Value-Anlegergruppe für erfahrene Anleger

Seite 24 von 24
neuester Beitrag: 08.11.22 14:32
eröffnet am: 15.01.21 10:41 von: MM41 Anzahl Beiträge: 584
neuester Beitrag: 08.11.22 14:32 von: MM41 Leser gesamt: 99532
davon Heute: 63
bewertet mit 6 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 |
Weiter  

4145 Postings, 4684 Tage Zeitungsleser4-6 Wochen die Füße stillhalten

 
  
    
28.08.22 14:44
Ist meiner Meinung nach aktuell ein ganz ganz ungünstiger Zeitpunkt. Die Saisonalität ist in der Kapitalmarktforschung als Anomalie doch recht gut erforscht. Gleichgültig ob Bärenmarkt oder Bullenmarkt - man kann sich mit Mitte bis Ende Oktober einen wesentlich besseren Zeitpunkt aussuchen. Man wird nichts verpassen, spart sich Verluste und muss günstigen Kursen nicht hinterherlaufen.  

10400 Postings, 2906 Tage MM41Danke

 
  
    
28.08.22 21:02
für Deinen Kommentar. Betrachtet man die aktuelle Lage weiß ich wirklich nicht was dürfte sich innerhalb 4 bis 6 W. so positiv geschehen?  Seit 6 Monate tobt der krieg in Europa, der sicher in 2 Monate nicht beendet wird.
DAX ist charttechnisch stark angeschlagen und das sieht jeder. Gleichzeitig warten alle auf september und Oktober um investieren und alle glauben fest daran, dass große reichtung nachdem folgt.

Was wenn wir morgen endgültigen Boden im DAX sehen und bis Ende des jahres neues Hoch testen???
Klingt aktuell unmöglich, ncht wahr.

Eins habe ich aber an der Börse gelernt: Es wird immer anders als man denkt, sogar "unmögliche" wird möglich. Hier rede ich nicht über DAX-Traden oder sonst. Ich beobachte dort notierte Aktien, die viel viel mehr nachgegeben haben als DAX selbst. Bin deswegen der Meinung, dass wir bei vielen DAX-Aktien gerade einen Boden sehen. Natürlich gibt es dafür keine Garantie. Ich habe keine Ahnung wohin die Reise hingeht. es ist durchaus möglich, dass der DAX noch etwas nachgibt und meisten Aktien steigen, weil die Kurse vielenr Aktien wirklich billig sind.

Ich nehme mal an, dass wir sogar lange Gasunterbrechungen, Stromausfälle und und und eingepreist haben. Wenn ich mit meine prognose falsch liege, dann bekomme ich noch billiger Qualität was ich als einmalige hystorische Chance sehe.

Liebe Grüße und nochmal vielen Dank für Deinen Kommentar  

10400 Postings, 2906 Tage MM41Überverkaufte DAX-Lage

 
  
    
30.08.22 17:03
Da DAX zu stark überverkauft ist, eine neue Aufwärtswelle könnte die Kurse bis auf 13.500 katapultieren. Sogar eine letzte Welle bis auf 14,5 k wäre möglich, falls sich die NEWS-Lage etwas aufhellt.


Klar meine meinung ist nur INFO ohne handlungsempfehlung  

10400 Postings, 2906 Tage MM41Habe auf DAX gesetzt

 
  
    
09.09.22 12:58
Bin derzeit im DAX investiert, weil ich dortnotierte Aktien sehr billig und überverkauft sehe.

Vezichte auf aktuelle Teilgewinne und ziehe stopp loss order nach oben.

Ohne handlungsempfehlung  

4467 Postings, 1741 Tage Carmelitaist bei mir ähnlich

 
  
    
09.09.22 13:07
bin auch grossteils im dax, stockpicking macht in solchen phasen wenig sind, ich setze auf einen kräftigen rebound bis ende nächsten jahres, polen und österreich sind dieses jahr auch sehr mies gelaufen, vielleicht könnte man sich da auch noch einen etf kaufen auf sicht von 1-2 jahren  

10400 Postings, 2906 Tage MM41DAX ist billig, hat Potenzial aber

 
  
    
12.09.22 11:45
habe trotzdem meine Long-Positionen mit Hedg abgesichert. Zu schnell stiegen die Kurse, dass ich einen heftigen Rutsch nach unten nicht ganz ausschliesse. Falls das passiert, werde ich nochmal Long aufstocken.

Keine Handlungsempfehlung  

10400 Postings, 2906 Tage MM41Habe alle meine Wettscheine

 
  
    
12.09.22 17:26
verkauft und wieder Cashposi aufgebaut.


Das bedeutet nicht, dass der DA & co. nicht weiter steigen können. Diese Aktionen habe ich sicherheitshalber getroffen um mich wieder auf andere Geschäft zu konzentrieren.

Die Inflation wird sich zwar ein wenig Abkühlen, was ich als normal sehe. Die Inflation kommt in mehreren Wellen, dennoch haben die Amerikaner wieder viel geld, weil ihre Aktien steigen - auch papierreichtung ist da. Das ist für FED nicht hilfreich, weil so kann der FED-Chef die Inflation nicht bekämpfen. Das ist mehr oder wenoger jedem bekannt. Wie gesaht, hab verkauft. Allen noch investierte wünsche ich viel Glück und Geld.

Melde mich erst im November zur Wort. Bis dann alles Gute und bleiben Sie gsund.

 

10400 Postings, 2906 Tage MM41Löschung

 
  
    
03.11.22 16:41

Moderation
Zeitpunkt: 04.11.22 12:23
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

10400 Postings, 2906 Tage MM41Seit ein paar Woche

 
  
    
1
08.11.22 14:32
sind Finanzdienste bei YouTube wieder euphorisch und reden den Markt schön. Dafür habe ich Verständnis, denn sie leben vom Markt und haben deswegen Interesse daran, dass der Markt steigt bzw gekauft wird. Was sagen uns einige Parameter? Sind die Märkte tatsächlich ein Kauf oder sehen wir gerade einen Fake-Anstieg?
Die Märkte sind meiner Ansicht nach derzeit im Blasenmodus. Obwohl einige Big-Tech bis zu 70% preislich nachgegeben haben, aufgrund die größte Krise aller Zeiten sind die Bewertungen nach wie vor sportlich. Durch FED-Zinsanstiege leidet die Zombiwirtschaft stark, nun diese Leiden ist eher symbolisch ausgefallen. Da braucht man eine starke Marktbereinigung, weil immer mehr Kleinanleger jeden Markttiefs kaufen und wetten damit gegen die FED. Die Inflation ist sehr lange zu hoch, dass ich mit recht mein Zweifel an Unternehmensgewinne habe. Obwohl Finanzjongleure wie die Experten von JPMorgaqn&chase, Morgan S. oder Goldmänner weitere Kurseinstiege im US-Markt als sicher sehen, CBOE Volatility Index mahnt zur Vorsicht. Die Lage ist weiterhin explosiv, die Verschuldung untragbar hoch, zumal die Konsumenten bzw private Haushalte sind über viele Jahren überschuldet, dass ich eine neue schnelle Wirtschaftserholung komoplett ausschliesse. Gerade jetzt nach solchen Übersachuldung eine neue auf Pump basierende Wachstum zu generieren, wäre für alle westliche Länder eine sichere Weg in eine totalen Zusammenbruch.

Kann sich die FED so etwas leisten????? Ich glaube nicht: Sie werden weiter ihre Ziele folgen und die Zinsen stark anheben um die Wirtschaft in eine Rezession zu führen. Wir brauchen eine lange Rezession um Markt zu bereinigen. Wer trotzdem anders denkt, der versteht die Börse und die Wirtschaft nicht.
Hystorisch gesehen eine Schuldenzyklus dauert max. 75 Jahre. Wir sind aber derzeit 80 Jahre erreicht, also um 5 Jahre diese natürliche Zyklus überschritten. Darum müssen sich die Anleger auf das Schlimmste vorbereiten, weil die Zeiten des Zockens vorbei sind. Die Börse wird sicher nochmal kräftig fallen und ndiesmal werden sie sich meiner Ansicht nach nicht mehr schnell erholen wie es zuletzt war.

Die krise ist viel viel größer als manche es hier für möglich halten. Die Medien, Politik und Zentralbanken müssen es schönreden um Panik zu verhindern, die Lage ist aber sehr sehr gefährlich und könnte jederzeit eskalieren.
Die Banken sind aus meiner Sicht sehr sehr unberechenbar, weil sie in letzten Jahren sehr viele Kredite mit wenig Zinsen gewährt haben. Das dürfte zu massiven Kreditausfälle führen.
Darum ist momentan sehr gefährlich an der Börse, weil die Aktienkurse zu hochgewertet sind.
Bis März 2023 sehe ich das wichtigste Indizes der Welt S&P500 bei 2200 P.
Werde DAX sogar als kritisch bewerten und sehe die Kurse um ca. 7000 P.

Ich weiß, dass das was ich gerade schrieb, den Finanzdienste nicht gefallen wird, ist aber mein Ernst und bis dann werde ich hier nichts mehr schreiben.

Also, dann bis März 2023!!!

Wünsche allen viel Erfolg, Gesundheit und alles Bestens im Leben  

Seite: Zurück 1 | ... | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 |
Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben