwas zu verkaufen ist gering, egal es wird weiter gebaut...

Da erwarte ich spanische Verhältnisse ( wie in Marbella 2008 ). Plötzlich wird der Markt zusammenbrechen, weil die Banken im Schieflage sind. das wird noch versteckt und darüber darf man nicht öffentlich in Medien nachfragen oder erwähnen!  
-------------
15. Februar 2021, 15:25 Uhr
Vorläufiger Jahresabschluss
:
München ist plötzlich stark verschuldet

https://www.sueddeutsche.de/muenchen/...en-2020-coronakrise-1.5206535

P.S. Freistaat Bayern schirmt sich wegen Corona ab und schießt sich selbst ins eigene Knie. na ja Staatsapparat braucht viel Geld. Wer wird zur Kasse gebeten???? Immobilienbesitzer!!!
 

10398 Postings, 2839 Tage MM41Die Löhne in Deutschland stagnieren

 
  
    
17.02.21 15:27
Also von Inflation kein Spur. Künstlich erzeugte Inflation bei Aktien und Immobilien nehme ich nicht ernst. Japan betreibt Gelddrucken und Verschuldung seit 30 Jahren und kämpft weiterhin mit Deflation.
Inflation ist erwünscht, kommt aber nicht und kann auch nicht kommen. Warum die Leute bei katastrophalen Arbeitslosenzahlen und stagnierende Wirtschaft über Inflation reden, ist wirklich nicht zu erklären.
Die Märkte werden getrickst. Viele Immobiliengesellschaften haben sich bis zum Hals verschuldet um Immobilienportfolio zu erhöhen und hoffen, dass die Preise steigen. Die Preise sind gestiegen, kann sich aber kaum jemand eine Immobilie leisten. Darum sehe ich einen Crash unausweichlich! Die Spekulanten sollen bluten und das wäre richtig.
----------------------
Die Preise in Japan fallen weiter. Beschleunigt durch die sinkende Nachfrage gaben sie im Juni um 1,7 Prozent nach. Die japanische Notenbank rechnet bereits mit einer zwei Jahre andauernden Deflation.
https://www.diepresse.com/499424/...cht-immer-tiefer-in-die-deflation

 

10398 Postings, 2839 Tage MM41Die Immobilienaktien geben nach

 
  
    
17.02.21 16:35
und nicht umsonst. Die Lage ist scheinbar stabil. Die Preise sind aber zu stark aufgebläht, dass sich kaum jemand noch ( Spekulanten zähle da nicht zu) eine Immobilie oder ein Grundstück leisten kann. Wegen Inflationsangst kaufen viele Menschen überteuerte Assets und machen da einen Riesenfehler. Inflation kann nicht kommen, eher erwarte ich eine Stagnation und wie in Japan mindestens 2 Jahre Deflation.

Mag sein, das nach Lockdown-Ende ein Quartal gut ausfällt, später sind ernüchternder Zahlen zu erwarten. Die Märkte sind gesättigt, Überkapazitäten nach wie vor zu hoch und die Verschuldung extrem insbesondere bei Konsumenten. Viele haben in letzten 10 Jahre wieder wegen Inflationsangst zu viel gekauft. Glauben Sie wirklich, dass es alles wegschmeißen wird um nochmal viele Spielzeuge zu kaufen????

Das Haus wurde auf Pump gekauft, mindestens 2 Autos sind auf Pump gekauft, mehrere Smartphones, PCs usw usw Nachbar ist neidisch, er kaufte auch alles Spielzeug etc... nein. Ich erwarte japanische Verhältnisse, weil Gesamtverschuldung zu hoch ist.

Nun es gibt einen Problem: Die Aktien- und Immopreise sind eine 100% Inflation längst eingepreist ( Aktien knapp bei 120% der BIP gestiegen).

Das muss crashen; WEIL Anleihen-Zinskurve steigt wieder :)  

10398 Postings, 2839 Tage MM41Explosion in Lidl

 
  
    
17.02.21 18:23
Neckarsulm
Explosion am Lidl-Stammsitz ? drei Verletzte
Am Hauptsitz des Discounters Lidl in Baden-Württemberg hat es eine Explosion gegeben. Nach SPIEGEL-Informationen wurden drei Personen verletzt.

https://www.spiegel.de/panorama/...ed400a-68f5-4bb6-b5b8-2e0a2f6f05eb  

10398 Postings, 2839 Tage MM41Briefbombe?

 
  
    
17.02.21 18:29
https://www.youtube.com/watch?v=myxZyP69qhI

Anm: Traurig, wirklich traurig...Corona grassiert weiter und wie lange wird es so bleiben, nur Gott noch weiß. Hohe Arbeitslosigkeit, Verschuldung, Chaos-Pur, wer noch dazu so etwas macht, der muss krank sein, oder ein UNMENSCH!!!

Ich kann es verstehen, dass die viele Menschen wegen Ungewissheit nervlich kaputt sind, aber so ein Untat spricht für eine Katastrophe wo wir hinsteuern. Politik muss "sofort und hart" etwas dagegen tun.



 

10398 Postings, 2839 Tage MM41Ich erwarte eine Korrektur

 
  
    
17.02.21 18:35
an den Märkten. Der Markt wird wahrscheinlich die US-Regierung unter Druck setzen damit sie schnell handeln bezüglich $ 1,9 B Wirtschaftshilfen. Solange der Markt auf Allzeithoch notiert, werden diese Gelder nicht freigegeben.

Das ist auch notwendig um die heiße Luft aus Aktien und den Markt rauszukriegen. Momentan ist alles im Blasenmodus.


Seien Sie vorsichtig  

10398 Postings, 2839 Tage MM41Eine 10.000 P. Korrektur

 
  
    
17.02.21 21:10
im DOW Jones ist aus meiner Sicht realistisch. Mega-Muster mit einer Wiederstandslinie ist im Chart deutlich zu erkennen. Ich würde nicht sagen, dass wir einen Crash sehen werden, OBWOHL ein Crash berechtigt wäre (heute haben wir leider sehr gute Mechanismen die ein Crash jederzeit verhindern können). Was mich persönlich Sorge macht, sind sehr viele unbedarfte Kleinanleger die an der Börse, wie in einem Spielcasino,  nur spielen. Das könnte eine Kettenreaktion verursachen falls es schief geht.

Hier Chart seit 1928 >  https://www.finanzen.net/index/dow_jones/seit1928

Meiner Ansicht nach, das was wir voriges Jahr gesehen haben, könnte leicht übertroffen werden, ALSO noch tiefere Kurse sind möglich. Profis und gut informierte Anleger erwarten in Kürze eine Korrektur und alle reden über 10 und 15%-tige Korrektur und da liegen hohe Risiken, dass viele Anleger nach Korrektur massiv im Markt einsteigen und das der Markt nochmal 15 und mehr Prozent einbricht. Dann wäre ein Crash nicht mehr zu verhindern.

Ich kann mir so ein Szenario gut vorstellen...deswegen sollte man nicht mehr als max. 25 % des Kapitals auf Aktien setzen und immer ausreichend Barmittel zur Verfügung haben um Nachläufe tätigen zu können.

So wie bislang ist aus meiner Sicht nicht mehr sinnvoll und bringt außer noch mehr Probleme nichts Positives, nicht mal ja für der Wirtschaft. Ein Crash oder eine heftige Marktkorrektur ist aus meiner Sicht dringend notwendig als Marktbereinigung. Diese Mechanismus schafft Ordnung und Normalität an der Börse. Momentan sehe ich eine Jahrhundert-Spekulationsblase und die muss platzen.

Wenn Aladdin von Black Rock auf "verkaufen" zeigt, dann ist ein Crash sicher.

Warten wir es mal ab....weitere Marktaufblähung ist nicht mehr gesund...Labbern über Inflation ist wirklich überflüssig und nicht der Wahrheit entspricht. Japan ist ein guter Beispiel dafür, denn seit 30 Jahre verschuldet sich das Land, die Zinsen bei Null und im Negativbereich, trotzdem kämpfen sie immer mit DEFLATION. Also wie können westliche Länder mit eine Inflation rechnen, wenn man weiß, dass die Masse der Bürger extrem sogar auf 40 Jahre wegen Immobilien verschuldet sind?

Nein. Deflation und Stagnation sind normal und diese Marktphase dürfte mindestens 10 Jahre dauern  

10398 Postings, 2839 Tage MM41Fakten: Wir haben Jahrhundert-Immobilienblase

 
  
    
18.02.21 08:55
es wird trotzdem von allen Seiten verneint. Ich werde hier erklären, wie Finanz- und Immobilienhaie den Gesamtmarkt "kontrolliert" manipulieren und eine ?künstliche? Immobilien-Nachfrage erzeugen.
Ohne Banken ginge es nicht!

Ich habe einige Bekannten die Immobiliengesellschaften gegründet haben. In diesem Geschäft ist entscheidend einen guten Freund (enge Beziehung) zu haben, der bei einer Bank im Kreditabteilung arbeitet, dann läuft es alles reibungslos, dennoch auch eine enge Beziehung mit Immobilien-Bankbewerter, dann geht es los.. Das ist wirklich eine mächtige Netzwerk wo auch Politiker mitmischen.

Die Erzählung geht weiter.......
 

10398 Postings, 2839 Tage MM41Wer noch neben Immobiliengeselschaften

 
  
    
18.02.21 11:22
eine künstliche Immobiliennachfrage erzeugt???? Die Portale wie Willhaben, Immobilienscout etc... Click-Statistiken...Viele Menschen suchen sich eine Immobilie Online und da gibt es mehr als ausreichend Manipulationsmöglichkeiten. Auf dieser Art und Weise wird eine künstliche Immo-Nachfrage erzeugt.

Z. B. Ich habe eine Immobilien zu verkaufen, engagiere eine Immogesellschaft dafür. Da ich mich an Internet-Preise orientiere verlange ich für meine Immobilie viel Geld. Makler wissen, dass sie diese Preise nicht erzielen können, sie versuchen zwar einen Käufer zu finden, leider vergeblich, weil die verlangte Preise BLASENPREISE sind. Käufer braucht schnell Geld und wird deswegen ungeduldig. Dann kommt eine Vorschlag von Immobiliengesellschaft. Sie kaufen für ihr Portfolio diese Immobilie.

Seit dem sollte Immobilie als Leerstand deklariert. NEIN. Strom und Kommunalabgaben werden nicht abgemeldet, es läuft alles ganz normal weiter über Immobiliengesellschaft als Besitzer, Obwohl da niemand wohnt.

Meine Anfrage an Immobiliengesellschaft war: Die Immobilie ist schwer zu verkaufen, was wenn die Immobilien-Preise fallen etc..????? ANTWORT: Egal, wir verlieren nicht, sondern die finanzierende Banken!!!!!
Lange Rede kurzer Sinn. Sie bauen einen Immo-Portfolio mit mehrere Hundert Immobilien wie Häuser, Wohnungen und Grundstücke. Vielleicht, wenn sie Glück haben können sie max. 10% davon tatsächlich verkaufen, 90% ist mit aktuellen Preisen nicht verkäuflich. Was sie machen und wie verzehren sie die Wahrheit, die am Markt herrscht. Sie haben ein paar Beschäftigten, die im Internet dafür sorgen, dass die Nachfrage steigt. Sie inserieren nicht alle Immobilien sondern nur ein Teil. Manchmal suchen sie Immobilien und bieten sehr hohe Preise und die potenzielle Kunden die auch im Internet suchen, glauben fest daran dass die Preise tatsächlich steigen was natürlich nicht der Realität entspricht. Also alles ist kontrolliert manipuliert um die naive Käufer zu fischen.
Habe auch mit einem hochrangigen Bankangestellten aus Branche darüber gesprochen, der ist voll und ganz meiner Meinung. Er hat meine Vermutungen bestätigt und gesagt, dass sie nicht mehr lange mitmachen werden, weil der Markt massiv gesättigt ist und sehr schwer tatsächlich auch was zu dem Preisen zu verkaufen.
Das ist auch normal, denn sehr viele Menschen sind arbeitslos oder verschuldet. Viele erzählen Märchen über Investoren die als Altersvorsorge Immobilien kaufen. Das ist Blödsinn, weil wir sehr gut wissen aus Vergangenheit auch belehrt, dass die Rede über Altersvorsorge eine Blödsinn für naive Volk ist.

Muss alles summieren: Wir haben extrem hohen Bestand an leerstehenden Immobilien und aktuelle aufgeblähte Preise sind nicht durchsetzbar. Ich weiß, dass der Staat große Interesse daran hat, das die Geschäfte am Markt laufen. Es ist aber nicht mehr möglich, weil der Markt hoffnungslos gesättigt ist und das wissen mittlerweile alle bzw gut informierte Menschen.
Die Medien und Politik schüren bewusst Angst, weil sie wissen, das viel Menschen immer noch Ersparnisse haben. Sie wollen um jeden Preis diese Gelder im Markt sehen. Bislang hatten sie viel Erfolg damit, aber wegen aktuellen Jahrhundertkrise (Gesamtverschuldung wird Wirtschaft definitiv kaputt machen) rechne ich fest damit, dass die Immobilienblase platzt.

Jede Trickserei wird eines Tages entdeckt. Darum haben aktuelle Tricksereien am Immobilienmarkt  einen Ablaufdatum.

Momentan herrschen Mafiazustände, Statistikmanipulationen, Preis-Tricksereien im Internet, etc...

Aber nicht mehr lange!
 

92 Postings, 666 Tage Value Investing 20.Letzte Zukäufe

 
  
    
1
18.02.21 11:32
Mein letzter Zukauf im Value Dividenden Portfolio waren Imperial Brands und Pfizer.
Ansonsten bin ich aktuell auch eher defensiv. Sowohl im Portfoliomix, als auch bei Zukäufen. Echte Schnäppchen sehe ich aktuell nicht wirklich. Da heißt es geduldig bleiben. :)

Aktienanalysen dazu:
IB: https://youtu.be/oN8taP0zl6I
Pfizer: https://youtu.be/9zji5P8OK80
 

10398 Postings, 2839 Tage MM41Value-alles richtig gemacht

 
  
    
18.02.21 14:52
Ich muss da noch einiges über den Aktienmärkten sagen. Wilde Preissteigerungen bei Aktien sind für mich ein Warnsignal für eine Trendwende. Der Markt ist extrem überkauft und signalisiert nach 11 Jahre Börsenhausse ein Bärensignal, also möglicherweise eine Börsenbaisse.
Im DOW-Chart seit 1928, habe gestern hier im Forum ein Chart bzw ein Link gepostet, kann man kristalklar 4 Bärensignale und bevorstehende 5. Bärensignal sehen.

Momentan sind alle Weltindizes im Blasenmodus, während Arbeitslosigkeit massiv steigt, dennoch ist Gesamtverschuldung kritischer Punkt erreicht. All diese Fakten sprechen für eine Wirtschaftskrise und Deflation. Momentan ist eine Stagnation in allen Branchen sichtbar - Bilanzierungen der börsennotierten Firmen nehme ich nicht ernst. Das ist aus meiner Sicht nichts reales sondern kreative Buchführung und reine Kosmetik für Anleger um aufgeblähte Kurse irgendwie rechtfertigen zu können.

Man soll mit Aktien sehr vorsichtig sein, weil alle Statistiken aus dem Übersee sind lächerlich und fragwürdig. nach so vielen Problemen die wir derzeit haben, kann ich es sogar verstehen, weshalb man Statistiken und Daten aufhübscht. es hat sich leider gezeigt, dass alle FED-Massnahmen gescheitert sind und nach 11 Jahre gelddrucken und Schuldenorgie könnte man Wirtschaft nicht stabilisieren können. Alles ist schwer pleite und schreit nach eine Marktbereinigung.

Je länger aktuelle Jahrhundert-Allesblase aufgebläht wird umso Folgen nach Crash verheerender werden!  

Wenn die Märkte um 50% nach unten fallen, werden sie meiner Ansicht nach immer noch teuer. Aktuell sind alle Aktien wie ein Riesen-Seifenblase  

10398 Postings, 2839 Tage MM41Seit hochgepriesene Unternehmen

 
  
    
18.02.21 17:34
Wirecard, der eng mit Politik zusammengearbeitet hat, ihre zahlen im großen Still gefälscht hat und seit Tagen laufende BaFin-Untersuchungen gegen noch einen großen deutschen Unternehmen K+S begonnen hat, sind meine langjährige Vorwürfe gegen Aktiengesellschaften irgendwie bestätigt worden.

Ich mache hier keine direkte Unterstellungen gegen erwähnten Unternehmen, aber es ist nicht erster Mal, dass ein DAX-Unternehmen die zahlen fälscht. Wir hatten mehrere Fälle in Vergangenheit und deswegen ist ganz normal, das man misstrauisch gegenüber Zahlen von DAX-Unternehmen ist. Ich sage immer, wenn die Börsen haussieren, dann neigen viele Firmen um Blasenkurse nicht zum fall bringen ihre Zahlen zu hübschen. Sie nutzen aktuelle Krise und hoffen, keine Mensch wird das bemerken, auch Regierung nicht dagegen tun um prekäre Wirtschaftslage nicht zusätzlich zu schaden. Das kann man gut verstehen, nun damit verlieren die Börsen ziemlich viel. Die Menschen vertrauen den Börse nicht mehr und jetzt noch hoffen, dass die Menschen wegen "künstlich" erzeugte Panik und Angst ihre Ersparnisse gerade jetzt im Blasenmodus in Aktien zu investieren, ist lächerlich.  Wer jetzt das tut, der wird alles verlieren, bin davon überzeugt. Charts lügen nicht, insbesondere nicht jetzt zu digitalen Zeiten als alles ALGORITMISCH berechnet und geführt wird. Im DOW-Chart erkennt man ganz deutlich eine baldige 5. Bärenzyklus. Wenn das nicht passiert, werde ich wirklich überrascht. Nun die Charts lügen nicht!!!

Es muss nicht heute, nicht mal morgen passieren, das was ich erwarte, nun die Tagen oder Wochen sind da entscheidend. Crash wird sicher kommen; alles andere wäre voll und ganz UNNATÜRLICH.
Vergessen Sie einfach gute Zahlen mancher Firmen. Das ist lächerlich und Kosmetik.

Die Stimmung wird sich plötzlich ändern und alles Positive wird schnell vergessen, wenn die Börsen kräftig fallen. Dann wird Musik anders spielen.  

10398 Postings, 2839 Tage MM41Die Krise grassiert, Politiker beruhigen

 
  
    
18.02.21 19:45
die Medien schüren weiter Angst und Panik. Sind Angst und Panik berechtigt, diese Frage muss man sich stellen?

Ich würde sagen, jeder soll sich langsam Sorge machen, weil Beruhigungspillen der Politik sind nur ein Zeichen dafür, dass sie keine Lösungen haben und gleich wie wir viel Angst um Zukunft haben was zur Sorge mahnt.

Die Arbeitslosigkeit ist zu hoch und Verschuldung außer Ruder geraten. Die Firmen sind verschuldet und beginnen sich von vielen Mitarbeitern zu trennen. In allen Branchen gibt es momentan sehr viele Beschäftigten die man nicht mehr braucht. Autoindustrie wird sich von vielen Tausend Arbeiter trennen, weil anstrebende E-Mobilität Job-Killer ist. Ein Verbrennungsmotor hat ca. 2000 Teile, ein E-Motor dagegen nur 200 Teile und jemand hat diesen 2000 Teile produziert nicht wahr. Die Banken werden sich in nächten Jahren von vielen Mitarbeiter trennen, weil die Zeiten als man am Schalter Bankgeschäfte erledigt hat, sind definitiv endgültig vorbei. Versicherungsbranche ist von diesen Trend auch hart betroffen. Sie müssen auch massiv Mitarbeiter entlassen, weil viele Menschen einfach ONLINE für sich Polizzen abschließen können. Versicherungsvertreter sind einfach überflüssig
geworden.
Handel hat sich auch dramatisch verändert, weil neue Generationen von junge Menschen im Internet kaufen. Deswegen rechne ich mit Pleitewellen in der Handelsbranche. Jede zweite Stelle ist davon betroffen. Sogar Gastronomie wird im heutigen Form nicht überleben.
Das ist aus meiner Sicht unvermeidbar.
Die Probleme am Finanzmarkt sind enorm, uns verkauft man das alles im besten Ordnung ist, was eine Lüge ist. Politik und Zentralbanken kaufen sich nur Zeit und versuchen die Menschen die noch Ersparnisse haben im Markt zu verlocken. Die Börsenhausse wird auf hohem Level gepflegt, damit naive Volk im Blasenmodus investiert. Das System braucht jeden cent um überleben.
Alles ist real pleite und die Medien posaunen wie man an der Börse reich werden kann. Und ich weiß: Wenn die Violinen spielen sollte man sich vom Markt trennen.

Politik und Medien schüren Inflationsangst, weil sie dringend frisches Geld im Markt brauchen.Inflation kann nicht kommen, sonst müssen Zinsen und die Löhne kräftig steigen und das ist nicht zu sehen.
Da alles massiv verschuldet ist, ist eher eine heftige Deflation und Stagnation zu erwarten.

Die Fakten sprechen dafür und das können nicht mal FED und EZB stoppen.
Die Allesblase steht vor dem Platzen und schuld werden Zentralbanken und Politiker tragen, keinesfalls CORONA ( sie werden versuchen Corona als Crashursache an Volk zu verkaufen).

Die Krise ist erst am Anfang. Kritisch dürfte es bald werden
 

10398 Postings, 2839 Tage MM41Texas friert, die USA ideenlos

 
  
    
18.02.21 19:50
Biden-Klimamärchen platzt und die Amerikaner sind wütend! Sehr hohe Arbeitslosigkeit, Verschuldung und Börsen im jahrhundert-Blasenmodus.

es ist nicht mehr schön zu reden. Hier können sie bittere Realität Made in USA sehen


Millions still without power as new winter storm moves across US | WNT

https://www.youtube.com/watch?v=kroE8QI4ek0&feature=emb_logo  

10398 Postings, 2839 Tage MM41USA: Alles zahlen gelogen?

 
  
    
18.02.21 20:40
https://www.youtube.com/watch?v=AmGGY6spsyw
ALLE ZAHLEN GELOGEN? Pleitewelle Droht 2021! (Markus Krall)

Kommt 2021 die große Pleitewelle? Fakt ist: Immer mehr Unternehmen sind durch diese Krise betroffen. Markus Krall sieht eine Pleitewelle auf Deutschland zukommen Und laut Jeffrey Franks, Direktor im Internationalen Währungsfond für das Europa Büro ist eine Welle von Unternehmenspleiten nicht notwendigerweise schlecht und wir sollten nicht lebensfähige Unternehmen untergehen lassen. Leicht zu sagen von jemanden, der durch Steuergelder bezahlt wird und sich keine Gedanken machen brauch woher er das Geld bekommt. Durch diese Krise hat die Bundesregierung Unternehmen großzügig durch Kurzarbeitergeld, Überbrückungshilfen und Kreditbürgschaften unterstützt und die Insolvenzantragspflicht für Pleitekandidaten ausgesetzt - zumindest bis Ende 2021. Obwohl wir das haben, prognostiziert das Ifo-Institut auf Basis von Umfragen 750.000 existenzbedrohte Unternehmen in Deutschland, darunter viele bekannte Geschäfte, die bereits geschlossen haben. Creditreform rechnet hingegen mit 550.000 überschuldeten Unternehmen, die infolge der Krise zu Zombieunternehmen werden könnten. Egal wie viele es sind. Es sieht nicht gut aus und eines ist sicher, wir befinden uns in einer schweren Krise und trotzdem verschweigen sie dir eine Sache, die vielen noch nicht aufgefallen ist.  

10398 Postings, 2839 Tage MM41Die Immobilienblase droht zu platzen

 
  
    
19.02.21 16:27
Ich schüre kein Angst hier im Forum, aber die Immopreise sind im Jahrhundert-Blasenmodus. Der Staat wird auch daran reagieren und Mieterhöhungen stoppen. Das dürfte viele Immobiliengesellschaften unter Druck setzen, weil sie tricksen und künstlich eine Nachfrage erzeugen wie ich gestern beschrieben habe.

Die Krise spitzt sich zu, immer mehr Menschen verlieren ihr Job und die Banken wollen aktuelle Preise nicht mehr finanzieren.

Es droht wegen hohen Leerstand starken Preisverfall.

 

10398 Postings, 2839 Tage MM41Die US-Märkte sind übermüdet

 
  
    
19.02.21 16:41
Die Blase im US-Markt ist so stark aufgebläht, das eine extreme Übermüdung und Ideenlosigkeit festzustellen sei.

Nur noch Zocker sind im Markt präsent, alle andere Investoren sind den Markt verlassen, weil niemand mehr aktuelle Blasenpreise akzeptieren will. 5. Bärenzyklus steht kurz bevor und Profi-Anleger wissen das und sichern ihre Positionen ab.


In diesem Sinne wünsche ich allen Anlegern viel Erfolg und schönes WE  

10398 Postings, 2839 Tage MM41Die Krise spitzt sich weltweit zu

 
  
    
22.02.21 08:16
, die Immobilien- und Grundstückblase in einem kritischen Stadium ihrer Entwicklung. Immer mehr Menschen sind arbeitslos, verschuldet, trotzdem treffen sie Entscheidungen panisch und unüberlegt. Wenn die Blase platzt und wird platzen, werden wir viel Elend sehen. Die Preise sind extrem aufgebläht und kaum jemand kann sich eine Immobilie leisten. Künstlich werden die Preise hoch gehalten, wahrscheinlich rechnen die Makler mit reichen Russen :)))) Sie vergessen aber, die Zeiten als die Russen voll betankt mit Vodka jeden Schei**** im Westen gekauft haben sind vorbei!

ich rechne deswegen fest damit, dass die wie ein Riesenluftbalon, aufgeblähte Blase platzt.  

10398 Postings, 2839 Tage MM41IFO-Daten besser als erwartet

 
  
    
22.02.21 11:45
Lockdown dürfte auch rascher beendet werden als manche hier es für möglich halten. bald werden sogar Hausärzte Impfungen übernehmen. Bin deswegen sehr optimistisch. falls sich nicht im negativen Sinne ändert, dürften die Börsen weiter haussieren. Mit Crash rechne ich trotzdem im März, weil die Börsenkurse massiv gestiegen haben und schreien nach eine Korrektur. Wenn die Märkte um 20% fallen, werde ich das immer als Korrektur bezeichnen, kommt es aber anders aus als wir erwarten, dann ist ein Crash nicht auszuschließen. Crash wäre 50% Börseneinbruch!


Wenn wir Glück haben, wird ein Crash nicht kommen, sondern nur eine gesunde Korrektur  

10398 Postings, 2839 Tage MM41Klartext: Klarer geht nicht

 
  
    
22.02.21 22:35
Die deutsche Wirtschaft ist endgültig ruiniert - Gerald Grosz für den Deutschland Kurier



https://www.youtube.com/watch?v=xnyoWQy1KzQ  

10398 Postings, 2839 Tage MM41DAX-Chart verrät

 
  
    
24.02.21 08:54
mögliche Szenarien hinsichtlich der Börsenverlauf.

S-K-S Formation dürfte sich ausbilden was das Potenzial für weiteren Abgaben bietet. Ob 12 Tsd oder 11 Tsd P. im DAX zu kalkulieren sind, bleibt abzuwarten, viele Institutionelle ANLEGER wollen keinesfalls auf aktuellem Niveau kaufen. Labbern über Inflation war nur eine Ente für naive Kleinanleger die in der letzten Zeit vermehrt an der Börse zocken. Die Finanzelite ist gierig nach Geld und lassen einfach zu, dass sie sich austoben und am Ende werden sie alle diese Kleinanleger brutal abzocken.

Deswegen ist wichtig nicht an Inflationslabbern einfallen sondern Cashposition aufbauen und auf Chancen geduldig warten.

Warum sehe ich keine Chance für Inflation ( wenn ich über Inflationsgespenst rede dann meine ich rasende Inflation nicht 1 oder 2%. das ist nicht, das kann man jederzeit mit Tricks und Manipulation vorzeigen). Wenn Inflation tatsächlich steigt, müssen Zinsen und Reallöhne auch steigen!!!! Wegen Verschuldung das ist nicht mehr möglich, eher rechne ich mit DEFLATION und Stagnation wegen Verschuldung und Geldmangel bei Konsumenten.

Warum haben Politiker und Zentralbanken panischer Angst???? Weil Inflation nicht im Sicht ist und ASSETS wie Aktien oder Immobilien längst 100% und mehr INFLATION eingepreist haben. Das was wir seit Jahren sehen ist SCHNEEBALLSYSTEM und wir wissen, dass solche Schneeballsystem früher oder später mit lautem Knall zusammenbrechen.
 

10398 Postings, 2839 Tage MM41Ich mahne zur Vorsicht

 
  
    
24.02.21 10:27
Gestriger  Auftritt von dem FED-Chef Powell war zwar für den Markt beruhigend, glaube aber ihm kein Wort. Da die Märkte kräftig nachgegeben haben, hatte er keine andere Wahl als die Lage zu beruhigen. Es ist natürlich, dass die Amerikaner sich um den Markt sorgen. Nur der Markt bringt noch Geld, alles andere ist Pleite und wie eine Seifenblase aufgebläht. Bilanzen der FED sind ein Riesenballon mit toxische Papiere, zumal müssen sie immer mehr Geld im Markt pumpen um die Lage immer wieder zu beruhigen.

Darum nehme ich ihm nicht ernst sondern rate vor Markteinstige ab. Alles ist im Jahrhundert-Blasenmodus. Die Aktienbewertungen sind sportlich und von der Realität weit entfernt.
Es wird nur noch gezockt mit Derivaten und davon lebt noch Börsencasino.

Die Amerikaner sagen nicht umsonst, dass sie 2 großen Spielcasino-Oasen haben. Ein befindet sich in Las Vegas andere in NY :)

...ich muss gleichzeitig zugeben, das sie MEISTER sind um die naive Menschen für Kohle zu erleichtern :)

Seien Sie deswegen äußerst wachsam und versuchen Sie Ihre Aktien teuer zu verkaufen.

CASH ist wichtig - Inflation kommt sicher nicht, eher eine DEFLATION. Wenn die Kurse ins Bodenlose fallen, KING werden nur derjenigen der Cash haben  

10398 Postings, 2839 Tage MM41Warum lügt der FED-Chef?

 
  
    
24.02.21 11:11
Vor Corona hat er behauptet, das alles in besten Ordnung sei. Viele waren dagegen sehr pessimistisch wegen Zombiwirtschaft und extremen Gesamtverschuldung vom Staat, Mensch und Firmen. Real war alles konkursreif, aber algorithmisch und mit Tricks haben sie die Indizes und Aktienkurse künstlich hoch gehalten und die Wahrheit komplett verzehrt. Dann kam Corona und entdeckte alles um die Wirtschaft und System. Nicht Corona war die Ursache für der Krise sondern Unfähigkeit der Politiker und Zentralbanken die Krise zu lösen. Anstatt die Krise zu lösen, haben sie unkontrolliert das geld gedruckt und gehofft damit die Krise bekämpfen zu können was sich als Fehler gezeigt. Sie haben jetzt einen Riesenballon erzeugt wo nichts außer heiße Luft steht.

Sie haben kaputte Wirtschaft in Lockdown geschickt und die Länder extrem verschuldet um die Coronafolgen zu bekämpfen. Damit haben sie sich vom Schuld befreit und die neue Schulden an Volk überwiesen ( Eine Rechnung werden wir alle später bekommen).

Das wissen Profi-Anleger und meiden die Märkte wie Pest. Es sind nur noch Kleinanleger und profitrader am Werk die nur noch zocken. Das dürfte sich bald ändern wie im Jahr 1929. Damals hat auch die breite Masse der Menschen alles hab und Gut verloren, während Großinvestoren ihr Geld längst aus dem Markt abgezogen haben.

Seien Sie deswegen äußerst vorsichtig, denn es dürfte überraschend und schnell passieren!!!  

10398 Postings, 2839 Tage MM41Deutschen reingelegt und

 
  
    
24.02.21 12:09
China kauft die Lügen von Powell nicht. Derzeit Minus 2,5 % bei FTSE China A50.. , also von 20700 fiel der Markt auf 18660 P.

Dazu auch Hong Konger Börse kräftig im Minus.Was sagt uns das??????  Die Chinesen können richtig die Lage abschätzen und deutsche Michel zahlt immer die Zehe. Chinesen handeln strategisch und jeder Schritt wird durchgedacht.

China kauft britische Schulen

https://www.youtube.com/watch?v=LYHNmv9XJm8

Anm: Viele setzen auf Ende des Wirtschaftskrieges China -USA. Das kann einfach nicht kommen, weil verschuldete USA sich das nicht leisten kann. Auf eine Seite sieht so aus, dass sie über Klimapolitik& E-Mobilität einzige Säule der Weltherrschaft Petrodollar verlassen, auch andere Seite stärkt China auf allen Ebenen und ausdehnt ihre Dominanz in Afrika und Europa. Wer wird gewinnen???

ich würde sagen China. Die Amerikaner werden zwar weiter in chinesischen Meer provozieren, mehr können sie nicht tun. Es scheint alles schon entschieden zu sein, ABER was können die Amerikaner noch tun???? Einen Crash zulassen!!!! In diesem Fall würden die Amerikaner zwar leiden, Europa noch mehr, die Chinesen würden auch pleite gehen und Riesenprobleme in Chinareich wie Rassenunruhen, Bürgerkrieg und Zerfall des Landes erleben. Die Fakten: Die Chinesen sind Glücksspieler und deswegen spekulieren schon seit Jahren an der Börse und mit Immobilien. Wenn diese 2 Säulen zusammenbrechen wovon ich ausgehe, werden wir einen globalen Crash sehen. Die USA und westliche Länder brauchen Kriege, denn sie profitieren davon. Ein Crash auf globalen Ebene wäre auch ein großer Krieg wo die Westen gewinnen können und für nächten 100 Jahre ihren Herrschaft sichern.  

10398 Postings, 2839 Tage MM41Noch 3 Tage???

 
  
    
24.02.21 12:24
https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...man-ihn-erkennen-9733441

Epische Blase platzt bald

Doch die Zeit der Value-Investoren wird wieder kommen, zumindest wenn man Jeremy Grantham Glauben schenkt. Auf der Website des Vermögensverwalters GMO erklärte der Co-Gründer kürzlich, dass sich Anleger auf einen massiven Zusammenbruch des Aktienmarktes einstellen müssten. "Angesichts von extremer Überbewertung, explosiven Preiserhöhungen, vielen Börsengängen und hysterisch spekulativem Anlegerverhalten glaube ich, dass dieses Ereignis [?] als eine der großen Blasen der Finanzgeschichte eingehen wird", "zusammen mit der Südseeblase, und den Crashs von 1929 und 2000", zeigt sich Grantham überzeugt.


Anm: Ich vermute, es dürfte in dieser Woche crashen, deswegen habe ich alle meine Aktien verkauft!!! Wenn ich falsch liege, wird es auch kein Problem für mich einigen Wochen zu warten bis die Kurse nochmal korrigieren!
 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 24  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben